Spiele-Check: Age of Empires 2 - Definitive Edition: Lords of the West
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC
Bild von Vampiro
Vampiro 57423 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,S10,C8,A7,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Dieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

5. Februar 2021 - 18:21 — vor 9 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Ende 2019 kam die gelungene Definitive Edition von Age of Empires 2 auf den Markt. Entwickler Forgotten Empires überholte die Grafik, fügte neue Inhalte hinzu und legte alle bisherigen DLC bei. Auch der Spielkomfort, zum Beispiel durch ein optimiertes Interface, wurde erhöht. Jetzt ist mit Lords of the West die erste eigene Erweiterung für die Definitive Edition erschienen. Als Serienfan der ersten Stunde habe ich mich mit Update 44725 und dem DLC gewappnet gleich auf die neuen Völker, Karten und Kampagnen gestürzt.
Die Sizilianer können in ihren Donjon-Festungstürmen ihre Spezialeinheit Serjeants bauen.
Update, Burgunder und Sizilianer
Zeitgleich mit dem DLC erschien Update 44725 mit Balancing-Änderungen, neuen Karten und Fixes. Ein beliebter Exploit wurde auch behoben: Ihr könnt nun nicht mehr mit einer Blaupause erkennen, ob das im Nebel des Krieges liegende Gebiet von einem Gebäude oder einer Einheit besetzt ist. Mit den Burgundern und Sizilianern gibt es im DLC zwei neue Zivilisationen.

Die Kavallerie-Zivilisation der Burgunder ist eine Wirtschaftsmacht und fördert das Boomen und hat im Endgame ein Ass im Ärmel. Alle Wirtschaftsupdates stehen den Burgundern bereits ein Zeitalter früher zur Verfügung, mit einer Boom-Strategie sicher von Vorteil. Da Stalltechnologien 50 Prozent billiger sind und Schießpulver-Einheiten mehr Schaden machen, bietet sich ein Mix aus Kavallerie und Schießpulvereinheiten an. Dazu passt die Spezialeinheit der Burgunder, die erstmals eine "Charge"-Attacke einführt. Die berittenen Coustillier machen bis zu 40 Punkten Extraschaden bei ihrer ersten Attacke. Danach lädt sich die Fähigkeit wieder auf. Ideal für Hit-and-Run-Taktiken. Für Gold sorgen eure Weingüter. Ihr wandelt mit der entsprechenden Technologie alle Nahrung im Verhältnis 2:1 in Gold um und Farmen produzieren fortan ein wenig Gold. Damit könnt ihr im Lategame die Produktion von Goldeinheiten etwas besser aufrechterhalten und die Stärken der Burgunder weiter ausspielen.

Die Sizilianer setzen auf Infanterie und haben mit den Serjeants eine ganz besondere Spezialeinheit. Diese vielseitigen Infanteristen, die sich durch mehr Rüstung und weniger Schaden von der normalen Infanterie-Linie unterscheiden, könnt ihr bereits in der Feudalzeit rekrutieren. Dann natürlich nicht in einer Burg, sondern in einem Donjon, einem Festungsturm. Dort dauert die Ausbildung zwar etwas länger, ermöglicht euch aber auch ganz neue Offensivstrategien ("Donjon Rush"). Ist der Donjon einmal gesetzt, könnt ihr direkt an der Front schießen, rekrutieren und eure einquartierten Truppen heilen.
Sowohl im normalen als auch im Ranked-Multiplayer fand ich stets schnell Gegenspieler.


