Spiele Check: Star Renegades – Die Weltenretter
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC Switch XOne PS4 Linux MacOS
Bild von SupArai
SupArai 35989 EXP - 22 AAA-Gamer,R9,S7,C7,A10,J10
Dieser User unterstützt GG seit einem Jahr mit einem Platin-Abonnement.Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreichtScreenshot-Geselle: Hat 500 Screenshots hochgeladenScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner Sammlung

15. Dezember 2020 - 16:20 — vor 10 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Im Roguelite-Taktiker Star Renegades führt ihr eine Heldentruppe durch verschiedene Realitäten, um den Untergang der Welt zu verhindern. Da über euren Recken ganz reell das Permadeath-Schwert schwebt, und auf einen verlorenen Kampf der Neustart folgt, ist dieser Story-Kniff alternativlos. Lohnen sich die verlustreichen Dimensions-Ritte?
Auf dem Planeten kämpft ihr euch durch die einzelnen Areale. Eure Gruppe steht im Sektor ganz rechts, das Zielgebiet ist unten links.

Planetarischer Alltag
Euer Auftrag ist klar definiert: Erreicht die Fregatte des Obermotzes und sprengt sie in die Luft, ansonsten geht die Welt (immer wieder) unter. Vorher müsst ihr jedoch drei Planeten von fiesen Gesandten befreien. Nachdem eure Truppe aus diversen Charakterklassen zusammengestellt ist, lenkt ihr sie in der Vogelperspektive durch die Areale des Planeten. Dort gilt es in der Regel einen Kampf zu überstehen. Außerdem erhaltet ihr in einigen eine zusätzliche Belohnung, zum Beispiel ein Item, ein Upgrade oder Geld. Die möglichen Wege zum Zielpunkt seht ihr übrigens, so dass ihr eure Route (in geringem Maße) planen könnt. Und somit auch steuert, welche Belohnungen ihr einsammelt. Erfolgreiche Gefechte gewähren euch DNA-Fragmente, mit denen ihr eure Renegades im Level steigert, was sich positiv auf ihre Charakterwerte auswirkt, und das Tragen besserer Items erlaubt.

Drei Tage bleiben euch, um das Zielareal zu erreichen. Jeder Tag wiederum besteht aus drei Runden. Endet ein Tag, wechselt ihr in den Lager-Modus. In diesem spielt ihr, sofern vorhanden, Lagerkarten aus. Die steigern zum einen die Beziehung einzelner Helden untereinander, wodurch sich Statuswerte verbessern. Ab einer bestimmten Stufe erlernen sie zudem die besonders starken Kombo-Attacken: Diese mächtigen Angriffe führen die "Buddies" gemeinsam aus. Außerdem gewähren die Karten einen temporären Buff für zwei Kämpfe. Am vierten Tag steht unweigerlich der Kampf gegen den mächtigen Behemoth an. Geht ihr siegreich aus dieser Schlacht hervor, vergrößert sich eure Crew, ihr kauft mit dem verdienten Geld bessere Gegenstände und macht euch an die Befreiung des nächsten Schauplatzes.
Im Lager-Modus stärkt ihr eure Charaktere mit verschiedenen Buffs und erhöht den Beziehungsstatus.

Im Kampfgetümmel
Die rundentaktischen Kämpfe sind in Star Renegades das zentrale Spielelement und ein wesentlicher Baustein ist das Zeitmanagement. Auf einer Zeitleiste seht ihr wann die gegnerischen Attacken auf eure Renegades niederprasseln und auch, wo sich eure gewählten Aktionen einsortieren. Der Clou ist, dass ihr mit euren Fähigkeiten und Angriffen Gegner verlangsamen und sogar komplett aus der Zeitleiste - und somit aus der aktuellen Runde - „herausschubsen“ könnt.

In den Kämpfen gegen die schweren Gegner-Gruppen ist eine gute (Voraus)Planung mit Berücksichtigung der Schwachpunkte und Stärken, sowie etwaiger Resistenzen eurer Kontrahenten sehr wichtig. Abwägendes und ausgewogenes Vorgehen in den Kämpfen ist aber auch deshalb ratsam, weil sich im Gegensatz zum ersten Bollwerk, eurem Schild, Lebensenergie und Rüstung nach Kämpfen nicht automatisch regenerieren. Beide könnt ihr im Lagermodus, die entsprechenden Karten vorausgesetzt, auffüllen. Oder per zufälligem Heil-Item in einem der Areale. Befreit ihr hingegen einen Planeten, belohnt euch das Spiel mit einer kompletten Frischzellenkur (zumindest auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad).
In der Charakterübersicht stattet ihr euren Helden mit Ausrüstung aus. Da diese nicht im Überfluss vorhanden ist, kommt dieses spannende Feature zu kurz.

