Spiele-Check: Black Geyser - Couriers of Darkness
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 68270 EXP - 26 Spiele-Kenner,R10,S10,C10,A7,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Debattierer: Hat 5000 EXP durch Comments erhalten

29. September 2021 - 18:56 — vor 3 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Black Geyser - Couriers of Darkness ist ein von Grape Ocean Technologies entwickeltes und über Kickstarter finanziertes ISO-RPG, das Klassiker wie Baldur's Gate oder Icewind Dale als Inspirationsquelle heranzieht. Doch unter anderem mit der Spielwelt, dem System und der Gier-Mechanik möchte das Indie-Studio eigene Akzente setzen. Der Titel ist kürzlich mit zwei Kapiteln in den Early Access gestartet. Ich habe die Presseversion im Rahmen eines Let's Play durchgespielt. Diese umfasst leider nur das erste Kapitel und etwas weniger Nebenquests. Die knapp acht Stunden mit dem Spiel haben mir aber schon einen sehr guten Einblick verschafft!
Black Geyser setzt auf klassische, pausierbare Echtzeitschlachten.
Storyfokus
Zunächst könnt ihr euch dem ausgefeilten Charakter-Editor widmen oder einen vorgefertigten Charakter auswählen. Das System orientiert sich insgesamt an Dungeons and Dragons, ist aber, wie auch die Spielwelt, eine Eigenkreation. Es stehen euch diverse Rassen, darunter die "Winterelfen" namens Feldegug, und Klassen zur Verfügung. Ihr könnt sogar einen Multiklassen-Charakter mit bis zu drei Klassen erstellen. Als Hans Dampf in allen Gassen steigt ihr naturgemäß insgesamt langsamer auf. Zaubern, Kämpfen, Handeln, Waffenfertigkeiten: Ihr könnt euch richtig austoben.

Eure Heldenreise in der Welt Yerengal startet als Diener am Hof von Lord Espen. Ihr serviert die Getränke und es wird über den Bürgerkrieg zwischen Isilbright und der reichen Minenstadt Deron-Guld diskutiert. Überraschend stürmen dann deren Truppen, angeführt vom Sohn von Lord Espen, das Gut und es kommt zu den ersten Kämpfen. Lord Espen rettet euch, wird aber von seinem Sohn ermordet. Ihr erwacht kurz darauf in einer Hexenhütte. Dort spielt sich das Tutorial, basierend auf eurer Klassenkombination, ab. Danach bekommt ihr eine klare Hauptaufgabe. Ihr müsst mehr über eure Vergangenheit herausfinden. Das führt euch in die Hauptstadt und über mehrere Quests schließlich in die Dienste des Königs. Vor der nächsten großen Aufgabe endete das erste Kapitel.
Gier ist eine zentrale Mechanik und erinnert mich etwas an Ash of Gods (zum Spiele-Check).

Kampfsystem, Begleiter und Besonderheiten
Das Kampfsystem setzt auf pausierbare Echtzeit, inklusive der von mir gerne genutzten Optionen zur Autopause. Zaubersprüche müsst ihr euch über Nacht merken, es gibt Rüstungsklassen, ihr levelt Kampffertigkeiten für bestimmte Waffen auf. Das Kampflogbuch ist dabei ziemlich detailarm. Was ist meine Trefferchance? Wie viele Hitpoints hat der Feind? Lediglich der Verwundungsgrad wird euch angezeigt. Das vergleichsweise rudimentäre Feedback führt dazu, dass ich mehr spiele und weniger Minmaxe. Und das finde ich gar nicht schlecht! Wenn ich Lust auf die letzte Detailinfo habe, spiele ich einfach Solasta (zum User-Artikel). Nichtsdestotrotz ist die Positionierung oder der Einsatz der richtigen Zauber wichtig und es gibt beispielsweise auch Gegner, die ihr nur per Fernkampf bekämpfen könnt. Frustig kann es aufgrund der geringen Infomationsdichte aber trotzdem werden.

Den Hauptfokus legt Black Geyser aber offensichtlich auf die Story. Sie ist spannend geschrieben und wendungsreich. Die Nebenquests haben mir alle sehr gut gefallen und bringen die Spielwelt näher. Teils müsst ihr auch Entscheidungen treffen. Eure Begleiter haben alle einen eigenen Charakter und eine eigene Geschichte, die auch immer mal zum Tragen kommt. Die Dialoge sind teilweise vertont. Etwas nervig waren die immer gleichen Kommentare bei Bewegungsbefehlen.

