Der Preis ist heiß

Sonntagsfrage: Kauft ihr Spiele zum Vollpreis? [Ergebnis]
Teil der Exklusiv-Serie Sonntagsfrage

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 60769 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

25. April 2021 - 8:00 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

Ein Aufregerthema diese Woche war die Kritik des Game Directors von Days Gone am Kaufverhalten der Spieler. Verratet uns, welche Spiele euch den Vollpreis wert sind.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Days Gone ab 69,99 € bei Amazon.de kaufen.

Update mit dem Ergebnis:
Mächtig ist die Zahl derer unter den Umgrageteilnehmern die zu ängstlich im Schatten ihres monumentalen Pile of Shame aka Mountain of Joy kauern, um auch noch Vollpreis für weitere Neuerscheinungen zu zahlen. So (oder zumindest entfernt änhlich) fühlen sich zumindest 23 Prozent der Befragten. Jeder zehnte kauft immer weniger, weil er oder sie allgemein weniger zu Spielen kommen. Immerhin ein Fünftel geben an, sie schlagen grundsätzlich bei Sales zu – vielleicht (Achtung, Klischee-Alarm) der schwäbische Teil der Nutzerschaft?

Immerhin 12 Prozent geben an, dass ihnen AAA-Spiele mit ihren Schauwerten eher den Vollpreis wert sind, während nur 4 Prozent sagen, die Indies kriegen bei ihnen am ehesten den üblichen aufgerufenen Preis. Es folgt die komplette Übersicht als Balkendiagramm:
 

Mein Backlog ist groß genug, da kaufe ich Neues sowieso selten zum Vollpreis                                                                                                                                                                                                         23%
 
Ich pflege grundsätzlich meine Wunschliste und schlage bei Sales zu                                                                                                                                                                                                         20%
 
Vor allem AAA-Titel sind mir den Vollpreis wert                                                                                                                                                                                                         12%
 
Ich kaufe Spiele in der Regel zum Vollpreis                                                                                                                                                                                                         11%
 
Ich kaufe insgesamt immer weniger, da ich nicht mehr so oft zum Spielen komme                                                                                                                                                                                                         10%
 
Vollpreis zahle ich eher für Sequels von Spielen, die mir gefallen haben                                                                                                                                                                                                         9%
 
Anderes (siehe Kommentar)                                                                                                                                                                                                         7%
 
Ich kaufe allgemein immer weniger und nutze lieber Spiele-Abos                                                                                                                                                                                                         4%
 
Ich warte in der Regel bei den sowieso günstigeren Indies nicht auf den Sale                                                                                                                                                                                                         4%
 

Ursprünglicher Text:
Zum Aufregerthema der Woche sei zunächst noch erneut ergänzend gesagt: Das Interview vom Days Gone-Game-Director John Garvin mit Host David Jaffe deckte einige spannende Themen ab und ist sehenswert, wie Jörg im letzten Wochenschluss-Podcast ausführte. So gesehen wurde dem Interview damit Unrecht getan (auch vom Host, der einen entsprechend reizenden Titel wählte), dass vor allem die eine Aussage Garvins mit seiner Kritik am Kaufverhalten der Kunden im Nachhinein die ganze Aufmerskamkeit bekommen hat.

Nach diesen einleitenden Worten nichts desto weniger die Frage an euch: Wie ist euer Kaufverhalten? Spielt ihr allgemein wenige Titel intensiv und holt diese dann zum Vollpreis? Bemerkt ihr einen Einfluss der Games-Abodienste auf euer Kaufgewohnheiten? Oder habt ihr andere Vorlieben, die darüber bestimmen, ob ihr auf einen Sale wartet oder nicht? Wie immer freuen wir uns, wenn ihr nicht nur die Antwort wählt, die am ehesten zu euch passt, sondern eure Gedanken in den Kommentaren mit uns teilt.

Ihr könnt eure Stimme in der Sonntagsfrage bis zum Montag um 10:00 Uhr abgeben – wenn ihr eure Meinung ändert, könnt ihr auch bis dahin noch eine andere Antwort einloggen. Danach schließen wir die Umfrage und präsentieren euch etwas später in Form eines News-Updates das entstandene Meinungsbild. Ihr habt Ideen für eine Sonntagsfrage? Dann schickt doch eine PN an Hagen. Den Link zur Übersicht der mehr als 200 bisherigen Sonntagsfragen findet ihr weiter unten unter "Quellen" verlinkt.

Sonntagtsfrage: Kauft ihr Spiele zum Vollpreis?

Ich kaufe Spiele in der Regel zum Vollpreis
11% (97 Stimmen)
Vollpreis zahle ich eher für Sequels von Spielen, die mir gefallen haben
10% (85 Stimmen)
Vor allem AAA-Titel sind mir den Vollpreis wert
12% (106 Stimmen)
Ich warte in der Regel bei den sowieso günstigeren Indies nicht auf den Sale
4% (36 Stimmen)
Ich pflege grundsätzlich meine Wunschliste und schlage bei Sales zu
20% (174 Stimmen)
Mein Backlog ist groß genug, da kaufe ich Neues sowieso selten zum Vollpreis
23% (201 Stimmen)
Ich kaufe allgemein immer weniger und nutze lieber Spiele-Abos
4% (38 Stimmen)
Ich kaufe insgesamt immer weniger, da ich nicht mehr so oft zum Spielen komme
10% (90 Stimmen)
Anderes (siehe Kommentar)
7% (59 Stimmen)
Gesamte Stimmenzahl: 886
zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10567 - 25. April 2021 - 8:21 #

Ich bin auf Spieleabos umgestiegen.

vgamer85 20 Gold-Gamer - F - 25124 - 25. April 2021 - 8:21 #

In der Regel ja, immer zu Release. Mindestens zwei Triple A titel pro Monat oder eins.
Es sei denn es gibt noch Angebote..Sales usw. dann wird auch digital gekauft und Perlen nachgeholt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84511 - 25. April 2021 - 8:24 #

Mittlerweile hauptsächlich Gamepass und Backlog. Beides zusammen rechtfertigt keinen Day One Bugfest Kauf.

Francis 17 Shapeshifter - P - 7303 - 25. April 2021 - 8:29 #

Insgesamt wird meine Zeit für Spiele immer knapper. Zum Vollpreis habe ich mir seit Jahren nichts mehr gekauft. Meistens warte ich auf Sales. Derzeit teste ich den Gamepass und lasse das dreimonatigen Probeabo auslaufen. Die vier Spiele, die mich interessieren, hab ich in den letzte Wochen geschafft.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 61300 - 25. April 2021 - 8:34 #

Ich kaufe extrem selten zum Vollpreis. Bis vor einem Jahr gab es in unserer Stadt auch zwei Second-Hand-Händler, bei denen neue Sachen ziemlich schnell wieder aufschlugen. Leider haben beide fast gleichzeitig dicht gemacht. Aber auch so hab ich genug zu spielen.

thoohl 17 Shapeshifter - P - 7032 - 25. April 2021 - 8:35 #

Anderes.
Ich kaufe Spiele in allen Preiskategorien.

Die Verteilung ist dabei,

Hoher Spielpreis
einige Vollpreistitel

Mittlerer Spielpreis
etliche Vollpreisspiele,
und, oder rabattierte Spiele

Niedriger Spielpreis
einige Vollpreisspiele
und, oder Super-Sales bzw Bundles.

