Crucible: Amazon Game Studios stellen Entwicklung ein

PC
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 46483 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J5
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

12. Oktober 2020 - 8:20 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert

Der Online-Teamshooter Crucible wurde nach Release zunächst wieder zurückgezogen, um in einer Closed-Beta-Phase weiter an dem Spiel zu arbeiten (Amazon nimmt Shooter nach einem Monat wieder vom Netz). In einem finalen Update gab das zuständige Team der Amazon Game Studios nun bekannt, dass die Entwicklung von Crucible komplett eingestellt wird.

Zwar habe man basierend auf dem Feedback der Spieler neue Features in der Closed Beta eingebaut und das Spielerlebnis angepasst, doch letztendlich zeigen die gesammelten Daten, dass es "keine dauerhafte und gesunde Zukunft mehr für Crucible" gibt.

In den nächsten Wochen wird nach einem Abschieds-Event das Matchmaking deaktiviert, am 9. November 2020 geht Crucible dann endgültig offline. Wer Geld im Ingame-Shop des Titels investiert hat, dem wird volle Kostenrückerstattung angeboten. Die Amazon Game Studios wollen nun erstmal das zuständige Team (das Studio Relentless in Seattle unter Leitung von Louis Castle) umstellen und sich auf das MMO New World und andere anstehende Projekte konzentrieren.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23545 - 12. Oktober 2020 - 9:45 #

Hab ich ja damals gleich gesagt; "Flop mit Ansage", ich sollte Analyst werden :D
Wo wir gerade dabei sind: New World wird auch ein Flop wenige Monate nach Release eingestellt.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 183857 - 12. Oktober 2020 - 9:40 #

Na endlich. Wann begreift Amazon eigentlich, dass ihre Projekte in Sachen Gaming per se unter einem schlechten Stern stehen. Wenn einen das Schicksal zum Scheisshaufen erklärt hat, dann wird man die Fliegen nicht mehr los... ^^

Harry67 19 Megatalent - - 16416 - 19. Oktober 2020 - 5:58 #

Was soll das denn werden: Antikapitalismus aus der Esoperspektive? ;)

Triton 17 Shapeshifter - - 6970 - 12. Oktober 2020 - 10:24 #

"Wer Geld im Ingame-Shop des Titels investiert hat, dem wird volle Kostenrückerstattung angeboten."

So muss Service sein.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 19492 - 12. Oktober 2020 - 10:35 #

Das muss für die Entwickler sehr frustrierend sein.

Harry67 19 Megatalent - - 16416 - 19. Oktober 2020 - 5:59 #

War auch mein erster Gedanke.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7304 - 12. Oktober 2020 - 10:42 #

Sie haben auch gleich 2 überambitionierte Projekte begonnen. Hätte ich Amazon beraten sollen, dann hätte ich zu kleineren Brötchen geraten, Stück für Stück in den Markt rein wachsen und dann lieber erst einmal einen guten Ruf mit guter Qualität schaffen und darauf aufbauen.

Der Nebeneffekt: Man verbrennt auch weniger Geld.

Ideen für coole Projekte hätte ich zwar genug, aber mein Geschmack ist nicht der Massengeschmack, da bieten sich die typischen Marktanalysen eher an.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 19492 - 12. Oktober 2020 - 11:03 #

Wired hat hierzu einen interessanten Artikel:
https://www.wired.com/story/amazon-wants-to-win-at-games-so-why-hasnt-it/ (englisch)

SupArai 21 Motivator - P - 29079 - 12. Oktober 2020 - 13:36 #

Cool, danke für den Link. Interessanter Artikel, der all meine Vorbehalte gegenüber Amazon bestätigt.