Grafik, Bedienbarkeit und Sound
Optisch präsentiert sich Star Renegades sowohl auf der Planeten-Karte wie auch in der Kampfansicht durchaus ordentlich und charmant retro-pixelig - vor allem die Hintergründe während der Kämpfe gefallen mir richtig gut. Ich werde aber den Eindruck nicht los, dass dem Titel in der Kampfansicht aus Gründen der Bedienbar- und Übersichtlichkeit eine reduzierte Retro-Optik gut zu Gesicht gestanden hätte. Und auch auf der Planeten-Karte muss ich schon ganz genau hinsehen, um alles zu erkennen.

Wirklich störend sind mir aber lediglich die überbordenden Beschreibungen einiger Helden-Fähigkeiten aufgefallen, die eine Gegner-Gruppe schlimmstenfalls komplett verdecken, so dass ihr sie nur noch über die Zeitleiste anvisieren könnt. Ansonsten spielt sich Star Renegades sehr„fluffig“, denn insgesamt sind alle Features, wie das Level- und Item-System, überschaubar und wenig komplex.

Die musikalische Untermalung aus Electro-Rhythmen und die Soundeffekte haben mich nicht wirklich beeindruckt. Mit gedrosselter Lautstärke im Hintergrund hat der Soundtrack aber gut zur stimmigen Atmosphäre beigetragen.
Die Beschreibungstexte der Fähigkeit "Breitseite" tragen zur Unübersichtlichkeit bei: Sie verdecken einfach mal meine Feinde, so dass ich diese in der obigen Zeitleiste anwählen muss.

Fazit
Star Renegades hat mir den Einstieg nicht leicht gemacht. Nach einem gelungenen Comic-Intro führt mich das Tutorial für meinen Geschmack viel zu behutsam in die Spielmechanik ein. Wer - wie ich - den Einstieg als zu dröge empfindet, aber rundentaktische Spiele mag, sollte sich nicht abschrecken lassen. Denn spätestens in den knackigen Kämpfen werdet ihr für eure Geduld belohnt: Es macht Spaß mit dem Fertigkeiten-Pool der Helden eine Strategie auszutüfteln und mit den verschiedenen Varianten herumzuspielen - im Hinterkopf natürlich stets die Sorge um Leib und Leben der Truppe.

Den epischen Endkampf habe ich nach über 15 Stunden Spielzeit immerhin wenigstens einmal erfolgreich gemeistert - auf dem leichtesten Schwierigkeitsgrad wohlgemerkt. Star Renegades ist beileibe kein Selbstläufer und Fehler oder den überhasteten Einsatz von Fähigkeiten verzeiht das Spiel nicht. Meine Meckereien im technischen Bereich wirken sich übrigens nicht gravierend auf das gute Spielgefühl aus.
  • Roguelite-Taktik-RPG für PC, Playstation 4, Switch, Xbox One
  • Einzelspieler
  • Für Fortgeschrittene und Profis
  • Preis: 24,99 Euro / Im Game-Pass enthalten
  • In einem Satz: Charmantes Taktik-RPG, dessen große Stärke in den fordernden und fesselnden Kämpfen liegt.

Video:

Der Marian 21 Motivator - P - 26514 - 15. Dezember 2020 - 16:24 #

Danke für den Check. Ich finde den Stil interessant und mag das Genre auch gerne. Kommt also auf die Liste.

Altior 14 Komm-Experte - - 2564 - 15. Dezember 2020 - 16:34 #

Schöner check, klingt interessant.
Kleiner Fehler : "Den epischen Endkampf habe ( hier fehlt ein ich ) nach über 15 Stunden Spielzeit immerhin wenigstens einmal erfolgreich gemeistert"

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 35989 - 15. Dezember 2020 - 17:32 #

Danke, ist korrigiert.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 58124 - 15. Dezember 2020 - 16:41 #

Das ging schnell. Bei Roguelite hab ich aufgehört zu lesen :)

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 35989 - 15. Dezember 2020 - 22:52 #

Wie fandest du den Check inhaltlich denn bis dahin?

;-)

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 58124 - 17. Dezember 2020 - 12:09 #

Sehr gut formuliert. Goethe ist nichts dagegen.

TheRaffer 21 Motivator - - 27908 - 21. Dezember 2020 - 10:00 #

Ich habe nicht aufgehört, aber mein Interesse war verflogen.

Wuslon 19 Megatalent - - 14550 - 15. Dezember 2020 - 18:03 #

Sehr cool. Danke für den Check. Die Grafik macht mich ja schon seh an :-)

paschalis 28 Endgamer - - 137094 - 15. Dezember 2020 - 18:55 #

In Star Renegade habe ich mit dem Game Pass reingespielt und der Check deckt sich im Großen und Ganzen mit meinen Eindrücken. Wäre es ein reines Taktik-RPG hätte ich auch weitergespielt, aber es hat sich einmal mehr gezeigt, daß ich dem Roguelike/-lite-Prinzip einfach nichts abgewinnen kann. Sobald ich wieder ganz vorne anfangen muß sinkt meine Motivation auf null.

