Community-Awards 2020 (2/3)

GG-Community-Awards 2020: Enttäuschung des Jahres // Top 10

Bild von ChrisL
ChrisL 190827 EXP - Unendliches Abo,R10,S10,C10,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreicht

20. Januar 2021 - 14:15 — vor 5 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

Die GamersGlobal-Community-Awards küren die Sieger in drei Kategorien. Nach der „Überraschung des Jahres“ geht es diesmal um die „Enttäuschung des Jahres“, denen das „Spiel des Jahres“ folgt.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Cyberpunk 2077 ab 39,00 € bei Amazon.de kaufen.

Bis zum 10. Januar hattet ihr die Möglichkeit, im Rahmen der GamersGlobal-Community-Awards 2020 in den Kategorien „Spiel des Jahres“, „Enttäuschung des Jahres“ und „Überraschung des Jahres“ eure Stimmen abzugeben. Aus zeitlichen und organisatorischen Gründen standen jene 100 Titel zur Abstimmung, die von GamersGlobal in den vergangenen zwölf Monaten getestet worden waren.

In diesem Beitrag stellen wir euch den Titel vor, der die Enttäuschung des Jahres 2020 darstellt, hinzu kommen natürlich der zweite und dritte Platz sowie die Ränge vier bis zehn. Am Samstag folgen die Top 10 in der Kategorie „Spiel des Jahres“.

Bei der Abstimmung zur „Enttäuschung des Jahres“ wurden 293 Stimmen abgegeben.

Platz 1: Cyberpunk 2077 (GG-Wertung: 10)
Mit 69 Stimmen (23,5 Prozent) wählte die GamersGlobal-Community Cyberpunk 2077 zur größten Enttäuschung des vergangenen Spiele-Jahres. Neben der Abwertung der PS4- und Xbox-One-Fassung (Wertung 6.0, siehe auch diesen WoSchCa) berichteten wir unter anderem über die Entfernung des Titels aus dem PlayStation Store, defekte Speicherstände oder auch, wie sich das Entwicklestudio selbst zu den Fehlern bei der Entwicklung der Konsolenvarianten äußerte.

Platz 2: XIII (GG-Wertung: 4.0)
Den zweiten Rang dieser Kategorie nimmt das Remake von XIII ein, das von uns die Wertung 4.0 erhalten hatte und für das 25 Stimmen abgegeben worden sind. In unserem Test schreibt Benjamin Braun zum Beispiel:

Die Neuauflage [krankt] an allen Ecken und Enden. Die Grafik leidet dank Cel-Shading gar nicht so sehr darunter, dass sie mit unterdurchschnittlich noch freundlich umschrieben ist. Aber wenn dann auch noch teils heftige Performance-Probleme, verzögerte Animationen und haufenweise grobe Bugs dazukommen, dann stört das nicht bloß ein bisschen die Atmosphäre. Allgemein ist die Bugdichte gravierend. Dicke KI-Aussetzer, falsch angezeigte Statuswerte, ständig Fehler bei der Kollisionsabfrage. Oben drauf kommen fehlende oder stark verspätet abgespielte Soundeffekte und, und, und.

Platz 3: Aquanox - Deep Descent (GG-Wertung: 5.5)
Ebenfalls auf dem Podest der Enttäuschungen des Jahres 2020 taucht Aquanox - Deep Descent auf (21 Stimmen, 7,1 Prozent). In unserem Test bewerteten wir den Titel mit der Note 5.5, zudem berichtet Mick Schnelle:

Aquanox - Deep Descent enttäuscht auf ganzer Linie. Ich hatte als alter Aquanox-Fan nicht eine einzige Minute richtig Spaß am Unterwassergeschehen! [...] Es ist mir ein völliges Rätsel, wie man nach gleich drei erfolgreichen Vorgängern derart danebenliegen kann. Die neuen Entwickler hätten einfach ein Potpourri aus allen drei Teilen mixen sollen. Herausgekommen ist stattdessen eine lahme Durchschnittsballerei, die weder Schleichfahrt noch den beiden Aquanox-Spielen das Wasser reichen kann. Zugegeben, ein richtig schlechtes Machwerk, wie die zum Test freigegebene Vorabbeta befürchten ließ, ist Deep Descent nicht. Man kann mit der Ballerei schon eine Weile die Zeit totschlagen.

Plätze 4 bis 10
Auf den Rängen 4 bis 10 sind Spiele anzutreffen, die nahezu alle einen großen Namen tragen. Sei es The Last of Us - Part 2, Marvel's Avengers oder auch Doom Eternal und Assassin's Creed Valhalla.

  • 4. Platz: The Last of Us - Part 2
  • 5. Platz: Torchlight 3
  • 6. Platz: Marvel's Avengers
  • 7. Platz: Empire of Sin
  • 8. Platz: Doom Eternal
  • 9. Platz: Final Fantasy 7 Remake
  • 10. Platz: Assassin's Creed Valhalla

Wechseln zu: Überraschung des Jahres  |  Enttäuschung des Jahres  |  Spiel des Jahres

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 20. Januar 2021 - 14:21 #

Vier der 10 Enttäuschungen habe ich gespielt bzw. spiele sie gerade. Nach den ersten 5-6 Stunden hätte ich Cyperpunk wohl auch auf Platz 1 gehabt, aber dann hat sich das Spiel noch gerettet. Aber hier kommt es dann doch auf so viele verschiedene Umstände an (Plattform, eigene Wahrnehmung und Vorlieben), dass ich jeden verstehen kann, der Enttäuscht ist.

Tlou2 war für mich aber überhaupt keine Enttäuschung, gerade in Sachen Story eher eine Überraschung.

Doom habe ich auch nicht sonderlich lange gespielt, hat mir irgendwie nicht so einen Spaß gemacht, wie der Vorgänger.

In Valhalla bin ich erst fünf Stunden drin, das reicht noch nicht für eine Aussage. Aber ich habe bereits festgestellt, dass es dann doch "nur" ein neues Assassin's Creed ist, das mich am Ende wohl nicht bis zum Ende bei der Stange halten wird.

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 20. Januar 2021 - 18:20 #

In den Top 10 der Überraschungen kam TLoU2 auch vor. ;-)

Berthold 20 Gold-Gamer - - 25777 - 20. Januar 2021 - 14:32 #

Meine Enttäuschung war Doom Eternal. Mit dem Relaunch von Doom hatte ich jede Menge Spaß, umso mehr freute es mich, dass ich Doom Eternal im Gamepass herunterladen konnte. Umso mehr war ich enttäuscht: furchtbare Musik, viel zu hektisch. Nach einer Stunde habe ich aufgehört und es wieder deinstalliert. Bin wohl doch schon zu alt für solche Spiele.... :-(

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14109 - 20. Januar 2021 - 15:20 #

Wie bei mir. Fand den Vorgänger super, aber mit Eternal konnte ich irgendwie nicht warm werden. Bei Doom hatte ich die ganze Zeit so ein tolles Flow-Gefühl, bei Eternal nicht. Meine mit Abstand größte Enttäuschung des Jahres.

EddieDean 15 Kenner - P - 3684 - 20. Januar 2021 - 16:46 #

Ich empfand zunächst genauso. Dann habe ich das Spiel neu auf "easy" gestartet und plötzlich hat es gezündet anstatt frustriert.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14109 - 20. Januar 2021 - 19:04 #

Hm... interessante Idee. An sich ist es mir auf Normal nicht zu schwer, aber dass manche Gegner ziemlich viele Treffer aushalten, könnte einer der Gründe für das andere Spielgefühl sein. Mal ausprobieren, danke für den Tipp!

Sokar 19 Megatalent - P - 14190 - 20. Januar 2021 - 21:28 #

Die meisten Gegner haben klare Schwachstellen, wenn man die ausnutzt lassen sich die meisten recht schnell ausschalten. Das Erklärt das Spiel aber nicht genau genug, da muss man wirklich in den Kodex schauen, da werden alle aufgezeigt.

Elefantenjongleur 13 Koop-Gamer - F - 1620 - 20. Januar 2021 - 19:59 #

Gute Idee. Werde ich ausprobieren.

Berthold 20 Gold-Gamer - - 25777 - 20. Januar 2021 - 17:37 #

Du triffst genau den Punkt, bei Doom hatte ich einen Flow, bei Eternal nicht! Ganz genau!

Sokar 19 Megatalent - P - 14190 - 20. Januar 2021 - 21:27 #

"[...]viel zu hektisch"
öhm, das ist ein klassischer Shooter, was hast du da erwartet? So eine Kaffeefahrt wie Call of Duty?
Gerade das Movement spielt da eine große Rolle, weil man deutlich mehr Möglichkeiten als im 2016er. Ich fand das gerade super, ich zweifle mittlerweile, ob ich den 2016er ohne Dash und Meathook nochmal spiele will.