Harry67 19 Megatalent - - 16416 - 19. Oktober 2020 - 6:00 #

Danke für den Link.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8026 - 13. Oktober 2020 - 7:12 #

Kann man The Grand Tour Game nicht dazu zählen? Vermutlich nicht, da Auftragsarbeit an ein Drittstudio. Aber das war jetzt auch kein Gran Turismo ;)

https://en.wikipedia.org/wiki/The_Grand_Tour_Game

Harry67 19 Megatalent - - 16416 - 19. Oktober 2020 - 6:05 #

Im Grunde böte sich für so einen Konzern ja eher die Microsoft Methode an: Bestehende Entwickler unter Vertrag oder gleich ins Boot holen. Sonst bleiben die Spiele doch nur generisches Mittel zum Zweck.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 35464 - 12. Oktober 2020 - 12:56 #

Läuft.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7823 - 12. Oktober 2020 - 13:36 #

Man hat sich aber auch die härteste Ecke ausgesucht: Multiplayer. Wenn es so einfach wäre, hier einfach nur zu kopieren und groß zu werden, hätten das wohl schon mehr gemacht^^. Auch das man da nicht einfach erstmal weiter patcht, wie bspw Ubi es bei einem Siege und Co tut..

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10202 - 12. Oktober 2020 - 15:10 #

LOL war doch auch nur eine Kopie von Dota.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7823 - 13. Oktober 2020 - 10:03 #

Zum einen war es keine Kopie sondern eine Weiterentwicklung. Sonst ist CoD halt jedes Jahr ein Doom-Clone, sagt ja auch niemand. Dann ist es schlau angestellt worden, schau dir mal die Leute an die daran mitgearbeitet haben: das waren alles DOTA-Veteranen und Kenner, die sowohl um die Stärken als auch um die Schwächen wussten, und genau da angesetzt haben.
Es geht ja auch nicht darum dass es nie neue Spiele schaffen auf dem Markt Fuß zu fassen, sondern es geht darum wie viele parallel dazu scheitern. Meine Meinung ist hier ganz klar: ein gutes Singleplayerspiel hat es deutlich einfacher als ein gutes Multiplayerspiel, mindestens als Reihe erfolgreich zu sein. Denn selbst wenn ein Good And Evil nicht gut lief als es erschien, hat es sich über die Zeit so einen Ruf aufgebaut, dass jede Kleinigkeit zum Nachfolger überall durch die Medien geht. Scheiterst du mit einem guten Multiplayertitel, interessiert das deutlich weniger.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5294 - 13. Oktober 2020 - 18:15 #

CoD ist doch kein Klon von Doom, CoD ist die völlige Degeneration von Doom.

Deepstar 15 Kenner - 3598 - 12. Oktober 2020 - 14:26 #

Nie von gehört.

Scheichspiel... mit viel Geld sich in den Markt einkaufen wollen, um direkt die Trophäen zu holen.
Geld allein erzeugt keine Spiele...

Maverick 30 Pro-Gamer - - 559046 - 12. Oktober 2020 - 15:24 #

Für die Entwickler tut es mir leid, um das Spiel jetzt weniger. ;)

TheRaffer 21 Motivator - P - 26086 - 12. Oktober 2020 - 18:14 #

Ja, die Entwickler hatten sich sicherlich mehr davon versprochen. Aber wer weiß, wie lange die schon wissen, dass sie eigentlich an einem toten Projekt arbeiten und sind nun ganz froh, dass jemand den Stecker zieht?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23545 - 12. Oktober 2020 - 19:30 #

Wieso, die haben doch so einen uninspirierten Durchschnitt abgeliefert. Dieses ganze "Auf den Zug aufspringen" funktioniert halt bei Videospielen nicht. Entweder man macht es wesentlich besser oder hat eine eigene Idee, niemand braucht schlechte Klone. Apropos: was ist eigentlich aus dieser ganzen Welle an Battle Royale Titeln geworden, die vor Jahren mal angekündigt waren...?

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 12365 - 12. Oktober 2020 - 20:56 #

Ich habs nie selbst gespielt, aber was ich davon gesehen habe, sah total uninteressant aus. Wie so ein "wir auch Spiel", das alles vereint, was gerade populär ist, und zu einem seichten Brei mischt.

euph 27 Spiele-Experte - P - 93700 - 12. Oktober 2020 - 21:31 #

Mit Geld kann man dann wohl doch nicht alles erreichen.

Mitarbeit
Labrador NelsonNoodles
News-Vorschlag: