Call of Duty - Warzone: Activision bestätigt erneute Bann-Welle

PC XOne PS4
Bild von Johannes
Johannes 51491 EXP - 24 Trolljäger,R10,S8,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtUmzugshelfer: Dieser User hat uns beim Umzug 2020 mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat bei der 10-Jahre-GG-Aktion mind. 1000 GGG gespendet.Gold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriert

15. April 2021 - 7:02 — vor 9 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Ein Problem, das die F2P-Auskopplung Call of Duty - Warzone bereits seit längerem verfolgt, ist das enorm hohe Aufkommen an Cheatern. Activision teilte auf der Homepage des Spiels mit, erneut 475.000 Accounts mit Permabans versehen zu haben. Es handelt sich bereits um die siebte Bann-Welle dieser Art seit Februar und es dürfte auch nicht die letzte bleiben.

Das verantwortliche Team möchte außerdem den Markt für Cheats und weiterverkaufte, gefarmte Accounts ins Visier nehmen, heißt es in der Mitteilung weiter. Raven Software möchte zusätzlich die Schlagzahl bei den Bann-Wellen erhöhen und es gesperrten Usern durch 2-Faktor-Authentifizierung schwerer machen, einfach den Account zu wechseln.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106953 - 15. April 2021 - 7:55 #

Ist ja löblich. Doch wie wäre es mal zur Abwechslung mit Ursachenlösung statt Symptombekämpfung?

CptnKewl 21 Motivator - F - 26437 - 15. April 2021 - 11:07 #

Wie stellst du dir das vor.
Es gibt immer Nutzer die besser sein wollen, als Sie sind und daher Quasi zum E-Doping aka Cheats greifen

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106953 - 15. April 2021 - 11:41 #

Ich stelle mir für den Anfang zumindest ein vorhandenes und funktionierendes Anti-Cheat-System vor, das Cheats/Hacks erkennt und die Leute kickt. Ich kenne zumindest Zeiten bei anderen Spielen, da funktionierte das. Die Leute bannen ist nur die einfachste aller Lösungen die zudem nichts bringt. Neuer Account und gut is. Dann kann man nebenbei noch prahlen, wieviele Spieler das Dingens doch hat. Zielführend ist es jedenfalls nicht. Activision ist da aber nicht alleine, daß man zum Nachteil der ehrlichen Spieler am falschen Ende spart. Für mich nur ein weiterer Grund, warum ich solchen MP-Spielen ade sagte und weiterhin primär SP-Spiele bevorzuge.

TheLastToKnow 22 AAA-Gamer - P - 34751 - 15. April 2021 - 9:22 #

Kleiner Fehler: "Acitvision" in der Überschrift

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 61535 - 15. April 2021 - 9:37 #

Korrigiert, danke!

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10596 - 15. April 2021 - 9:39 #

Verluste gibt es immer. Der eine Teil der User ist halt von Activision gebannt und der andere vom Geschehen auf dem Bildschirm.

Cpt. Metal 17 Shapeshifter - P - 6191 - 15. April 2021 - 12:00 #

Wenigstens überlassen sie das Feld den Cheatern nicht kampflos. Das würde ich mir für Battlefront 2 auch wünschen!

Funatic 19 Megatalent - - 13788 - 15. April 2021 - 12:24 #

Also bei CS gab es damals den Punkbuster :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 611758 - 15. April 2021 - 19:47 #

Verdammt lange her. :=)

TheRaffer 21 Motivator - - 29239 - 15. April 2021 - 20:40 #

Da die Cheater sich einfach einen neuen Account machen, ist das wahrscheinlich nur eine kurze Zeit effektiv.
Lieber gar nichts davon sagen und alle Cheater auf einen speziellen Server umleiten. Da können die sich in Ruhe gegenseitig das Spiel versauen und wenn sie es nicht merken, kommen sie auch nicht mit neuem Account zurück.