MoMoCa #376

MoMoCa 14.12.20: Unser Twitch-Event steht an & Fragerunde XXL
Teil der Exklusiv-Serie GG-Podcast

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 54511 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

14. Dezember 2020 - 14:32 — vor 11 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

Jörg und Hagen laden euch zum launigen Twitch-Event am Freitag ein, geben ein Update zur Performance von Cyberpunk 2077 auf PS4 Pro und beantworten eine ganze Fülle an User-Fragen.
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

An diesem Montag kredenzen euch Jörg und Hagen einen extralangen Podcast – schließlich ist es der vorletzte MoMoCa des Jahres 2020 und da darf man auch mal in die Vollen langen.  Die beiden verraten euch, was euch diese Woche auf GamersGlobal erwartet und woran wir schon für die Zeit zwischen den Jahren feilen. Sie stellen außerdem vor, worauf ihr euch diesen Freitag beim GG-Twitch-Event freuen könnt und beantworten eure User-Fragen, die dieses mal wirklich in Hülle und Fülle eingegangen sind. Alle Themen im Überblick:

  • 0:00:44 Einen schönen Montag wünschen Jörg und Hagen
  • 0:02:22 Update zu Cyberpunk 2077: So ist die Performance auf PS4 Pro
  • 0:09:28 Ihr diskutiert fleißig unsere Inhalte zum Ausnahme-RPG von CD Projekt RED. Gerade die Testnote regt zu Diskussionen an.
  • 0:22:45 Als Gegenleistung für eure Spenden in der Weihnachtsaktion 2020 stellt sich Hagen in seinem Nemesis-Video dem Surgeon Simulator 2 
  • 0:24:24 Wo stehen wir bei der Weihnachtsaktion 2020?
  • 0:28:18 Der Blick auf das aktuelle Weltgeschehen stimmt nicht so positiv
  • 0:33:34  In der Sonntagsfrage wollten wir mehr über eure Spielepläne zum Weihnachts-Lockdown erfahren
  • 0:36:45 Die GG-Woche in der Vorschau: Neben Hagens Nemesis-Video erwartet euch ein neues Jörgspielt zu Caves of Qud und eine Preview zum Kelten-RPG Gods Will Fall von Benjamin. Lasst dann die Woche mit uns am Freitag, den 18.12.2020 ab 17 Uhr in unserem Twitch-Event ausklingen. Wir spielen, beantworten eure Fragen und veranstalten einen Live-WoSchCa!
  • 0:44:29 Die erste der vielen, vielen User-Fragen diese Woche stammt von Q-Bert: Wie viel unserer Zeit verteilt sich auf welche Arbeitsbereiche?
  • 0:46:13 Außerdem interessiert ihn, wer von uns bestimmte Aufgaben betreut
  • 0:48:16 Letzte Frage von Q-Bert: Ist die Elex-Komplettlösung der meistaufgerufene Inhalt auf GG?
  • 0:49:33 euph und Wunderheiler wüssten gern, wie häufig die Audio-Tests genutzt werden
  • 0:53:54 Henmann fragt, ob Jörg nach Cyberpunk 2077 noch immer dieselbe Note an Assassin's Creed Valhalla geben würde
  • 0:55:50 Wieder ein Triple, diesmal von Sokar. #1: Wie wäre es, verdiente GG-User öfter in Podcasts einzuladen?
  • 0:56:28 Frage #2 von Sokar:  Wäre ein Filter nach Erscheinungsjahr für das Archiv machbar?
  • 0:56:52 Frage #3 von Sokar: Könnte die Vorschau der wöchentlichen Spielereleases nicht kratikuliert werden?
  • 0:58:30 advfreak fragt für Kultboy nach einer Übersicht, welche Spiele in welcher Retro Gamer behandelt wurden
  • 0:59:40 prinsee will wissen, ob Game Two für deren aggregierte Top-20 des Jahres auf uns zugekommen ist
  • 1:00:00 LRod sieht Cyberpunk 2077 auf Konsolen zu Unrecht abgewertet
  • 1:02:55 Hat sich unser Aufwand für Cyberpunk 2077 gelohnt, frug Danywilde
  • 1:04:50 Die abschließende Frage von Bruno Lawrie dreht sich um das SNES und Megadrive als Plattformen in Steckbriefen
  • 1:06:08 Danke fürs Zuhören, seid gerne am Freitag auf Twitch dabei und bis bald!
Hagen Gehritz Redakteur - P - 54511 - 14. Dezember 2020 - 14:34 #

Viel Spaß mit dem epischen MoMoCa!

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 14. Dezember 2020 - 14:42 #

Überlängenalarm...

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 14. Dezember 2020 - 14:58 #

Das ist doch sicherlich der längste, den ihr je hattet?

Wunderbar, der reicht jedenfalls für zwei Wochen

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 14. Dezember 2020 - 16:12 #

So lange es keinen Überlängezuschlag gibt :-)

Slaytanic 24 Trolljäger - - 58126 - 20. Dezember 2020 - 0:06 #

...das gefällt mir. ;)

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29197 - 14. Dezember 2020 - 15:28 #

Absolut Pro Wertungsdiskussion!

Gerne auch mit nur dem (Haupt-)tester und einem der es nicht gespielt hat oder einem User (und/oder ohne Wertung). Oder als eine Liebhaber-Nische, in denen Jörg z.B. Hagen ein obskures Runden-Strategiespiel näherbringt (so eine Art Jörg spielt zum Hören, mit ggf. schlauen Nachfragen).

Ridger 20 Gold-Gamer - P - 24783 - 15. Dezember 2020 - 6:54 #

So eine Art „Jörg spielt, Hagen hört“? Fände ich auch interessant. :)

Phoncible 20 Gold-Gamer - - 23324 - 14. Dezember 2020 - 16:53 #

Welchem Spiel hätte ich eine 10 gegeben...? Gute Frage.
Weder Cyberpunk (was mir Spaß macht, aber nicht begeistert) noch Last Of Us 2 (dem ich gar nichts abgewinnen kann) wären für mich 10er Kandidaten. Wenn ich Technik und Spielspaß zusammen nehme, würde ich die Höchstwertung in den letzten paar Jahren am ehesten für Spider-Man (besonders noch in der Remaster Version für die PS5) und Fire Emblem Three Houses ziehen.
Aber das ist eben das Ding bei der subjektiven Meinung: Was mich begeistert, findet ein anderer vielleicht nur gut und eine dritte hält mich für wahnsinnig. :-)

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 14. Dezember 2020 - 18:01 #

Du bist doch wahnsinnig!!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 595596 - 14. Dezember 2020 - 16:50 #

Hui, extralange Ausgabe. :) Dann mal los. ;)

*Play*

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55634 - 14. Dezember 2020 - 17:05 #

Das ist ja ein MoMoMoCa. MonsterMontagMorgenCast.

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14949 - 14. Dezember 2020 - 17:14 #

Dann muss ich mal zusehen das ich am Freitag bis 17 Uhr mit der Arbeit fertig bin.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 595596 - 14. Dezember 2020 - 17:19 #

Die Extra-Portion Motivation hast du ja jetzt. ;-)

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14949 - 14. Dezember 2020 - 17:27 #

Motivation trifft auf Arbeitsmenge.

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 73122 - 14. Dezember 2020 - 17:27 #

Der Justizminister von Sachsen-Anhalt ist übrigens eine Justizministerin. ;)

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 23402 - 14. Dezember 2020 - 17:45 #

Wo kommt denn der Twitch Stream auf einmal her? Das ist ja mal eine schöne Weihnachtsüberraschung :) (vermutlich hab ich das blos irgendwo verpasst...) )

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 14. Dezember 2020 - 17:51 #

Ganz frisch in der Weihnachtsaktion freigeschaltet. Ich war allerdings auch überrascht, dass er schon so schnell kommt. :-)

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 14. Dezember 2020 - 18:18 #

Ich denke, das Twitch Event stammt doch noch aus der letzten Weihnachtsaktion, oder?

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 14. Dezember 2020 - 18:38 #

Hast Recht, das aus der aktuellen soll ein Ausblick aufs nächste Jahr werden und im Februar kommen. Noch besser, mehr Twitch für uns. :-)

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14949 - 14. Dezember 2020 - 17:50 #

Die beste Diskussion über die Qualität von Cyberpunk 2077 die ich bisher gesehen habe war über die Gullydeckel im Spiel. Das wären ja deutsche Modelle und die gäbe es in den USA garnicht. Und dann auch noch die für Bürgersteige und nicht für Strassen. Die würden überhaupt nicht genug Last aushalten.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 14. Dezember 2020 - 23:41 #

Es gibt wohl auf Change.org sogar eine Petition, die Deckel zu ändern ^^

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111350 - 15. Dezember 2020 - 11:18 #

Das erinnert mich an die Müllcontainer in Crysis. Die hatten die Koreaner auch direkt vom deutschen Bauhof.

TheRaffer 21 Motivator - - 27923 - 14. Dezember 2020 - 18:27 #

Juhu, habe es geschafft einen MoMoCa am Erscheinungstag zu hören :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 595596 - 14. Dezember 2020 - 20:40 #

Hast du schon Weihnachts-Urlaub? ^^

TheRaffer 21 Motivator - - 27923 - 15. Dezember 2020 - 8:16 #

*hüstel* Äh...leider noch nicht. Sagen wir meinem Büronachbarn war es egal, was in meinem "Radio" läuft... ;)

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 15. Dezember 2020 - 8:43 #

Ein Hoch auf die Nachbarschaft! ;)

TheRaffer 21 Motivator - - 27923 - 15. Dezember 2020 - 9:45 #

Da hat wirklich eine große Kulanz Einzug gehalten, seit es Homeoffice gibt. ;)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 595596 - 15. Dezember 2020 - 15:47 #

Na, das ist doch mal positiv. ;-)

Claus 30 Pro-Gamer - - 299371 - 14. Dezember 2020 - 18:34 #

Ha! 5 Wünsche haben wir frei!
Als erstes wünschen wir uns 10 weitere freie Wünsche!
:D

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 14. Dezember 2020 - 19:56 #

Was man südlich des Weißwurstäquators "Spreißel" nennt, hieß bei uns immer "Splitter". Keine Ahnung, ob das regional oder hochdeutsch ist...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 14. Dezember 2020 - 20:15 #

Bitte richtig aussprechen: Schbreißel.

Nur, damit du auf deiner nächsten Expedition von den Einheimischen verstanden wirst.

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 15. Dezember 2020 - 5:49 #

Eine Expedition wie 1866 südlich des Main wäre da wohl mal sinnvoll.

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 36780 - 14. Dezember 2020 - 20:36 #

Ich hatte, hier in München, mal eine Erste-Hilfe Fortbildung und es ging auch um Fremdkörper und ob die entfernt werden sollten oder nicht. Und da fragt der Prüfer mich ob ich denn einen „Spreißel“ entfernen würde oder lieber versorge und dann ins Krankenhaus fahren würde. Da hab ich erst einmal gegengefragt ob er mir denn liebenswerterweise erklärt was denn so ein Spreißel-Dings ist, dann kann ich ihm auch sagen was ich damit mache.
Der wusste dann gleich das ich nicht aus Bayern komme...

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14949 - 14. Dezember 2020 - 21:38 #

Der hat mit dir dann bestimmt direkt mal eine Weißwurst gezuzzelt. ;)

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 14. Dezember 2020 - 23:37 #

Ich komme aus Bayern und habe in den knapp dreißig Jahren, die ich dort verbracht habe, niemals jemanden eine Weißwurst zuzzln sehn.

Ich halte das mittlerweile für ein Schauermärchen ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 15. Dezember 2020 - 7:41 #

Oh doch. Oh doch...