Berthold 20 Gold-Gamer - - 25777 - 21. Januar 2021 - 10:37 #

Doom war auch schnell, da hatte ich eine bessere Rückmeldung, von welcher Seite ich getroffen wird. Bei Eternal hatte ich das nicht. Das Dashen und der Meathook waren nicht das Problem. Wie oben bereits geschrieben, es stellte sich bei mir nicht dieser Flow von Doom (2016) ein... sicherlich Geschmackssache wie so vieles...

Sokar 19 Megatalent - P - 14190 - 21. Januar 2021 - 18:03 #

Hatte ich jetzt keinen Unterschied gemerkt. Aber da tendenziell mehr Gegner in Doom Eternal unterwegs sind als im 2016er (das war auf 12 gleichzeitig limitiert, mehr konnte das KI-System nicht und mehr passte auch nicht in die sehr kleinen Arenen) und die Levelgeometrie gefühlt detaillierter und verzweigter ist, kann das schon passieren.
Ich fand gerade durch das Movement und Quick-Switching einen besseren Flow als beim 2016er. Sofern das Spiel ihn nicht mit Absicht bricht, aber dafür referiere ich noch in meinem Galerie-Beitrag ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 21. Januar 2021 - 20:27 #

Mir geht's auch so, dass ich mit Doom Eternal weit weniger Spaß hatte als mit Doom 2016. Da müsste es auch einen DU-Beitrag von mir geben (zu D16 gibt es sogar einen "Highlight 2016"-Beitrag von mir). Der Dash ist zwar super, aber gerade die deutlich höhere Gegnermenge in Kombination mit eher nervigen neuen Gegnertypen und dem generell sehr stark angezogenem Schwierigkeitsgrad haben es mir verleidet. Das war irgendwann nur noch Arbeit, um durchzukommen, weniger die Freude am Spielprinzip.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23377 - 21. Januar 2021 - 20:31 #

Iiiihhhh, jetzt hört auf mir das Ding schlecht zu machen. Ich hab's schon vor Monaten gekauft und warte immer noch auf den Current-Gen-Patch *schnaub*.

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 21. Januar 2021 - 22:04 #

Wie man sieht, geht es ja nicht allen so. Ich wünsche dir viel Spaß damit. :-)

BIOCRY 16 Übertalent - P - 5365 - 22. Januar 2021 - 16:00 #

Sehe ich ganz genau so! Ich mag es wenn Shooter schnell und heftig sind, aber bei Eternal war es mir dann irgendwann einfach zu viel Arbeit.

zz-80 14 Komm-Experte - 1966 - 22. Januar 2021 - 12:14 #

Doom Eternal war für mich überhaupt keine Enttäuschung und es hat mir rückwirkend auch einen Ticken mehr Spaß gemacht als der 2016er Teil da es sich weniger nach Arenashooter anfühlte und das Movement noch etwas besser war. Anfangs hatte es mich aber durch die Jump&Run Passagen in Level 3 doch schon ziemlich gefrustet, am Ende hin gings aber locker von der Hand.
Doom 2016 hat sich aber sicherlich oldschooliger angefühlt, keine Frage. Mit Meathook und Dash, sowie der Resourcengewinnung kam bei Eternal ein wenig mehr Taktik (und Hektik) ins Spiel.
Vom gesamten 2020er Jahrgang war das sogar mein Spiel des Jahres, all zu viele 2020er Titel hab ich aber nicht gespielt.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24521 - 20. Januar 2021 - 14:50 #

Außer Last of Us 2 kann ich alles nachvollziehen. Bei Cyberpunk aber eher wegen Technik auf machen Plattformen, an sich ist das ein sehr gutes Spiel.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7584 - 20. Januar 2021 - 14:35 #

Interessant. Hängt wohl von den Leuten ab, die man fragt. Cyberpunk z.B. hätte ich als PC-Spieler nicht ansatzweise als Enttäuschung, sogar im Gegenteil, als das Spiel des Jahres bewertet. Bei Platz 2 und 3 würde ich mitgehen. Die anderen sind ebenso fragwürdig.

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 20. Januar 2021 - 18:21 #

Würde mich nicht wundern, wenn es bei den Spielen des Jahres auch auf Platz 1 landet.

Punisher 21 Motivator - - 26093 - 21. Januar 2021 - 9:09 #

Enttäuschung ist eben eine sehr objektive Sache... wenn ich einen echten Kombi erwarte wird mich ein Porsche Panamera sicherlich auch enttäuschen. .. das ist halt immer eine Frage der Erwartungshaltung.

Der Berichterstattung glaubend ist es aber bei Cyberpunk durchaus nachvollziehbar, bei anderen Titeln auf der Liste tu ich mir da auch schwerer.

BBPrediger 16 Übertalent - - 5713 - 20. Januar 2021 - 14:49 #

Ich finde mich nicht ganz so wieder bei der Platzverteilung. Besonders Cyberpunk2077 kann ich nicht nachvollziehen. Liegt aber wohl wirklich daran mit welcher Hardware man das Game gespielt hat oder noch spielt und vor Allem mit welcher Erwartung man von Spielen hat. Die Erfahrung lehrt einem im Laufe der Zeit, weniger zu erwarten und dadurch mehr überrascht zu werden. Weniger auf Teaser und Werbung zu hören oder nur 25% von dem vorher gezeigten zu erwarten. Aber das Alles ist immer sehr subjektiv.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14109 - 20. Januar 2021 - 15:26 #

Ich würde Cyberpunk 2077 auch mehr als Überraschung des Jahres einordnen. Hab wenig vom Spiel erwartet (finde z.B. auch Witcher 3 etwas überbewertet), hab es nach den euphorischen Wertungen doch direkt zum Launch gekauft und wurde sehr positiv überrascht. Hatte auf dem PC bisher auch kein nennenswertes Problem.

Wobei mich The Last of Us 2 noch positiver überrascht hat - trotz enorm hoher Erwartungen.

Sokar 19 Megatalent - P - 14190 - 20. Januar 2021 - 21:30 #

Ich glaube das liegt nicht nur daran. CDPR hat einen unglaublichen Hype aufgebaut, den das Spiel unmöglich halten konnte - dann könnte es für einige schon eine Enttäuschung sein, wenn es nur "sehr gut" ist statt das absolute Über-Spiel.
Oder man hat eine Open World ala Skyrim erwartet. Oder eine 100stündige Hauptstory. Da hat gefühlt jeder andere Erwartungen darauf projiziert, da musste zwangsläufig ein Teil enttäuscht werden. Auch wenn die Framerate stimmet.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 21. Januar 2021 - 10:13 #

Nicht vergessen, dass prominente Titel immer einen "Vorteil" haben in solchen Listen, im Positiven wie im Negativen. Es haben schlicht viel mehr Leute eine Meinung dazu. Selbst ein Cyberpunk 2077 ohne seine real vorhandenen Probleme je nach Hardware-Plattform würde sicher in dieser Liste landen, weil selbst bei prozentual weniger Enttäuschten es absolut immer noch mehr Enttäuschte wären als bei einem kleinen Titel exakt gleicher Qualität/Problematik.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 11906 - 20. Januar 2021 - 14:59 #

Tihihi, die armen Typen, die solche Spiele als Enttäuschungen sehen. Ich hab mit so einigen davon einen Heidenspaß (gehabt). Wer da wohl glücklicher ist...? :)

LRod 18 Doppel-Voter - - 10541 - 20. Januar 2021 - 15:49 #

Ich schließe mich an :) Ich freue mich, in Cyberpunk mein Spiel des Jahres gefunden zu haben und es nicht als Enttäuschung abhaken zu müssen.

Aber je größer die Erwartungen, desto größer die Fallhöhe, wenn es den eigenen Geschmack nicht trifft oder zu alte Hardware auf zu schlechte Anpassung trifft (für die PS4- und Xbox One kann ich die Enttäuschung durchaus nachvollziehen).

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23377 - 20. Januar 2021 - 23:07 #

Was genau erwartest du jetzt? Es geht um die Enttäuschungen(!), nicht die objektiv größten Dreckspiele des Jahres wie z.B. irgendwelche hingerotzten Asset Flips die man für 5€ auf Steam findet.

Enttäuschung entsteht aus einer gewissen Erwartungshaltung und wenn ich ein Spiel von vorneherein als Scheiss einstufe, werde ich auch kaum enttäuscht werden.

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 20. Januar 2021 - 23:57 #

Genau das ist der Punkt! Die größte Enttäuschung kann ja zwangsläufig nur ein Spiel sein, bei dem die Erwartungen extrem hoch waren. Die "Fallhöhe" ist entscheidend, würde man bei StayForever sagen :]

Umgekehrt kann auch nur ein Spiel wirklich überraschen, bei dem die Erwartungen niedrig oder null sind.

thatgui 15 Kenner - P - 3479 - 21. Januar 2021 - 7:17 #

Verstehe ich nicht - diese Definition setzt einen hohen Grad an Emotionalität vorraus. Ich hätte Aquanox Deep Decent gewählt weil es trotz meiner niedrigen Erwartungen dazu gewführt hat, dass es das erste Spiel ist, bei dem ich mein Geld zurück verlangt habe. Aber da war kein großes Maß an Emotion dahinter, eher Unverständniss und dann Achselzucken.

