Kurze "Gameplay"-Szenen aus der Retorte

Age of Empires 4: Minimale Erkenntnisse aus dem "Gameplay"-Stream

PC
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 422900 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2019 teilgenommenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2018 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 50 Euro unterstützt.

10. April 2021 - 18:44 — vor 4 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

Der mit Spannung erwartete Fan-Reveal-Online-Event zu Relics Age of Empires 4 war rein formal keine Mogelpackung – ein Moderator führte "live" durch die Sendung und es gab "Gameplay" zu sehen. Aber...
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Am heutigen Samstag ab 18:00 zeigte Microsoft in einem Livestream endlich Spielszenen (zumindest war das vorab versprochen worden) aus dem seit längerem angekündigten, bislang aber nur per Trailer vorgestellten Age of Empires 4. Verantworlich ist bekanntlich Relic in Vancouver, einem der letzten großen RTS-Experten.

 

Und es gab wirklich etwas Neues zu sehen von Age of Empires 4 (und ist es natürlich nach wie vor, das komplette Video ist unten eingeklebt – geht am besten gleich zur Minute 20, da startet ungefähr das Ingame-Material). Bei der Chinesischen Zivilisation war das Kampfgetümmel mit Schwarzpulver-Schützen, Raketenwerfern, aber auch Lanzen-Kavallerie und -Infanterie.

 

Eine neue Zivilisation wurde vorgestellt, das Delhi-Sultanat mit Elefanten (wer hätte es gedacht!). Von den geplanten vier historischen Kampagnen wurde eine gezeigt: Norman Conquest. Im Jahr 1066 herrscht König Harold mit seinen Angelsachsen über England, aber Herzog William aus der Normandie will mit seinen Normannen die Krone. Es wurde kurz die Schlacht von Hastings gezeigt, die wohl eines der ersten Szenarios der Kampagne ist. Doch damit ist es dann noch nicht vorbei: Als William der Conqueror wird man gegen den rebellischen Norden vorgehen müssen, der die Stadt York kontrolliert. Dann heißt es noch: „Und seine Nachfolger werden über sein Erbe für Jahrhunderte kämpfen“, die Normannen-Kampagne geht also noch weiter und wird auch Frankreich einbeziehen, was stark danach klingt, als würde auch der 100jährige Krieg thematisiert werden (1337-1453)

 

Zwischendrin gab es viel Blabla-Soundbites von Entwicklern zu hören, die Pandemie-bedingt leeren Räume von Relic zu bewundern sowie einige Kostproben aus den Filmaufnahmen. Denn die Cutscenes werden aufwändig mit Motion Capturing und wohl im Stil „Moderne Doku trifft Historie“ präsentiert, was immer das genau heißt.

 

Als es nach 20 Minuten endlich zum „echten Gameplay“ kommt (für nicht mal zehn Minuten), sehen wir typische, natürlich grafisch aufgemotzte AoE-Startszenen: das Sammeln von Beeren, das Bauen einer Holzpalisade, der Kampf einiger Pikeniere gegen einen feindlichen Aufklärer, der die Arbeiter einer Goldmine angreift, sich verteidigende Bogenschützen am noch nicht fertiggestellten Tor einer Siedlung – Szenen, die so tatsächlich in fast jeder AoE-Partie vorkommen.

 

Dann sprang das (selbstverständlich nicht live gespielte, sondern vorgefertigte) Spielszenen-Material ins Feudal-Zeitalter zu diversen kurzen Scharmützeln zwischen Mongolen und Chinesen (sicherlich eine der vier Kampagnen des Spiels). Ein Hinterhalt wurde gezeigt, aber Erkenntnisse konnte ich daraus nicht ableiten.

 

Das Burgen-Zeitalter wurde anhand der neuen Zivilisation des Dheli-Sultanats gezeigt. Elefanten sind offenbar dazu in der Lage, mit ihren gepanzerten Köpfen Stadtmauern einzureißen und Gebäude zu plätten. Hoffentlich liest keine Tierschutzorganisation mit. Icons zeigen zusätzlich zur Animation an, wenn etwa ein Turm brennt, was sicher in der Schlachthektik praktisch ist. Das war übrigens eines der ganz wenigen spielerischen Details, die ich erkennen konnte.

 

Die Ultrakurzvorstellung des Imperialen Zeitalters sprang wieder zu den Mongolen (die wohl als Nomaden ihre Gebäude "umziehen" können) gegen die Chinesen. Aber da sämtliche Szenen extrem kurz und choreographiert waren, finde ich es sehr gewagt, im Vorfeld und während des „Live-Events“ ständig von echtem Gameplay-Footage zu reden. Naja. Da man aber nur ab und zu ein rudimentäres Interface sah und niemals den Mauszeiger oder Auswahlrechtecke, (einmal war ein riesiger blauer runder Marker zu sehen, offenbar zur Auswahl eines Flächenangriffs oder -effekts) ist der Erkenntnisgewinn für mich als AoE4-Fan wirklich nahe an „nicht vorhanden“ gewesen. Ganz am Ende sah man noch eine asiatische Invasionsflotte auf eine europäische Küstenfestung zu segeln. Gar nicht so undenkbar, denn für eine Zeit waren nicht etwa Engländer oder Spanier die Herren der Meere, sondern, von den chinesischen Küsten bis zu den afrikanischen, die Chinesen.