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 36780 - 15. Dezember 2020 - 8:26 #

Ich habe auch schon ein paar gesehen. Aber häufig sieht man das nicht, zumindest nicht in München. Aber vielleicht gehe ich auch nur zu selten Weißwürste essen. Oder wie ich anfangs immer gesagt habe...“Weißwürstchen“....da haben die hier aber geschaut.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 58223 - 15. Dezember 2020 - 9:02 #

Faszinierend. Anscheinend sind die Münchner sanftmütiger als vermutet. "Weißwürstchen". Dass sie dich da nicht aus der Stadt gejagt haben...
Mal ganz davon abgesehen kann ich nicht verstehen, wie man dieses Zeug essen kann :)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 15. Dezember 2020 - 10:17 #

Im Ernst? Weißwürste sind extrem lecker (also wenn von guter Qualität und nicht von Unwissenden erwärmt). Weiß nicht, was man da als Fleischesser eklig finden kann.

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 15. Dezember 2020 - 10:26 #

Fangen wir mit der weichen Masse an? Und dann noch der süße "Senf"? Und dabei müsste zumindest in Bayern doch ein kulinarisch guter Einfluß aus Österreich rüberstrahlen? Dass die Badener, Württemberger und Hohenzollern (Süd) kulinarisch aus Frankreich verdorben wurden, ist jetzt weniger überraschend.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 10:40 #

Also ich kann mich für ein paar gute vom bayrischen Metzger und nicht aus dem Discounter auch sehr erwärmen.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 58223 - 15. Dezember 2020 - 10:54 #

Ja, im Ernst. Ich verstehe es ja selber nicht, aber ich kann mit den Dingern nichts anfangen. Ich war in Kindheit und Jugend oft bei meiner Münchner Verwandschaft und sie haben alles versucht. Aber ich mag Weißwürste einfach nicht. Und der Senf macht es nicht besser.
Macht aber nichts. Es gibt genügend andere leckere Sachen :)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 11:08 #

>Es gibt genügend andere leckere Sachen :)

Da sagst du was....

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 15. Dezember 2020 - 12:39 #

Muss ja auch nicht. War aber ehrlich verwundert, weil es halt kein Ekelfrass wie die gefürchteten schwäbischen Kuddeln ist.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 58223 - 15. Dezember 2020 - 12:50 #

Ja, die gibt es auch noch. Jede noch so gute regionale Küche braucht einen ekligen Frass, den man den Touristen servieren kann. ;)
Ich bleibe bei Maultaschen und Kässpätzle.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 13:10 #

Mmmmh, auch lecker.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 58223 - 15. Dezember 2020 - 13:12 #

Wenn das alles mal wieder geht, lade ich Dich / Euch gerne zu uns ein. Kässpätzle sind eines der wenigen Dinge, die ich nach Ansicht meiner Frau wirklich gut mache ;)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 13:27 #

Das klingt doch sehr gut und eines der Essen, die in meiner Familie wirklich jeder vorbehaltlos isst. Meinen Sohn lass ich dann allerdings besser zuhause, solche Berge kannst du gar nicht produzieren, wie der davon verdrücken kann ("ich wachs doch noch") :-)

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 15. Dezember 2020 - 13:43 #

Wir Nordhessen haben das nach Südhessen in Form von Apfelwein und Handkäse ausgelagert.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 13:45 #

Und futtert munter eure alte Wurst ;-)

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29197 - 16. Dezember 2020 - 12:29 #

Natto ist für Leute mit Geschmack auch kein Ekelfraß ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 12:46 #

Hmmm. Also ich würde jede Wette eingehen, dass von 100 nicht-vegetarischen Probanden, denen man beides anbietet, nach dem ersten Bissen 99 für die Weißwurst plädieren. Außer in Japan, natürlich, da wären es... 80? Habe zumindest gelesen, dass Natto auch vielen Japanern nichts gibt :-)

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 15. Dezember 2020 - 12:12 #

Auf jeden Fall! Positiv überrascht haben mich auch die Weißwürste in Franken, etwas würziger als die Münchner aber auch sehr lecker.

Das erste Abendessen, wenn ich in Bayern einlaufe, sind ganz klar Weißwürste. Besuch aus Bayern wiederum braucht sich in Berlin ohne Weißwürste gar nicht blicken lassen.

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 36780 - 15. Dezember 2020 - 12:02 #

Na ja, im Büro wollten sie mich fast mal an die Wand stellen als ich die Weißwürste mit Remulade statt mit süßem Senf essen wollte.
Aber der süße Senf passt da mit am besten zu, das muss ich zugeben.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 15. Dezember 2020 - 12:13 #

Uaah ... *schauder* - holt Hammer und Nägel!

Hyperbolic 19 Megatalent - P - 14949 - 15. Dezember 2020 - 12:05 #

Ich bin ja Rheinländer. Als meine Nichte nach Bayern gezogen ist und dort geheiratet hat sollte es als Mitternachtssack Bratwürste geben. Was hat das bayerische Catering gemacht? Weisswürste gegrillt!

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 15. Dezember 2020 - 12:16 #

Das können keine echten Bayern gewesen sein. Nie, niemals, nie würde man auf die Idee kommen, eine Weißwurst zu grillen. Wie pervers!

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 36780 - 15. Dezember 2020 - 12:39 #

Stell ich mir lecker vor....nächsten Sommer mal testen...

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 15. Dezember 2020 - 12:40 #

Wer Weißwürste grillt, grillt auch Hunde.

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 36780 - 15. Dezember 2020 - 13:25 #

Hmmm, Hot Dog....

Crizzo 19 Megatalent - 13960 - 15. Dezember 2020 - 13:37 #

und dann klein schneiden und mit Curry-Soße essen, korrekt?

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 36780 - 15. Dezember 2020 - 14:02 #

Wahlweise, gib aber auch andere leckere Soßen

MiLe84 10 Kommunikator - P - 442 - 15. Dezember 2020 - 18:50 #

Jemand der Weißwürste mit Besteck ißt gehört geteert, gefedert und des Landes verwiesen.

München hat ja, nebenbei bemerkt, nur noch am Rande mit Bayern zu tun ;)

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 15. Dezember 2020 - 19:10 #

Bin ja tatsächlich auch im Rest von Bayern herumgekommen ;)
Den allerhärtesten Dialekt, den selbst ich nicht mehr verstehen konnte - es war einfach chancenlos - habe ich übrigens in München von einem Münchner vernommen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 13:49 #

Also ich finde, die Hände kleben dann immer so, nutze lieber Messer und Gabel und meine ganz persönliche Häutungstechnik.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 6:40 #

Also hier (Südhessen) ist das auch ein Splitter.

Claus 30 Pro-Gamer - - 299371 - 15. Dezember 2020 - 7:37 #

Steht so auch schon in der deutschen Bibel eines gewissen M. L.
:)

Player One 15 Kenner - P - 3259 - 14. Dezember 2020 - 22:56 #

Ich glaube Jörg, dass er nach wie vor zur vergebenen Note steht und nach dem Patch bin ich mit der Version auf der Xbox One X auch durchaus zufrieden, trotzdem gibt es noch einige Dinge die mich manchmal sehr nerven.
Beispiele:
- Ich will zur nächsten Mission fahren und ein Auto kapern und bewusst nicht meine eigenes Fahrzeug herbei rufen. Ich stehe dann fast eine Minute in einer Megacity auf einer Kreuzung, die wie ein Autobahnkreuz aufgebaut ist, und es kommt kein einziges Fahrzeug. Nach heutigen Maßstäben müssten da Hunderte kommen. Klar, das kann man so nicht darstellen aber in diversen GTAs oder ähnlichen Spielen habe ich einen gewissen Traffic.

- Die Menüs; wem gefallen diese Menüs? Zumindest auf Konsole, mit etwas Abstand zum Fernseher. Das ist alles so winzig klein. Geht das grösser? Hab ich in den Einstellungen etwas übersehen?

- Die First-Person-Perspektive. Zugegeben Geschmacksache.

- Die Loot-Flut

- Die Braindance-Sequenzen finde ich nervig. Durch insgesamt 3 Optionen switchen zu müssen, für den ultimativen Erkenntnisgewinn, das ist mir zuviel. Audio, Visuell und Thermal, hab ich keinen Bock drauf aber vielleicht springt der Funke noch über, wenn ich das im Spiel öfter gemacht habe.

Da ich erst 7-8 Stunden auf der Uhr habe könnte sich meine Einstellung zu diesen Themen natürlich noch ändern und unabhängig davon habe ich Spaß mit Cyberpunk und wenn es so weiter geht wie ich hoffe, wird es von mir persönlich eine 8.5 bis 9.0 erhalten. Einen Witcher 3 wird es bei mir nie verdrängen können, in diesem Spiel war ich von Anfang an mitten drin, ohne dass ich irgendwelche Steurungsoptionen oder Skills nicht auf Anhieb kapiert hätte. Da war ich von Minute 1 mit grossen Kinderaugen dabei und habe es regelrecht verschlungen. Das ist natürlich der persönlichen Vorliebe geschuldet, Megacity gegen mittelalterliches Szenario, ich bitte euch, da hat die Megacity keine Chance.
Zu Jörgs Frage in Bezug auf Spiele mit der Note 10; die gibt es für mich noch nicht. Aber viele AAA-Titel der letzten Jahre waren nah dran.
Wenn die Story von Cyberpunk allerdings hält, was sie in den ersten Stunden verspricht, dann könnte ich hier vielleicht noch den Gang nach Canossa antreten.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 7:02 #

Die Menüs finde ich an sich okay, ich sitze aber auch recht nah am Fernseher und da gibt es schon ein paar Schriften, die echt klein geraden sind. Für die Switch wären die auf jeden Fall nichts :-)

Loot gibt es schon eine Menge, was ja aber auch nicht unrealistisch ist. Man muss ja auch nicht alles einsammeln ;-)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 7:00 #

Ui, gleich 3x namentlich im MoMoCa erwähnt zu werden ist fast zu viel der Ehre ;-)

Zu meinem Kommentar unter dem Test stehe ich weiterhin, auch wenn ich da wahrscheinlich nicht die besten Beispiele gebracht habe. Staus von abgestellten Autos gibt es natürlich auch in anderen Open-World-Spielen und letztlich ist es mir bisher eigentlich egal, auf welche Weise das Spiel diese auflöst. Und da ich an sich relativ wenig mit fremden Leuten quatsche, ist es auch kaum spielrelevant, was mir die NPC für teils unsinnige kurze Sätze antworten, wenn ich sie anspreche. Das alles sind nur Kleinigkeiten, die auch ein (in vielen Augen fast) perfektes Spiel nicht schlechter machen. Aber sie vielen mir eben auf, ganz bestimmt aber nur deshalb, weil ich bisher lange nicht so begeistert davon bin, wie ihr in eurem Test.

Die Geschichte in der Bar halte dich dann aber weiterhin für etwas, was einem die Immersion rauben kann. Und gerade da bist du Jörg sonst doch auch gerne mal empfindlich. Ich wiederhole mich da zwar, aber ich laufe im Club mit den gefährlichsten Leuten der Stadt rum und keinen interessiert es, was ich mache. Gerade in diesem nicht beliebigen Raum hätte da für mich etwas mehr reingehört. Wenn ich da an den Rockerclub im Nachbarort denke, den es früher gab, da gab es schon für einen schiefen, falschen Blick mindestens eine Ansage wenn nicht mehr und in Cyberpunk passiert da gar nichts.