Spannend ist auch, dass beide Zivilisationen, zusätzlich zu der Nahrungsumwandlung, Technologien mit "Einmaleffekt" haben. Die Burgunder können die Flämische Revolution starten und alle Dorfbewohner auf einen Schlag in Flämische Milizen, die ein Mix der Infanterie-Linien sind, verwandeln. Der Zeitpunkt, zum Beispiel ein Late-Game-Push, will gut gewählt sein. Nach der Revolution sind die Milizen im Dorfzentrum rekrutierbar. Die Sizilianer schicken ihre Leute in den Kreuzzug: Sobald ihr den ersten Kreuzzug erforscht, spawnen in bis zu fünf eurer bestehenden Dorfzentren jeweils zehn Serjeants. Damit lässt sich arbeiten.
Jede der drei neuen Kampagnen besteht aus mehreren Missionen, die ihr nach und nach freischaltet.
Hammer of the Scots und Königspläne
Die William-Wallace-Kampagne hat sicher jeder Age-of-Empires-2-Veteran irgendwann mal als Tutorial gespielt. Jetzt schlagt ihr euch in einer von drei Kampagnen als Edward "Hammer of the Scots" Longshanks auf die andere Seite. Ihr kämpft in England, dem heiligen Land, Wales und schließlich Schottland um die Macht. Im Fall der Edward-Kampagne erzählt sein Sohn, die Kampagnen sind voll vertont, vor und nach jeder Mission die Geschichte. Die Missionen sind auf hohem, klassischen Niveau. Manchmal habt ihr auch verschiedene Möglichkeiten, euer Ziel zu erreichen oder schaltet die Missionsziele Stück für Stück frei. Die Edward-Kampagne habe ich bereits durchgespielt und hatte dabei viel Spaß. Auch das Kartendesign hat mir ausgesprochen gut gefallen. In "Die Großherzöge des Westens" übernehmt ihr die Rolle der Burgunder und wollt euer eigenes Königreich gründen. In "Die Hautevilles" spielt ihr die normannische Familie Hautevilles, die sich von einer Räuberbande bis zu den Königen von Sizilien aufschwang.
Die Burgunder sind eine Wirtschafts- und Kavalleriemacht.
Fazit
Lords of the West bringt euch Nachschub auf hohem Niveau. Für Einzelspieler lohnt sich der DLC bereits wegen der gut gemachten Kampagnen. Neue Achievements gibt es auch. Bei den Burgundern und Sizilianern gefällt mir besonders, dass Forgotten Empires neue Akzente setzt. Wie groß die Auswirkungen auf den Multiplayer sind, inwieweit sich die Meta ändert, was vielleicht für Balancing-Änderungen folgen, wird sich zeigen, wenn tausende Spieler und Profis umfangreich mit den neuen Zivilisationen experimentieren. Es ist auf jeden Fall eine spannende Zeit, um Age of Empires 2 auch im Multiplayer zu spielen! Ich verabschiede mich mit einem herzlichen "Wololo".
  • Echtzeitstrategie
  • Einzel- und Mehrspieler
  • Für Anfänger bis Profis
  • Preis: 9,99 Euro
  • In einem Satz: Hochwertiger Einzelspieler-Content und spannende Entwicklungen im Multiplayer lassen das Echtzeitstrategenherz höher schlagen.

Video:

Q-Bert 21 Motivator - - 27072 - 5. Februar 2021 - 18:56 #

Wololo, danke für den Check. Macht richtig Lust, nach einigen Jahren Pause endlich wieder eine LAN-Party zu veranstalten. 10 Jahre lang haben wir mit 5-8 Leuten fast jeden Dienstag mit AoE2 auf den Büro-PCs gezockt... kann aber natürlich auch am Lockdown liegen, dass ich das plötzlich so sehr vermisse :)

Die Burgunder klingen ja fast schon etwas overpowered mit den Goldvorteilen. Aber ob sie gegen einen Rush mit den Hunnen (die Zergs von AoE) standhalten können? Oder gegen die Allrounder-Sarazenen? Oder gegen die unkaputtbaren Deutschritter der Teutonen?

Sokar 19 Megatalent - P - 14287 - 5. Februar 2021 - 19:10 #

In der Praxis ist der Bonus gar nicht so krass, aktuell sind eher Bugs die stören - gibt ein Video von TheViper (bester Age2 Spieler der Welt), wo er mit den Spezialeinheiten Berittenen Bogenschützen mit einem Schlag umhaut.
Die Boni waren ursprünglich noch krasser, die wurden schon zurückgefahren (u.a. sollten sie 50% der Goldkosten von verlorenen Rittern zurück bekommen). Das gehört aber ein wenig zum Konzept von Forgotten Empires, die neuen Völker lieber etwas zu stark zu machen, damit sie viele Spieler spielen und sie Daten sammeln können. Und sie geben den Spielern Zeit, selbst neue Strategien und Konter zu entwickeln, statt bei jedem noch so kleinen Geschreie gleich den Nerf-Hammer auszupacken. Sollte aber etwas zu stark sein (wie sie Steppe Lancer zum Release von Age2DE), wird gepachted.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 5. Februar 2021 - 21:07 #

