PM: Metroid Dread Report Vol. 3: Sieben Schlüsselbegriffe, die die 2D-Saga beschreiben (Nintendo News)

Switch
Bild von GG-Redaktion
GG-Redaktion 144323 EXP - Redakteur,R10,S10,A10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreicht

15. Juli 2021 - 16:46 — vor 27 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Metroid Dread ab 43,00 € bei Amazon.de kaufen.

HINWEIS: DIES IST EINE PRESSEMITTEILUNG, KEINE REDAKTIONELLE NEWS

15.07.2021

Willkommen zum Metroid Dread Report! In dieser Serie von Artikeln gibt es aktuelle Informationen zu Metroid Dread für Nintendo Switch und der Welt der Metroid-Reihe allgemein. Dazu gibt es auch Blicke hinter die Kulissen der Arbeit des Entwicklerteams.

Das erste Metroid-Spiel erschien 1986 in Japan für das Family Computer Disk-System – das ist ganze 35 Jahre her – und kam später in Europa und Nordamerika für das Nintendo Entertainment System heraus. Ob die Serie für euch gänzlich neu ist oder es einfach eine Weile her ist, seit ihr sie das letzte Mal gespielt habt: Hier findet ihr sieben Schlüsselbegriffe, durch die ein Metroid-Spiel erst zu dem wird, was es ist.

Die Protagonistin Samus Aran ist eine hervorragende Kopfgeldjägerin, die bereits zahlreiche galaktische Bedrohungen im Alleingang besiegt hat. Man sagt ihr nach, sie sei der stärkste Kämpfer in der Galaxie.

Samus ist in der ganzen Galaxie hoch angesehen, aber nur wenige kennen ihre wahre Identität.

„Viele kennen Samus aus der Super Smash Bros.-Reihe. Übrigens ist die Kämpferin Zero Suit Samus, die ebenfalls in Super Smash Bros. erscheint, dieselbe Person, nur ohne ihren Power Suit.

„In Metroid Dread sieht Samus' Anzug ziemlich anders aus als bei ihren vorhergehenden Missionen. Das liegt daran, dass der organische Anzug aus Metroid Fusion – der sich aufgrund des Befalls durch den Parasiten X und des Metroid-Impfstoffs stark verändert hatte – Stück für Stück zu seiner ursprünglichen, mechanischen Power Suit-Form zurückkehrt.“

Diese rätselhaften, schwebenden Lebensformen haben die furchteinflößende Fähigkeit, sich an andere Organismen anzuheften und deren Energie aufzusaugen.

Ursprünglich wurden die Metroids von den Chozo – einer intelligenten Spezies mit dem Wunsch nach galaktischer Harmonie – künstlich hergestellt, um den gefährlichen Parasiten X auf dem Planeten SR388 auszulöschen.

Manch einer hat schon versucht, die Metroids wegen ihrer Fähigkeit, Energie aufzusaugen, als Waffe zu benutzen. Daher entfachten sie in der Vergangenheit viele Konflikte.

Samus wurde von der Galaktischen Föderation zum Planeten SR388 entsandt, um dort die Metroids zu vernichten. Nach erfolgreich abgeschlossener Mission kehrte sie mit einem Metroid-Baby zurück. Da Samus die erste Kreatur war, die das Baby zu Gesicht bekam, prägte es sich auf sie und hielt sie für seine Mutter. Bald danach wurde es jedoch zum Auslöser eines Konflikts mit den Weltraumpiraten und in der darauf folgenden Schlacht opferte sich das Kleine heroisch, um Samus das Leben zu retten. Die Spezies war damit, nach einer von Samus' späteren Missionen, vollkommen ausgestorben.

Zum Zeitpunkt, an dem Metroid Dread seinen Anfang nimmt, existiert die Spezies der Metroids nicht mehr.

„Womöglich wissen Sie das nicht, wenn Sie noch kein Spiel aus der Serie gespielt haben, aber dieses quallenartige Wesen ist ein Metroid. Manchmal wird ‚Metroid‘ fälschlicherweise für Samus' Namen gehalten.

„Das Wort ‚Metroid‘ kommt ursprünglich aus der Sprache der Chozo und bedeutet ‚ultimativer Krieger‘.

„Zwar sind die Metroids zu Beginn von Metroid Dread bereits ausgestorben, aber es ist bestimmt spannend darüber zu spekulieren, welche Rolle sie bei diesem Abenteuer spielen.“

Die Metroid-Serie gibt es nun schon seit 35 Jahren. Sie nahm 1986 ihren Anfang, als Metroid in Japan für das Family Computer Disk-System erschien. Das Spiel kam dann 1987 in Nordamerika und 1988 in Europa für das Nintendo Entertainment System auf den Markt.

Mit dem ersten Spiel begann die Geschichte der sogenannten „2D-Metroid-Serie“. Sie erzählt von den unheimlich miteinander verwobenen Schicksalen von Samus Aran und den Metroids. Andere Spiele setzten diese Geschichte fort, die mit Metroid Dread nun endet.

