Dasselbe, nur mit anderen Worten?

Sonntagsfrage: Wie wichtig ist euch eine deutsche Lokalisation? [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 68479 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

30. Mai 2021 - 9:00 — vor 9 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

Selbst Indie-Produktionen haben immer öfter eine deutsche Lokalisation. Doch wie wichtig ist euch die Übersetzung von Text und/oder Ton bei Spielen?
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Update mit dem Ergebnis:

Die am häufigsten gewählte Antwort zeigt, dass 27 Prozent der Teilnehmer lieber mit deutscher Lokalisation spielen und zufrieden mit der Qualität sind. 15 Prozent spielen dagegen meist auf Deutsch, wünschen sich aber vorrangig noch bessere Lokalisationen. 18 Prozent gaben an, lieber mit O-Ton zu spielen, aber einige gute deutsche Lokalisationen zu schätzen und wiederum 18 Prozent gehören zur Fraktion der ausschließlich-O-Ton-Spieler. Fasst man die Abstufungen aller O-Ton-Afficionados und Lokalisations-Freunden zusammen, ist der Abstand zwischen beiden Blöcken nicht riesig: 42 zu 55 Prozent (und 3 Prozent "Andere"). Immerhin 13 Prozent der Teilnehmer spielen nichts, dass keine deutsche Lokalisation bietet.
 

Ich spiele meist auf Deutsch, die hiesigen Lokalisierungen sind toll                                                                                                                                                                                                         27%
 
Ich spiele lieber mit O-Ton, mag aber auch einige sehr gute deutsche Lokalisierungen                                                                                                                                                                                                         18%
 
Ich spiele ausschließlich mit Original-Ton                                                                                                                                                                                                         18%
 
Ich spiele meist auf Deutsch, aber die Lokalisation könnten noch besser werden                                                                                                                                                                                                         15%
 
Ich spiele ausschließlich auf Deutsch – ohne deutsche Texte, ohne mich                                                                                                                                                                                                         9%
 
Ich spiele meistens die Originalfassung, es sei denn ein Spiel ist sehr textlastig                                                                                                                                                                                                         5%
 
Ich spiele ausschließlich auf Deutsch – fehlt eine deutsche Tonspur, bin ich raus                                                                                                                                                                                                         4%
 
Anderes (Siehe Kommentar)                                                                                                                                                                                                         3%
 

Ursprüngliche Meldung:
Es gibt etliche Spiele, die nur zum Teil oder gar nicht in deutscher Sprache verfügbar sind. Gerade sehr textlastige Nischentitel, etwa aus dem Genre der Visual Novels, erhalten oft keine deutsche Version. Doch auch bei prominenteren Spielen wie Persona 5 hat es bis zur erweiterten Royal-Fassung gedauert, damit erstmals in der Serienhistorie deutsche Texte ins Spiel kamen. Bei Grand Theft Auto gib es bis heute deutsche Untertitel, aber keine deutsche Tonspur für die Cutscenes. Es gibt legendäre schlechte deutsche Synchronfassungen und rundum gelungene, nach denen für so manchen eine Figur nicht mehr mit einer anderen Stimme denkbar ist.

Wie sieht es bei euch aus? Seid ihr Verfechter der Originalton-Fraktion? Spielt ihr lieber deutsche Lokalisierungen? Lasst ihr vielleicht sogar einen Titel ganz aus, wenn die Zwischensequenzen nicht deutsch vertont wurden? Natürlich gibt es auch Fälle, die sich nicht recht in die obige Auswahl an Antworten einfügen. Vielleicht gibt es nur eine besondere Synchro, für die ihr eine Ausnahme macht? Recherchiert ihr sogar, welche Tonfassung als erste aufgenommen wurde (oder für das Motion Capturing benutzt wurde) und wählt immer diese Sprach-Version als den Originalton? Oder habt ihr noch ganz andere Vorlieben, die in der obigen Auswahl nicht abgedeckt werden? Dann gebt eure Stimme für "Anderes" und erleuchtet uns in den Kommentaren.

Die dieswöchige Sonntagsfrage wurde von einem User vorgeschlagen. Danke an Inso!
Ihr könnt eure Stimme in der Sonntagsfrage bis zum Montag um 10:00 Uhr abgeben – wenn ihr eure Meinung ändert, könnt ihr auch bis dahin noch eine andere Antwort einloggen. Danach schließen wir die Umfrage und präsentieren euch etwas später in Form eines News-Updates das entstandene Meinungsbild. Ihr seid wie Inso und habt Ideen für eine Sonntagsfrage? Dann schickt doch eine PN an Hagen. Den Link zur Übersicht der mehr als 200 bisherigen Sonntagsfragen findet ihr weiter unten unter "Quellen" verlinkt.

Sonntagsfrage: Wie wichtig ist euch eine deutsche Lokalisation?

Ich spiele meist auf Deutsch, die hiesigen Lokalisierungen sind toll
27% (170 Stimmen)
Ich spiele meist auf Deutsch, aber die Lokalisation könnten noch besser werden
15% (95 Stimmen)
Ich spiele ausschließlich auf Deutsch – fehlt eine deutsche Tonspur, bin ich raus
4% (27 Stimmen)
Ich spiele ausschließlich auf Deutsch – ohne deutsche Texte, ohne mich
9% (56 Stimmen)
Ich spiele lieber mit O-Ton, mag aber auch einige sehr gute deutsche Lokalisierungen
18% (113 Stimmen)
Ich spiele meistens die Originalfassung, es sei denn ein Spiel ist sehr textlastig
5% (34 Stimmen)
Ich spiele ausschließlich mit Original-Ton
18% (109 Stimmen)
Anderes (Siehe Kommentar)
3% (16 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 620
Hagen Gehritz Redakteur - P - 68479 - 28. Mai 2021 - 15:20 #

Ich bin gespannt, was ihr so sagt. Ich habe früher oft japanische Spiele für das Flair auf japanisch gestellt. Inzwischen habe ich ja schon an der ein oder anderen Stelle meine etwas exotische Liebe für eine gewisse Riege englischer Voice Actors bekannt. Gerade von denen, die oft für japanische Spiele mit Anime-Ästhetik gebucht werden.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 11738 - 30. Mai 2021 - 9:59 #

Ja, zuletzt lief Sekiro bei mir auf japanisch. Die Sprachausgabe trägt da viel zum Flair bei, auch wenn ich da praktisch nichts verstehe ;)

Deutsch oder Englisch ist mir aber ziemlich egal. Wenn die deutsche Übersetzung gut ist, gerne die. Wenn nicht, gerne Englisch.

1000dinge 17 Shapeshifter - - 7278 - 30. Mai 2021 - 11:44 #

Exakt wie bei mir :-) Habe ich bei Sekiro auch so gemacht. Sonst auch wie bei dir gerne deutsch wenn es gut ist,

Maestro84 19 Megatalent - - 13948 - 30. Mai 2021 - 10:12 #

Als Animefan war ich um 2000 herum erstaunt. Vorher gab es teils echt gute Synchronisationen, plötzlich wurden die richtig schlecht. Seitdem gebe ich mir Anime nur noch auf japanisch mit deutschem Untertitel.

Player One 15 Kenner - P - 3899 - 30. Mai 2021 - 12:27 #

Japanisch kann ich überhaupt nicht ertragen, speziell diese hohen, weiblichen Piepsstimmen.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 14:38 #

Das ist ja nur beim Anime-Stil so, Ghost of Tsushima hat das bspw. gar nicht. Yakuza auch eher nicht, außer sie wollen es in einer Szene bewusst übertreiben.

Danywilde 24 Trolljäger - - 116313 - 30. Mai 2021 - 19:56 #

Ich habe Ghost of Tsushima auf japanisch mit dt. Untertiteln gespielt, das kam mir am stimmungsvollsten vor.

invincible warrior 14 Komm-Experte - 2205 - 30. Mai 2021 - 9:14 #

Ich kann ja verstehen, wenn Leute bevorzugt die Originalsprachausgabe haben wollen, lasse ich auch gerne jedem. Ich spiele Spiele aber hauptsächlich um zu relaxen und da bevorzuge ich alles in Deutsch - außer die Sprachausgabe ist mal so echt schlecht. Will aber niemandem heutzutage die englische Sprachoption absprechen wollen.
Ein Spiel muss aber nichtmal voll lokalisiert sein, seit Deus Ex 1 spiele ich Spiele auch als OmU. Geht auch. Was ich aber sehr schade finde ist, wenn man sich eine Lokalisation komplett spart, das ist einfach ne Sauerei für so einen großen Markt wie den Deutschen. Das quitiere ich dann auch mit Ignorieren, auch wenns mir im allgemeinen Leid tut, dass ich "The great Ace Attorney" nicht hole. Nintendo hat mit ihrer 60€ Fassung für Famicom Adventure Club sowieso maßlos enttäuscht.

TheRaffer 21 Motivator - - 29692 - 30. Mai 2021 - 9:17 #

"Ich spiele meist auf Deutsch, aber die Lokalisation könnten noch besser werden"

Ich bevorzuge immer die synchronisierte Fassung in Text und Ton. Manchmal gibt es diese leider nicht, dann muss mich das Spiel aber auch wirklich interessieren, damit ich es trotzdem anfasse.

Dennoch und deswegen diese Antwort, fällt selbst mir manchmal noch auf, dass da ein Übersetzer eine englische Redewendung wörtlich übersetzt hat und diese so keinen Sinn ergibt oder etwas anderes besser gepasst hätte. Liegt dann wahrscheinlich daran, dass der Übersetzer reinen Text vorliegen hatte. Hier wäre Nachbesserung wünschenswert, aber wahrscheinlich Utopie. ;)

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 24346 - 30. Mai 2021 - 9:28 #

Ich find es gut, wenn spiele immer alle Optionen anbieten. Dann kann jeder entscheiden wie er es gerne hätte. Im Endeffekt nehme ich das was da ist.
Früher müsste es immer Originalton sein, inzwischen ist das aber wurscht. Man wird halt älter und weiser :)

euph 28 Endgamer - P - 105861 - 30. Mai 2021 - 9:30 #

Ich spiele auf deutsch wenn es geht und bin mit den allermeisten Lokalisationen sehr zufrieden.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 58972 - 30. Mai 2021 - 10:44 #

Das sehe ich auch so. Auf meine Kaufentscheidung hat eine fehlende Lokalisation aber keinen Einfluss.

euph 28 Endgamer - P - 105861 - 30. Mai 2021 - 11:35 #

Nein, nicht wirklich. Aber ich stelle dann immer wieder fest, das mir immer wieder Sachen durch die Lappen gehen, weil ich auf englisch dann halt doch nicht alles so aufnehmen kann, wie im deutschen, vor allem wenn es hektisch wird.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10667 - 30. Mai 2021 - 9:31 #

Ich spiele meistens auf deutsch. Mir ist das selber übersetzen aus dem Original zu mühsam. Als hartes Beispiel sei Policenauts genannt. Da gibt es leider keine deutsche Fassung. Das im Original spielen ist schon anstrengend.

xan 18 Doppel-Voter - P - 11197 - 30. Mai 2021 - 9:37 #

Ich spiele alles auf Englisch oder im O-Ton. Die Soundabmischung und Sprecher sind zum absoluten Großteil treffender und besser.

Es gibt, wie immer, wirklich seltene Ausnahmen, wo ich die lokalisierte Fassung bevorzuge, zum Beispiel bei den neuen Larry-Lafer-Teilen. Die Ausnahmen kann ich aber über diverse Spielejahre an einer Hand abzählen.

Elfant 24 Trolljäger - P - 56009 - 30. Mai 2021 - 10:14 #

Meines Wissens ist bei den neuen Larrys Deutsch auch die Sprache des Drehbuchs.

VikingBK1981 19 Megatalent - 16231 - 30. Mai 2021 - 9:43 #

Ich spiele nur auf Deutsch, deutsche Bildschirmtexte sind das Mindeste. Eine deutsche Sprachausgabe bei AAA für mich Pflicht. Verstehe da zB auch GTA nicht.

Möchte mich bei Spielen hat entspannen und nicht noch parallel übersetzen oder lesen. Denn nur über die Sprachausgabe werden die wenigsten alles verstehen.

Lobo1980 18 Doppel-Voter - - 9183 - 30. Mai 2021 - 13:45 #

Ich bin ganz bei dir, spiele auch kein GTA wegen der fehlenden deutschen Sprachausgabe. Aber leider wird die Begrundung ganz einfach sein, das sie im deutschsprachigen Raum auch ohne deutsche Sprachausgabe genügend spiele verkaufen

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9825 - 30. Mai 2021 - 9:47 #

Viel wichtiger ist doch, dass die vermittelten Inhalte in klare Anweisungen und Marker auf der Karte umgesetzt werden. Ich hatte schon das eine oder andere frustrierende Spielerlebnis, weil irgendwelche Story-Beauftragten bei Entwicklern größenwahnsinnig geworden sind und für das Vorantreiben des Plots wichtige Informationen allzu blumig verpackt haben, wo ich mich dann danach gefragt habe "schön, und was soll ich jetzt eigentlich tun?".
Bei sowas ist es egal, ob ich auf deutsch oder englisch alleine gelassen werde.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 9347 - 30. Mai 2021 - 9:49 #

Ich habe das Gefühl, dass viele Spiele (aus aller Welt) primär für die englische Version geschrieben werden. Da versteht man manche Witze und Anspielungen erst, wenn man sie im Kopf auf Englisch zurückübersetzt. Oft werden Texturen ja nicht mit übersetzt, so dass man manchmal Probleme hat, dem deutschen Wort die englische Textur zuzuordnen. Für mich fühlt sich das dann an, wie Spieler 2. Klasse zu sein. Dann spiele ich lieber gleich Englisch von Anfang an.

Was ich auch nicht kann, ist deutsche Untertitel zu lesen und die englische Tonspur zu hören - also wenn, dann beides auf Englisch. Bei anderen gesprochenen Sprachen ist das nicht so schlimm, Japanisch z. B. verstehe ich eh bei weitem nicht gut genug, um es parallel zu übersetzen und mit den englischen Untertiteln zu vergleichen.

Phoncible 21 Motivator - P - 25842 - 30. Mai 2021 - 9:52 #

Hmm - „Ich spiele ausschließlich mit Original-Ton“ trifft es für mich am ehesten, wobei mir bei Sprachen, die ich nicht spreche (z.B. japanischen Titeln) zwar egal ist, in welcher Sprache (Englisch oder Deutsch) die Untertitel und Bildschirmtexte angezeigt werden - ganz ohne englische oder deutsche Texte würde es aber nicht gehen.

Ich bin vielleicht eher ein Sonderfall, da ich zweisprachig (Deutsch/Englisch) aufgewachsen bin. Als Kind fand ich deutsche Syncro in allen Medien ganz normal - je älter ich wurde, desto mehr störte sie mich, bis ich sie heute gar nicht mehr mag (ich schaue ich mir kaum eine fremdsprachige Serie oder Film mehr synchronisiert an). Bei Spielen ist es etwas anders, da es sich in den meisten Fällen nicht um die Neuvertonung erkennbarer Schauspieler handelt, so dass es mich meistens nicht so sehr stört, sofern sie gut gemacht ist. Allerdings würde ich kein originär englisch-sprachiges Spiel ohne Originaton kaufen

Ich bin generell ein Fürsprecher von deutschen Texten - seien es Untertitel oder Bildschirmtexte - um allen die Option zu geben, den Originalton zu hören, aber gleichzeitig auch die Inhalte komplett nachvollziehen zu können. Eine ähnliche Möglichkeit nutze ich z.B. bei der Yakuza Serie (mit englischen Texten) auch. Kenntnisse der Originalsprache sollten keine zwingende Voraussetzung sein, um einem Spiel folgen zu können - allerdings brauche ich auch keine komplette Lokalisierung, um meinen Spaß zu haben… ganz im Gegenteil: Ohne japanischen Ton würde mir bei einigen Spielen wirklich etwas fehlen.

Elfant 24 Trolljäger - P - 56009 - 30. Mai 2021 - 9:59 #

"Ich spiele meist auf Deutsch, die hiesigen Lokalisierungen sind toll"

Bei allen großen Titeln in Deutschland halte ich eine vollständige deutsche Lokalisation für unabdingbar. Aber es gibt auch zahlreiche Nischentitel, bei den sich dieser Aufwand nicht lohnen würde und dort kann ich dann auch darauf verzichten, wenn es eine für mich leidlich verständliche Sprachauswahl bei den Untertiteln gibt.

Und auch wenn ich die deutschen Lokalisierungen im Großem und Ganzen heute gut finde, gibt es natürlich Raum für Verbesserungen.

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31138 - 30. Mai 2021 - 10:03 #

In der Regel spiele ich die meisten Titel mit englischer Sprachausgabe, außer wenn die deutsche Synchro richtig gut ist. Die Bioshock-Titel wurden beispielsweise sehr gut synchronisiert. Bei The Witcher 3 und Cyberpunk 2077 hat mir die deutsche Version auch sehr gut gefallen. So Titel wie Spider-Man: Miles Morales funktionieren hingegen bei mir überhaupt nicht auf Deutsch, weil der Wortwitz und die Coolness bei der Synchro komplett auf der Strecke bleiben.

Mike H. 15 Kenner - P - 2985 - 30. Mai 2021 - 10:01 #

Deutsche Lokalisationen könnten mir gar nicht egaler sein. Ich spiele ausschließlich im O-Ton, meistens mit Untertiteln (Sekiro z.B gerade auf japanisch mit englischen Untertiteln). Alles andere wäre der Atmosphäre total abträglich, genauso übrigens wie bei Filmen oder, noch schlimmer, den in der Regel absolut grauenhaft lokalisierten TV-Serien.

Jedesmal, wenn ich irgendetwas davon kurz auf Deutsch stelle, kriege ich nahezu Pickel vor Fremdscham (von wegen "entspannter auf Deutsch")...

Elfant 24 Trolljäger - P - 56009 - 30. Mai 2021 - 10:11 #

Wenn Du die Loka der TV - Serien in Deutschland schon grauenhaft findest, was sagst Du dann erst zu mexikanischen oder türkischen.

Grumpy 17 Shapeshifter - 7291 - 30. Mai 2021 - 10:16 #

schlimmer gehts immer

thoohl 17 Shapeshifter - - 7288 - 30. Mai 2021 - 10:58 #

Ong Bak finde ich im Original mit Untertitel wesentlich besser.
Wenn man E. Murphy im Jahr 2021 so synchronisieren würde, wie damals, gäbe es sicher Unterstellungen. Hat im Original eine richtige Männerstimme.
Ich würde es dennoch nicht pauschalisieren und finde Deutsch gut.

Punisher 21 Motivator - - 26937 - 30. Mai 2021 - 11:31 #

Oh Fuck ja, TV-Serien können da gnadenlos sein. Als Pro7 damals anfing, Supernatural zu zeigen (als das noch neu und irgendwie cool war) hätte ich auch schwören können, die beiden Hauptdarsteller haben den selben Sprecher bekommen. Völlig nervig.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 11:49 #

Meine Abneigung gegenüber deutschen Synchros begann schon als Teenager als bei Star Trek Next Generation einige der Figuren die Stimmen wechselten. Das war wirklich absolut furchtbar, v.a. da die neuen Stimmen den alten nicht gerade ähnlich waren.

Generell ist diese Serie grausam übersetzt. Amerikaner haben ein du/Sie-Pendant, wenn sie sich mit dem Vornamen anreden, was bei STNG komplett ignoriert wird, da siezen sich auch gute Freunde in privaten Situationen munter weiter. Und die holprige, gestelzte Sprache hat mich immer gewundert, aber das ist einfach die dilettantische Übersetzung, im Englischen klingen das natürlich.

Und dann gibt es da noch die Ära um die 70er herum, wo deutsche Übersetzungen enorm frei waren. Und da meine ich nicht mal so überstrapazierte Extrembeispiele wie Die Zwei oder einiges mit Bud Spencer, sondern ganz generell, auch Bücher aus dieser Zeit sind teilweise schon verfälschend frei übersetzt. Aber zum Glück ist diese Unsitte schnell wieder verschwunden.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 30. Mai 2021 - 12:15 #

Bei den Bud Spencer Filmen war es doch ein Glücksfall dass sie frei übersetzt wurden. Sonst wären sie nicht halb so amüsant. ;)

Maestro84 19 Megatalent - - 13948 - 30. Mai 2021 - 12:23 #

Dann wären wohl die Filme hier nie so bekannt geworden.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7288 - 30. Mai 2021 - 13:40 #

Mit das krasseste Beispiel.
Hier wurden doch an sich ernstere Filme zu Klamauk umsynchronisiert, hab ich jedenfalls mal aufgeschnappt.
Von den Titeln ganz zu schweigen.

PS mir gefallen die dt Versionen sehr

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 14:41 #

Da erlaube ich mir kein Urteil, da ich die nie im Original gesehen habe. Von „Die Zwei“ hab ich mal eine Folge im O-Ton und in der deutschen Synchro gesehen und fand die deutsche furchtbar. Bin aber zu jung, um die Serie im Umfeld ihrer Zeit erlebt zu haben, das Deutsch der 70er war ja generell auf prollig-macho-lustig getrimmt, da wirkte das sicher anders.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7288 - 30. Mai 2021 - 14:51 #

"macho", interessant ist der Bezug zu Frauen. Es wird dort geflirtet, aber eigentlich nur zu einem schüchtern verklemmten Status. Wobei T. Hill in etlichen Filmen einen guten Grad zu Frauen hat.

euph 28 Endgamer - P - 105861 - 30. Mai 2021 - 13:33 #

An die Änderung der Stimmen bei TNG kann ich mich auch erinnern, das hat mich schon auch zunächst gestört. Habe mich dann aber schnell daran gewöhnt und fand es dann wieder sehr störend, als ich die Serie von vorne angesehen habe und wieder die alte Stimme kam, die ich dann wieder unpassend fand :-)

Mike H. 15 Kenner - P - 2985 - 30. Mai 2021 - 14:12 #

Star Trek find ich auf Deutsch sogar noch halbwegs erträglich - wir kannten in den 70ern bis 90ern ja auch nichts anderes :-).

Nein, mein absoluten "Lieblinge" in puncto Synchronisation sind "Friends" und "The Big Bang Theory". Da könnte ich jedesmal die Fernbedienung werfen, wenn ich zufällig beim Umschalten drei Sekunden der deutschen Fassung mitbekomme. Wie man den Witz und den Charme dieser Serien derart konsequent mit völlig unpassenden Sprechern und mies übersetzten Gags zerstören kann - das ist fast schon ein Kunststück.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 14:46 #

Comedy ist ja nochmal ein anderes Kaliber. Da lässt sich vieles mit vertretbarem Aufwand nicht retten. Buffy ist auch ein schönes Beispiel, das hat im Englischen einen ganz eigenen Sprachstil entwickelt und das im Deutschen nachzubilden, wäre schon sehr viel verlangt von einem Übersetzer. Wobei da auch zusätzlich viel Inkompetenz im Spiel war („Dagon‘s sphere“ - „Dagons Furcht“… das man fear statt sphere hört, während eine Kugel zu sehen ist… nunja).

Green Yoshi 22 AAA-Gamer - P - 31138 - 30. Mai 2021 - 14:19 #

Das ist mir auch bei einigen Woody-Allen-Filmen aufgefallen. Aus "What's with all these awards? They're always giving out awards. Best Fascist Dictator: Adolf Hitler." wurde - "Tsst, für sowas vergeben die Preise, das darf doch nicht wahr sein!? Naja, jede Generation hat die Musik, die sie verdient!".

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 14:51 #

Wobei das der Spezialfall deutsche Geschichte ist, wo die Übersetzung früher gern alles mit Nazis und Stasi entschärft hat. „Die hard“ ist dafür auch ein schönes Beispiel.

Weryx 19 Megatalent - 13970 - 30. Mai 2021 - 18:08 #

Sinn dahinter mti englischen Untertiteln zu spielen?

AlexCartman 19 Megatalent - P - 17385 - 30. Mai 2021 - 18:15 #

Wenn ich Dein Fragefragment richtig deute: Wenn man kein Japanisch kann, aber auf den Klang der Sprache steht, oft die einzige Option, wenn deutsche Untertitel nicht angeboten werden.

Noodles 24 Trolljäger - P - 65144 - 30. Mai 2021 - 18:32 #

Mike spricht in seinem Kommentar aber explizit von Sekiro, welches deutsche Untertitel hat.

Mike H. 15 Kenner - P - 2985 - 30. Mai 2021 - 21:53 #

Weil ich Deutsch in Medien wie Spielen, Filmen und Serien einfach nicht ertrage. :-)

Ich weiß, ich bin da Extremist, aber für mich bekommen Medien bei deutschem Ton oder Untertiteln automatisch sofort einen miefigen "Lindenstraßen-Vibe". Daher verwende ich bei Sekiro sogar englische Untertitel.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25776 - 30. Mai 2021 - 10:02 #

Am besten finde ich die Mischung Spiel auf Deutsch, Sprachausgabe Original wie bei den Rockstar Titeln und überall wo man das so einstellen kann.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7288 - 30. Mai 2021 - 11:03 #

OT und dann UT deutsch? Das ist eine Variante, die ich in Film, Serie und Spiel auch öfter verwende.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25776 - 30. Mai 2021 - 11:11 #

Ja genau, UT möglichst klein, weil ich sie meist nicht lese. Idealerweise beziehen sich die UT aber auch auf die Originalversion. Zuletzt bei Resident Evil 8 war der Witz, dass die deutschen UT anscheinend die deutsche Lokalisierung abbilden, weil da teilweise völlig andere Sachen standen als gesagt wurden, weil sie wohl sehr "frei" übersetzt haben.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 11:40 #

Bei Filmen ist es normal, dass Synchro und Untertitel getrennt übersetzt werden. Nicht nur weil es projektplanerisch einfacher ist, sondern weil beide verschiedene Ziele haben. Die Synchro muss zu den Lippenbewegungen passen und die Untertitel müssen schnell genug gelesen werden können. Beide erlauben sich entsprechend Freiheiten in der Übersetzung, um dem gerecht zu werden.

Bei Spielen sind die Probleme ja ähnlich und man wird das auch öfters mal so handhaben.

Wenn man O-Ton zum Sprachenlernen nehmen will, ist das auch ein gewisses Problem. Am besten nimmt man dann Material in der gewünschten Originalsprache, da sind die Untertitel meistens nur eine Transkription des Gesprochnen und auf Lippenbewegungen muss eh keiner Rücksicht nehmen.

