Überzeugt die Founders Edition?

Geforce RTX 3080: Test- & Benchmark-Vergleich zur Nvidia-Grafikkarte (U)

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 43142 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J5
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

17. September 2020 - 11:15 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert

Teaser

Ab dem 17.September 2020 könnt ihr die neuen RTX-Karten selbst kaufen. In dieser Übersicht haben wir für euch die Urteile deutschsprachiger Hardware-Tests zu Nvidias 30er-Serie versammelt.
Update:  Mit dem jüngsten Update wurden die Testberichte  zur RTX 3080 von Golem und Igorslab hinzugefügt.

Bei den neuen RTX-Grafikkarten setzt Hersteller Nvidia auf eine gestaffelte Veröffentlichung.
Der Verkauf des neuen Flagschiff-Modells RTX 3080 startet am 17. September 2020. Ab dann könnt ihr das Referenzmodell in der "Founders Edition" auf der Nvidia-Website ordern. Darauf werden nach und nach die Hardware-Firmen ihre Custom-Modelle an den Markt bringen.

Durch ihre Ampere-Architektur macht die 30er-Reihe einen enormen Sprung. Die RTX 3080 klotzt, statt zu kleckern: 8704-CUDA-Rechenkerne treffen auf einen Basistakt von 1,44 GHz und 10 GB GDDR6X-RAM, die einen Leistungsindex von 29,8 Teraflops ermöglichen. Damit überflügelt der Newcomer zum günstigeren Preis sogar Modelle weit jenseits der 1000-Euro-Grenze wie die RTX 2080 Ti mit 4352  Kernen, 1350 MHz Basistaktung, 11 GB GDDR6-RAM und bis zu 26,9 Teraflops. Die Teraflops-Werte der beiden Modelle lassen sich dabei nicht eins zu eins vergleichen, denn waren vorher Einheiten fest entweder ganzzahligen oder Gleitkomma-Berechnungen zugeordnet (und entsprechend nicht im Gebrauch, wenn keine Operationen dieser Art nötig waren), setzt die Ampere-Architektur auf dynamische Zuordnung der Berechnungen. Zu den wichtigen Features der RTX-Karten gehören natürlich weiterhin Raytracing in Echzeit und die DLSS 2.0. Hier findet ihr alle Infos aus der offiziellen Vorstellung der GeForce RTX 3090, 3080 und 3070.

Da uns Nvidia noch kein Testmuster zur Verfügung stellen konnte, haben wir einen Überblick der Tests einiger deutschsprachiger Magazine für euch, die Details erfahrt ihr direkt bei den Kollegen.   

GameStar - "Etwas zu hohe Erwartungen geweckt"
Die Gamestar lobt in ihrem Test rundheraus neben der allgemeinen Leistung der RTX 3080 das performante Raytracing und DLSS. Ebenso gefallen dort die Lüfter, die sich automatisch bei geringerer Last abstellen. Auch wenn der Energieverbrauch hoch ausfällt, wird die Energieeffizienz in Anbetracht der erzielten Leistung gelobt. Störend wird dagegen die Lautstärke unter Last und das Spulenfiepen vermerkt. Auch wird Kritik daran geübt, dass die RTX 3080 zwar doppelt so schnell sein kann, wie die RTX 2080, doch den Regelfall stelle das nicht dar und somit habe Nvida die Erwartungshaltung etwas zu hoch gesetzt.

Beim 4K-Benchmark mit einem i9-9900K und 16 GB DDR4-RAM hat die Redaktion bei Anno 1800 mit Detailstufe "Sehr hoch" 79,6 fps gemessen. Bei Metro Exodus wurden mit Ultra-Einstellungen und DirectX 12 (aber ohne Hairworks) 85,1 fps erreicht. Bei Shadow of the Tomb Raider mit DirectX12 auf der Einstellung "Ultrahoch"  waren es 72 fps und bei Assassin's Creed Odyssey bei DirectX 11 und Detailstufe "Sehr hoch" 71,4 Bilder pro Sekunde. 

Im einem Meinungkasten gibt sich Tester Nils Raettig eher positiv, dagegen schließt Alexander Köpf in seinem Kasten (von uns gekürzt):

Mein Fazit zu der RTX 3080 fällt etwas gespalten aus. Einerseits liefert die RTX 3080 in unseren Benchmarks genau das, was noch vor wenigen Wochen vermutet wurde - sie ist rund 30 Prozent schneller als die RTX 2080 Ti (bei 4K-Auflösung). Andererseits ist es nicht ganz das, was uns Nvidia im Zuge der Präsentation aus Jensen Huangs Küche glauben und erhoffen ließ.
 

PC Games Hardware - "Der neue Champion im Gaming-Ring "
In ihrem Testbericht zeigt sich die PC Games Hardware angetan von den neuen PCI-Express-4.0-Anschlüssen. Die RTX 3080 schaffe tatsächlich doppelt so viele Berechnungen in der gleichen Zeit wie die RTX-2000er-Serie mit ihrer Turing Architektur, auch wenn dabei im Detail ein wenig getrickst wurde. Entscheidungen beim Speicher stimmen dort jedoch nachdenklich: Das RAM wächst nicht im gleichen Maße wie seine Anforderungen. Zwar gibt es erhöhten Datendurchsatz bei GDDR6X, aber beispielsweise keine Verbesserungen in Sachen Datenkompressionen, wie es bei früheren Architektur-Wechseln der Fall war. Gelobt wird das Abschalten der Lüfter im Leerlauf. Die Lüfter- und Spulengeräusche unter Last fallen nicht so merklich aus, dass es stören würde. Der rekordverdächtige Stromverbrauch wird vermerkt, aber erscheint in Relation zur Mehrleistung gerechtfertigt.