 

Naja, mal sehen, was die Einzel-Frame-Interpretierer so an gewaltigen Details herausfinden werden, ich kann euch nur sagen: Ja, sieht alles super aus und trotz schönerer Grafik wirklich noch nach Age of Empires. Aber das war es auch schon. Halt, ein Edit: Es wird jetzt auch auf Mauern gekämpft, siehe Stream-Shot (sic), statt nur hindurch geschossen, wie noch bei AoE 3 Definitive Edition.

 

Es gab auch noch News zu den Definitive Definitions von Age of Empires: AoE2 Definitive Edition bekommt bald das Addon Dawn of the Dukes, das sich um Fürstentümer in Osteuropa dreht. Außerdem sollen per Update historische Koop-Schlachten eingebaut werden. Und für AoE 3 DE gibt es bald die Vereinigten Staaten als Zivilisation (anfänglich kostenlos, wenn man eine „50-Staaten-Challenge“ besteht). Später im Jahr 2021 sollen dann auch noch afrikanische Zivilisationen enthüllt werden, die dann den Kern des nächsten Updates ausmachen werden.

Video:

Jörg Langer Chefredakteur - - 422900 - 10. April 2021 - 18:46 #

Viel Spaß beim Lesen / nachträglichen Angucken des Streams. Muss sagen, bin nicht vom Spiel enttäuscht, aber von dem nahe null befindlichen Erkenntnisgewinn.

Arno Nühm 16 Übertalent - - 5165 - 11. April 2021 - 14:00 #

Das kann ich so unterschreiben. Schade, hätte mehr "echtes" Gameplay erwartet.
Schauen wir mal, was das fertige Spiel nachher liefert.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 20449 - 10. April 2021 - 18:48 #

Danke für den fixen Bericht. Klingt weiterhin interessant aber auch noch weit weg.

Danywilde 24 Trolljäger - - 110615 - 10. April 2021 - 18:57 #

Dem schließe ich mich an.

Ein kleiner Textfehler ist noch drin, am Ende steht „Updatres“.

RoT 19 Megatalent - P - 18117 - 11. April 2021 - 0:19 #

Auch die Stelle, wo König Harold in seiner Angelkluft regiert: Petri Heil!

Also "Angelsachen" muss zu "Angelsachsen" werden :D

Lord Lava 19 Megatalent - 13705 - 11. April 2021 - 1:52 #

"Der mit Spannung erwartete Fan-Reveal-Online-Event zu Relics Age of Empires 4 war rein formal keine Mogelpackung ein Moderator führte "live" durch die Sendung und es gab "Gameplay" zu sehen."

Da fehlt entweder ein Komma oder ein Punkt.

"Verantworlich ist bekanntlich Relic in Vancouver, einem"

Bei Verantwortlich fehlt ein T

eineR

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 10. April 2021 - 21:57 #

Release ist für diesen Herbst geplant. Richtig, Herbst 2021. Sie zeigen nur alles sehr kleinteilig und scheibchenweise, intern dürfte das Spiel fast fertig sein, wenn es in einem halben Jahr rauskommen soll.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 58997 - 10. April 2021 - 19:26 #

Das Abbauen der (Mongolen?)Basis, kämpfen auf Mauern und vermutlich Ambush-Mechaniken sehe ich bislang als spielerisch wichtige Neuheiten.

Die Grafik finde ich sehr cartoonig, die Einheiten grobklotzig mit Fisher Price Waffen. Spricht mich nicht so an. Denke, AoE2 DE ist der optische Klassenprimus.

Was ist denn an den Startszenen grafisch aufgemotzt?

Jörg Langer Chefredakteur - - 422900 - 10. April 2021 - 19:29 #

Kann es sein, dass der große blaue Kreis, den ich erwähne, quasi die Auslösefläche eines Überfalls war? Die gezeigte Szene jedenfalls sah zu 100% geskriptet und zu 0% nach "so wird das im Spiel aussehen" aus.

Stimmt, Kämpfe auf Mauern ist neu. Aber "spielerisch wichtige Neugikeit"? Ich weiß ja nicht. Hab‘s jedenfalls noch in die News gepackt, danke.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 58997 - 10. April 2021 - 19:47 #

Ja, das sah sehr geskripted aus. Das mit dem Auslösen wäre möglich. Könnte mir vorstellen, dass sich Einheiten im Wald verstecken können und dann auf Knopfdruck wieder auftauchen.

Das wird ajf jeden Fall viel ausmacben, wenn Bogenschützen auf der Mauer stehen und zB nicht mehr einfach von Berittenen angegriffen werden können oder man den Aufgang mit wenigen Leuten blockieren mann.

BruderSamedi 18 Doppel-Voter - P - 9260 - 10. April 2021 - 20:01 #

Bei der Grafik ging es mir ähnlich - dafür, dass sie so viele historische Elemente angeblich sehr akkurat eingearbeitet haben, sah es sehr nach Spielzeug-Tabletop aus. Ist vielleicht ein absichtlicher AoE-Stil? Auch qualitativ fand ich insbesondere das Gelände jetzt nicht besonders, aber hoffentlich lag das nur an der Youtube-Kompression.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 58997 - 10. April 2021 - 20:25 #

Weiß ich nicht, weil AoE2 DE sieht imho deutlich besser aus, also auch vom Artstyle her.

