PM: KINGDOM HEARTS: Erinnerungen an 'Dearly Beloved' mit Yoko Shimomura (Square Enix)

Switch XOne PS4
Bild von GG-Redaktion
GG-Redaktion 138323 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreicht

2. Dezember 2020 - 16:45 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Kingdom Hearts - Melody of Memory ab 29,80 € bei Amazon.de kaufen.

HINWEIS: DIES IST EINE PRESSEMITTEILUNG, KEINE REDAKTIONELLE NEWS

Was wäre die KINGDOM HEARTS-Reihe ohne Yoko Shimomura - von Kampfthemen, die den Puls nach oben treiben, bis zu gefühlvollen Tracks, die ans Herz gehen, hat die unglaubliche Musik dieser Komponistin die Serie wirklich definiert.

Shimomuras Musik ist es wert, gefeiert zu werden - und sie ist es auch, worum sich bei KINGDOM HEARTS Melody of Memory alles dreht. Dieses neue Rhythmus-Actionspiel nimmt euch mit auf eine wohlklingende Tour durch die gesamte Reihe und lässt euch mit deren unglaublichen Soundtracks interagieren wie nie zuvor. Einen Eindruck davon könnt ihr euch sofort mit dieser kostenlosen Demo verschaffen:

Wenn es ein Lied gibt, das beispielhaft für die ganze Reihe steht, dann ist das "Dearly Beloved". Dieses Titellied von beinahe jedem KINGDOM HEARTS-Spiel hat sich über die Jahre hinweg verändert und fortentwickelt, wurde mit verschiedener Sounds, Arrangements und sogar Stilen interpretiert.

Wir hatten die Gelegenheit, mit Yoko Shimomura zu sprechen, und wir dachten uns, dass es doch faszinierend wäre, die Evolution dieses klassischen Themas nachzuzeichnen. Schließlich dreht sich KINGDOM HEARTS Melody of Memory ja voll und ganz um die Begegnung mit musikalischen Erinnerungen - und mit wem ließe sich besser in die Vergangenheit blicken als der Person, die diese Musik gemacht hat.

Unser Gespräch startet dort, wo auch das neue Spiel beginnt: Beim Originalabenteuer KINGDOM HEARTS.

Seit ihrem Urknall nahm Musik eine zentrale Rolle in der KINGDOM HEARTS-Reihe ein. Ein starker Soundtrack ist stets eine der Säulen eines großartigen Rollenspiels, aber dieses Spiel hier hielt eine zusätzliche Herausforderung für das Musik-Team bereit: dem untadeligen musikalischen Erbe von Disney gerecht zu werden.

Was für eine beängstigende Aufgabe, aber das Team wählte mit Yoko Shimomura die perfekte Frau für den Job - bis heute ist es aber immer noch ein kleines Geheimnis, wie sie eigentlich bei dem Projekt gelandet ist. "Ich weiß wirklich nicht, warum man mich gewählt hat", lacht sie. "Vielleicht weil ich zu dem Zeitpunkt gerade nichts in meinem Terminkalender stehen hatte."

Was der Grund auch gewesen sein mag, Shimomura begann sofort mit der Arbeit, indem sie auf die Themen und Inhalte der ersten Szenen des Spiels blickte. Und während sie das tat, wurde sie von einer Welle der Inspiration überrollt - und "Dearly Beloved" war geboren.

"Ich spielte den Anfang des Spiels, der die Inseln des Schicksals zum Schauplatz hat", erinnert sie sich, "und ich war ergriffen von dieser ozeanischen Bilderwelt. Mir kam 'Dearly Beloved' eines Tages einfach in den Kopf, als ich mir in Gedanken gerade das Meer und die Wellen ausmalte."

Auch wenn sie eine klare Vision für das Stück hatte, erwies sich die Implementierung ins Spiel aufgrund der technischen Limitierungen der PlayStation 2 als schwierig.

"Rein technisch kam der Sound von der Hardware - von Tongeneratoren, Synthesizern, Samplern und so weiter. Wir konnten nur zwei Songs im Studio aufnehmen - die Mehrheit der Musik wurde intern von der PS2 generiert, und ich hatte wirklich damit zu kämpfen, die Klangqualität der Instrumente, die von der Hardware erzeugt wurden, zu verbessern."

Sechs Monate, nachdem Shimomura zur Entwicklung hinzugestoßen war, war 'Dearly Beloved' fertig, und sie kümmerte sich um andere Aufgaben. Hatte die Komponistin bereits geahnt, was für ein charakteristisches Stück für die Serie dieser Song werden sollte?