Für das 4K-Benchmark kamen ein getunter AMD Ryzen 9 3900X mit 4.5 Ghz und 32GB DDR4-RAM zum Einsatz. Der RTX 3080 wird ein Performance-Plus von 29 Prozent attestiert (sogar 39 Prozent bei Raytracing-Titeln). In Zahlen wurden bei Control 42 fps auf maximalen Einstellungen ohne Raytraycing gemessen, 75fps bei Death Stranding (im GG-Grafikvergleich) mit maximalen Details und TAA (ohne DLSS). Bei Read Dead Redemption 2 mit Texturen auf "Ultra", allen anderen Einstellungen auf "Hoch" und ohne MSAA/FXAA ritt Arthur Morgan mit 55 fps durch den Wilden Westen. Metro Exodus kam auf einen Messwert von 56 Bildern pro Sekunde bei maximalen Details, advanced PhysX und Tessellation, aber deaktiviertem DLSS/RTX.

Das lange Fazit (hier von uns gekürzt) fällt lobend aus, aber nicht, ohne die Detailkritik dazu in Kontext zu stellen:

Die Geforce RTX 3080 ist erwartungsgemäß der neue Champion im Gaming-Ring, keine andere Grafikkarte kommt auch nur ansatzweise in ihre Nähe. [...] Wo ist der Haken? [...] Haken Nummer eins greift sofort: Wer mit einer Geforce RTX 3080 liebäugelt, wird mit etwas Pech auch das Netzteil aufrüsten müssen, denn die praktisch erreichte Leistungsaufnahme von 330 Watt ist kein Pappenstiel.[...] Haken Nummer zwei betrifft die Speicherkapazität, wobei der geplante Einsatzzweck entscheidet, ob hier ein echter Spielverderber vorliegt oder nicht.


ComputerBase - "Ampere lässt Turing alt aussehen"
Der Testbericht bei ComputerBase lobt neben der Kühlarchitektur weitere innovative Aspekte beim Design der optisch und haptisch hochwertigen Founders Edition, wie das kurze Printed Circuit Board, das der Signalqualität zugute komme und mehr Platz für die Kühler lasse. Ungewöhnlich sei auch der 12-Pin Stromanschluss, der bei keinem der bisher angekündigten Customer-Modelle zum Einsatz kommt. Bei Werkeinstellungen läuft die GPU mit einem maximalen Takt von 1935 MHz, doch bei größerer Last sinke der in der Praxis und schwanke dazu.

Beim 4K-Benchmark hat die Redaktion auf dem Testsystem 67,3 Bilder pro Sekunde bei Shadow of the Tomb Raider gemessen, während Red Dead Redemption 2 (im GG-Grafikvergleich) sich bei 55 fps einpendelte. Horizon - Zero Dawn (im GG-Grafikvergleich) schaffte es über die magische 60-Bilder-Grenze auf 62,6 fps.

Das (von uns gekürzte) Fazit fällt folglich positiv aus:

Die GeForce RTX 3080 präsentiert sich in den Benchmarks wie vom Hersteller versprochen stark, braucht dafür aber auch mehr Strom. In Kombination mit dem Preis, Fortschritten bei Raytracing und dem Kühler der Founders Edition wird aus dem ersten Gaming-Ampere-Modell eine richtig gute Grafikkarte, die Erinnerungen an den Sprung von Maxwell zu Pascal wachwerden lässt.


CHIP - "Nvidia übertrifft sich selbst"
Auf den Test-Systemen der CHIP-Redaktion hängt die neue Nvidia-GPU alle anderen im Vergleich ab. Der Test lobt das effiziente Kühlerdesign. Durchschnittlich hielt die Grafikkarte eine Temperatur von 76 Grad unter hoher Last. Kritischer wird der Ton beim Stromverbrauch. Während auf dem Papier 320 Watt allein zum Betrieb der GTX 3080 nötig sind, schluckte das Testsystem in der Praxis unter Last circa 480 Watt und damit 100 Watt mehr als mit einer verbauten RTX 2080 Ti.

CHIP stellte beim Benchmark mit einem Ryzen 7 3800X und 16 GB DDR4-3200-RAM einen Vergleich mit der RTX 2080 Ti Amp Edition an. Die RTX 3080 führte in Sachen Bildern pro Sekunde beim 4K-Gaming merklich: Bei Total War - Warhammer 2 bringt die neue RTX 66,7 statt 47,7 fps. Bei Shadow of the Tomb Raider sind es 82 zu 64 fps (101 zu 87 mit aktiviertem DLSS) und bei Metro Exodus mit Raytracing toppen 64,82 fps die 53,55 fps der RTX 2080 Ti.

Insgesamt kommt der Testbericht zu einem sehr guten Fazit:

Mit der Einführung der Geforce RTX 3080 Founders Edition hat sich Nvidia selbst übertroffen – und bricht frischgebackenen Käufern der letzten Generation das Herz. Nicht nur ist die neue Karte im Test im Vergleich zur mächtigen RTX 2080 Ti durchschnittlich rund 25 Prozent stärker in Spielen, sondern sie ist auch noch viel günstiger, leiser und bringt neue, sinnvolle Features mit. Somit setzt sie sich mühelos von den älteren Schwestermodellen ab. Einziges Manko: Die extreme Grafikkarte ist unter Last auch extrem stromhungrig.

Golem: "Doppelte Leistung zum gleichen Preis"
Der Testbericht bei Golem  sieht die Leistung der RTX 3080 generell als Fortschritt gegenüber den Nachteilen der Geforce RTX 20er-Serie, bei der durch den großen Raytracing-Fokus der Geschwindigkeitszuwachs klein ausfiel, während die Preise kräftig anzogen. Somit bringe die RTX 3080 die Performance, die sich Kunden schon von der RTX 2080 erhofft hatten. Während die neue RTX-Karte im Leerlauf und beim Abspielen von 4K/30-Videos auf Youtube mit 10 Watt ähnlich genügsam sei wie der Vorgänger, wird auch hier der (wie von Nvidia angegebene) hohe Stromverbrauch unter Last vermerkt. Die RTX 3080 verbraucht dann 100 Watt mehr als die RTX 2080 und 50 Watt mehr als die RTX 2080 Ti.