Jörg Langer Chefredakteur - - 422900 - 10. April 2021 - 20:46 #

Ich denke mal, Texturdetails sollte man nicht nach einem 1080p-YT-Stream beurteilen. Aber der Stil ist schon comichafter als bei AoE2, das ja relativ "realistisch" aussehen möchte. Mir gefällt's, muss man aber nicht mögen.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 10. April 2021 - 22:05 #

Ich habe gerade in die Spielszenen einiges gesehen, was nach argen Kompressionsartefakten aussah - selbst für YouTube, das wirklich alles andere als gute Videoqualität hat.
Ansonsten ist Spielgrafik sehr auf Klarheit ausgelegt - man muss auch in den typischen Massenschlachte die eigenen Einheiten von den gegnerischen Unterscheiden können und sie auseinander halten können - wenn alle grau/braune Uniformen anhätten ginge das nicht, zumal in einem Echtzeitstrategiespiel, wo man dafür schlicht nicht die Zeit hat.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 10. April 2021 - 22:00 #

Wie kommst du darauf dass das cartoonig ist? Wegen der Farben?
Dass die Waffen so groß sind liegt an einem: damit man als Spieler erkennt, gegen wen man da kämpft. Ist in anderen Spielen, gerade in 3D, nicht anders. Da das Gameplay hier aber meist recht nach rangezoomed war fällt das mehr auf als im Spiel. Wenn du aus der normalen, weit herausgezoomten Ansicht spielst bist du über die großen Waffen froh, damit du einen Lanzenträger von einem Schwertkämpfer auch in der Hitze einer großen Schlacht unterscheiden kannst.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 58997 - 10. April 2021 - 22:43 #

Farben, (fehlende) Details, sehr clunky, übergroße Waffem und Pfeile. Vergleiche das mal mit AoE2 DE, der Unterschied ist enorm, ganz anderer Artstyle. AoE2 DE hat auch nicht diese übergroßen Waffen und man kann die Einheiten unterscheiden.

Steel Division 2 ist 3D und hat das nicht ;)

Wenn die Konsequenz von 3D ein Cartoonlook ist, sollte man bei 2D bleiben.

Harry67 19 Megatalent - - 18757 - 11. April 2021 - 16:26 #

Ich glaube du liegst da ziemlich daneben. Die Grafik ist nicht so, weil sie 3D ist und sie ist auch nicht so, weil die das eventuell einfach nicht draufhaben. Die wissen sehr genau, was die da grafisch machen. Ist vielleicht nicht jedem klar, was da heutzutage für ein Industriestandard bei Modellern und Grafikern verbreitet ist.

Genauso könntest du Ferrari vorwerfen, dass die keine Formel 1 Autos mit vier gleich großen Rädern hinbekommen.

Dass realistischere Darstellungen gehen, siehst du ja seit Jahren schon bei Total War.

Age of Empires hat immer schon zugunsten der Übersichtlichkeit auf eine übertriebene Farbdarstellung gesetzt und ich würde mal davon ausgehen, dass dieser Tabletop-Look in aller erster Linie ebenfalls eine Entscheidung für die Übersichtlichkeit darstellt.

Nachgeordnet tippe ich auf ein Design, das eher den taktischen Charakter, als die Blutflecken auf den Klamotten herausstellen soll. Ein AoE geht nun mal auch in der Spielgeschwindigkeit eher in eine sportliche Richtung. Außerdem wirkt das Ganze dadurch sichtlich weniger brutal.
Was du hier "Clunky" nennst, kommt übrigens in erster Linie von der knalligen Farbgebung.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 58997 - 11. April 2021 - 18:29 #

Ich habe doch dachte ich ziemlich eindeutig auf Sokar geantwortet, dass ich nicht glaube, dass die Grafik ist, wie sie ist, weil sie 3D ist. Ich liege also auch, aus dieser Sicht, schonmal nicht daneben ;)

Mir ist auch klar, dass sie die Grafik mit Absicht so machrn wie sie ist. Das Ergebnis ist halt einfach hässlich und dieser unrealistische Plastiklook gefällt mir nicht. Der bekam auch im Chat viel negatives Feedback. Dass es um Erkennbarkeit der Einheiten/Waffen geht, ist offensichtlich. AoE2 DE hat aber eine weitaus hübschere Grafik und trotzdem gut erkennbare Einheiten.

Bei AoE ging ea immer schon um Geschwindigkeit, ich spiele das seit Teil 1 (auch online). Nur im Vergleich zum noch schnelleren SC wurde es immer wieder (imho zu unrecht) als etwas behäbig dargestellt. Geschwindigkeit, Scouting, Taktik, Macro, Micro, alles schnell und wichtig.

Harry67 19 Megatalent - - 18757 - 11. April 2021 - 22:07 #

Ok, so habe ich dich da nicht verstanden.

Letztlich beurteilen kann man es ja eigentlich eh nur wenn man es spielt, weil sich erst herausgezoomt im schnellen Spiel zeigt, was es bringt. So toll fnde ich das Herumgehakle der ollen Spritegrafik nun auch nicht mehr ;)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 58997 - 12. April 2021 - 0:46 #

Kein Problem :) Lag vermutlich an meinem letzten Satz, der sich missdeuten lassen kann.