"Nein", sagt sie. "Das geschah später. Zu dieser Zeit dachte ich nur, dass es nett wäre, wenn man es als einen Track für ein Ereignis im Spiel nutzen würde!"

Aber wie sich herausstellte, würde die Bedeutung dieses Stücks erheblich größer werden. Und Shimomura würde sich früher als gedacht wieder damit befassen…

In KINGDOM HEARTS Chain of Memories setzte Hauptcharakter Sora seine Reise in einem komplett neuen Setting fort… und auf einer komplett neuen Plattform: dem Game Boy Advance. Shimomura kehrte zur Serie zurück und komponierte neue Stücke für das Spiel.

'Dearly Beloved' war als Titelsong für das Originalspiel verwendet worden, also machte es Sinn, das Thema wiederkehren zu lassen - allerdings in einer anderen Form. Wie zuvor dachte Shimomura sorgfältig über die Themen des Spiels nach, und darüber, wie der Titel-Track sie vermitteln könnte.

"Vom Namen des Spiels nutzte ich die Vorstellung verknüpfter Erinnerungen als Inspiration für den Chor und die Celesta. Ich wollte ein vages, irgendwie flüchtiges Gefühl mit diesem Stück erschaffen."

Bei KINGDOM HEARTS Chain of Memories gab es auch noch ein anderes Element zu beachten - die Beziehung zum Originalspiel. Die zwei Titel sind untrennbar miteinander verknüpft, und so sind es auch die jeweiligen Versionen von 'Dearly Beloved'.

"Das Thema wurde auch von späteren Vertretern aufgegriffen, aber die Story von Chain of Memories dreht sich mehr um 'Zeit' als der Vorgänger. Ich arbeitete die Melodie von Ende und Abspann des ersten KINGDOM HEARTS als Anspielung auf diese Idee einer gemischten Zeitlinie ein."

Als das Stück geschrieben war, musste eine weitere Herausforderung angenommen werden: der Game Boy Advance selbst. Die Beschränkungen im Audio-Bereich der PS2 waren nichts im Vergleich zu dem Handheld - war es also schwierig für Shimomura, ihr Werk auf diesem System zu Ohren zu bekommen?

"Ich glaube, es war härter für die Leute, die die von mir komponierten Lieder bearbeiten und anpassen mussten, um sie auf dem GBA zum Laufen zu bringen", lacht sie.

Die erste echte Fortsetzung von KINGDOM HEARTS war eine aufregende Sache für die Fans und eine noch viel aufregendere für Shimomura, die die Chance ergriff, erneut in die Welten von Disney und Square Enix einzutauchen.

"Bis KINGDOM HEARTS II bekam ich nie wirklich eine Möglichkeit, an der Fortsetzung einer Serie zu arbeiten - also am nächsten nummerierten Teil", sagt sie. "Ich erinnere mich, dass mich das sehr begeisterte."

Die Begeisterung führte dazu, dass sie sich mehr denn je in ihre Arbeit warf - und sie wollte, dass diese Version von 'Dearly Beloved' einfach perfekt würde.

"Gefühlsmäßig war ich ziemlich involviert und ich habe viel von mir selbst hineingelegt. Ich habe das schon in früheren Interviews angemerkt - ich war so beflissen, dass ich für das Titelbildschirm-Arrangement von 'Dearly Beloved' direkt zu den Programmierern ging, um das exakte Timing sicherzustellen!"

2007 wurde ein Remake des GBA-Spiels unter dem Titel KINGDOM HEARTS Re:Chain of Memories für die PS2 veröffentlicht. Für Shimomura war das eine großartige Gelegenheit, den Sound von 'Dearly Beloved' zu verbessern.

"Der Track wurde unter Einsatz von PS2-Sound komplett neu gemacht", erzählt sie. "Der GBA hatte so wenig Speicher, ich denke, die Klangqualität wurde gegenüber der ersten Version massiv verbessert.

Wie bereits erwähnt wollte ich dieses Stück vage und flüchtig klingen lassen. Mit der klareren Klangqualität der PS2-Version klang es dann letztlich eher verträumt, finde ich."

Der nächste Teil der KINGDOM HEARTS-Saga ging in der Zeit zurück, um sich auf die mächtige Freundschaft zwischen drei Mitgliedern von Organisation XIII zu konzentrieren: Roxas, Xion und Axel (ihr erinnert euch?)

Hier handelt es sich um eine kraftvolle Geschichte voller schockierender Geheimnisse und zwischenmenschlicher Dramen, und Shimomura war sehr bedacht darauf, dass die nächste Version von 'Dearly Beloved' dieses verstörende Gefühl einfängt.

"Ich wollte, dass der Track so eine Nostalgie in sich trägt, eine Sehnsucht nach Heimat und auch ein leicht besorgtes Gefühl, das man nicht genau fassen kann. Ist ziemlich schwer, das in Worte zu fassen."

Das Stück erzielt seine Wirkung - und einige Fans betrachten es als ausgesprochen emotionale Version von 'Dearly Beloved', was Shimomura überrascht.

"Ich wollte diese Version nicht extra emotional machen. Aber wenn ich diese Meinung so mitbekomme, dann frage ich mich, ob das daher kommt, weil das Arrangement die Charaktere selbst widerspiegelt."

KINGDOM HEARTS Birth By Sleep ging noch weiter in der Zeit zurück und brachte drei komplett neue Schlüsselschwert-Schwinger ins Rampenlicht: Aqua, Terra und Ventus. Es handelt sich um eine tiefgehende, tragische Geschichte, und das beeinflusste auch die Art, wie Shimomura an das Schreiben von 'Dearly Beloved' für das Spiel heranging.

"Im Vergleich zur Originalversion war 'die Vergangenheit' das Hauptthema für dieses Arrangement", erzählt sie. "Ich dachte auch an die starke Verbindung zwischen den drei Hauptcharakteren und ihr tragisches Schicksal.

Egal, wie sehr man sich etwas wünscht - manchmal wird es einfach nicht wahr. Von einem unvermeidbaren Schicksal aufgezehrt zu werden, aber dennoch weiterhin sein Herz behalten zu wollen, niemals aufgeben zu wollen…

In der Mitte des Stücks setzte ich die traurige Violine ein und das lebhafte Piano am Ende, um diese Themen und Emotionen zu porträtieren."

Für Shimomura war es sehr aufregend, als sie die Nachricht bekam, dass die originalen KINGDOM HEARTS-Abenteuer für moderne Hardware überarbeitet - und neu orchestriert - werden würden. Sie sah eine Möglichkeit, ihre Vision dieser Soundtracks vollkommen zu verwirklichen.

Sie erinnert sich daran, als sie das erste Mal von dem Projekt erfuhr: "Sofort dachte ich, dass dies eine großartige Möglichkeit wäre, die Klangqualität der Originalversionen zu verbessern!"

So aufregend dieses Projekt war - der Komponistin war auch etwas bange bei der Aufgabe, sich früheren Versionen von 'Dearly Beloved' erneut anzunehmen - vor allem, weil die Fans sie schon so lange im Ohr hatten.

"Ich habe viel Sorgfalt darauf verwendet, dass Fans, die die Originale viel gespielt haben, nicht enttäuscht werden. Ich wollte nicht, dass sie sagen, dass sich die Klangqualität zwar verbessert hätte, die Originale aber immer noch besser wären!"

Zum Glück wurden sie nicht enttäuscht - die Veröffentlichungen ernteten Beifall bei Fans und Kritikern für ihre überarbeiteten Soundtracks, einschließlich der neuen Version von 'Dearly Beloved'.

Im Jahr 2019 kam es zur sehnlichst erwarteten Veröffentlichung von KINGDOM HEARTS III, in dem es ein komplett neues, und ziemlich wundervolles Arrangement von 'Dearly Beloved' gab.

Nachdem es sich um ein Vorzeigestück der Serie handelt, könnte man meinen, dass es härter für Shimomura werden würde, neue Wege zu finden, an diesen Song heranzugehen. Aber das ist nicht der Fall.

"Der Schlüssel ist meiner Meinung nach, neue Gefühle darin aufzunehmen, die durch die Veränderungen im Spiel und die neuen Features in die Serie kommen", sagt sie.

Speziell für KINGDOM HEARTS III wollte sie ein bisschen was anderes mit 'Dearly Beloved' machen und die Emotionen einfangen, die mit dem Höhepunkt der 'Dark Seeker'-Saga einhergehen.

"Ich startete, indem ich mit dem Director, Tetsuya Nomura, zusammenarbeitete, um sicherzustellen, dass seine Vision und das, was ich mit dem Stück befördern wollte, auf einer Linie liegen", erzählt sie.

"In der Einleitung wollte ich ein bisschen Zweifel hervorrufen, einen etwas anderen, seltsamen Anschein erwecken, um dann einen vertrauten Refrain folgen zu lassen, damit sich die Zuhörer fühlen, als wären sie nach Hause gekommen.

Ich habe in dieses Stück viele verschiedene Emotionen gebracht. Ich hoffe, dass es jeder, der es sich anhört, auf seine eigene Art interpretiert."

Der KINGDOM HEARTS - III, II.8, Unchained χ & Union χ [Cross] - Soundtrack ist jetzt bei Streamingdiensten erhältlich - natürlich ist diese Version von Dearly Beloved mit drauf.

Was uns zum jüngsten KINGDOM HEARTS-Spiel bringt: Melody of Memory. Als Shimomura erfuhr, dass man ein ganzes Spiel macht, das zum großen Teil auf ihrem Werk basiert, war sie… überrascht.

"Tatsächlich meinte ich so, 'Was, wirklich?! Super!", sagt sie lachend. Was sie besonders freute: Es gab ihr die Möglichkeit, etwas zu tun, das sie schon seit Jahren tun wollte - 'Dearly Beloved' aus einem ganz anderen Winkel anzugehen.

"Ich wollte eine Zeitlang eine Swing-Version von 'Dearly Beloved' machen", sagt sie. "Ich habe sogar eine für den letzten Teil gemacht, aber das passte nicht richtig und wir verwarfen das Stück.

Eine Version wurde auch als Zugabe des Live-Konzerts 'KINGDOM HEARTS Concert -First Breath-' gespielt, aber bis heute konnte ich diesen Stil nicht offiziell in einem Spiel nutzen.

Diesmal wollte ich es also nochmal probieren und das Ganze wirklich spaßig machen!"

Und das fertige Stück macht wirklich Spaß - es ist beschwingt, witzig und fängt perfekt dieses Feier-Gefühl ein, das Melody of Memory repräsentiert. Und was denkt die Komponistin darüber?

"Ich bin natürlich sehr zufrieden! Ein Mitglied des Teams mag diese Version offensichtlich besonders gerne, denn er hörte es sich über hundert Mal an, bevor das Spiel überhaupt veröffentlicht war.

Und als ich das hörte, war ich wirklich entzückt", sagt sie mit einem Schmunzeln.

'Dearly Beloved' fängt die Seele von KINGDOM HEARTS ein. Im Lauf vieler Spiele hat sich dieses charakteristische Stück entwickelt und verändert, aber es hat nie seinen Kern verloren, der es auf Anhieb unverwechselbar macht.

Es ist ein beeindruckendes musikalisches Meisterwerk, und viele Fans haben wohl ihre bevorzugten Versionen - aber nicht Shimomura. Wir haben's mehr als einmal versucht, aber sie lässt sich nicht dazu bewegen, Lieblinge aus ihrem Werk zu benennen.

"Ich bin nicht gut dabei, meine Nummer Eins zu wählen", sagt sie. "Außerdem gibt es kein Stück, das ich als Komponistin gerne ändern wollen würde. Das käme mir so vor, als würde ich all die Mühen abtun, die in die Schöpfung dieses Lieds geflossen sind, und leugnen, wie ich mich damals fühlte. Und es würde auch den Leuten nicht gerecht, die das Stück so mögen, wie es ist.

Nun, es gibt ein paar Tracks, bei denen ich gerne eine bessere Klangqualität gehabt hätte, aber bei denen hatte ich meine Chance ja bereits in KINGDOM HEARTS 1.5 + 2.5."

Worüber sie allerdings eine sehr deutliche Meinung hat, sind die Fans der KINGDOM HEARTS-Serie und ihrer Arbeit daran. Für sie hat sie eine Botschaft:

"Ich bin sehr glücklich, dass so viele Menschen die Musik von KINGDOM HEARTS - einschließlich 'Dearly Beloved' - so sehr lieben. Vom ersten Augenblick, als ich meine Hände an das Keyboard legte, um an dieser Serie zu arbeiten, bis zum heutigen Tag wurde ich von so vielen Menschen unterstützt. Und damit meine ich jede Einzelne und jeden Einzelnen von euch.

Jedermanns Gefühle, jedermanns Herz - sie haben mich berührt und wurden im Gegenzug Teil neuer Lieder in KINGDOM HEARTS. Ich danke euch allen aus tiefstem Herzen!"

KINGDOM HEARTS Melody of Memory ist jetzt erhältlich und macht es einem leicht, Shimomuras wundervolle Arbeit an der Serie richtig wertzuschätzen. Mit mehr als 140 Stücken und dieser einen Version von 'Dearly Beloved' ist es ein Erlebnis, das kein KINGDOM HEARTS-Fans versäumen sollte - aber auch kein Anhänger von Rhythmus-Actionspielen und überhaupt jedem, der auf großartige Musik steht.

Probiert KINGDOM HEARTS Melody of Memory doch einfach mit der kostenlosen Demo aus:

Mehr News und Infos zum Spiel - und dem ganzen KINGDOM HEARTS-Universum - erhaltet ihr ganz einfach, wenn ihr dem Team auf Social Media folgt:

Mitarbeit