Spiele-Check: Steel Division 2: Storming Toulon und gratis Koop-DLC

PC
Bild von Vampiro
Vampiro 62025 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,S10,C10,A7,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Dieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

17. Juli 2021 - 7:00
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Am 15.7. 2021 ist die neueste Erweiterung für das Strategiespiel mit Deckbuilding-Anteil Steel Division 2 erschienen. Nemesis 4 - Storming Toulon bringt euch zwei neue und sehr spannende Kampfgruppen. Außerdem führt der kostenlose DLC Reinforcement Pack #11 den Koop in Kampagnen ein. Mit einem Vorabzugang habe ich mich nicht nur gegen die KI in die Schlacht gestürzt, sondern die neuen Kampfgruppen und den neuen Patch wie schon beim Spiele-Check zur Expansion Burning Baltics gemeinsam mit dem Youtuber und Caster Alpha Bird erprobt und diskutiert.
Am Releasetag trafen die neuen Kampfgruppen in einer Partie mit meinem (sehr starken) Trainingspartner Flix aufeinander.
Verteidigungsbereich Toulon
Storming Toulon behandelt die Operation Dragoon, mit der 1944 der von der Achse kontrollierte Marinestützpunkt Toulon eingenommen werden sollte. Die Achse schickt den Verteidigungsbereich Toulon, die Alliierten die 1e Division Française Libre in die Schlacht. Insgesamt gibt es 38 neue Einheiten sowie Verteidigungsstrukturen für den Durchbruch-Modus.

Der Verteidigungsbereich Toulon zeichnet sich durch starke Infanterie aus, zu der zahlreiche Marineeinheiten gehören: Marineinfanterie, Landeschützen mit niedriger Moral, was ihr aber durch die Küstenpolizei ausgleichen könnt. Die Brandenburger sind eine starke Kommandoeinheit, die sowohl im Nah- als auch Fernkampf sehr gut bestehen kann. Die italienischen Maro sind echte Nahkampfspezialisten. Besonders gut gefällt mir die U-Boot-Besatzung, die mit gleich drei LMG und einem bärtigen Anführer daherkommt. In den Reihen der Aufklärer findet sich das starke Marineeinsatzkommando, das ihr auch im schnellsten Fahrzeug des Spiels entsenden könnt. In Sachen Panzern seid ihr extrem beschränkt, dafür lasst ihr 305mm Off-Map Küstenartillerie auf den Feind regnen. Im Anti-Tank-Reiter fällt sofort eine kleine, italienische PAK mit sehr hoher Feuerrate auf, die problemlos leichte Fahrzeuge zerlegt. Auf Luftunterstützung könnt ihr hingegen kaum bauen. Dafür glänzt die Kampfgruppe mit einem extrem starken Anti-Air-Reiter. Dort findet ihr auch neue Einheiten wie die 105mm Flak-Kanone, die mittlere Tanks mit einem Schuss annihiliert!

Starke Infanterie und Luftabwehr prädestinieren den Verteidigungsbereich Toulon für Teamspiele und als Counterpick gegen luftlastige Gegner wie die finnische Rhymä Raappana. Defensiv aufgestellt steht sie auch im kompetitiven 1v1 ihren Mann.
Die neuen Einheiten bestechen durch zahlreiche Details.
1e Division Française Libre
Die 1e Division Française Libre hat ebenfalls eine extrem starke und noch dazu recht günstige Auswahl an Infanterie. Mit dabei sind Kolonialtruppen, Kommandotruppen, Widerstandskämpfer sowie kampfstarke und fanatische Legionäre, die teils im schnellsten Fahrzeug gebracht werden können. Auch der Kriegsheld Jean Tranape wurde im Spiel verewigt. Eure gepanzerten Einheiten sind für eine Infanteriedivision solide. Recht stark finde ich die Artillerie, da selbst die 81mm Mörser mit Funk ausgestattet sind, entsprechend dirigiert also sehr gut treffen und problemlos Panther knacken. Eure Auswahl an teils sehr guten Flugzeugen ist groß und ihr könnt viele Flugzeuge in euer Deck einbauen. Interessant sind die teils kampffähigen, teils superschnellen, mit Funk ausgestatteten und günstigen Aufklärungsflugzeuge.

Die 1e Division Française Libre hat kaum Schwächen und ist sehr vielseitig. Ihr könnt sowohl offensive als auch defensive Decks erstellen, aggressiv vorgehen oder den Feind aufreiben. Die Division setzt sich vielleicht nicht an die Spitze, passt aber zur aktuellen Meta und zählt so zu den starken Divisionen.
In den Kampagnen schickt ihr jetzt bis zu fünf Bataillone in die Gefechte.
Fazit
Nicht nur der DLC ist neu: Der begleitende Patch schraubt am Balancing. Unterdrückungsfeuer wurde wieder etwas verstärkt, entmutigte Einheiten etwas geschwächt. LMGs schießen jetzt erst ab 100m, was Stadt- und Waldkämpfe beeinflussen wird. Die Änderungen scheinen beim Testspielen nicht sofort ein Gamechanger wie die Anpassung der Reichweiten. Die tatsächlichen Auswirkungen des Finetunings auf die "Meta" werden sich in den kommenden Wochen zeigen. Das kostenlose Reinforcement Pack 11 ermöglicht es, alle Kampagnen, auch die DLC-Kampagnen, im Koop mit bis zu zwei Freunden zu spielen. Außerdem könnt ihr fünf statt drei Bataillone in die Gefechte führen (und im Koop durchmischen!), was euch bessere Combined-Arms-Taktiken ermöglicht.