Ja, ich denke auch, man muss mal schauen. Wobei mich die unrealostisch großen Waffen oder diese Pfeile schon echt abturnen. Klar, für die Lesbarkeit sicher toll. Aber im Idealfall ist ein Spiel (wie eben AoE 2) ohne solche Kunstgriffe gut lesbar.

Das Community Council wird denke ich mal mit dafür sorgen, dass die Mwchaniken stimmen.

Harry67 19 Megatalent - - 18757 - 12. April 2021 - 8:55 #

Darauf kommts ja letztlich an. Wenn sie wieder diesen grandiosen Spagat zwischen Casual und Competitive hinbekommen: Alle Achtung :)

Vielleicht kann man dann ja mit Reshade ein wenig mehr Dirt und härtere Farben reinholen ;)

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25158 - 10. April 2021 - 20:00 #

Irgendwie ist das Genre technisch und spielerisch vor 20 Jahren stehen geblieben.

GeneralGonzo 14 Komm-Experte - 2070 - 10. April 2021 - 20:12 #

Wollen die mich verarschen ? Wir schreiben 2021 und die Grafik sieht aus wie 2005 ? Die Remaster zu AoE3 sieht um Längen besser aus - mit der gleichen Engine.
Die Pfeile sehen aus wie ein schlechter Witz, dazu die übergroßen Waffen und Belagerungsgeräte, die mal wieder von Geisterhand fahren.

Null Immersion erzeigt der Titel bei mir - sorry, ich erwarte da einfach was Anderes in 2021 ! So wird das nix mit 60 € abgreifen bei mir als altem RTS Veteran....

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 10. April 2021 - 22:04 #

Age of Empires hat schon immer flüssiges Gameplay vor Realismus gesetzt - deshalb bauen sich Triboke von alleine auf. Es war nie eine realistische Schlachtsimulation und wollte es auch nie sein - wenn du das erwartet bist du hier falsch.
Ich fand die Grafik schick, viel wurde aber durch die wirklich schlechte Kompression (bei einem vor aufgezeichneten Video extrem peinlich imho) verschlimmert. Age3DE sieht gut aus, aber das hier sieht für mich deutlich besser aus. Zoome mal in Age3DE ran schaue, wie da die Waffen aussehen. Und im Spiel selbst wirkt Grafik sowieso anders als wenn man nur den Trailer anschaut.

Maestro84 19 Megatalent - - 13486 - 10. April 2021 - 21:21 #

Ich hab doch mal in den Stream reingeschaut und war enttäuscht. Grafisch wirkt Age 4 arg blass und eher aus dem Jahre 2011 als 2021, dazu hat mich der Scheiß Marke "Ihr Spieler seid die Besten, die Tollsten, die Geilsten seit zwanzig Jahren!!" - und zeigen dann Spieler, die selbst bei Age 3 noch im besten Falle Grundschüler waren. Mir geht es wohl wie rammses, dass ich den Eindruck habe, dass echt nach Warcraft 3 das Genre erledigt war. Und damit sehe ich keinen Grund, in ein Age 4 aus dem Jahre 2011/2012 zurückzukehren.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 10. April 2021 - 22:54 #

Dass es so "Blass" wirkt liegt ihmo daran, dass das Licht stark ist. Es gibt Szenen in einem Wald, wo es dunkler und natürlicher wirkt (und man deutlich den Schatten der Wolken am Boden sieht). Wenn sie das etwas zurück drehen wirkt das gleich ganz anders, wie sies bei Age3DE gemacht haben.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 10. April 2021 - 22:14 #

Ich hatte nicht die allerhöchsten Erwartungen an das Event, deswegen bin ich auch nicht enttäuscht. Im Gegenteil, ich fands gut. Dass sie es teilweise als Livestream tituliert haben, aber es im Endeffekt nur eine Videopremiere war, war etwas ungeschickt kommuniziert. Dafür war es in einem dutzend Sprachen inkl. Gebärdensprache verfügbar - das macht nicht jeder Entwickler. Und in einer halben Stunde (das wusste ich auch schon vorher) kann man nicht extrem viel zeigen.
Natürlich hätte ich mir auch mehr gewünscht. Aber die PR-Abteilungen verstehen die Kunst der Salamitaktik nur zu gut (allein der Teaser am Ende), was mich nervt - das ist aber bei niemandem anders. Vor allem mehr zusammenhängendes Gameplay hätte ich mir gewünscht, also eine komplette Partie aus der Kampagne und/oder Multiplayer ohne die vielen Schnitte. Wegen mir auch komplett durchchoreographiert, ist mittlerweile auch Standard (ich erinnere mich noch, dass als das C&C Mobile Game auf der E3 angekündigt wurde, einer der Spieler danach sagt, die hätte das Match zwei Tage geprobt). Dazu wirkte es auch nicht wirklich wie aus dem Spiel, weil die Kamera teils so cineastisch durch die Reihen flog. Die Bruchstücke verraten zwar auch einiges, aber man musste teilweise genau hinsehen, es wird nicht wirklich auf dem Silbertablett serviert. Z.b. dass der Scout ein Reh erlegt und dann zur Mühle zurück bringt. Oder dass der Wechsel in das nächte Zeitalter wohl wie in Age3 Asian Dynasties über das bauen von Monumenten vollzogen wird. Das gabs schon einiges neues, aber man musste aufmerksam sein. Wobei nichts vom Gameplay bahnbrechend neu war, alles hatte man schonmal irgendwo gesehen (Nachtelfen konnte in WC3 zumindest einen Teil ihrer Basis umziehen und das besetzten der Ressourcen erinnert mich an die Strategischenpunkte aus Dawn of War), aber nicht in der Kombination. Und da war jetzt nichts dabei, was ich als unpassend empfunden haben.
Aber in großen und ganzen gabs viel neues: zwei neue Zivs gezeigt mit ihren Eigenarten (bin mir sicher die indische ist nur drin, damit wie wieder Kriegselefanten drin haben können, wie in jedem Age-Spiel), eine Kampagne zumindest kurz gezeigt.
Dass sie die Entwickler zeigen und die Community abfeiern hätte ich jetzt auch nicht unbedingt gebraucht, aber gehört mittlerweile einfach zum Standard.