Aber du hast auch recht, es sind noch ganz andere Dinge, die dazu führen, dass ich dem Spiel immer noch keine 10 geben würde. Die vielen Spielmechaniken, die nicht ordentlich erklärt werden, hast du angesprochen. Auch ich habe nach mittlerweile mehr als sieben Stunden immer noch nicht verstanden, was die verschiedenen Hacks bewirken und wie ich sie gut einsetzen kann. Die Autos steuern sich nicht wirklich toll (was verschmerzbar ist). Die Gegner in den beiden größeren Shooter-Parts bisher haben sich jetzt auch nicht unbedingt sonderlich schlau verhalten usw.

Das alles gibt es auch in anderen Spielen und nachdem ich gestern nochmal knapp zwei Stunden gespielt habe (obwohl ich nur ein wollte, um wenigstens noch ein bisschen Schlaf zu bekommen) fühlte sich das auch alles besser an. Aber (noch) wirkt das für mich nicht wie eine 10 - auch wenn ich mir da natürlich noch kein abschließendes Urteil bilden kann, da ihr mir dann doch einiges an Spielzeit voraus habt. Und wer weiß, vielleicht bekomme ich ja noch während meines Spiels die ganzen Effekte, die die Optik nochmals deutlich besser machen werden. Die vermisse ich dann tatsächlich irgendwie schon.

Zudem will ich nicht verschweigen, dass ich schon auch erkenne, was das Spiel alles richtig macht. Zumindest auf der PS5 läuft das wirklich sehr geschmeidig, ich hatte bisher auch noch keinerlei Abstürze. Die Ladezeiten sind für ein Open-World-Spiel super (wenn ich da an Kingdom Come Deliverance auf der normalen PS4 zurückdenke). Die Zwischensequenzen, die Synchro und der Aufbau der Story ist (nach dem holprigen Start, der mir nicht gefallen hat) sehr gut.

Für mich persönlich ist Cyperpunk derzeit eine 8 bis 8.5, mit der Tendez, dass daraus auch eine 9 werden kann. Für eine 10 wird es bei mir ganz bestimmt auch zum Ende nicht reichen. Aber da in meinem Umfeld mehr Leute so begeistert sind wie ihr, als so "enttäuscht" wie ich, wollte ich mit meinem Kommentar unter dem Test eure Note auch nicht in Frage stellen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 15. Dezember 2020 - 12:40 #

Danke, dass du es sportlich nimmst und noch mal ausführlich Stellung beziehst :-)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 12:46 #

Klar doch, kleine Seitenhiebe muss man doch wegstecken können. Die zwei Erwähnungen hier im MoMoCa decken ja bei weitem nicht jeden Seitenhieb meinerseits in Sachen Alien Isolation ab :-)

Zudem hattest du ja nicht unrecht, dass ich für meinen bisher nicht ganz so euph(orischen) *haha* Eindruck von Cyberpunk nicht unbedingt die besten Argumente gebracht habe ;-)

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 15. Dezember 2020 - 15:03 #

Endlich weiß ich, wofür der Name euph steht! :D

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 15. Dezember 2020 - 16:09 #

Und ich dachte, er steht für Euphemismus.

paschalis 28 Endgamer - - 137328 - 15. Dezember 2020 - 16:19 #

Ich dachte für seine (h)euphigen Kommentare :-)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 17:43 #

LOL, sehr gut :-) Aber ihr liegt alle falsch

Crizzo 19 Megatalent - 13960 - 15. Dezember 2020 - 18:05 #

Euphelia, jetzt sag schon :D

Crizzo 19 Megatalent - 13960 - 15. Dezember 2020 - 9:06 #

User-frage:
Bugs sind so alt wie die Spiele selbst und viele Spieler finden sie und beschweren sich in socialmedia. Aber kennt ihr eine Möglichkeit diese auch beim Entwickler zu melden (Bugtracker o. ä.) oder macht das sogar öfter selbst?

User-Frage: 2
Was würdet ihr privat beim Spielen nie machen, aber bei einem Spieletest ist es quasi obligatorisch? (zielt aufs Spielen selbst ab, nicht Video/Screenshots aufnehmen)

Funatic 18 Doppel-Voter - - 11903 - 15. Dezember 2020 - 9:36 #

Eigentlich wollte ich mich zum Thema Corona nicht äussern, schon gar nicht auf meiner liebsten Spieleseite aber Jörgs flapsiger Kommentar: Nicht die Politiker sondern wir, die Bevölkerung, haben etwas falsch gemacht" hat mich dann doch echt angepisst.
Das Ausland bestätigt uns geschlossen eine sehr hohe Pandemiedisziplin und ich denke, man konnte auch sehen, dass bis auf ein paar Spinner und leichtsinnige Jugendliche sich die überwätigende Mehrheit an die Vorgaben gehalten hat. Jetzt mit dem Finger auf die Bürger zu zeigen und ihnen die Schuld am zweiten Lockdown zu geben finde ich echt frech.
Der Grossteil der Politiker konnte nicht mal in Zeiten einer Pandemie ihr Ego zurückhalten und an einem Strang ziehen. Die Ministerpräsidenten wollten jeder auf starken Mann machen, Vorschläge wurden zerredet und jeder hat sein eigenes Süppchen gekocht und sich als toller Landesvater darstellen. Das war wirklich übel anzuschauen.
Dann wurden Cafes und die restliche Gastro geschlossen. Die Betreiber hatten oft massiv aufgerüstet was Luftfilter angeht, Plätze wurden reduziert, Maskenpflich etc. Was passierte? Die Leute trafen sich halt privat, da sie es offiziell durten, vermehrt auf nen Kaffee oder zum Essen. Ohne Maske, ohne Luftfilter und oft in viel zu engen Räumen. Und schon gingen die Infektionszahlen im privaten Raum nach oben! Ups!
Thema Schulen: Jörg hat ja schon mehrmals berichtet, dass die Einschläge näher kommen, da Tochti 1+2 infizierte im Schulumfeld haben. Bei meinen Jungs genau das Gleiche. Ich höre Ständig vn infizierten Mitschülern und Klassenschliessungen. Der Schulbetrieb wird aber zwanghaft aufrechterhalten. Ich vermute mal, weil sich nun reächt, dass man jahrelang im Bildungsbetrieb gespart hat. Die Schulen haben oft gar nicht die Infrastruktur für Homeschooling und wenn ich dann mitbekommen, dass Lehrer, von den technischen Kentnissen her, nicht mal ein Zoommeeting hinbekommen ist das einfach politisches Versagen. Deshalb stapeln sich die Schüler weiter in Bus und Bahn.
Und nun kommt noch der Einzelhandel drann. Nachdem Jens Spahn noch vor ein paar Wochen gesagt hat, Zitat: "Man würde mit dem Wissen heute, das kann ich Ihnen sagen, keine Friseure mehr schließen und keinen Einzelhandel mehr schließen." Wird jetzt in ner Hauruck Aktion der Einzelhandel geschlossen und nach dem Ostergeschäft fällt nun auch das Weihnachtsgeschäft weg. Das wird etliche mittelständische Unternehmen die Existenz kosten. Komischerweise sagen zig Experten, dass der Einzehandel keine Hotspots sind. Maskenpflicht, Desinfektinsspender, Einlasskontrolle etc. wirken. Ich bin kein Experte abe rich kann sagen, dass wir ein Unternehmen mit 80 Mitarbeitern sind, die täglich mit hunderten Kunden zu tun haben. Nach einem dreiviertel Jahr Corona hatten wir genau EINEN Kollegen, der positiv getestet wurde. Und der hatte sich im privaten Umfeld, bei seiner Freundin, infiziert. Da die Politik aber unbedingt Weihnachtsfest und Silvester erlauben wollte gab es diesen unsäglichen Lockdown light der gar nichts gebracht hat, was im Vorfeld auch von vielen so prognostiziert wurde. Jetzt wird im Panikmodus mit dem Hammer drauf gehauen,weil man die letzen Wochen keine Strategie entwickelt hat. Als Krönung muss man sich von einem Herrn Müller (OB Berlin) an hören "Wieviele Tote sind dem Einzelhandel das Weihnachtsgeschäft wert" während in seiner Stadt seit Monaten Wild West mentalität herrscht. Mein Bruder lebt dort und was da im Sommer an Partys abging, man kennt es ja teilweise aus dem Fernsehen, ist echt nicht lustig. Aktuell gibt es dort sogar kleine Weihnachtsmärkte, wo die Leute fröhlich Glühwein trinken. Aber klar, immer mit dem Finger auf Andere zeigen um von seinen Fehlern abzulenken. Sorry wenn ich mich dann doch etwas in Rage geschrieben habe aber den Kommentar von Jörg fand ich einfach, mit verlaub, Bullshit!
Und bevor jetzt irgendwelche Querdenker beifall klatschen, geht euren Aluhut irgendwo anders tragen! Bis Ende des Sommers fand ich die Massnahmen der Regierung sehr überlegt und auch Nachvollziehbar. Aber danach kamen halt Machtkämpfe und politisch motivierte Entscheidungen ins Spiel, die die Bevölkerung jetzt auslöffeln darf.
Rage Ende!

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 15. Dezember 2020 - 9:48 #

#aluhuetematters

Funatic 18 Doppel-Voter - - 11903 - 15. Dezember 2020 - 11:04 #

Du Arsch! ;-)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 10:03 #

Das die Politik ihren Teil dazu beigetragen hat, steht glaube ich auch außer Frage. Aber Jörg hat auch recht, wenn er sagt, das wir auch mit Schuld sind. Denn sowohl Experten als auch Politik haben immer wieder betont: Kontakte vermeiden ist das Gebot der Stunde und eine der effektivsten Möglichkeiten, Infektionen zu vermeiden.

Wenn die Gastro geschlossen wird und sich dann Leute trotzdem privat, in großen Gruppen ohne Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln treffen, dann ist das nicht Schuld der Politik, sondern die Schuld der Leute, die das trotz Verbot getan haben.

Die ganze Situation jetzt ist daher eben von uns allen verbockt. Weder nur von uns Bürgern noch nur von der Politik. Letzteren fällt halt nun einiges auf die Füße, was vorher sträflich vernachlässigt wurde, insbesondere in der Schulpolitik. Die für Fernunterricht notwendige Infrastruktur, Schulungen usw. stampft man dann halt nicht mal eben aus dem Boden, selbst wenn daran im Sommer konsequent gearbeitet worden wäre (was wohl eher nicht der Fall ist).

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55634 - 15. Dezember 2020 - 18:32 #

Es ist halt völlig weltfremd zu glauben, die Leute gehen morgens zur Arbeit und setzen sich den Rest des Tages alleine oder mit Partner in ihre Wohnung. 1 Jahr keine privaten, sozialen Kontakte. Klar passiert das nicht. Und genau deshalb müssten eigentlich die Restaurants aufbleiben. Die sind sicherer als die privaten Treffs. Laut den Zahlen vom RKI gab es auch, prozentual am Gesamtgeschehen, praktisch keine Ansteckungen in der Gastro. Dass man die dann zumacht ist völlig krank. Es war außerdem nicht verboten sich privat zu treffen und auch in Hotspots geht das vor 9 Uhr immer noch (oder man bleibt halt auf dem Sofa über nacht).

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 19:49 #

"Es war außerdem nicht verboten sich privat zu treffen und auch in Hotspots geht das vor 9 Uhr immer noch".

Eben, es war nicht verboten, also haben sich viele Leute trotzdem "vogelwild" mit anderen Leuten getroffen - war ja erlaubt. Wäre die Bevölkerung da konsequenter und selbstverantwortlicher gewesen, hätte das einiges gebracht. Es geht dabei auch nicht darum, sich überhaupt nicht mehr mit anderen zu treffen. Aber wenn ich da teilweise von Arbeitskollegen gehört habe, die sich quasi jeden Abend mit jemand anderem getroffen haben ("Waren doch immer nur zwei und das ist doch erlaubt"), dann kann ich nur mit dem Kopf schütteln und feststellen, dass die nicht verstanden haben, um was es hier gerade geht.

