Spiele-Check: Prison Architect Going Green – Meine kleine Knastfarm
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 57423 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,S10,C8,A7,J10
Dieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Dieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

1. Februar 2021 - 13:37 — vor 10 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Das Aufbauspiel Prison Architect (zum Indie-Check) habe ich schon vor Jahren sehr gerne gespielt. Kurz gesagt müsst ihr ein funktionsfähiges Gefängnis aufbauen, mit unterschiedlich harten Jungs, Resozisalisierungsprogrammen, Kantinen, ausreichend Personal, sinnvollen Laufwegen und Zonen und möglichst wenig Schmuggelware. Ein Gefängnis ist wie eine kleine Fabrik. Die neueste Erweiterung Going Green war für mich der Anlass, endlich wieder an Knastdesigns zu basteln. Dank des DLCs sogar umweltfreundlich, mit erneuerbaren Energien, Recycling und eigenen Farmen als Selbstversorger. Oder sollte ich lieber meine Sträflinge zum schuften auf die Äcker schicken und mit dem Export einen Reibach machen?
Grüne Energie lässt sich zu Geld machen.

Neue Items und erneuerbare Energie
Neben spielmechanischen Erweiterungen bringt euch der DLC eine Reihe passender Gegenstände. Von Gartenzwergen, Heckenfiguren, Zäunen und neuen Wänden bis hin zu pinken Flamingos ist einiges dabei. Während es mit dem Ackerbau erst im Midgame losgeht, könnt ihr gleich zu Spielbeginn auf die zunächst etwas kostspieligere erneuerbare Energie setzen. Gefördert wird euer ökologisches Bewusstsein durch neue Zuschüsse, so dass ihr der Reihe nach Solarpanele, Windkraftwerke und schließlich eine Kombination davon bauen könnt. Um den grünen Strom in euer Netz einzuspeisen, benötigt ihr zwingend ein Umspannwerk. Und da nachts die Sonne nicht scheint, solltet ihr Batterien nicht vergessen.

Zwar ist für die Erzeugung von grüner Energie einiges an Investitionen nötig, ihr könnt euren überschüssigen Strom aber auch zu Geld machen, indem ihr ihn weiterverkauft. Erreicht ihr die neuen Zielen bei den erneuerbaren Energien schaltet ihr nicht nur die Windkraftanlagen frei, sondern senkt auch die negativen und erhöht die positiven Effekte von Wetter und verdoppelt schließlich die Vergütung für ins Netz eingespeisten Strom. Ihr könnt euer Gefängnis auch mit Generator und erneuerbaren Energien betreiben, es gibt jedoch einen lukrativen Zuschuss, für den ihr euer Gefängnis längere Zeit "grün" betreiben müsst. Im Zweifel schaltet ihr den Generator einfach eine zeitlang ab.
Felder lohnen sich für die Selbstversorgung und den Export. Hier setze ich schon auf automatische Bewässerungsanlagen.

Gefängnis-Farm
Ab dem Midgame solltet ihr euch Gedanken über Landwirtschaft machen. Es gibt Gemüsebeete für zum Beispiel Tomaten, Felder für Mais und Obstgärten für Apfel- oder auch Bananenbäume. Alle anbaubaren Ressourcen haben unterschiedliche Anbauzeiten und Verkaufswerte. Ob ihr auf Genmais setzt, bleibt euch auch überlassen. Zuständig für den Betrieb sind die neuen Farmer, ihr könnt aber auch eure Gefangenen für die reichhaltig vorhandene Feldarbeit vor den Karren spannen. Aussaat, Wässern, Ernten und Verpacken sind zeitintensive Aufgaben. Ihr könnt (und solltet!) aber nicht nur das Wässern mit Drainagen oder Sprinklern automatisieren, sondern optional auch das Säen und Ernten vertrauensvoll in maschinelle Hände legen. Wenn ihr Dünger kauft oder selbst kompostiert, senkt ihr die Anbauzeiten. Die Früchte eurer Arbeit könnt ihr dann exportieren, was besonders mit dem neuen Gefängnisdirektor "Botanist" lukrativ ist. Oder ihr lagert eure Erzeugnisse in einer Vorratskammer ein und beliefert eure Küchen damit. Dem Selbstversorger-Gefängnis stehen damit allenfalls widerborstige Knackis im Weg. Schließlich könnt ihr noch in einem Garten eine Blumentherapie zur Entspannung anbieten.
Trotz Going Green wird es im Alltagsbetrieb auch manchmal klassisch rot.
Fazit
Nachdem ich das Hauptspiel längere Zeit nicht gespielt hatte, habe ich mich jetzt über ein großes Plus an Übersicht und Bedienkomfort, zu dem auch der aktuelle Patch beiträgt, gefreut. Going Green wird intelligent mit den bestehenden Systemen verzahnt und bietet euch über die komplette Kampagne hinweg neue Möglichkeiten. Der Ausbau der ersten Solarpanele hin zu riesigen Farmkomplexen, Solarpanel-Kurse im Workshop und das mit dem Patch eingeführte Recycling-System halten euch dauerhaft auf Trab. Neue Risiken in Form von Schmuggelware (Kräuter, Schnaps brennen) gibt es auch.
Das Gros der Produkte geht in den lukrativen Export.