Storming Toulon bringt euch zwei sehr spannende und in jedem Modus gut spielbare Infanteriedivisionen mit neuen und spannenden Einheiten. Die Skins sind sehr detailliert gestaltet und die zahlreichen neuen Sprachsample sind, vor allem beim Verteidigungsbereich Toulon, für mich ein echtes Highlight. Nemesis 4 - Storming Toulon ist ein sehr guter DLC und gehört ins Arsenal jedes Steel Division 2-Spielers.
  • Echtzeittaktik
  • Für Fortgeschrittene bis Profis
  • Einzel- und Mehrspieler
  • Preis: 4,99 Euro / kostenlos
  • In einem Satz: Zwei tolle Kampfgruppen und der ersehnte Koop in den Kampagnen lassen jedes Echtzeittaktik-Herz höher schlagen.
zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10667 - 17. Juli 2021 - 9:11 #

Der Durchbruchmodus scheint mir hochinteressant zu sein.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 62025 - 17. Juli 2021 - 10:43 #

Der ist super :) Im "klassischen" 1v1 (also Turniere auch) wird er nicht so viel gespielt.

Es funktioniert so, dass eine Seite verteidigt, die andere greift an. Die Verteidiger können auch noch Verteidigungsstrukturen platzieren, also z.B. PAK-Bunker, MG-Bunker, gun pits, Stacheldraht, Schützengräben. Und der Angreifer muss dann halt durchbrechen :) Fetzt schon ziemlich. Und Divisionen, die im 1v1 vllt. nicht so gut sind, sind es dafür im Durchbruchmodus. Welche defensiven Strukturen du mitnehmen kannst, hängt von der Division ab.

Wenn du die Kampagne spielst, da ist im Prinzip auch viel Durchbruchmodus. Also z.B. wenn du angegriffen wirst, musst du dich verteidigen. Und wenn die Einheit, die angegriffen wird, eingegraben ist, wird dein Aufstellgebiet größer :)

Q-Bert 21 Motivator - - 28586 - 18. Juli 2021 - 0:07 #

Wie immer vielen Dank für den interessanten Check. Steel Division 2 hatte ich 2019 glaube ich mal angespielt, aber die Erinnerungen sind irgendwie verblasst :)

Dass du, Vampiro, dir da auch immer noch die Unterschiede zum DLC alle merken kannst, bewundere ich. Ich hatte neulich erst wieder den Fall, dass ich ein Video von einem MoO-Clon angeschaut hab und erst nach 5 Minuten gemerkt hab, dass ich das Spiel ja kenne und vor Jahren gespielt habe! ^^

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 62025 - 18. Juli 2021 - 13:17 #

Vielen Dank für dein positives Feedback :) Seit 2019 hat sich ja bisschen was getan, wenn du mal wieder reinschnuppern magst und ein paar Tipps zum Deckbuilding oder so brauchst, sag mir Bescheid :) Bin zwar kein Profi, habe aber (v.a. auch dank Flix) schon einiges gelernt :)

Haha, ja, da ist schon bisschen was ein "Aufwand" dahinter, halbwegs auf dem Laufenden zu bleiben, wie auch bei den PDX spielen :) Aber macht ja auch Spaß :)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 62025 - 18. Juli 2021 - 15:31 #

Würde eigentlich evtl Interesse an einem kleinen GG-Turnier bestehen?

bluemax71 16 Übertalent - - 5670 - 20. Juli 2021 - 15:08 #

Also ich hätte große Lust. Koop oder irgendeinen anderen Multiplayer Modus fände ich auch sehr spannend.
Allerdings habe ich Steel Division 2 so gut wie nicht gespielt. Ein oder zwei Soloscenarios und mal eine Kampagne angefangen. Daher habe ich kaum Spielerfahrung.
Das Spielgefühl gefällt mir recht gut (irgendwie verbessert zu SD1) aber mich störte bei der Kampagne, dass es die gleichen Maps sind wie im Skirmmishmode.
Es wird einfach eine Karte aus einem Pool genommen und ich hatte dann mehrfach die gleich Map obwohl an unterschiedlichen Orten gekämpft wurde. Das hat mich total gestört.

Player One 15 Kenner - P - 3899 - 18. Juli 2021 - 19:55 #

Danke für den Check, leider bin ich dem Genre schon seit Längerem nicht mehr verfallen aber ich verfolge immer noch mit Interesse, was sich da so tut. Diese Zeitfresser kriege ich in meinem Alltag einfach nicht mehr unter.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 62025 - 19. Juli 2021 - 17:04 #

Vielen Dank, ich freue mich sehr, dass du das trotz nicht mehr Spielens mitverfolgst :) Gerade bei SD2 gibt es denke ich viele Spieler, die das nur spielen. Man kann es sehr zeitintensiv spielen mit kompetitiven 1v1 usw. oder auch eher casualig auf niedrigerem Schwierigkeitsgrad (jetzt auch Koop) die Kampagnen. Denke aber, man will sich bei so eher mechanischen Spielen schon ans Limit heranarbeiten, das kostet dann schon Zeit. Bei SD2 kannst du ja, zumindest Solo, auch mit sehr niedriger Geschwindigkeit spielen, dann kann man sogar in der Schlacht die Details ein bisschen genießen :D