Path of Exile: Nächste Erweiterung schickt euch auf Expeditionen

PC XOne PS4 MacOS
Bild von SupArai
SupArai 41241 EXP - 23 Langzeituser,R10,S8,C8,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit zwei Jahren mit einem Platin-Abonnement.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragen

16. Juli 2021 - 15:56 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Gestern wurden die Inhalte der nächsten Erweiterung für das Hack and Slay Path of Exile bekannt gegeben. In Expedition trefft ihr auf dem in der Welt von Wraeclast auf uralte Siedlungen, die ihr im Auftrag der Kalguur freilegen sollt. Dafür platziert ihr Sprengladungen in den Arealen. Mit jeder Sprengung treten Untote und andere Monster zutage, die ihr anschließend besiegen müsst, um eure Belohnungen zu erhalten. Je schwieriger der gewählte Pfad ist, umso wertvoller ist eure Beute.

In den Expeditionen verdient ihr euch neue Artefakte, die ihr anschließend bei den vier Händlern der Kalguur eintauschen könnt. Jeder Händler besitzt dabei eine besondere Mechanik, die den Aspekt des Handelns abwechslungsreicher gestalten soll. Im Spielverlauf werdet ihr zudem sogenannte Logbücher finden, mit denen ihr größere und auch schwierigere Expeditionen betretet. Diese führen euch "zu exotischen Schätzen und uralten Bossen". Die exotischen Gegenstände weisen mit dem "Schutz" eine neue Defensiv-Mechanik auf, die dazu führt, dass bei einem Treffer der erlittene Schaden um euren Schutzwert verringert wird - das System hat allerdings eine Abklingzeit von fünf Sekunden.

Die neueste Erweiterung bringt zudem 19 neue Gemmen ins Spiel, erhöht den allgemeinen Schwierigkeitsgrad, beinhaltet eine Überarbeitung des Fläschchen-Systems und erweitert das Hack and Slay um einen Battle-Royale-Modus. Mit dem Start am 23. Juli (die Konsolen folgen am 28. Juli) geht wie gehabt eine neue Herausforderungs-Liga einher. Alle Neuerungen lest ihr in der Ankündigung auf der offiziellen Homepage nach. Am Ende dieser News haben wir euch außerdem den Expedition-Trailer eingebettet. Wer es ausführlicher mag, findet in den Quellen den Link zu einem rund 40-minütigen Video bei YouTube, in dem euch Chris Wilson die verschiedenen Inhalte nahebringt.

Video:

SupArai 23 Langzeituser - P - 41241 - 16. Juli 2021 - 17:05 #

Die Erweiterung klingt für mich wesentlich spannender als die letzten beiden, Ritual und Ultimatum.

Und sie erscheint für einen Gelegenheitsexile wie mich spielerisch zuerst mal leichter umsetzbar als Harvest.

Eine höhere Schwierigkeit hätte ich allerdings nicht gebraucht. Bin auch in der Ultimatum-Liga an Sirus gescheitert und hatte dann, auch wegen dem Cluster-Jewel-Debakel, keine Lust mehr auf weiteres Gegrinde.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10667 - 17. Juli 2021 - 9:17 #

Gefühlt würde ich sagen, immer mehr Spiele setzen auf den Begriff Expedition. Als Beispiele sehen genannt: Anthem und Outriders genannt.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 62025 - 17. Juli 2021 - 11:52 #

Ich muss sagen, ich wollte es ja endlich mal intensiver spielen. Kam vor langer Zeit mal mit einer HExe recht weit. Aber durch den China-Deal hat das Spiel irgendwie an Charme verloren für mich.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8983 - 17. Juli 2021 - 12:41 #

Vor langer Zeit hatte das Spiel nur 2-3 Kapitel. Zu dem Zeitpunkt habe ich es zuletzt gespielt und musste mich damals schon auf Builds verlassen, um beim Talentbaum einen groben Überblick zu bekommen. Mittlerweile hat das so viele Features, dass ich das Spiel von außerhalb einfach nur noch überladen finde.

SupArai 23 Langzeituser - P - 41241 - 17. Juli 2021 - 12:43 #

Ja, ich sehe in Grinding Gear Games nicht (mehr) das Studio, das den von Blizzard Enttäuschten einen echten und würdigen Diablo 2-Nachfolger programmiert hat.

Path of Exile setzt im Endgame meiner Meinung auf extreme Grinding-Mechaniken und sehr geringe Dropraten der wirklich guten Items, die meinen Charakter weiterbringen.

Wäre spannend zu erfahren, wie viel Kohle Seiten wie beispielsweise Poecurrency.com mit dem Verkauf von Währungen, Items und so weiter verdienen (oder ob sie nicht sogar zu GGG oder Tencent gehören). Meine Recherche-Fähigkeiten reichen dafür allerdings nicht aus.

Mitarbeit