Europa Universalis 4: Erweiterung Leviathan erscheint am 27. April

PC Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 62039 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,S10,C10,A7,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Dieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

30. März 2021 - 19:00 — vor 18 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Der April wird ein Fest für Freunde der Paradox-Spiele. Die Erweiterung Nemesis für Stellaris (zum Test; Note 7.5) wird am 15. April erscheinen. Wie Paradox heute bekannt gab, erscheint mit Leviathan am 27. April die nächste Erweiterung für den Grand-Strategy-Klassiker Europa Universalis 4 (zum Test; Note 8.5). Es handelt sich um den ersten DLC vom neuen, in Spanien ansässigen Studio Paradox Tinto. Den Trailer könnt ihr euch direkt unter dieser News anschauen.

Leviathan konzentriert sich vor allem darauf, neue Wege zu bieten, ein kleines, aber mächtiges Reich aufzubauen: Das beinhaltet sowohl diplomatische als auch wirtschaftliche Optionen. So könnt ihr Diplomaten gegen eure Widersacher einsetzen oder Reichtum und Macht den entlegenen Regionen des Reiches entziehen und eine mächtige Metropole errichten. Diplomatische Gefälligkeiten könnt ihr nutzen, um euch Vorteile bei anderen Nationen zu verschaffen. Eure entsandten Diplomaten bauen außerdem langsam diplomatische Macht auf, mit der ihr materielle Hilfen, Änderungen in Allianzen und sogar die Rückgabe von Kernprovinzen erwirken könnt.

Weitere Features von Leviathan im Überblick:

  • Regentschaftsräte vertreten die Interessen des mächtigsten Standes und können verstärkt werden, um den Aufstieg eines untauglichen Monarchen zu verzögern.
  • Ihr könnt eure Kolonien auf militärische Hilfe, Handelsmacht oder Selbstverwaltung spezialisieren.
  • Ihr könnt Entwicklungen von ihren Vasallen oder territoriale Besitztümer stehlen, um die Macht eurer Hauptstadt zu erhöhen.
  • Ihr könnt eine feindliche Hauptstadt als Friedensbedingung plündern und die Entwicklung zurück in eure Hauptstadtmetropole bringen.
  • Provinzen können ihre Kapazität zum Bau neuer Strukturen und Manufakturen erweitern, wodurch kleinere Nationen für geringe Kosten Zentren des Wohlstands schaffen können.
  • Ihr könnt die Kosten für die Regierung reduzieren, indem ihr ungenutzte Reformpunkte ausgebt.
  • Nationen, die der Totemisten-Religion folgen, können ein Pantheon vergangener Anführer verehren und erhalten dafür Boni, die die Fähigkeiten widerspiegeln, die sie im Leben hatten.
  • Ihr erweitert und errichtet große Bauwerke, die neue Boni für ihr Reich bringen.
  • Neue Einheitenmodelle für südostasiatische Nationen, einschließlich indochinesischer, indonesischer und polynesischer Nationen.
  • Weiteres: Möglichkeit, mehrere feindliche Provinzen gleichzeitig mit flächendenkenden Großangriffen („Carpet Siege“) zu belagern, als plutokratische Nation Transporte zu entwerfen, zu beobachten, wie Erben Legitimität erlangen, während sie darauf warten, den Thron zu erben und andere Änderungen.

Zeitgleich wird der DLC von einem großen, kostenlosen Update begleitet werden. Der Patch wird Änderungen an den Karten von Südostasien und Nordamerika beinhalten und große Gameplay-Änderungen für die nordamerikanischen First Nations beinhalten. Außerdem werden australische Aborigine-Nationen hinzugefügt.

Europa Universalis 4 - Leviathan wird am 27. April im Paradox Store und den üblichen Online-Händlern zum empfohlenen Verkaufspreis von 19,99 Euro erhältlich sein. Ein Spiele-Check durch GG-User Vampiro ist in Planung.

Video:

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 62039 - 30. März 2021 - 21:59 #

Da weiß ich noch gar nicht wen ich zuerst spielen soll :D Ich denke, auf jeden Fall im asiatischen Raum. Und in Europa. Und in die native americans muss ich reinspielen. Und die Aborigines.

Maestro84 19 Megatalent - - 13959 - 31. März 2021 - 7:47 #

Unser Micha "Vampiro" Graf wieder. ;) Ich krebs aktuell wieder bei Stellaris rum, mehr Futter von Paradox vertrage ich nicht.

KR777 10 Kommunikator - 438 - 31. März 2021 - 8:49 #

Dito. Es wird lange dauern bis ich mir den DLC hole und auch nur mit Rabatt. Einige Features funktionieren nach dem Motto: erst Restriktion im freien Patch einführen, später DLC verkaufen damit der Spieler die Restriktion umgehen kann. Wenigstens scheinen diesmal keine völligen Nonsense-Features dabei zu sein... :-)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 62039 - 31. März 2021 - 9:05 #

Was mich bei Leviathan etwas irritiert ist, dass eine (vielleicht) wichtige und gute Sache wie carpet siege hinter der paywall ist. Das ist ja schon Spielmechanik für alle.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 62039 - 31. März 2021 - 9:04 #

Ich bin ja froh, dass ich nach dem Stellaris-Check genug Zeit habe für EU4, und das nicht zeitgleich erscheint :)

Mitarbeit