Zwei Mechaniken möchte ich hervorheben: Das Gier-System bedeutet, dass ihr mit habsüchtigen Aktionen, und dazu gehört schon das Einsammeln des Loots von getöteten Gegnern, die bösen Götter füttert und das Spiel langsam aber sicher schwieriger wird. Auch Entscheidungen bei Quest-Dialogen wirken sich aus. Das hat mir ausgesprochen gut gefallen und auch am blinden Looten gehindert. Ich habe stets gut überlegt, ob mir bestimmte Items das Risiko eines schwierigeren Spielerlebnisses wert sind. Ziemlich cool ist auch, dass eure Party auch einen Level hat. Und je nach dem ob ihr mit einer festen Gruppe oder ständig wechselnden Mitgliedern spielt, könnt ihr bestimmte Spezialfähigkeiten für die Party freischalten. So hat jede Spielweise andere Vorteile. Ich konnte schon Fähigkeiten freischalten, hatte zum Kapitelende aber erst die maximal mögliche Zahl gleichzeitiger Begleiter.
Wenn ihr euch beim König nicht angemessen verhaltet, droht Ungemach.

Fazit
Black Geyser - Couriers of Darkness hat einen sehr guten Ersteindruck gemacht. Die Early-Access-Version wurde auch schon mit elf Updates versorgt, die ich leider nicht testen konnte. Dazu gehört die Beschleunigung der teils einen Tick zu langen Ladezeiten. Die Grafik (bis auf die Laternen bei Tag) ist hübsch, die Soundkulisse stimmig. Vor allem die Vielzahl an Musikstücken gefiel mir sehr gut. Klasse ist auch, dass euch Figuren mit eurem Namen, soweit bekannt, ansprechen und sich Händler freuen, dass ihr wieder da seid.

An allen Ecken und Enden und der Update-Politik ist zu spüren, dass das kleine Entwicklerteam das Spiel mit viel Herzblut und Engagement vorantreibt. Das vergleichsweise feedbackarme Kampfsystem gepaart mit der guten Story und etwas Erkundung führen dazu, dass euch in der finalen Version wohl kein 100-Stunden-Monster erwartet, mit 40-50 dürft ihr aber wohl rechnen. Die Early-Access-Version ist bereits gut spielbar und ein Reinschnuppern lohnt sich. Die finale Version soll im ersten Quartal 2022 erscheinen.
  • Isometrisches Party-RPG
  • Einzelspieler
  • Für Anfänger bis Profis
  • Preis: 24,99 Euro (Early Access)
  • In einem Satz: Vielversprechendes Gruppen-RPG mit Story-Fokus, spannender Spielwelt und neuen Mechaniken.

Video:

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149472 - 29. September 2021 - 17:39 #

Jetzt darf man schon nicht mehr looten. ;) Hört sich im Prinzip vielversprechend an, aber wie schon häufiger kommentiert, habe ich aktuell eine Blockade bei diversen Genres, obwohl ich die früher sehr gerne gespielt habe. Vielleicht werde ich auch einfach nur alt.
Danke für den Check!

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68270 - 29. September 2021 - 19:04 #

Dürfen darfst du alles ;-D Im Prinzip haben ja viele RPG im Spielverlauf eine Moneysink-Mechanik, sowas wie Schloss ausbauen, sauteure Spezialwaffen oder so. Letztlich kommt (zumindest bei mir) so einfach gleich etwas weniger in meine Tasche (das dann wieder raus muss). Items blieben aber, wenn ich mich recht entsinne, auch liegen auf den verschiedenen Karten!

Naja, du hast halt viel gesehen und brauchst auch mal Abwechslung :) Sehr gerne :)

Maryn 14 Komm-Experte - P - 2157 - 29. September 2021 - 18:10 #

Danke für den Check!
Liest sich ja schon sehr interessant, auch wenn ich in jeden Fall auf das fertige Spiel warten werde.
Bin in dem Genre immer noch mit Pillars of Eternity, dem Nachfolger und Tyranny auf lange Sicht versorgt.
Black Geyser hat ja aber offenbar auch seine eigenen Ideen und das mit dem Gier-System klingt nach einen gewissen individuellen Reiz.
Bin sehr gespannt auf die endgültige Veröffentlichung bzw. auf Version v1.0!