Golem setzte auf ein Testsystem mit einem Ryzen 9 3900 XT und 32 GB DDR4-3200-RAM auf einem X570-Board mit PCIe-4.0 für das 4K-Benchmark. Bei Titeln mit deaktiviertem Raytracing wurden beim Microsoft Flight Simulator mit Ultra-Einstellungen und externer Kamera im Schnitt 40 fps gemessen, bei Metro Exodus mit Ultra-Einstellungen waren es im Schnitt 90 fps. Bei Control waren es ohne Raytracing im Schnitt 49,5 Bilder pro Sekunde, mit aktiviertem Raytracing wurden noch 49,5 gemessen (51,2 mit zusätzlich aktiviertem DLSS).

Abschließend fasst das (von uns gekürzte) Fazit zusammen:

Als Nvidia vor zwei Jahren die Turing-Generation veröffentlichte, war die Kritik groß [...]. Stand heute hat sich das mit der Geforce RTX 3080 deutlich geändert. Wer also die Turing-Generation bisher übersprungen hat, der erhält mit dem Ampere-Modell signifikant mehr Performance. Die wird allerdings durch die hohe Leistungsaufnahme erkauft [...] Heute noch nicht einschätzbar ist die Auswirkung der 10 GByte Videospeicher - für eine Karte mit dieser Geschwindigkeit recht wenig.

 

Igorslab
Im Testbericht von Igorslab  wird abgewogen, dass der Leistungszuwachs zur RTX 2080 Super nicht immer im hohen zweistelligen Bereich liegt, aber dennoch die nächste Qualitätsstufe der Spielbarkeit mit höheren Auflösungen und voll aufgedrehten Qualitätseinstellungen erreicht werde.  Doch werden auch die lediglich 10 GB RAM der Karte gerügt, die bei Ultra-HD schon mal knapp werden könnten. Dem wird aber zumindest bei Implementierung von DLSS  in Titeln abgeholfen. Abseits von Spielen wird die Leistung bei Anwendungen wie Rendering sehr gelobt.

Die CPU des Testsystems war eine AMD Ryzen 9 3900 XT 4,5 GHz und es waren 16 GB DDR4-3600 RAM für das 4K-Benchmark verbaut. Bei Assassin's Creed Odyssey mit Einstellungen auf "Hoch" wurden im Schnitt 79,5 fps gemessen. Shadow of the Tom Raider brachte es ebenfalls mit Detailstufe "Hoch" auf 98,2 fps und Horizon - Zero Dawn erreichte mit hohen Einstellungen und TAA und Blur im Schnitt 84,9 Bilder pro Sekunde(alle Werte mit deaktiviertem DLSS).

Das (von uns gekürzte) Fazit schließt mit einer Kaufempfehlung:

Den Kauftipp gibt es für den Chip, der mit einem cleveren INT32-Schachzug die vermeintlichen Nachteile aus Samsungs 8-nm-Node vergessen machen kann. Gut, die Leistungsaufnahme ist noch einmal gestiegen, die Performance allerdings auch. Liegt die Effizienz beim Spielen in WQHD noch zwischen der GeForce RTX 2080 Super und RTX 2080 Ti, ist spätestens in Ultra-HD sichtbar, dass man wohl eben doch nicht nur die Steckdose aufgebohrt hat. Wenn die CPU als limitierender Faktor komplett wegfällt und pure Rechenleistung gefragt ist, geht auch das Konzept wieder auf. Das sieht man vor allem im Produktivbereich, egal ob nun Workstation oder Creation.

Was ist mit RTX 3090 und RTX 3070?
Der Bautyp RTX 3090 wird ab dem 24. September bei Nvidia für 1499 Euro bestellbar sein und zielt mit noch mehr Leistung mehr auf Profi-Anwendungen wie Rendering als Spiele ab. Die etwas weniger leistungsstarken RTX 3070-GPUs werden ab dem 15. Oktober 2020 zum Preis von 499 Euro bei Nvidia angeboten. Wir werden diese Übersicht entsprechend mit weiteren Tests aktualisieren.
 
Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - F - 10051 - 16. September 2020 - 17:43 #

Kein guter Test dabei. CB hängt zu oft im CPU Limit.
Bessere Tests
https://www.igorslab.de/nvidia-geforce-rtx-3080-founders-edition-review-ein-grosser-schritt-nach-vorn-und-der-grabstein-fuer-turing/ (Früher tomsHardware Deutschland)

https://www.pcgameshardware.de/Geforce-RTX-3080-Grafikkarte-276730/Tests/Test-Review-Founders-Edition-1357408/

Und nein die GraKa braucht keine 480W, sondern das gesamte System. Außerdem kann die GPU gar nicht so
viel Strom ziehen.
Abschreiben könnt ihr also auch nicht korrekt.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7714 - 16. September 2020 - 17:47 #

480W als Gesamtleistung klingt aber gerade etwas "niedrig"..

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - F - 10051 - 16. September 2020 - 18:03 #

Steht so im Chip Artikel. Wie die das gemessen haben und ob es stimmt keine Ahnung. Ist bei einer Wiedergabe auch egal.
Weiß auf dem Kopf nicht was die CPU zieht.
Der Rest liegt irgendwo im niedrigen zweistelligen Watt Bereich.

invincible warrior 14 Komm-Experte - F - 2017 - 17. September 2020 - 5:54 #

Die RTX 3080 ist bei 330 Watt (im Vergleich zu den 285 der 2080 Ti). Ein AMD 3950x schluckt maximal 144 (die anderen also noch weniger), Intel ist beim 10900er bei 190 Watt. Aber das sind alles ja Werte, die eher unwahrscheinlich zusammen in einem Spiel erreicht werden, da entweder die GPU oder die CPU an ihr Limit kommt. Daher ist 480 Watt schon bei einem Ryzen System mit RTX 3080 möglich, würde aber nicht empfehlen, ein 480 Watt Netzteil deswegen einzubauen. ;)

zuendy 15 Kenner - 3847 - 17. September 2020 - 9:07 #

Hatte irgendwo was von 750W Netzteil gelesen, was NVidia empfiehlt.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - F - 10051 - 17. September 2020 - 9:38 #