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 35989 - 15. Dezember 2020 - 22:50 #

Ich glaube nicht, dass ich den Titel noch einmal starten werde. Für "zwischendurch" ziehen sich die Kämpfe auf dem letzten Planeten und der Fregatte für mich einfach zu sehr in die Länge. Da die recht fordernd sind, muss ich viel grübeln und rumprobieren. Ich bin nun aber auch kein Taktik-RPG-Veteran, bessere Spieler schlagen sich wahrscheinlich schneller durch das Spiel.

Ich könnte mir Star Renegades auch sehr gut als Story-Taktik-RPG vorstellen. Den Ansatz bietet das Comic-Intro, eine mittelmäßige Sci-Fi-Geschichte hätte mir auch schon gereicht, denn das eingängige Gameplay überzeugt mich. Und es wäre zum Beispiel das Item-System beeser zum Zug gekommen.

Falls jemand aktuell auf der Suche nach einer Alternative ist: Ich habe sehr viel mehr Spielstunden bei Deep Sky Derelicts auf der Uhr und den Titel sogar zwei mal durchgespielt.

paschalis 28 Endgamer - - 137094 - 15. Dezember 2020 - 23:49 #

Wo finde ich denn deinen Check zu Deep Sky Derelicts :-D

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 35989 - 16. Dezember 2020 - 0:00 #

Den gibt's garnicht. ;-) Vielleicht schreibe ich noch einen, sollte schnell wieder reinfinden. Es wurden ja noch Patches nachgeliefert, unter anderem hat das Spiel nachträglich die Item-Sortier-Funktion spendiert bekommen (die ich in meinen Durchläufen sooo schmerzlich vermisst habe).

Aber unter der News von Maverick sollten einige aussagekräftige Kommentare sein, glaube ich mich zu erinnern... ;-)

Q-Bert 21 Motivator - - 25409 - 16. Dezember 2020 - 0:40 #

Q-Bert 10/2018, Seite 12:
https://www.gamersglobal.de/text-gallery/152309/du-102018-das-spielen-unsere-user

SupArai 04/2020, Seite 24:
https://www.gamersglobal.de/text-gallery/174888/du-42020-das-spielen-unsere-user

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 191271 - 15. Dezember 2020 - 19:06 #

Danke für den check. Ich sehe das ähnlich, mir hat das Spiel an sich sehr gut gefallen, auch gabs bei mir dieses "Verdecken" nicht, vielleicht kommt das nur mit der Gamepad-Bedienung? Etwas schwer und gar nicht verzeihend hab ichs auch in Erinnerung.

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 35989 - 15. Dezember 2020 - 22:55 #

Hast du Star Renegades auf der Xbox oder dem PC gespielt? Ich könnte ansonsten mal testen, ob sich die Anzeigen auf dem PC + Controller mit weniger Platz zufrieden geben.

Ansonsten würde mich auch noch interessieren, ob du Star Renegades durchgespielt hast.

Q-Bert 21 Motivator - - 25409 - 16. Dezember 2020 - 0:42 #

Ich hätte schwören können, dass es zu Star Renegades bereits einen Check gab. Hab das doch seitdem auf meiner Liste! o.O Sehr seltsame Dinge passieren hier.

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 35989 - 16. Dezember 2020 - 1:13 #

Ich glaub es gab einen DU-Beitrag von... Labrador Nelson, vielleicht?

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55549 - 17. Dezember 2020 - 10:41 #

Hatte ich gar nicht auf dem Radar, und ist sogar im Game Pass. Super, vielen Dank für den guten Check!

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 35989 - 17. Dezember 2020 - 11:04 #

Ja, gerne und danke.:-)

Ich habe ziemlich lange an dem Check gesessen. Star Renegades finde ich nämlich verdammt schwer einzuordnen. Trotz meiner 15 Stunden Spielzeit habe ich ja recht wenig von den Roguelite-Optionen erlebt, die Erfolge oder zum Beispiel die Produktseite bei Steam versprechen noch einiges an Inhalten.

Ich werde aber wohl nicht tiefer in das Spiel einsteigen, so spannend viele der Kämpfe auch sind, bemerke ich bereits Ermüdungserscheinungen.

Aber ich bin gespannt, ob dir Star Renegades gefällt. Die Kämpfe zum Beispiel finde ich wesentlich gelungener als bei Iratus. Dafür bietet der Vampirfürst mehr drumherum. Mmmhhh, vielleicht passt der Vergleich auch nicht ganz...