PM: Die offene Beta von Hell Let Loose startet diesen Monat auf PS5 (Sony Playstation Blog)

PC Xbox X PS5
Bild von GG-Redaktion
GG-Redaktion 126303 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreicht

14. September 2021 - 17:45 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

HINWEIS: DIES IST EINE PRESSEMITTEILUNG, KEINE REDAKTIONELLE NEWS

Hell Let Loose– ab dem 5. Oktober für PlayStation 5 erhältlich– ist ein immersiver Multiplayer-Taktik-Shooter, bei dem online im 50-gegen-50-Format gekämpft wird. Die Schlachten finden an detaillierten und historisch akkuraten Schauplätzen der Westfront des Zweiten Weltkriegs statt, wie zum Beispiel in den hügeligen Wäldern rund um Hürtgen. Im Herbst 1944, Monate nach der Landung in der Normandie, versuchten die Vereinigten Staaten, in das industrielle Kerngebiet Deutschlands vorzudringen und trafen dabei im Hürtgenwald auf erbitterten Widerstand der deutschen Truppen. Diese Schlacht war nicht nur die längste des Zweiten Weltkriegs, die auf deutschem Boden stattfand, sie ist auch bis zum heutigen Tage die längste Schlacht, die die U.S. Army jemals führte.

Zwischen dem 16. und 20. September wird die Schlacht im Hürtgenwald im Rahmen der offenen Beta von Hell Let Loose exklusiv auf PlayStation 5 ausgetragen. Diese zeitlich limitierte Beta steht allen Spielern offen und ist ein Vorgeschmack darauf, was euch im vollständigen Spiel erwartet. Mit „Warfare“ ist einer der beiden Modi, die im kommenden Monat veröffentlicht werden, in der Beta spielbar. In diesem Modus werden zu Beginn der Schlacht je 50 % der Karte von einer der beiden Seiten kontrolliert. Das Ziel ist es dann, die gegnerische Seite zurückzudrängen, die feindlichen Gebiete einzunehmen und zur feindlichen Basis zu gelangen oder bis zum Ablauf des Timers die Mehrheit des Gebiets zu kontrollieren. Während die beiden Seiten mit je 50 Spielern (bestehend aus kleineren Teams aus bis zu sechs Spielern und angeführt von einem Kommandanten, der die Taktik vorgibt) in den Gräben, Bunkern und Schützenlöchern um jeden Zentimeter kämpfen, wird vor allem die Kommunikation eine entscheidende Rolle spielen, um sich einen Vorteil zu verschaffen und sich letztlich den Sieg zu sichern.

PlayStation 5 ist die einzige Plattform, auf der sich die brutalen Schlachten von Hell Let Loose absolut immersiv anfühlen und anhören– dank der einzigartigen Möglichkeiten des DualSense Wireless-Controllers und des PULSE 3D Wireless-Headsets. Am besten kommt dies vermutlich beim Abfeuern des K98k zur Geltung, ein von den deutschen Truppen im Krieg verwendeter Karabiner. Dank des DualSense Wireless-Controllers spüren die Spieler nicht nur den haptischen Widerstand des Abzugs, sie fühlen auch, wie der Repetierhebel zum Nachladen nach hinten gezogen wird.

Diese haptischen Details machen Hell Let Loose auf PlayStation 5 noch besser und immersiver– und sie harmonieren perfekt mit der 3D-Audio-Technologie, vor allem dann, wenn ihr euch mitten in einer feindlichen Artilleriesalve befindet oder ein Panzer an euch vorbeidonnert.

Bei der Veröffentlichung wird es in Hell Let Loose neben Hürtgen noch neun weitere maßstabsgetreue Karten zu Bestaunen geben. Zu diesen Karten zählen die sandigen Strandabschnitte „Utah“ und „Omaha“ und die Straßen von Carentan, die am D-Day und an den Tagen danach heftig umkämpft waren, sowie die Stadt Foy und der sogenannte „Hill 400“, auf dem im Dezember 1944 hitzige Gefechte ausgetragen wurden. Außerdem steht euch mit „Offensive“ ein zweiter Modus zur Verfügung, in dem die eine Seite als Angreifer und die andere Seite als Verteidiger fungiert.

Bei Hell Let Loose geht es nicht um das Kill-Death-Verhältnis, sondern um Kommunikation und Zusammenarbeit. Beide Modi bieten ein übergeordnetes, strategisches Metaspiel, bei dem mit 99 möglichen Kontrollpunkten pro Karte Gebietsgewinne und -verluste erzielt werden, wodurch das Auf und Ab auf echten Schlachtfeldern abgebildet werden soll. Deshalb ist für jede Einheit in einem Team eine klare Kommunikation zwischen dem Offizier und dem Kommandanten der eigenen Seite von enormer Bedeutung, wenn es um die Umsetzung der jeweiligen Strategie geht. Im Spiel können die Spieler inklusive des Kommandanten und des Offiziers vierzehn verschiedene Rollen übernehmen, darunter die des Scharfschützen, des Sanitäters und des Pioniers, wobei jede Rolle in der Schlacht auf eine eigene Ausrüstung zugreifen kann. Außerdem wird der konstante Spielerfortschritt mit neuen Uniformen, Ausrüstungsgegenständen und weiteren Anpassungsmöglichkeiten für die einzelnen Rollen belohnt. Um den Sieg zu sichern, stehen auch eine Reihe von historisch akkuraten Fahrzeugen zur Verfügung, wie Truppentransporter oder die ikonischen Tiger-, Sherman- und Puma-Panzer.

Die offene Beta von Hell Let Loose beginnt am 16. September um 12:00 Uhr MESZ und endet am 20. September um 12:00 Uhr MESZ. PlayStation Plus ist während dieser Beta nicht erforderlich*.

Wir sehen uns an der Front!

*Ausnahme: Aufgrund der Altersbeschränkungen des Spiels ist in Deutschland eine PlayStation Plus-Mitgliedschaft erforderlich.

Mitarbeit
Sisko
Action
Egoshooter
Black Matter
Team17 Digital
06.06.2019 (Steam Early Access) • 27.07.2021 (PC) • 05.10.2021 (Playstation 5, Xbox Series X)
Link
8.7
PCPS5Xbox X