GG-Test: Ace Attorney Investigations

DS
Bild von Jörg Langer
Jörg Langer 413267 EXP - Chefredakteur,R10,S10,C10,A10,J9
Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2019 teilgenommenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2017 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2018 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns an Weihnachten 2014 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2015 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2012 mit einer Spende von 12 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2010 mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.

26. Februar 2010 - 21:45 — vor 10 Jahren zuletzt aktualisiert

Okay, ihr dürft keinen Ausschlag bekommen, wenn eine Textwüste nach der anderen über euren DS-Screen flackert. Aber mit dieser Einschränkung ist Ace Attorney Investigations - Miles Edgeworth ein richtig klasse Spiel. Vor allem hat sich Capcom getraut, seiner langlebigen Serie endlich einige Neuerungen zu spendieren, darunter ein "Logiksystem" , einen Begleiter sowie direkt steuerbare Charaktere. Christian Witte jedenfalls ist sehr angetan und lässt euch an seinen Erfahrungen im Test teilhaben.

Viel Spaß beim Lesen!