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68270 - 29. September 2021 - 19:29 #

Sehr gerne :)

Ja, ist wirklich sehr cool gemacht von meinem bisherigen Eindruck. Und ich habe irgendwie (aufgrund der vielen, schnellen Updates und der Liebe zum Detail), dass das Niveau gehalten wird.

Tyranny muss ich auch noch durchspielen, ich hatte das nach 5, 6 Stunden mit Permadeath verloren ;-D Ist ja im Vergleich nicht soooo lang. Für PoE habe ich 98 Stunden gebraucht :-O

Ja, das Gier-System ist eine ziemlich coole Besonderheit und auch das Upgraden der Party (auch wenn das denke ich etwas weniger Einfluss hat als die Gier-Mechanik).

lolaldanee 13 Koop-Gamer - 1753 - 29. September 2021 - 18:42 #

Danke für den Check. Ich habe es schon in meiner Bibliothek, aber ich glaube ich warte bis es fertig ist :)

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68270 - 29. September 2021 - 19:13 #

Sehr gerne :) Das ist ja cool, guter Geschmack :) Ja, warten ist eine sehr valide Option, um es gleich richtig zu lesen. Und die Jungs und Mädels sind ja auch fleißig am updaten, z.B. kann man jetzt auch gehen. Das volle Spielerlebnis wird sicher ziemlich gut, da lehne ich mich mal aus dem Fenster.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 59464 - 30. September 2021 - 0:56 #

So werde ich das auch handhaben. ;)

Q-Bert 22 AAA-Gamer - - 31809 - 29. September 2021 - 23:39 #

Und wieder ein schönes Beispiel, was aus Kickstarter-Projekten mit viel zu kleinem Budget und einem engagierte 5-Mann-Team werden kann. Danke für den Check, Vampiro!

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68270 - 30. September 2021 - 1:10 #

Ja, absolut, Kickstarter ist imho mit das Beste, was der Spielebranche passieren konnte! Nur so kam es zum Comeback von zahlreichen angeblich toten und sich nicht lohnenden Genres. Man denke nur an die ganzen RPG und Taktikspiele alleine schon!

Wow, das sind echt nur 5 Mann? Sitzen ja in Wien und Budapest. Ganz ehrlich, 5 Mann macht das ganze noch beeindruckender.

Sehr gerne :)

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - - 9266 - 29. September 2021 - 23:49 #

Liest sich wirklich sehr interessant. Wird auf jeden Fall weiter beobachtet :-)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 18020 - 30. September 2021 - 8:48 #

Auch hier wieder ein großes Dankeschön für den Check.
Das Teil dümpelt schon seit einiger Zeit auf meiner Steam Liste rum. Du bestätigst meinen guten Eindruck. Bin auf den Release gespannt und werde dann wohl zuschlagen.
Entwickler mit Herzblut reicht ja nicht immer ;-)

SupArai 24 Trolljäger - P - 47128 - 30. September 2021 - 11:05 #

Danke für den Check, Vampiro. :-)

Das übermäßiges Looten etwas am Balancing ändert, ist ein spannendes Feature. Wäre natürlich klasse, wenn ich mir andersrum wieder Gunst erkaufen könnte, indem ich Beute an "Bedürftige" verschenke oder spende.

Bei Gruppen-RPGs warten aber noch das erste Pathfinder, Tyranny, Pillars of Eternity und... wobei, die drei Titel reichen wahrscheinlich schon bis an mein Lebensende... :-)

TheRaffer 21 Motivator - P - 30554 - 30. September 2021 - 11:14 #

Danke fürs Checken und Vorstellen Vampiro! Das klingt eigentlich ziemlich cool, nur mit dieser Loot Mechanik wird es mich verlieren, denn ich bin professioneller Loot-Sauger und das kann ich nicht abstellen. ;)

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 21452 - 30. September 2021 - 11:23 #

So gehts mir auch, der Druck auf Loot verzichten zu müssen wär mir auf Dauer zu anstrengend.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68270 - 30. September 2021 - 12:00 #

Das coole ist ja, ihr könnt den Loot nehmen. Das Spiel wird dadurch (auf Sicht) aber etwas schwieriger. Der Loot hilft euch ja auch, bessere Ausrüstung zu haben/kaufen und dann mit der steigenden Schwierigkeit klarzukommen :)

TheRaffer 21 Motivator - P - 30554 - 30. September 2021 - 12:58 #

Ja, aber steigender Schwierigkeitsgrad heißt auch unentspannteres Spielerlebnis ;)

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68270 - 30. September 2021 - 13:01 #

Ich kann so früh natürlich das Balancing nicht einschätzen. Denke aber, wenn man es solide macht als Spieler, gleicht es sich ungefähr aus mehr oder minder.

