Cyberpunk 2077: „Fahrzeuge der Zukunft“ im Trailer // Weitere Videos

PC XOne Xbox X PS4 PS5
Bild von ChrisL
ChrisL 188452 EXP - Unendliches Abo,R10,S10,C10,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreicht

15. Oktober 2020 - 19:48 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert
Cyberpunk 2077 ab 58,19 € bei Amazon.de kaufen.

Wie unlängst berichtet, steht der geplanten Veröffentlichung von Cyberpunk 2077 – zumindest nach derzeitigem Stand – nichts mehr im Weg: Ab dem 19. November könnt ihr in das aktuelle Spiel von CD Projekt Red eintauchen – übrigens auch via Google Stadia, wie das polnische Unternehmen bekanntgegeben hat.

Ebenfalls heute veröffentlicht wurde die vierte „Night City Wire“-Episode, in der euch abermals verschiedene Bereiche des Open-World-Titels näher vorgestellt werden. Im Mittelpunkt der jüngsten Ausgabe stehen die Vehikel, die ihr in Cyperpunk 2077 steuern könnt. Das unter diesen Zeilen eingebettete Video stellt euch einige dieser Fahrzeuge anhand von Gameplay-Szenen vor, darüber hinaus erhaltet ihr die eine oder andere zusätzliche Information. So existieren beispielsweise Fahrzeugklassen wie „Economy“, „Executive“, „Heavy Duty“ oder auch „Sportcars“ und „Hypercars“. Hinzu kommen Ikonen wie ein Porsche 911, der kurz zum Ende des Clips zu sehen ist.

Laut CD Projekt Red wurden alle fahrbaren Untersätze – zu denen auch Motorräder gehören – mit „viel Liebe zum Detail“ umgesetzt, was sich sowohl auf das Äußere als auch den Innenraum bezieht. Außerdem sollen die Fahrzeuge nicht nur jeweils „einzigartig“ aussehen, sondern sich auch in ihrem Fahrverhalten deutlich voneinander unterscheiden.

Passend zur Vorstellung der „Fahrzeuge der Zukunft“ wurden zwei weitere Aufnahmen veröffentlicht, in denen ihr Eindrücke davon erhaltet, wie das Sounddesign realisiert wurde. Abschließend sei auf den kurzen CGI-Trailer mit dem Titel „The Diner“ verwiesen.

Video:

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 143568 - 15. Oktober 2020 - 19:59 #

Mir schwant übles. Ich hasse Rennspiele...

Easy_Frag 15 Kenner - P - 3072 - 16. Oktober 2020 - 10:49 #

du kannst ja alternativ auch ohne Auto laufen :-D

TheRaffer 21 Motivator - P - 26086 - 17. Oktober 2020 - 9:45 #

Funktioniert bei GTA auch besser :P

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10202 - 15. Oktober 2020 - 20:02 #

Ob das nach nur einem Jahr raus aus der Alpha was wird?
Dazu mit Mitarbeitern die seit Mai 2019 am crunchen sind.

sigug (unregistriert) 15. Oktober 2020 - 20:54 #

Das wird so der Inbegriff von "Game as a Service", wieviel Kooperationen etc. es jetzt schon dazu gibt. Wird nicht mehr so viel ums Spielerlebnis gehen, sondern um alles "darum herum". Aber solange es CDP ists, ists ja geil. Für meine Aktien sicherlich gut.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10202 - 15. Oktober 2020 - 21:08 #

Gab es bei FFVX auch.
Allgemein gibt es sowas in den USA und Japan mehr.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22905 - 15. Oktober 2020 - 21:22 #

Hype Hype Hype!Naja..mehr oder weniger.

Freue mich sehr, wenn es rauskommt und runtergeladen wird. Boah..Grafik,Spielewelt,Charaktere,Szenario...alles bestimmt hohes Niveau :-) Ich laufe auch gerne zu Fuß in der Spielewelt!Nur um ein tolles Spielerlebnis zu erhalten..bitte CD Projekt!Gebt mir den Hit!Seit Witcher 3 mal wieder ein Bombenspiel..hoffe ich!