So grob geschildert würde es bei mir aussehen, wenn ich eine Strichliste machen täte.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23442 - 25. April 2021 - 10:34 #

Es ist kein Gedicht wenn es sich nicht reimt!

thoohl 17 Shapeshifter - P - 7032 - 25. April 2021 - 13:10 #

Danke für das Nicht ignorieren.
Ich kaufe Spiele in allen Preiskategorien.

Die Verteilung ist dabei,
gar wahrlich kein Einheitsbrei,

Hoher Spielpreis einige Vollpreistitel
denn ich brauch noch Geld für eine Schale Reis.

Mittlerer Spielpreis etliche Vollpreisspiele,
und, oder rabattierte Spiele
Ich nutze auch einen Staubsauger von Miele.

Niedriger Spielpreis
einige Vollpreisspiele
und, oder Super-Sales bzw Bundle.
Mittlerweile vieles online und
kaum stationärer Handel

Von Epic nehm ichs gerne kostenfrei
Denn ich brauche auch noch Brei
Siehe oben

Ganon 24 Trolljäger - P - 63853 - 25. April 2021 - 16:55 #

Kudos!

Arno Nühm 16 Übertalent - - 5164 - 25. April 2021 - 17:08 #

Episch!

KR777 10 Kommunikator - 408 - 25. April 2021 - 8:47 #

PC - gute Indie Titel bei denen ich das Studio unterstützen möchte, weil ich mir sonst Sorgen machen müsste, ob es überlebt - die kaufe ich auch gerne zum Vollpreis. Voraussetzung ist allerdings, dass ich das Studio und die Franchise kenne und einschätzen kann. AAA etc. Titel sowie welche von denen ich nur teilweise überzeugt bin (Bewertungen, Inhalte bei DLC, Erfahrung), kaufe ich auch nicht zum VP.

PS4- generell lässt sich das gut in der Stadtbücherei ausleihen um es anzuspielen, ansonsten ... it depends :-)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - F - 9725 - 25. April 2021 - 8:54 #

Anderes:
ich kaufe generell per Sale, aber bei manchen Spielen zahle ich auch den vollen Preis.

g3rr0r 16 Übertalent - P - 4369 - 25. April 2021 - 10:55 #

Genau so siehts bei mir auch aus, meist im Sale einkaufen, aber wenn Ich überzeugt bin dann gerne auch zum VP.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 58592 - 25. April 2021 - 11:48 #

So sieht das bei mir auch aus.

Cyd 19 Megatalent - - 17423 - 25. April 2021 - 8:58 #

Ich kaufe Spiele zum Vollpreis, wenn ich gerade die Zeit habe es zu spielen, ich davon ausgehe, dass es mir gefällt und Lust habe es zu spielen. Ob AAA, AA, A oder sonstwas ist dabei egal.

Zup 14 Komm-Experte - P - 2365 - 25. April 2021 - 8:59 #

Indie-Titel kaufe ich durchaus auch mal zum Vollpreis oder im Early Access. Die liegen meist um oder unter 30 Euro und sind für mich das ideale P/L-Verhältnis. AAA-Titel kaufe ich praktisch gar nicht zum Vollpreis. Entweder nimmt mir das der Game Pass schon ab, oder es ist bereits nach einigen Monaten schon im Sale. Ich habe keine Lust mehr darauf, dass die Software bei mir reift und nicht bei den Entwicklern, was leider mittlerweile selbstverständlich geworden ist.

Alain 19 Megatalent - P - 14739 - 25. April 2021 - 9:04 #

Vollpreis für AAA mache ich eigentlich nie (C2077 war das erste seit 10 Jahren oder so) , bei Indies immer dann wenn ich richtig Lust habe.

Im Sale (-33% oder mehr) schlage ich wiederum recht häufig zu. Und kaufe auch viel mehr Spiele als ich effektiv spiele.

Hin und wieder kaufe ich gut gefallende Spiele dann auch für mehrere Plattformen: GTA5, Trials Rising, Burnout Paradise Remake zuletzt.

(Gut bewertete) AAA haben sich für mich schon mehrfach als Spielspass Nieten erwiesen, so dass ich ohne längere Demo oder eben Preisreduzierung das nicht /sehe ungern kaufe.

Maestro84 19 Megatalent - - 13482 - 25. April 2021 - 9:07 #

Ich spiele fast nur AAA-Titel und kaufe da idR zum Vollpreis. Ich benötige für solche Spiele auch schnell zig Monate - an Valhalla sitze ich so schon seit Februar.

Phoncible 21 Motivator - - 25833 - 25. April 2021 - 9:07 #

Anderes:
Vollpreis zahle ich, wenn ich mich auf ein Spiel sehr freue, es in Tests entsprechend gut abschneidet und ich nicht bereits in ein anderes, größeres Spiel vertieft bin (als RPG Fan ist das manchmal der Fall).

Interessiert mich ein Spiel momentan weniger oder habe ich gerade schon ein anderes, größeres Spiel laufen, landen Neuerscheinungen erstmal auf meiner Wunschliste. Wenn ich dann fertig bin und etwas Neues brauche, schaue ich schon erstmal, ob eines meiner Wunschspiele gerade in einem Sale ist. Falls ja, ist das das nächste „große Spiel“ - falls nein, suche ich mir eines aus und zahle Vollpreis.

Ich würde also nicht absichtlich auf einen Sale verzichten, warte aber in der Regel auch nicht unbedingt darauf, dass Spiel X endlich in einen Sale geht.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 215900 - 25. April 2021 - 9:36 #

Das deckt sich so ziemlich mit meinem Verhalten :)

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8720 - 25. April 2021 - 9:20 #

"Mein Backlog ist groß genug, da kaufe ich Neues sowieso selten zum Vollpreis"

Meine letzten Vollpreis-Releasetitel der letzten 2 Jahre stammten allesamt von SEGA:
- Yakuza Like A Dragon
- Persona 5 Royal
- Sakura Wars

Darunter fiel dann beispielsweise auch kein Final Fantasy VII Remake, was ich gerne zu Release gespielt hätte. Doch ich glaube ich war noch an Persona 5 Royal dran und wollte SEGA für den Release von Sakura Wars im Westen durch meinen Kauf zum Release danken, der dann 2-3 Wochen nach Release von FF7R war.

Mittlerweile gab es das Spiel dann auch schon im PS+, also wirklich bereut habe ich diese Herangehensweise nie. Außerdem besteht mein MoJ noch aus jahrelang herum liegenden Hochkarätern wie Witcher 3, Horizon und Death Stranding. Wenn man sich sowas noch bewusst offen lässt, erscheint dann doch alles Andere irgendwie ein wenig unwichtiger :o)

Indies kaufe ich in der Regel auch selten im Releasefenster, es sei denn jemand will unbedingt die Spielerfahrung gemeinsam haben. Zuletzt waren das immerhin Dyson Sphere Program und Valheim, zwei sehr gute spiele schon im frühen Early Access.