Das was ich gesehen haben stimmt mich aber weiter positiv und ich freue mich darauf.

GeneralGonzo 14 Komm-Experte - 2070 - 10. April 2021 - 22:18 #

Schade, dass dies Konzept nicht umgesetzt wurde:

https://www.reddit.com/r/gaming/comments/
7l21e8/just_a_reminder_what_was_planned_for_age_of/

Also am Ende doch nur ein AoE2 Aufguss getarnt als AoE4 !

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 10. April 2021 - 22:44 #

Das war nie geplant. Haben mehrere Entwickler bestätigt. Ensenble Studios hatte nie einen Plan oder Konzept für ein Age4. Da hat sich nur ein Artist ausgetobt. Warum sie dass dann aber in das Buch gepackt haben ist mir ein Rätsel, war klar dass Fans das so interpretieren.

Und ein "Age2 Aufguss" sehe ich da wirklich nicht. Klar es spielt im Mittelalter und es gibt parallelen - ist aber auch nicht verkehrt, weil Age2 immer noch der mit großem Abstand beliebteste Teil ist. Aber es gibt mehr als genug Neuerungen: deutlich unterschiedlichere Völker, bemannbare Mauern, neue Siegbedingungen, mehr Einfluss des Geländes um nur ein paar zu nennen - vieles wissen wir ja schlicht nicht.

Q-Bert 21 Motivator - - 27242 - 11. April 2021 - 0:05 #

Ich hoffe, die Kamera kann dann auch ingame (wie im Trailervideo) noch deutlich weiter rauszoomen als das, was im Gameplay-Stream zu sehen ist! Schicke Grafik interessiert mich bei AoE gar nicht so sehr (aber ich finde, es sieht schick aus), viel wichtiger ist mir gute Übersicht und absolut flüssiges Gameplay.

Erschreckend gering ist auch die Sichtweite der Kavallerie, viel geringer als in den Trailern... oh Mann, macht da bloß keinen Scheiß, wo ganze Armeen 100 Meter aneinander vorbeilaufen, ohne sich sehen zu können. :|

Wird es einen LAN-Modus geben?

RoT 19 Megatalent - P - 18117 - 11. April 2021 - 0:25 #

Hat man bei AoE dann bei den Mauerkämpfen ähnliche Probleme wie Langohrion, oder ist das in den alten teilen elegant gelöst?

T_Prime 15 Kenner - P - 2726 - 11. April 2021 - 0:59 #

Mir gefällt die Optik schon mal ganz gut (wenn auch nach meinem Geschmack ein bisschen bunt) und ich freue mich, dass es mal wieder ein Lebenszeichen von dem Spiel gab. Bin gespannt auf weitere Informationen.

invincible warrior 14 Komm-Experte - 2149 - 11. April 2021 - 9:17 #

Die deutschsprachige Konkurrenz hatte anscheinend eine Privatsession, wodurch die einiges mehr an Details mitbekommen haben. Fand deren Preview dadurch auch aussagekräftiger als diese hier, die wirklich nur eine reine Interpretation des Streams ist. Schade etwas, aber dafür kann Jörg ja wahrscheinlich nichts.

Sothi 13 Koop-Gamer - 1345 - 11. April 2021 - 11:51 #

Kurz-Fazit zum Video: AoE 4 möchte AoE 2 in 3D-Engine sein. Und ich denke, da wird Teil 4 ein Problem bekommen: Dafür sieht es nämlich nicht gut genug aus.

Ich will nicht sagen, dass es unansehnlich wäre, aber da wäre definitv (sic!) mehr drin gewesen. So wird es am Ende daraus rauslaufen, dass wir das gleiche Spiel in einer unbefriedigenden Optik vorliegen haben. Nicht ganz das, was ich mir erwartet habe. Außerdem bin ich erstaunt, dass das Spiel bei einer Präsentation unter optimalen Bedingungen leichte Slow-Downs bei größeren grafischen Aktivitäten hat (irgendwo bei 23:20 rum, wenn die Mauer einstürzt) -- aber daran können sie ja noch feilen.

Damit bleibt nur die Hoffnung auf eine andere Stellschraube: Die Kampagne. Diese dröge Aneinanderreihung von Missionen ist nämlich das größte Problem des zweiten Teils und hier könnte AoE 4 den größten Boden gut machen.