Und ob Restaurants wirklich sicher sind? Wir waren doch schnell offenbar an einem Punkt, wo man die Quelle der Infektion überhaupt nicht mehr nachvollziehen konnte. Zudem fand ein Großteil der Bewirtung doch bis Oktober noch im freien statt. Wie gefährlich das im Innenraum dann gewesen wäre, haben wir ja nie so richtig ausgetestet. Und ich habe da auch eine Bandbreite in verschiedenen Betrieben gesehen von "Corona? juckt mich nicht bis zu den genannten Luftfiltersystem und deutlich reduzierten Tischen. Das die Schließung der Gastro daher "völlig krank" war, halte ich doch für etwas übertrieben.

Bei uns gibt es übrigens auch eine Ausgangssperre ab 21 Uhr - Übernachten ist dabei auch nicht erlaubt. Personen, die nicht in unserem Kreis wohnen, müssen selbigen bis 21 Uhr auch verlassen haben. Zumindest theoretisch, kommt ja keine Polizei vorbei.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55634 - 15. Dezember 2020 - 20:33 #

Mein Punkt war, du hast abet gesagt, es war verboten. "Wenn die Gastro geschlossen wird und sich dann Leute trotzdem privat, in großen Gruppen ohne Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln treffen, dann ist das nicht Schuld der Politik, sondern die Schuld der Leute, die das trotz Verbot getan haben."

TROTZ VERBOT

War nicht verboten. Das es nicht clever ist, Privatpartys zu veranstalten, sehe ich genau so. Aber es ist doch dumm zu erwarten, dass sich 1 Jahr lang niemand mehr trifft. Und der sicherste Ort sich zu treffen (mal abgesehen vom zB wandern) war in den Restaurants usw, die massiv aufgerüstet haben, für viel Geld. Mit Überwachungsmöglichkeit. Mit Hygienekonzept. Mit Listen, auch wenn da manche Donald Duck heißen. Ein Ort, an dem es laut RKI kaum Infektionen gab. Genau das zu verbieten, ist doch saudumm.

Und ja, Restaurants waren laut RKI Statistik kaum relevant. Obwohl man ja gerade da relativ easy nachverfolgen konnte!

Wir waren zB in einem Wochenendurlaub, direkt vorm ersten Beherberbungsverbot. Und da hatte ich definitiv ein sichereres Gefühl (Abstand, MASKEN, Desinfektionsmittel usw.) als auf der Arbeit (bei einer Behörde).

Die Probleme mit den Schulen (auch dem Weg dorthin) hat man konsequent ignoriert bzw schlimmer noch, gesagt, da kann nix passieren.

Bei unserer Ausgangssperre stand nur, man darf die Wohnung nicht verlassen. Gassi gehen und zB Verwandte in gerader Linie besuchen darf man. Durchreisen darf man auch.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 16. Dezember 2020 - 6:58 #

Mit deinem ersten Absatz hast du natürlich recht, da habe ich mich falsch ausgedrückt.

Es hat aber auch niemand erwartet, sich komplett für ein Jahr lang zu isolieren und niemanden mehr zu treffen. Aber es macht dann doch einen Unterschied, ob ich mich im Rahmen des erlaubten jeden Tag mit fünf verschiedenen Leuten treffe oder eben nur alle ein bis zwei Wochen mal mit zwei. Beides ist erlaubt, im ersteren Fall hast du nur ein vielfaches der Kontakte von denen, die besonnen auf möglichst viele Kontakte verzichten.

Und das ist für mich der zentrale Punkt: Das beste Mittel gegen eine Infektion ist halt einfach das Vermeiden von Kontakten. Hier wollte und konnte die Politik nicht, wie das vielleicht in China möglich war, alles verbieten. Also hat man eingeschränkt und an die Vernunft der Bevölkerung appelliert. Das hat bei vielen gut, bei vielen leider aber auch gar nicht geklappt, sodass wir halt dann doch auch als Bevölkerung mitversagt haben.

Wahrscheinlich fast jeder der Bereiche, die von einem Lockdown betroffen waren, hatte für sich grundsätzlich ein gutes Konzept - egal ob Restaurants, Friseure, Läden, Bundesliga-Vereine usw. Aber alle hätten/haben dazu geführt, dass die Bevölkerung weiterhin mehr oder weniger fröhlich das macht, was am Ende dann eigentlich verhindert werden soll: Quer durch die Gegend zu fahren.

Ja, viele Bereiche waren lt. Statistik kaum relevant. Aber wie aussagekräftig ist eine Statistik, wenn wir im Herbst an einem Punkt waren, an dem bei 80 Prozent der Fälle nicht klar ist, wo sich die Leute angesteckt haben (https://www.zdf.de/nachrichten/politik/corona-ansteckungsorte-risiko-100.html)?

Und ja, auch wir waren im Sommer im Urlaub an der Nordsee und fühlten uns dort sicher. Einen Abstecher nach Hamburg haben wir aber auch dort schon nach zwei Tagen abgebrochen, weil es dort eben an allen Ecken und Enden nicht mit dem Menschenverstand und den Konzepten geklappt hat. Überfüllte Fähren, Leute die keine Masken tragen, in drei von vier Lokalen/Restaurants hat sich niemand für unsere Daten interessiert, Abstände waren den meisten egal.

Wie schon gesagt, auch die Politik hat an vielen Ecken und Enden geschlafen. Auch wenn ich grundsätzlich dafür bin, dass die Schulen so lange es geht offen bleiben, fehlten hier bessere Konzepte sowohl für die Schule, als auch für den Weg dorthin. Ich bin daher auch froh gewesen, dass unser Schulträger schon vor einigen Wochen zumindest auf das Wechselsystem umgestellt und die Klassen dadurch halbiert hat. Und weil fast nichts im Bereich der Schulbusse gemacht wurde, sind unsere Kinder auch nur noch im absoluten Notfall damit gefahren und wurden sonst immer gebracht/geholt.

Insofern bleibe ich dabei, das Jörg absolut recht damit hat, dass es zu kurz gesprungen ist, nur auf die Politik zu schimpfen, sondern dass wir als Bevölkerung auch unseren Teil dazu beigetragen haben. Auch wenn ich mich wiederhole: Nur weil die Politik etwas nicht verboten hat, dürfen wir gerne unseren gesunden Menschenverstand nutzen und müssen nicht alles tun, nur weil es erlaubt ist. Machen wir in anderen Bereichen ja auch nicht.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 10267 - 16. Dezember 2020 - 8:59 #

Das stimmt. Ich sehe es aber trotzdem so: Angela Merkel als studierte Wissenschaftlerin hatte schon im Oktober auf einen harten Lockdown gedrängt. Das haben die Ministerpräsidenten verhindert. Jetzt, zwei Monate später, muss man sagen: Sie hatte Recht. Und die hohe Zahl der Todesfälle geht tatsächlich auch auf die Kappe der Landesfürsten und -fürstinnen. Da wurde in meinen Augen viel zu viel Wahlkampf gemacht. Söder fährt mit seiner "Harter-Hund"-Strategie aber Bayern genauso vor die Wand, was die Zahlen angeht, wie der eher gemäßigtere Laschet.

Aber natürlich hat auch Jörg Recht. Eine Kollegin fragte schon: Warum gehen die Zahlen so hoch, wenn sich die meisten an die Regeln halten? Eben, es sind nur die meisten, aber nicht alle. Und diese wenigen spreaden dann. Ich nehme mich da nicht aus. Ich bin beruflich noch bei "Massenterminen", gestern eine Gemeinderatssitzung, am Wochenende bei einer Jugendmesse. Ja, es tragen alle Masken, ja, es wird Abstand eingehalten. Aber wirklich wohl fühle ich mich dabei nicht. Und dann treffe ich mich ja auch noch regelmäßig, wenn es erlaubt ist, mit meiner Freundin in Österreich. Ich habe jetzt einen Flug gebucht über Silvester, weil es derzeit möglich ist, da ich als Lebenspartner weder bei ihr in Quarantäne muss, noch bei der Rückkehr nach NRW hier (das kann sich aber täglich ändern, weil die Einreiseverordnung geändert wird). Immerhin kann man bei Eurowings bis 40 Minuten vor Abflug kostenlos umbuchen...

Interessant waren außerdem die Studien aus England und Österreich, auf die gestern Christian Drosten hingewiesen hat. Wenn ich die richtig verstanden habe, sind es nämlich nicht die Alten oder Mittelalten, die häufig mit Corona infiziert sind, sondern vor allen Dingen Kinder und Jugendliche. Bei denen bricht zwar offenbar die Krankheit weniger aus, aber sie könnten dennoch ansteckend sein. Sollte das stimmen, muss man einfach sagen, dass das RKI und die Regierung versagt haben, denn Kinder wurden ja doch die meiste Zeit ausgenommen.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 16. Dezember 2020 - 9:12 #

Ganz deiner Meinung. Im Nachhinein bekommt aber auch die Bild Hetz-Kampagne gegen Drosten - da ging es ja um die Frage inwieweit Kinder zu den Infektionen beitragen - nochmal eine extra widerliche Note.

Thomas Schmitz Freier Redakteur - P - 10267 - 16. Dezember 2020 - 9:15 #

Damals, als ich noch bei einer Tageszeitung gearbeitet habe, habe ich gegen Mitternacht immer online auf die BILD-Seite geschaut, um zu gucken, was die so schreiben. Das habe ich mir aber schön abgewöhnt.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 16. Dezember 2020 - 9:36 #

Oh je die Bild, die gestern die Tipps raushaut, wo man am besten noch shoppen geht um nächste Woche dann mit einer Schlagzeile ala "Die Weihnachtsshopper sind Schuld am Superspreader-Event in der Innenstadt" genau in die andere Richtung zu schlagen. Ganz schlimmes Blatt.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55634 - 16. Dezember 2020 - 17:33 #

Und Frankfurt war am Samstag mit seiner Shopping-Aktion "Heute sind wir alle Kinder" (Kinderpreis für alle Frankfurter im ÖPNV, um die Leute zum Shoppen zu locken) an Blödheit auch ganz vorne dabei.

TheRaffer 21 Motivator - - 27923 - 16. Dezember 2020 - 18:24 #

Hat der OB sich dafür nicht inzwischen entschuldigt?

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 16. Dezember 2020 - 19:24 #

Nach der Aktion bzw. als der Tag schon angelaufen war - die Entschuldigung ist dann nur irgendwie nicht mehr viel wert gewesen.

TheRaffer 21 Motivator - - 27923 - 16. Dezember 2020 - 19:33 #

Da hast du wohl Recht.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55634 - 17. Dezember 2020 - 16:21 #

Der hat sie sogar rechtfertigt und klargestellt, dass andere Politiker, die ihn dafür kritisiert haben, auch dafür waren :D

TheRaffer 21 Motivator - - 27923 - 17. Dezember 2020 - 19:40 #

Was ein Honk :(

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 16. Dezember 2020 - 19:56 #

Ja, das ist ein krankes Blatt.
Und genauso krank ist es, über dieses Blatt primäre Infos vorab durchstechen zu lassen.

Zur Abi Zeit war dieses Blatt Boulevard.
Daraus ist mittlerweile was echt abartiges gewachsen.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 16. Dezember 2020 - 9:34 #

Ich bin da voll bei dir. Wie gesagt, auch die Politik hat sich nicht mit Ruhm bekleckert und sich in weiten Bereich selbst nicht konsequent verhalten. Aber nichts anderes sagt Jörg doch auch: Politik hat (Mit)schuld, aber wir als Bevölkerung haben eben auch unseren Teil dazu beigetragen und hätten uns besser verhalten können.