Sokar 19 Megatalent - P - 14354 - 25. April 2021 - 15:45 #

Nach der Diskussion diese Woche hatte ich mit der Frag gerechnet ;)

Bei mir ist das nicht so einfach. Prinzipiell kaufe ich Spiele zum Release und Vollpreis. Hab gerade erst das Remaster von Nier gekauft. Geld ist bei mir aber auch nicht der limitierende Faktor, mit einem recht gut bezahlten Job und ohne Freundin, Kinder oder andere große Ausgaben ist dafür Budget da. Aber ich habe schlicht nicht die Zeit, alles zu spielen was auf den Markt kommt. Deshalb bin ich dazu übergegangen mir Spiele zu kaufen, die ich auch direkt spielen will. Ist ja nicht so dass sie in irgendeiner Form limitiert sind, selbst wenn es die Box-Version nicht mehr gibt kann ich die digitale kaufen (auch wenn ich gerade bei Konsolen die Box-Version vorziehe, da bin ich flexibler). Wenns im Sale ist nehme ich das mit bzw. kann mich auch mal dazu bringen, eines zu kaufen und zu spielen, aber ist nicht unbedingt der wichtige Faktor.

Spieleabos nutze ich gar nicht. Ich habe fast 4000 Spiele, zugriff auf noch mehr macht meine Mountainridge of Shame nicht kleiner.

euph 28 Endgamer - P - 104794 - 25. April 2021 - 9:25 #

Ich musste auch anderes nehmen: Ich kaufe Spiele zum Vollpreis, die mich aus einem Grund ansprechen und ich sie daher zum Release spielen will. Das muss kein AAA sein, das ist nicht zwingend ein Nachfolger (aber schon öfter), das kann einfach verschiedene Gründe haben.

Aber häufiger kommt es schon vor, das ich sie erst im Angebot kaufe, meist aber nicht erst, wenn sie einem für einen 20er hinterhergeworfen werden, sondern bei Preisen um die 40 Euro. Spieleabos nehme ich auf der PS nur nebenbei mir - auf der Xbox One (digital) allerdings auch neues nur im Gamepass.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 18200 - 25. April 2021 - 14:36 #

Dito bei mir. Hab da kein festes Schema. Kaufe einiges zum Vollpreis, aber ist in erster Linie interessengetrieben. Wenn ich Zeit habe und mir ein Spiel sehr wahrscheinlich gefallen wird, kaufe ich es zum Launch. Anderes irgendwann, da sind Wishlist und Sales dann eher ausschlaggebend.

Ausnahmen sind Bethesda und Ubisoft. Da die sehr kurzfristig in Sales gehen, warte ich i.d.R. darauf, da ich bis dahin eh nur wenig gespielt hätte und mich dann nur ärgern würde.

Abos interessieren mich nicht, da ich viele Spiele parallel über lange Zeit spiele. Da ist es ein Problem, wenn die nach einem Jahr aus dem Angebot genommen werden. An Spielen mit >30h Spielzeit sitze ich mindestens 2-3 Jahre. Ausnahmen sind nur Spiele, die mich stark fesseln wie bspw. alles von Naughty Dog oder welche mit exzellentem Flow, wo nie langweilige Phase auftreten wie vieles von Piranha Bytes (Elex gehört nicht dazu).

Slevin 11 Forenversteher - P - 706 - 25. April 2021 - 9:32 #

Es fehlt noch die Antwort: ja, aber selten (egal ob AAA oder nicht).

/edit

Huch, steht in der Antwort über mir ja auch schon :-)

Triton 17 Shapeshifter - - 7033 - 25. April 2021 - 9:35 #

Bei mir kommt es oft darauf an von wem das Spiel ist.

Von z.B. Frontier Developments kaufe ich mir die Spiele immer für den Vollpreis, da ich sehr selten Enttäuscht wurde, und das auch direkt bei ihnen. Denn z.B. bei Steam müssten sie 30% von meinem Geld an Steam zahlen. Da doch lieber direkt beim Entwickler um ihre Arbeit besonders zu belohnen.

Bei Entwickler von Indiespielen zahle ich eigentlich auch meist den Vollpreis, weil sie oft einfach das Liefern was ich bei großen Entwicklern vermisse. Leider geht es in der Regel nur z.B. über Steam, würde lieber direkt bei den Entwicklern zahlen.

Bei den großen Entwicklern bezahle ich selten den Vollpreis. Zu viel rein auf Anlegerdividenden fixiertes entwickeln von Spielen. Selten noch ein entwickeln für Spieler. Daher selten Neues, eher Kopie 99 der gleichen Serie. Billige Remakes von einst guten Spielen. Ich muss schon sehr Überzeugt sein um bei denen ein Spiel zum Vollpreis zu kaufen.

Red Dox 16 Übertalent - 4924 - 25. April 2021 - 9:36 #

Tag#1 Vollpreis kommt nur noch extrem selten vor. Bei vielen Spielen ist es doch besser heutztage mal die erste Woche abzuwarten um diversen extrem gehypten Katastrophen vorzubeugen (Ich verfluche immer noch den Tag wo ich Aliens:Colonial Marines vorbestellt hatte!). Der nächste Punkt ist dann, das einige Spiele schon vor launch deutlich günstiger bei keysellern zu pre-ordern sind, als wenn man sie wirklich am Tag#1 zum Vollpreis kaufen wollte. Und dann meist auch bei launch und kurz danach. So fällt "vollpreis" halt auch direkt weg. Und es kommt auch immer noch vor das gerade AAA Spiele großer Publisher gefühlt 3 Monate nach launch schon im Sale landen, was heißt je nachdem im welchen Teil des Jahres die veröffentlicht werden und je nachdem wie dicht das z.b. zu den summersales oder der Black Friday/XMAS Zeit liegt, spielt hier auch eine Rolle.

Gorkon 18 Doppel-Voter - - 11387 - 25. April 2021 - 9:40 #

Ich kaufe selten noch neue Spiel und noch seltener zum Vollpreis. Das letzte Spiel zum Bollpreis war CP2077. Das neue Nier könnte wieder so ein Fall sein. 45 CHF finde ich denn auch nicht zu viel.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 9260 - 25. April 2021 - 9:39 #

Ich weiß gar nicht, wann ich zuletzt mal etwas zum Vollpreis gekauft habe. Natürlich würde ich das tun, wenn ich es müsste. Aber warum 70€ für ein Spiel ausgeben, das ein Jahr später nur die Hälfte kostet und zwei Jahre später im HumbleBundle oder auf Epic landet? Das lohnt nur für Multiplayerspiele, wenn man sie direkt mit Freunden spielt (und da kommen gerne dreistellige Spielstunden zusammen, was den Startpreis rechtfertigt) - und die spiele ich derzeit nicht. Wenn sich die Hersteller durch Sales selbst den Preis herunterdrücken, wäre ich ja schön blöd, unreduziert zu kaufen.

Hinzu kommt, dass bei verzögertem Spielekauf mehr Zeit bleibt, Bugfixes abzuwarten und die eigene Hardware an die Anforderungen des Spiels anzupassen. Mein Spielebudget liegt bei 15€ pro Monat, und da ist das GG-Abo schon mit drin. Hat die ganzen letzten Jahre bequem ausgereicht.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22232 - 25. April 2021 - 9:47 #

Ganz wenige Spiele kaufe ich zum Vollpreis. Der überwiegende Teil wird in Sales eingetütet.

LRod 18 Doppel-Voter - - 10741 - 25. April 2021 - 9:59 #

Selten bei AAA. Das letzte war Cyberpunk, vorbestellt ist Total War Warhammer 3. Deathloop wäre noch ein Kandidat, aber der wird sicher im PC-Gamepass landen...

