PM: Jan Philipp Albrecht zu Gast im #gamechanger-Talk des game-Verbandes (Game-Verband)

Bild von GG-Redaktion
GG-Redaktion 114693 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreicht

22. Juli 2021 - 11:30
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

HINWEIS: DIES IST EINE PRESSEMITTEILUNG, KEINE REDAKTIONELLE NEWS

Berlin, 22. Juli 2021 – Am Donnerstag, den 5. August, um 13 Uhr lädt der game – Verband der deutschen Games-Branche zu seinem dritten #gamechanger-Talk auf Twitch ein. game-Geschäftsführer Felix Falk diskutiert dieses Mal mit Jan Philipp Albrecht von Bündnis90/Die Grünen, dem Minister für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holstein, und Linda Kruse, Gründerin von the Good Evil sowie stellvertretende Vorstandvorsitzende des game. Im Mittelpunkt der Debatte stehen die richtigen Antworten auf Hate Speech im Internet, die Potenziale von Serious Games sowie die beste Games-Politik für Deutschland. Der Talk wird auf dem Twitch-Kanal des game übertragen und kann ohne Anmeldung oder Registrierung geschaut werden. Die Zuschauerinnen und Zuschauer können sich – wie bei Twitch üblich – an der Debatte per Chat beteiligen.

Der #gamechanger-Talk wurde im März dieses Jahres gestartet, um im Superwahljahr mit Gästen aus der Politik über die beste Games-Politik für Deutschland zu sprechen. Die Zuschauerinnen und Zuschauer sollen so erfahren, welche Positionen die verschiedenen Parteien vertreten und damit informiert wählen gehen können.

Im ersten Talk diskutierten Felix Falk, Jens Kosche, Geschäftsführer von EA Deutschland und game-Vorstandsmitglied, sowie die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken über die weitere Stärkung von Games und Esport. An der zweiten Debatte nahmen Felix Falk, der FDP-Bundesvorsitzende Christian Lindner sowie Çiğdem Uzunoğlu, die Geschäftsführerin der Stiftung digitale Spielekultur teil, unter anderem wurden deutlich größere Anstrengungen bei Games, digitaler Bildung und dem Breitbandausbau gefordert. Bei beiden Talks schauten jeweils über 50.000 Zuschauerinnen und Zuschauer zu.

game – Verband der deutschen Games-Branche

Wir sind der Verband der deutschen Games-Branche. Unsere Mitglieder sind Entwickler, Publisher und viele weitere Akteure der Games-Branche wie Esport-Veranstalter, Bildungseinrichtungen und Dienstleister. Als Mitveranstalter der gamescom verantworten wir das weltgrößte Event für Computer- und Videospiele. Wir sind zentraler

Pressekontakt:

Martin Puppe
game – Verband der deutschen Games-Branche e.V.
Friedrichstraße 165
10117 Berlin
Tel.: 030 2408779-20
E-Mail: martin.puppe@game.de
www.game.de
Twitter: @game_verband
Facebook.com/game.verband
Instagram: game_verband