Gute Bücher, tolle Serien und ein Film

Spieleveteranen-Podcast #219: Off-Topic (Juni)

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 64381 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

7. Juni 2021 - 17:44

Teaser

In den Off-Topic-Folgen dreht sich einmal nicht alles um Spiele. Heinrich und Jörg rekapitulieren ausführlich Army of the Dead und dazu gibt es spannende Bücher, Serien und Alben auf die Ohren.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Einmal im Monat kriegen Patreon-Unterstützer der Spieleveteranen in den exklusiven Off-Topic-Folgen das Kontrastprogramm zu den üblichen Themen. Spiele sind hier nicht im Fokus, vielmehr erzählen die Veteranen ausführlich von ihrem sonstigen Medienkonsum. Ob Filme, Serien, Bücher oder Musik – hier ist für jeden etwas dabei.

Für diese Ausgabe haben Heinrich und Jörg sich vorgenommen, den jüngsten Zack Snyder-Film auf Netflix anzusehen und der Streifen hat sie mit einigem Redebedarf zurückgelassen. Doch so ganz können sich die Veteranen nicht von den Videospielen lösen. So hat sich sowohl ins Serien- als auch ins Buch-Ressort ein Thema mit Spielebezug eingeschlichen. Außerdem gibt es wie immer zum Einstieg aktuelle Spiele-News und lockeren Plausch.

Schon gewusst? Als Patreon-Patron der Spieleveteranen erhaltet ihr nicht nur zwei zusätzliche exklusive Podcast-Folgen jeden Monat, sondern könnt auch die kostenlosen Episoden für alle schon 24 Stunden früher hören.

0:00:15 News & Smalltalk
0:01:03 Das heutige Programm.
0:02:16 Gemischte News: In der Gerüchteküche schmoren vor Beginn der E3 am 12. Juni z.B. Nintendo Switch ProSteam-Handheld und Starfield-Hoffnungen für die Pressekonferenz von Microsoft und Bethesda.
0:09:09 Was haben wir zuletzt gespielt? Eine Preview-Version von Humankind, das legendäre Mass Effect 2 und Days Gone.
0:28:47 Die Hörerfrage zum Tage von Andreas Wanda.

0:38:57 Off-Topic
0:39:06 Es wird sommerlich, die wieder erlaubte Außengastronomie bietet kulinarische Genüsse und Heinrich & Jörg haben so einige Off-Topic-Themen im Gepäck.
0:43:43 Serien-Ressort: Mythic Quest (Staffel 2), Vincenzo, Shadow & Bone, Mare of Easttown.
1:06:26 Buch-Ressort: Revelation Space (dt. Titel: „Unendlichkeit“) von Alistar Reynolds, das Spieleindustrie-Sachbuch Press Reset von Jason Schreier, Breasts and Eggs von Mieko Kawakami.
1:23:06 Film-Ressort: Army of the Dead.
1:36:27 Musik-Ressort: Fatal Mistakes von Del Amitri.

1:38:27 Abspann

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 22157 - 7. Juni 2021 - 19:50 #

Ich lese auch gerade nochmal die Unendlichkeits-Saga von Reynolds (auf Kindle), samt der Prefect-Bücher. House of Suns und Nachfolger fand ich auch noch sehr gut, Blue Remembered Earth ff. fand ich dann noch ok.

Die Kurzgeschichten, die er immer mal wieder schreibt (z.B. in der Shine-Anthology mit "positiver" SF) oder die Novellen (Slow Bullets) sind immer mal wieder ein Lichtblick.

Reynolds ist der einzige Schriftsteller, von dem ich ein signiertes Sammlerstück besitze - Subterrean Press macht/e hier echt geile, hochwertige Hardcover. Neben den Hyperiongesängen hatten seine Bücher mit den größten Impact im Bereich der Hard-SF-Opera auf mich.
Funfact: Ich habe für ein Deutschreferat die Handlung 3 Hauptbücher der Serie aus dem Kopf mit Zeitstrahlen aufgemalt - so kompliziert ist sie also nicht ;)

Ich fand den MK-Film wesentlich besser als Army of the Dead - herausragend aber sicher auch nicht, einfach unterhaltsamer. Shadow and Bone haben wir nach 2 Folgen abgebrochen - derzeit schauen wir einfach Anime-BRs/DVDs nochmal durch.

Zur Musik: Da rotiert gerade die MMXX Hypa Hypa Edition von Eskimo Callboy im Player. Metalcore einer Band, die sich nicht zu ernst nimmt. Ergänz von 7 Covern anderer Band und Genres des letztjährigen Hits Hypa Hypa (bitte unbedingt das Video ansehen).

Frage: Ich gehe davon aus, dass aufgrund des wöchentlichen Rythmus kein SVP-Express zur Switch Pro etc. käme?

Ganon 24 Trolljäger - P - 64245 - 7. Juni 2021 - 20:32 #

Immer wieder schön, wenn Jörg sagt, er kann die Handlung des Buchs nicht zusammenfasen, nur um direkt danach eine zehnminütige Zusammenfassung zu geben. ;-)

Ich hatte übrigens meinen Spaß mit Army of the Dead. Natürlich habe ich die Schwächen bemerkt, aber ich habe es auch keine Minute ernst genommen. So wurde ich gut unterhalten und habe mich trotz zweieinhalb Stunden Laufzeit nie gelangweilt. Da gab's von Zack Snyder schon üblere Schlaftabletten.

floppi 24 Trolljäger - P - 49642 - 7. Juni 2021 - 22:12 #

Ach ich fand Army of the Dead auch unterhaltsam. Auch wenn er klare Schwächen hat und die Darsteller völlig Banane handeln.

Da sollen ja noch zwei Filme zu kommen. Beides Prequels. Einer wieder von Snyder als Animationsfilm oder Serie und einer von und mit Schweighöfer, der sich seine Rolle besinnt.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25485 - 8. Juni 2021 - 18:01 #

Auf Army of the Dead hatte ich mich sehr gefreut, gerade weil ich den Filmen von Zack Snyder immer was abgewinnen konnte. Leider hat er sich mit dem "Comedy"-Teil völlig verzockt finde ich, sonst sind seine Filme ja sehr ernst und düster und auch hier zeigt sich das in vielen Szenen, aber aus irgendeinem Grund hat man auch Comedy reingebracht, die sich dann extrem beißt mit den ernsteren Szenen und auch für sich nicht funktioniert. Dazu noch viel zu viel CGI für einen Zombiefilm, kann ich wirklich nicht empfehlen. Lieber nochmal sein Dawn of the Dead Remake von 2004 schauen, das ist immer noch ein Superfilm.