AufeinemBaum 10 Kommunikator - P - 467 - 15. Oktober 2020 - 21:36 #

Ich freu mich auf das Spiel, finde es aber etwas schade, dass 2077 die "Fahrzeuge der Zukunft" immer noch relativ normale "Autos mit Reifen auf Asphalt" zu sein scheinen. Hätte mir da etwas mehr Innovation oder Fantasie gewünscht, schließlich konnten die Kisten z.B. schon 2015 (Zurück in die Zukunft II) oder spätestens 2019 (Blade Runner) fliegen ;)

MicBass 19 Megatalent - P - 17451 - 15. Oktober 2020 - 22:50 #

Parallelwelten! Wir haben leider die mit den Gummireifen bis 2077 erwischt.. ;)

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 22521 - 15. Oktober 2020 - 22:46 #

Ein Porsche 911 als Ikone, Verbrennungsmotoren und Lenkräder. Tjo. Ich sach ja, autonomes Fahren is ne Sackgasse und grüner Wasserstoff besser als Akkuschrauber.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10202 - 15. Oktober 2020 - 23:14 #

Autonomes fahren hat dann eine Chance wenn wir die Autos vollständig isolieren und sie dazu zwingen den Mindesabstand einzuhalten.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 22521 - 16. Oktober 2020 - 1:05 #

Da stimme ich dir zu, autonomes Fahren funktioniert in einem geschlossenen System und mit einer zentralen KI, bei dem die Fahrzeuge lediglich die Sensorik übernehmen. Z.B. physisch abgegrenze Fahrspuren, Gleise oder Röhren. Mindestabstand muss dann gar nicht sein, man könnte die Fahrmobile auf Teilstrecken sogar zu langen Zügen koppeln, um die Effizienz zu erhöhen.

Nur der aktuelle Ansatz, jedes einzelne Fahrzeug mit autarken KIs auszustatten, zudem noch in jedem Fahrzeug mit unterschiedlichen (und geheimen!) Regeln, die in einem offenen System auf Fussgänger, Radfahrer und manuell gesteuerte KfZ stoßen, wird mMn gnadenlos scheitern. Zu komplex, zu ineffizient, offene Haftungsfragen und unbezahlbar.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105991 - 16. Oktober 2020 - 7:06 #

Aber, aber vom autonomen Fahren hab ich doch nix, da kann ich ja gleich mit der Bahn fahren ;). Ich find ja schon Autos mit Automatik scheiße ^^.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7304 - 16. Oktober 2020 - 8:42 #

Autonomes Fahren scheitert derzeit an den nicht kalkulierbaren Größen, denn wenn das zusammen mit Fußgängern, Kindern, Besoffenen, Katzen und Hunden stattfindet, kann man das Risiko nicht genug minimieren.

Man sollte dazu wissen, dass weltweit dieses Jahr mehr Menschen im Straßenverkehr als an der Kronen-Seuche gestorben sind. Das ist vielen Menschen statistisch gar nicht bewusst, weshalb ihre Ängste auch nicht statistisch erklärbar sind.

MicBass 19 Megatalent - P - 17451 - 16. Oktober 2020 - 9:01 #

Ängste sind ja auch nicht rational, sonst wäre Angsttherapie eine sehr einfache Angelegenheit. Statistik ankucken - zack fertig. ;)

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7304 - 16. Oktober 2020 - 9:57 #

Das ist wahr. Ich frage mich nur, ob Ängste einfach so da sind, oder auch durch sich wiederholende Berichterstattung verstärkt werden können?