Metroid (Japan: 1986 / Europa: 1988)

Das erste Metroid-Spiel handelt von einem Kampf zwischen Samus und den Weltraumpiraten auf dem Planeten Zebes. Später gab es eine erweiterte Neuauflage des Spiels mit dem Titel Metroid: Zero Mission für Game Boy Advance.

Das originale NES-Spiel lässt sich mithilfe der App Nintendo Entertainment System - Nintendo Switch Online* auf Nintendo Switch spielen.

Metroid II (1992)

Samus wird von der Galaktischen Föderation entsandt, um die gefährlichen Metroids auf dem Planeten SR388 zu vernichten. Bei ihrer Rückkehr führt sie ein auf sie geprägtes Metroid-Baby mit sich. Dieser Teil der Serie wurde mit Metroid: Samus Returns für Systeme der Nintendo 3DS-Familie neu aufgelegt und erweitert.

Super Metroid (1994)

Die Weltraumpiraten sind zurück und entführen das Metroid-Baby für ihre bösartigen Zwecke. Samus muss erneut zum Planeten Zebes reisen, um das Baby zurückzuholen und der Bedrohung durch die Weltraumpiraten ein Ende zu setzen.

Super Metroid lässt sich mithilfe der App Super Nintendo Entertainment System - Nintendo Switch Online* auf Nintendo Switch spielen.

Metroid Fusion (2002)

An Bord der im Orbit befindlichen Raumstation Biologic Space Labs (B.S.L.) kämpft Samus gegen das beängstigende X – einen Parasiten, der sich organischer Kreaturen bemächtigt und sie aufgrund ihrer Geninformation vollständig nachahmen kann. Irgendwo in der Raumstation befindet sich SA-X, ein todbringender Doppelgänger von Samus im Besitz ihrer vollen Fähigkeiten.

„Wir entwickelten Metroid: Zero Mission und Metroid: Samus Returns. Es sind Neuauflagen der ersten beiden Spiele in der Reihe, aber es ist 19 Jahre her, dass ein ganz neuer Titel diese Saga weiterführte. Das heißt wir haben Sie jetzt mehr als die Hälfte der 35-jährigen Geschichte darauf warten lassen, was als nächstes passiert. Daher haben wir alles in das Spiel aufgenommen, das wir in dieser Zeit vorbereitet haben, und wir glauben, dass es für alle Spieler viele Überraschungen bereithält.

„Zu Beginn des Spiels wird es eine Einführung in die Geschichte geben, sodass auch diejenigen, die den Rest der Serie nicht gespielt haben, von Anfang an mit allen nötigen Informationen ins Abenteuer einsteigen können.

Die Spiele der Metroid-Reihe folgen keinem linearen Konzept, bei dem ein Level nach dem anderen abgeschlossen wird. Es sind Actionspiele mit einem Erkundungselement, in denen sich der Spieler durch eine ausgeklügelte labyrinthähnliche Welt bewegt, neue Items und Waffen einsammelt und betretbare Bereiche erweitert, um neue Ziele und Wege zu entdecken.

Die Karte hat sich in Metroid Dread weiterentwickelt. War sie in vorherigen Spielen einfach und zellenbasiert, so ist sie nun detaillierter und zeigt unterschiedliches Terrain. Sie zu lesen und damit navigieren zu können wird wahrscheinlich sehr hilfreich sein.

Symbole hervorheben

Mit dieser Funktion lassen sich Symbole eines bestimmten Typs über alle Kartenareale hinweg hervorheben. Das kann extrem praktisch sein, wenn ihr nach dem Erlernen einer neuen Fähigkeit Bereiche zum Erkunden sucht.

Markierung

Bis zu sechs Markierungen in verschiedenen Farben können auf der Karte frei gesetzt werden. Diese erscheinen dann auch während des Spielens auf der Minikarte.

Zoom

Die Kartenansicht lässt sich vergrößern und verkleinern, um ins Detail zu gehen oder den Überblick zu behalten.

Hinweise auf versteckte Gegenstände

Leuchtende Orte auf der Karte weisen auf versteckte Gegenstände hin, die es in diesem Areal zu entdecken gibt.

Minikarte erweitern

Drückt während des Spielens den linken Richtungsknopf auf dem Joy-Con-Controller, um die Sicht auf die Minikarte oben rechts auf dem Bildschirm zu erweitern.

„Da es in der Metroid-Serie um die Erkundung geht, war uns klar, dass die Karte – die Basis jedes Erkundungsgangs – ein wichtiger Schwerpunkt sein würde. Diese neue Minikarte ist im Vergleich zu den klassischen Karten in ihrem Aussehen und ihren Funktionen optimiert worden. Wir glauben, dass sich dadurch das Erforschen der Spielwelt noch flüssiger anfühlen wird als vorher.

