Geforce RTX 3080 Ti und RTX 3070 Ti offiziell vorgestellt

Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 137272 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

1. Juni 2021 - 13:08 — vor 8 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Während selbst die aktuellen Grafikkarten-Modelle der Geforce-Reihe kaum erhältlich sind, hat Nvidia auf der Computex 2021 bereits die nächsten Modelle angekündigt. Die RTX 3080 Ti soll weltweit ab dem 3. Juli 2021 für 1.199 Euro und die RTX 3070 Ti ab dem 10. Juni 2021 für 619 Euro verfügbar sein. Damit ist die RTX 3080 Ti deutlich teurer als die reguläre RTX 3080, deren UVP bei 719 Euro lag. Allerdings spart ihr im Vergleich zur RTX 3090 wieder, diese sollte bei 1.549 Euro liegen.

Beim Grafikspeicher bietet die RTX 3080 Ti nun 12 GB, womit sie deutlich unter den 24 GB der 3090 liegt, die 10 GB der regulären 3080 aber überbieten kann. Nvidia selbst bezeichnet die neue Hochklasse-Karte als die perfekte Wahl für Spieler, die 3090 habe sich mehr an Creator, 3D-Animateure und Videoschneider gerichtet.

Die Spezifikationen der beiden neuen Karten lauten nach Herstellerangaben wie folgt:

Geforce RTX 3080 Ti:

  • 34 Shader-Teraflops, 67 RT-Teraflops, 273 Tensor-Teraflops
  • 12 GB G6X-Speicher
  • Preis ab 1.199 Euro

Geforce RTX 3070 Ti:

  • 22 Shader-Teraflops, 42 RT-Teraflops, 174 Tensor-Teraflops
  • 8 GB G6X-Speicher
  • Preis ab 619 Euro

Bei der Geforce RTX 3070 Ti hat sich vor allem die Geschwindigkeit des Grafikspeichers durch die schnellere GDDR6X-Technik verbessert. Außerdem gebe es mehr Ausführungseinheiten, wodurch sie deutlich mehr Leistung als die reguläre RTX 3070 bringen soll. Beide Modelle bieten natürlich Echtzeit-Raytracing, DLSS 2.0 und haben Nvidias aktuelle Ampere-Technologie verbaut.

Wie üblich haben bereits zahlreiche Hersteller Karten mit den neuen Chips in der Mache. Beispielsweise hat das Unternehmen ASUS, Colorful, EVGA, Gainward, Galax, GIGABYTE, Inno3D, und MSI genannt. Wie die tatsächliche Verfügbarkeit letztlich aussehen wird, ist aber fraglich. Durch die Corona-Krise, den Chip-Mangel und auch Crypto-Miner und Scalper ist es aktuell nahezu unmöglich, Grafikkarten zum regulären Preis zu bekommen. Bei den Ti-Modellen könnte aber zumindest der Anteil an Ethereum-Minern sinken, da Nvidia auf Hardwareseite eine Sperre namens "Lite Hash Rate" verbaut hat. Dadurch wird die Mining-Rate deutlich eingeschränkt.

Video:

J.C. 14 Komm-Experte - P - 2025 - 1. Juni 2021 - 13:17 #

Noch mehr Scheinprodukte.

Jac 19 Megatalent - P - 13018 - 1. Juni 2021 - 15:47 #

Reinste Mythologie!

Tr1nity 28 Endgamer - F - 107115 - 1. Juni 2021 - 13:20 #

Die spinnen doch. Für 1200 Euro kriegt man normalerweise einen neuen High-End-Rechner nebst Bildschirm, M+T. Davon ab, was soll das TI-Gedöns jetzt? Die sollen zusehen, daß die RTX3090 verfügbar wird - zu menschlichen Preisen.

Flammuss 21 Motivator - - 25312 - 1. Juni 2021 - 13:25 #

Für 1200€ hat man noch nie einen High-End Rechner bekommen. Für das Geld gibt es einen Mittelklasse Rechner, ohne Monitor und M+T.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 107115 - 1. Juni 2021 - 13:29 #

Ich schon. Du mußt halt wissen wo du einkaufst ;).

Das Gurke 14 Komm-Experte - P - 2419 - 1. Juni 2021 - 13:37 #

Technisch gesehen fehlt dem 1200€-Highend-Rechner die 1200€-Highend-Grafikkarte ;-) Ich baue meine Komplettsysteme aber auch immer um diese Preisklasse und stecke mit dem gesparten Geld dann lieber drei Jahre später eine neue Grafikkarte rein. Die aktuelle Mittelklasse ist halt drei jahre alter High-End-Hardware immer noch voraus.

Flammuss 21 Motivator - - 25312 - 1. Juni 2021 - 13:58 #

Kommt ja auch noch darauf an wie man High-End definiert. Bei mir würde das im Moment bei einer RTX 3080 und einem Ryzon 9 5900x los.
Da wird das mit 1300€ schon knapp ;-)

Tr1nity 28 Endgamer - F - 107115 - 1. Juni 2021 - 13:59 #

Ja klar, wenn du JETZT das Zeug zu Mondpreisen kaufst.

Flammuss 21 Motivator - - 25312 - 1. Juni 2021 - 14:55 #

Nein, ich rede nicht von aktuellen, völlig verrückten Mondpreisen. Eine 3080 hat einem UVP von 700€ + etwa 400€ für einen Ryzen 9. + SSD, schneller Speicher, Gehäuse, Netzteil...
Ein aktueller High-End Rechner ist für so "wenig Geld" zu keiner Zeit zu bekommen. Und viele würden eine 3080 jetzt auch nicht unbedingt als High-End bezeichnen...

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8782 - 1. Juni 2021 - 13:50 #

Tatsächlich habe ich immer sehr leistungsfähige PCs für 1300 Euro zusammen gestellt mit 24-Stunden-Server-Festplatten, größerem Kühlsystem, ausreichendem Netzteil und einer leistungsfähigen Graka. Die letzte war eine leicht übertaktete GF 1070 und die hat alleine vermutlich mehr als 300 Euro gekostet.

Damit konnte ich produktiv in Game-Engines arbeiten, Modellier- und Render-Programme (einschließlich Sculpting mit Milliarden von Polygonen) nutzen. Und wenn man im Prozess-Info-Fenster von Windows schaut, ist der Speicher gewöhnlich nur zu einem Bruchteil benutzt.