Bei Indies zahle ich den niedrigeren Vollpreis eher mal.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38911 - 25. April 2021 - 9:59 #

Anderes.
Ich schlage gerne auch mal zum Vollpreis zu, womit ich aber konkreter „Releasepreis“ meine. Das können AAAs genauso sein wie Indies. Die Auswahl treffe ich allerdings sehr individuell und kann unterschiedlichste Gründe haben. Jetzt gerade erst ist beispielsweise NieR Replicant eingetrudelt, weil ich das Original sehr gut finde und es zum Remaster eine schicke Collectors Edition gibt, die ich unbedingt haben wollte (spielen werde ich Replicant natürlich auch).

funrox 15 Kenner - P - 2818 - 25. April 2021 - 10:04 #

In der Regel kaufe ich spiele, die ich unbedingt haben möchte, auch zum Vollpreis.
Außer, ich habe noch zu viele andere Spiele, die ich noch nicht gespielt habe, auf der Platte. Da wäre ich dann auch schon mal auf einen Sale.

Triple-A-Spiele gehen meistens an mir vorbei. Mein Lieblingsgenre Adventures ist ja eher ein Nischen-Genre.

Henmann 17 Shapeshifter - P - 6262 - 25. April 2021 - 10:05 #

Ich kaufe selten zum Vollpreis, dh wirklich nur, wenn ich ein Spiel unbedingt haben möchte. Das war zuletzt bei Cyperpunk der Fall. Obwohl ich durch die Verschiebungen dann erst später mit dem Spiel angefangen habe und auch erst später hätte kaufen können. Das liegt u.a. Daran, dass mein Backlog noch zu groß ist und ich kaum noch zocke. Wenn ich Zeit habe kaufe ich dann eher ein Spiel worauf ich in dem Moment Lust habe.

MicBass 19 Megatalent - P - 18206 - 25. April 2021 - 10:05 #

Durch den großen Stapel an ungespielten Spielen kaufe ich selten zum Vollpreis, sondern dann wenn es mich im Sale anspringt und mittlerweile auch fertig gereift ist. Also eine Mischung aus „großer Backlog“ und „pflege meine Wunschliste“.

SupArai 23 Langzeituser - P - 38582 - 25. April 2021 - 10:11 #

Ich kaufe AAA ganz selten zum Vollpreis. Zum Beispiel Monster Hunter World und Red Dead Redemption 2 waren Titel, die ich vorbestellt habe. Returnal wäre ein Kandidat gewesen...

Indie-Titel kaufe ich auch einfach mal so zum normalen Preis, wenn ich den Titel interessant und "sofort" spielen möchte.

Aber ansonsten schaue ich schon, ob irgendwo ein Sale ist. Und irgendwo ist immer einer!

Ich bin mit dem Überangebot an Spielen mittlerweile auch eher überfordert. Und kaufen müsste ich überhaupt nicht mehr und könnte trotzdem bis an mein Lebensende spielen, so viel hat sich angesammelt. ;-)

Harry67 19 Megatalent - - 18715 - 25. April 2021 - 10:13 #

Bei mir auch anderes, weil mehreres für Vollpreisspiele zutrifft.

Gute Erfahrungen mit einem Vorgänger sind ein Punkt, wenn ich den Nachfolger deswegen gleich sofort, am liebsten jetzt spielen möchte.

Ein AAA Spiel, das mir von den Previews her schon klar macht, dass es auf meinem PC klasse rüberkommen wird, dass ich es deswegen gleich sofort ...

Ein super interessant wirkendes Indiespiel, das meine Neugier anregt.

Für alles andere gilt: Ein betörender Sale kann den Ausschlag geben
und bis dahin werden die Rosinen aus dem PoS gepickt ;)

Zu guter Letzt: Zu wenig Zeit! :)

Kendrick 11 Forenversteher - 570 - 25. April 2021 - 10:30 #

Nur totale Hype-Spiele, die glaube ich eine Generation definieren werden (und dazu noch gut sind), wie z.B. die Witcher-Reihe, früher Bioware, aber selbst da würde ich nicht unbedingt das Maximalangebot von irgendwo nehmen, sondern eher eine Empfehlung eines guten Preises. Ich finde, Spiele sind den Vollpreis generell nicht entfernt wert. Spiele sollten kaum mehr als 30€ kosten, wirklich maximal 45€, nicht was auch immer jetzt Standard ist (60€, 80€, ich schau gar nicht hin).

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 61300 - 25. April 2021 - 11:19 #

Du definierst den Wert der Computerspiele auf welche Weise? Vergleich mit Streaming-Angeboten? Mit Kino? Mit einem Buch? Oder einem guten Essen?

Berthold 21 Motivator - - 25860 - 25. April 2021 - 10:44 #

Spiele, die mich sehr interessieren, kaufe ich gerne zum Vollpreis, muss nicht ein Sequel sein. Meistens bestelle ich es sogar vor.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 146804 - 25. April 2021 - 10:51 #

Kommt auf das Spiel an. Wenn es eins ist, wo ich entsprechend gehyped bin und mich drauf freue, wird es direkt zum Release gekauft. Spiele, die mich zwar interessieren aber bei denen ich nicht weiß, ob sie was für mich sind, dann in einem Sale.

Berthold 21 Motivator - - 25860 - 25. April 2021 - 11:09 #

Ganz genau so sieht es bei mir aus! Und da empfinde ich den GamePass als recht praktisch. Da sind viele Spiele drin, die mich interessieren, die ich mir nie als Vollpreis gekauft hätte, höchstens mal in einem Sale!

Pro4you 19 Megatalent - 15889 - 25. April 2021 - 11:02 #

Selten, dafür ist mir der Wertverfall zu groß

euph 28 Endgamer - P - 104794 - 25. April 2021 - 11:59 #

Ich verkaufe Spiele ja meist, daher zahle ich oft unter dem Strich mehr oder weniger den selben Preis, egal ob Vollpreis oder Sale-Kauf. Wobei der Verfall nach Release tatsächlich etwas höher ist, als bei älteren Titeln.

Pro4you 19 Megatalent - 15889 - 25. April 2021 - 13:11 #

Das ist mir zu stressig, gerade bei RPGs will ich mir Zeit lassen und nicht nur die Uhr im Blick haben. Ich will das ein Kauf nicht in Arbeit ausartet es wieder zu verkaufen. Bei kurzweiligen (10-20 Stunden Titel) spar ich mir sowieso den Vollpreis. Zudem wirst du 18er Titel nicht so schnell und bequem wieder los

MiLe84 10 Kommunikator - P - 508 - 25. April 2021 - 11:03 #

Wenn mich ein Spiel besonders interessiert kaufe ich auch mal zum Vollpreis. Sonst warte ich eher auf sinkende Preise.

Punisher 21 Motivator - - 26143 - 25. April 2021 - 11:11 #

Release und Vollpreis eigentlich nur, wenn ich den Entwickler explizit unterstützen will. Control war so ein Titel, Remedy hat bei mir immer noch nen Stein im Brett.

Ganon 24 Trolljäger - P - 63853 - 25. April 2021 - 11:24 #

War das ein Aufregerthema? Für Jörg offenbar schon, wenn er sich gleich in zwei Podcast dazu auslässt. Für mich jetzt nicht so. ;-)

Leider ist auch keine passende Antwort für mich dabei. Es gibt pro Jahr vielleicht eine Handvoll neuer Releases, die mich so sehr reizen, dass ich zum Vollpreis zuschlage. Das müssen aber keine Fortsetzungen oder AAA-Titel sein. Können auch gsnz neue Marken sein, die etwas interessantes machen, z.B. das kommende Biomutant oder vor einer Weile Superliminal.