Sehr gerne, Q-Bert :) 10 Jahre lang fast jeden Dienstag ist ein Wort, nicht schlecht :) Wenn du Lust auf eine Partie hast, sag Bescheid, dann testen wir das mal. Ist auch crossplay. Ich habe jetzt beide Versionen und verknüpft schalte ich mit der Steam-Version sogar Xbox Achievements frei.

Also, meine erste ranked Partie mit den Burgundern habe ich gleich mal gegen einen Hunnenrush versagt ;) Das mit dem Gold, sooooo viel ist es nicht und man muss auch erstmal lange genug im Lategame sein, und das ist oft eher in Team-Games.

@Sokar das Video: https://www.youtube.com/watch?v=ys_tTFuGs_Q ? Kann sein, dass die double damage machen gegen Archer sagen die und manche sagen Hera hat die cav archer deleted. Ganz am Schluss reitet Viper mit 4 Leuten in einen Pulk und alle Cav Archer sterben, direkt danach resign. Mal schauen, was sich rauskristallisiert.

Denke auch, dass neue Civs erstmal einen Tick zu stark sind, auch, damit die Leute damit erstmal spielen und sich möglicherweise Counter entwickeln. Wenn es dann keine Counter gibt und die neuen Sachen OP sind, ist es denke ich immer leichter etas zu nerfen als zu buffen.

Sokar 19 Megatalent - P - 14287 - 5. Februar 2021 - 22:20 #

Es steht 8+35 Schaden, was für Age2 extrem viel ist.
Hab jetzt nicht das Match aus Heras Sicht gesehen um zu sagen, ob er am Ende deleted hat oder die CA durch Schaden gestorben sind. Ist aber in jedem Fall ein Bug, das kann nicht so gedacht gewesen sein.

Generell finde ich, dass FE beim Balance der DE bisher einen guten Job gemacht hat, ihre Strategie ist in der Vergangenheit aufgegangen. Da das neue Addon erst en paar Tage draußen erwarte ich da so schnell nichts, außer die Bugfixes natürlich.

Feldarzt 11 Forenversteher - P - 576 - 5. Februar 2021 - 19:09 #

Super Check, danke!
AoE begleitet mich jetzt schon mehr als mein halbes Leben. Wahnsinn eigentlich. Und jetzt kommt noch neuer Content für AoE 2 raus.
Die Grand Dame der RTS.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 5. Februar 2021 - 21:09 #

Sehr gerne :)

Mich quasi auch, ist schon krass. Und ist meiner Meinung nach zeitlos gut. Bin seit AoE1 dabei, war sogar praktisch mein erstes Online-Spiel (mit ISDN aber schon). Das und dann später Sudden Strike.

schwertmeister2000 16 Übertalent - - 5402 - 6. Februar 2021 - 11:35 #

sehe ich auch so AoE hat schon damals mich mehr überzeugt als zum Beispiel Warcraft oder Starcraft...und AoE2 bleibt der unangefochtene König des RTS ...und jetzt in 4k und regelmäßig neuem Content. Spielerherz was willst du mehr.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 195165 - 5. Februar 2021 - 19:12 #

Ach, irgendwann schau ich da wieder rein. :)

Toxoplasmaa 19 Megatalent - - 13632 - 5. Februar 2021 - 23:06 #

Au ja was für ein "Pile on Content"! Wir spielen es seit Corona im Freundeskreis wieder vermehrt gegeneinander und haben einen Haufen Spaß!
Persönlich freue ich mich auch auf entspannte Stunden in den neuen Kampagnen und mit dem Austüffteln von Strategien mit den neuen Völkern.
Ein tolles Beispiel für alles richtig gemacht in meinen Augen.

TheRaffer 21 Motivator - - 28521 - 6. Februar 2021 - 17:35 #

Vielen Dank fürs Checken. Ich entdecke tiefere Strategie in dem Spiel, als ich sie in Erinnerung hatte. :)

Mitarbeit