Red Ventures übernimmt CNET inklusive Metacritic, GameSpot und Giantbomb

Bild von Johannes
Johannes 40145 EXP - 23 Langzeituser,R10,S3,A8,J10
News-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Idol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2016 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Silber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

15. September 2020 - 8:04 — vor 2 Tagen zuletzt aktualisiert

Foto: Nan Palmero // CC BY 2.0

Das bisher zum US-Medienunternehmen ViacomCBS gehörende Nachrichten-Netzwerk CNET wurde für 500 Millionen US-Dollar von Red Ventures übernommen. Red war bisher insbesondere im Bereich digitales Marketing aufgestellt.

Zum Netzwerk von CNET gehören auch mehrere Spieleseiten wie etwa GameSpot, Giantbomb und Metacritic sowie die B2B-Technikseite ZDNet, die nun ebenfalls den Eigentümer wechseln. CNETManager Mark Larkin lässt sich in der Pressemitteilung folgendermaßen zitieren:

Ich bin sehr aufgeregt, was die Zukunft der CNET Media Group angeht. Ich glaube, dass unsere Kunden und Partner von der Kombination aus Red Ventures Kundenerfahrung und CNET Medias reichhaltigen Inhalten redaktioneller Erfahrung profitieren werden.

CBS hatte CNET 2008 für damals 1,8 Milliarden US-Dollar akquiriert. Seit dem Zusammenschluss mit Viacom 2019 arbeitet der Konzern daran, Assets zu veräußern, die nicht zum Markenkern gehören.

Alain 19 Megatalent - P - 13211 - 15. September 2020 - 8:20 #

Ich verstehe das schon richtig, wenn ich das umschreibe mit: da kauft jemand für seine Werbung nicht nur die Werbeplätze, sondern auch die Werbeplätzebesitzer.

Also... Native Advertising as its best - gleich das Review als Werbung verkauft.

Ganon 24 Trolljäger - P - 59850 - 15. September 2020 - 10:21 #

Solange es nicht umgekehrt ist (also Werbung als Review getarnt), ist es noch in Ordnung. ;-)

Alain 19 Megatalent - P - 13211 - 15. September 2020 - 14:57 #

Ich meinte das Review (Werbung) an den Werbetreibenden verkauft. Wortwahl und so.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 182103 - 15. September 2020 - 17:19 #

Ich vermute leider, dass die in letzter Zeit eh schon gesunkene Qualität von Gamespot und Giantbomb in Sachen Spielefachjournalismus noch weiter leiden wird unter Reds Marketing- und Promoausrichtung.

Mitarbeit