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 21. Januar 2021 - 8:39 #

Natürlich kann man auch bei niedrigen Erwartungen noch enttäuscht werden. aber ein gewisses Interesse muss ja da gewesen sein, damit man sich überhaupt ausreichend damit befasst hat. Wenn du die Aquanox-Spiele früher gerne gespielt hast, aber hier nur Gleichgültigkeit empfindest, ist das ja auch enttäuschend.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 21. Januar 2021 - 8:42 #

Erwartung ist nicht immer gleichbedeutend mit einer Emotion.

TheLastToKnow 22 AAA-Gamer - P - 32050 - 20. Januar 2021 - 15:10 #

Von den genannten ist nur Empire of Sin eine echte Enttäuschung für mich. Die anderen sind mir entweder egal oder haben mir gut gefallen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62805 - 20. Januar 2021 - 15:29 #

Ich hab auch dafür gestimmt. Hab mich drauf gefreut, da ich so Mafia-Kram einfach mag. Aber da es überall schlechte Kritiken bekommen hat, werd ich es nicht spielen. Leider. Bei den restlichen Spielen geht es mir wie dir, sie interessieren mich nicht oder sind keine Enttäuschung.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 191503 - 20. Januar 2021 - 15:16 #

Was hat denn Doom Eternal bei den Enttäuschungen zu suchen? *kopfschüttel

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14109 - 20. Januar 2021 - 15:30 #

Ich fand es im Vergleich zum Vorgänger enorm enttäuschend, war auch meine Wahl für Enttäuschung des Jahres. Doom war wie ein Adrenalinrush und Doom Eternal hat eher was von dem schlechten Shadow Warrior Remake von 2013. Hab es nach zwei Stunden als Fehlkauf abgehakt und nicht mehr angefasst.

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 20. Januar 2021 - 18:12 #

Passt schon. Fand ich leider deutlich unspaßiger als den großartigen Vorgänger.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106585 - 20. Januar 2021 - 15:20 #

Ich muß gestehen, ich sehe diese Community-Awards zwiegespalten. Die User dürfen aus den 100 Redaktionstest wählen und auch nur die kommen letztendlich nochmal als Zitat zu Wort. Bei einem Community-Award ist mir da zuwenig Community drin. Mich hätte eher deren Kritik oder Lobgesang stichprobenartig interessiert. So kommt mir das eher wie eine Werbekampagne für GG-Tests vor, wo die User/Community nur Mittel zum Zweck sind.

Der Marian 21 Motivator - P - 26514 - 20. Januar 2021 - 15:28 #

Dafür gibt es doch gerade die entsprechenden Galerien.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106585 - 20. Januar 2021 - 15:42 #

Welche Galerien? Gibt es extra Community-Award-Galerien? Wenn du die "das spielen unsere User"-Galerien meist, ist das doch nicht das gleiche. Da kann ich auch gleich im Forum bei "was hat man zuletzt gezockt" bleiben ;).

Robokopp 15 Kenner - - 3202 - 20. Januar 2021 - 15:59 #

Es wird Community-Galerien zu Überraschung, Enttäuschung, Highlight und Ausblick 2021 geben. Die Überraschungsgalerie ist schon verfügbar:
https://www.gamersglobal.de/text-gallery/190108/community-projekt-teil-14-user-ueberraschungen-des-spielejahres-2020
Morgen kommt die Enttäuschungsgalerie.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106585 - 20. Januar 2021 - 16:07 #

Danke, die hab ich glatt übersehen. Warum man das Gedöns dennoch quasi doppelt macht, muß ich ja nicht verstehen.

funrox 15 Kenner - P - 2781 - 20. Januar 2021 - 16:15 #

Der Grund ist, dass es bei den Awards um die im Jahr 2020 erschienen Spiele geht.
Bei den User-Galerien geht es um die im Jahr 2020 gespielten Spiele. Da können dann auch welche dabei sein, die schon älter sind.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77926 - 20. Januar 2021 - 16:38 #

Auch geil, den Aufwand den sich viele User, und besonders ChrisL, für schöne Inhalte machen, als "Gedöns" abzuqualifizieren...

ganga 20 Gold-Gamer - P - 21665 - 20. Januar 2021 - 21:12 #

Ohne Worte mal wieder.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 21. Januar 2021 - 7:07 #

Ja, finde ich auch unnötig.

ChrisL Unendliches Abo - P - 190827 - 20. Januar 2021 - 16:42 #

> ... muß ich ja nicht verstehen.
Korrekt!

funrox 15 Kenner - P - 2781 - 20. Januar 2021 - 17:49 #

Ich mache immer sehr gerne mit und bin regelmäßig begeistert, was hier auf die Beine gestellt wird!

Makariel 19 Megatalent - P - 18052 - 20. Januar 2021 - 16:50 #

Nix ist da doppelt, das hier kommt von einer Abstimmung der User, und die Galerien sind dann von Leuten getippt die gern ein bisschen mehr ins Detail gehen wollen. Aber Hauptsache mal meckern.

Der Marian 21 Motivator - P - 26514 - 20. Januar 2021 - 17:16 #

So macht das Spaß, hier in der Community mitzuarbeiten, wenn das dann direkt als Gedöns abgetan wird *ironieoff

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 20. Januar 2021 - 23:52 #

Wir brauchen ein "schwarzes Brett" auf der Startseite, damit kein User jemals wieder ein Community-Event übersehen kann....

Denn auch die Community-Vorauswahl vor nem Jahr hatten viele gar nicht mitbekommen, obwohl die News (genau wie zu den DU-Events) mehrfach hochgezogen wurde. Daher war die Wahlliste vor nem Jahr genauso "löchrig", nur mit 10-fachem Aufwand und null Überraschung, weil man an den Nominierungen schon ahnen konnte, wer am Ende gewinnen wird.

ChrisL Unendliches Abo - P - 190827 - 20. Januar 2021 - 16:41 #

> So kommt mir das eher wie eine Werbekampagne für GG-Tests vor <
Quatsch!

Letztes Jahr war die Community sehr stark in die Nominierung der Spiele involviert. Das war ein extrem hoher Aufwand, der selbst zu zweit kaum zu schaffen war.

Was hälst du davon, wenn du die nächsten Community-Awards organisierst/realisiert/auswertest?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24521 - 20. Januar 2021 - 21:52 #

Bitte von solchen arrogant-ignoranten Kommentaren nicht demotivieren lassen, sehr viele User hier wissen zu schätzen, was du und andere User leisten! :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 20. Januar 2021 - 22:54 #

Sehr viele Redakteure übrigens auch, um nicht zu sagen: alle :-)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 21. Januar 2021 - 7:01 #

Das kann ich nur unterschreiben. DANKE CHRISL!

Slaytanic 24 Trolljäger - - 58126 - 21. Januar 2021 - 10:04 #

Dem kann ich nur zustimmen.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38267 - 21. Januar 2021 - 15:07 #

Ich hab auch immer wieder meinen Spaß mit den Galerien, sowohl beim Lesen als auch beim Schreiben :)

Lencer 17 Shapeshifter - P - 7978 - 20. Januar 2021 - 15:47 #

Empire of Sin ist echt ne Riesenentäuschung für mich. Hatte gehofft, es wird deutlich besser als Omerta - City of Gangsters. Meh. Was die Entwickler richtig gut können, ist, in ausgiebigen Videos von den ganzen Schwächen abzulenken. Klasse Leistung _nicht_

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 20. Januar 2021 - 23:54 #

Das war auch meine Wahl. Große Enttäuschungen erfordern große Hoffnungen :)

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77926 - 20. Januar 2021 - 16:24 #

Dass das XIII Remake erschienen ist letztes Jahr ging irgendwie total an mir vorüber. Scheine aber auch nichts verpasst zu haben. Persönlich war ich von nichts enttäuscht, weil ich von den schlechten Spielen nix gespielt habe. Cyberpunk wäre aber wohl ein Kandidat gewesen, nach allem was ich davon gelesen und gehört habe, aber da mein Rechner dafür zu schlecht ist muss das eh noch warten.

Wuslon 19 Megatalent - - 14551 - 20. Januar 2021 - 16:34 #

Meine große Enttäuschung war Animal Crossing. Das ewige Griding hat mich recht fix genervt - da bin ich aber wohl der wenigen. Torchlight 3 ist völlig verdient in den Top 10, das war ein deutlicher Rückschritt zu den ersten beiden Teilen.

