Rainbow Six - Siege: Pläne für Year 6 bekannt / Gameplay-Änderungen

PC XOne Xbox X PS4 PS5
Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 124449 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

22. Februar 2021 - 13:47 — vor 3 Tagen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Rainbow Six - Siege ab 14,25 € bei Amazon.de kaufen.

Ubisoft hat via Pressemitteilung bekannt gegeben, welche Pläne für die Zukunft des Multiplayer-Shooters Rainbow Six - Siege (im Test, Note: 7.0) geschmiedet wurden. Im Fokus steht dabei natürlich Year 6. Starten wird das neue Jahr mit Crimson Heist, der ersten von vier Seasons. Hier bekommt ihr einen neuen Angreifer, der aus Argentinien stammt und die Karte Grenze wird überarbeitet. Wenn ihr auf dem PC-Testserver unterwegs seid, könnt ihr Crimson Heist ab morgen ausprobieren. In Season 2 kommt ein Operator aus Nakoda und eine überarbeitete Version von Favela, Season 3 bringt einen Charakter aus Kroatien und drei Karten, die einer Frischzellenkur unterzogen wurden, und in Season 4 startet ein Operator aus Irland unter anderem auf der überarbeiteten Version von Outback durch.

In Year 6 soll das Rufsystem überarbeitet werden, das war bisher für die Spieler unsichtbar. Nun könnt ihr sehen, welche Meinung Kameraden und Gegner von euch haben. Ubisoft verspricht sich davon, dass der allgemeine Umgang positiver wird. Außerdem könnt ihr für Ranglistenspiele gesperrt werden, ist euer Ruf zu negativ.

Auch am grundlegenden Gameplay haben die Entwickler geschraubt. So können Operator nach ihrem Tod Kameras und Geräte weiter steuern, dadurch soll die Möglichkeit zum Support verbessert werden. Während der Vorbereitungsphase dürft ihr euren Operator und die Ausrüstung nun beliebig oft wechseln. Als letzte Änderung werden Rüstung und Gesundheit zusammengelegt, damit ihr nun einen besseren Überblick darüber habt, wie viele Treffer ihr aushaltet.