Ansonsten bleibt als Erkenntnis: Bin nach dem Video weniger hyped als noch davor ;)

Jörg Langer Chefredakteur - - 422900 - 11. April 2021 - 11:55 #

Die Grafik schielt ganz sicher auf den Massenmarkt, nicht zuletzt in Asien. Die ist schon gewollt so, nicht weil sie keine Lust haben, sie detaillierter zu gestalten.

Was lässt dich glauben, dass die Kampagne grundlegend anders wird als frühere? Also hast du da Informationen diesbezüglich?

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 58997 - 11. April 2021 - 12:14 #

China/Asien wäre echt ein Grund für den low poly Plastik Comic mobile game look :(

Spielmechanisch habe ich übrigens dank des Community Council praktisch keine Bedenken. Das wird gut werden. Da sind Profis mit im Boot. Aber die Grafik puh :( Hoffe, da dreht sich noch was.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 11. April 2021 - 14:41 #

"low poly Plastik Comic mobile game look"
Guckst du Trailer mit geschlossenen Augen oder was soll der Mist? Mag sein dass die Grafik nicht neue Maßstäbe setzt, aber wenn sie auf vielen PC laufen soll muss man Kompromisse eingehen. Oder wie Cyberpunk daran krepieren.
Dazu dürften die gezeigten Szenen nicht zu 100% repräsentativ sein dürften, weil die Kamera oft sehr nah dran ist und fast schon cineastisch wirkt - im Spiel wird man bei weitem nicht so oft ranzoomen.
Mal abgesehen davon: was wurde aus "gutes Gameplay vor krasser Grafik"? Willst du lieber einen Grafikblender erster Güte? Und die Spiele von Paradox sind jetzt auch kein Crysis.

Sothi 13 Koop-Gamer - 1345 - 11. April 2021 - 12:27 #

Nein, ich habe keine Informationen :) Sind nur meine hoffnungsvollen Gedankengänge: In wiefern könnte man ein AoE 4 im Vergleich zum zweiten Teil verbessern?

Und das sind in meinen Augen im Wesentlichen zwei Punkte: Die Optik (Umstellung auf 3D) -- aber da können sie, wie bereits ausgeführt, wohl nicht punkten.

Und zum anderen die Kampagne, die in Sachen Dramaturgie und Präsentation in eigentlich allen AoEs immer der Schwachpunkt für Solospieler war. Wenn ich einen Teil 4 entwickeln würde, würde ich genau da ansetzen.

Und das mit dem asiatischen Massenmarkt: Ja, du magst damit recht haben. Da ich AoE, anders als etwa Starcraft, immer als tendenziell "westliche" Marke wahr genommen habe, wäre das aber ziemlich befremdlich.

Jörg Langer Chefredakteur - - 422900 - 11. April 2021 - 12:49 #

Asien ist ein riesiger Markt, und seit SC2 weiß man, dass dort RTS funktioniert.

Mich würde nicht wundern, wenn es zwei eigene asiatische Kampagnen geben würde, nämlich Chinesen und eben auch eine um das neu gezeigte Delhi-Sultanat. Sind ja mal eben faktisch zwei (Sub-) Kontinente, die lassen sich nicht guten Gewissens in eine Kampagne zwängen.

Dann noch zwei europäische (eine ist ja jetzt bekannt), und per Addons werden dann Süd/Nordamerika und Afrika nachgeliefert :-)

rammmses 20 Gold-Gamer - - 25158 - 11. April 2021 - 13:37 #

Wobei Starcraft 2 doch für damalige Verhältnisse keine hässliche und undetaillierte Grafik hatte.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 58997 - 11. April 2021 - 14:08 #

AoE 2 ist sogar in China schon sehr populär und einer der weltbesten Spieler, ich denke Top 3, kommt aus China.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 11. April 2021 - 14:46 #

Eher StarCraft 1. SC2 kam gerade in Korea nie sonderlich gut. Und die China ist WarCraft 3 weiterhin eine große Nummer.
Das kann aber auch ganz komische Auswüchse haben: Sandy Petersen, einer der Designer von Age2 hat kürzlich erzählt, dass Microsoft zum Addon von Age2 unbedingt die Koreaner drin haben wollte, weil StarCraft in Korea drei Millionen Einheiten verkauft hat. Dass StarCraft keine Koreaner drin hatte war da kein Argument.

Zu den Kampagnen: ich mit dem jetzt nicht 100%ig vertraut, aber wieviel hatte China und die Mongolei mit Indien zu tun? Afaik reichte das Reich der Mongolen nicht bis nach Indien. Aber China haben sie einige Zeit beherrscht, deshalb denke ich, dass eine Kampagne rund um die Zeit gesetzt sein dürfte.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 11. April 2021 - 14:43 #

Die Kampagne soll ein wenig wie ein Dokumentarfilm inszeniert sein, sie haben beispielsweise Szenen nachgestellt oder Drohnenaufnahmen der historischen Landstriche gemacht und dann diese goldenen Siluetten darüber geblendet. Ist ein ungewöhnlicher Ansatz, mal sehen wie das am Ende wird.