Die Nennung von Last of Us 2 kann ich gar nicht verstehen. Wie man in den Kommentaren aber immer wieder gesehen hat, scheiden sich daran die Geister.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 20. Januar 2021 - 18:10 #

Grinding ist bei AC doch das Spielprinzip, oder?

Wuslon 19 Megatalent - - 14551 - 21. Januar 2021 - 13:44 #

Ja. War aber mein erstes AC, daher war mir das in dieser Form nicht klar. So bleibt es auch mein letztes AC.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 21. Januar 2021 - 15:01 #

Für mich ist das auch nichts. Dank meiner Tochter konnte ich in ihre Version mal reinspielen, hab das aber auch direkt wieder sein lassen.

Alex Müller 17 Shapeshifter - P - 6461 - 24. Januar 2021 - 17:53 #

Kann ich nicht bestätigen. In früheren Teilen ist das völlig irrelevant und eher ein freiwillige Entscheidung und auch im direkten Vorgänger Odyssee kommt man auch gut voran wenn man den Sammelkram ignoriert und nur der Story folgt weil die Gegnerstärke in den Gebieten in bestimmten Ranges skaliert. In Valhalla ist man aber zum Sammeln von EP und vor allem Ressourcen gezwungen was tatsächlich nur mit ziemlich repetativem Vorgehen funktioniert.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 24. Januar 2021 - 18:24 #

Lese mal den Kommentarstrang, es geht um Animal Crossing, nicht um Assassins Creed :-)

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 24. Januar 2021 - 18:54 #

Animal Crossing ist aber auch die reinste Odyssey ;)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 24. Januar 2021 - 18:57 #

Das stimmt allerdings :-)

Robokopp 15 Kenner - - 3202 - 20. Januar 2021 - 16:37 #

Cyberpunk 2077 auf der PS4 Pro war eine technische Enttäuschung. Zum Glück habe ich mittlerweile von Sony mein Geld zurück bekommen. Mit der PC-Fassung hatte ich dagegen knapp 100 Stunden viel Spaß.

In Marvel's Avengers hatte ich Anfangs noch gewisse Hoffnungen für eine tolle Story Kampagne gesetzt. Aber als es die ersten Tests zu lesen gab, habe ich diese Hoffnungen ganz schnell ins Klo gespült und den Titel von der Wunschliste entfernt.

Mit Doom Eternal hatte ich viel Spaß nachdem ich mich mit der Spielmechanik angefreundet hatte.

The Last of Us 2 ist mein persönliches Lieblingsspiel von 2020. Wenn jemand allerdings eine andere Story erwartet hat, kann ich die Enttäuschung verstehen.

Makariel 19 Megatalent - P - 18052 - 20. Januar 2021 - 16:46 #

Woah, wenn The Last of Us 2, Cyberpunk 2077 und Valhalla als Enttäuschungen gehandelt werden frag ich mich echt mit was für einer Erwartungshaltung die werte Userschaft in Spiele so gewöhnlich reingeht?

Ich hatte 2020 gar keine Enttäuschung, ich bin aber auch sehr wenig zum Spielen gekommen und war dann froh über was auch immer ich grad in die Finger kriegen konnte :D

J.C. 12 Trollwächter - P - 1083 - 20. Januar 2021 - 19:10 #

Hmm, also Cyberpunk war auf alten Konsolen unspielbar - klar eine Enttaeuschung fuer alle die nur solche Hardware haben. Last of Us 2 war ganz klar auf Kontroverse aus - mir hat es zB gar nicht getaugt und bei mir Nr 1 Flop. Und Valhalla, naja da hat nicht jeder die Geduld und wer auf weniger Grund als bei Odysee gehofft hat wird sehr enttaeuscht.

Was das FF7 Remake da zu suchen hat verstehe ich allerdings ueberhaupt nicht.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14109 - 20. Januar 2021 - 20:13 #

Diese Titel können halt gut polarisieren. TLOU2 hat einen Twist und ein paar Handlungspunkte, die nicht jedem gefallen, Cyberpunk ist auf den Konsolen eine Katastrophe und Valhalla ist für alle, die gern sowas wie Story hätten, ein Griff ins Klo.

Wobei's schon irgendwie lustig war, wie Valhalla - Spoiler, Spoiler - eine Rache-Story aufbaut und einfach nach zwei Stunden wieder beendet und keinen nennenswerten neuen Plot für den Rest des Spiels aufmacht. Wer denkt sich sowas aus? :-D

Benjamin Braun Freier Redakteur - 419360 - 20. Januar 2021 - 20:21 #

-- "Valhalla ist für alle, die gern sowas wie Story hätten, ein Griff ins Klo."

Das ist nicht unwahr, gilt allerdings für etwa 95 % der Spiele der letzten 15 Jahre und 94 % der Spiele insgesamt. Das Setting ist dennoch sehr gut eingefangen, und ja, erheblich besser als die Pseudo-Piraten-Thematik in AC Black Flag.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24521 - 20. Januar 2021 - 20:42 #

Und deswegen darf man nicht mehr erwarten? Gerade in diesem Jahr gab es doch mit Last of Us 2 und Cyberpunk mindestens 2 AAA-Spiele mit sehr gutem Writing, das geht also sehr wohl und ich finde da müssen sich Kritiker und Spieler auch mal an die Nase fassen, wenn sie die vielen schlecht geschriebenen Spiele immer noch loben. Und da war Assassins Creed Valhalla, obgleich sehr schlecht in der Hinsicht, noch nicht mal der Tiefpunkt: Watch Dogs Legion ist noch eine ganze Ecke schlimmer, was Story angeht.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 419360 - 20. Januar 2021 - 22:24 #

Habe ich nichts von gesagt. Es handelt sich hier allerdings um ein vollkommen anderes Medium, das auch gänzlich ohne (aktives) Storytelling sehr gut funktionieren kann und bei dem nicht ein einziger Sektor über die Gesamtqualität entscheidet, und zwar noch weniger als in Filmen und Büchern. Spiele sind allein schon aufgrund der Interaktion anders und, wenn es nicht gerade eine sechstündige Telltale-Staffel ist erheblich komplexer.

Auch ein erzählerisch von mir aus schwaches, oberflächliches Spiel wie Valhalla kann atmosphärisch und/ oder spielerisch glänzen, was Valhalla aus meiner Sicht tut. Gerade eben weil Spiele wesentlich komplexer sind und von so vielen Faktoren abhängen, finde ich es einerseits seltsam, sie auf einen Punkt zu reduzieren – zumal die angeblich so schlechte Story weder Valhalla noch das diesbezüglich erheblich austauschbare Watch Dogs Legion zu schlechten Erlebnissen macht.

Andere Spiele, die auch gänzlich ohne Story funktionieren würden, an angeblichen Referenzen in diesem Sektor zu messen, finde ich aufgrund der genannten Komplexität eh unsinnig. Aber um bei deinen Beispielen zu bleiben: The Last of Us 2 ist vor allem ein Ausnahmespiel, nicht weil es an sich erzählerisch so (vergleichsweise) gut wäre, sondern weil es exzellent die Möglichkeiten des Genres ausnutzt. Denn die Struktur mit dem Perspektivwechsel funktioniert so gut, weil und wie man es eben selbst erlebt. Magst du anders sehen, aber damit kann Cyberpunk nicht ansatzweise mithalten, was in einem Open-World-Spiel allerdings auch extrem viel schwieriger zu erreichen wäre als in einem eher linear angelegten Spiel.

So oder so: Ich stelle an ein Spiel an sich keine speziellen Erwartungen, vor allem nicht erzählerisch, wo kaum ein Spiel (allein reduziert darauf) bislang glänzen konnte. Da stelle ich eher technische Ansprüche. Keine exorbitanten, aber wie ein Spiel der aktuellen Konsolengeneration darf es schon aussehen.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 21. Januar 2021 - 6:38 #

Ich finde diese abstrakten Pauschalkritiken á la "Divinity ist doch ein Super Rollenspiel, wieso bekommt Call of Duty das nicht auch hin?" immer dermaßen überzogen ...

Wieso muss ein ein überraschend erreichter Meilenstein, der noch dazu in allen Facetten aufzeigt, mit welchen argen Problemen so ein überambitioniertes Pionierstück belastet sein kann, gleich dazu herhalten, um die gute Arbeit anderer hervorragender Entwickler in den Schmutz zu ziehen?

Watch Dogs Legion hat sehr eigene Gameplay Stärken die durchaus Spaß machen. Dass die Story eher indirekt den Hintergrund einfärbt, ist schon recht gut umgesetzt. Ich freu mich da auch nach Cyberpunk aufs Weiterspielen.

"AAA Spiel" ist nun mal kein Genre.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14109 - 21. Januar 2021 - 8:19 #

So extrem meinte ich das gar nicht. Die Stories von Origin und Odyssey waren auch nicht toll, aber haben das Spiel gut zusammengehalten. Valhalla hat das nicht. Da hängt immer so ein „Warum mache ich das überhaupt?“ in der Luft.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24521 - 20. Januar 2021 - 20:39 #

Das ist so ein seelenloses Baukasten-Spiel wie schon Origins.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 21. Januar 2021 - 6:42 #

Oder du spielst es zu "seelenlos" ...

Altior 14 Komm-Experte - - 2566 - 20. Januar 2021 - 18:03 #

Buchstabendreher: "nimmt das Rekame von XIII ein"

t-br 19 Megatalent - - 17351 - 20. Januar 2021 - 23:56 #

Ja schon - aber ich hab mir schon ein paar Sekunden den Kopf darüber zerbrochen mit welchem Fachbegriff ich es hier zu tun habe. Ich dachte, ok vielleicht aus dem japanischen, und was mag es wohl bedeuten...

nett :)

Gryz Mahlay Community-Moderator - P - 9206 - 20. Januar 2021 - 18:27 #

Es kommt sicher auch darauf an, auf welcher Plattform man es spielt oder gespielt hat. Ich habe es für den PC gespielt und das einzige Problem war das meine Savegames weg bzw. nicht mehr ladbar waren. Ich habe es 2 Wochen nicht mehr angefasst. Aber dennoch es ist kein schlechtes Spiel. Auch, wenn es auf den Konsolen laufen würde. Jedoch würde ich mal behaupten, dass es noch ein Jahr länger gebraucht hätte.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8172 - 20. Januar 2021 - 18:52 #

Ich möchte lösen: Cyberpunk :D

Ich fand es großartig, aber dass es hier den ersten Platz machen würde war jetzt nicht unbedingt eine Überraschung..

Gryz Mahlay Community-Moderator - P - 9206 - 20. Januar 2021 - 20:31 #

Ja ganz genau. Cyberpunk ist abhandengekommen. :D

Amundis 15 Kenner - - 2714 - 21. Januar 2021 - 9:09 #

Wow! Ganz ohne ERNSTL. Respekt!

Benjamin Braun Freier Redakteur - 419360 - 21. Januar 2021 - 19:19 #

Das glaube ich weniger. Wer das Spiel auf PS4 oder Xbox One gespielt hat (oder wollte) mag aufgrund der größeren technischen Probleme bei der Enttäuschung des Jahres eher auf Cyberpunk geklickt haben als ein Spieler der PC-Fassung. Aber die eigentlichen Gründe liegen woanders. Der erste ist, dass gerade aus der GG-Community viele rattenscharf aufs Spiel waren. Es haben also, trotz des noch gar nicht so lange zurückliegenden Release viele schon gespielt (womit ich nicht unbedingt durchgespielt meine). Man bewertet, ob nun eher positiv oder negativ ja die Sachen, die man (aus der Auswahl) gespielt hat. Der andere, meines Erwachtens gewichtere Grund, und das muss man auch nach deiner persönlichen Erfahrung als Fakt hinnehmen, das Spiel hat nicht bloß ein Problem mit Bugs oder einer (zumindest anfangs) auf den Konsolen teils katastrophalen Performance für ein Triple-A-Spiel. Und nach dem Hype erwartet man dann im Zweifel doch was mehr und ist entsprechend leichter enttäuscht.

Ist jetzt in diesem Fall sicherlich anders, sind ja keine Massen gewesen, die abgestimmt haben. Aber ich erinnere mich im Zusammenhang mit öffentlichen Abstimmungen immer an die "Adventures des Jahres"-Umfrage zu meiner Zeit bei Adventure-Treff.de. Da hatte ein ziemlich reichenweitenstarker Blogger, Stevinho oder so, auf die Umfrage verwiesen. Hunderte seiner Follower hatten, ohne das Spiel zu kennen, für The Book of Unwritten Tales abgestimmt. Nur lag sehr vielen Leuten gar nichts daran, das Spiel zu pushen. Da haben viele einfach in allen Kategorien für BoUT gestimmt, weshalb es zwar aufgrund der Masse von Stevinhos Followern einen Erdrutschsieg in der Königskategorie eingefahren hat. Aber da hat ein großer Teil auch in der Enttäuschungskategorie für BoUT gestimmt. Bei weitem nicht alle, aber, wenn ich es nicht gerade falsch im Kopf habe, reichte es da für Platz 2. Und BoUT war damals vieles, von mir aus auch das Adventure des Jahres, aber in keinem Fall ein Kandidat für die größte Enttäuschung. Bei Cyberppunk gibt es dafür, auf natürlich insgesamt sehr hohem Niveau, auch objektive Gründe dafür.

Mo von Wimate 18 Doppel-Voter - P - 12976 - 20. Januar 2021 - 18:46 #

Cyberpunk 2077 wundert mich jetzt etwas - habe es zwar noch nicht gespielt, aber es wirkt auf mich - was ich bisher in Videos gesehen habe, recht "spielspaßig". Ist es jetzt ein schlechtes Spiel oder nur verbuggt?

Goremageddon 15 Kenner - P - 3441 - 20. Januar 2021 - 19:17 #

Das Spiel hat schon berechtigterweise die 10/10 abgeräumt. Wenn es denn läuft. Ich denke an dem Ergebnis kann man gut erkennen wie hoch der Anteil der Leute ist die sich auf den Titel sehr gefreut haben, es nun aber gar nicht oder nur mit starken Einschränkungen spielen können und sich dementsprechend verarscht vorkommen.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 21. Januar 2021 - 7:05 #

Ohne das es mich letztlich wirklich enttäuscht hat würde ich behaupten, dass es selbst dann, wenn es grundsätzlich gut läuft, noch an einigen Stellen so "unfertig" ist, dass eine 10/10 zu hoch gegriffen ist.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 21. Januar 2021 - 23:48 #

Diese deine Privatmeinung hast du nun ungefähr 100x kommentiert seit letztem November. Ich glaube, mittlerweile weiß wirklich jeder, dass du das Spiel nicht richtig gespielt hast :-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 62805 - 22. Januar 2021 - 1:37 #

Im November war das Spiel doch noch gar nicht raus. :P

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 22. Januar 2021 - 8:41 #

Darum ja :-)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 22. Januar 2021 - 7:00 #

Immerhin beschwere ich mich nicht über unüberwindbare Teewagen und gegen die cheatende Polizei-KI in CP77 ist das Alien auch Kindergeburtstag ;-)

Aber im Ernst: Ich glaube, ich wiederhole das auch deshalb gerne und oft, weil es zeigt, dass auch dich ein Spiel so beeindrucken kann, dass du über offensichtliche Mängel hinwegsehen und quasi zum "Fanboy" wirst. Ich kann mich auf jeden Fall an kein Spiel erinnern, wo man von dir so oft in den Kommentaren gehört hat, dass du diese ganzen Fehler nie hattest. Das ist hier sonst andersherum.

LRod 18 Doppel-Voter - - 10541 - 22. Januar 2021 - 9:35 #

Ich schließe mich Jörg da aber an. Gerade auch bei Spielern, die ebenfalls die PC-Version gespielt haben, verstehe ich nicht, wo diese all die Fehler gehabt haben?

Klar, ich hatte auch zwei, dreimal diese T-Pose auf dem Motorrad oder einen KI-Aussetzer im Verkehr. Aber das war es dann auch schon und sowas, zumal in der niedrigen Frequenz, macht mir ein großartiges Spiel doch nicht kaputt.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 22. Januar 2021 - 10:05 #

Mir haben die viele der Fehler auch meinen Spielspaß unter dem Strich nicht kaputt gemacht.

Trotzdem fällt mir auf, dass das ganze Polizeisystem so nicht gewollt gewesen sein kann, da es effektiv keine Auswirkung hat. Haftbefehl? Kein Problem, du musst nur ein paar Meter weiterfahren und alles ist vergessen und das in einer Welt, in denen eigentlich alle Polizisten in allen Stadtteilen diesen Haftbefehl haben müssten.

Oder die Rennmissionen. Ich bin in einer versehentlich vollkommen vom Weg abgekommen, von einer Brück gefallen und dachte schon was für ein Mist, musst du das Rennen nochmal starten. Aber Pustekuchen. Zurück auf der Strecke haben diese harten Kerle im Rennen doch tatsächlich freundlich auf mich gewartet.

Auch so optische Sachen, über die ich auch locker hinwegsehen konnte, sind aber letztlich nicht gut. Oder warum hat ein Muskelshirt gerne mal einen deutlich höheren Panzerungswert als eine schusssichere Weste?

Das sind alles nur Kleinigkeiten, die mich auch nur am Rande gestört haben und weswegen man das Spiel gerade auf PS5 oder einem halbwegs gutem PC auch nicht "abstrafen" muss. Aber das gerade Jörg (den bereits deutlich kleinere Fehler in einem Spiel aus der Immersion reißen) trotz dieser (und noch anderer) Sachen trotzdem eine 10/10 zückt, überrascht mich im Nachgang. Und da finde ich es schön zu sehen, dass in diesem Fall mal Jörg auf der Seite "Hab ich nicht gesehen/nie erlebt/so nicht wahrgenommen" steht und nicht der User ;-)

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 22. Januar 2021 - 9:45 #

Nö, das zeigt gar nichts, weil ich diese Fehler ebenfalls nicht hatte. Es gab einige Bugs, aber nichts Spielentscheidendes. Das kannst du nicht ernsthaft als Beleg für Fanboytum anführen.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 22. Januar 2021 - 10:09 #

Siehe Antwort auf LRod.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24521 - 22. Januar 2021 - 9:49 #

Ich finde ja, dass ein Spiel nicht grundsätzlich schlechter wird, weil es irgendwo "offensichtliche Mängel" hat. Ist immer die Frage, wie sehr die ins Gewicht fallen und von möglichen Stärken überschattet werden. Ich kann absolut einsehen, dass das Polizeisystem in CP2077 unfertig und kaputt ist, aber das hat mich nicht gestört, weil es in meinem Spielverlauf gar keine Rolle gespielt hat.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 22. Januar 2021 - 10:08 #

So einfach kannst du dir das aber nicht machen. Ein funktionierendes Polizeisystem hätte sehr wohl reine Rolle in deinem Spielverlauf gespielt, wenn du dich nicht durch schlichtes "fahre ich mal 100 Meter weiter" wieder ohne Haftbefehl durch die Gegend bewegen kannst. Währest du diesen Haftbefehl nämlich nicht so leicht losgeworden bzw. hätte dich die Polizei verfolgen können, wäre dein Spielverlauf anders verlaufen.

Eine Rolle hat das bei mir und meinem Spielspaß auch nicht gespielt. In einem Test, selbst wenn er subjektiv ist, erwarte ich aber schon, dass das angemessen berücksichtigt wird.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 22. Januar 2021 - 10:31 #

Schau doch einfach noch mal in meinen Test oder das Testvideo an: Das Polizeiverhalten wird ausdrücklich kritisiert. Ich habe da nichts übersehen, auch mehrere andere Schwächen nicht (Fahrmodell, Loot-System). Sondern ich habe die Mängel als nicht stark genug empfunden, um diesem Meisterwerk seine verdiente Wertung vorzuenthalten. Ich weiß nicht, wieso du mir daraus jetzt eine Fanboy-kneift-beide-Augen-zu-Haltung andichten willst.

Deines ist offenbar der Erbsenzähleransatz, du willst per Checkliste eine Wertung errechnen/validieren. Aber in Wahrheit willst du vermutlich nicht akzeptieren, dass ich mit dem Meilenstein recht haben könnte, wenn dir das Spiel keinen so großen Spaß macht.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 22. Januar 2021 - 12:10 #

Den hatte ich schon gelesen und er war der Grund, warum ich dann doch nicht abgewartet habe sondern am 10.12. im Laden stand und das Spiel gekauft habe.....

Aber in der Tat hatte ich nicht mehr auf dem Schirm, dass die Polizei als Faschingsparade bezeichnet und das Problem genannt hast. Ich habe mir den Test eben nochmal durchgelesen und hatte hier nicht recht - dafür muss ich mich entschuldigen.

Ich möchte auch hier nochmal sagen, dass ich letztlich (nach anfänglicher Enttäuschung und nach dem IMO nicht gelungenen Beginn) sehr viel Spaß hatte. Ich habe nicht viele Spiele 40+ Stunden gespielt. Und das ich seit dem 10.12. fast jeden Abend nochmal ins Spielezimmer gehuscht bin, um weiterspielen zu können und das ich dabei oft das "das mach ich noch"-Gefühl hatte, spricht an sich schon für das Spie - ebenso die Tatsache, dass ich das Spiel noch nicht wieder verkauft habe, wie ich es sonst nach dem durchspielen mache, um die DLC und den Nextgen-Patch zu spielen (was ich sonst auch nie mache).

Aus deinem ganzen Test ist zu spüren, dass dir das Spiel sehr viel Spaß gemacht hat. Eine hohe Wertung hat es daher, abgesehen vielleicht von PS4/Xbox On, auch auf jeden Fall verdient. Dass das Spiel seine Mängel hat, sagst du ja in deinem Kommentar selbst - du hast sie aber als nicht so gewichtig eingestuft. Auf GG hatten wir schon diverse Wertungsdiskussionen, sofern mich auch hier meine Erinnerung nicht trügt. Und von Userseite kommt ja dann genau deine Argumentationsweise "ja, Fehler XY ist da, aber er stört doch nicht bzw. mich nicht", um eine (sonst meist) höhere Wertung zu rechtfertigen, die das Spiel aus Usersicht bekommen müsste. Das wird von dir dann auch gerne als "Fanboytum" abgetan - so zumindest meine Erinnerung aus bisherigen Wertungsdiskussionen - wobei ich das daher auch bewusst in Anführungszeichen gesetzt habe.

Daher führe ich hier ein bisschen die Diskussion, ob ein Spiel, dass dann doch noch einiges Verbesserungspotential hat, wirklich eine (seltene) 10/10 bekommen sollte und nicht etwa eine 9.5. Damit hättest du auch noch ein bisschen Luft nach oben, denn wenn sie es wirklich hinbekommen, die Mängel zu patchen, dann wird das Spiel ja im Zweifel noch besser.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 22. Januar 2021 - 12:16 #

In einem objektiverenden Wertungssystem wie früher wäre die 9.5 sicher verlockend, und man würde sich auch nicht so weit aus dem Fenster lehnen.. Aber ich habe mich ja per Comment schon aus dem Fenster gelehnt und gesagt, dass ich glaube, dass ich auch dann eine 10.0 vergeben hätte. Ehrlicherweise muss ich sagen, dass mit dem jetzigen Wissensstand (Konsole, Bugs, User--Rezeption) ich da nicht mehr ganz sicher bin. Aber ist ja eh müßig. Jedenfalls will ich die 10.0 nicht als "ist halt subjektiv, da hatte er einen guten Tag" missverstanden wissen, ich hab mir das schon gut überlegt.

Dass mit dem Fanboytum ist natürlich zweischneidig, klar. Würde mir CP 2077 weniger gut gefallen und würde ich spielmechnanische Ärgernisse beklagen, wäre die Versuchung für mich groß, genau so gegen eine dann natürlich ungerechtfertigte 100 oder 10.0 zu argumentieren...

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 22. Januar 2021 - 14:14 #

Danke für die Antwort, soweit sind wir doch dann gar nicht auseinander :-) In diesem Zusammenhang möchte ich auch nochmal darauf hinweisen, das meine Frage unter dem MoMoCa keine Provokation sein soll. Ich mag solche Runde wie eine Wertungsdiskussion fast am meisten, da kann ich als Konsument am meisten für mich rausziehen - mehr als aus jedem schriftlichen Text. Am interessantesten ist das dann natürlich, wenn zwei wirkliche Meinungen aufeinandertreffen.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24521 - 22. Januar 2021 - 10:49 #

Nein, weil ich schlicht in meinem Spielverlauf keine Probleme mit der Polizei hatte. Das passiert ja nur, wenn man Amok läuft oder sowas, aber habe ich nicht gemacht und wird auch nicht vom dem Spiel nahegelegt. Die einfachste Lösung wäre gewesen, dass man Zivilisten einfach nicht angreifen kann/darf und dann hätten sie sich das ganze kaputte System sparen können, aber irgendwann muss jemand auf die Idee gekommen sein, dass es neben einem RPG auch ein GTA sein könnte, aber dafür waren gar keine Ressourcen da. Grundsätzlich gibt es ja im Grunde keine dynamische Open-World, selbst die Verbrechen sind direkt in der Spielwelt positioniert und warten auf das Eingreifen des Spielers, und wenn der Überfall halt 4 Wochen dauert.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 22. Januar 2021 - 10:59 #

Dank der Steuerung der Autos ist es mir mehrmals unbeabsichtigt passiert, dass ich einen Passanten umgefahren und dadurch einen Haftbefehl bekommen habe. Also ganz ohne, dass ich es bewusst provoziert habe. Und die plötzlich auftauchende Polizei hatte ich in einer regulären Mission.

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 22. Januar 2021 - 19:10 #

Das Polizeisystem find ich ganz okay... V ist eine Netrunnerin mit dualer Persönlichkeit, wäre doch gelacht, wenn die ihre Identität nicht vor ein paar Badges maskieren kann! Der "Haftbefehl" gilt dann halt nur auf Sichtweite. Bin ich weg, wissen die Cops gar nicht, wen und wo sie suchen sollen.