Going Green ist eine Bereicherung für erfahrene Spieler und Wiedereinsteiger und bietet sich auch für eine zeitnahe Anschaffung durch neue Spieler an. Gut für Neueinsteiger und eingerostete Spieler: Mit den Standardeinstellungen und selbst mit zum Beispiel aktivierten Events könnt ihr euer Gefängnis kontinuierlich weiterentwickeln und aus euren Fehlern lernen, ohne dass ihr die Kampagne beenden müsst. Das Spiel ist sehr verzeihend. Kniffliger wird es, wenn ihr besonders harte Burschen im Gefängnis aufnehmt oder die Schwierigkeit bei Spielstart zum Beispiel durch aktiviertes Wetter, das Erfordernis von Heizungen, mehr Ausbruchsmöglichkeiten oder Bedürfnisse der Angestellten erhöht - das könnt ihr aber einfach ganz entspannt Kampagne für Kampagne zuschalten.  

Ich plädiere übrigens dafür, dass brave Sträflinge Prison Architect spielen dürfen, denn die fast 25 Stunden mit Going Green vergingen wie im Fluge. Als Konsequenz habe ich mir die bisherigen DLC Psych Ward: Warden's Edition und Island Bound gekauft. Ich bin dann mal weg.
  • Aufbauspiel
  • Einzelspieler
  • Für Anfänger bis Profis
  • Preis: 9,99 Euro (DLC)
  • In einem Satz: Gelungene Erweiterung für angehende und erfahrene Gefängnisdirektoren, die in jeder Phase einer Kampagne präsent ist.
Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 1. Februar 2021 - 13:44 #

Und wieder kam die sehr gute Vorarbeit von Der Marian :)

Der Marian 21 Motivator - P - 26542 - 3. Februar 2021 - 16:27 #

Danke fürs Lob und diesen tollen Check zum DLC. :)

Pro4you 19 Megatalent - 15772 - 1. Februar 2021 - 19:00 #

Danke für den Tip, doch warnen die Leute auf Steam vor diesem DLC, weil er wohl nur Mods von Community Mitgliedern verbindet und als eigenes Werk verkauft

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 1. Februar 2021 - 21:55 #

Hi :)

Erstmal Danke, dass du das ansprichst. Beim Spielen/Checken habe ich (wie praktisch immer, außer z.B. bei Port-Checks, wo es halt Sachen gibt, die ich nachgucken muss bei Technikprofis) mir keine Reviews angeschaut. Im Nachgang schon, da hatte ich das auch gesehen. Da ist jetzt auch ein Link zur Recycling Mod 3.0, da sind schon einige Parallelen (Farm anlegen), paar Sachen scheinen auch anders. Auf den ersten Blick scheint mir z.B., hat die Mod nur eine Relevanz für den Export und weniger verschiedene "Automationssysteme", z.B. das mit dem Wasser usw. Es ist teils aber schon ähnlich. Ich habe die Mod aber nicht gespielt, credit für die "Inspirationsquelle" Recycling 3.0 habe ich auch nicht gesehen. Was ist entwickelt, was ist "geklaut", ist bei Modfreundlichen Spielen immer ein Thema. Je populärer und modfreundlicher ein Spiel, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Entwickler nichts mehr hinzufügen, was es so oder so ähnlich auch schon gibt. Ich glaube es war bei RimWorld, wo sich Tynan Sylvester zu der Problematik geäußert hat, die kennen nichtmal alle Mods. Wenn da wirklich stark von Recycling abgeguckt wurde, dann hätte man das schon erwähnen können, bei ein paar Sachen die im Patch sind, hat man das ja auch! Ich würde mich daher wundern, wenn mit Absicht eine Mod beklaut wurde.

Bei der Recycling Mod steht z.B. ein Tribute, original idea by ShadowPulse. Und das ist ein Punkt, warum ich es gar nicht so schlimm finde (vom Grundsatz her) wenn gute Mods (egal ob von der Spielmechanik oder dem Interface) ihren Weg ins Spiel finden. Denn wenn eine Privatperson keine Zeit mehr hat die Mod zu betreuen, war es das mit der Mod. Das passiert mit offiziellem Content normalerweise nicht. (die Recycling Mod z.B. muss jetzt nach dem neuesten Patch angepasst werden, was der Autor aber vor hat). Ich habe z.B. für den Check überlegt, eine Walking Dead Referenz einzubauen (wegen Gefängnis, Farm ;) ). Gab aber eigentlich nur discontinued Zombie-Mods, zumindest habe ich keine aktuelle gesehen.

Also, wenn die Mod bekannt war, dann könnte der DLC in Teilen schon inspiriert sein. Sicher wissen wir es natürlich nicht und auch so gibt es, scheint mir, einige Unterschiede.