Ich will mich da übrigens auch nicht ausnehmen. Wir haben zwar insgesamt relativ Vernünftig verhalten (glaube ich). Trotzdem waren wir auch mal im Kino, im Restaurant, haben ab und an Freunde getroffen, weil Vampiro natürlich recht hat: 1 Jahr nur in der Bude und ohne Kontakte können wohl nur die wenigsten.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 12:53 #

Kinder wurden vielleicht die meiste Zeit ausgenommen, Jugendliche aber nicht. Aus eigener Erfahrung: 3x 2 Wochen Quarantäne bei zwei Teenager-Töchtern, dreimal beim Corona-Test mit ihnen. Und zwar weil irgendwer im selben Raum positiv getestet wurde, mit dem sie sonst gar keinen Kontakt haben. Seit Monaten Maskenpflicht in der Schule. Sport und co. geschlossen oder nur unter Auflagen. Dysfunktionaler Fernunterricht, alternierender Präsenz-Unterricht, gar kein Unterricht, dann wieder wochenlang drei bis vier Tests pro Woche, teils am Samstag. Und das Schlimmste überhaupt für Jugendliche: Keine Feten mehr, kein Abhängen in größeren Jungvolk-Gruppen. Würde mich nicht wundern, wenn man in zehn Jahren von der "Generation C" sprechen würde mit auffälliger Häufung bestimmter psychologischer Defekte.

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 16. Dezember 2020 - 13:33 #

Am Ende muss noch eine der Töchter als Spieleredakteurin bei GG mit der Lehre anfangen,weil es sonst keine Arbeitsplätze mehr gibt.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 13:48 #

Leider scheint Computerspielebegeisterung nicht vererbbar zu sein...

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 16. Dezember 2020 - 14:23 #

Bei mir hat es geklappt, sowohl beim Sohn als auch bei der Tochter :-)

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 16. Dezember 2020 - 14:29 #

Tja, falsche Erziehung. :p

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 14:49 #

Ich versuchte es. Ich scheiterte.

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 16. Dezember 2020 - 15:12 #

Noch gibt es ja die Hoffnung auf zockende Schwiegersöhne und Enkel. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 15:32 #

Hoffnung würde ich das nicht nennen.

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 16. Dezember 2020 - 16:25 #

Ich stelle mir gerade vor, wie der Schwiegersohn in spe mit Jörg im Garten steht und dieser dicke Pluspunkte sammelt, als er Jörg von seiner Spieleleidenschaft erzählt. Das Stimmung wird dann jedoch urplötzlich neutral, als er von seinem Lieblingsspiel schwärmt, Alien Isolation. ;;

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 16:39 #

"Bitte? Na gut, macht ja nichts. Hey, hast du auch Cyberpunk 2077 gespielt?"
"Nee, Alter! Miese Story, Drecks-Gameplay. Da spiel' ich viel lieber zum dritten Mal Plague's Tale durch"

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 16. Dezember 2020 - 17:31 #

LOL :-)

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 17. Dezember 2020 - 8:52 #

Hehe!

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55634 - 16. Dezember 2020 - 17:30 #

Ja, genau, nur das meinte ich :)

Ich stimme dir ja auch zu, dass man sich möglichst wenig treffen sollte usw. Es macht aber niemand was verbotenes. Und Leute, die eher gesellig sind, haben sich ganz in "normal" verhalten (viel gefährlicher ist imho auch der ÖPNV). Aber es infizieren sich halt immer mehr. Ich habe Treffen auch massiv reduziert, alleine schon aus Selbstschutz. Mir fehlt das total, aber normal treffe ich mich auch im und um den Sport, ich spiele aktiv Handball und hobbymäßig Fußball, da ist fast jeder Abend belegt, das fällt aus.

Langer Rede, kurzer Sinn: Mit der Schließung der Gastro hat die Politik die geselligen Menschen in die privaten, überhaupt nicht kontrollierbaren Treffen gedrängt. Das halte ich für einen großen Fehler. Man hätte ENTWEDER die Restaurants offen lassen sollen ODER den Mut (falls überhaupt grundgesetzkonform) haben müssen, dass man viel stärker in private Treffen eingreift und die kontrolliert (!). Aber ich erinnere an den Shitstorm als irgendwer den Vorschlag machte, jedes Kind darf nur noch einen Freund treffen. Die Politik kriegt es aber ja auch nichtmal gebacken, auf z.B. Parkplätzen und in Einkaufszentren angemessen zu kontrollieren. Gerade auf Parkplätzten könnte man locker jeden dritten eine Strafe zahlen lassen.

Wie du sagst konnte/wollte man nicht tief ins Private eingreifen. Aber dann muss man halt die BESSEREN (!) Alternativen offen lassen. Die vernünftigen werden sich trotzdem nicht Arm in Arm in einer Kneipe besaufen (und die Unvernünftigen machen das halt 0 kontrollierbar privat).

Die Bevölkerung fährt denke ich durch einen Friseurbesuch weniger durch die Gegend als auf dem Weg zur Arbeit. Meiner ist z.B. direkt um die Ecke. Und statt ins Restaurant fährt man eben zum Freund. Der ÖPNV ist eh noch gerammelt voll und wird kaum kontrolliert. Man hätte z.B. (das gab/gibt es) in Großbritannien auch "Umkreisbeschränkungen" machen können. z.B. man darf nur noch zu einem Friseur im Radius von 1km. Müsste man halt auch kontrollieren (und die Polizei wurde ja massiv abgebaut seit Jahren). Auch die Bundesligastadionsperren halte ich für falsch. Es wäre kein Problem, eine beschränkte Personenzahl mit Autos für vor Ort verhandene Parkplätze anreisen zu lassen. War halt nur politisch nicht gewollt.

Statistik: Die Statistik ist natürlich dann nur noch begrenzt aussagelräftig. Man hat da auch einfach kapituliert anstatt die Ressourcen auszubauen und Methoden zu verbessern. Aber: Wenn man noch was nachverfolgen kann, dann doch die Infektionen in Restaurants, Friseurläden usw. mit ihren Namenslisten.

Hamburg-Erfahrung: Je großer die Stadt, desto mehr (in absoluten Zahlen) dumme Leute sind da unterwegs. Ich meide auch z.B. Innenstädte usw. und ÖPNV sowieso. Das Problem ist halt auch da, wie dein Hamburg-Beispiel zeigt, dass nicht kontrolliert wird.

Mit dem "wir als Bevölkerung" habe ich ein großes Problem. Das ist eine zu große Masse an zu vielen verschiedenen Menschen. Und "Das Volk" ist ja heutzutage eh out, da darf man dann auch hier nicht ein Pauschalurteil fällen. Dass die Schulen so lange offen blieben und angeblich sich da ja sogar niemand ansteckt (und es wird da auch kaum getestet), ist halt auch ein Witz.

Mit der Eigenverantwortung hast du natürlich recht, es ist doch aber logisch, dass die nicht jeder richtig ausübt und erst recht nicht wenn sich dauernd was ändert und viele Maßnahmen einfach Käse sind.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 15. Dezember 2020 - 12:45 #

Falls du mich so verstanden haben solltest, dass ich der Politik keinerlei Schuld zuweise, wäre das nicht meine Meinung. Aber ich sehe wirklich eindeutig "uns alle" stärker in der Verantwortung als die Politik, die zwar viele Fehler gemacht und den Sommer verbummelt hat, aber dennoch im Großen und Ganzen richtig lag. Natürlich mit Ausnahmen und unterschiedlicher Ausprägung, klar. Aber mal blöd gesagt: Was hindert irgendjemanden daran, für sich selbst und seinen Kreis über das hinauszugehen, was gerade Vorschrift ist? Wieso steigern sich zumeist intelligente Menschen in Verschwörungstheorien hinein und verhalten sich mit Stolz asozial?

Ja, privat habe ich auch "auf die Ministerpräsidenten" geschimpft, hätte mir gewünscht, dass Idioten-Demos ohne Abstandswahrung und Maskentragen schneller aufgelöst und entsprechende Teilnehmer konsequent mit Bußgeldern oder sogar Anzeigen bestraft worden wären. Und dass es gerade Mitte/Ende Oktober eine deutlichere Ansage gegeben hätte, wie wir sie jetzt bekommen haben. Was in den Schulen abläuft (gerade in Bayern, und auch noch unterschiedlich je nach Stadt oder Land), lässt mich am Erstwelt-Status unseres Landes zweifeln.

Aber in einer wenig ermatteten, weniger egoistischen, weniger hedonistischen Gesellschaft hätte das Beschlossene m.E. ausgereicht. Da kann man wirklich neidisch auf die asiatischen Länder schauen, und zwar nicht auf Diktaturen wie China, sondern auf freie Gesellschaften wie Südkorea oder Japan.

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 15. Dezember 2020 - 16:36 #

Wenn Egoismus und Hedonismus an Fallzahlen gekoppelt wären, was sagt uns dann diese Statistik?

1500 Tote pM Belgien
1000 Tote pM Italien, Spanien, UK
900 TpM Tchechien, Frankreich, Bulgarien
750 TpM Ungarn, Schweiz, Schweden, Rumänien
600 TpM Luxemburg, Polen, Niederlande
500 TpM Österreich, Lichtenstein
273 TpM Deutschland
166 TpM Dänemark

Klar kann man neidvoll auf Japan (20 TpM), Südkorea (12) oder Neuseeland (5) schauen. Wir könnten ja wirklich mal versuchen, unsere Nachbarländer zu fluten... wäre aber auch irgendwie egoistisch :]

Prinsee (unregistriert) 16. Dezember 2020 - 8:43 #

Die Meinung vom Herrn Langer ist mir auch komplett fern und kann ich absolut nicht nachvollziehen, jedoch eine Diskussion in diesen Zeiten darüber anzufangen halte ich mittlerweile für Sinnlos. Die eine Partei hält die andere Partei für Covidioten und bei denen sind alle anderen Lügenpresse und gekauft. Von dem her sind die Meinungen festgefahren und keiner gibt auch nur einen mm nach.
Ich mach es mittlerweile einfach so das ich solche Aussagen vom Herrn Langer einfach überspringe, das tu ich übrigens auch zu seinen Aussagen in Sachen Amerika. Ist halt seine Meinung, die muss man respektieren aber man muss sie ja bei weitem nicht zustimmen. ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 13:53 #

Es gibt vieles, über das man unterschiedlicher Meinung sein und entsprechend diskutieren kann, siehe Funatic oben und mich. Aber da redet man dennoch über dieselbe Faktenlage, wo jedoch einzelne Fakten unterschiedlich gewichtet oder interpretiert werden. Bei Covid-19-Leugnern und Trump-Apologeten hingegen scheint mir das nicht möglich zu sein, da die gemeinsame Faktenlage fehlt. Hier handelt es sich um unterschiedliche Weltwahrnehmung. Die eine fußt in der langweiligen, nicht immer erquicklichen Realität, die andere in einer dystopischen Phantasie voller dunkler Mächte. Interessant, wie sehr sich da Covid-19-Leugner und Trump-Gutfinder ähneln, übrigens!

Es ist auch keine Frage, wer von beiden Gruppen Recht hat oder "keinen mm nachgibt": Fakten geben keinen mm nach, und deshalb sterben die einen wie die anderen. Wie bitte soll man Covid-Leugern gegenüber "nachgeben"? Indem man sich Teile des Gehirns veröden lässt, nämlich die für Logik und Empathie?