Andersherum wäre ich ziemlich genervt, wenn ich aus Versehen (*hust*) einen Passanten anschieße oder umfahre und dann stundenlang nicht mehr auf die Straße kann, weil sofort Cops umherschwirren.

PERFEKT wäre es, wenn ich mich bei nem Haftbefehl in eine dunkle Ecke retten müsste und dann remote in den Polizeicomputer hacken müsste, um meinen Eintrag zu löschen - je mehr Sterne, desto schwieriger der Hack. Dafür müsste das Hacken aber dann auch spannender sein, so ist es ja eher nervig als herausfordernd.

Was ich CP77 negativ ankreide, ist, dass Missionen tatsächlich kaputt gehen (unlösbar werden) können, wenn ich auf eigene Faust umherlaufe, alles untersuche und dabei die vorgegeben "Reihenfolge" durcheinander bringe. Die gesamten Delamein Quests (Taxis einsammeln) sind bei mir kaputt :[ Ich hoffe, der Patch 1.1 fixt das.

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 22. Januar 2021 - 10:22 #

Ich hatte auf der PS5 nur grafische Bugs, 1x T-Pose und einige Male Clipping Fehler bei NPCs. Von den Abstürzen natürlich abgesehen, aber das waren bisher vielleicht auch "nur" so 10-15 Stück bei 45 Stunden Spielzeit.

Das ist zwar alles nervig, nimmt mir aber nicht den Spaß am Spiel. Schlimmer finde ich da das Polizieverhalten und einige andere Sache im Spieldesign. Über den PS5-Patch würde ich mich jetzt auch nicht direkt beschweren.

Trotzdem ist es für mich immer noch das Spiel, mit dem ich in den letzten 2 Jahre den meisten Spaß hatte und noch habe.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 22. Januar 2021 - 10:27 #

Also trotz der von dir auch wahrgenommenen Schwächen und technischen Mängel trotzdem eine 10/10?

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 22. Januar 2021 - 11:35 #

Zumindest ist es für MICH das Spiel der letzten Jahre, das mich am meinsten begeistert und gefangen nimmt

Könnte es besser sein? Ja, klar. Es gibt einiges an dem Spiel zu bemängeln (Polizei, NPCs, Fahrverhalten, fehlende PS5-Fassung). Aber dennoch, ich hatte lange nicht mehr so viel Spaß mit einem Spiel.

Was ist eine 10/10? Ein perfektes Spiel oder das aktuell beste Spiel? Ersters trifft sicher nicht zu, zweiterers für MICH aktuell ja.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8172 - 22. Januar 2021 - 12:10 #

Ich hatte am PC ebenfalls viele Probleme bis hin zu Abstürzen und sogar Reboots. Der Unterschied zu anderen Spielen und warum es trotzdem das beste ist was ich die letzten Jahre auf dem Bildschirm hatte: wo mich andere Spiele während des Spielens oft schon langsam "verlieren", bin ich in CP so drin, dass selbst der Reboot nur Wartezeit bis zum Weiterspielen ist. Es verliert mich in den Minuten bis ich es dann wieder gestartet habe gar nicht. Ewig nicht so erlebt, klare 10/10.

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 22. Januar 2021 - 19:36 #

Ich bin bei 9,5/10. Wie oben gesagt stört mich das Polizeisystem nicht und das Fahrverhalten der meisten Autos find ich sogar richtig gut. Inzwischen kann ich perfekte U-Turns mit Handbremse, Kickstarts und schlängel mich mit 160 Mph durch den Gegenverkehr :]

Da sind ne Menge Dinge, die nciht perfekt sind:
Das Hacking ist lahm. Missionen die ich wegen eines Bugs nicht abschließen kann (s.o.). Autos poppen an manchen Stellen auf dem Highway aus dem Nichts auf oder verschwinden im Nirwana. Wenn ich auf eine Brüstung springe, denkt das Spiel manchmal, das sei die normale Straßenebene und Passanten laufen dann neben mir durch die Luft. Autos versinken im Boden oder stehen waagerecht, obwohl der Boden schräg ist (https://www.gamersglobal.de/screens/189366). Texturen flackern. Manchmal bin ich mitten in einem Storydialog und bekomme einen Anruf - dann laufen die 2 Gespräche gleichzeitig ab. Manche Items kann ich nicht aufheben. Am Anfang hatte ich echte Probleme, die ganzen Namen auseinander zu halten. Das Crafting ist wenig sinnvoll, genau wie die Nahrung/Getränke. Ach, die Liste könnte ich noch lange weiterführen.

Das alles ist aber sofort vergessen, wenn ich im Hinterhof eines Wohnblocks dem Streit eines Ghettokids mit seiner schwangeren Freundin zuhöre, weil er seine Eddies mit Fauskampf verdient und alles in Chrome und seinen goldenen Alvarado Vato 6-Achser steckt - nachdem ich ihm die Rübe verdroschen hab, sitzt er in der Ecke und muss sich eine Standpauke seiner Freundin anhören, also schenke ich ihm die 4000$ Wetteinsatz.... ich habe Mitleid mit einem verdammten NPC! Das hat noch kein anderes Spiel geschafft.

Solche großartigen Momente reiht CP77 in einer Tour aneinander. Die Liste würden den Rahmen hier sprengen und vor allem viel zu viel spoilern... :) Aber die Liste der Pros ist mindestens 9,5x so lang wie die der Cons.

Goremageddon 15 Kenner - P - 3441 - 20. Januar 2021 - 19:10 #

Das gefällt mir! Mein pers. Top-Spiel des Jahres, vlt sogar meiner "Spielerkarriere" ist der Flop-Titel in der Umfrage. Da fühlt man sich ja schon fast erleuchtet und elitär.. ^^ Spaß beiseite wenn es bei mir nicht laufen würde nach all der Vorfreude und der Begeisterung anderer Spieler dann hätte ich Cyberpunk wohl auch als Enttäuschung nominiert.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 419360 - 20. Januar 2021 - 20:02 #

Ich fand Cyberpunk insgesamt gut, aber nach dem ganzen, nicht zuletzt vom Hersteller selbst befeuerten Hype kann ich Platz 1 sehr gut verstehen. Immerhin ist das Spiel bei Metacritic bei einer (für die PC-Version) realistischen 87 angekommen. Leider etwas zu spät.

revo 16 Übertalent - P - 5309 - 20. Januar 2021 - 21:23 #

(Augenscheinliche) Massenmeinung macht offensichtlich durchaus auch Meinung.

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 20. Januar 2021 - 21:44 #

Cyberpunk als Enttäuschung des Jahres ist etwas sonderbar.

LX_TREME_TV 10 Kommunikator - P - 482 - 20. Januar 2021 - 22:46 #

Platz 1, 4, 5, 6 & 8 teile ich. Speziell bei Avengers war ich, rein vom Spiel, sehr enttäuscht als Marvel-Fan. Cyberpunk verdient Platz 1 zu Recht. Wer so ein Spiel rausbringt - und auch auf dem PC ist es voll von Fehlern - muss abgestraft werden. Ich hoffe, CDP trifft nun die gleiche Härte der Spieler, wie einst das ach so böse Electronic Arts. Bleibt nur zu hoffen, dass man seitens CDP daraus lernt und nie wieder ein Spiel im Beta-Status veröffentlicht. Die vorsätzliche Täuschung der Konsolenspielern macht mir dieses Studio persönlich unsympathisch. Das darf gerne jeder anders sehen, ich sehe es so.
Doom Eternal war mir, wie hier schon von anderen beschrieben, ebenfalls viel zu schnell und hektisch. 2016 war gut, ein nettes "Revival" alter Jugendgefühle. Eternal war gar nix.

Platz 10 dagegen ist mein Spiel des Jahres. So spielt und fühlt eben jeder subjektiv.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6161 - 20. Januar 2021 - 23:39 #

In meiner Filterblase führen dieses Jahr in Flop-Rankings Cyberpunk 2077 und Warcraft 3 Reforged an. Ich habe beide gespielt, verstehe auch die Gründe der allgemeinen Enttäuschung - aber mir selbst machten beide sehr viel Spaß.

Da gibt es aber andere Spiele:

Allen voran ist Battletoads Remake gewisserweise eine Enttäuschung auf Ansage. Ein Remake, dass sich mMn die Spieleindustrie auch schenken kann. Das Original war ein solider Brawler mit abwechslungsreichen Leveln, der bizarrerweise durch einen massiv schwankenden Schwierigkeitsgrad Kultfaktor erlangte. Mein Eindruck war auch, dass das Remake eine Eintagsfliege war, wo Spieler sehen wollte, wie der Speederparcour umgesetzt wurde und das wars auch schon.

