Spiele-Check: Planet Coaster – Auf und ab in der Console Edition
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC XOne Xbox X PS4 PS5
Bild von mrkhfloppy
mrkhfloppy 34331 EXP - 22 AAA-Gamer,R10,S10,C4,A10,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenDieser User hat uns an Weihnachten 2018 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

1. Dezember 2020 - 13:31 — vor 7 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Planet Coaster ab 41,53 € bei Amazon.de kaufen.
Vor genau vier Jahren trat die Freizeitpark-Simulation Planet Coaster das Erbe von Theme Park auf dem PC an und wusste nicht nur unseren Tester Mick Schnelle (zum Test mit Wertung 8.5) zu überzeugen. Nun hat das bunte Spektakel als Console Edition seinen Weg in die Wohnzimmer gefunden, wo das Aufbau-Genre seit jeher ein Nischendasein fristet. Dringend tatverdächtig für diesen Umstand sind die Limitationen des klassischen Gamepads gegenüber der Steuerung mit Maus und Tastatur. Verschachtelte Menüs mit kleinem Schriftbild sind ebenfalls Gift für passionierte Couch-Gamer. Ob die Portierung dennoch gelungen ist, erfahrt ihr im heutigen Spiele-Check.

Los geht die wilde Fahrt
Hinter Planet Coaster steckt niemand geringeres als David Brabens Studio Frontier Developments, das bereits Elite - Dangerous vorzüglich an die Wohnzimmergegebenheiten anzupassen wusste. Das eigentliche Spielprinzip wurde dabei natürlich unverändert auf die Konsole übertragen. Als Manager leitet ihr den Betrieb eines Freizeitparks und spült Freude in die Herzen der Besucher sowie Geld in die eigenen Taschen. Wahlweise stellt ihr euer Können in den einzelnen Stationen einer Karriere und in besonderen Herausforderungen unter Beweis oder lebt eure Fantasien ohne Geldsorgen im freien Modus aus.

Wie gehabt pflanzt ihr bunte Fahrgeschäfte in die Landschaft, sorgt für eine eskapistische Hintergrundkulisse und umsorgt die zahlende Kundschaft mit Pommes, Bretzeln und anderem Fast Food. Hauptsache der Rubel rollt. Eintritts- und Essenpreise, qualifiziertes Fachpersonal und immer neue Attraktionen aus der Forschungsabteilung sind nur einige der zahlreichen Stellschrauben auf dem Weg hin zum florierenden Freizeitpark. Selbstredend solltet ihr auch eine gewisse Excel-Affinität vorweisen können, so ihr denn schwarze Zahlen schreiben wollt. Der Höhepunkt eurer Anstrengungen ist schließlich die Testfahrt auf der selbst entworfenen Achterbahn. Der umfangreiche Editor der Adrenalinbomben lässt keinerlei Wünsche offen, benötigt aber auch eine gewisse Einarbeitungszeit.
Die bunte Welt der Fahrgeschäfte ist ein Fest für die Sinne. Und den Statistik-Fanclub.
Knoten in den Fingern
Heatmaps, Bilanzen und Kundenwünsche – Planet Coaster gibt euch zahlreiche Informationen an die Hand, um das Manager-Dasein zu erleichtern. Ein Tutorial versucht hierbei Licht in die verschachtelte Menüstruktur zu bringen. Bis ihr die Informationen intuitiv abrufen könnt, braucht es allerdings ein paar Spielstunden. Gleiches gilt für die zahlreichen Bau- und Verwaltungsmenüs sowie die Königsdisziplin, den Achterbahnbau. Die Entwickler haben sich sichtlich Mühe gegeben, die Navigation an die Gegebenheiten des Controllers anzupassen, aber der sprichwörtliche Knoten in den Fingern ist unvermeidlich.