Die nehmen immer zu viel, damit auch Schrott funktioniert.
Hör lieber auf Igor

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 3690 - 17. September 2020 - 12:37 #

550W bis 600W wenn Qualität.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33138 - 17. September 2020 - 14:16 #

Wie die anderen schon sagten, die sind völlig übertrieben. Klar, man sollte vielleicht bei gemessenen 480 Watt jetzt nicht auf 500 Watt setzen. Ein bisschen Puffer ist schon sinnvoll, und viele "Haus-Systeme" haben ja auch noch andere Komponenten, die so ein Testsystem vielleicht nicht unbedingt hat (Festplatten, Laufwerke, Soundkarten, ...). Aber dann landet man immer noch eher bei 650 als bei 750 Watt.

invincible warrior 14 Komm-Experte - F - 2017 - 21. September 2020 - 3:40 #

Falls noch irgendwer hier liest, Igor hat sich die Mühe gemacht und das auch beantwortet: https://www.youtube.com/watch?v=IicO6d4JHvg

Otto 13 Koop-Gamer - 1734 - 20. September 2020 - 8:50 #

Wenn du ein 480 Watt Netzteil mit 100% Wirkungsgrad hast sollte das kein Problem sein.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7714 - 20. September 2020 - 11:48 #

Selbst 80 PLUS Titanium-zertifizierte NTs schaffen nicht volle 100% Wirkungsgrad. Zumal es auch gefährlich ist so zu dimensionieren, da man ebenso schauen muss was über jede Schiene gezogen wird. Ist da ein Wert drüber, rennt der ganze Rechner nicht mehr dauerhaft stabil. Immer mit ein wenig Reserve arbeiten..

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25610 - 20. September 2020 - 13:37 #

Nichts "schafft" 100% Wirkungsgrad, das ist ja die crux :-/

floppi 24 Trolljäger - - 48779 - 20. September 2020 - 14:06 #

Ich glaube Otto weiß das. ;)

Harry67 19 Megatalent - - 16220 - 20. September 2020 - 14:08 #

Ich fands auch offensichtlich ;)

Inso 17 Shapeshifter - P - 7714 - 20. September 2020 - 14:34 #

Du hast hier genau so Leute die mitlesen, und sich mit der Materie nicht so auskennen - da klingt das sicherlich wie eine ernst gemeinte Antwort^^.

Laziara 16 Übertalent - 4628 - 16. September 2020 - 17:47 #

puh dann schau mal das video von Igors lab an, sind zwar nur die spitzen aber die gehen bis an 450/500 watt nur gpu.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - F - 10051 - 16. September 2020 - 18:03 #

Ich weiß dass es da steht. Aber nicht im Chip Artikel.
Solche Spitzen sind da aber nur für einige ms und liegen nicht dauerhaft an. Hast du auch immer.

Laziara 16 Übertalent - 4628 - 16. September 2020 - 18:22 #

muss aber eben auch beachtet werden, sonst ist der pc gleich aus wenns zu knapp ist^^

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33138 - 17. September 2020 - 14:23 #

Wie kommst du auf "zu oft im CPU-Limit"?

Inso 17 Shapeshifter - P - 7714 - 16. September 2020 - 17:45 #

Spulenfiepen ist für mich ein Ausschlusskriterium.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82190 - 16. September 2020 - 18:06 #

Für mich auch. Ich hatte das mal mit der Geforce 7900, das war grausam nervig.

zombi 17 Shapeshifter - - 6589 - 16. September 2020 - 18:05 #

Igor mausert sich.....Schauts euch an. Interessanter ist aber noch 3090 nächste Woche..

thoohl 16 Übertalent - - 4606 - 16. September 2020 - 18:18 #

Sehr gutes Format. Eine Art Presseschau aktueller Artikel verschiedener Magazine. Das finde ich ziemlich gut zu lesen.

euph 27 Spiele-Experte - P - 91666 - 17. September 2020 - 7:21 #

Finde ich auch einen guten Service.

floppi 24 Trolljäger - - 48779 - 16. September 2020 - 18:21 #

Toller Überblick. Danke.
Igor würde aber wirklich noch fehlen. Macht tolle Tests. =)

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22829 - 16. September 2020 - 18:48 #

Und Videos kann er auch:-) Aber hallo...was für Tests er macht..er machts echt kompliziert und viel detaillierter als PCGH und GameStar..hab heute das Video gesehen und war beeindruckt.

DasMonty könnte man noch als Video anschauen^^Aber er hats noch net hochgeladen.

Laziara 16 Übertalent - 4628 - 16. September 2020 - 18:28 #

wäre das eine AMD-GPU wäre schon Heugabel und Fackel bereit zwecks Energie-Effizienz^^

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33138 - 17. September 2020 - 17:57 #

Naja, die Energieeffizienz ist trotz des hohen Verbrauches gestiegen. Und die Vega 64 von AMD hat schon vor 3 Jahren so viel verbraucht - bei weniger als der Hälfte der fps.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21979 - 16. September 2020 - 18:36 #

Lesetipps zur Wochenmitte von Hagen! Das Format hat Potenzial! :)

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22829 - 16. September 2020 - 18:46 #

Na da kann ich ja doch bei meiner RTX 2080 ti bleiben:-) So riesig ist der Vorsprung ja doch nicht.

floppi 24 Trolljäger - - 48779 - 16. September 2020 - 21:30 #

Im Schnitt hat die 3080 bei 4K 22% Mehrleistung zur 2080 Ti. Ist schon ordentlich.