MicBass 19 Megatalent - P - 17451 - 16. Oktober 2020 - 11:06 #

Ängste haben ja ursprünglich einen ganz wichtigen Zweck, indem sie uns vor Gefahr schützen. Die Angst vor Unbekanntem z.B. Blöd wirds nur, wenn die Angst gar nicht (mehr) hilfreich ist, weil die Gefahr gar nicht so groß ist oder weil sie uns mehr einschränkt als schützt. Und das kann man natürlich verstärken. Bild macht das ja ganz bewusst, sie schüren wiederholt und wiederholt unbegründete Ängste weil sich das besser verkauft als rationale Fakten. Eine Art negative Angsttherapie.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7823 - 16. Oktober 2020 - 11:20 #

Da fällt mir doch spontan der Klassiker von Volker Pispers ein:

https://www.youtube.com/watch?v=unX6mu4OxE8

:D

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 22521 - 16. Oktober 2020 - 12:56 #

Sehr gut und brandaktuell! :]

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 22521 - 16. Oktober 2020 - 12:56 #

Vielleicht würden autonome Fahrzeuge insgesamt sogar weniger Verkehrstote verursachen als menschliche Fahrer, nur wie erkläre ich einer Mutter, dass ihre 8-jährige Tochter tot ist, weil ein Mercedes-Ingenieur per Algorithmus einprogrammiert hat, sie zu opfern? Einem menschlichen Fahrer, der einen Fehler macht, kann ein Mensch vergeben oder ein Richter bestrafen - bei einer KI, die Kinder umbringt, nicht.

Und wer kauft ein Auto, dass im Zweifel lieber die Insassen tötet, anstatt den Fussgänger? "Fahrzeugsicherheit" ist den Käufern seit Jahrzehnten ins Hirn gehämmert worden - und damit ist nie die Sicherheit der Menschen außerhalb der Autos gemeint gewesen, sondern immer die Sicherheit der Leute im KfZ. Ich sehe schon die Werbung "unsere KI schützt laut NCAP-Test die Insassen zu 99,9%"... Pech, für die 8-jährige Tochter aufm Fahrrad.

Klar, könnte man per Gesetz regeln, dass ein KI dann nach Zufall entscheidet. 50:50 Fahrer oder Kind. Politiker kriegen ein VIP-Upgrade auf 90:10 und reiche Menschen leisten sich eine "illegale Abschaltvorrichtung der KI-Bremse", die dann wieder 99,9% herstellt. Ach... das sind alles Probleme, die das Aus für Einzel-KIs und autonomes Fahren bedeuten. Lösen kann man das alles nur in einem geschlossenen System mit Zentral-KI. "Ihr Fahrzeug wird nun der Intelligenz des Berliner Leitsystems übergeben..." "Waahhh, ich will raus!" ^^

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 35467 - 16. Oktober 2020 - 9:13 #

Na, hoffentlich ist meine Garage dann auch groß genug.

BruderSamedi 17 Shapeshifter - P - 8476 - 16. Oktober 2020 - 15:43 #

2077 und der Verkehr soll noch genauso ablaufen wie heute? Das nenne ich wirklich mal "düstere" Fiktion. Gut, das Setting an sich ist schon ziemlich alt, aber hier könnte man ja mal etwas updaten.

Wäre schon cool, wenn man dann die Excecutive-Class z.B. voll programmieren könnte - schnellster Weg zum Ziel inkl. Drifts, Hindernisse werden automatisch perfekt umfahren. Gleiches für ein Polizeifahrzeug, dem alle anderen Autos automatisch ausweichen, sobald das Blaulicht an ist. Und die Standardklasse hat vielleicht nicht mal ein Lenkrad und muss per Karte gelenkt werden.

Gibt es eigentlich Rigger im Spiel?

Golmo 17 Shapeshifter - 8619 - 16. Oktober 2020 - 16:02 #

Sieht mal richtig saftig aus! Doch....jetzt kann der Hype-Train so langsam starten. Ich hab mächtig Bock mein Real Life komplett hinter mir zu lassen und ein Cyberpunk zu werden.

Mitarbeit