Kreismenüs, Tab-Browser, Dropdown-Selektionen, Filter-Elemente für die schnellere Suche, die Schultertasten als Umschalter für weitere Funktionen und der Klick auf die Analogsticks – es gibt kaum ein Bedienkonzept, das nicht seinen Weg ins Spiel gefunden hat. Wer die Schienen der Achterbahn exakt nach dem Bild im Kopf verlegen und biegen möchte, wird möglicherweise auf eine harte Geduldsprobe gestellt. Alternativ können auch vorab bereit gestellte Versatzstücke modifiziert und verwendet werden, aber wer will schon eine Bahn von der Stange errichten? Die Lösung ist jedoch greifbar nahe: stöpselt Maus und Tastatur in die Konsole und verwirklicht euren Traum ohne Krampf in den Fingern.
Achterbahnen erfordern räumliches Vorstellungsvermögen wie auch Fingerfertigkeit.
Fazit
Planet Coaster ist auch auf der Konsole ein fantastisches Spiel, das das Herz eines jeden Freizeitpark-Enthusiasten und Aufbau-Fans höher schlagen lässt. Spätestens dann, wenn die erste Testfahrt der eigenen Achterbahn aus der Ego-Perspektive ansteht. Zumindest wenn ihr die Steuerung gemeistert oder ein Maus- und Tastatur-Setup für die Couch habt. Mich hat die Eingabe per Controller bisweilen in den Wahnsinn getrieben. Wäre diese ohne Alternative, hätte ich das Spiel nur äußerst geduldigen und leidenswilligen Genre-Fans empfohlen. Mit der entsprechenden Peripherie ist diese Einschränkung aber obsolet.
  • Solospiel für PC, Xbox On und PS4
  • Wirtschaftssimulation
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Erhältlich seit 11.10.2020 für Xbox One und PS4
  • In einem Satz: Buntes Aufbauspektakel, aber bitte mit Maussteuerung.

Video:

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 72505 - 1. Dezember 2020 - 13:57 #

Mir war Two Point Hospital auf der Konsole schon zu fummelig, das hier würde mich wahrscheinlich in den Wahnsinn treiben...

CptnKewl 21 Motivator - P - 26287 - 1. Dezember 2020 - 16:09 #

Ging mir hier genauso - 30min gezockt, von der Bedienung genervt. Deinstalliert. Gamepass sei dank

mrkhfloppy 22 AAA-Gamer - 34331 - 1. Dezember 2020 - 16:52 #

Genau die halbe Stunde, die The Sims 4 gegeben habe...

zz-80 14 Komm-Experte - 1935 - 1. Dezember 2020 - 16:57 #

Two Point Hospital war doch einfach zu steuern mit Controller? Hat sogar meine Frau hinbekommen. Locker beide 100h+ darin versenkt! :)

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 57186 - 1. Dezember 2020 - 17:23 #

"Hat sogar meine Frau hinbekommen". Aha. ;)

zz-80 14 Komm-Experte - 1935 - 1. Dezember 2020 - 17:48 #

Upps... :D das kann man natürlich auch falsch verstehen, aber sie hat weder eine große Zockerhistorie noch Affinität zum Thema. Nur ab und an hat sie mal ein Spiel probiert nachdem sie mir zugesehen hat und sie dann zu der Erkenntnis gelangt ist, dass es ihr auch Spaß machen könnte. Sehr zu meiner Überraschung hat sie sich sogar durch Ori gebissen. Beim zweiten Teil musste sie aber frustiert aufgeben. :(

v3to 17 Shapeshifter - P - 6124 - 1. Dezember 2020 - 17:18 #

In Two Point Hospital fand ich die Steuerung mit dem Controller an sich recht gelungen. Habe ich auf der Switch mehr gespielt als am PC.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7469 - 1. Dezember 2020 - 17:54 #

Auch mir hat 2-point-Hospital auf der Switch mit Controller gefallen, allerdings mit dem Pro-Controller und ja, diese Käfer am Boden damit zu erwischen oder später die Infizierten zu impfen, das hat dann keinen Spaß mehr gemacht, aber die grundlegenden Menüs waren echt easy zu erreichen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62450 - 1. Dezember 2020 - 14:27 #

Selbst mit Maus und Tastatur ist die Steuerung nicht total eingängig und man muss sich reinfuchsen, hab mir das mit Gamepad gar nicht vorstellen können. Schade, dass ihnen die Umsetzung wohl auch nicht ganz so gelungen ist, aber natürlich trotzdem schön, dass es das tolle Spiel nun auch für Konsole gibt.

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 207157 - 1. Dezember 2020 - 15:28 #

Ich weiß nicht. Wie im Check schon steht habe ich mir das auch vorgestellt: "Knoten in den Fingern" & "harte Geduldsprobe". Für mich ist sowas ein Titel den man definitiv am PC spielt. Wer sich sowas auf der Konsole antut hat wahrscheinlich diese Alternative nicht und hoffentlich sehr gelenkige Finger sowie eine ruhige Wesensart ;)

Alain 19 Megatalent - P - 13856 - 1. Dezember 2020 - 15:39 #

Mein Sohn spielt Planet Coaster mehr alleine als mit mir zusammen. (Auf dem PC allerdings.) Er ist super angetan! Aber da er bisher alles auf dem PC gebaut hat, werde ich ihm das wohl gar nicht erst auf der XBox nahe legen...

Man sollte noch anmerken, dass auf der Konsole zum PC folgendes zu beachten ist:
- Es sind (noch) nicht alle DLCs vorhanden.
- Eigenkreationen von Achterbahnen und ganzen Parks können im Workshop zwischen Spielern geteilt werden. Das geht aber nur jeweils von PCler zu PClern; PSler zu PSlern und XBoxler zu XBoxlern.