Prinsee (unregistriert) 16. Dezember 2020 - 14:26 #

Auch in Sachen „Fakten“ gibt es gravierende Unterschiede. Es gibt zahlreiche Experten, die die Gefahr von Covid-19 komplett anders einschätzen, angefangen von Virologen, Ärzte, etc. die untereinander sich nicht einig sind. Auch Studien kommen teilweise zu gravierend anderen Ergebnisse als geglaubt. Z.B. die Wirksamkeit von Masken oder auch die Sinnhaftigkeit eines Lockdowns. (Auch von namhaften Universitäten aus USA, England oder der Schweiz)
Und nur, weil man die Maßnahmen kritisiert heißt das ja nicht das man ein Covid-Leugner ist. Das wird oft vermischt hat aber nicht zwingend was miteinander zu tun. Die Leute, die Covid wirklich leugnen, sind prozentual gesehen doch sehr wenige.
Das gleiche ist auch mit dem Thema USA. Ja Trump ist wirklich nicht der beste Präsident gewesen, er hat das Land doch sehr gespalten und etliche dumme Aussagen gemacht und auch richtig dumme politische Entscheidungen getroffen, jedoch zu glauben das mit Biden Milch und Honig fließt ist sehr naiv. Unter Trump hat die USA keinen Krieg angefangen. Ich bin neugierig wie das unter Biden laufen wird. Viele haben ja schon vergessen das Biden unter Obama Vize-Präsident war und unter Obama war die USA am längsten im Krieg… Von dem her stimmt nicht das nicht sehr positiv.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 14:45 #

Auch wenn ich hoffe, mich zu täuschen, glaube ich: Biden wird der vermutlich erfolgloseste US-Präsident seit Jahrzehnten, blockiert von den Republikanern, beständig attackiert von den Progressiven in der eigenen Partei, zudem zu alt und faktisch auf eine Amtszeit begrenzt. Aber er wird wieder etwas Würde und Anstand und gesunden Menschenverstand zurückbringen und Berechenbarkeit auf internationaler Ebene. Berechenbarkeit verhindert Kriege. Aber: "wirklich nicht der beste" Präsident für Trump ist eine absurde Verniedlichung der Tatsachen.

Und falls du meine Antwort auf dich nicht vollumfänglich verstanden haben solltest: Natürlich darf man Maßnahmen kritisieren, ja. Solltest du dir die Mühe machen, wirst du feststellen, dass ich in jedem meiner Postings hier Maßnahmen kritisiere. Funatic darf das, du darfst das, ich darf das. Aber das ist nicht die Personengruppe, die ich meine. "Meine" Personengruppe sagt Dinge wie "das ist ja nur ne Grippe" oder will die Alten sterben lassen, weil die ja eh nicht mehr lange zu leben haben. Denn was die ganzen Faktenverdreher und "Es gibt da auch andere Studien"-Schlaumeier am Ende nicht wegdiskutieren können, ist: Es sterben Leute jeden Tag weit über der normalen Sterblichkeit. 900 waren es gestern in Deutschland. Was gibt es da zu leugnen? Und wenn diese Vollidioten andere gefährden, weil sie stolz auf Masken verzichten, interessiert mich nicht, ob Masken zu 100% wirksam sind (das behauptet niemand) oder zu 50% oder zu 10%: Sie gefährden durch das Nichttragen andere. Falls du in der 30er Zone 100 fährst, stirbt auch nicht sofort ein Kind, das über die Straße läuft. Aber die Gefahr ist ungleich höher, als wenn du 30 fährt. Also trägt man in der aktuellen Situation Maske und hält seine besserwisserische Klappe.

Prinsee (unregistriert) 16. Dezember 2020 - 16:46 #

Nur zu hoffen, dass er keinen Krieg anfängt ist doch etwas naiv. „Berechenbarkeit verhindert Kriege“ dann wäre Obama der unberechenbarste Präsident der USA gewesen und verniedlicht wurde hier absolut nichts, nur wäre mir dann ein Trump lieber als ein Obama, denn Krieg ist absolut das schlimmste. (nicht vergessen, Biden war unter dem Kriegstreiber Obama Vize!)
Auch hier gibt es unzählige Experten die Covid-19 durchaus mit einer Grippe vergleichen. „Studien-Schlaumeier“… wenn man wissenschaftliche Arbeiten nicht auflisten darf dann ist jede Diskussion sowieso Sinn frei. Wie gesagt, die Leute, die das komplett leugnen sind sehr wenige und klammere ich für mich auch aus.
Es gibt Studien die eben klar zeigen, dass diese Masken keinen Sinn haben, erst eine FFP2 Maske würde helfen, nur diese sieht man selten bis gar nicht und der Vergleich mit dem Auto ist doch etwas an den Haaren herbeigezogen.
Ich kann nur jeden dazu aufrufen NICHT seine Klappe zu halten, egal welche Position ihr vertretet ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 16. Dezember 2020 - 17:51 #

Schön, dass deine Abseitspositionen endlich mal gelesen werden, nicht? Aber zum Thema Masken habe ich noch einen kurzen Schnell-Test für dich:

Du stellst dich 1 Meter vor einen Menschen mit starken Erkältungssymptomen und lässt dich anniesen, wenn

a) keiner von euch eine Maske trägt
b) einer von euch eine Maske trägt
c) beide von euch eine Maske tragen

Mit Maske meine ich eine chirurgische, also die billigen Papiermasken. Bitte auch die Nase verdecken dabei, das schafft ja schon nicht jeder der hochintelligenten Merkels-Unrechtsstaat-zwingt-mich-zum-Maskentragen-Fraktion. Und dann schreibst du uns nach 10maliger Wiederholung des Experiments, bei welchem Szenario du dich am besten gefühlt hast, und warum. Ganz plötzlich, wenn du ehrlich bist, wirst du nicht von sich sowieso im Raum verteilenden Aerosolen schwafeln, sondern von Rotz und Tröpfchen, der eben nicht direkt auf dir landet. Aber das bringt nichts, haben deine Studien erwiesen, richtig?

Studien gibt es übrigens immer genau die, die man gerne hätte, und die man dann selektiv zitiert. Ich halte mich gerne an seriöse Studien und deren Zahl. Und die bestätigen in ihrer großen Mehrheit die Wirksamkeit von Masken jedweder Art. Wirklich alles, auch der hochgezogene Schal, ist besser als nichts. Allerdings hängt bei den "Alltagsmasken" der Nutzen stark vom Gebrauch ab: Wer sich die ganze Zeit anfingert oder seinen Stofffetzen tagelang am Stück nutzt, kann sich auch eine deiner Studien sporadisch vor den Mund halten beim Husten, Schniefen und Niesen.

Das mit dem Klappe halten hast du, natürlich, missverstanden. Solange du andere nicht gefährdest, kannst du gerne deine Kreuz-und-quer-Gedanken äußern. Aber das heißt eben aktuell: Maske tragen beim Maulaufreißen. Sofern das in der Öffentlichkeit passiert statt in einem Kommentarstrang :-)

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 4660 - 16. Dezember 2020 - 18:26 #

Unterschreib ich!

Prinsee (unregistriert) 17. Dezember 2020 - 22:55 #

Welche Abseitsposition? Wenn du meine Kommentare genau liest wirst du feststellen, dass ich nie gesagt habe das ich keine Maske trage. Sogar das Gegenteil! Ich trage eine FFP2 Mase, da die wirklich schützt im Gegensatz zu den "Papiermasken". Mehr habe ich mit meiner Ausführung der Studie nicht gesagt ;)
Also nochmal ganz klar und deutlich. Ich halte mich an alle Regeln die von der Bundesregierung aufgestellt worden sind nur mit dem Unterschied das ich eine Maske trage die von der Qualität aber auch vom Preis deutlich mehr kostet als diese Standardmasken, nicht mehr und nicht weniger. Darum ignoriere ich deinen geistigen Aussetzer mit diesem "Test".
Also Maske tragen ja ! und ich bin halt nur für eine FFP2 Maske (ohne Ausblasventil), da diese wirklich helfen. Und nein ein Schal hilft natürlich nicht^^

Edit: auch wenn es dir schwer gefallen ist die Entschuldigung zu schreiben nehme ich sie auch so an ;)

Edit: Finde ich übrigens ziemlich entlarvend wenn man zum Thema USA nicht mehr Stellung nimmt ;)

roxl 17 Shapeshifter - - 6589 - 17. Dezember 2020 - 0:52 #

Aus der Ferne diagnostiziert, würde ich auf eine Überdosis 'Süddeutsche' tippen.
Einigen kann man sich darauf, dass es besser ist quer zu denken, als gar nicht zu denken.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 17. Dezember 2020 - 10:25 #

Nein, darauf kann man sich nicht einigen, der Begriff Querdenken ist auf unabsehbare Zeit kontaminiert. Zumal er mit denken ja eher wenig zu tun hat, sondern mehr mit fühlen und glauben.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 17. Dezember 2020 - 10:31 #

Es war mal ein Begriff der mit kreativen Lösungen verknüpft war.
Die heutigen querdenkenden Sophie Scholls fallen leider nur durch ihre manipulativ verpackte Trotzhaltung auf.

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 36780 - 17. Dezember 2020 - 10:48 #

Und so werden Begriffe und Symbole verunglimpft die das eigentlich nicht verdient haben. Das Kreuz mit den Haken der braunen Lockenträger ist ja im Ursprung ein Glückssymbol.
War mal auf einem buddhistischen Event und da saß vor mir eine Dame mit einem bunten Hemd voll von diesen Kreuzen vor mir.
Hab mir dann vorgestellt wie die am Flughafen München damit durch die Passkontrolle geht...

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 17. Dezember 2020 - 10:57 #

Ich habe das als 7/8 jähriger erfahren. Da habe ich so einen Kung Fu Film gesehen, Duell der Giganten (https://www.imdb.com/showtimes/title/tt0072913/DE/41849). Da trägt der blinde Mönch mit der Guillotine auch eine Svastika auf seiner Robe, was mich sehr verwirrt hat. Mein Vater hat mir das dann erklärt.

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 36780 - 17. Dezember 2020 - 11:07 #

Ich weiß gar nicht mehr wann ich das lernen durfte. Es ist einfach schade wenn durch diverse Idioten ein positives Symbol so einen miesen Beigeschmack bekommt.

roxl 17 Shapeshifter - - 6589 - 21. Dezember 2020 - 21:28 #

etwas spät vielleicht. versuch mal mit gamersglobal in die medienrubrick der süddeutschen zu kommen. das sollte klappen. und der baum wäre auch nicht mehr so hoch.
ich lasse die weihnachtsaktion aus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 22. Dezember 2020 - 10:21 #

Aber klar doch: Wenn wir in der Medien-Rubrik verlinkt werden, ersetzt das monatelange aktive Social-Media-Arbeit. Nichts für ungut, aber das ist Unsinn.

andima 15 Kenner - P - 3204 - 17. Dezember 2020 - 14:13 #

Nur kurz dazu die Sicht als Österreicher.
Eine allzu große Pandemiedisziplin kann ich bei uns in Österreich, im Gegensatz zum Frühjahr, nicht mehr erkennen. Der Versuch der Selbstverantwortung vom Sommer bis zum Herbst ist grandios gescheitert. Kontaktpersonen werden nicht genannt, um sein Umfeld zu schützen (die sich dann munter weiter gegenseitig anstecken!). Zum gratis Coronatest erscheint nicht einmal ein Drittel der Bevölkerung. Während des Lockdowns der letzten Wochen wird in den Urlaub geflogen, oder sich zu einem Glühwein auf öffentlichen Plätzen getroffen,… Und eine Impfung ist der Teufel(Gates!) in Spritzenfrom.

Mit dem Ergebnis, dass in den Krankenhäusern seit Wochen Triageentscheidungen getroffen werden. Für Erkrankte über 80 gibt es auf Intensivstationen keinen Platz. Traurig, aber wahr.

Und wem wird die Schuld gegeben? Den Politikern! Ja, es herrscht oft ein Chaos, welche Regeln gerade gelten. Die Vorbereitung auf den Herbst und Winter wurde im Sommer komplett verschlafen. Aber mit ein wenig Hausverstand jedes einzelnen hätte das verhindert werden können. Leider hat der Egoismus gesiegt.

Abschließend John F. Kennedy: Ask not what your country can do for you — ask what you can do for your country.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 17. Dezember 2020 - 14:28 #

Danke für deinen Comment! Darf ich dennoch deinen letzten Satz zeitgemäß abändern: "Frage, was du für dich und deine Mitmenschen tun kannst" ?

andima 15 Kenner - P - 3204 - 17. Dezember 2020 - 14:30 #

Sicher!

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 17. Dezember 2020 - 14:45 #

"Mit dem Ergebnis, dass in den Krankenhäusern seit Wochen Triageentscheidungen getroffen werden. Für Erkrankte über 80 gibt es auf Intensivstationen keinen Platz. Traurig, aber wahr."

Na ja, bei meiner beinahe täglichen Medienschau lese ich allerorts davon,
dass die Kapazitäten bald/jetzt erschöpft sind bis hin zu Triage.
Ich lese eigentlich gar nicht davon, dass mal in den Raum gestellt wird, die Kapazitäten zu erhöhen? Allgemein/ für Risikogruppen, kurzfristig, mittelfristig, langfristig. Dieser Sommer war z.B. ein guter Zeitpunkt dafür.

Im Gegenteil, es stand vor Corona im Raum zig Krankenhäuser in D zu schließen. Kann man nachlesen. Dieser Bereich der medizinischen Versorgung wurde/ wird nämlich unschön durchökonomisiert. Und das wäre dann mal eines der unfeinen Ergebnisse davon.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 17. Dezember 2020 - 15:03 #

Das Problem ist nicht die Zahl der Krankenhausbetten, sondern der Ärzte und Pflegekräfte. Bereits jetzt stehen wohl in einigen Krankenhäusern mehr Intensivbetten bereit, als "bemannt" werden können. Es sind wohl drei Kräfte pro Intensiv-Corona-Patient nötig.

Wer da wirklich Einblicke hat, möge mich korrigieren/ergänzen.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 17. Dezember 2020 - 15:47 #

Bin zwar nicht in der Intensivpflege, aber wenn ich mir den Krankenstand in unserem Pflegedienst ansehe, dann kommt zu dem allgemeinen Personalmangel auf jeden Fall ein extrem hoher Krankheits/Quarantänefaktor dazu.

Dass man, wie zur Zeit diskutiert, mal eben Intensivpatienten quer übers Land optimal verteilen könnte ist leider auch nicht korrekt. Nicht jeder ist transportfähig.

Ein aussagekräftiges Interview aus der Zeit:
https://www.zeit.de/2020/53/intensivstation-erzgebirge-corona-pandemie-helios-klinik-notfallmedizin

andima 15 Kenner - P - 3204 - 17. Dezember 2020 - 15:06 #

Ja, die Bettenzahl könnte einfach erhöht werden. Aber zu welchem Zweck? Dass diese bis zur nächsten Pandemie 40 Jahre leer stehen? Ein ökonomischer Wahnsinn, der wiederrum den Politikern angerechnet werden würde! Österreich, und auch Deutschland, haben im internationalen Vergleich eine sehr hohe Anzahl an Intensivbetten - und es reicht aktuell trotzdem nicht. Für normale Zeiten ist die Anzahl aber vollkommen ausreichend.

Zu fordern, dass im Sommer zusätzliche Betten aufgestellt hätten werden können ist ein wenig unfair: Intensivpfleger auszubilden dauert um einiges länger. Und Betten ohne ausgebildete Pfleger sind nutzlos. Von einem schnell umgeschulten Kellner, der aktuell leider keine Arbeit hat, möchte ich lieber nicht beatmet werden…

In Salzburg wurde im Frühjahr ein (später nicht benötigtes) Notfalllager im Messezentrum errichtet. Nur um festzustellen, dass es genügend Betten gibt, aber keine Pfleger.

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 17. Dezember 2020 - 15:20 #

"Zu fordern, dass im Sommer zusätzliche Betten aufgestellt hätten werden können ist ein wenig unfair"

Was ist eigentlich im Sommer als Vorbereitung auf die zweite Welle passiert, gemacht worden?

andima 15 Kenner - P - 3204 - 17. Dezember 2020 - 15:27 #

Leider nichts - siehe mein Posting von oben. Weder seitens der Politik noch von uns.

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 17. Dezember 2020 - 15:39 #

Den Eindruck kann man irgendwie bekommen, leider.
Wobei ich "noch von uns" nicht ganz verstehe....

Cyd 19 Megatalent - - 17331 - 17. Dezember 2020 - 15:50 #

von uns = Mal einfach die Füße still halten, z.B. die eigenen sozialen Kontakten einschränken soweit es geht, mal auf einiges verzichten was Spaß macht, statt nur an sich zu denken, auch mal an andere...

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 17. Dezember 2020 - 16:01 #

Interessanter Ansatz.
Kann Dir nicht sagen, ob das bei ner Pandemie / Seuche als Verallgemeinerung etwas bringt. (Mal abgesehen von "Corona-Partys" etc)

Sollen eigentlich die Leute, die mit ÖPNV zur Arbeit fahren, sich "teil"-schuldig fühlen? Deswegen bin ich beim dem Thema vorsichtig geworden, mit wertenden Aussagen.
Um z.B. so etwas zu ordnen, bist du nämlich gerade nicht beim Individuum.

Ich persönlich bin momentan ziemlich "meinungslos" was das ganze Thema in Summe anbelangt, da ich die Faktenlage nicht greifbar empfinde für eine Meinungsbildung. Damit meine ich jedoch nicht die Krankheit an sich, bevor das falsch verstanden werden möchte.

Cyd 19 Megatalent - - 17331 - 17. Dezember 2020 - 16:05 #

ich sagte ja "soweit es geht". Wer mit dem Bus zur Abreit fährt, der muss mit dem Bus zur Arbeit fahren. Wer sich am Wochenende mit Freunden trifft, der muss dies nicht unbedingt tun.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 17. Dezember 2020 - 16:08 #

Die Argumentation mit den Öffentlichen geht am Kern vorbei. Es gibt Bereiche da gehts nun mal nicht anders, aber das entwertet nicht alle anderen Aktionen, sondern macht sie nur um so wichtiger.
Sonst heißts dann ganz schnell: Wieso soll ich Mindestabstände einhalten, machen die Pflegekräfte ja auch nicht?

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 17. Dezember 2020 - 16:20 #

Würde ich prinzipiell nicht widersprechen.
Ich hätte aber ohne Experte zu sein, gesagt, dass die Bereiche in denen die meisten unterschiedlichen Leute auf engem Raum zusammenkommen, für ein Virus (Ansteckungsweg Erkältung) die größte Möglichkeit sich zu verbreiten darstellen.
Spontan ist das für mich ÖPNV, Schule, Kita, Arbeit, Kino/Versammlungsstätten - unabhängig von der aktuellen Pandemie/Seuche.

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 17. Dezember 2020 - 16:30 #

Wie es Cyd über dir sagt: Was geht/machbar ist.

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 17. Dezember 2020 - 17:40 #

Das wäre mir als Ansatz zu wenig.
Bsp. Gesundheitswesen. Jahrelange Einsparungen. Da ist dann in Relatio n weniger machbar. Die Rahmenparameter sind schon wichtig.

Als Privatperson könnte man durchaus das machen, was machbar ist.

Cyd 19 Megatalent - - 17331 - 17. Dezember 2020 - 17:46 #

Du hattest geschrieben: "Wobei ich "noch von uns" nicht ganz verstehe...."

Darauf hatte ich geantwortet. Darum ging es dann weiterhin, um das was "wir" machen können und nicht um das, was andere machen können.

Cyd 19 Megatalent - - 17331 - 17. Dezember 2020 - 15:47 #

"Das Ausland bestätigt uns geschlossen eine sehr hohe Pandemiedisziplin..."

Das war im Frühjahr so, als die Zahlen noch relativ niedrig waren, aber dieses Bild ist aktuell sicherlich nicht mehr taufrisch.

LRod 18 Doppel-Voter - - 10541 - 15. Dezember 2020 - 13:43 #

Auch wenn mein Antrag auf Abwertung der alten Hardware anstelle der Abwertung für das Spiel leider abgelehnt wurde, entschädigt der Einstiegsgag mich voll und ganz ;-)

ZockerVater 22 AAA-Gamer - - 36780 - 15. Dezember 2020 - 15:12 #

Userfrage: Die Sonntagsfrage ist ja jetzt von Jörg gekommen. Haben Jörg und Benjamin in ihrer nachbesprechung also entschieden das Jörg das nun übernimmt?

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 73122 - 15. Dezember 2020 - 15:55 #

Wenn ich mich richtig erinnere, dann sagte Benjamin damals im MoMoCa: Frag mich nächstes Jahr nochmal.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 15. Dezember 2020 - 17:44 #

So hab ich das auch in Erinnerung

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 16. Dezember 2020 - 18:55 #

Userfrage
Die Doku "MINI-DOKU: DER VIDEOSPIELKULTUR-VEREIN E.V." nennt sich zwar Mini-Doku, wirkt jedoch "technisch, handwerklich" maxi.
Wie arbeitsaufwendig ist für Euch (mittlerweile) so eine Video-Doku,
ist die handwerkliche Ausarbeitung bereits etwas wie "Routine" und darf man sich auf mehr Dokus dieser Machart freuen?
Dank im Voraus.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106585 - 17. Dezember 2020 - 16:30 #

Userfrage:
Wäre es für Gamersglobal eine Option auf Steam als Kurator zu fungieren, um dort u.U. mehr Bekanntheit und somit höhere Reichweite zu erhalten?

Harry67 19 Megatalent - - 17741 - 17. Dezember 2020 - 16:31 #

Super Idee. *Daumen hoch*

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 17. Dezember 2020 - 16:35 #

Stellt doch noch weitere Userfragen, bitte, es sind die letzten für dieses Jahr (nächster MoMoCa dann erst wieder am 11.1.21).

andima 15 Kenner - P - 3204 - 17. Dezember 2020 - 20:05 #

Userfrage (meine erste!):

Besonders dieses Jahr wird darum gebeten, Geschenke bei lokalen Händlern zu kaufen. Und doch habe ich das meiste, wie die letzten Jahre auch, mit schlechtem Gewissen bei Amazon bestellt. Es ist einfach sehr, sehr bequem. Wie handhabt ihr das dieses Jahr?

Und für uns Männer: Habt ihr (Gaming-)Tipps für Geschenke an Frauen ;)

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 17. Dezember 2020 - 22:14 #

Click & Collect. Klappt leider nicht wirklich gut... der Händler meines Vertrauens stellt mir jetzt die dritte PS5 vor seine Ladentür. Aber immer, wenn ich dort ankomme, um sie abzuholen, ist sie schon weg.

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 17. Dezember 2020 - 22:39 #

Click & Collection sind ja zwei verschiedene Schritte, die nicht von der gleichen Person ausgeführt werden müssen. ;)

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 18. Dezember 2020 - 0:38 #

Solange die beiden sich kennen, sonst wird die Sache auf Dauer echt teuer. Der eine clickt und payt, und ein Wildfremder collectet :)

Danywilde 24 Trolljäger - - 106473 - 18. Dezember 2020 - 11:25 #

Nennt man das nicht Community? ;)

ChrisL Unendliches Abo - P - 190827 - 17. Dezember 2020 - 21:02 #

Userfrage: Wann habt ihr zum letzten Mal eure Passwörter (egal wo) geändert?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 145799 - 17. Dezember 2020 - 21:12 #

Userfrage: Welches Spiel bereut Ihr nicht getestet zu haben aufgrund anderer Prioritäten die zu dem Zeitpunkt anlagen?

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 17. Dezember 2020 - 23:06 #

Kritische Userfrage: Jörg betont immer, dass der Spieleveteranen-Podcast ein von GG unabhängiges Projekt von ihm und Heinrich ist. Wie passt es dazu, dass GG-Redakteure (Dennis und Hagen) zum Schneiden des Podcasts zweckentfremdet werden? Werden sie dafür aus dem Patreon-Fundus bezahlt oder geht das auf normale GG-Arbeitszeit?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 17. Dezember 2020 - 23:38 #

Da hast du was grundsätzlich falsch verstanden, aber beantworte ich gerne am Montag, zumal das vielleicht ja auch anderen so geht :-)

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 17. Dezember 2020 - 23:40 #

Ich bin gespannt. :-)

Claus 30 Pro-Gamer - - 299371 - 18. Dezember 2020 - 0:33 #

Jörgs Spieleveteranen-Einkünfte werden von Jörg Richtung GG gepumpt, um so GG querzufinanzieren.
Die Trennung von GG erfolgt daher, weil Heinrich ja auch sein Geld bekommen muss, kein GG-Angestellter oder Teilhaber ist, und ein Auseinanderrechnen von Veteranen-Erträgen vs. Abozugriffe auf Veteraneninhalte Wahnsinn wäre.
So zumindest mein Verständnis.

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 18. Dezember 2020 - 0:35 #

Ich hätte doch ein paar Sekunden schneller auf "Speichern" drücken sollen... blödes Korrekturlesen! ^^

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 18. Dezember 2020 - 6:54 #

Eine Ergänzungsfrage als Laie: Laufen die Spieleveteranen eigentlich unter Gewerbe, wodurch Einkommen versteuert werden muss oder unter Hobbby, dessen Einnahmen in nicht geringer Höhe kein Finanzamt scheren, was mich verwundern würde?

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 18. Dezember 2020 - 7:00 #

Bei Einnahmen von derzeit knapp 3.000 Euro musst du immer versteuern, egal ob das in deinen Augen ein Hobby ist oder dein Beruf. Und zwei (Spiele)Journalisten, die mit diesem Format Geld einnehmen, haben da grundsätzlich überhaupt keine Wahl. Und ich würde auch mal nicht davon ausgehen, dass sich das Finanzamt nicht um Einnahmen in geringer Höhe schert....

KritikloserAlleskonsument 16 Übertalent - 4107 - 18. Dezember 2020 - 10:48 #

Die Lösung liegt dabei doch ganz nah: auch Heinrichs Anteile sollten in GG reingepumpt werden ich. bitte dies Heinrich vorzuschlagen.

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 18. Dezember 2020 - 12:13 #

Warum nehmen wir nicht Heinrich als Werkstudenten? ;)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 18. Dezember 2020 - 13:19 #

Sehr gute Idee :-)

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 18. Dezember 2020 - 12:00 #

Hier geht es doch (ausnahmsweise) mal nicht um die Forderung, den Prodcast als Abo-Inhalt anzubieten und somit nicht um eine mögliche Auseinanderrechnung von Veteranen-Erträgen vs. Abozugriffen.

Das ganze Modell würde grundsätzlich auch ohne eine Trennung funktionieren, wenn GG/Jörg der Anbieter des Podcasts wäre und Heinrich "nur" ein entsprechendes Honorar pro Folge bekommen würde. Aber Jörg will uns ja nächste Woche aufklären, dann müssen wir hier nicht spekulieren.

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 18. Dezember 2020 - 0:33 #

Ich hatte es immer so verstanden, dass Jörgs Anteil an den Einnahmen aus den Spieleveteranen, genau wie die RetroGamer-Sachen, an GamersGlobal fließt. Aus GG-Sicht wie eine Auftragsarbeit. Es bleiben aber wirtschaftlich getrennte Unternehmungen, auch wenn Jörg gleichzeitig Auftraggeber und Auftragnehmer ist.

euph 28 Endgamer - P - 103664 - 18. Dezember 2020 - 11:50 #

Retrogamer wird vom Lokalisierungsteam Gamersglobal.de unter der Projektleitung von Jörg gemacht lt. Impressum - daher ist das offenbar eine direkte Leistung von Gamersglobal bzw. dem Publishing Office Langer an den eMedia-Verlag. Daher sollte das nicht nur "wie eine Auftragsarbeit" sein, sondern es ist ein.

Zumindest laut dem, auf dem ersten Blick recht spärlichen, Impressum von den Spieleveteranen wird dieses Projekt von beiden zusammen betrieben - im Zweifel also eine GbR und hat somit erstmal nichts mit dem Einzelunternehmen von Jörg zu tun, außer das beides in seiner privaten Steuererklärung zusammenläuft. Wobei nicht auszuschließen ist, dass sie das Geschäftsmodell anders aufziehen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 62814 - 18. Dezember 2020 - 15:09 #

Eben, ein unabhängiges Projekt. Wenn Jörg als Selbstständiger seinen Anteil in ein anderes Projekt steckt, hei0t das ja nicht, dass die was miteinander zu tun haben müssen. RetroGamer sowie die eShop Selection oder gelegentliche Advertorials sind Auftragsarbeiten, die GG durchführt, das ist was anderes.
Wie gesagt, bin gespannt auf Jörgs Erklärungen. :-)

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 36220 - 17. Dezember 2020 - 23:40 #

Userfrage:
Wie schätzt ihr die Wichtigkeit von News für Gamersglobal ein? Wichtig, um "Bewegung" auf der Seite zu erzeugen, notwendiges Übel weil sie Zeit kosten, aber News "irgendwie" mit dazugehören?

Userfrage 2:
Wie bewertet ihr die News-Sektion insgesamt?

Könnt ihr euch vorstellen, dass durch neue Tutorials, vielleicht auch im Newsformat, mehr User neugierig werden und es eher mal ausprobieren, wenn das Mitmachen-Angebot präsenter aufgetischt wird?

(Eventuell wurden meine Fragen schon ausführlich diskutiert, ich erinnere mich dann leider nicht mehr).

Claus 30 Pro-Gamer - - 299371 - 18. Dezember 2020 - 0:35 #

Userfrage:
welchen kleinen Luxus gönnt ihr euch während der Arbeitszeit oder am Freitag nachdem der letzte "offizielle" Arbeitsschritt erfolgt ist?
Schokolade in der Schreibtisch-Schublade als Instantbelohnung oder Seelenstreicheleinheit, Gemeinsames "Redaktions-Bierchen" zum Wochenende, oder ... ?

Q-Bert 21 Motivator - - 25490 - 18. Dezember 2020 - 7:29 #

Userfrage:
In den Steckbriefen wird stets "1 Wertungen" bzw. "2 Wertungen" angegeben. Die 1 steht dort, wenn es eine, mehrere oder keine (!) Userwertungen gibt (im letzteren Fall gilt die jungfräuliche 0,0 als Userwertung). Die 2 steht dort, wenn es zusätzlich einen Test auf GG gibt. 1 Userdurchschnittswert + 1 Testnote = 2 Wertungen. Diese Anzeige ist also komplett sinnbefreit.

Könnte man an der Stelle nicht lieber die tatsächliche Anzahl der abgegebenen Userwertungen anzeigen?

Ich fände es interessant zu wissen, ob eine "Userwertung x,y" nur von einem einzelnen User stammt oder ob da mehrere der selben Ansicht waren.

Claus 30 Pro-Gamer - - 299371 - 18. Dezember 2020 - 12:45 #

So say we all. :D

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55634 - 18. Dezember 2020 - 8:57 #

Userfragen:

1) Habt oder hattet ihr ein bestimmtes Weihnachtsspiel, das ihr zur Weihnachtszeit immer wieder spielt?

2) Auf was, bezogen auf den Spielesektor, freut ihr euch 2020 am meisten?

3) Ihr habt Glück. Der Delorean steht vor der Tür. Ihr könnt in der Zeit zurückreisen, der Sprit reicht aber nur für Daten im Jahr 2020, und jeder von euch eine Testnote nach oben oder unten korrigieren. Nutzt ihr die Chance und wenn ja, bei welchem Test und warum?

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106585 - 18. Dezember 2020 - 9:30 #

Zu 1) fällt mir gerade ein, irgendwo in einer Kiste habe ich noch Die Hard: Nakatomi Plaza. Das könnte ich ja mal an Weihnachten wieder versuchen zu zocken, nachdem die Filme wie jedes Jahr konsumiert wurden ;).

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 55634 - 22. Dezember 2020 - 1:18 #

Das Spiel kenne ich nicht, aber die Filme muss ich mal wieder gucken, sehr gute Idee :)

KritikloserAlleskonsument 16 Übertalent - 4107 - 18. Dezember 2020 - 10:53 #

Userfrage: was sind eure Vorhersagen für 2021 in einigen Bereichen eurer Wahl? Warum wird es zb noch schlimmer als 2020?

Blacksun84 19 Megatalent - - 13142 - 18. Dezember 2020 - 12:16 #

Ich erwarte zumindest bei den Abozahlen einen weiteren Rückgang, wenn die Wirtschaftskrise erst so richtig durchschlägt. Aktuell wird noch das letzte Magazin von der Bazooka leergeschossen, im Lockdown Nr. 3 war es das dann. Vielleicht könnte es eine Art Corona-Unterstützungsstufe bei den Abos geben? 45 Euro im Monat ist schon happig auf der nächsten Stufe, aber 20-25 Euro wäre mein Grenzwert (quasi 15 Euro für mich, 2x5 Euro für Abonnenten, die sich ihr Abo nicht mehr leisten können).

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 18. Dezember 2020 - 18:26 #

Hallo,
wo ist mein Kommentar "Userfrage zur Anzahl der vielen Userfragen" von heute morgen geblieben?
Das war liebevoll scherzhaft gemeint zu der bisher hohen Anzahl an Userfragen in diesem Strang. Wer hat das entfernt und warum?
Oder aber wieder posten, dank im Voraus.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 420543 - 18. Dezember 2020 - 19:33 #

Das habe ich entfernt, weil es keine sinnvolle Userfrage war. Wir suchen nach "Userfrage" montags, wenn wir den MoMoCa vorbereiten.

thoohl 17 Shapeshifter - P - 6730 - 18. Dezember 2020 - 20:30 #

Wenn das so ist, verschwinde ich natürlich zurück wie der Wurm im roten Weihnachtsapfel.
Sollte wie geschrieben eine liebevolle Hervorhebung der vielen Userfragen in dieser Woche sein.
Durch die Kennzeichnung "Userfrage" etwas scherzhafter Natur,
bzw. rhetorischer Natur, da "viel".
Keine Absicht Eure Abfrage-Routinen durcheinanderzubringen.

rico66 10 Kommunikator - 441 - 19. Dezember 2020 - 0:23 #

Userfrage 1: Wie schnell ist denn nun das Internet im neuen Büro?
Userfrage 2: Wie arbeitet ihr momentan mit den Videos? Werden die auch im Homeoffice geschnitten und hochgeladen oder macht ihr das immer im Büro?