Nach oben wird es dann oft fragwürdig. Für 30 Prozent mehr Leistung zahlt man dann 200 Prozent mehr Geld. Da wäre ein späteres Aufrüsten meist ökonomischer. Aber erstaunlicherweise rendert die 1070 auch heute noch alles in 1080er Auflösung weg, nach so vielen Jahren. Warum hätte ich damals eine Graka für 4K kaufen sollen, wo es noch gar nicht die Monitore dafür gab?

Die meisten Spiele werden ja eh nicht auf High-End zugeschnitten und nutzen das dann sehr wenig bis gar nicht aus. OK, man kann die Spiegelung etwas realistischer machen.

Sokar 19 Megatalent - P - 15127 - 1. Juni 2021 - 14:37 #

Leistungsstark heißt nicht unbedingt Highend - ich kaufe auch in der (wie ich sie zumindest nenne) gehobenen Mittelklasse, die die beste Preis/Leistung biete. High End ist aber die absolut beste Leistung, was normalerweise weit weg vom besten Preis ist.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25770 - 1. Juni 2021 - 17:05 #

High End ist meistens ab 1800 Euro mindestens

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 2. Juni 2021 - 19:36 #

Es kommt mir vor, als ob du kurz wohlnickend schräg runter auf deinen Rechner geguckt hast, während du es schriebst...

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 5521 - 1. Juni 2021 - 13:51 #

Ein ordentlicher Bildschirm geht gerne jenseits der 400€ los, da wird es schon eng für den Rest, aber wer so geheime Quellen anzapft wie du, der ist natürlich vom Glück geküsst.

Deepstar 15 Kenner - 3885 - 2. Juni 2021 - 13:40 #

Die RTX3090 gehört doch gar nicht zu der normalen Serie, sondern zur Titan Serie. Die hat ohnehin einen ganz anderen Einsatzzweck.
Richtet sich NICHT an Gamer.

Nachträglich verbesserte Ti-Versionen gab es bei Nvidia doch schon seit der GeForce 2. Da ist doch nichts neues dran. Die hießen halt in einer der vorherigen Generation plötzlich Super for whatever reason.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 2. Juni 2021 - 19:34 #

das sind schon heftige Kurse für neue Grafikkarten...

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 200964 - 1. Juni 2021 - 13:32 #

Es ist nicht ganz korrekt, dass es sich bei den Ti Modellen niederschlagen wird, denn Nvidia hat die neuen Varianten und diese aktuell neuen Karten mit der Crypto-Mining-Sperre "Lite Hash Rate" auf Hardware-Ebene versehen, um mehr Karten in die Hände von Gamern zu bekommen und nicht an Miner zu verlieren. Das würde zumindest die Ethereum-Hashrate stark einschränken. Vielleicht sollte man das noch erwähnen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64918 - 1. Juni 2021 - 13:38 #

Sehr gute Maßnahme! Sollen die Miner halt die sauteure 3090 kaufen und wir Gamer kriegen was Ordentliches. ;-)

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8782 - 1. Juni 2021 - 13:42 #

Letztlich hörte ich, dass Ethereum demnächst auf Mining verzichten könnte und damit der Stromverbrauch dieses Planeten spürbar sinken würde.

Mal ernsthaft: Wie dumm sind Menschen, dass sie Ressourcen des Planeten verballern für eine virtuelle Währung, die im Wesentlichen wie ein Kasino zum Zocken benutzt wird? OK, Las Vegas braucht auch verdammt viel Strom... traurig ist es trotzdem.

Eine Ebene weiter gedacht: Was ist dann Gaming? Virtuelle Welten, kein realer Output, Stromverbrauch nur für Unterhaltung...

Sokar 19 Megatalent - P - 15127 - 1. Juni 2021 - 14:32 #

Die Umstellung auf Proof of Stake ist seit mindestens 2 Jahren im Gespräch, da würde ich nicht zu viel drauf geben dass sie noch kommt.

Und zum zweiten Punkt: Da kannst du auch alle anderen Spekulations-Objekte wie Aktien hinterfragen: es geht schlicht um Geld. Und immer mehr Geld. Wer nichts hat will Geld, wer viel hat will noch mehr. Solange am Ende ein Gewinn steht ist alles anderen völlig egal.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31135 - 1. Juni 2021 - 19:06 #

Wir konsumieren ja in vielen Bereichen viel mehr als wir benötigen. Die Innenstädte sind voll mit Schuh- und Bekleidungsgeschäften, obwohl in den meisten Haushalten kein Mangel an Schuhen und Kleidung bestehen dürfte.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25770 - 1. Juni 2021 - 19:11 #

in der neuen pc games hardware steht sogar drin. Die Miner verballern so viel Strom wie 29 bestimmte Länder auf dem Planeten zusammen...ist schon krass wieviel Verschwendung durchs Mining entsteht...

Q-Bert 21 Motivator - - 28538 - 2. Juni 2021 - 2:05 #

"Spürbar sinken"...

Statt ca. 23T Terawattstunden pro Jahr würde die gesamte Welt ohne Kryptos 22,9T Terawattstunden verbrauchen. Die sofortige Einsparungen der ca. 100 Krypto-Terawatt würden wir aber trotzdem kaum bemerken, denn der weltweite Stromverbrauch steigt pro Jahr um 400-600 Terawatt.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8782 - 2. Juni 2021 - 8:51 #

Gutes Argument. Wenn ich das weiter spinne, dann wird es die Welt wohl auch nicht merken, wenn in Deutschland ein paar Leute Tesla fahren, wobei, damit steigt ja noch der Stromverbrauch.

Q-Bert 21 Motivator - - 28538 - 2. Juni 2021 - 13:57 #

Da Deutschland nur 2% der weltweiten Emissionen zu verantworten hat, ist es für das Weltklima tatsächlich ziemlich egal, was wir tun oder lassen.

Was wir aber effektiv tun könnten, wäre, mehr Geld in Forschung und Entwicklung zu stecken und damit Technologien zu entwickeln, die dann weltweit jeder (in China, USA, Indien) haben will, weil sie billiger, sauberer und ressourcenschonender sind. Aber unsere "Grünen" wollen ja sogar aus der ITER-Kernfusionsforschung aussteigen, weil die 2 Milliarden zu teuer seien... verstehen muss man das nicht.

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 2. Juni 2021 - 16:02 #

Interessante Argumentation. Könnte man auf dem Niveau dann auch noch weiterdenken: Wenn ein Flächenzwerg wie die BRD 2% der Emissionen erzeugt und das ok ist, dann würde China als 27 mal größeres Land 54% der Emissionen zustehen. Da wären die mit aktuellen knapp 30% doch super im Schnitt ... und Russland erst: Fast doppelt so groß wie China, 50 mal die BRD, und gerade mal knapp 5% der weltweiten Emissionen. Geradezu vorbildlich.

Aber Spaß beiseite: Warum einige Länder so langsam anfangen, den Klimaschutz als gemeinsames Problem zu sehen ist dir schon klar?

Und: Einfach weil Fairness dann doch der tragfähigere Weg ist:
Es wurde von den Grünen nicht einfach ITER abgelehnt, sondern eine Priorität mehr auf die Erforschung erneuerbarer Energien gefordert.
Das Ganze übrigens auch im Zusammenhang mit der Forderung nach mehr Vielfalt und Interdiziplinären Bereichen in der Forschung (z.B. im Zusammenspiel von Ökologie und Wirtschaft. Dazu kam wenn ich mich richtig entsinne, die Forderung nach weniger bürokratischen Hürden und besseren Arbeitsbedingungen im Forschungsbereich.

Muss man nicht genauso sehen. Meine Meinungsbildung ist da auch bei weitem noch nicht abgeschlossen. Dein etwas eingeschränktes Narrativ von der fortschrittsfeindlichen Verbotspartei greift da nun aber überhaupt nicht.

Q-Bert 21 Motivator - - 28538 - 2. Juni 2021 - 16:55 #

"Dein etwas eingeschränktes Narrativ von der fortschrittsfeindlichen Verbotspartei greift da nun aber überhaupt nicht."

Das ist nur überhaupt nicht mein Narrativ.

Die Grünen (und auch alle andern Parteien, aber bei den Grünen ist es besonders bitter) denken nur leider immer noch nicht weit genug voraus und sind zudem geprägt von einem idealistischen Weltbild, dass uns alle nachrennen werden, nur weil wir etwas vormachen. Wird aber nicht passieren. Wir müssen insbesondere den Emerging Markets und der Dritten Welt Technologie-Angebote machen, die so gut (billiger, effizienter, bequemer) sind, dass sie jeder haben will.

Wir geben gerade 300 Milliarden pro Jahr aus, nur Deutschland, um 0,7% der Deutschen vor dem Coronatod zu schützen. Wenn man DIESE Argumentation weiterdenkt, dann könnten wir 400 Billionen ausgeben, um 100% vor dem Klimatod zu schützen. Gut, so viel Geld haben wir nicht. Aber der "grüne" Ansatz, die ohnehin schon winzigen F&E Etats von langfristigen Technologien zu kurzfristigen Brückentechnologien wie E-Autos zu verschieben, anstatt *zusätzliches* Geld in die Hand zu nehmen, ist einfach kurzsichtig und eine Sackgasse. Woher wir das zusätzliche Geld nehmen? Na zum Beispiel von einem der größten Klimasünder der Welt, der NATO - aber da haben die Grünen ja auch ein riesen Problem mit, unsere angestrebten 2% auf 1% zu senken... Allein damit könnten wir uns mehrere eigene ITER bauen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85018 - 2. Juni 2021 - 18:43 #

Man müsste nur Elon plündern. Der Typ will den Mars koloniesieren. Wozu? Was will man freiwillig auf dem Sandfelsen? Überlege mal was der Typ auf diesem Planeten mit der Kohle tun könnte wenn er wollte. Statt dessen nur Schnickschnack.

Q-Bert 21 Motivator - - 28538 - 2. Juni 2021 - 21:00 #

Von mir aus darf Elon den Mars, den Titan und den Mond kolonisieren. Wozu? Na, da müssten wir darüber reden, wozu wir Menschen überhaupt auf der Welt sind. Es kann mMn jedenfalls nicht das Ziel der Menschheit sein, in 1000 Jahren noch auf der Erde zu hocken :)

Elon rechnet, der Außenposten kostet bis 2050 zwischen 100 Milliarden bis 10 Billionen Dollar. Nehmen wir den Höchstwert, 10 Billionen, auf 30 Jahre verteilt sind es umgerechnet 333 Milliarden Dollar pro Jahr. Viel Geld, aber zum Vergleich: Das NATO-Budget sind 1,1 Billionen pro Jahr. Corona hat nur 2020 weltweit je nach Quelle 11 bis 24 Billionen Dollar gekostet. Dagegen ist die Musk-Mars-Kolonie doch ein Schnäppchen!

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85018 - 2. Juni 2021 - 21:55 #

Ich finde einfach dass man erst mal sein Haus in Schuss bringen sollte bevor man den Schuppen baut. :)

Ganon 24 Trolljäger - P - 64918 - 2. Juni 2021 - 22:13 #

Diesen Planeten retten oder auf einen neuen ausweichen. Da muss man abwägen, was einfacher und billiger ist...

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 2. Juni 2021 - 22:21 #

Ich bin gespannt, was die nächsten Jahre bringen werden.
Persönlich mag ich solche Aussagen nicht obgleich ich Umweltschutz für wichtig halte.
Nur als Bsp. Schau dir mal die Energiepreise in D an und alle unsere Nachbarn setzen auf Atomenergie. Antworten habe ich auch keine, ich hab aber auch keine Lust auf Ideologien. Deswegen finde ich die Lage schwierig.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64918 - 4. Juni 2021 - 16:07 #

Ich wollte auch keinen ernsthaften Kommentar abgeben, sondern nur etwas zynisch sein. ;-)

Q-Bert 21 Motivator - - 28538 - 2. Juni 2021 - 22:37 #

Entweder/Oder ist gar nicht die Frage, sondern auf was für Blödsinn können wir hier auf der Erde verzichten (Beispiele siehe oben), damit wir unseren Planeten retten UND den Schritt zu den Sternen schaffen.

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 3. Juni 2021 - 5:44 #

Bringt aber auch nichts, visionäre Ansprüche á la NATO weg, dafür 100% Klima 1 zu 1 umgesetzt- nur um das Beispiel aufzugreifen - von den "doofen" Parteien zu erwarten.
Wenn es nicht nötig wäre, zig unterschiedliche Vorstellungen in der Bevölkerung bis hin zur Weltbevölkerung unter einen Hut zu bringen, bräuchten wir keine Politik. Und damit meine ich jetzt nicht die pervertierten spalterischen Auswüchse.

Kann man ja gerade wieder sehr gut sehen, wie alles hysterisch wird, wenn es um Benzinpreise, Kurzstreckenflüge und ähnliche Bereiche nah am eigenen Alltag geht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85018 - 3. Juni 2021 - 10:58 #

Solange der Mensch an sich seine Einstellungen nicht ändert wird das nie was. Und wenn man sich die Geschichte mal so ansieht, haben wir irgendwas gelernt? Meines Erachtens nicht wirklich. Noch immer wird auf der Welt im Namen von Religionen gemordet, gefoltert und geplündert. Ist es nicht die Religion, sind es Besitzansprüche oder Stellvertreterkriege. Noch immer leiden weltweit Millionen Menschen Hunger. Obwohl dies bei Konzentration auf das wesentliche schon lange kein Thema mehr sein könnte. Was könnte eine geeinte Menschheit, welche sich nicht wegen jedem Dreck die Köpfe einschlägt alles erreichen. Aber so wie ich das sehe, könnte ich mich in eine Kühltruhe für 1000 Jahre legen und beim aufwachen wäre entweder schon alles kaputt oder weiter kurz davor. Ich würde mich wahrscheinlich gleich heimisch fühlen. :/

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 3. Juni 2021 - 12:10 #

So siehts aus. Aber: In kleinen Schritten ändert sich dann doch was. Die Abschaffung der Sklaverei die wir dem Selbstwiderspruch des Christentums zu verdanken haben führte zu einem Freiheitsverständnis das nicht nur mehr wenige betraf, Wahrheitsbegriff und Logik als Basis der modernen Wissenschaft, modernes Recht etc.
Wird halt nach wie vor gerne mal pervertiert.
Das unrühmlichste Blatt spielen aus meiner Sicht die Medien. Die haben nun mal als diejenigen, die nichts entscheiden müssen, mehr Raum für Reflexion, schüren aber durch die Bank in die falsche Richtung.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8782 - 3. Juni 2021 - 15:08 #

Interessante Diskussion. Ich kann beide Standpunkte nachvollziehen. Die Kurzfristigkeit des Parteihandelns hat leider auch systemische Gründe und ein paar Volksabstimmungen gerade beim NATO-Budget wären sogar eine Demokratieverbesserung. Weniger hysterische Medien, die mehr mit wissenschaftlichen Fakten arbeiten, wären auch toll, egal welcher Ideologie man anhängt oder gerade, um Ideologien mal etwas abzuschwächen :)

Q-Bert 21 Motivator - - 28538 - 3. Juni 2021 - 15:56 #

"NATO weg" war nicht das Beispiel, sondern wie ich weiter oben schrieb: 1%-Ziel BIP statt 2%. Da reden wir über 40 Milliarden Euro Verteidigungsbudget statt 80 Milliarden Euro, d.h. es werden mittelfristig 40 Milliarden für andere, wichtigere Dinge frei. Putin wird uns trotzdem nicht annektieren.

Ich kenne niemanden, der bei Benzinpreisen oder Inlandsflugverboten hysterisch wird, außer ein paar Journalisten. Aber Dinge schlechter + teurer zu machen, ist trotzdem kein gutes Konzept. Gäbe es eine Transrapid-Ringbahn, wären ein Inlandsflugverbot ein No-Brainer. Gäbe es Autozüge zu allen dt. Städten, auf die man mit einem kleinen E-Auto so einfach auffahren kann wie man in eine U-Bahn einsteigt, bräuchten wir jetzt nicht 40 Millionen neue E-Autos mit 1 Tonne schweren Akkus und 600km Reichweite bauen... usw. Es muss ja nicht gleich Gene Roddenberry's Vision sein, aber so ein bisschen visionärer als Pop-Up-Radwege wäre nicht verkehrt.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 3. Juni 2021 - 16:37 #

Das ist eine gute Aufführung. Operative Maßnahmen und Konzepte fehlen mir im Moment komplett.
Thema Eisenbahn. Nicht nur für EAutos. Auch Gütertransport usw.
Das Eisenbahnnetz verfällt, das ist die Realität.

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 3. Juni 2021 - 16:18 #

Nato war nur ein Beispiel für ein Beispiel. Aber dennoch: Nato ist ja nicht nur da um unsere eigene Grenze zu schützen sondern ist nun mal Teil eines größeren Ganzen.

Lobbyismus ist Fakt. Ohne entsprechende Lobby kein Transrapid sondern Lufthansa.
Eine der wesentlichen Leistungen einer grünen Regierung wird eine Verschiebung der Lobbylandschaft sein, der dann von der Wirtschaft zugestimmt werden kann.
Das Joe Kaeser jetzt offen Baerbock bewirbt ist ein klares Signal an die anderen.

Die Berliner Grünen würde ich nun auch nicht gerade als Maß der Dinge nehmen, da braucht es tatsächlich mehr als einen Nacht und Nebel Radweg- Coup. So Typen wie Justizsenator Behrendt sind eh ein rotes Tuch für mich.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 3. Juni 2021 - 16:46 #

"Eine der wesentlichen Leistungen einer grünen Regierung wird eine Verschiebung der Lobbylandschaft"
Schlecht, das die Grünen im aktuellen Parteiprogramm stehen haben, Lobbyismus einzugrenzen.
So, ich wechsel jetzt mal den Thread.

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 3. Juni 2021 - 16:52 #

Eingrenzen heißt sicher nicht abschaffen. Ginge in einer freien Marktwirtschaft auch gar nicht. Gegen Auswüchse vorgehen wäre ja ein anderes Thema.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 3. Juni 2021 - 17:05 #

Ja, so wird in der Regel mit den Inhalten eines Parteiprogramms umgegangen. Wir werden in 4 Jahren weiter sehen.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 25090 - 3. Juni 2021 - 17:41 #

Mod: Ab hier bitte via Forum oder PN weiter, das ist nun doch etwas OT.

Selo 11 Forenversteher - 699 - 4. Juni 2021 - 7:24 #

Was mich aktuell sehr ärgert ist die Ungeschicklichkeit der Grünen. Wer bitte ist so blöd, sich auf eine Kanzlerschaft vorzubereiten und niemanden in der Parteiverwaltung damit zu beauftragen sich darum zu kümmern, dass in Sachen Finanzen alles sauber ist? Kann doch echt nicht sein, dass Baerbock sich um sowas noch selbst kümmert. Da müssen der Vorstand und die Fraktion doch Leute haben, die da ein Auge drauf haben und dafür sorgen, dass solche Fehler nicht passieren können.

Dann dieser Unfug mit den Inlandsflügen. Wozu? Da gibt’s so gut wie nix zu gewinnen und nur Leute zu verlieren. Da baut man Steilvorlagen um von der Konkurrenz als Verbotspartei verunglimpft zu werden. Statt irgendwas zum Flugverkehr zu sagen, hätten die Grünen auch einfach den Ausbau der Bahninfrastruktur und Forschung an grünen Treibstoffen für den Flugverkehr betonen können. Dazu vielleicht noch was von wegen Kompensation, CO2-Zertifikate und schon ist das ganze viel zu langweilig um da ein großes „Die Grünen wollen uns das Fliegen verbieten“ draus zu bauen.

Oder einfach mal sagen: „Das Thema Flugverkehr ist in der Klimakrise nachrangig, wir werden uns auf die Energiewende und Elektromobilität fokussieren.“ Fertig. Gehen alle mit. Darauf kommt’s im Wahlkampf an.

Die Leute die glauben, dass der Flugverkehr eingeschränkt gehört, wählen doch eh schon grün.

Jetzt der nächste Anlauf mit dem Spritpreis. Warum lässt man sich drauf ein über den Spritpreis zu diskutieren? Vor allem, da die Erhöhungen in den nächsten Jahren ja schon von CDU/SPD beschlossen wurden. Da gibt’s wieder nix zu gewinnen. Man steht als Besserverdienerpartei da. Es werden nur negative Bilder gezeichnet.

Es wäre viel viel besser wenn die Grünen darüber reden würden, wie sie die Elektromobilität voran bringen wollen, auch für Normal- und Geringverdiener. Für die steigenden Spritpreise kann man dann CDU/SPD die Schuld geben und wenn man in der Regierung ist, muss man ja trotzdem nix dagegen machen.

Der gleiche Unfug mit dem Tempolimit. Damit gewinnt man niemanden, man verliert nur Leute. Zumal sowieso schon die meisten Parteien pro-Limit sind. Drauf angesprochen kommen dann die Grünen mit irgendwelchen Klimaschutzgründen pro Tempolimit. Aber das schadet wieder mehr als es der Sache nützt. Ein Tempolimit ist für den Klimawandelt irrelevant. Das ist nicht mal ein Nebenkriegsschauplatz. Das Thema wird mit dem Wandel zur Elektromobilität einfach mit abgeräumt.

Das mit der Klimakrise ist ernster als je zuvor. Mir persönlich fehlt es da an einer klaren Kommunikation zu den Prioritäten. Ich würde mir wünschen, dass die Grünen hier endlich auch mal klar kommunizieren, auf welchen Feldern sich wirklich was bewegen muss. Das ist die Energiewende. Und das ist das Feld, wo CDU/SPD seit mehreren Legislaturperioden zum einen auf der Bremse stehen (Altmeier wäre superangreifbar) und sich mit dem verkorksten EEG auch völlig unsozial aufgestellt haben.

Wann bekommen es die Grünen endlich gebacken, ihre politischen Ziele als gesamtgesellschaftlich und ökologisch positiv darzustellen? Positive Zukunftsvisionen zu skizzieren. Progressive Politik gegenüber dem CDU/SPD-Stillstand verheißungsvoll aussehen zu lassen.

Es gibt mehr Offenheit für grüne Politik als je zuvor, aber die Grünen bekommen es aktuell echt gebacken, sich mit Themen herumzuschlagen, die ihnen und ihrer notwendigen Politik nur schaden.

Wahlkampf ist die Zeit in der es darum geht die eigene Politik so zu vermitteln, dass sie möglichst vielen Leuten attraktiv erscheint. Das macht man nicht, indem man über Spritpreiserhöhungen, Flugverbote und Eigenheimverbote redet und sich dazu noch mit dämlichen Nebenverdienstanmeldefehlern angreifbar macht. Die Grünen scheitern mal wieder an ihrer politischen Naivität.

Crizzo 19 Megatalent - 14031 - 4. Juni 2021 - 11:22 #

Dem Pflichte ich bei. :)

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 25090 - 4. Juni 2021 - 11:27 #

Mod: Ich nehme diese WoT mal zum Anlass um zu sagen:

Derartige Off-Topic Themen bitte im Smalltalk-Forum führen. Nicht unter News zu Grafikkarten. Ich behalte mir vor weitere Beiträge, die derart weit ab vom Schuss sind, zu löschen.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 200964 - 8. Juni 2021 - 17:02 #

Laut Nostradamus hocken wir noch bis ins Jahr 3750 auf der Erde rum, bevor wir uns woanders hin aufmachen. ;)

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 2. Juni 2021 - 21:16 #

Ich denke ich kann Euch trösten. In D wird es noch ein paar exzellente Mittelständler und paar Konzerne geben. Die globale Mitsprache sichert sich D über Geldmittel, die im Land über Abgaben aktuell noch gesichert sind.

Crizzo 19 Megatalent - 14031 - 2. Juni 2021 - 15:59 #

Kurz dazu, die BRD dürfte anhand ihrer Personenanzahl nur ca. 1% CO2 ausstoßen, nicht 2%.

Ergo jeder muss direkt und indirekt halbieren.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5966 - 2. Juni 2021 - 16:10 #

Ich muß gar nichts.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7283 - 2. Juni 2021 - 21:52 #

Gute Antwort.
Die nächsten Jahre werden teuer, wenn die "Bewegung" in der Regierung ist. Aber ich denke, es wird nicht funktionieren.
Ich muss dazu sagen dass ich immer von einer Umgebung wie bei Star Trek, Föderation also Wissenschaft, ökonomie, Fortschritt geglaubt habe. Aber im Moment seh ich davon nix.

Q-Bert 21 Motivator - - 28538 - 2. Juni 2021 - 16:34 #

Das ist richtig und ich sage ja auch nicht, dass wir nichts tun sollten, sondern dass unser Beitrag trotz immenser Kosten am Ende völlig irrelevant ist. Und sorry, wenn DAS unser Anspruch ist, unsere 2% auf 1% zu reduzieren, dann geht die Welt voller Ideale trotzdem unter.

Wir sind ein kleines, aber reiches Land mit schlauen Köpfen. Warum sind wir nicht längst Weltmarktführer bei Technologien, die CO2 aus der Atmosphäre entziehen (statt nur Emissionen zu reduzieren), grünen Wasserstoff effizient und kostengünstig zu produzieren, dezentrale und autarke Energieerzeugung in jedem Gebäude oder eben bei der Kernfusion. 3 Tonnen schwere Batterieautos und mit Sondermüll eingepackte Wohnhäuser sind doch keine Lösung.

Crizzo 19 Megatalent - 14031 - 2. Juni 2021 - 23:17 #

Wenn man davon ausgeht, dass außer uns niemand seinen CO2 Abdruck reduziert, wird es nichts bringen, richtig.
Die wahrscheinlichen Folgen für alle sind halt heftig.

Grüner Wssserstoff geht nicht mit unserer PV/Windenergie Ausbauquote, Ähnlich CO2 abziehen, was zudem schon eine ganz schöner Kampf gegen Windmühlen ist. Gibt da ja mit Climeworks schon einen Anbieter (CH).

Q-Bert 21 Motivator - - 28538 - 3. Juni 2021 - 1:52 #

"Grüner Wssserstoff geht nicht", weil die derzeitigen Methoden noch zu ineffizient sind und wir zu lokal denken. Die Photovoltaik hat durch massive Förderung ihren Wirkungsgrad in den letzten 20 Jahren mehr als verdoppelt (von unter 10% auf aktuell 22%) und gleichzeitig die Kosten um fast 80% gesenkt.

Die Ausbauquote unsere PV/WK ist dabei gar nicht das Problem, viel eher, dass wir keine effektive Speichermöglichkeiten für Peaks haben. Wenn wir nur den Strom zur Wasserstoff-Elektrolyse einsetzen würden, den wir derzeit NICHT produzieren, weil wir in Spitzenzeiten Windmühlen und Solarparks vom Netz nehmen müssen (Überlastung), könnten damit schon mehr Wasserstoffautos fahren als es derzeit E-Autos gibt. Und das Speicherproblem wird ja nicht geringer, je mehr wir die "Erneuerbaren" ausbauen, sondern größer.

Mit H2-Produktion durch H2O-Elektrolyse hätten wir schon einen ganz ordentlichen Energie-Speicher mit 44% Wirkungsgrad. 44% sind besser als 0% beim Abschalten der PV/WK, oder? Methanisieren wir H2 durch CO2-Reduktion zu CH4 (Methan), könnten wir uns die russische NordStream2 mittelfristig schenken und unser eigenes grünes "Erdgas" aus Wasser und Luft produzieren. Nutzen wir bei der Rückgewinnung des grünen Methans nicht nur die Verstromung, sondern auch noch die Abwärme, steigt der Wirkungsgrad heute schon auf über 50%, aber das lässt sich sicher noch steigern. Vorteil: Die Infrastruktur (Speichertanks, Gasleitungen, Tankstellen) sind bereits da! Und mit H2/CH4 fliegen zur Not auch Flugzeuge, das wird mit Lithium-Ionen-Akkus niemals klappen.

Aber grünen Wasserstoff müssen wir gar nicht lokal in Deutschland produzieren, mit deutscher Sonne und deutschem Wind, und unsere Landschaft mit Windrädern verspargeln. Stattdessen kann man die Produktion dorthin verlagern, wo es viel mehr Sonne und Wind gibt, zudem viel freien Raum und wir dabei auch noch effektiv Fluchtursachen in ärmeren Länder abbauen: in Afrika. (Stattdessen verhandelt die Bundesregierung genau darüber mit Saudi-Arabien, es ist zum wirklich Heulen, aber ein anderes Thema).

*edit* ... Quelle:
https://www.handelsblatt.com/politik/international/energiepolitik-saudi-arabien-will-weltgroesster-exporteur-von-wasserstoff-sein-und-deutschland-als-partner-gewinnen-/26996672.html

TheRaffer 21 Motivator - - 29688 - 3. Juni 2021 - 9:44 #

Danke, da werde ich mich bestimmt mal einlesen. Interessant :)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 61885 - 1. Juni 2021 - 13:51 #

Was ein Glück. Völliger Öko-Irrsinn dieses Cryptomining. Aus meiner aktuellen Laiensicht.

Dennis Hilla Redakteur - 137272 - 1. Juni 2021 - 14:26 #

Sehr gutes Addendum, das nun drinnen ist. Danke!

Frohgemuet 13 Koop-Gamer - P - 1634 - 1. Juni 2021 - 22:16 #

Aber bei der 3060 hatten sie doch auch eine Sperre drin - weiß nur nicht ob auch hardwareseitig, dachte schon -, die sie durch den Leak eines Beta-Treibers selbst wieder umgehbar machten. Ich würde mich also nicht drauf verlassen, dass die Preise unten und Nutzbarkeit zum Mining so gering bleibt.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 25090 - 1. Juni 2021 - 13:41 #

Hmm die 3070 Ti sieht interessant aus.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 107115 - 1. Juni 2021 - 13:56 #

Ich weiß nicht, 8 GB VRAM scheint mir zuwenig, wenn man etwas länger als 1-2 Jahre in die Zukunft investieren will.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 25090 - 1. Juni 2021 - 14:17 #

Ja, aber meine 1060 6GB ist gut abgehangen - und 1000€ plus will ich nicht ausgeben.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 107115 - 1. Juni 2021 - 14:25 #

Kann ich verstehen.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 200964 - 1. Juni 2021 - 19:53 #

Ja, es ist zu wenig. Nvidia hat sich aus Sachzwängen zu diesem Schritt entschieden, was der Verfügbarkeit und der eingeschränkten Produktionskapazität der VRAM-Chips geschuldet ist. Wenn man schon so nicht genug Karten produzieren kann und die Nachfrage so maßlos ist, wollte man nicht auch noch mit mehr Speicher auf den Karten das Kontingent zusätzlich verknappen. Man hatte gehofft, bereits bei den Ti Modellen mehr verbauen zu können, hat nicht geklappt. Länger warten war nicht drin, die Investoren drängeln. Vielleicht bekommen wir in 1-2 Jahren neue Revisions mit mehr Speicher.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25770 - 1. Juni 2021 - 17:06 #

8GB VRam...leider..schon in Watch dogs legion auf max in full hd eine gurke.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 61885 - 1. Juni 2021 - 13:50 #

Vorgestellt im Sinne von Vorstellung, dass man Grafikkarten zu normalen Preisen kaufen kann?

Ganon 24 Trolljäger - P - 64918 - 1. Juni 2021 - 14:02 #

Stell dir das mal vor!

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 5521 - 1. Juni 2021 - 14:04 #

Probiert, klappt nicht.

Deathsnake 20 Gold-Gamer - 22539 - 1. Juni 2021 - 14:09 #

Und wo sind die zu den Preisen? Dann nehm ich halt ne 3070 TI bevor ich für 400€ mehr grade mal ne 3060 non TI bekomme ._.

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 5521 - 1. Juni 2021 - 14:11 #

Bei der 3070Ti musst du dich leider noch bis zum 10.6. gedulden und dann hart am Wind segeln, damit du eine erbeuten kannst! ;)

TSH-Lightning 24 Trolljäger - - 46172 - 1. Juni 2021 - 14:16 #

VRAM Krüppel zu Mondpreisen, da kann man auch gleich die RTX3090 oder RTX3060 kaufen... ach halt die kann man ja auch nicht kaufen, weil es keine gibt.

Sokar 19 Megatalent - P - 15127 - 1. Juni 2021 - 14:38 #

Scheinbar hat sich Nvidia bei den UVPs wieder mehr an der 2000er Serie bedient, finde beide zu hoch. Die 3070 geht vielleicht gerade so, aber die 3080 für 1200€ ist vor allem im Vergleich zur Non-TI, die für gerade mal ~700€ über den Ladentisch gehen sollte ein extremer Sprung. Aber als ob man die wegen der Chip-Knappheit aktuell zum OVP bekommen könnte...

invincible warrior 14 Komm-Experte - 2205 - 2. Juni 2021 - 4:23 #

Sehe ich ähnlich, der Markt hat NVidia aber leider gezeigt, dass die die Preise mit Kusshand bezahlen. Da wäre ein Unternehmen dumm, dies nicht zu nutzen.

TheRaffer 21 Motivator - - 29688 - 1. Juni 2021 - 15:15 #

Sehr gut, dass es nun eine Mining-Drosselung gibt. Bin gespannt, ob sich das auf die Verfügbarkeit auswirkt.

Sokar 19 Megatalent - P - 15127 - 1. Juni 2021 - 17:04 #

Wahrscheinlich so gut wie gar nicht. Weil das Mining nie das Hauptproblem war.
Der Hauptgrund für die wenige Verfügbaren Karten und die hohen Preis sind schlicht, dass die Nachfrage das Angebot deutlich übersteigt, ich habe mal von 30-40% gelesen - was extrem viel ist. Durch die Pandemie haben viele neue Rechner (und allgemein Unterhaltungselektronik) kaufen wollen, ist ja nicht so dass bei allen auf einmal kein Geld mehr da ist. Dazu hat Nvidia für die 3000er Serie ordentlich an der Preisschraube nach unten gedreht, wohl weil die hohen der 2000er nicht so gut ankamen und AMD seit Jahren erstmals im höchsten Leistungssegment auch mithalten kann. Gerücht um schlechte Ausbeuten bei den sehr großen Chips in Samsungs 5nm Prozess hielten sich auch hartnäckig.
Die hohe Nachfrage haben Nvidia und AMD schlicht unterschätzt, und da ist auch kein Wunder: Halbleiterproduktion ist sehr komplex, die Kapazitäten in den Fabs mussten bisher 9 bis 12 Monate im voraus gebucht werden. Als sie die Kapazitäten für die Chips gebucht haben war das Virus nur in Fledermäusen zu finden. Aufgrund der anhaltenden Knappheit an Halbleitern dürfte die Vorlaufzeit aktuell noch höher sein. Und da die Fabs aktuell komplett am Anschlag laufen lässt sich das auch nicht kurzfristig ändern, früher liefen die meistens mit ~80-90% Auslastung, da konnte man noch kurzfristig zusätzliche Kapazitäten buchen (sofern keine neuen Masken oder andere Produktiosschritte nötig waren).
Dazu kommen noch so "Kleinigkeit" wie stark gestiegenen Logistikkosten aus Asien (und nein, dein eines Paket per Luftfracht spielt da keine Rolle - es geht um Kontainer-Lieferungen auf Schiffen), Wasserknappheit durch eine Trockenheit in Taiwan (da werden die meisten Halbleiter hergestellt und die Produktion verbraucht viel Wasser) spielt da auch noch mit rein. Der Crypto-Mining-Boom hat da sicher nicht geholfen, ist aber nicht der Hauptgrund für die exorbitanten Preise. Zumal die Kurse für Etherium (darum gehts primär) und Bitcoin (wird zwar nicht mit GPUs gemined, aber alle anderen coins hängen mehr oder weniger daran) schon gefallen, aber geplatzt ist die Blase (leider) noch nicht.

TheRaffer 21 Motivator - - 29688 - 1. Juni 2021 - 22:51 #

Danke für die ausführliche Erklärung :)

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31135 - 1. Juni 2021 - 19:09 #

PS5 und Xbox Series X lassen sich nicht für Cryptomining verwenden und sind trotzdem überall ausverkauft. Der allgemeine Chipmangel dürfte der Hauptgrund für die Lieferengpässe sein.

TheRaffer 21 Motivator - - 29688 - 1. Juni 2021 - 22:51 #

Das Argument lasse ich gelten.

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24709 - 1. Juni 2021 - 15:31 #

Wegen meiner können sie ankündigen, was sie wollen. Bedarf und Verfügbarkeit spielen neben dem Preis noch eine Rolle. Solange die Verfügbarkeit derart dürftig und die Preis so exorbitant hoch sind, habe ich keinen Bedarf, zumal meine Spiele bei mir in für mich akzeptabler Qualität laufen. Mehr Grafik benötige ich irgendwann bei einem größeren Monitor. Dann braucht auch der Rest eine Auffrischung. Aber solange es noch diese Mondpreise gibt, halte ich die Beine still und investiere mein Geld in Bier.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5966 - 1. Juni 2021 - 16:01 #

Ich schätze mal, die 3080Ti startet im Einzelhandel bei €3000,-, und bei privaten Weiterverkäufern werden sicher noch ein paar Euro extra fällig.

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 5521 - 1. Juni 2021 - 16:08 #

3080€!

Ganon 24 Trolljäger - P - 64918 - 2. Juni 2021 - 11:17 #

Das hätte zumindest Stil.

Pro4you 19 Megatalent - 16095 - 1. Juni 2021 - 16:57 #

Macht es Sinn hier ein Produkt zu erwerben, dass nicht kaufbar sein wird und am Ende nur zum 2/3x Preis gehandelt wird?

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 1. Juni 2021 - 22:58 #

Offensichtlich wird die News als informativ angesehen und entsprechend diskutiert.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5966 - 2. Juni 2021 - 1:02 #

Wer bei der Suche nach einer potenten Grafikkarte bislang kein Glück hatte, sollte mal kurz über diese heiße Alternative aus dem Geforce-Dunstkreis nachdenken -> https://rdbl.co/3fUFgGM

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 2. Juni 2021 - 5:40 #

Schöne Geschäftdidee. Könnte man für den darbenden Markt ausbauen:
Super-Grafikkartenquartett mit Blitztrumpf, ein heißes Grafikkarten-Magazin mit Centerfold, Panini Sammelkarten Set "Graka2021" und natürlich das coole "Ich baue meine eigene RTX3090" Abo-Heft mit einem neuen Bauteil pro Monat ...

Letztlich wäre eine ausreichende Bestückung des deutschen Marktes mit Grafikkarten aber kein Problem gewesen, wenn man das Problem gleich in die Hände unserer fleißigen CDU/CSU Auftragsvermittler gegeben hätte. Die Jungs und Mädels sind wahres Gold.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8782 - 2. Juni 2021 - 8:53 #

Du meinst, wenn die Firmen der Lebensgefährten der Politiker die Aufträge bekommen, ja, dann läuft's.

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 2. Juni 2021 - 11:21 #

Ich dachte ja eher an unsere Todenhöfers, Hohlmeiers, Nüssleins, Sauters, Gauweilers ... ... dagegen ist sowas wie der Spahn Clan doch nur Brot und Butter ;)

Danywilde 24 Trolljäger - - 116297 - 2. Juni 2021 - 11:28 #

Reimt sich aber besser!

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 2. Juni 2021 - 12:00 #

Stimmt, geht gut ins Ohr.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25765 - 2. Juni 2021 - 13:39 #

Ah, dann warten wir auf Spiele mit richtig schlecht optimierten PC-Versionen, damit die Karte "ausgereizt" wird. ;)

Crizzo 19 Megatalent - 14031 - 2. Juni 2021 - 23:21 #

Die 3 Wochen Schnäppchen Jagd Anfang des Jahres haben sich gelohnt, danach sind die Preise ja noch mehr explodiert und jetzt sind selbst die guten Angebote deutlich über meinen beiden Käufen.

Drücke allen die Daumen, Geduld und Glück ist nötig.

Gorkon 19 Megatalent - P - 13624 - 3. Juni 2021 - 11:54 #

Super. Die anderen sind kaum zu bekommen und sind mehr als verbreitet, da kommt schon der nächste nicht erreichbare, weil nicht erhältliche, Klotz um die Ecke. Wirklich sehr Clever...

floppi 24 Trolljäger - P - 49758 - 4. Juni 2021 - 9:03 #

3080 Ti Verkaufsstart war wohl gestern schon, Juli scheint ein Fehler in der News zu sein.

Fazit: Das Kontingent für 1.199 Euro bei Nvida war binnen Sekunden weg, Dritthersteller gab es dann so ab 1.900 Euro. Sind nun auch alle weg. Bei Retail-Händlern wie Alternate ging es direkt mit 1.900 Euro etwa los und nach einigen Minuten waren nur noch Angebote für etwa 2.700 Euro verfügbar. Jetzt auch noch, falls jemand Interesse hat. ;)

Crizzo 19 Megatalent - 14031 - 4. Juni 2021 - 17:08 #

NBB hat zu UVP die FEs verkauft, war dann entsprechend schnell vergriffen.
Was jetzt noch an Angeboten zur 3080 Ti da ist, geht für ca. 2200-2700 EUR über die Theke.

TheRaffer 21 Motivator - - 29688 - 4. Juni 2021 - 17:29 #

Unglaublich wie schnell das ging.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 25090 - 4. Juni 2021 - 19:09 #

Das wars dann wohl mit der neuen GraKa auf absehbare Zeit.

Crizzo 19 Megatalent - 14031 - 4. Juni 2021 - 20:54 #

Auch nach dem 3060ti,3070,3080 Release hat u.a. NBB immer wieder Karten zum OVP verkauft. Aber das ist halt Glückssache, ob man da eine bekommt.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 25090 - 5. Juni 2021 - 19:28 #

Ich habe gelernt erstmal mit GeForce Now Vorlieb zu nehmen.

Harry67 19 Megatalent - - 19904 - 5. Juni 2021 - 19:58 #

Ich würde hier mal eine Bresche für Komplettsysteme schlagen.

Habe für den Junior gerade einen ACER Predator mit RTX 3070 FE, Intel I7 10700F, 64 GB, 2x 2TB FP und 1TB SSD für ca 1750 € gekauft und bin angesichts der derzeitigen Hardwarepreise doch ganz zufrieden. Mit beigelegter guter Tastatur und Maus ein sehr ordentliches Paket.

Selbstbau ist derzeit allerdings witzlos ...

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 148410 - 5. Juni 2021 - 19:06 #

Hab den neuen Rechnerkauf eh auf's nächste Jahr verschoben. Dann gibt es vielleicht schon die 4000-Generation.

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 5521 - 7. Juni 2021 - 18:14 #

Netter Artikel zum Thema Preise:

https://www.igorslab.de/die-gewinner-der-grafikkarten-krise-hardware-broker-ersetzen-den-grosshandel-angebots-und-preisliste/

floppi 24 Trolljäger - P - 49758 - 7. Juni 2021 - 22:05 #

Danke. Sehr interessant.

Mitarbeit