Sothi 13 Koop-Gamer - 1345 - 11. April 2021 - 19:46 #

Jap. Bin auch sehr gespannt, da für mich die Kampagne das Herzstück des Spiels sein wird. Wenn die nix taugt, ist mir der Rest herzlich egal. Anders gesagt: Was nutzt es mir, dass ein Spiel "langlebig" ist, wenn ich es nicht spielen will ;)

Markus K. 13 Koop-Gamer - 1536 - 11. April 2021 - 20:08 #

Ein erfolgreiches RTS könnte weitere nach sich ziehen. Ein erfolgloses wird dem Genre nicht nutzen. Und dann gibt es auch keine potentiell guten Kampagnen mehr.

Sothi 13 Koop-Gamer - 1345 - 11. April 2021 - 20:47 #

Ein erfolgreiches RTS ohne brauchbare Kampagne zieht weitere RTS' ohne brauchbare Kampagne nach sich. Warum? Weil es Erfolg verspricht. In sofern schadet es meinem Verständnis eines RTS eher, als dass es nutzt. Das nur nebenbei bemerkt.

Um nochmal auf den Ausgangspost zurückzukommen: AoE 2 ist bereits ein hervorragendes MP-Spiel, das aber in der Kampagne schwächelt. In sofern sehe ich die Hauptaufgabe einer Neuauflage darin, diesen Mangel auszumerzen und das Ganze mit zeitgemäßiger Optik zu präsentieren. Sollte das nicht gelingen, ist (für mich) ein neuer Teil obsolet.

Markus K. 13 Koop-Gamer - 1536 - 11. April 2021 - 13:47 #

Entscheidend wird sein, wie das Spiel im MP funktioniert. Gelingt es, ein Nachfolger für Starcraft 2 zu werden (oder, wenn man bei Age of Empire bleiben möchte, für Age of Empires 2), dann ist alles gut. Andernfalls wird nach 2-3 Jahren niemand mehr über Age of Empires 4 sprechen.

Jörg Langer Chefredakteur - - 422900 - 11. April 2021 - 13:59 #

Völlig richtig, wobei ich deine Aussage anpassen würde in "nach 2-3 Monaten". Dennoch erlaube ich mir, mich persönlich ausschließlich auf den Solospiel-Part zu freuen. Und darum muss der auch richtig gut werden.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 11. April 2021 - 14:39 #

Ich bin mir nicht sicher ob das wirklich so wichtig ist. Ich habe oft den Eindruck, dass unterschätzt wird, wieviele Leute Age nur im Singleplayer spielen. Ich habe z.b. einen Freud, der nicht mal Skrimish spielt. Nur Kampagne und baut sich im Editor Szenarien, in denen er massiv überlegen ist und sich daran erfreut, die völlig chancenlose KI zu zerlegen. Und da dürfte er nicht allein sein: ZeroEmpires hat schon vor Jahren gesagt, dass wenn der offizielle Age of Empires Facebook Account was über ein Turnier postet, sie kaum Resonanz darauf bekommen. Posten sie aber Memes & Co kommt viel mehr Reaktion.
Ich denke dass ist einer der Gründe, warum RTS abgefallen ist: man sieht nur die sehr präsente eSports-Szene, konzentriert sich ganz drauf, und vergisst einen großen Teil seiner Community. Das sie wichtig ist keine Frage. Aber es ist nur einer von vielen Faktoren, die passen müssen. Auch StarCraft punktete mit seiner Kampagne und dem Coop-Modus von LotV.

Markus K. 13 Koop-Gamer - 1536 - 11. April 2021 - 15:19 #

Der MP hält ein RTS am Leben und das auch nur, wenn er gut ist: unterscheidbare Einheiten, viele mögliche Strategien, ein gesunder Mix aus Macro- und Micromanagement und so weiter. Und ja, auch mit aktiven Spells, denn sonst ist das Spiel für fortgeschrittene Strategen als RTS einfach nicht zu gebrauchen.

Die Kampagnen sind Bonus, ebenso alle Modi, die eher Solospieler ansprechen. SC2 ist da ein gutes Beispiel. Natürlich sind die Kampagnen beliebt (weil sie gut gemacht sind!) und ja, auch der Coop-Modus ist (man muss ehrlich sein: war) einigermaßen erfolgreich. Aber das Gros der "ernsthafteren" Spieler, und auf die kommt es an, spielt 1v1.

Zu SC2 gab es auf TL mal Statistiken (ist vielleicht so 4 Jahre her), da wurde abgebildet, welche Zielgruppe das Spiel wann verlassen hat. Casuals waren nach den Kampagnen raus, spätestens nach ein paar Monaten Coop oder Team-Games (2v2, 3v3...). Skins gekauft, zu neuen Seasons die neuen Maps ausprobiert, 95% der Spiele im 1v1, anwesend bei Turnieren etc., das waren alles Core-Gamer. Und die bringen das Geld in die Kassen.

Das heißt natürlich nicht, dass nicht auch schöne Kampagnen oder sonstige Herausforderungen wünschenswert sind. :) Im Gegenteil: Natürlich sollte man gerade in den ersten Monaten die breite Masse ansprechen. Das hilft, das Spiel zu etablieren und sicherlich rekrutiert man dadurch auch neue Core-Gamer. Aber für den langfristigen Erfolg kommt es einfach auf einen guten MP an.