Ich bleibe aber auch bei meiner Ti und warte auf eine 3080 Ti mit mehr Speicher.

thoohl 16 Übertalent - - 4606 - 16. September 2020 - 21:35 #

Und der Anschaffungspreis ist im Verhältnis gesunken.

floppi 24 Trolljäger - - 48779 - 16. September 2020 - 22:10 #

Das natürlich. Ja.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22829 - 17. September 2020 - 17:03 #

Und 100 watt mehr Verbrauch :-)

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33138 - 17. September 2020 - 18:04 #

Ich find es ja allgemein erstaunlich, wie viele hier über Upgrades von Top-Modellen der 2080 nachdenken oder da auf einen gigantischen Sprung gehofft haben. Macht ihr das immer so? Ich warte mindestens 2, meistens mehr Generationen, bis ich überhaupt upgrade, sonst lohnt sich das doch überhaupt nicht :o

Ich kann z.B. mit meiner jetzigen Vega 64 immer noch fast alles auf "hoch" bis "sehr hoch" in 1440p spielen - natürlich nicht auf 100+ fps, sondern eher so um die 50-80 je nach Spiel. Gibt auch Ausreißen, aber davon spiele ich ehrlicherweise keinen. Auch VR mit HL: Alyx und Valve Index funktioniert ruckelfrei.
In dieser Generation werd ich jetzt trotzdem aufrüsten, schon um mal wieder über die 100 zu kommen, und vielleicht mal einen Widescreen-Monitor anzuvisieren in den nächsten Monaten. Aber nun habe ich eben auch ein Plus von 150% bei den FPS zu erwarten - aber bei so 20-40% respektive der nächsten Generation? Da würde ich mir überhaupt keine Gedanken darüber machen :o

Inso 17 Shapeshifter - P - 7714 - 17. September 2020 - 18:26 #

Ich hab von einer RX580 auf eine RX5700XT gewechselt, als klar war, dass Corona anrollt. Zu der Zeit war dann auch noch Cyberpunk nicht auf November verschoben, und unklar wie gut Alyx skaliert, ausserdem wurd Asgards Wrath spontan gekauft um die Monate auf jeden Fall gut rum zu bekommen. Vor allem wollte ich auch sicher gehen, dass ich nicht eine neue Karte "brauche" und auf einmal keine zu bekommen sind und Big Navi ggf noch verschoben wird. War halt der Situation geschuldet, sonst hätte ich auf jeden Fall noch Big Navi abgewartet vor dem Kauf.
Beim Preis habe ich mir mal irgendwann die 350€ als Grenze gesetzt, habe da aber auch nie auf die Kühlung geachtet. Heute ist eine flüsterleise Karte deutlich wichtiger, sprich auf die 350 kommen dann noch mal ~60€ für ne Karte mit entsprechender Customkühlung. Mehr würde ich aber aus Prinzip für eine Karte nicht ausgeben, das Preis / Leistungsverhältnis muss schon stimmen..

Widescreen-Monitor hab ich auch schon mit geliebäugelt, da sind viele Spiele aber zu schlecht drauf angepasst, und man verbrät ggf Leistung für die "Ränder" die man bei einigen Titeln dann doch lieber zentral sehen würde. Dazu kommt noch, dass andere Monitore während dem Spielen gut alles mögliche anzeigen können, auch das fällt bei dem Monitor weg. Auch bei normalen Arbeiten am Rechner hab ich oft alle drei Monitore voll in betrieb und lass mir alles mögliche anzeigen was da nicht ordentlich möglich wäre, bspw einfaches Verschieben der Fenster mit Windowstaste + Pfeil Rechts / Links geht wohl nicht ordentlich - entsprechend bleib ich bei meinem Tripple-Monitor-System. Ist aber sicherlich Anwendungsbezogen^^.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22829 - 17. September 2020 - 18:50 #

Da hab ich die GTX 1070 ausgetauscht und die RX 5700 XT für Full HD und viel FPS gekrönnt. Hat sich gelohnt..naja Horizon Zero DAwn auf hoch bei 106 fps ist schon schön. ABer die AMD Karte ist fast sau laut dabei :D Resident Evil 3 Remake läuft butterweich 144 fps aufm 144 Hz Full HD Monitor.

Harry67 19 Megatalent - - 16220 - 17. September 2020 - 19:01 #

"Macht ihr das immer so? Ich warte mindestens 2, meistens mehr Generationen, bis ich überhaupt upgrade, sonst lohnt sich das doch überhaupt nicht :o"

Normalerweise kaufe ich nachdem ich den Early-Adopter Wahn abgewartet habe, das "Zweitbeste" und fahre damit 5 Jahre prima. Ich denke es liegt an den technischen Anforderungen, die durch 4K auf großen Bildschirmen, bei mir eben auch VR und der Schwelle zu neuen Grafikkonzepten begründet sind. Da hängt man immer irgendwie ein wenig zwischen den Stühlen.

Aber 20-30% mehr Fps würden bei mir jetzt keinesfalls als Kaufargument ausreichen um meine 2080ti flott auszumustern.

floppi 24 Trolljäger - - 48779 - 17. September 2020 - 20:12 #

Bei 4K und VR und auch Raytracing (ich mag es) bin ich froh über jeden fps mehr. Aber die 3080 reicht für mich noch nicht zum Kaufimpuls. 3090 ne, nochmal gebe ich nicht noch mal so eine Summe aus. Eine 3080ti oder super mit mehr RAM und 800-900 Euro könnte den Impuls geben.

g3rr0r 16 Übertalent - - 4204 - 20. September 2020 - 10:04 #

Ganz genau so sehe/ist's bei mir auch.

Harry67 19 Megatalent - - 16220 - 16. September 2020 - 21:52 #

Jupp. Da wird keine Welt aus den Angeln gehoben.

JensJuchzer 20 Gold-Gamer - P - 22448 - 16. September 2020 - 20:54 #

Übrigens habt ihr jetzt bzgl. des Neukaufs der Graka alles richtig gemacht. Die 3080 würde erstmal mehr als ausreichen, wobei der speicher auf Dauer tatsächlich zu knapp ist. GGf. könnt ihr ja noch ein paar Monate warten bis die voraussichtlichen Partnermodelle mit doppeltem Speicher rauskommen.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5177 - 16. September 2020 - 20:58 #

480W. Wieviel kostet derzeit 'ne Kilowattstunde in unserem Ökowahnland, und wieviel kostet dann das nächste Assassins Creed?