Frag mich, was bei RE8 die Originalsprache ist - Japanisch oder Englisch? Vermutlich Englisch, da die Schauspieler ja keine Japaner waren. Aber beide passen hervorragend, vielleicht sind die Lippenbewegungen auch dynamisch, das konnte ja schon Half-Life 2 auf Basis der Audiofiles animieren.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25776 - 30. Mai 2021 - 11:54 #

Zu deinem letzten Punkt musste ich an Yakuza 7 denken. Da ist das Original ja japanisch, aber es gibt auch englische Sprachausgabe. Wenn man nun englisch mit deutschen Untertiteln spielt, passt auch gar nichts mehr zusammen, weil die deutschen Untertitel die japanische Version übersetzen und die englische Variante sich sehr viele Freiheiten genommen hat bzw. auch nehmen musste, weil der Sprachfluss ein ganz anderer ist.
Mir ist schon klar, dass es nicht wortwörtlich funktionieren kann, weil man auf andere Sachen achten muss, aber ich bin doch immer wieder überrascht, wenn es wirklich sehr frei und quasi sinnentstellend ist (die erzählen teilweise ganz andere Anekdoten). Das habe ich bei Filmen oder Serien noch nicht gesehen in der Form.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 15:01 #

Das ist bei japanischen Produktionen oft so. Die deutschen Übersetzer scheinen das aus Leidenschaft zu machen und liefern die bestmöglichen Übersetzungen ab. Auch wenn es deutsche Sprachausgabe gibt.

US-amerikanische Übersetzer sehen das wohl eher als Job an und gehen scheinbar lieber Kompromisse ein, um möglichst wenig Zeit zu investieren.

Pauschal betrachtet sind deutsche Übersetzungen von japanischen Spielen deutlich besser und originalgetreuer. Ausnahmen gibt es natürlich immer.

Generell geht aber bei beiden Übersetzungen einiges verloren. Japanisch ist zu unterschiedlich als das man alles retten könnte. Geht mir auch selbst so, wenn ich einen japanischen Satz höre, verstehe ich ihn, aber wenn ich ihn dann auf Deutsch übersetzen soll, hänge ich ein paar Sekunden. Das geht mir bei westlichen Sprachen wie Englisch, Französisch oder Schwedisch nicht so, die wandelt mein Hirn simultan in Deutsch um. Bei Japanisch blende ich Deutsch beim Verstehen und Sprechen hingegen weitestgehend aus.

Elfant 24 Trolljäger - P - 56009 - 30. Mai 2021 - 17:06 #

Als Job sehen es schon beide an, nur das Arbeitsumfeld ist ein komplett anderes. Die us - amerikanischen haben eher die Möglichkeit nachlässig zu arbeiten, weil es da kaum einen Qualitätsdruck wie hier zulande gibt.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 18:05 #

Ich hatte mich mal mit einem deutschen Übersetzer unterhalten und der arbeitet länger daran als er bezahlt wird, aber das ist ihm die bessere Qualität wert. Aber wie repräsentativ das nun ist… keine Ahnung. Ich merke nur, dass die deutsche Übersetzung i.d.R. viel näher am Original ist und alle Deutschen, die ich kenne, die Japanisch lernen, sind ziemlich fanatisch und lieben die Sprache.

Mit Amerikanern hatte ich in der Hinsicht noch nie Kontakt, aber deren Übersetzungen haben oft schon was eher liebloses. Gibt aber auch da gute. Hab bisher nur keine schlechte deutsche Übersetzung erlebt, da war alles auf hohem Niveau.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 30. Mai 2021 - 12:17 #

Freiheiten in der Übersetzung sind ok. Aber nicht wenn in den Untertiteln was ganz anderes steht als gesagt wird.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7288 - 30. Mai 2021 - 16:54 #

Ich brauche den UT deutsch auch zum Verständnis.
Gerade wenn schnell und unsauber gesprochen wird.

Maestro84 19 Megatalent - - 13948 - 30. Mai 2021 - 10:10 #

So gerne ich Anime auf japanisch schaue, so systemrelevant ist eine deutsche Übersetzung bei Spielen und westlichen Filmen und Serien. Ohne kaufe ich z. B. ein Spiel halt nicht. Und der Markt ist groß genug, dass ich ohne schlechtes Gewissen vermeintliche "Muss man gespielt haben"-Titel auch links liegen lassen kann.

Weryx 19 Megatalent - 13970 - 30. Mai 2021 - 18:10 #

Guck die auch gern auf japanisch, aber es gibt inzwischen wieder viele gute deutsche Synchros. Früher gabs die max bei größeren Produktionen. Englische sind bei Animes hingegen so das schlechteste was ich in dem Bereich je gehört habe.

Grumpy 17 Shapeshifter - 7291 - 30. Mai 2021 - 10:15 #

99,9% o-ton, außer vielleicht aus nostalgie gründen. die original sprecher (englisch, japanisch, etc..) sind in den allermeisten fällen deutlich besser und stimmiger, nicht zuletzt auch durch dialekte/akzente (und ja, es gibt "original" sprecher/schauspieler, bevor wieder irgendein schlaumeier ankommen will und meinen müsste, sowas gäbe es bei spielen doch garnicht :P ).
um mal andere kommentare aufzugreifen - relaxen klappt dabei auch super und wenn man eine fremdsprache kann, muss man auch nicht im kopf simultan übersetzen, wie bei der muttersprache versteht man es einfach.
eine reihe wie gta oder red dead würde ich niemals auf deutsch spielen wollen, eine reihe wie yakuza niemals in einer anderen sprache als japanisch (selbst wenn man die trashige englische yakuza 1 synchro ignoriert, in yakuza 7 klingt jeder in der englischen version wie der gleiche grimmige type und von den karaoke songs braucht man garnicht erst anzufangen..)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 30. Mai 2021 - 12:17 #

Seltsam. Für mich hören die sich auf japanisch alle gleich an. :D

StefanH 21 Motivator - - 25023 - 30. Mai 2021 - 10:18 #

Ich habe meine Switch auf Englisch gestellt, damit ich auch die Spiele (fast) alle auf Englisch spielen kann. Ab und zu lassen sich einzelne Titel auch umstellen, aber generell ist mir Englisch beim Spielen inzwischen sehr viel lieber. Für mich ist da allein die Übung wichtig, da ich beruflich mit internationalen Kollegen immer Englisch sprechen muss. In deutschen Versionen stechen Übersetzungsfehler für mich auch sehr viel stärker hervor, weil ich die Sprache ja einfach besser beherrsche. Das ist bei Englisch als nicht Native-Speaker eben auch nicht der Fall - da kommen die Texter mit mehr Fehlern leichter bei mir durch :D

Lorion 17 Shapeshifter - P - 8826 - 30. Mai 2021 - 10:22 #

Ich spiele eigentlich grundsätzlich auf englisch, da für die englische Synchronisation in der Regel deutlich mehr Aufwand betrieben wird, den man dann auch qualitativ merkt. Hinzu kommt noch, das ich die unterschiedlichen englischen Dialekte sehr gerne mag, was meinen Spielspaß dann noch zusätzlich positiv beeinflußt.
Und ganz pragmatisch nutz ich das dann auch noch dafür, um meine Kenntnis der englische Sprache "frisch" zu halten.

Japanischen O-Ton brauch ich aber bspw. nicht. Die Sprache verstehe ich nicht und während des zockens permanent Untertitel lesen zu müssen, versaut mir den Spielspaß. Daher sind bspw. die Yakuzatitel, abseits dem neusten, für mich völlig uninteressant.

Deutsch synchroniert spiele ich nur in absoluten Ausnahmenfällen. Nora Tschirner fand ich im Tomb Raider Reboot bspw. richtig gut, da hatte ich am englischen Original überhaupt kein Interesse. Oder auch Larry Laffer - Wet dreams don't dry hat mir auf deutsch sehr gut gefallen.

Hermann Nasenweier 20 Gold-Gamer - P - 20179 - 30. Mai 2021 - 14:33 #

Ich halte es ähnlich, auch da für mich Englisch kaum anstrengender ist als Deutsch. Manche Spiele bevorzuge ich aber auf Deutsch, z.B. Larry fand ich auch super. Meine Konsolen sind deswegen fast alle auf englisch eingestellt.

Bei Filmen ist es auch unterschiedlich. Ice Age ist im Deutschen so viel besser als im Original, vor allem wegen Otto und dem Sprecher des Mammuts (Name fällt mir leider grade nicht ein). Aber auch z.B. Matlock ist eine Serie die man im Englischen O-Ton kaum ertragen kann. Gegenbeispiel ist dann wieder TNG, da ist die Deutsche Syncro zwar gut, kommt aber nicht an die Originalsprecher ran.

Untertitel habe ich nur bei Spielen an. Einfach da der Ton oft nicht optimal oder verbuggt ist und manche Sprecher so leise werden wenn man sich ihnen wegdreht oder irgendwo grasde die Action tobt. Bei Filmen brauche ich das nicht, die sind ja fast immer gut abgemischt.

Harry67 19 Megatalent - - 19924 - 30. Mai 2021 - 10:33 #

Es gibt schlechtere und bessere Originale und schlechtere und bessere Lokalisierungen. Im großen und Ganzen finde ich das Niveau schon ganz gut und würde mir häufiger eine (natürlich gute) Tonspur und nicht nur Untertitel wünschen. Aber wenn nicht, finde ich es jetzt auch nicht so wild.

Spiele gerade ME 2 und finde es da gut, wie der deutsche Shepard Sprecher im Gegensatz zum ersten Teil einen ambivalenteren und selbstironischeren Charakter rüberbringt. Bierernster Pathos und pseudolustiger Kitsch nervt mich nun mal in allen Sprachen ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 148428 - 30. Mai 2021 - 10:33 #

Grundsätzlich immer auf englisch. Klingt halt einfach besser und wirkt professioneller. Nur in ganz wenigen Fällen, wenn ein Spiel aus Deutschland kommt was mich interessiert, wie z.B. Drakensang, spiele ich mit deutscher Tonspur.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 40183 - 30. Mai 2021 - 10:48 #

Ich spiele meistens auf Deutsch und vertrete auch die Ansicht, dass die Lokalisationen hierzulande so gut wie immer gut bis sehr gut sind. Mit Englisch komme ich so gut wie nie in Berührung, daher müsste ich gesprochene Inhalte immer erst ins Deutsche übersetzen, damit das Gehörte überhaupt im Kopf hängen bleibt. Und Untertitel lenken mich zu sehr ab, schließlich möchte ich mich auf das Dargestellte konzentrieren und nicht auf irgendwelche Texte, die im unteren Bildschirmrand durchgeschaltet werden.
Wenn es aber nur deutsche oder auch englische Untertitel gibt, ist das für mich kein zwingendes Kriterium, auf den Kauf zu verzichten. Aber die Spiele müssen mich schon sehr (deutsche UT) bzw. sehr, sehr, sehr (englische UT) interessieren, um mich zum Kauf zu animieren.

Eine einzige Ausnahme habe ich bisher bei „Ghost of Tsushima“ gemacht, da fand ich die japanische Sprachausgabe einfach der Atmosphäre zuträglich. Und hier kam auch eine wirklich hervorragende Sprecherauswahl dazu, bei der ich mich nicht mit quietschig-hohen und mädchenhaften Animé-Stimmen ärgern musste, wie es sonst leider nur allzu oft üblich ist.

Telefon-Desinfizierer 11 Forenversteher - 805 - 30. Mai 2021 - 10:49 #

Ich spiele bevorzugt im O-Ton und lasse mir den englischen Untertitel anzeigen, auch bei japanischen o.ä. Titeln.
Ich mag die unterschiedlichen englischen Akzente, verstehe aber nicht alle gleich gut. Mit englischen Untertiteln ist mein Verständnis des englischen, gesprochenen Textes dagegen fast bei 100%.

Bei Red Dead Redemption hatte ich das Problem, das der deutsche Untertitel fest mit der Windows-Spracheinstellung verdrahtet war. Inzwischen ist es für mich ein Problem, wenn deutscher Untertitel zu englischer Sprache läuft, weil ich die ganzen Diskrepanzen in der Übersetzung mitkriege und mich das vom Spielgeschehen ablenkt.
Deshalb habe einen Monat lang mit dem Rockstar-Support verhandelt, bis wir eine Lösung hatten, wie auch auf meinem deutschen Windows ein englischer Untertitel und englisches Menü/GUI im Spiel erzeugt wird.

Es gibt eine Handvoll Spiele, die ich aber lieber in Deutsch gespielt habe: Schleichspiele wie Thief, bei denen man auch die Gespräche von Wachen aus dem Dunkeln heraus belauschen muss. Um die korrekt zu verstehen, lass ich dort lieber die deutsche Tonspur laufen.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78065 - 30. Mai 2021 - 11:04 #

Ich spiele in der Regel auf deutsch, außer die Lokalisierung ist ganz grausam. Wenn es keinen deutschen Ton gibt ist es aber auch okay, kann gut genug englisch.

Manche Sache, wie TES und Fallout, spiele ich immer auf englisch, weil es dann leichter fällt sie ohne Konflikte zu modden, meiner Erfahrung nach. Und auch im Indiebereich sowie bei Paradox-Spielen neige ich dazu im englischen zu bleiben.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 11:29 #

Wobei TES Oblivion auf Deutsch schon ein ganz besonderes Erlebnis war. :-)

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78065 - 31. Mai 2021 - 10:08 #

Allerdings war da weniger eigentlich die Sprachausgabe problematisch, die fand ich gut, meine ich mich zu erinnern, hatte auch ein paar Sprecher mit Wiedererkennungswert. Aber das Inventar war zum Davonlaufen :D

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 31. Mai 2021 - 18:44 #

Vom durch Abkürzungen unlesbaren Inventar abgesehen, hatte es auch echt krasse Übersetzungsfehler. Als männlicher Spieler wurde ich überall mit "Die Heldin von Kvatch" angesprochen, in einer Quest wurde Norden mit Süden übersetzt (es gab keinen Marker, nur eine Textbeschreibung des Orts...) und der Heiltrank hieß Feuerball.

Hatte damals die Xbox-360-Version, wo nur die dt. Version auf Disc war. Aber hab es trotz der Mängel geliebt. Aber die deutsche Lokalisierung war so ziemlich die schlechteste, die ich je erlebt habe.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 78065 - 31. Mai 2021 - 20:53 #

Ach, das hab ich gar nicht mehr gewusst, mit der Heldin von Kvatch oder dem Feuerball. Aber du hast recht, jetzt wo du es sagst kommt es mir auch wieder.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8782 - 1. Juni 2021 - 9:22 #

Hm, das wird wohl der Grund gewesen sein, warum ich es damals in English gespielt habe. Ich mochte diese nette englische Variante. Die Händler sagten immer etwas wie: "You humble me". Das war ein großartiges Erlebnis mit der riesigen damals unbekannten Welt, es wurden zwar Sektoren geladen mit kurzen Unterbrechungen (nix mit Hintergrund-Streaming), aber damals echt beeindruckend.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 11:27 #

Ziehe meistens O-Ton vor und nutze es auch gezielt zum Immersionslernen für Sprachen (v.a. Japanisch, bei Englisch bin ich schon auf nativem Level beim Verständnis, da merke ich keinen Unterschied zu Deutsch).

Je nach Spiel wird es mit Untertiteln dann aber zu stressig, da ziehe die englische Synchro vor, v.a. bei Horror. Resident Evil Village hat ein vglw. simples Japanisch und ich hab es damit begonnen, aber bei manchen Sequenzen kann man schwer auf Untertitel reagieren und ich bin auf Englisch gewechselt. Bei sowas wie Visual Novels ist das nicht nötig, da hat man alle Zeit der Welt, was auch hilft, wenn man bei japanischen Untertiteln noch 3x solange wie bei deutschen zum Lesen braucht.

Deutsche Synchros gefallen mir selten, da ich sie meistens als minderwertig empfinde. Mich nerven die immer gleichen Stimmen der gefühlt 20 Synchronsprecher, die künstliche Theatersprechweise, die schlechte Tonregie und Unschärfen oder gar Fehler in der Übersetzung. Selbst 2021 hat man ja noch immer, dass Dialoge getrennt aufgenommen werden (was man deutlich hört) oder dass die Stimmung unpassend zwischen zwei aufeinander folgenden Sätzen variiert, da sie getrennt aufgenommen wurden.

Wenn eine deutsche Synchro richtig gut ist, nehme ich sie aber sehr gerne! Beispiele wären Nora Tschirner als Lara Croft, Wolfenstein The New Order, Days Gone und die letzten Assassin's Creeds. Das sind hervorragende Synchros, die die o.g. Mängel nicht oder nur selten haben.

Aber selbst Assassin's Creed Valhalla schießt noch solche Böcke:
"Kill his soldiers, let him suffer" - "Tötet seine Soldaten, lasst sie leiden" :-(

Noodles 24 Trolljäger - P - 65144 - 30. Mai 2021 - 14:27 #

Bei Wolfenstein ist witzigerweise die deutsche Vertonung im Original besser als in der deutschen Version, sind ja auch nicht dieselben Sprecher (zumindest größtenteils). :D Aber Wolfenstein würde ich schon deswegen nicht in der komplett deutschen Version spielen wollen, weil dort das Sprachenmischmasch viel zur Stimmung beiträgt.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 15:15 #

Stimmt, ich meinte die deutschen Sprecher in der UK-Version, die deutsche Version hab ich nie gespielt. V.a. die NOLF-ähnlichen Gespräche von deutschen Soldaten klingen sehr natürlich, was man von deutschen Synchros mit ihrer starken Künstlichkeit so nicht kennt. Fällt sofort sehr positiv auf.

Zu Wolfensteins Vorbild in der Hinsicht:
Interessant ist auch Inglourious Basterds, wo Christoph Waltz brilliant schauspielert, aber sich in der deutschen Version sehr mittelmäßig synchronisiert. Man hat regelrecht das Gefühl, dass es ihn komplett anpisst, dass man das hervorragende Spiel mit mehreren Sprachen in der Originalversion für die deutsche Synchro so blödsinnig runtergedummt hat. Zu Recht auch. Wenn man den eher monolingualen Amerikanern vier Sprachen zumuten kann, kann man das uns, die wir zumindest zwei (und bei einigen auch drei) davon beherrschen, erst recht.

SirVival 18 Doppel-Voter - P - 9942 - 30. Mai 2021 - 11:30 #

Bei Spielen wie auch bei Filmen habe ich generell kein Problem englisch verstehen zu können; jedoch wird in englisch zu oft genuschelt und auch viel zu oft geht die Sprache im eigentlichen Sound unter (Sprache zu leise).
Ab und an spiele ich aber auch nur in englisch wenn es keine Lokalisierung ins deutsche gibt, brauche aber dann einen deutschen Text damit ich einer Geschicht gut folgen kann (zuletzt bei Disco Elysium).

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 5521 - 30. Mai 2021 - 11:36 #

99% englisch. O-Ton wäre übertrieben, da würde ja auch z.B. japanisch drunter fallen und da bin ich dann raus.

funrox 15 Kenner - P - 2958 - 30. Mai 2021 - 12:04 #

Ich freue mich immer über tolle deutsche Lokalisationen.
Aber zumindest deutsche Untertitel sind mir wichtig.
Wobei ich bei Life is Strange damals auch eine Ausnahme gemacht habe und nicht enttäuscht wurde.

Sokar 19 Megatalent - P - 15134 - 30. Mai 2021 - 12:12 #

Nicht so einfach bei mir.
Ich spiele viele Spiele im O-Ton, sofern der englisch ist, weil ich den auch verstehe. Und mittlerweile werden auch viele so entwickelt, ein Anno wird intern zuerst auf Englisch entwickelt und dann übersetzt, weil es international funktionieren muss.
Ich finde gerade die Synchronisierung auf Englisch gut, weil die Charaktere oft in Akzenten sprechen, was ihnen mehr Tiefe verleiht. Im deutschen werden die ja in Hochdeutsch plattgewalzt. Aber besser so wie wenn man komplett unpassende nimmt.
Wenn ich die Sprache aber nicht verstehe mach ich es nur wenn es nicht anders geht, weil es bringt mir dann nichts, auch nicht fürs "Flair". Das ist dann schlicht Lärm den ich nicht verstehe. Dazu vermiede ich es, unterschiedliche Audio- und Textsprachen zu haben, insb. wenn ich beide verstehe, weil dann mein Gehirn komplett durcheinander kommt. Untertitel schalte ich nach Möglichkeit aus, weil ich mich dann dabei erwische, nur die Texte zu lesen und z.b. Mimik und Gestik der Figuren gar nicht mitbekomme.
Was mich richtig nervt ist, dass ich bei Konsolen oft die Sprache der Konsolen umstellen muss, um die Sprache im Spiel zu ändern. Persona 5 ist da ein gutes Beispiel, das Original war ja nur auf Englisch, und ich bin an die Bezeichnungen gewöhnt. Royal stellt sich aber auf deutsch, weil meine Konsole bisher so eingestellt ist. Fände ich auch initial OK, wenn man es auch im Spiel ändern könnte. Für die Audio-Sprache geht es doch auch, kann also nicht so schwer sein. Das wird offenkundig nur aus purer Faulheit der Entwickler nicht gemacht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 30. Mai 2021 - 12:21 #

Da fehlt " Ich spiele zur Not im O Ton - fehlen jedoch zumindest deutsche Untertitel, was heutzutage eine Sauerei ist bin ich raus." :)
Wenn das bei einer kleinen Indieschmiede so ist, geschenkt. Wenn jedoch die "Großen" sich wenigstens deutsche Untertitel wie zb bei Yakuza sparen könnte ich kotzen. :/

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25776 - 30. Mai 2021 - 12:51 #

Yakuza hat das ja mittlerweile und davor war das halt äußerste Nische, das hätte sich nicht gelohnt diese aberwitzigen Textmengen zu übersetzen im Verhältnis zu den Verkäufen hierzulande.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 30. Mai 2021 - 13:00 #

Eben weil es sich jetzt gut verkauft hätte man das für die Remasters machen können.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5970 - 30. Mai 2021 - 12:29 #

Habe überhaupt keinen Bezug zu Englisch, deswegen wird grundsätzlich auf Deutsch gespielt. Heißt also, vorbehaltlich irgendwelcher Ausnahmegründe wie etwa einer miesen Übersetzungsqualität.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 17385 - 31. Mai 2021 - 19:35 #

Bei Deinem Nick finde ich „überhaupt keinen Bezug zu Englisch“ sehr lustig.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5970 - 31. Mai 2021 - 20:29 #

Jou, "Bluff Eversmoking" ist ein Unreal-Level.

T_Prime 15 Kenner - P - 2756 - 30. Mai 2021 - 12:29 #

Bin mit der deutschen Syncho normalerweise immer ganz zufrieden. Ein gutes Beispiel ist da für z.B The last of us Part 2. Bei Skyrim hingegen fällt ziemlich schnell auf, dass sich die Stimmen wiederholen, weil offenbar damals nicht mehr Synchronsprecher engagiert wurden. Skyrim ist aber auch schon etwas älter. :)

timeagent 19 Megatalent - - 15340 - 30. Mai 2021 - 12:39 #

Gibts einen deutschen Ton, dann nutze ich den (es sei denn, er ist grottenschlecht), wenn nur englischer Ton da ist, auch ok. Bei anderen Sprachen bin ich eh raus, möchte vom gesprochenen schon etwas verstehen.

Bei Filmen muss es auch eine deutsche / englische Tonspur geben, welche ich dann nutze hängt von Film und Laune ab.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8014 - 30. Mai 2021 - 12:45 #

Je nach Umfang des Textes spiele ich auf Deutsch. Bei RDR2 und zuletzt bei Wasteland 3 habe ich eine deutsche Sprachausgabe vermisst, dann wäre das Erlebnis (für mich) noch besser gewesen. Das vollvertonte Witcher 3 ist für mich bzgl. Lokalisation noch immer das NonPlusUltra.

Pluess77 11 Forenversteher - F - 709 - 30. Mai 2021 - 12:47 #

Bei mir ist es unterschiedlich. Oft bevorzuge ich Deutsch weil ich hier nicht so aufmerksam zuhören muss um alles zu verstehen. Dann kommt es aber auch nicht selten vor dass mir die deutsche Lokalisation gestellt vorkommt und ich dann trotzdem auf English wechsle. Somit wenn die Lokalistation für mich stimmig ist, spiele ich gerne die deutsche Version.

Sgt. Nukem 16 Übertalent - P - 4752 - 30. Mai 2021 - 12:48 #

Das erste Mal, wo ich mit meinen Englisch-Kenntnissen echt an meine Grenzen kam (von der Kindheit abgesehen), war Disco Elysium letztes Jahr... Huzzah!

antares 16 Übertalent - P - 4150 - 30. Mai 2021 - 12:54 #

Eine Lokalisation verliert immer gegenüber dem Original und gerade bei deutscher Synchronisation bin ich hinsichtlich der Qualität oft entsetzt. Da ich mittlerweile durch genug Training keinerlei Verständnisschwierigkeiten mit deutlich ausgesprochenem Englisch habe, spiele ich meist auf Englisch. Ausnahme sind japanische Produktionen, da entscheide ich individuell, ob ich die japanische Sprachfassung mit Untertiteln oder die zumeist englische Synchronisation nutze.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25776 - 30. Mai 2021 - 13:00 #

Was mich ja noch interessieren würde bei vielen Kommentaren hier: ich lese da sowas wie "Spiele immer im O Ton weil die deutsche Synchro/Übersetzung mies ist". Nun, wenn man immer oder fast nur im O-Ton konsumiert, woher will man das denn wissen? :D Also ganz konkret könnte ich jetzt keine wirklich schlechte deutsche Version benennen, die ich in den letzten 10 Jahren gespielt habe, aber einige richtig gute wie Mafia 3, Uncharted 4 oder Witcher 3.

Harry67 19 Megatalent - - 19924 - 30. Mai 2021 - 13:02 #

Wenn man dauernd O-Ton hört, wird jede Synchro zur Tortur. Ich musste mir mal italienische Derricks ansehen - das ging gar nicht ;)

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 15:47 #

Ich ziehe tatsächlich generell Deutsch Englisch vor und checke bei Spielen vorher auf YouTube oder hier auf GG in der SdK die Synchroqualität. Zu 95% nehme ich danach dann Englisch. :-)

Bei anderen Sprachen, nehme ich meistens generell die andere, einfach aus Interesse, spiele auch gerade zwei Spiele auf Chinesisch, obwohl ich bis auf ein paar Floskeln kein Wort Mandarin kann. Deutsch und Englisch verstehe ich gleich gut, da ist es eine reine Qualitätsfrage. Und da verliert Deutsch dann halt meistens.

Wirklich schlecht sind die dt. Synchros auch nicht. Mir gehen nur die immer gleichen Stimmen und die unnatürliche Sprechweise auf den Sack, das ist eher Geschmackssache und stört nicht jeden. Handwerklich sind sie aber auch oft schlechter, da Dialoge fast immer getrennt aufgenommen werden, während sie bei heutigen Spielen im O-Ton immer häufiger direkt beim Motioncapturen aufgenommen werden. Bei Naught Dog Spielen spürt man die Chemie zwischen Figuren regelrecht, während das in der deutschen Synchro komplett verlorengeht.

Sünden wie Übersetzungsfehler oder dass ein Satz mit neutraler Stimme, der nächste mit emotionaler Stimme und der danach wieder mit neutraler Stimme kommen, da sie getrennt aufgenommen wurden, sind zum Glück viel seltener als früher, aber halt noch immer vorhanden. Dito für Lokalisierungsbrüche wie übersetzte Ortsnamen in Skyrim-Dialogen und unübersetzte Ortsnamen auf Wegweisern. Mit Originalsprache hat man solche Mängel halt nie.

crux 17 Shapeshifter - 6845 - 30. Mai 2021 - 19:06 #

Ich schalte ab und zu probehalber in die deutsche Version und wende mich mit Grausen ab. Machst du dasselbe mit dem O-Ton, oder kriegst du die Fehler vielleicht gar nicht mit?

Civilization IV: Der Graph fuer "Power", also Militärstärke, wird mit "Elektrizität" übersetzt. Borderlands 2: Der Klavierspieler ruft "plinky-plinky-plink the keys", und auf Deutsch sind die keys natürlich keine Tasten, sondern Schlüssel. In Benjamins GTA-Rückblick war eine "Health"-Anzeige zu sehen, die auf deutsch als "Gesundheitszustand" den ganzen Blick versperrt hat. Und Dinge wie "monkey wrench" lassen sich nunmal nicht übersetzen.

Und dazu kommen die gekünstelten, unnatürlichen Stimmen deutscher Sprecher, die ertrage ich schon seit Jahrzehnten im Fernsehen nicht mehr, und in Spielen sind sie nicht besser.

Von daher habe ich auf "immer Originalton" geklickt, unter dem Vorbehalt, dass ich die Sprache schon verstehen muss. Den Witcher gebe ich mir nicht auf polnisch. Ich frage mich bei CDPR sowieso, ob die da englische Schreiber haben, die bei der Entwicklung direkt mitarbeiten.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25776 - 30. Mai 2021 - 20:12 #

"Ich schalte andauernd hin und her, um nach Übersetzungsfehlern zu suchen" wäre natürlich auch noch eine Option für die Umfrage gewesen :D

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 30. Mai 2021 - 20:54 #

"Und dazu kommen die gekünstelten, unnatürlichen Stimmen deutscher Sprecher, die ertrage ich schon seit Jahrzehnten im Fernsehen nicht mehr, und in Spielen sind sie nicht besser."
Erstens ist der O Ton oft auch künstlich, zweitens ist mir persönlich noch kein unnatürlicher deutscher Sprecher aufgefallen. Vielleicht bin ich auch nur zu doof dazu.
Ausserdem muss man Monkey Wrench nicht übersetzen, das Ding heisst bei uns Gabelschlüssel oder geläufiger Engländer. Von wegen das geht nicht.

Grumpy 17 Shapeshifter - 7291 - 30. Mai 2021 - 21:11 #

wenn es um ein puzzle mit einem affen geht wirds schon schwieriger

Elfant 24 Trolljäger - P - 56009 - 30. Mai 2021 - 21:25 #

Er meinst da den Unterschied zwischen Schauspielern und Laiendarstellern. ;)
Nein es gibt grob gesagt, zwei Strömungen wie Schauspieler sprechen sollen: Bühnensprache gegen "natürlicher" Sprache und in Deutschland ist man noch auf der Seite der Bühnensprache.

Beim "Monkey Wrench" geht es im ein Wortspiel in Monkey Island 2 (?). Dort brauch man den Verstellbaren Schraubenschlüssel und nimmt dafür einen Affen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 30. Mai 2021 - 22:50 #

Klar ist es ein Wortspiel. Aber so wahnsinnig unlustiger war es ohne Wortspiel trotzdem nicht.

Noodles 24 Trolljäger - P - 65144 - 30. Mai 2021 - 23:07 #

Es geht doch nicht nur um den Witz, sondern darum, dass das Rätsel in der Übersetzung nicht lösbar ist. Du hast einen Affen im Inventar und sollst ihn als Schraubenschlüssel nutzen. Da kommst du doch nicht drauf, wenn du den englischen Begriff nicht kennst. Boris Schneider, der die Übersetzung gemacht hat, hat ja sogar LucasArts gefragt, ob sie den Affen gegen einen Engländer austauschen, aber das wollten sie nicht. :D

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 31. Mai 2021 - 5:39 #

Nun ja, da man damals ohnehin viel nur durch wildes rumkombinieren rausfand, mit manchmal ganz und gar unlogischen Sachen, finde ich das verschmerzbar. ;)

Noodles 24 Trolljäger - P - 65144 - 30. Mai 2021 - 23:09 #

Die Zuschauer in Deutschland wollen aber wohl auch lieber Bühnensprache. Wenn in nem deutschen Film mal natürlicher gesprochen wird, gibt es gleich immer haufenweise negative Kritiken, dass die Schauspieler nicht verständlich seien. :D

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 23:52 #

Aber nur bei Til Schweiger Filmen! ;-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 65144 - 31. Mai 2021 - 0:34 #

Nein, nicht nur, denn die schau ich nicht und les darum auch keine Kritiken/Kommentare dazu. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 31. Mai 2021 - 5:39 #

Hast du mal ein bekanntes Beispiel dafür?

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 9347 - 31. Mai 2021 - 7:38 #

Fast jeder Tatort.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 31. Mai 2021 - 7:52 #

Hm, noch nie einen gesehen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 65144 - 31. Mai 2021 - 16:22 #

Sorry, kann da jetzt nix so spontan nennen, sind meist kleinere Filme, die ich dann in der Mediathek schaue und dann sind darunter immer solche von mir erwähnten Kommentare. :D

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 31. Mai 2021 - 0:01 #

Ich würde da zwischen Filmen und Spielen trennen. Bei Filmen, wo ich passiver Zuschauer bin, stört mich das nicht so sehr. Bei Spielen, wo ich aktiv mitwirke, ist die Bühnensprache ein massiver Immersionskiller. In Cutscenes, die klassische Kameraperspektive (also keine Egosicht oder feste 3rd-Person-Sicht) haben, finde ich es entsprechend wieder verkraftbarer.

Bei Found Footage Filmen, die ich als viel immersiver empfinde, stört es mich entsprechend auch. Wobei die auch traditionell sehr schlecht synchronisiert werden, das kommt noch verschärfend dazu. Damit kommen unsere Synchronsprecher so gar nicht zurecht. Und die Tontechnik bekommt die (gewollten) Mängel auch selten gut simuliert.

Elfant 24 Trolljäger - P - 56009 - 31. Mai 2021 - 1:49 #

Bäh Found Footage - Filme oder wie jemand Dilettantismus zu einer Erzählform erklärt. Die Synchro ist dann ebenso billig wie der Rest.

Es ist sicherlich eine Geschmacksfrage, aber aus meiner Sicht ist es vor allem eine Frage, ob man die Änderungen am Werk durch eine Lokalisierung ertragen kann.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 31. Mai 2021 - 9:50 #

Es ist schon eine gewisse Kunst, die Ego-Kameraperspektive nahtlos und glaubwürdig hinzubekommen. Die guten Exemplare sind sicher alles andere als dilettantisch. Gibt natürlich auch eher schlechte wie bspw. den Urvater Blair Witch Project. Oder handwerklich gute, die eine schlechte Story haben, wie Chernobyl Diaries.

Gut finde ich bspw. [Rec], [Rec]², Troll Hunter (tolle norwegische Landschaften als Bonus dazu) und eingeschränkt Cloverfield. Paranormal Activity, was mit den Überwachungskameras einen etwas anderen Weg geht, ist auch sehr gut umgesetzt.

Was die Story angeht, haben sie eigentlich immer einen gewissen Trashfaktor, aber das gilt ja generell für das Genre Horror, in dem sie meistens spielen.

Elfant 24 Trolljäger - P - 56009 - 31. Mai 2021 - 11:12 #

Troll Hunter hatte ich jetzt unter Mockumentary verordnet, aber Wiki gibt Dir da recht. Ich denke da in der Tat eher an Blair Witch Project.
[Rec] empfand ich als ok und Paranormal Activity ist schlicht zu gestreckt ohne es irgendwie auffangen zu können. Bei Cloverfield musste ich nachsehen, aber ich erinnere mich nicht an den Film, sondern denke immer an 10 Cloverfield Lane.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 31. Mai 2021 - 18:51 #

Man muss halt was mit dem Genre anfangen können. Und sowas wie Troll Hunter auch auf norwegisch schauen, da das Genre anscheinend nicht gut synchronisiert werden kann. Es klingt immer extrem unnatürlich und fake.

Cloverfield war das, wo halb New York zerstört wurde. Entsprechend verhasst war 10 Cloverfield Lane, weil viele sowas wie den Vorgänger erwartet haben. Und das Ende des Nachfolgers hatte ja auch einen gewissen Trollcharakter, den nicht jeder gut aufgenommen hat (ich fand's super).

Paranormal Activity findet halt weitestgehend im Kopf statt. Bei mir ist sowas sehr effektiv. Klassischer Horror langweilt mich, der funktioniert bei mir gar nicht (außer bei japanischen Filmen, die können das hervorragend). Aber sowas wie Paranormal Activity oder Der weiße Hai, wo ein nennenswerter Teil des Horror durch meine Vorstellungen kommt, funktioniert bei mir wunderbar. :-)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 421135 - 31. Mai 2021 - 18:28 #

> Ich frage mich bei CDPR sowieso, ob die da englische Schreiber haben, die bei der Entwicklung direkt mitarbeiten.

Das haben sie unter Garantie. Es werden aber entsprechend Leute beauftragt, Muttersprachler, die es gut können, um etwa die Dialoge bzgl. eines "natürlichen" Wortschatzes und solchen Dingen zu überprüfen. Im Zweifel auch gleich mehrere, ich weiß z.B., dass Steve Ince (bei einigen Revolution-Titeln als Autor mit an Bord) das z.B. bei The Witcher 2 gemacht hat, also im Prinzip ein besonders intensives Lektorat, wenn du so willst.

Das gibt es aber genauso auch für die deutsche Version, gerade bzw. zumindest bei Spielen, die im deutschsprachigen Raum besonders zukräftig sind wozu nunmal auch Rollenspiele zählen. Roland Austinat hat das z.B. schon mehrfach gemacht, insbesondere bei Bethesda, wo er ja mit ein paar anderen Leuten zusammen Skyrim sogar selbst lokalisiert hat (wenigstens die Übersetzung, an der Dialogregie war er mWn nicht beteiligt). Ich weiß nicht, was er genau bei Cyberpunk gemacht hat, er hatte dazu ja ein bisschen was in einem Veteranenpodcast (Jahresrückblick oder so) erzählt. Ich schätze zwar, dass er auch zu anderen Aspekten Feedback gegeben hat, aber es bei ihm nicht um eine Mock-Review oder so ging, sondern primär um die deutsche Lokalisation, also wohl ein bisschen wie das, was er mWn nach beim ersten Teil von Dishonored gemacht hat. Aber das weiß ich nicht genau, besonders nicht aus dem Stehgreif. Da müsste man Roland noch mal selbst fragen.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5970 - 30. Mai 2021 - 23:17 #

Ich kenne nur wenige Spiele, bei denen ich die Qualität zwischen dem Original und der deutschen Synchro vergleichen könnte. Aber selbst da fallen mir mit Overwatch und Death Stranding sofort gleich zwei Titel ein, bei denen die deutsche Ausführung deutlich besser gelungen ist.

Grumpy 17 Shapeshifter - 7291 - 31. Mai 2021 - 9:40 #

"Aber selbst da fallen mir mit Overwatch und Death Stranding sofort gleich zwei Titel ein, bei denen die deutsche Ausführung deutlich besser gelungen ist."

nicht mal annähernd..

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8983 - 31. Mai 2021 - 20:22 #

Death Stranding wurde übrigens auf japanisch geschrieben. Dann Kojimas Skript ins Englische übersetzt und synchronisiert. Darauf beruhte dann die Lippensynchronität, für die man dann auch wieder das japanische Skript entsprechend leicht anpassen musste.

Wollte ich nur mal los werden. Ohne nennenswerte weitere Hintergedanken ;)

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5970 - 31. Mai 2021 - 20:33 #

Lippensynchronität macht man doch seit über 20 Jahren per Software.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8983 - 2. Juni 2021 - 21:11 #

Ja das möchte man meinen, erscheint mir aber wirklich nur in Ausnahmesituationen so zu sein. Jedenfalls was meine Spiele-Bubble anbelangt. Aktuellstes Negativbeispiel Tales Of Arise. Wenn ich die Mundbewegungen in dem wirklich gut aussehenden Spiel so sehe, graut es mir. Obwohl es gerade bei so steifen Gesichtern nicht so schwer sein kann... Holzpüppchen mach Mund auf.

Death Stranding hat sowas aber auch nicht. Ich weiß nicht, ob die Engine das an sich vermag. Jedenfalls anhand dieses Tweets von Kojima nachzuvollziehen:
https://twitter.com/HIDEO_KOJIMA_EN/status/1148393602541731840

Und dann bist du wieder dabei, deinen Text den Mundbewegungen der Originalsprache anzupassen. Welche auch immer das dann sein mag.

Lorin 16 Übertalent - P - 5877 - 30. Mai 2021 - 13:55 #

Ich spiele meist auf deutsch, habe aber keinerlei Probleme die Originalversion zu spielen wenn mir die Sprecherinnen nicht passen. zB bei FFXV habe ich es mit Cindy und ihrer "Galileo"-Stimme nicht ausgehalten. dann schalte ich ganz schnell auf Englisch um. Japanische Spiele spiele ich sehr oft mit OTon und dt. Untertiteln.
Am einfach das was das besserer Erlebnis bietet.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 30. Mai 2021 - 15:31 #

FFXV ist eines der wenigen Spiele, die ich auf Deutsch spiele, da die Synchro dort sehr natürlich wirkt. Sehr angenehme Abwechslung zu den Synchros mit den ausgenudelten Standardsprechern, die 95% der Spiele und Filme mit einer unnatürlichen Theatersprechweise vertonen. Manche Figuren sind zwar etwas missraten, aber die Hauptfiguren klingen wirklich gut und v.a. normal.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 30. Mai 2021 - 15:43 #

Ich fand die deutsche Cindy Stimme genial.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25787 - 30. Mai 2021 - 14:23 #

Ich spiele immer auf deutsch.
Bei GTA und RDR z.b. habe ich keine Probleme ohne lokalisation.

Habe nie eine andere Sprache bevorzugt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 65144 - 30. Mai 2021 - 14:23 #

Erst einmal: Wenn ein für mich interessantes Spiel keine deutschen Texte bietet, ist das für mich kein Ausschlusskriterium, mein Englisch ist gut genug, um das Allermeiste zu verstehen. Aber ich find es angenehmer, mit deutschen Texten zu spielen.

Bei den Synchronisationen hab ich keine eindeutige Präferenz, da entscheide ich von Spiel zu Spiel. Gibt da auch unterschiedliche Kriterien, nach denen ich entscheide. Die Qualität ist natürlich wichtig, aber auch das Setting oder ob beispielsweise eine Synchro aufgesetzten Akzent nutzt.

Mal Assassin's Creed als Beispiel. Syndicate hat eine sehr gute deutsche Synchro, ich hab aber trotzdem lieber auf Englisch gespielt, weil es natürlich perfekt zum London-Setting passt. Origins und Odyssey haben sehr gute Original-Vertonungen, aber da nervt mich der Akzent, so dass ich lieber mit den auch guten deutschen Synchros gespielt hab.

Jak81 17 Shapeshifter - 6045 - 30. Mai 2021 - 14:56 #

Ich spiele eigentlich nur auf Englisch und finde es nervig, wenn ein Spiel immer die Systemsprache von Win10 als Standard einstellt, selbst wenn man Steam auf Englisch nutzt. Genauso die Xbox-Gamepass-App... da muss man hoffen dass das Spiel eine Sprachoption im Menü hat. :/

J.C. 14 Komm-Experte - P - 2025 - 30. Mai 2021 - 16:26 #

Das hängt von Setting ab. Auf Deutsch nur wenn ein Spiel im deutschsprachigen Raum spielt (nie? aber bei Kingdom Come Deliverance macht es mehr Sinn als englisch) oder auf Deutsch geschrieben wurde (Whispered World). Assassins Creed Unity habe ich zb auf Französisch gespielt, Yakuza auf Japanisch, Metro auf Russisch, aber das meiste auf Englisch.

thoohl 17 Shapeshifter - - 7288 - 30. Mai 2021 - 16:47 #

Ein interessanter Ansatz. Bei asiatischen Medien habe ich die gleiche Erfahrung gemacht. Sonst gehe ich schon Richtung Deutsch bzw ab und an Englisch und/oder ein Mix aus OT/UT.
Bin zwar kein Historiker, aber ob man bei KCD mit "deutsch bzw dem heutigen deutsch" und diesem Ansatz tatsächlich nun weiterkommt !?
Die Serie "Die Barbaren" war inhaltlich "okay" - jedoch haben die dort die Römer ihre antike Sprache sprechen lassen. War cool. wäre für KCD ziemlich genial gewesen...

AlexCartman 19 Megatalent - P - 17385 - 30. Mai 2021 - 16:48 #

"Originalton, wenn es Englisch ist" (mein Japanisch, Französisch, Russisch etc. ist nämlich durchaus ausbaufähig) und "wenn das Umstellen der Sprache im Spiel selbst möglich ist". Ich habe nämlich keine Lust, die ganze Konsole auf Englisch umzustellen, und manche Spiele bieten keine Option, unabhängig von der Spracheinstellung der Konsole eine Sprachversion auszuwählen.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 107116 - 30. Mai 2021 - 17:01 #

Hagen eine Bitte: Max. 5 Anwortmöglichkeiten. Die reichen vollkommen. Das nervte schon bei Benny mit gefühlt 10 Möglichkeiten, wo 5 quasi minimal gleich waren. 3+4 allein könnte man schon zusammenlegen. So verzetteln muß man sich nicht.

Ansonsten, gerne O-Ton (englisch), ggf. deutsche Untertitel an, sofern sie nicht stören. Die einzige Synchro auf deutsch die mir je besser gefallen hat war das Original-Mafia.

Noodles 24 Trolljäger - P - 65144 - 30. Mai 2021 - 17:08 #

Find die Antwortmöglichkeiten auch viel zu spezifisch, musste darum "Anderes" wählen, weil für mich nix so richtig gepasst hat. Die Antworten sollten ruhig etwas allgemeiner sein, ins Detail gehen kann man ja dann eh in den Kommentaren.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25787 - 30. Mai 2021 - 17:09 #

Das Problem ist dann dass andere sich beschweren dass da noch einige andere Möglichkeiten fehlen...

AlexCartman 19 Megatalent - P - 17385 - 30. Mai 2021 - 17:37 #

Genau, ich möchte 100 Antwortmöglichkeiten, um das Verhältnis "Originalversion" zu "lokalisiert" unter meinen Spielen in Ein-Prozent-Schritten anklicken zu können.

Flammuss 21 Motivator - - 25312 - 30. Mai 2021 - 19:02 #

Viel zu ungenau! Ich möchte bitte eine Antwortmöglichkeit pro Spiel! So etwas kann man doch nicht verallgemeinern!

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25787 - 30. Mai 2021 - 23:15 #

Pro Spiel???Das reicht niemals!Ich möchte es pro Genre unterteilt in Farbe xy und z!Je mehr desto genauer und besser

Tr1nity 28 Endgamer - F - 107116 - 30. Mai 2021 - 17:50 #

Nö kein Problem. Dafür hat man ja Anderes und die Kommentare. Max. 5 Antwortnöglichkeiten reichen völlig, wenn man sie entsprechend formuliert und nicht nochmal aufdröselt.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25776 - 30. Mai 2021 - 17:24 #

Joah, im Grunde hätte "ausschließlich / überwiegend / notfalls / nie im O-Ton" gereicht und die Begründungen in den Kommentaren.

MicBass 19 Megatalent - P - 18669 - 30. Mai 2021 - 18:37 #

Ich hab ausschließlich im Originalton angeklickt, aber das gilt natürlich nur für die Sprachen die ich auch verstehe. Wenns dann mal Polnisch oder Japanisch wird spiel ichs schon lieber auf Deutsch.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8983 - 30. Mai 2021 - 19:27 #

Es kommt drauf an. In der Regel spiele ich die Titel, wenn sie mir die Wahl bieten, erst einmal auf Deutsch. Die Ubisoft-Titel fallen mir da ein. Obwohl es sich ja gerade da anbietet, sie in der Setting-Sprache zu spielen. AC2 wollte ich früher eigentlich auch mal auf italienisch spielen. Nunja.

Manche Synchronisationen nerven mich aber. Die Dragon Age-Reihe z.B. habe ich bis Inquisition komplett auf Englisch gespielt. An der PS4 hätte ich die Konsole auf Englisch stellen müssen, um dort die englische Sprachausgabe frei zu schalten oder derlei? War mir zu mühsam und die deutsche Stimme des Inquisitors hat dann auch ganz gut zu meinem Samuel L. Jackson-Lookalike gepasst.

Tendenziell spiele ich die Spiele zumindest erst in einer Sprache, die ich verstehe. Persona 5 habe ich einmal auf Englisch gespielt, zweiter Durchgang auf Japanisch, Royal dann wieder auf Englisch. Die englische Sprachausgabe ist da aber auch wirklich gelungen. Die Stimmungslagen der Figuren kommen bei beiden ähnlich gut herüber.

Da gibt es aber auch andere Spiele: Yakuza ausschließlich japanisch, weil der Gossentalk in dem Spiel auf Englisch einfach nicht natürlich wirkt. Beim FF7 Remake hat Cloud in jeder Synchronisationssprache fast schon einen anderen Charakter.

Also wie gesagt, es kommt immer drauf an. Die Textsprache aber ist in aller Regel auf Deutsch ;)

fflood 13 Koop-Gamer - P - 1697 - 30. Mai 2021 - 19:40 #

Ich habe da eigentlich keine deutlichen Präferenzen, sondern entscheide das von Fall zu Fall, ohne aber feste Kriterien dafür zu haben. Häufiger spiele ich wohl auf Deutsch, aber mit Englisch habe ich auch keine Probleme (wobei ich dann in der Regel Untertitel einschalte, weil ich sonst so manches Genuscheltes nicht verstehe).

Was ich allerdings überhaupt nicht mag, ist englischer Ton und deutsche Untertitel. Da fange ich dann an, über Diskrepanzen zwischen Ton und Untertiteln nachzudenken und verliere den Faden...

Ole Vakram Nie 17 Shapeshifter - P - 6634 - 30. Mai 2021 - 21:44 #

Ich spiele nur auf deutsch.
Wenn es das wie bei GTA nicht gibt, das Spiel aber exzellent ist, dann halt auch OmU (auch englische U). Aber dadurch gehen mir immer wieder Dialoge oder sonstiges durch die Lappen. Ok Eifer des Gefechts verstehe ich halt nicht jeden Slang, oder kenne nicht jedes Wort, das gesprochen wird. Da in genau diesen Situationen der Untertitel auch nicht gelesen werden kann, ist die jeweilige Info dann - schwups - an mir vorbei gesegelt.
Mit einer deutschen Sprachausgabe wäre das nicht der Fall, weil ich als Muttersprachler deutsch auch nebenher verstehe.

Selo 11 Forenversteher - 711 - 30. Mai 2021 - 22:34 #

Es ist schon verwunderlich, dass GTA V trotz 140 Millionen verkaufter Einheiten bis zum heutigen Tage nicht ins Deutsche übersetzt wurde. Zeigt aber auch dass der Verkaufserfolg eines Spiels nicht davon abhängt, ob es eine deutsche Sprachausgabe gibt oder nicht.

Faerwynn 19 Megatalent - - 15395 - 31. Mai 2021 - 1:13 #

Ich spiele nur auf Deutsch, wenn das die Originalsprache ist. Die Stimmen sind nicht das Problem, sondern die oft schlechten Übersetzungen mit lächerlichen Begriffen.

Grohal 15 Kenner - 2835 - 31. Mai 2021 - 6:32 #

Ich spiele ausschließlich im Originalton, wenn der Englisch ist. Japanisch z.B. im Original nützt mir nix da ich keine Silbe verstehe und ich finde die Sprache auch nicht angenehm für die Ohren.
Spiele wie Gothic spiele ich aber auch auf Deutsch.

RomWein 15 Kenner - 2870 - 31. Mai 2021 - 7:58 #

Mir persönlich eigentlich relativ egal. Wenn eine dt. Übersetzung vorhanden ist, dann verwende ich die, wenn nicht, dann wird das Spiel halt auf engl. gespielt. Richtig katastrophale dt. Lokalisierungen, die mir ein Spiel versauen würden, sind mir zudem schon sehr sehr lange nicht mehr untergekommen. Ansonsten traue ich bei jap. Titeln der engl. Übersetzung oft auch nicht mehr, oder sogar noch weniger, über den Weg als der Deutschen (wenn sich beispielsweise engl. Synchro von dt. Untertiteln unterscheiden, weiß ich nie, ob das jetzt daran liegt, dass die Untertitel schlechter/freier übersetzt sind, oder das Gegenteil der Fall ist, und sie näher am jap. Original liegen... ein aktueller Fall ist beispielsweise Yakuza: Like a Dragon). ;)
Ansonsten bin ich grundsätzlich froh, wenn ein Spiel überhaupt in einer für mich verständlichen Sprache erscheint, gerade bei jRPGs war das früher leider häufig nicht der Fall.

Maledicus 07 Dual-Talent - 121 - 31. Mai 2021 - 8:25 #

Finde mich nicht ganz in der Auswahl bei der Abstimmung wieder, deshalb so:

1) Deutsche Untertitel sind für mich pflicht, ohne will ich nicht.
2) Audio-Sprache, Menü-Texte etc. stelle ich auf deutsch wenn vorhanden.

Alles andere ist Verhandlungssache :)

Beste Grüße.

Yano New 08 Versteher - 177 - 31. Mai 2021 - 10:24 #

Ich finde hier besonders 2 Arten von gegensätzlichen Kommentaren interessant, die einen die grundsätzlich alles nur im O-Ton spielen (dabei gibt es so tolle Deutsche Lokalisationen), die anderen für die eine fehlende Deutsche Übersetzung ein Ausschlusskriterium ist (dann hätte ich einige meiner Lieblingsspiele nie erleben dürfen)

Dieses grundsätzliche ist etwas was mir komplett fremd ist.

Grumpy 17 Shapeshifter - 7291 - 31. Mai 2021 - 10:34 #

warum mit "toll" zufrieden geben wenns auch so viel besser geht

Yano New 08 Versteher - 177 - 31. Mai 2021 - 10:54 #

Das würde ich halt in Frage stellen.
Es trifft sicher in manchen Fällen zu, in anderen halt wiederum nicht.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8782 - 31. Mai 2021 - 10:36 #

Viele Menschen denken und fühlen digital, binär, schwarz-weiß. Das lernt man in Märchen: Der abgrundtief Böse gegen den immer guten Held. Keine Grauzonen. Vermutlich ist es auch ein schneller Energiesparmechanismus im Hirn: Freund oder Feind.

Die Realität ist aber anders. Doch selbst Erwachsene kapieren das selten, wie man gerade in der Politik oder in Medien sieht. Demokrat oder gleich Anti-Demokrat, wird beliebig instrumentalisiert.

Die Welt wäre schöner, würde man erkennen, dass es unendlich viele Stufen dazwischen gibt und dass diese Feindbilder gerne instrumentalisiert werden.

Ich jedenfalls liebe gute deutsche Übersetzungen aber habe nichts gegen englische Originale, wenn sie gut verständlich gesprochen sind. Man übt dort auch sein Hirn über die Spracherkennung. Beides hat seine Vor- und Nachteile.

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 5521 - 1. Juni 2021 - 11:06 #

Persönliche Vorlieben, weder schwarz noch weiß.

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25776 - 31. Mai 2021 - 16:24 #

Wobei in der Umfrage die "ausschließlich" Optionen in der Minderheit sind.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 1. Juni 2021 - 12:51 #

Ist halt auch eine Frage des Maßstabs. Was du als tolle deutsche Lokalisierung empfindest, werden hier einige (zu denen ich mich in gewisser Weise zählen würde) immer noch als schlechter als das Original ansehen.

Ich spiele tatsächlich Spiele auch gern auf Deutsch, wenn die Lokalisierung gleichwertig oder gar besser ist. Das ist aber wirklich sehr, sehr, sehr selten der Fall. Und ja, ich checke bei den meisten Spielen im Vorfeld die deutsche Version.

Days Gone wäre ein Beispiel, was ich als hervorragend lokalisiert empfinde, das spiele ich auf deutsch. Assassin's Creed Odyssey würde ich auf englisch vorziehen, da es die deutschen Standardsprecher mit ihrer künstlichen Sprechweise hat, aber dort nehme ich die deutsche, da dort keine ätzenden griechischen Fake-Akzente dabei sind wie bei der englischen Version.

Manche Aspekte sind auch einfach Geschmackssache wie die hier öfters angesprochene künstliche Theatersprechweise. Ich kann die auf den Tod nicht ausstehen und wenn ein Spiel damit ankommt, spiele ich es auf keinen Fall auf deutsch (außer die engl. ist noch nerviger, siehe AC Odyssey). Ist leider beim Großteil so. Die englischen Versionen sind auch nicht immer perfekt natürlich gesprochen, aber da stört es mich einfach viel weniger, da ich es nur wahrnehme, wenn ich extra darauf achte.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5970 - 1. Juni 2021 - 16:04 #

Das mag mit einem Mißverständnis bezüglich des Begriffs "grundsätzlich" zusammenhängen, denn "grundsätzlich" bedeutet grundsätzlich "grundsätzlich", und mitnichten "ausschließlich".

Marulez 16 Übertalent - F - 4473 - 31. Mai 2021 - 11:17 #

Bin meist zufrieden mit den deutschen Übersetzungen in Games.

bonesaw 13 Koop-Gamer - 1401 - 31. Mai 2021 - 13:09 #

Bei englischen Titeln eigentlich immer im Original. Ebenso bei Filmen und Serien.
Englisch ist in meiner Arbeit die Sprache, die ich am meisten verwende. Daher denke ich mir wahrscheinlich gar nicht viel dabei.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 200974 - 31. Mai 2021 - 16:12 #

Wird das hier noch aufgelöst oder nur im Momoca besprochen?

Deepstar 15 Kenner - 3885 - 31. Mai 2021 - 17:17 #

Spiele nach Möglichkeit immer auf Deutsch.

Gibt da aber tatsächlich Ausnahmen:
- Keine vollständige Deutsche Vertonung

Gibt ja, vor allem ältere, Spiele, da sind nur Teile des Spiels vertont worden und für den Rest gibt es nur deutschen Text und überhaupt keine Sprachausgabe. Da gibt es also auch Fälle, wo ich tatsächlich lieber einen englischen Sprachpatch drauf haue, der halt das gesamte Spiel, dann auf Englisch, vertont. Ist ja vor allem bei RPGs ganz beliebt gewesen quasi nur die Hauptgespräche zu vertonen, den Rest aber nicht zu synchronisieren.

- Eine Story-Reihe hat nur einzelne deutsch vertonte Teile
Da fällt mir beispielsweise Metal Gear Solid ein, den ersten Teil gibt es noch in einer deutschen Vertonung. Teil 2-5 aber nicht mehr. Ich weiß nicht, aus Chronologiesicht fühlt es sich dann für mich einfach falsch an, dann Solid Snake auf Deutsch zu hören und später hat er die Fähigkeit verlernt und kann nur noch Englisch...

- Wechselnde Sprecher zwischen Teilen
Das geht tatsächlich in beiden Sprachrichtungen. Mich reißt das auch tatsächlich raus, wenn ein Charakter zwischen den Spielen plötzlich einen anderen Sprecher hat. Lässt sich natürlich nicht immer verhindern. Aber aus diesem Grund hat das halt auch schonmal mich dazu bewegt eine spezielle Sprachversion den Vorzug zu geben. Wenn zwei Titel auf Deutsch sind und in beiden Spielen hat der Charakter eine andere Stimme... dann greife ich auch lieber zum Original, wo es den gleichen Sprecher gibt. Aber genauso gibt es diese Umbesetzung auch im Englischen, wo hingegen auf Deutsch alles gleich bleibt. Da nehme ich die Deutsche Version natürlich mit Freude.

Kendrick 11 Forenversteher - 573 - 31. Mai 2021 - 22:50 #

Ich nehme oft nicht die deutsche Lokalisation, aber manchmal, und oft höre ich mir die aus Neugier zwischendurch mal an. Aber eine deutsche Lokalisation ist auf jeden Fall wichtig, manchmal auch gut (manchmal nicht so, etwa wenn gerade einer der überpräsenten Standardsprecher nicht so passt oder gut spricht).

Benjamin Braun Freier Redakteur - 421135 - 1. Juni 2021 - 21:41 #

Das "Lustige" ist, dass US-Lokas viel häufiger auf "Standardsprecher" setzen, zumindest in den Hauptrollen. Laura Bailey, Troy Baker und ganz besonders Nolan North, der beispielsweise im Avengers-Spiel von Square sogar gleich zwei der Hauptrollen spricht, sind da omnipräsent. Doug Cockle, der unter anderem Geralt spricht, ist auch immer wieder zu hören. Von den sich ständig wiederholenden Sprechern etwa bei Telltale Games brauche ich erst gar nicht anzufangen. Und nein, diese Leute sind nicht besser als ein David Nathan oder Simon Jäger. Klar hat es auch andere Gründe, weshalb deutsche Lokas oft schwächer sind als die englischen (primär: ein erheblich geringes Budget und mitunter wenig Zeit für die Umsetzung). Aber wenn es um "überpräsente Standardsprecher" geht, dann haben die englischesprachigen Versionen recht klar die Nase vorn, nicht die Deutschen.

Edit: Letzteres gibt es in der Tat (bei größeren Spieleproduktionen) zunehmend auch in Deutschland. Das liegt meist daran, dass sich etwa Sony, ganz besonders aber Microsoft aus einem recht engen Pool an Sprechenr bedient, was wiederum auf die Kosten zurückzuführen sein dürfte, obgleich eine Laura Bailey oder ein Noland North wahrscheinlich die 10- oder 20-fache Gage kassiert. Ändert allerdings nichts daran, dass auch die Amis ständig dieselben Leute einkaufen.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 2. Juni 2021 - 2:53 #

Die englischen Standardsprecher haben aber relativ normale Stimmen und nicht so extrem markante wie ein David Nathan oder Tilo Schmitz. Das ist für mich das große Problem bei den deutschen Standardsprechern, man erkennt sie sofort wieder. Das stört mich auch in Serien und Filmen. Wenn ich die beiden genannten höre, sehe ich vor meinem geistigen Auge sofort Spike aus Buffy und Gul Dukat aus Star Trek. In The Last of Us höre ich hingegen keinen Nathan Drake oder Desmond Miles.

Richtig absurd wird es dann bei The Expandables, wo der halbe Cast denselben deutschen Synchronsprecher hat. :-)

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25776 - 2. Juni 2021 - 10:45 #

Das stimmt allerdings, dass trotz Onmipräsenz der Wiedererkennungswert von Nolan North, Troy Baker und co. extrem gering ist. Letzterer klingt zum Beispiel als Pagan Min (Far Cry 4), Joel (Last of Us) oder Joker (Batman) oder Sam Drake einfach immer anders, ich würde sogar behaupten, wenn man es nicht wüsste, würde man gar nicht merken, dass das derselbe Sprecher ist. Die bekannten deutschen Sprecher hingegen sprechen alle Rollen gleich, selbst die Profis wie die genannten David Nathan oder Simon Jäger erkennt man immer sofort beim ersten Wort.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 421135 - 2. Juni 2021 - 13:01 #

Nun, ich kenne mehr als genug Leute, die das (von Extrembeispielen wie Christian Brückner oder Tilo Schmitz mal abgesehen) nicht heraushören können. Ihr hört das, ich höre das, aber nicht die Mehrheit. Selbst in Stirb langsam 3, wo Danneberg Willis ausnahmsweise gesprochen hat, haben das die wenigsten bewusst gemerkt. Hatten wir erst vor einigen Wochen auch hier unter einer Meldung oder einem anderen Artikel noch mal, wo über Lehmann gesprochen wurde und jemand Stirb langsam 3 als Beispiel nannte und jemand anders ihn darauf hinwies, dass es gar nicht Lehmann war. Davon abgesehen höre ich das auch bei englischen Sprechern oft raus. Der Grund, weshalb man diese Stimmen dort tendenziell schlechter raushört bzw. tendenziell besser in der deutschen Version ist wiederum darin begründet, dass das eine deine Muttersprache ist und das andere nicht. Daran ändert auch nichts, ob man Englisch nur ganz gut oder herausragend gut kann. Du hast einen anderen Bezug zu deiner eigenen Sprache.

Und wie kommt man darauf, dass in The Expendables "der halbe Cast denselben Sprecher hat"? (ich weiß, dass du das nicht geschrieben hast). Es gibt mit Stallone und Schwarzengger lediglich eine Sprecherdoppelung. Es ist zwar richtig, dass z.B. auch Dolph Lundgren hierzulande normalerweise von Manfred Lehmann gesprochen wird, letzterer also theoretisch ebenfalls als Lundgren und Willis zu hören sein müsste. In der Praxis ist das jedoch nicht der Fall, da Lundgren umbesetzt wurde. Ich nehme zudem an, dass man (wie man es z.B. bei diesem Gefängnisausbruch-Film mit Stallone und Schwarzenegger gemacht hat) auch Danneberg in einem Fall eigentlich umbesetzt hätte. Gemacht hat man es in Teil 1 im Zweifel nicht, da Schwarzenegger dort ja nur ganz kurz in dieser Szene in der Kirche auftaucht, also kaum mehr als einen winzigen Gastauftritt hat und man im Zweifel nicht mit einer Fortsetzung gerechnet hat. Es wurde aber eben eine Filmreihe draus, und dann auf einmal ohne Not hinzugehen und Schwarzenegger dann doch auszutauschen, ergibt ja wenig Sinn.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 2. Juni 2021 - 13:08 #

Es ging darum dass Danneberg nie Sync Sprecher für Nicolas Cage war. ;)

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 2. Juni 2021 - 15:17 #

Es gibt englische Sprecher mit markanter Stimme (z.B. Don LaFontaine), die man ständig wiedererkennt und es gibt auch deutsche Sprecher, die oft verwendet werden, aber die man nicht wiedererkennt, da sie eine sehr normale Stimme haben. Das liegt rein an der Stimme und nicht der Sprache.

Das Problem bei den deutschen Sprechern ist halt, dass ein echt großer Teil eine sehr markante Stimme hat, v.a. die, die Hollywood-Stars synchronisieren. David Nathan, Tilo Schmitz, Arne Elsholz, Donald Arthur, Arianne Borbach, Santiago Ziesmer oder Hartmut Neugebauer erkennt man schon nach ein paar Wörtern. Da muss man auch nicht extra darauf achten.

Und natürlich fällt es im Deutschen auch deswegen mehr auf, da man das Problem hier auch bei Filmen und Serien hat. Amerikaner synchronisieren eher selten Filme, sondern drehen sie gleich nochmal neu. Da hat man halt die Stimmen der Schauspieler und keine Synchronstimmen. Dass sich Stimmen oft wiederholen, ist fast nur bei Spielen der Fall. Und wenn Nolan North eine Stimme wie Santiago Ziesmer hätte, würde man ihn auch in jedem Spiel erkennen. :-)

Harry67 19 Megatalent - - 19924 - 2. Juni 2021 - 16:23 #

Also wenn das Problem auf der akustischen Ebene schon so drastisch ist, dass jegliche Immersion zerstört wird, weil man den Sprecher erkennt ... wie kommst du dann erst damit klar, wenn du visuell mit einem bekannten Schauspieler konfrontiert wirst? Sitzt du dann da und denkst dir: Oh Mist, das sind doch der Bruce Willis und der Russell Crowe, die habe ich sofort erkannt, jetzt kann ich mich nicht mehr auf den Film konzentrieren?

Ich verstehe die Unterscheidung nicht ganz. Natürlich erkenne ich bekannte Stimmen und auch bekannte Gesichter. Und ich mag gute Sprecher, so wie ich gute Schauspieler mag.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 2. Juni 2021 - 17:15 #

Das ist so ähnlich, ja.

Wenn ich eine Figur nur aus einer sehr speziellen Rolle kenne, kann das tatsächlich stören. Ein Rowan "Mr. Bean" Atkinson in einem ernsthaften Drama würde für mich nicht funktionieren und wäre sehr störend.
Oder nach acht Jahren und über 70 Stunden Game of Thrones sehe ich in Emilia Clarke nur Daenerys Targaryen und finde sie bspw. als Sarah Connor dann leicht seltsam.

Bei einer Figur, die nur in einzelnen Filmen auftaucht und nicht so stark auf eine Rolle festgenagelt ist, stört mich das nicht. Ein Bruce Willis in Die hard und Sixth Sense ist also kein Problem.

Also durchaus in gewisser Weise vergleichbar mit normalen Synchronsprecherstimmen und sehr markanten.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 85020 - 2. Juni 2021 - 21:56 #

Ich beneide dich, du hast gewiss keinen Film Pos.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 2. Juni 2021 - 22:29 #

Oh doch. Aber ich halte mich seit Jahren von US-Produktionen möglichst fern (ist mir alles zu schablonenhaft) und schaue eher Sachen aus dem asiatischen und skandinavischem Raum. Da resettet man die gewohnten Gesichter. :-)

Wobei schwedische Schauspieler sich viel wiederholen, da es kaum schwedische Filme gibt, aber meistens in sehr ähnlichen Rollen, wo es fast schon die gleiche Figur sein könnte (Moa Gammel ist ein schönes Beispiel). Das passt dann ja wieder. :-)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 421135 - 2. Juni 2021 - 16:53 #

Du hast nicht verstanden, worum es mir ging. Natürlich sind besonders markante Stimmen leichter wiederzuerkennen, zumal etwa ein Tilo Schmitz, Christian Brückner oder Santiago Ziesmer ihre "Normalstimme" weniger gut "verstecken" können. Aber auch Ziesmer hat eine recht große Varianz. Und wenn du dir z.B. mal seine Videos auf seinem YouTube-Kanal anschaust oder ggf. auch irgendwelche Interviews, ist es auch gut zu erkennen, dass er nicht nur beim Sponge Bob ganz bewusst übertreibt, in der Richtung, wie ich das in einem Kommentar weiter unten als "parodieartig" beschrieben haben, wie man es oft in US-Synchros von Zeichentrickserien zu hören kriegt.

Und was den Wiedererkennungswert betrifft: Nein, das liegt nicht bloß an der Stimme. Natürlich hatte ich jetzt mit der "Sprachbarriere" nur einen Aspekt benannt, obwohl es mehrere sind (auch die Stimme an sich!), weshalb man die deutschen Stimmen (potenziell!) leichter wiedererkennt. Es liegt natürlich auch daran, dass bestimmte Sprecher oft Stammsprecher gleich mehrerer bekannten Schauspieler sind und man die entsprechend so oft gehört hat, dass man selbst weniger markante Stimme besser kennt und annähernd so gut heraushören kann, wie das bei wenig markanten Stimmen etwa im Freundes- oder Bekanntenkreis der Fall ist. Auch Jörg hat an sich keine markante Stimme, aber selbst, wenn er seine wiederum recht markante Sprechweise mit einer anderen ersetzen würde, würde man ihn unter tausenden noch raushören können.

Aber es ist eben auch die Sprache an sich, zumal Amerikaner, Engländer, Franzosen oder Spanier nunmal auch allgemein anders reden als wir. Hört man da zu, ist man unter anderem viel stärker "auf Verständis" gerichtet und achtet zudem weniger auf sprachliche Nuancen oder etwa ironische Untertöne und Ähnliches. Hast du zufällig im Bekannten- oder Kollegenkreis Menschen aus Osteuropa, die erst im Erwachsenenalter nach Deutschland gekommen sind? Besonders die, die Deutsch erst dann gelernt haben, erkennen gewisse Untertöne nur zum Teil bzw. erheblich schwieriger. Klar, Englisch ist auch aufgrund derselben Sprachfamilie natürlich näher am Deutschen dran als etwa Russisch und es macht eben einen Unterschied, ob du die Sprache in der Schule bereits in (relativ) jungen Jahren gelernt hast. Ändert aber dennoch wenig daran, dass Englisch eine andere Sprache ist und dass (natürlich nicht für jeden gleichermaßen und in manchen Fällen auch kaum bis gar nicht) die Allerwenigsten in einer Fremdsprache (ich rede nicht von einer perfekten Aussprache, einer absoluten Beherrschung der Grammatik und einem reichen Wortschatz, also Bereiche, in denen man sogar als Fremdsprachler Vorteile gegen wenig gebildeten Muttersprachlern haben kann) mit einem Muttersprachler mithalten können. Man hat zu seiner Muttersprache automatisch einen anderen Bezug und kannst mit noch so viel Lernen, dem Anschauen englischer Filme oder durch einen Umzug etwa in die Staaten allenfalls in Teilbereichen (s.o.) das "Reinwachsen" in eine Sprache "imitieren", wie sie ein Muttersprachler erlebt. Ausnahmen bestätigen die Regel.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 2. Juni 2021 - 17:35 #

Spongebob kenne ich nicht, hab ich nie gesehen, bin eher die Steve Urkel Generation. :-) Aber seine Stimme hat ja generell was "gummiartiges", was man raushört. Auch wenn man nur ein Interview mit ihm ansieht. Auch bei David Nathan ist das so, das kann nicht mal der deutliche Berliner Akzent, den er bei normalem Sprechen hat, verdecken.

Englisch verstehe ich auf nativem Level. Ich hab schon mit etwa acht Jahren angefangen, es mir selbst durch Medienkonsum (v.a. Textadventures) und englischsprachige Freunde meiner Eltern beizubringen und habe viel Zeit im englischsprachigen Ausland verbracht und meine halbe berufliche Kommunikation findet auf Englisch statt. Ein Teil meiner Familie sind auch Engländer. Wenn ich über ein berufliches Thema nachdenke, über das ich primär englisch kommuniziere, denke ich oft intuitiv auf Englisch. Oder wenn ich Videos auf Deutsch oder Englisch ansehe oder Texte lese, weiß ich danach oft nicht, in welcher Sprache es war. Denke schon, dass ich da Nuancen höre. Dass bspw. fast jeder Hollywood-Trailer vom gleichen Sprecher vertont wird, fällt mir auf jeden Fall auf, einfach weil er auch eine enorm markante Stimme hat.

In Japanisch, Französisch und Schwedisch, wo ich nur so etwa B1- bis B2-Level bin, merke ich das viel weniger. Ich frage mich z.B. ernsthaft, ob jede Frau in auf Japanisch synchronisierten Filmen von der gleichen Sprecherin vertont wird, da alle für mich enorm ähnlich klingen. Natürlich sind es verschiedene Sprecherinnen. Bei den Sprachen verstehe ich auch Akzente (z.B. Kansai) relativ schwer oder wenn viel Umgebungslärm dabei ist, kann mein Hirn den nicht rausfiltern.

Bei Englisch hingegen geht das alles problemlos, wie bei Deutsch auch. Ein texanischer Akzent ist genauso wenig ein Problem wie ein bayerischer. Und wenn 20 Leute auf Englisch durcheinanderreden, verstehe ich davon genauso viel wie bei Deutsch, in anderen Sprachen höre ich nur noch Rauschen.

Und wie gesagt, ich mag ja nur die markanten Stimmen in der Synchro nicht. Es gibt bestimmt nicht 10.000 verschiedene Nebensprecher, sondern auch da nur sehr wenige. Aber da fällt es halt nicht auf, weil die ganz normal klingen. Mich stören also Synchronsprecher nicht per se.

Die Stimmen an sich mag ich übrigens, David Nathan als Hörbuchleser ist für mich eine richtige Wohltat. Nur als Synchronsprecher nervt er mich enorm.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 421135 - 2. Juni 2021 - 18:04 #

Wie gesagt, ich zweifle auch nicht an deinen Englischkenntnissen oder daran, dass du zu jenen zählen magst, die Englisch wie ein Muttersprachler beherrschen/ können, wie auch immer man es nennen will. Ich sage nur, dass du da eine Ausnahme und alles andere als die Regel bist. Und das gilt eben selbst für die meisten Leute, die inzwischen Bücher, Filme usw. überwiegend auf Englisch konsumieren, was ja auch völlig in Ordnung ist, oder selbiges eben vorgeben, dann aber bei Kinobesuchen irgendwelche "kreativen Begründungen" finden, weshalb die deutsche Version auch okay wäre, aber eigentlich wohl präferiert wird.

Noodles 24 Trolljäger - P - 65144 - 2. Juni 2021 - 13:51 #

Ja, Troy Baker kann ganz gut seine Stimme variieren, ich erkenn ihn trotzdem immer und finde, dass er etwas zu viele große Rollen in Spielen hat. Nolan North hat für mich einen hohen Wiedererkennungswert und weniger Varianz, bei dem hab ich dann meistens Nathan Drake vor Augen. Stimmt zwar, dass die deutschen Sprecher markanter und leichter erkennbar sind, aber meiner Meinung nach treffen die genannten Probleme auch auf englische Sprecher zu, halt etwas abgeschwächt, aber sie existieren da genauso. Ein weiteres Beispiel ist der Sprecher von Lee aus The Walking Dead. Den hört man auch sehr häufig und ich hab dann immer direkt Lee vor Augen. Und könnte noch mehr Beispiele nennen.

Bruno Lawrie 20 Gold-Gamer - - 20261 - 2. Juni 2021 - 15:27 #

Bei den Telltale-Spielen ist mir das auch negativ aufgefallen, ganz besonders bei Lee.

Aber das ist zum Glück eher die Ausnahme. Bei Nolan North und Troy Baker fällt es mir nur auf, wenn ich darauf achte. Sind halt relativ normale Stimmen ohne besonders herausstechende Merkmale.

Dazu kommt sicher auch noch, dass ein Uncharted erheblich weniger Text als ein The Walking Dead hat.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 421135 - 2. Juni 2021 - 16:16 #

Genau das ist ja der Punkt. Na klar können die besseren englischen Synchronsprecher stärker variieren als die schwächeren. Das gilt aber eben auch für die deutschen Sprecher. Wer zum Beispiel behauptet, Danneberg würde als Stallone, Travolta, Schwarzenegger oder Terrence Hill immer gleich klingen, der hat schon was auf den Ohren. Ob man jemand dennoch wiedererkennen kann, ist wieder was anderes. Das klingt hier teilweise so, ich meine nicht dich, als wenn man die genannte Varianz den deutschen Sprechern absprechen würde. Tatsächlich geht es da aber im Prinzip immer nur um Nauancen, außer in Fällen, was die Amis indes ständig machen, wo jemand ganz bewusst auf die Kacke haut, trotz einer eigentlich dunklen Stimme so hoch spricht, wie es nur geht (Randolf Kronberg etwa bei Eddie Murphy, könnt euch mal anhören, wie der tatsächlich spricht, oder den von Hendrik eben erwähnten Martin Keßler, der unter anderem in MASH den Pfarrer gesprochen hat. Ja, das ist derselbe Typ, der sonst Vin Diesel und Nicholas Cage spricht.

Die feineren Nuancen aber sind genau das, was einem wirklich guten Sprecher auszeichnet, nicht so sehr, wenn jemand seine Stimme so sehr verstellt, dass es eher wie eine Paradie von jemand wirkt. Letzteres muss ja gar nicht schlecht sein oder passt gerade in Zeichentrick-Serien ja durchaus. Ändert aber nichts daran, dass diese Parodie-artige Sprechweise etwa bei den Simpsons oder Futurama eher wenig mit echtem schauspielerischen Können zu tun hat, was ich den Beteiligten per se indes keineswegs abspreche oder absprechen will.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8983 - 3. Juni 2021 - 10:30 #

Ich glaube einfach, "unser" Problem mit der deutschen Synchronsprache ist, das es unsere Muttersprache ist. Daher klingen die anderen nicht nativen Qualitätssynchronsprachen (englisch, japanisch) eben auch "besser."

So habe ich mal bei einem Metal Gear Solid Stream von den teils englischsprachigen Zusehern gelesen, wie gut sich die deutsche Synchro anhört. Ohne Witz. Obwohl ich mir da dann natürlich denke, das klingt wie diese ganz fürchterlichen Anime-Synchros, die in den 90ern unter Manga Video liefen. Da war nichts mit Qualität ;)

Elfant 24 Trolljäger - P - 56009 - 3. Juni 2021 - 21:45 #

Dem würde ich zustimmen.

MicBass 19 Megatalent - P - 18669 - 2. Juni 2021 - 12:11 #

The Expandables war da wirklich schon sehr unfreiwillig komisch. :)

crux 17 Shapeshifter - 6845 - 4. Juni 2021 - 2:24 #

Wobei die englischen Sprecher zumindest oft in der Lage sind, wirklich unterschiedliche Stimmen rüberzubringen, ohne dass es künstlich wirkt. Ich habe Life is Strange gespielt und hinterher erst gelesen - das war Ashly Burch als Chloe. Sprich, Tiny Tina. Da wäre ich nie draufgekommen.