Noodles 24 Trolljäger - P - 63892 - 11. April 2021 - 20:27 #

Wenn ein Entwickler bei seinem RTS die Solo-Kampagnen nur als Bonus sieht und man das den Kampagnen auch anmerkt, dann ist das Spiel für mich völlig uninteressant und da interessiert es mich auch null, ob das Spiel langfristig Erfolg hat. Denn langfristiger Erfolg bei solch einem Spiel zieht eher weitere Multiplayer-RTS nach sich und keine, wo der Entwickler einen starken Fokus auf die Solo-Kampagne setzt.

Bin mal gespannt, was AoE 4 so für Kampagnen bieten wird, für mich persönlich ist das Genre jedenfalls momentan praktisch tot, weil Spiele, die mich als Solo-Spieler ansprechen, sind absolute Mangelware.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 12. April 2021 - 8:27 #

Also eine Umfrage auf TeamLiquid, bekanntermaßen eine Hardcore-MP-StarCraft Community, halte ich für wenig repräsentativ.
Ich muss nochmal nach recherchieren, aber soweit ich weiß war der Coop-Modus eine riesen Erfolg für StarCraft 2, der Spieler, die nicht am kompetitiven Spielen interessiert sind lang gehalten hat. Vielleicht nicht ganz so lange, aber deutlich länger als man evtl. denkt.
Und dass die Kampagne nur "Bonus" ist halte ich für sehr gewagt. Ich hab mal gelesen, dass ich gut der hälfte der ausgegebenen StarCraft Keys sich niemals mit dem Battle.net verbunden haben. NIEMALS. Klar haben die Entwickler angenommen, dass die dann im LAN gespielt haben, aber viel wahrscheinlicher ist es, dass sie schlicht kein Interesse daran haben.
Und das zieht sich auch durch viele andere RTS. Klar ist der MP wichtig für die Langzeitmotiviation, aber ich denke es wird krass unterschätzt, wie viele der Spieler daran schlicht kein Interesse haben. Gerade, wenn man stark in der MP-Szene unterwegs ist sitzt man meiner Erfahrung nach diesem Irrtum auf, weil die MP-Szene deutlich sichtbarer ist als die, die nur alleine spielen. Die gehen häufig nicht in Foren und tauschen sich aus, sondern spielen einfach für sich und sind damit Glücklich.

Am besten ist es natürlich, wenn man alle Spielergruppen glücklich macht. Aber es ist schon auffällig, dass komplett auf MP fokussierte RTS die letzten Jahre teils heftig geflopped sind, während die, die alle Gruppen ansprechen Erfolge feierten.

Sokar 19 Megatalent - P - 14358 - 11. April 2021 - 14:36 #

Das offizielle Präsentation hat zwar einiges gezeigt, aber auch vieles ausgespart oder nicht gut erklärt. Andere Journalisten kannte es schon und hatten letzte Woche einen Termin für einen Videocall mit den Entwickerln, wo sie Fragen stellen konnte und einiges erklärt wurden. Findet man u.a. Golem und Spielestern Magazin, aber da der Link schon zweimal gelöscht wurde poste ich ihn mal nicht.

Ein paar Highlights
- im Multiplayer wird es keine Helden geben. Die Mongolen haben mit dem Khan eine einzigartige Einheit, die dem nahe kommt, aber nur über eine Fähigkeit zum buffen eigener Einheiten verfügt.
- Einheiten werden aber über Fähigkeit verfügen, man sieht z.b. bei den Langbogeschützen dass sie Holzpfähle vor sich aufstellen können, um Reiter abzuwehren.
- die großen Gebäude wie die Abtei (die große Kirche) sind sog. Landmarks. Man kann zwischen zwei pro Zeitalter wählen, baut man sie steigt man ins nächste Zeitalter auf. Sie geben Boni und eine Siegbedingung erfordert es, sie zu zerstören.
- eine weitere Siegbedingung hat mit den "Sacred Sites" zu tun, die man kurz sieht. Sie kann nur von einem Mönch eingenommen werden und man muss sie halten um zu gewinnen. Klingt für mich stark nach Dawn of War. Welche Bedingungen (inkl. der klassischen Eroberung und Weltwunder) im Multiplayer Standard werden steht noch nicht fest.
- die im Video gezeigten Siedlungen sind mit absicht auf schön gebaut, im Multiplayer wird die niemand so bauen. Aber das Spiel hat ein dynamischens Dekorationssystem, welches Straßen, Büsche, etc. automatisch in die Siedlungen platziert. Ist alles kosmetisch
- oft sieht man beim bauen so goldene Siluetten, das soll die ganzen Anstengungen visualisieren - realistischerweise hat ja niemand eine Burg allein gebaut. Ich denke bzw.hoffe mal, dass man das abschalten kann (ebenso wie das Dekorationssystem)

Warum sie das nicht explizit in der offiziellen Präsentation sagen sondern nur im Interview mit ausgewählten Journalisten? Keine Ahnung. Die Wege von Microsofts' PR Abteilung sind unergründlich.

Jörg Langer Chefredakteur - - 422900 - 11. April 2021 - 17:25 #

Danke für die Zusammenfassung. Links zu Konkurrenz-Seiten finden wir nicht so gut, daher die Löschungen. Wobei es immer auf den Kontext ankommt.

Pro4you 19 Megatalent - 15900 - 12. April 2021 - 12:10 #

Der Comicstyle hat in mit Warcraft 3 Vibes ausgelöst