Jürgen 25 Platin-Gamer - P - 57186 - 1. Dezember 2020 - 15:58 #

Für mich ein sehr spaßiges Spiel am PC. Bei aller Liebe kann ich mir nicht vorstellen, eine Achterbahn oder gar einen Park an der Konsole zu entwerfen.

Zup 13 Koop-Gamer - P - 1799 - 1. Dezember 2020 - 19:34 #

Das Spiel hat bei mir das gleiche Schicksal wie die Konsolenversion von Cities Skylines ereilt: Zwanzig Minuten nerviges Gefummel und es dann gelassen und deinstalliert. Es gibt Spiele, die sind einfach nix für ein Gamepad.

Marulez 16 Übertalent - P - 4429 - 2. Dezember 2020 - 9:45 #

Kommt ja demnächst in den Xbox Game Pass =)

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 2. Dezember 2020 - 13:25 #

Ist schon da.

Triton 17 Shapeshifter - - 7020 - 2. Dezember 2020 - 11:29 #

Uhi, für mich eigentlich ein Spiel für den PC. Da muss ich einfach gemütlich vor dem Monitor sitzen und dann mit Maus uns Tastatur agieren. Für die Entwickler aber freut es mich wenn sie auch Konsoleros fürs Spiel begeistern können. Haben sie verdient bei den Spielen und Erweiterungen die sie in den letzten Jahren entwickeln. Für mich persönlich ist Frontier mit Abstand mein liebstes Entwicklerstudio.

Vampiro 24 Trolljäger - P - 53414 - 2. Dezember 2020 - 16:10 #

Schade, dass es frickelig geworden ist. Danke für den Check!

Faxenmacher 16 Übertalent - P - 4345 - 2. Dezember 2020 - 20:48 #

Danke für den Check, hm dann wohl eher am PC. Aber sieht spaßig aus!

Harry67 19 Megatalent - - 17488 - 3. Dezember 2020 - 9:08 #

Schade, dass es so fummelig ist. Die "Tropicos" lassen sich z.B ganz gut auf der Konsole spielen.

Noodles 24 Trolljäger - P - 62450 - 3. Dezember 2020 - 14:36 #

Aber in Tropico macht man ja nicht so viel kleinteilige Detailarbeit, oder? Planet Coaster ist halt ziemlich mächtig, was man da alles machen kann, wie schon gesagt ist die Steuerung selbst mit Maus und Tastatur nicht total eingängig. Weiß auch nicht, ob es überhaupt möglich ist, sie perfekt aufs Gamepad zu bringen. Vergleich mal Planet Coaster mit dem Jurassic-Park-Spiel der Entwickler, welches direkt auch für Konsole angedacht war. Das ist in vielen Punkten sehr viel simpler.

Harry67 19 Megatalent - - 17488 - 3. Dezember 2020 - 14:52 #

Selbst das Jurassic Spiel würde ich persönlich nur mit Maus spielen. Bei den ganzen Frontierspielen, die sonst auch ganz toll sind (spiele auch gerne Planet Zoo) hätte es aus meiner Sicht ruhig etwas mehr Point and Click sein dürfen. Dann wäre das Kleinteilige einfach besser handzuhaben.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6124 - 4. Dezember 2020 - 9:39 #

Ich spiele Aufbauspiele selbst lieber auf Konsole als am PC. Da gefällt mir die Steuerung der Tropico-Spiele auch mit am Besten.
Jurassic World ist soweit okay, wobei ich bereits dort den Aufbau von Schwebebahnen etwas fummelig fand.
Die Steuerung von Cities Skylines ist mMn vom Aufbau her zwar gelungen, aber die Ausrichtung von Elementen leider auch unpräzise. Das erinnert mich ernsthaft an das Pixeln in Koalapainter auf dem C64 mit Joystick erinnert.

TheRaffer 21 Motivator - - 27482 - 3. Dezember 2020 - 19:52 #

Danke fürs Checken. Schade, dass die Steuerung nicht optimal umgesetzt werden konnte.

Danywilde 24 Trolljäger - - 100959 - 15. Dezember 2020 - 0:45 #

Danke für den Check, die fiese Rendergrafik erinnert an direkt an Theme Park. ;)

Mitarbeit
Strategie
3
17.11.2016 (PC) • 10.11.2020 (Xbox Series X, Xbox One, Playstation 4) • 19.11.2020 (Playstation 5)
Link
8.5
8.5
PCPS4PS5XOneXbox X
Amazon (€): 41,53 (PlayStation 5), 41,89 (Xbox Series X), 45,90 (PlayStation 4)