In den Reviews gibt's auch etwas Kritik an fluff items wie den Flamingos oder dem weißen Zaun oder dass man überhaupt farmt. Ich sag es mal so: Wir ein Aufbauspiel ein paar Fluff items gehören, egal wo, eigentlich zum guten Ton (ich selbst nutze sie eher nicht). Und: Ich habe mal eine Doku gesehen, in Italien gibt es eine (oder auch mehrere, mindestens aber eine) Gefangeneninsel, auf denen verschiedenste Straftäter recht frei interniert sind (auch Schwerverbrecher) und z.B. den Winzerberuf erlenen, um später im zivilen Leben eine Chance zu haben. Daher passt es denke ich thematisch auch.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 195165 - 1. Februar 2021 - 19:07 #

thx 4 check.

Zille 20 Gold-Gamer - - 22541 - 1. Februar 2021 - 21:18 #

Ich habe das Hauptspiel auch gerne gespielt. Schön, dass das Addon scheinbar gut gelungen ist.

Wer das Hauptspiel mal ausprobieren möchte und den Gamepass abonniert hat, kann das momentan auch ohne Zusatzkosten tun.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 1. Februar 2021 - 21:56 #

Absolut, der Gamepass mal wieder :) Und es gibt auch öfter mal Sales, wo das Grundspiel günstig zu haben ist. Wurde glaube ich auch schonmal auf GOG verschenkt.

StefanH 19 Megatalent - - 17095 - 2. Februar 2021 - 8:42 #

Danke für den Check! Das liest sich echt gut und hat mich neugierig auf PA generell gemachten. Mal schauen, ob und wann ich mir das Mal zulege.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 2. Februar 2021 - 9:31 #

Sehr gerne :) Aufgrund unseres ähnlichen Geschmacks, unbedingt probieren, evtl. ja erstmal im Gamepass :)

StefanH 19 Megatalent - - 17095 - 2. Februar 2021 - 10:10 #

Ich habe mir gerade heute 2 Packungen Pringels gekauft - GamePass ich komme :D

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 2. Februar 2021 - 10:14 #

Saugeil :D Snacken und gamen :D

StefanH 19 Megatalent - - 17095 - 2. Februar 2021 - 13:22 #

Muss ich mich jetzt eigentlich schämen, dass ich gerade durch Zufall gesehen habe, dass ich PA schon in meiner GOG-Sammlung habe? *uff* Kann mich gar nicht dran erinnern, das gekauft zu haben. Gab es das dort mal gratis? Ich werde alt!

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 2. Februar 2021 - 13:38 #

Gab es mal gratis :)

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 37438 - 2. Februar 2021 - 13:43 #

Das wurde die Tage bei Gog verschenkt.

Mich konnte Prison Architect nicht lange fesseln. Ähnlich wie RimWorld. Beides bestimmt ganz tolle Spiele, bei mir kommt leider kein Spielspaß auf.

Na ja, Prison Architect wird wahrscheinlich nicht zugänglicher in Zukunft, dank dem Paradox-Addon-System.

StefanH 19 Megatalent - - 17095 - 2. Februar 2021 - 15:02 #

Oooooh... Paradox-Addons? Lecker Schmecker :D Ich mag Spiele, die ausgebaut werden. Die Paradox-Titel spiele ich ja auch sehr gerne... Es wird Zeit für ein wenig PA-Arbeit, denke ich... Wobei ich jetzt erst mal wieder Civ6 spielen wollte. Hach... MEHR ZEIT!!!

Mo von Wimate 18 Doppel-Voter - P - 12977 - 2. Februar 2021 - 22:20 #

Danke für den Check. Das liegt schon ne Weile auf meinem Pile of Shame. Morgen^tm werde ich es mal installieren.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 3. Februar 2021 - 9:09 #

Sehr cool, ich bin gespannt, was du berichtest :)

Du solltest denke ich unbedingt zuerst die Kampagne spielen, die ist auch so ein bisschen das Tutorial.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 213886 - 5. Februar 2021 - 7:59 #

Das Hauptspiel liegt hier auch auf irgendeinem der PoS, wenn, dann werde ich wohl erst einmal mit dem beschäftigen. Trotzdem ein schöner Check, danke :)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 5. Februar 2021 - 12:14 #

Ja, das reicht für den Start erstmal :)

Vielen Dank :)

TheRaffer 21 Motivator - - 28526 - 6. Februar 2021 - 11:41 #

Schöner Check und Bock hätte ich schon mal wieder auf so ein Spiel...
Aber vielleicht erstmal die Basis-Version, wenn überhaupt. :)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 6. Februar 2021 - 15:01 #

Ja, ich würde empfehlen, mit der Basisversion zu starten und dann die DLC modular draufzupacken :)

TheRaffer 21 Motivator - - 28526 - 6. Februar 2021 - 17:53 #

Erstmal die grundlegenden Mechaniken kapieren :)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 57423 - 6. Februar 2021 - 22:12 #

Genau das :) Ohne, dass zu viel Optionen bestehen. Auch erstmal ohne z.B. Heizung und Staff-Bedürfnisse spielen :)

TheRaffer 21 Motivator - - 28526 - 6. Februar 2021 - 23:55 #

Heizung? Ich wittere ein Komplexitätsmonster :P