Inso 17 Shapeshifter - P - 7714 - 16. September 2020 - 21:04 #

Ach, es geht zum Winter hin, da wird es dann als Abwärme noch die Heizkosten drücken. Schlimmer wird´s im nächsten Sommer, wenn die Klimaanlage dagegen arbeiten muss :D

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22829 - 16. September 2020 - 21:06 #

Atomkraftwerk schon mal bestellt:-) Reicht für RTX 3090 ti

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - F - 10051 - 17. September 2020 - 12:26 #

Dann hast du ein Loch im Boden. xD

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22829 - 17. September 2020 - 17:03 #

Schlecht für die Nachbarn :x

LRod 18 Doppel-Voter - - 9357 - 16. September 2020 - 21:18 #

Bei 480 Watt für den PC, 100 Watt für den Monitor, 50 Stunden Spielzeit und 30 Cent pro kWh:

0,58 * 50 * 0,3 = 8,70 Euro.

Wenn ich die Bilder aus Kalifornien anschaue, habe ich aber trotzdem lieber Ökowahn als Ignoranz.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33138 - 17. September 2020 - 18:12 #

Bin auch Team Ökowahn :]

Wenn man die Frage danach, wie viel die nächste Fahrt zum Supermarkt / Club / Restaurant / Baumarkt / Kino kostet in ähnlicher Empfindsamkeit stellen würde, wäre man schon viel weiter. Da kommt man mit 8,70€ nicht lange aus :) Und statt von 1,5kg sprechen wir oft direkt von mehreren Tonnen.

vanni727 15 Kenner - - 3253 - 16. September 2020 - 21:54 #

Mir gefällt's ebenfalls gut, danke dafür!

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6142 - 16. September 2020 - 22:04 #

Die planen irgendwie völlig an mir vorbei.
Gebt mir was, dass maximal 150 Watt verbraucht, also 75 über PCIe und 75 über 6-Pin-Stecker. Preis so um die 150 Euro. Das würde mich beeindrucken, wenn ich damit eine GTX 1060 locker in die Schranken verweisen kann.
Und wie wäre, wenn die Karte sogar passiv gekühlt daherkommt, also nur Strom aus dem PCIe-Bus zieht?
Vielleicht kommt ja auch was von AMD, schließlich liefern die schon in 2. Generation genügsame Chipsätze für die Konsolen.
Ansonsten fürchte ich, dass sich die EU nicht damit begnügt, die Leerlaufleistung von PC zu beschränken, sondern, wie bei Staubsaugern, auch den maximalen Stromverbrauch bei Volllast diktiert.

LRod 18 Doppel-Voter - - 9357 - 16. September 2020 - 22:27 #

Eine 3050 und/oder 3060 kommt sicherlich wieder im zweiten Releasefenster.

invincible warrior 14 Komm-Experte - F - 2017 - 17. September 2020 - 5:37 #

Die 3060 soll wohl neben der 3070 im Oktober kommen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 60006 - 17. September 2020 - 8:09 #

Nette Dienstleistung, danke. :-)

Da werden jedenfalls die Unterschiede zwischen Werbung und Realität deutlich. Sooooo revolutionär wie es in der Präsentation klang, ist es dann wohl doch nicht. Da kann ich guten Gewissens bei meiner 2060 bleiben. ;-)

e5150 15 Kenner - P - 2846 - 17. September 2020 - 8:31 #

Mh, ich denke langsam kann ich von meiner GTX 970 auf die aktuelle Generation wechseln.

Noodles 24 Trolljäger - P - 61410 - 17. September 2020 - 15:08 #

Hab auch noch ne GTX 970, momentan reicht die noch, aber für die kommenden Spiele wirds wohl langsam eng, mal schauen, was Cyberpunk für Anforderungen hat. Aber ich warte wohl eher auf ne 3060, denn 500 € aufwärts geb ich nicht aus für ne Grafikkarte. Die 970 hatte ich dann fast 6 Jahre, so lang hatte ich noch nie eine Grafikkarte. Die Wechselzeiträume werden immer länger, bei meinem Prozessor waren es sogar fast 10 Jahre.

crux 16 Übertalent - P - 5310 - 17. September 2020 - 17:00 #

Ist bei mir aehnlich, GTX 1060 und ein 10 Jahre alter Prozessor. Ich erinnere mich an den Sommer 2018, als ich eigentlich Subnautica spielen wollte, aber auch nicht die zusaetzliche Waerme von der Grafikkarte wollte. Von daher - etwas wie die 3080 macht fuer mich ueberhaupt keinen Sinn, auch weil ich keine Spiele habe, die mit der 1060 an Grenzen stossen.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7221 - 17. September 2020 - 8:50 #

Es ist auch schon erstaunlich, dass man für eine Grafikkarte mehr ausgeben kann, als eine neue Konsole kostet, auch mal das 3-fache. Die 3-fache Leistung bekommt man aber nicht. Wo ist da ein ideales Preis-Leistungs-Verhältnis? Wird das die 3060 sein oder doch noch eine andere? Vielleicht bleibt es dann bei AMD hängen, die wirklichen Preis-Leistungs-Sieger anzubieten? Das ist echt spannend und ich beobachte das noch etwas genüsslich. Bevor Star Citizien veröffentlicht wird, brauchen wir vermutlich keine High-End-Technik :)

eksirf 18 Doppel-Voter - P - 11404 - 17. September 2020 - 9:47 #

Du kannst dir natürlich auch eine PS5 kaufen. Bei 1 AAA Spiel/Monat und 6 Jahren Laufzeit (Annahme: PS5 Spiel 80 Euro, PC Spiel 50 Euro) kommt über die Spiele ein Differenz von fast 2200 Euro zusammen. Da kann man den PC auch zwischendurch noch aufrüsten und kommt bei +/- null raus: 1200 Euro PC mit XX70er Grafikkarte (500 Euro). Die wird alle zwei Jahre aktualisiert 2700 Euro. Die Konsole mit 500 Euro und den Mehrkosten der Spiele landet nach diesem Modell auch bei 2700 Euro. Und da habe ich mir noch nicht die "PS5 Pro" gekauft und vor allem - kein plus für Multiplayer.