EDIT: "Mein Backlog ist groß genug, da kaufe ich Neues sowieso selten zum Vollpreis"

Dad trifft es eigentlich. Durch die Sales habe ich so viel auf Vorrat, dass sich Vollpreis nur selten lohnt. Da muss es eben irgendwas Spezielles sein.

ZEROize76 19 Megatalent - - 13574 - 25. April 2021 - 11:24 #

Kommt immer drauf an. Ich habe zwar den GamePass aber überwiegend kaufe ich dennoch Spiele zum Vollpreis, insbesondere wenn es von "kleineren" Studios ist um diese zu unterstützen, Outriders ist zuletzt so ein Fall gewesen.

Wenn ich so die aktuell auf der Xbox installierten Spiele überblicke, sind 75% zum Vollpreis gekaufte Titel (die aber auch teils im GamePass enthalten sind).

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25138 - 25. April 2021 - 12:14 #

Du hast den AAA-Titel Outriders gekauft, um ein "kleines" Studio zu unterstützen??? Die kriegen wahrscheinlich mehr oder den gleichen Betrag durch den Gamepass, mal abgesehen davon, dass die nicht mal entfernt irgendwas mit Indie zu tun haben.

Punisher 21 Motivator - - 26143 - 25. April 2021 - 12:41 #

People can fly ist trotzdem ein kleines Studio. Wenn sich ein Spiel von denen gut verkauft kommt es ihnen im Zweifel dadurch zugute, dass sie nochmal eines für den Publisher machen dürfen. ;-) Ganz gute Unterstützer sind die, die den Titel als REtail kaufen, OvP ins Regal stellen und per GamePass spielen. ;-)

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25138 - 25. April 2021 - 13:01 #

Die haben über 200 Entwickler, weiß nicht, was daran "klein" sein soll. Und das Spiel ist ja nun auch nur durchschnittlich-generische Massenmarkt-Ware, die es wie Sand am Meer gibt. Aber gut, muss jeder selbst wissen.

ZEROize76 19 Megatalent - - 13574 - 26. April 2021 - 1:39 #

Man beachte die Anführungszeichen, es geht mir nicht um Indie-Spiele, da bin ich meistens nicht interessiert.

Dazu würde ich das genannte Spiel nicht als durchschnittliche Massenware bezeichnen, hatte selten so viel Freude, mir einen Build zusammenzustellen, damit zu experimentieren, dazu die Skills passend zu kombinieren und insgesamt mit meinem Gaming-Kumpel das Spiel durchzuspielen.

Deadpool 16 Übertalent - - 4130 - 25. April 2021 - 11:26 #

Am ehesten noch für Konsole, in der Regel schaue ich heute inzwischen aber eher bei den gängigen Keysellern nach, wenn mir der Preis dann angemessen scheint schlag ich zu, ansonsten ist mir das bei den heutigen Preisstürzen in den Monaten nach Release einfach zu teuer, da kann ich bei meinem Backlog auch einfach abwarten. Nur bei Nintendo klappt das eher schlecht, da ist alles sehr Preisstabil, selbst Jahre nach Release...

Sh4p3r 16 Übertalent - F - 4568 - 25. April 2021 - 11:36 #

Meine letzten Vollpreisspiele waren The Last of Us 2 und Ghost of Tsushima zum Release. Danach folgten zwei Midprice-Titel. Danach ging ich Retro, was schon 4 oder 5 Monate andauert :) Nebenbei wird noch der Backlog abgearbeit.

1000dinge 17 Shapeshifter - - 7262 - 25. April 2021 - 11:45 #

Indies und Early Access kaufe ich sofort wenn ich bock auf das Spiel habe. Auch einfach mal zum mal kucken. Bei AAA bin ich deutlich strenger, da kaufe ich grundsätzlich wirklich nur sehr ausgewählt, dann aber auch durchaus zum Vollpreis.

toreyam 18 Doppel-Voter - P - 9534 - 25. April 2021 - 11:58 #

Selbstverständlich Vollpreis bei Indies,bei Nintendo zwangsweise...
Eine Anmerkung zu der möglichen Auswahl "Vollpreis zahle ich eher für Sequels". Ich sehe es genau anders herum: ich werde nie wieder Vollpreis für einen Ubisoft-Titel zahlen. Nach dem Konsum mehrere Gdc Talks ist es offensichtlich, dass Ubisoft systematisch und gezielt in die Backend Tools investiert hat und daher regelmäßig "Formel-Spiele" abliefern kann. Aus Firmensicht super, aber als Spieler zahle ich nicht dafür, dass ein Generator Items und Quests verteilt. Ich möchte super Story und eine Welt die sie transportiert, nicht eine Story die zur generierten Welt passt. (*hust* Far *hust* Assassin)

Inso 17 Shapeshifter - P - 8334 - 25. April 2021 - 12:36 #

Bei mir waren Nachfolger zum Vollpreis eher XCom 2 und sein Addon, weil ich das erste XCom mindestens grandios fand. Oder Cyberpunk, was für mich irgendwie der Nachfolger zum dritten Witcher ist. Oder Into The Breach, weil ich FTL sehr gut fand. Solche Sachen halt.
Biomutant finde ich aktuell bspw. sehr interessant, da warte ich aber deutlich mehr ab da mir der Trupp dahinter nichts sagt.

Was Ubis Vorgehen halt stark stützt, ist für mich die Erwartungshaltung der Spieler. CP wurde von vielen zerrissen, weil mindestens Alles von dem Spiel erwartet wurde. AC braucht nur Türme, Meucheln und ein paar Nebenquests auf niedrigem Niveau, und keiner regt sich drüber auf. Da würde nie einer einem Bauern-NPC folgen, und dann einen 15min Youtube-Verriss darüber halten, dass der nicht morgens mit einem vollen Sack Äpfel zum Markt geht um ihn zu verkaufen, davon dass er die ganzen Äpfel nicht in Echtzeit gepflückt hat ganz zu schweigen.
Ist das gleiche wie bei Crysis 1 am PC damals - steckt einer den Kopf aus der Masse, wird mit dem Hammer drauf gehauen..

Harry67 19 Megatalent - - 18715 - 25. April 2021 - 12:55 #

Sehe keinen Grund die unterschiedlichen Spiele gegeneinander auszuspielen. Aber ich glaube auch nicht an diese komische "Masse vs. elitäres Konzept" Differenz.

Odyssey habe ich nach den Erfahrungen mit Origins zum Vollpreis neu gekauft und halte es, anders als Dennis, für das bessere Spiel der Reihe. Und Cyberpunk habe ich ebenfalls zum Neupreis gekauft und nicht bereut. Das AC Gameplay ist extrem rund, flexibel und bietet ein sehr akkurat ausgearbeitetes Setting, während CP den Schwerpunkt auf eine starke Kampagne vor einer technisch anspruchsvollen Kulisse setzt. Beides läuft.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8334 - 25. April 2021 - 15:03 #

Meine Intention war vor allem, herauszustellen, dass von AC "nur" bestimmte Dinge verlangt werden. Der Kunde kennt die Reihe, und so lange die Hauptmerkmale bedient werden, gibt es da wenig Kritik. Das sollte jetzt gar keine Aussage über die Qualität sein, klar, die muss in den Hauptpunkten schon stimmen. Aber abseits dieser Punkte sind die Schwächen bekannt, und sorgen auch nicht mehr für negative Stimmung.