MicBass 20 Gold-Gamer - P - 21452 - 30. September 2021 - 13:23 #

Ich hätte das dann bei jedem Loot im Hinterkopf, will mir aber entspannt und ohne schlechtes Gewissen die Taschen vollstopfen ;)

TheRaffer 21 Motivator - P - 30554 - 30. September 2021 - 13:40 #

Wir verstehen uns :)

Kirkegard 19 Megatalent - P - 18020 - 30. September 2021 - 14:34 #

Wofür mach ich denn sonst den ganzen Scheiß!
^^

Maverick 30 Pro-Gamer - - 668770 - 30. September 2021 - 16:12 #

Wir sind halt dahingehend verwöhnt. *g*

Maverick 30 Pro-Gamer - - 668770 - 30. September 2021 - 16:12 #

Ich befürchte, mir würde das im Spiel auch so gehen. ;)

paschalis 28 Endgamer - - 185682 - 30. September 2021 - 14:17 #

Ich bin auch ein Loothorter und stopfe alle Taschen und Truhen voll. Man weiß schließlich nie, ob man diese benannte Level 1 Axt nicht doch noch einmal für eine Nebenquest braucht. Inventar- und Gewichtsbeschränkungen sind mir daher ein Graus. Bei der Gier-Mechanik wurde ich aber hellhörig, vielleicht kann die mir dieses etwas sinnlose Einsammeln von allem abgewöhnen. Der Hauptnachteil wird für mich sein, dass ich mich noch schwerer als sonst von einmal eingesammelten Gegenständen würde trennen können, schließlich kann man sie nicht mehr gefahrlos nach anderen Gefechten wieder einsacken ;-)

Danke für den Check btw., ich setze es auf die natürlich zu volle Wunschliste.

el_Matzos 16 Übertalent - - 5712 - 30. September 2021 - 11:27 #

Danke für den Check. Ich habe das Spiel auf dem Schirm, bin aber erst mal im aktuellen Pathfinder versunken, an dem ich bestimmt noch ein paar Monate zu knappern habe. Schade dass mit Solasta, Pathfinder und Black Geyser drei ähnliche Games relativ zeitnah erschienen sind und meine verfügbare Zeit doch sehr begrenzt ist. Von Baldurs Gate 3 will ich erst gar nicht anfangen ...

Maverick 30 Pro-Gamer - - 668770 - 30. September 2021 - 16:11 #

Schöner Check zu Black Geyser, Vampiro, klingt ganz interessant. Nur beim Feature mit der Loot-Gier bin ich eher skeptisch und halt anders gewohnt. Aber da ich eh noch Rückstand bei Iso-RPGs habe (u.a. PoE 2 müsste mal weitergespielt werden) kann ich das Teil ja noch schön vor sich hin reifen lassen im Early Access und vielleicht später einsacken. :)

paschalis 28 Endgamer - - 185682 - 30. September 2021 - 17:27 #

Spielst du Pillars of Eternity 2 mit Echtzeit-Pause oder im Rundenkämpfen? Ich bin ersterem nicht abgeneigt, vor allem weil sich Standardmops so gemütlich weghauen lassen, aber Runde ist auch nett.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 668770 - 30. September 2021 - 17:36 #

Ich habe mich zum Beginn für Rundenkämpfe entschieden (war ein Spätkaufer der Obsidian-Edition als Retail-Box, als die mal im Angebot war). Bin allerdings unschlüssig, ob ich nicht doch nochmal von vorne starte (bin noch nicht weit im Spiel) und doch eher Echtzeit-Pause nehmen soll (gerade wegen den von dir angesprochenen Mops, könnte nach hinten raus zeitlich etwas zäh werden, auch wenn ich rundenbasiert eigentlich lieber mag).

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149472 - 30. September 2021 - 17:50 #

Psssst, es gibt Konsolenbefehle! ;)

paschalis 28 Endgamer - - 185682 - 30. September 2021 - 18:07 #

Cheater ;-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149472 - 30. September 2021 - 19:48 #

Und? Stehe ich zu. Bekennender Cheater vor dem Herrn und nicht zu knapp. Ein Spiel kann nicht leicht genug sein. Und ja, ich möchte selber spielen und kein Let's Play schauen.

paschalis 28 Endgamer - - 185682 - 30. September 2021 - 20:32 #

Von meiner professionellen und seriösen Ferndiagnose ausgehend unterschätzt du deine Fähigkeiten. Mehrere Jahrzehnte Gaming-Erfahrung wirken sich immer positiv aus, außer auf die Reflexe natürlich :-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 149472 - 30. September 2021 - 21:08 #

Mein Problem ist, dass ich das tüfteln an einer schwierigen Stelle nicht als Herausforderung, sondern als Zeitverschwendung ansehe. Ein Spiel muss fluppen, wie ich immer so schön sage. In einem Film will ich ja auch nicht sehen, wie Arnie zehn Versuche braucht, bis er den T1000 endlich platt gemacht hat. Natürlich kann ich nicht abstreiten, dass das meistern einer schwierigen Stelle wesentlich mehr Endorphine ausschüttet und befriedigender ist, als ein Durchmarsch. Aber bis dahin habe ich in der Regel geflucht wie ein Rohrspatz und im Grunde rege ich mich mehr darüber auf, das ich mich aufrege. Eigentlich sollte ich über so etwas stehen. Wie es ein Freund Ende der 80er Jahre so schon gesagt hat: Wie kann ich mich nur über etwas aufregen, was nur aus Nullen und Einsen besteht? :)

paschalis 28 Endgamer - - 185682 - 30. September 2021 - 22:23 #

Ich erkenne Ähnlichkeiten, ich rege mich auch gerne mal mehr auf als gut ist. Wahrscheinlich kommt mir zugute, dass ich häufig Spiele mit gut erreichbaren Quick-Save/Load Tasten spiele :-)

Ich schätze übrigens, dass Arnie tatsächlich um die zehn Versuche brauchte ;-)

Maryn 14 Komm-Experte - P - 2157 - 1. Oktober 2021 - 11:26 #

In Bezug auf das Aufregen über Nullen und Einsen:
Man könnte in Bezug auf andere Leute auch fragen, warum man sich über jemanden/etwas aufregt, die/der/das zum großen Teil aus Wasser besteht... ;-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 668770 - 30. September 2021 - 20:16 #

Danke für den gut gemeinten Hinweis, Drappi. ;-)

paschalis 28 Endgamer - - 185682 - 30. September 2021 - 18:06 #

Also wie ich eher unentschieden, allerdings habe ich noch nicht angefangen. Es ist halt wirklich die Frage, wie gut Obsidian die Neubalancierung auf Rundenkampf hinbekommen hat.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 668770 - 30. September 2021 - 20:17 #

Genial wärs halt, wenn man den Modus direkt Ingame vor den Kämpfen umstellen könnte. Für die ganzen Trash-Mobs echtzeitbasiert, für die knackigeren Fights dann gediegen rundenbasiert. :)

el_Matzos 16 Übertalent - - 5712 - 1. Oktober 2021 - 9:50 #

In den beiden Pathfinder-Teilen ist das inzwischen so, was sehr angenehm ist.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 668770 - 2. Oktober 2021 - 9:48 #

Ah, das ist ja klasse. ;) Wurde beim ersten Pathfinder-Teil aber erst mit einem der Updates nachgereicht, oder?

Kirkegard 19 Megatalent - P - 18020 - 2. Oktober 2021 - 10:47 #

Wahrscheinlich, habe den ersten Teil gespielt und habe das als ultra nervig empfunden. Wie so viele Kleinigkeiten mehr.

Vampiro 26 Spiele-Kenner - - 68270 - 2. Oktober 2021 - 13:17 #

Beim ersten Pathfinder nachgereicht glaube ich, beim aktuellen kannst du von Anfng an sogar während des Kampfes wechseln.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 668770 - 2. Oktober 2021 - 13:46 #

Wirklich schade, dass das bei PoE2 nicht auch möglich ist. Naja, sei's drum.

Ganon 24 Trolljäger - - 66454 - 1. Oktober 2021 - 13:21 #

Ein kleiner Fehler:

je nach dem ob -> je nachdem, ob

Mr. Tchijf 16 Übertalent - P - 4545 - 2. Oktober 2021 - 0:25 #

Ich habe es bereits durch meinen Pledge bei KS in der Bibliothek. Allerdings warte ich ab, bis dass es fertig ist. Die ganzen EA Titel, die einfach unrund waren, schrecken mich etwas ab. Aber ich freue mich, nachdem ich deinen Test gelesen habe.

Mitarbeit