Das man mit Konsolen (immer) günstiger unterwegs ist würde ich mit der aktuellen Entwicklung nicht mehr unterschreiben.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5177 - 17. September 2020 - 11:48 #

Wer kauft denn Spiele für 50 oder 80 Euro? Eben. Was bei der Konsole die Kosten hochtreibt, sind eher die Online-Dienste.

eksirf 18 Doppel-Voter - P - 11404 - 17. September 2020 - 18:19 #

Es gibt genug Menschen, die ein Spiel gleich zum Start kaufen. Aber natürlich auch welche, die warten bis es im sale landet. Aber genau darum schreibe ich ja, von was ich ausgegangen bin. Dann kann jeder selber entscheiden.

Otto 13 Koop-Gamer - 1734 - 20. September 2020 - 9:04 #

Die wenigsten. Diese Rechnung ist unrealistisch. Mittlerweile sind die Sales auf Konsole ja noch günstiger als auf dem Pc. Mal ganz davon abgsehen kann man Konsolenspiele auch noch in Zukunft gebraucht kaufen. Auf dem Pc ist das ja zu über 90% nicht mehr möglich. Ich bin zumindest zeitweise auch Pc Spieler, aber man sollte das schon realistisch sehen.
Eine Konsole ist in jedem fall für die meisten günstiger und nicht nur ein bisschen.

invincible warrior 14 Komm-Experte - F - 2017 - 17. September 2020 - 15:31 #

Oder du kaufst dir ne XSX oder XSS und bist bei unter 1500€ dabei. Dafür kannst dann aber auch deine Spiele auf dem Handy spielen oder am PC. Milchmädchenrechnungen.

eksirf 18 Doppel-Voter - P - 11404 - 17. September 2020 - 18:20 #

Bitte - am Handy spielen? Und X und am PC spielen? Dann sind die kosten ja noch höher. Sonst gebe ich dir recht. Die MS Konsole ist ein gutes Stück günstiger.

BigRob 09 Triple-Talent - 243 - 17. September 2020 - 9:00 #

Bin echt am überlegen mir die RTX 3080 zu holen. Meiner GTX 1080 geht in WQHD die Puste aus. Horizon Zero Dawn läuft mit Ach und Krach so gerade an der 60 FPS Grenze auf mittleren Details, RDR2 kann man Knicken - muss auf 1080p runter damit es vernünftig läuft. Avengers in WQHD? No Chance... 10 GB VRAM sind nicht gerade das erhoffte aber die Leistung ist schon enorm.

LRod 18 Doppel-Voter - - 9357 - 17. September 2020 - 9:49 #

Wenn du in WQHD spielst, dann ist das wahrscheinlich nicht die schlechteste Investition. Für die kommende Konsolengeneration solltest du damit in Sachen Leistung erstmal gut aufgestellt sein.

Wenn du noch etwas warten kannst, dann schau mal, ob da noch Modelle mit mehr als 10 GB kommen.

Berndor 14 Komm-Experte - - 2597 - 17. September 2020 - 12:26 #

Mal sehen, ob nicht doch die 3080Ti mit 12 GB VRAM für ca. 899 EUR kommt. Das würde im Hinblick auf AMD absolut Sinn machen, wenn für die RX6000-Serie die gerüchteweise verlauteten 12 / 16 GB eingesetzt würden. Bin auch noch unschlüssig und warte auf jeden Fall ab.
Egal was man kaufen wollte, bei der 3080 ärgert man sich über zu wenig VRAM und bei der PS5 über die mickrige SSD.

Mazrim_Taim 15 Kenner - 3819 - 17. September 2020 - 15:13 #

Wie soll die 3080Ti mit 12GB VRAM den klappen?
Es dürfte eher eine RTX 3080 mit 20GB geben; ob die dann anders, Super, Ti oder anders heissen wird weiß man noch nicht.

Berndor 14 Komm-Experte - - 2597 - 17. September 2020 - 22:47 #

Ganz einfach: Eine 3090 mit nur einseitiger Speicherbelegung (24/2=12). 20GB wird es evtl. unter anderem Namen auch geben, ist aber wohl schlicht zu teuer, das heisst, preislich zu nah an der 3090.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 14180 - 17. September 2020 - 9:42 #

Ich liebäugle ja mit der 3070, die ist Preis-Leistung wesentlich attraktiver für mich.

Pro4you 19 Megatalent - 15427 - 17. September 2020 - 12:54 #

Sobald die 3070 klein genug ist um in mein Dan A4 Gehäuse zu passen wird sie Tag 1 gekauft

Philipp Spilker 20 Gold-Gamer - P - 22734 - 17. September 2020 - 14:21 #

Ich habe mir erst vor einem Jahr einen neuen Rechner gegönnt, in dem eine RTX 2080 Super steckt. Am besten meide ich sämtliche Tests der RTX 3000-Karten konsequent (funktioniert ja schon mal gut, ich kommentiere unter einem Beitrag zu exakt dem Thema), da ich sonst doch schnell dazu neigen könnte, "buyer's remorse" zu empfinden. Aber mal ganz rational gesehen: Ich spiele am PC auf 1440p, da wird mir die jetzige Graka schon noch einige Zeit lang gute Dienste leisten. Schade ist es um die deutlich bessere Raytracing-Leistung der 3000er-Karten - ich habe mich ja schon so ein bißchen in Raytracing verguckt, und das läuft mit der RTX 2080 Super jetzt nicht komplett mies, aber naja... ginge halt jetzt auch deutlich besser. Aber den Satz: "Hätte ich mal ein bißchen länger gewartet" kann man bei dem Thema ja fast immer sagen. Hier nur vielleicht etwas lauter als sonst.

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 3690 - 17. September 2020 - 14:23 #

Man kann sich zu Tode warten, nicht immer alles hinterfragen, das vermiest einem doch den Spaß.

Pro4you 19 Megatalent - 15427 - 17. September 2020 - 14:36 #

Man könnte den Spaß aber auch außerhalb des Konsums zu finden. Und die 2080 reicht auch locker noch aus.