Neben Streets of Rage 4, welches das wuchtige Spielgefühl klassischer Beat-em-Ups hervorragend transportiert, wirken die Kröten wie eine Travestie ihrer selbst. Das kommt also dabei heraus, wenn Designer sich hauptsächlich mit Überzeichung der Charaktere befassen und den Kern des Gameplays vernachlässigen. Das Spiel ist unübersichtlich. Der King-of-Fighters-Charakterwechsel wirkt aufgesetzt und mit diesen Schwimmflossen-Klatschgeräuschen kann ich das echt nicht ernst nehmen.

Weitere Enttäuschungen waren für mich Dark Crystal Age of Resitance Tactics und als etwas älteren Titel Forza Horizon 4 (hat mit dem Schadensmodell, unstetem Kollisionsverhalten und den Sims-Charaktermodellen zu tun).

Eine Enttäuschung für mich selbst war leider auch Astro Bot Rescue Mission. Ein tolles Spiel, bei dem mir aber nach spätestens 10 Minuten schwummrig wird, weil mein Kopf mir ständig das Gefühl vermittelt, dass die Umgebung durch meine Magengegend bewegt wird.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6754 - 21. Januar 2021 - 10:21 #

Die Enttäuschung des Jahres ist der Sony-Shop, der mir erst vor wenigen Tagen ( letzter Tag des Januar-Sale) im Firefox wieder keine Preise angezeigt hat. Der immer noch keine sinnvollen Sortierfunktionen bietet.
Die Enttäuschung des Jahres ist der Kauf von PS3-Spielen nur noch über die PS3-Konsole, was jetzt wohl auch noch mit der PSD2-Norm kollidiert (Kreditkartenzahlung).
Die Enttäuschung des Jahres sind die Preise im Sony-Shop für digitale Spiele, so dass alles darauf hindeutet, dass man mit einer PS5 mit dem unnötigen Verschleißteil in Form eines optischen Laufwerks besser fährt und schon nach 2-3 günstig erworbenen Ladenversionen die Preisdifferenz wieder drin hat, während Kunden mit digitaler Version an die Höchstpreise der Digitalversionen gebunden sind.

Eigentlich will ich den Schuhkarton nicht, aber zusammen mit dem Gamepass habe ich wenigstens eine bezahlbare Digitalplattform und kann als aktiver Kunde dann mit ansehen, wie eine ganze Branche daran zerbricht, dass Spieler nur noch 120 Euro im Jahr für Spiele ausgeben, statt pro Monat ...

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38267 - 21. Januar 2021 - 15:13 #

Was ist denn eigentlich das Problem daran, die Konsolen-Shops von Sony zu verwenden? Also so ganz allgemein. Ich finde ja auch, dass die Browser- und Mobilvariante ein völliger Griff ins Klo ist. Aber wer sich im PSN-Shop austoben will, wird wohl auch die entsprechende(n) Konsole(n) besitzen.
Kann da dieses immer wieder aufkommende Rumgehacke auf Browser / Mobile wirklich nur schwer nachvollziehen. Insofern ist meine Frage auch ernst gemeint und nicht als Angriff zu verstehen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 419360 - 21. Januar 2021 - 18:03 #

Der Grund ist simpel: Die Performance des Shops auf der PS4 ist richtig schlecht (oder war es zumindest über mehrere Jahre hinweg, ob da zuletzt doch noch mal irgendwann ein Firmware-Update was verbessert hat weiß ich nicht, halte ich allerdings für sehr unwahrscheinlich). Auf der PS5 scheint es mir besser zu funktionieren. Ich hatte mir den Shop, da er vor dem Launch offiziell eh noch nicht final war und darüber zu den früheren Embargos eh nichts hätte sagen dürfen, tatsächlich nicht wirklich angeschaut.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38267 - 21. Januar 2021 - 19:19 #

Ich habe die Performance des PS4-Shops nie als schlecht empfunden. Weder früher noch zuletzt. Das Einzige, was mich da gestört hat, war die fast immer zunächst schlechte Auflösung von Trailern, die oft erst nach etwa 30 Sekunden akzeptabel wurde, aber nie in Full-HD ausgegeben wurde. Und die Downloads waren natürlich auch oft nicht berauschend, aber daran konnte logischerweise auch der Shop-Zugang nichts ändern.
Ansonsten hatte ich da wirklich keine negativen Erfahrungen machen müssen.

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 36220 - 21. Januar 2021 - 21:56 #

Schlecht finde ich den Digitalen-Shop auf der Playstation 4 auch nicht. Aber er ist teilweise schon ein bisschen "laggy" und die Sortierfunktion bei den großen Sales könnten sie ruhig mal ausbauen.

Teilweise werde ich, nachdem ich ein Spiel in den Warenkorb gelegt habe und auf weiter einkaufen geklickt habe, wieder an den Anfang der Angebote zurückgesetzt - und bis ich dann wieder durchgescrollt habe, dauert das dann schon mal seine Zeit.

Alles keine richtigen Katastrophen, aber manchmal nervt es schon.

Und ja, die Sache mit den Trailern ist häufig auch nicht optimal gelöst. Qualität, teilweise starten die garnicht.

Na ja, die Performance ist nicht immer "For the players"... ;-)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38267 - 21. Januar 2021 - 22:26 #

„Teilweise werde ich, nachdem ich ein Spiel in den Warenkorb gelegt habe und auf weiter einkaufen geklickt habe, wieder an den Anfang der Angebote zurückgesetzt - und bis ich dann wieder durchgescrollt habe, dauert das dann schon mal seine Zeit.“

Stimmt, das ist mir auch oft passiert, daran hatte ich bei meiner Antwort auf Benjamin gar nicht mehr gedacht. Ziemlich nervig, da gebe ich Dir absolut recht :)

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 36220 - 22. Januar 2021 - 0:34 #

Soviel Zustimmung verunsichert mich gerade...

Es ist definitiv kein Shop-Breaker, aber in manchen Sales hatte ich hunderte von Titeln durchgescrollt, endlich einer gefunden und dann ging es wieder von vorne los.

Robokopp 15 Kenner - - 3202 - 22. Januar 2021 - 11:33 #

Da ich ausschließlich mit Guthabenkarten im Playstation Store einkaufe, ist/war es über den Browser komfortabler. Guthabenkarte bei Amazon kaufen, den Gutscheincode per copy und paste oder über den Link in der Amazonbestellübersicht bei Sony einlösen, das gewünschte Spiel in den Warenkorb packen, bezahlen und den automatischen Download anstoßen. Meistens mache ich das in der Mittagspause auf der Arbeit und kann dann abends direkt losspielen.

Die Navigation direkt an der Konsole im Konsolenshop finde ich mit Gamepad umständlicher als am PC mit Tastatur und Maus. Direkt im Konsolenshop muss ich dazu noch umständlich den Gutscheindcode über das Interface eingeben und dann den Download abwarten während ich Daumen drehend vor der Konsole sitze (ja, das ist jetzt total übertrieben :))

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38267 - 22. Januar 2021 - 11:45 #

Hm, da magst Du sogar recht haben, ich selbst habe eigentlich nie per Guthaben-Karte eingekauft und wenn, dann habe ich den Code eben halt mal im Konsolen-Shop eingegeben (kam bei mir ja nicht so häufig vor).

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 10267 - 21. Januar 2021 - 20:08 #

Nicht zu vergessen: die Streichung der Wishlist!

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38267 - 21. Januar 2021 - 15:13 #

Dass Cyberpunk 2077 auf dem ersten Platz gelandet ist, ist hart. Das hätte ich nun nicht erwartet.

TheRaffer 21 Motivator - - 27923 - 21. Januar 2021 - 18:58 #

Eine sehr interessante Auswahl. Zeigt sie doch, dass jedes Spiel ein individuelles Erlebnis ist. :)

marpieters84 14 Komm-Experte - P - 2685 - 22. Januar 2021 - 12:31 #

Kuriose Liste auf den ersten Blick:
Kann weder DooM Eternal noch AC Valhalla nachvollziehen.
AC Valhalla ist das erste AC das ich seit "Brotherhood" spiele und es saugt mich richtig ein in den ersten 25 Stunden.

Das hier DooM Eternal auftaucht .... in meinem ganz subjektivem Empfinden kann da kein moderner Shooter an Spielspaß mithalten.
Das wiederum hängt natürlich stark vom Geschmack ab.

Das Cyberpunk ganz oben steht ist jetzt nicht die große Überraschung mehr. Tolles Spiel .... Release viel zu früh und ich denke CD Projekts Chefs konnten das Image "gelogen" zu haben bisher nicht abschütteln.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 22. Januar 2021 - 13:59 #

Eine äußerst subjektive Melange. Aber letztlich auch ganz interessant, wie vielfältig die unterschiedlichen Perspektiven sind. Für mich war 2020 ein wunderbares Spielejahr. Das für mich einzige wirklich üble Ereignis war die Zombisierung von Aquanox.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38267 - 22. Januar 2021 - 16:26 #

Da möchte ich mich anschließen, 2020 war auch für mich überdurchschnittlich gut.