„Die Spieler genießen außerdem einen höheren Grad an Freiheit als in vergangenen Spielen, damit sie verschiedene Strategien entwickeln können und somit Spaß daran haben, immer und immer wieder zu spielen.“

Zu Samus' Ausrüstung gehört eine Vielzahl an Waffen. Die Standardattacke ihres Waffenarms ist der Power Beam. Raketenwerfer sind stark, aber die Anzahl, die Samus tragen kann, ist begrenzt. Bomben wiederum können bestimmte Wände und Hindernisse sprengen.

Zusätzlich zu ihren Waffen verfügt Samus über grundlegende physische Fähigkeiten und Spezialfähigkeiten, deren Zahl während ihres Abenteuers zunimmt, wenn sie neue Fertigkeiten entdeckt.

Mithilfe neu erlernter Fähigkeiten kann Samus Tore durchqueren, die zuvor blockiert waren, oder Hindernisse überwinden, um ihre Reise fortzusetzen.

„Jedes Mal, wenn Samus eine neue Fähigkeit erlernt, steigen ihre Angriffskraft und Beweglichkeit stark an. Sie wird mehr Tore öffnen, mehr Wände zerstören und neue Wege beschreiten können.

„Bei einem solchen Verlauf sehen Sie vielleicht Pfade und Hindernisse in einem anderen Licht als zuvor. Wir glauben, dass der Spieler am Controller Samus' Fortschritt selbst fühlen und miterleben kann.“

Die Chozo waren als hochintelligente, sehr fähige Wesen bekannt und in der Lage, erstaunliche Technologien zu erschaffen. Ihr oberstes Ziel war es, beständige Harmonie in der gesamten Galaxie zu etablieren.

Einst waren sie mächtig, intelligent und militärisch stark, doch im Verlauf vieler Jahre wurden sie immer schwächer. Nun bekommt man nur noch selten sehr wenige von ihnen zu Gesicht und diese verbleibenden Chozo vermeiden es lieber, gesehen zu werden.

Chozo-Relikte wurden an verschiedenen Orten in der ganzen Galaxie entdeckt – uralte Ruinen ihrer einstigen Zivilisation.

„Samus' Ausrüstung, wie zum Beispiel der Power Suit und der Waffenarm, sind tatsächlich Technologien der Chozo-Zivilisation. Als Kind verlor Samus ihre Eltern und ihr Zuhause auf tragische Weise. Danach wurde sie auf dem Planeten Zebes von den Chozo großgezogen.

„Während dieser Zeit erhielt sie eine Chozo-DNA-Transplantation, wodurch sie sich an neue Umgebungen anpassen kann, die für gewöhnliche Menschen lebensgefährlich sind.

„Auf dem Planeten ZDR, wo Metroid Dread spielt, gibt es rund um die Chozo-Zivilisation einiges zu entdecken, das mit der Handlung des Spiels zusammenhängen könnte.“

Diese parasitäre Lebensform gehört zu den tödlichsten im Universum. Sie kann lebende oder tote Organismen befallen und die Geninformation des Wirts benutzen, um diesen perfekt nachzuahmen.

Die Metroids wurden von den Chozo erschaffen, um das X auszumerzen. Durch Samus' Einsatz wurden sie und ihr Heimatplanet SR388 jedoch vollständig vernichtet.

„Die Geschichte beginnt in diesem Spiel mit einer geheimnisvollen Übertragung, die darauf hindeutet, dass das X noch existieren könnte, unter dessen Befall Samus schwer gelitten hat und von dem sie in Metroid Fusion glaubte, es sei zerstört worden.

„Ist das X noch da draußen oder handelt es sich um etwas ganz anderes? Finden Sie es selbst heraus...“

Im nächsten Metroid Dread Report wird die Geschichte der Serie bis zum jetzigen Zeitpunkt erläutert. Schaut also bald wieder vorbei!

Ihr habt Metroid Dread Report Vol. 2 noch nicht gelesen? Hier findet ihr den zweiten Teil der Reihe.

Nicht vergessen: Abonniert die Nintendo Switch-Seite auf Facebook oder folgt @NintendoDE auf Twitter, um über Samus' nächste Mission auf dem Laufenden zu bleiben. Mehr Informationen zum Spiel findet ihr außerdem auf der offiziellen Spiele-Seite von Metroid Dread – noch bevor es am 8. Oktober erhältlich sein wird!

* Zur Verwendung des Service sind ein Nintendo-Account und eine aktive kostenpflichtige Nintendo Switch Online-Mitgliedschaft erforderlich. Der Service kann von Account-Nutzern unter 13 Jahren nicht verwendet werden. Überprüfe in den Einstellungen deines Smart-Geräts, ob dort Einschränkungen für die Nintendo Switch Online-App möglich sind. Die Nintendo Switch-Altersbeschränkungen-App enthält keine Einstellungen für die Nintendo Switch Online-App.