Eine neue Marke hat es da deutlich schwerer, da fand ich CP schon das Paradebeispiel für. Ich bin jetzt auf Biomutant vor allem auch in dem Punkt sehr gespannt, wie die Spieler darauf reagieren, wenn es nicht mindestens die Qualität und Größe eines Witcher 3 haben wird. Man hat hier halt schon im Vorfeld gelesen, dass es eigentlich als kleiner Titel geplant war, nun wurde es noch einmal verschoben da mehr Interesse als erwartet generiert wurde. Trotzdem glaube ich dass es ein sehr spezieller Titel sein wird, von dem sich viele mehr erhofft haben, und er dafür einiges an Kritik einfahren wird.

TD:DR : ich glaube die Spieler stehen sich selbst im Weg, wenn sie Spiele anhand ihrer Erwartung bewerten, statt sich auf sie einzulassen. Ubi tut hier nur das, was der Markt eh begünstigt: ihm geben was er erwartet, nachdem der Hauptaspekt (die Stärke des Spiels) durch den Namen für alle im Vorfeld feststeht.

toreyam 18 Doppel-Voter - P - 9534 - 25. April 2021 - 16:10 #

Ich habe damals Outer Worlds auch gerne zum Vollpreis gekauft,weil ich fördern wollte, dass sie nicht Pillars of Eternity 3 gemacht haben, sondern sich was neues getraut haben. Hat leider nicht so gut geklappt... aber ich bin dafür was neues zu probieren. Aber ja, ich stimme zu AC Games sind sehr rund und gut balanciert. Nur kann ich den Animus nicht mehr sehen.
Apropos: interessante Sichtweise, dass CP der Nachfolger von Witcher ist. :-p Daran habe ich bis jetzt nicht gedacht, aber das liegt vielleicht daran, dass ich früher viel echtes CP gespielt habe und immer mit den Büchern vergleiche.

Harry67 19 Megatalent - - 18715 - 26. April 2021 - 8:24 #

Ich würde mal als Gegenbeispiel HZD in den raum werfen. Das hatte durchaus ein Risikoszenario: Robotertiere, fehlende Referenzen was den Risikofaktor Open World betrifft, keinen bekannten Markenkern ...
Aber die Qualität hat halt gestimmt. Wenn Biomutant eine gute Spielerfahrung bietet, wird es sich auch gut verkaufen.

Bei CP 2077 waren es ja auch vorrangig die PS4 und XBOX One Spieler, deren Erwartungen enttäuscht wurden. Eine kleine Minderheit mit überhypten Erwartungen gibt es sicher immer, aber die Verkaufszahlen zeigen doch, dass es offensichtlich eine große Mehrheit von Spielern gibt, die da offener herangehen.

Zille 20 Gold-Gamer - - 22557 - 25. April 2021 - 12:03 #

Selten Vollpreis. Manchmal bin ich willig, will aber erst noch ein Spiel durch spielen. Dann ist das Spiel auf einmal im Gamepass. Dann fällt das natürlich weg... zuletzt bei Star Wars: Squadrons und Jedi Fallen Order.

timeagent 19 Megatalent - - 15179 - 25. April 2021 - 12:09 #

Vollpreis zahle ich, wenn es einen nativen Linux-Port eines Spiels gibt, welches ich unbedingt haben möchte. Windows-only Titel nur im Sale oder wenn sie eh günstig sind und mit Steamplay laufen (siehe Chimera Squad).

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25138 - 25. April 2021 - 12:12 #

Kommt drauf an. Für Spiele, die mich sehr interessieren und die sehr gut sind, zahle ich gern den Vollpreis. Spiele, die mich nur halbwegs ansprechen, eher im Sale oder gar nicht, denn einen PoS habe ich nicht und will ich auch nicht haben. Ich kaufe nur Spiele, die auch wirklich spiele. Wenn ich aber die Möglichkeit habe ein Spiel günstiger oder umsonst in einem Abo wie Gamepass zu bekommen, nutze ich das natürlich.

zz-80 14 Komm-Experte - 2055 - 25. April 2021 - 12:32 #

Gamepass. In absoluten Ausnahmenfällen Day1/Vollpreis wenn mich der Titel reizt und es eine Multiplayerkomponente gibt (zuletzt Division 2), der Rest im Sale.

Akyman 12 Trollwächter - P - 928 - 25. April 2021 - 12:34 #

Spiele, die ich besonders würdigen will, kaufe ich zum Vollpreis. Zum Beispiel das Bekanntnis zum Singleplayer in Wolfenstein oder eine Veröffentlichung auch etwas abseits der Normalität (Nier Replicant/Turrican Flashback). Aufgrund das hohen Pile of Shame kommt der Rest dann mal per Sale in die Sammlung.

Claus 30 Pro-Gamer - - 303431 - 25. April 2021 - 12:53 #

Wenn ich den Titel wirklich haben will (egal ob AAA oder ZZZ) kaufe ich ihn zum Vollpreis. Fertig.

Lorin 16 Übertalent - P - 5853 - 25. April 2021 - 13:01 #

Ich kaufe gerne auch zum Vollpreis wenn ich das Spiel halt gerade jetzt spielen will und Zeit habe. Mit anderen Worten: Ich kaufe ein Spiel zu dem Preis den es gerade kostet wenn ich es spielen möchte.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5783 - 25. April 2021 - 13:08 #

Ich würde diese einfache Ja-Nein-Frage beantworten, wenn es eine Nein-Option gäbe.

Doch wozu zum Vollpreis kaufen? Wir bekommen doch rischtisch jünstige Angebote skriptgeneriert mitgeteilt:

"Days Gone ab 48,00 € bei Amazon.de kaufen." :-D

bsinned 17 Shapeshifter - 8109 - 25. April 2021 - 13:12 #

Zum Vollpreis kaufe ich nur sehr selten, wenn mich das Spiel wirklich sehr interessiert und zudem nach Sichtung von Videos und Streams keine größeren technischen Mängel auftauchen.
Von mir gekaufte AAA-Titel waren zuletzt aber so enttäuschend (Cyberpunk, Valhalla), dass ich allgemein fast keinerlei drang mehr verspüre, überhaupt gleich zu Release zu kaufen.

Houellebecq 15 Kenner - P - 2990 - 25. April 2021 - 13:42 #

Diablo IV wird vermutlich wieder ein Vollpreisspiel - das kommt inzwischen nur noch alle paar Jahre vor.
GTA V und Ghost Recon: Wildlands habe ich bspw. gerne und lange gespielt, ersteres erst im vergangenen Jahr, nachdem es kostenlos im Epic Store angebote wurde, zweiteres war kurz nach Erscheinungstermin bei meiner Grafikkarte dabei.
Bei den wenigen Spielen, die ich inzwischen kaufe, warte ich meist auf einen Preis von um die EUR 10.

Q-Bert 21 Motivator - - 27240 - 25. April 2021 - 14:04 #

Ich kaufe Spiele dann, wenn ich sie spielen will. Der Preis ist in dem Moment total egal.

Insgesamt ist diese Strategie sehr viel billiger, als einen Haufen Zeug in Sales zu kaufen, den man dann doch nie spielt.

Elfant 24 Trolljäger - P - 55261 - 25. April 2021 - 14:23 #

Ich halte ich genauso und fand diese Antwortoption nicht.

TheRaffer 21 Motivator - - 28885 - 25. April 2021 - 14:46 #

Man darf halt nicht jeden Scheiß im Sale kaufen. Augenmaß ist gefragt... ;)

TheRaffer 21 Motivator - - 28885 - 25. April 2021 - 14:43 #

Wenn ich jetzt anklicke "Ich kaufe grundsätzlich zum Vollpreis"...

Harry67 19 Megatalent - - 18715 - 25. April 2021 - 15:02 #

*Shitstorm loaded* Ich wär jetzt ganz vorsichtig ;)

TheRaffer 21 Motivator - - 28885 - 25. April 2021 - 15:20 #

Na gut. Ich pflege halt eher eine gut sortierte Wishlist :)

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 61300 - 25. April 2021 - 15:38 #

Auf Dich habe ich unter dieser Sonntagsfrage noch gewartet :D Seltsam, dass Hagen den Punkt "Nur unter 5 Euro" vergessen hat :D

TheRaffer 21 Motivator - - 28885 - 25. April 2021 - 15:50 #

Die Frage ist ja auch quasi wie für mich gemacht :P
Der Punkt fehlt in der Tat. Aber Hagen kann ja auch nicht jeden Sonderwunsch auf dem Schirm haben :)

sneaker23 16 Übertalent - - 4773 - 25. April 2021 - 15:00 #

Vollpreis, wenn ich weiß, daß ich es spielen werde. Wahrscheinlich. Und/Oder, wenn ich den Entwickler unterstützen will.
Beispiel 1: Wasteland 3 und Cyperpunk. Beide noch nicht gespielt, da ich gerade Black Mesa spiele. Aber werde ich noch.
Beispiel 2: Deathloop. Wenn die Tests nicht total scheisse sind. Ich liebe die letzten Spiele von Arkane.

Crizzo 19 Megatalent - 14002 - 25. April 2021 - 15:05 #

Ab und zu, so 1-2mal im Jahr schon, meistens nicht.

Akki 17 Shapeshifter - F - 7238 - 25. April 2021 - 15:21 #

Ich zahle normalerweise nicht mehr als 40€ für AAA-Titel (ohnehin selten, vielleicht 3 Mal im Jahr), für Indies die Hälfte. Das liegt daran, dass ich ohnehin meist zum Release keine Zeit habe und daher warten kann, bis Patchstand, Preis und Gelegenheit passen. Ich habe aber auch kein Problem damit, anschließend reichlich DLCs zu kaufen, wenn mich das Hauptspiel begeistert. Indies kaufe ich eher spontan, wenn ich Lust drauf habe. Und für die Switch gibt's eBay-Kleinanzeigen.

Ciang 16 Übertalent - - 4032 - 25. April 2021 - 15:58 #

Ich habe mal die Option genommen, dass ich im Sale zuschlage...
stimmt auch immer wieder, weil da Spiele drin sind, die ich bei Gelegenheit oder "echt Lust drauf" spontan kaufe.

Dennoch: Spiele, die mich echt interessieren kaufe ich auch zum Vollpreis. Als letztes Outrider. Es war super, dass man eine Demo spielen konnte! Da wusste ich genau was ich bekomme ohne das es mir viel vom Spielspaß später genommen hat.

aber auch bei Sequels wie bei MassEffect war Teil 3 im Vorverkauf ein "Must have" bei mir :P

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 4957 - 25. April 2021 - 16:00 #

Klar.

Faerwynn 19 Megatalent - - 14207 - 25. April 2021 - 16:14 #

Mein Backlog hält mich hauptsächlich davon ab. Ab und an gönne ich mir ein Spiel zum Release, auf das ich mich lange freue, wie z. B. vor kurzem Monster Hunter Rise.

BIOCRY 16 Übertalent - P - 5409 - 25. April 2021 - 16:44 #

Ich kaufe sowohl als auch, manchmal zum Vollpreis, manchmal im Sale. Da ich von den "Sales" einiges nicht bzw. nur weinig gespielt habe, wird es allgemein weniger mit dem Kaufen. Letzter Vollpreistitel war bei mir auch Cyberpunk 2077. Und manche Titel gibt's ja nicht direkt im Sale, Forza Horizon 4 z.B. wollte ich haben und hab's gekauft. ;-)

Kühlschrankmagnet 09 Triple-Talent - 279 - 25. April 2021 - 17:07 #

Vollpreis zahle ich vielleicht zweimal im Jahr; meist sind es die Produkte von AA-Studios, die ich kaufe. Dahinter steckt gar keine programmatische Haltung ("Den Kleineren gilt die unbedingte Solidarität!"), sondern eine ganz eigennützige Haltung. Mich interessieren die Spiele der engagierten Mittelständler stark genug, dass ich sie direkt bei Erscheinen haben will, während ich die der Großen häufig "nur" nett finde.

De Vloek 15 Kenner - 3296 - 25. April 2021 - 17:24 #

Vollpreis bezahle ich nur bei eh schon günstigen Indie-Titeln, oder wenn es nicht anders geht, zB wenn ich ein Spiel mit Freunden im MP spielen möchte und grad kein Sale stattfindet (zuletzt Civ 6, da kann man ewig auf nen Sale warten und dann ist es eh nur 10%).

TheEdge 15 Kenner - 2988 - 25. April 2021 - 18:07 #

Ich kaufe nur noch auf der Switch zum Vollpreis und auch nur die Cardridge. Die kann ich zumindest bei nichtgefallen wieder verkaufen. Auf der Xbox nur noch Gamepass. Da haben spiele für mich keinen Wert mehr. Nur noch rein zum Konsumieren. Ist mir dann auch egal ob ich es länger spiele oder nur mal teste.

Noodles 24 Trolljäger - P - 63868 - 25. April 2021 - 20:06 #

Früher hab ich auf jeden Fall viel öfter zum Vollpreis gekauft als heutzutage. Das hat mehrere Gründe. Einerseits hab ich durch die ständigen Sales einen ziemlich großen PoS aufgebaut, so dass ich auf ein Spiel extrem heiß sein muss, so dass ich es sofort spielen will und deshalb zum Vollpreis kaufe. Kommt aber nur noch sehr selten vor. Vor allem, da die Spiele heuzutage immer eher in den Sale kommen, da macht dann ein bisschen Warten auch nix aus. Und die Wartezeit kann ich ja locker mit meinem PoS überbrücken. ;)

Andererseits kauf ich ungern direkt zum Vollpreis, weil die Spiele dann meist noch nicht komplett sind, es kommen ja in vielen Fällen noch DLCs und ich hätte schon immer lieber direkt das Komplettpaket. Oder zumindest das Wissen, wenn die DLCs erschienen sind und sie nicht so gelungen sind, dass ich auf sie verzichten kann. Und ein weiterer Punkt ist, dass ich gern noch etwas abwarte, bis ein Spiel ein paar Patches erhalten hat.

Ein Freund von so Abodiensten bin ich aber bisher noch nicht, da fühl ich mich zu eingeschränkt und unter Druck gesetzt. Nutze solche Abos höchstens mal gezielt für ein oder zwei Spiele, die ich dann in einem Monat spiele und danach das Abo wieder kündige.