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 3690 - 17. September 2020 - 15:06 #

Klar, reicht, darum gehts doch, irgendwann kauft man und wenn man den "richtigen" Zeitpunkt verpasst, nicht gleich madig denken, einfach Spass damit haben. Wem geht's hier um Konsum zum Zweck des Konsums? Dein Kommentar schiesst daneben.

Harry67 19 Megatalent - - 16220 - 17. September 2020 - 16:53 #

Genau so ist es. Wüsste jetzt nicht wieso ich jetzt wegen meiner 2080ti herumweinen sollte. Die macht schon ganz toll was sie soll.

LRod 18 Doppel-Voter - - 9357 - 17. September 2020 - 15:37 #

Die 2080er ist für 1440p doch super. Die 30er-Generation kannst du damit gut aussetzen, nur für 4k wäre da ein Wechsel sinnvoll (aber je nach Genre auch nicht nötig).

Bei der 40er kannst du dann mal schauen, wie es dann aussieht ;-)

PS: Man kann in der Tat zu lange warten. Ich wollte schon länger meinen alten i5 4690k tauschen, erst gegen einen Ryzen 1, jetzt kommen bald die ganz neuen. Und die sind wieder die letzten mit dem aktuellen Sockel, für Aufrüstbarkeit ohne Boardtausch sollte ich also eigentlich noch eine Generation mehr warten. Nur irgendwann nervt einen die alte Technik bei immer mehr Spielen und Anwendungen.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - F - 10051 - 17. September 2020 - 15:36 #

Es sind nur 30% im Durchschnitt, sofern alles so läuft das du zufrieden bist passt immer noch alles.
Einzige Sache ist RT, aber dass wird sich erst verbreiten und dann bei den 40xx noch besser sein.

Dazu hattest du schon 1 Jahr+ deinen Spaß.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 29683 - 17. September 2020 - 15:58 #

Hab mir auch letztes Jahr einen PC gekauft, allerdings nur mit einer RTX 2060 Super. Die RTX 2080 Super war mir dann doch etwas zu teuer. Wenn Cyberpunk 2077 in 1080p mit Raytracing 60 fps erzielt, bin ich zufrieden.

Bin auf alle Fälle froh, dass die Ryzen 7 3700X auf dem Niveau der neuen Konsolen ist und daher ziemlich zukunftssicher sein dürfte.

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33138 - 17. September 2020 - 18:11 #

Ach, gräm dich nicht. Das ist im Tech-Bereich doch ganz normal. Eigentlich müsste man immer warten, weil es bald was tolles Neues gibt, und wenn man dann doch mal nicht wartet, kommt sofort dieses tolle Neue, und man ist geneigt sich zu ärgern - ein Teufelskreis :D
Einfach kaufen, freuen und zocken. Aber aus Erfahrung kann ich sagen: Tests zu den jeweils folgenden Generationen nach dem Kauf neuer Komponenten zu meiden ist allgemein durchaus eine gute Strategie :D

TheRaffer 21 Motivator - P - 25764 - 19. September 2020 - 1:16 #

Schon ordentlich, aber lohnt für mich im Moment nicht den Preis. :)

KritikloserAlleskonsument 16 Übertalent - 4028 - 19. September 2020 - 17:50 #

Warum nicht? Bekommst du irgendwo die gleiche Leistung für weniger?

TheRaffer 21 Motivator - P - 25764 - 21. September 2020 - 17:54 #

Wahrscheinlich nicht. Aber die Frage ist: Brauche ich aktuell diese Leistung? ;)

KritikloserAlleskonsument 16 Übertalent - 4028 - 21. September 2020 - 18:12 #

Wenn du alle aktuellen und kommenden Games in 4k@60hz in Ultra spielen willst, eindeutig ja.

TheRaffer 21 Motivator - P - 25764 - 22. September 2020 - 8:57 #

Ich denke mal darüber nach, sehe ja meist nicht mal den Unterschied zwischen 30 und 60. ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82190 - 22. September 2020 - 15:08 #

Den sieht man nicht, den fühlt man.

TheRaffer 21 Motivator - P - 25764 - 22. September 2020 - 15:29 #

Ok, dann bin ich raus. Meine Ex sagt ich bin ein gefühlloser Klotz. *schulterzuck*

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82190 - 22. September 2020 - 16:07 #

Lol :D

paschalis 28 Endgamer - - 112203 - 22. September 2020 - 16:25 #

Wenn dir der Vorwurf nichts ausmacht hat sie recht ;-)

TheRaffer 21 Motivator - P - 25764 - 22. September 2020 - 18:40 #

So habe ich das noch nie betrachtet. ;)

Noodles 24 Trolljäger - P - 61410 - 22. September 2020 - 15:33 #

Bei mir beides, ich seh und fühl den Unterschied. Das Fühlen ist aber der wichtigere Grund, warum ich 60 FPS bevorzuge, vor allem je schneller das Spiel ist. Bei nem Point&Click-Adventure z.B. sind auch 30 FPS völlig okay. :D

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 82190 - 22. September 2020 - 16:07 #

Das stimmt. Bei zb Rennspielen jedoch ungemein wichtig für das Geschwindigkeitsgefühl.

AlexCartman 19 Megatalent - P - 15543 - 19. September 2020 - 1:35 #

Viel zu teuer. Ich habe vor 100 Jahren mal eine GeForce2 Ultimate für 1600 DM gekauft und mich jahrelang geärgert, dass ich dem Marketing damals auf den Leim gegangen bin. Die Karte hat zwar in Sachen Leistung natürlich länger (mit-) gehalten als ihre kleine Schwester, aber für den Aufpreis hätte mir ein paar Jahre später leicht eine deutlich bessere Karte kaufen können. Seitdem bin ich vom Highend-Wahn bei PC-Komponenten kuriert.

Ghost0815 14 Komm-Experte - 2687 - 20. September 2020 - 17:15 #

Es gibt ja schon die ersten Gerüchte, das 10GB VRAM nicht die letzte Zusammenstellung für den Speicher bei den 3080 Karten ist - warten wir mal ab.

Mitarbeit