Übrigens hat mein PoS und mein Sales-Kaufverhalten nix an meinem Spielverhalten geändert. Ich spiel alles durch und koste jedes Spiel voll aus, je nachdem wieviel Spaß es mir macht. Da ist mir völlig egal, ob ich 1 € oder 50 € hingelegt hab. Ich hab nie im Hinterkopf, dass ich jetzt schnell fertig werden muss, um das nächste Spiel anfangen zu können.

rgottsch 15 Kenner - - 3690 - 25. April 2021 - 20:16 #

Spiele die mich interessieren kaufe ich mir zum Vollpreis; oft weil ich sie gleich spielen will, manchmal auch, weil ich die Entwickler unterstützen will bzw. ich ein Zeichen setzen will, dass ich solche Spiele weiterhin entwickelt haben möchte.

StefanH 20 Gold-Gamer - - 20138 - 25. April 2021 - 21:32 #

Es kommt inzwischen immer seltener vor, dass ich mir Spiele zum Vollpreis hole. Einzige Ausnahme sind tatsächlich Fortsetzungen von Serien, die ich sowieso quasi "abonniert" habe wie z.B. Civilization oder der eine oder andere Paradox Strategie-Brocken. Aber auch auf der Switch kommt man ja oft gar nicht drum herum, da Nintendo da schon bei seinen eigenen Titeln eine sehr harte Politik fährt.

revo 16 Übertalent - P - 5338 - 25. April 2021 - 22:18 #

Vorletztes, aber ein paar große Spiele sind mir den Vollpreis dennoch wert. Das eine schließt das andere ja nicht aus

T_Prime 15 Kenner - P - 2724 - 25. April 2021 - 22:40 #

Kommt selten vor, dass ich mal ein Spiel zum Vollpreis kaufe. Habe noch einige Spiele im Backlog, sodass es meist kein Problem für mich ist noch ein bisschen zu warten und auf einen günstigeren Preis zu hoffen.

vanni727 16 Übertalent - - 4802 - 25. April 2021 - 23:08 #

Bei mir ist's von allem etwas: ein Spiel, auf dass ich mich lange freue, welches ich direkt zum Release spielen möchte, kaufe ich auch gerne zum Vollpreis. Games, von denen ich weiß, dass sie erst mal auf dem PoS landen werden, weil ich aktuell keine Zeit für sie habe, kaufe ich teilweise trotzdem zum Release zum Vollpreis. Besonders dann, wenn es sich um Indies handelt, die ich gerne unterstützen möchte.

Spiele, die ich zwar zocken möchte, die aber keine Eile haben, kaufe ich später im Angebot. Ebenso Games, bei denen ich mir nicht sicher bin, ob sie mir gefallen. Den Gamepass habe ich auch, nutze ihn aber nur zusätzlich und kaufe trotzdem auch Spiele weiterhin.

Meine Wunschliste wird aktiv gepflegt, um immer im Blick zu haben, was wo im Angebot ist. Zu empfehlen ist hier auch die Seite https://isthereanydeal.com/.

Trax 15 Kenner - 3091 - 26. April 2021 - 7:46 #

Mein letztes "richtiges" Vollpreis Spiel war The Last of Us auf der PS3.
Ich kaufe mir die jeweils aktuellen Addons für FF XIV bei Release (zuletzt Shadowbringers). Das könnte man ebenfalls als Vollpreis gelten lassen.
Allgemein kaufe ich seltener Spiele und wenn dann ausschließlich in Sales.

BBPrediger 16 Übertalent - - 5918 - 26. April 2021 - 8:56 #

Einige Titel kaufe ich, aber es wird weniger... Mehr Abos bei den bekannten Anbietern bringen mir persönlich mehr Auswahl auch wenn ich Gefahr laufe, dass Game nach dem Abo nicht mehr zu besitzen. Was ich kaufe sind alte RetroGames mit OVPs. Sammler und Leidenschaft...

Schlarp 12 Trollwächter - 999 - 26. April 2021 - 9:57 #

Ich finde mich vielen der Kommentare hier wieder.
Es kommt selten vor dass ich von einer Neuerscheinung gehypt bin, aber wenn ich grade Lust auf ein Spiel habe, dann kauf ich's mir einfach. Spiele von meinem PoS kaufe ich eher im Sale aber für physische, spezielle Releases bezahle ich gerne den Vollpreis, auch als Preorder, zB von Strictly Llimited oder importierte Spiele von M2

Herachte 20 Gold-Gamer - P - 20379 - 26. April 2021 - 10:31 #

"Ich pflege grundsätzlich meine Wunschliste und schlage (wenn dann) bei Sales zu."

Nur ganz ausgewählte Spiele kaufe ich ohne Nachzudenken oder Rezensionen zu lesen zum Vollpreis. Einfach weil ich sie haben will (Anno-Serie, Civilisation-Reihe)!

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6768 - 26. April 2021 - 11:58 #

Eigentlich beide der populären Antworten kombiniert: Wunschliste+Backlog.
GamePass habe ich zum Glück rechtzeitig zur Ebbe gekündigt. Jetzt warte ich auf die Flut ...

RyuDrake 11 Forenversteher - P - 696 - 26. April 2021 - 12:45 #

Ich kaufe meist zu Vollpreis. Allerdings nur wenn ich ein Spiel wirklich unbedingt haben muss ansonsten kann ich auch warten bis es günstiger ist.

Allerdings brauchen sich die Entwickler und Publisher doch garnicht wundern wenn immer mehr Leute warten bis man die Spiele meist nach wenigen Monaten für viel weniger Geld kaufen kann.

U.a. daran geschuldet das die Spiele teilweise so schlecht rausgebracht werden. Agony oder CP2070 sind mit zb. Ganz krass in Erinnerung geblieben.

Mir persönlich ist da echt noch kein Spiel mit solchen Mängeln untergekommen. Die wissen schon warum kaum noch Demos zu spielen angeboten werden. Den ansonsten würden verdammt viele spiele wohl kaum Umsatz machen!

Ich vermisse die Zeiten als in so gut wie jeder Spielezeitschrift eine CD dabei lag mit jede Menge Demos drauf! Würde wahrscheinlich auch mein Geldbeutel gut tun XD

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 9260 - 26. April 2021 - 17:16 #

Ich glaube bei Demos, die ja nur einen kleinen Teil der Spielwelt und Spielzeit ausmachen, könntest du solche Mängel deutlich besser kaschieren als dann im ganzen Spiel bzw. die Demo-Gebiete entsprechend auswählen und gezielt optimieren. Sprich, ich denke nicht, dass eine Demo dann repräsentativ für die An- oder Abwesenheit von Mängeln im Spiel ist.

RyuDrake 11 Forenversteher - P - 696 - 26. April 2021 - 22:14 #

Stimmt auch wieder. Aber das würde dennoch einige Fehlkäufe ersparen.

Elfant 24 Trolljäger - P - 55261 - 27. April 2021 - 13:10 #

Zumindest seitens der Industrie ist die Logik eine andere: Bei einer Demo stellt der Spieler fest, ob das Spiel ihm generell gefällt und dies drückt am Ende die Verkaufszahlen, weil die Neugier - Käufe wegfallen.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77941 - 26. April 2021 - 13:44 #

Sog. AAA-Spiele kaufe ich eigentlich nie zum Vollpreis. Bei Indiespielen lasse ich mich da gerne mal hinreißen (wobei es auch da schon eine Weile her ist), und bei mittelgroßen Sachen selten mal. Insgesamt bin ich aber schon ein preisbewusster Käufer.

Mitarbeit