Star Citizen: Chris Roberts verteidigt seinen "Traum" gegen Fankritik

PC Linux
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 42734 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J5
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

14. September 2020 - 21:19 — vor 3 Tagen zuletzt aktualisiert

Im Forum von Star Citizen regte sich zuletzt Kritik eines unzufriedenen Users, auf die Chef-Designer Chris Roberts mit einem langen Plädoyer reagierte, um sein Projekt und die Arbeit des Entwicklerstudios zu verteidigen.

Im Forum kritisierte ein User den mangelnden Fortschritt in der Entwicklung von Star Citizen am Beispiel des Features der Raumatmosphären, bei dem sich in 4 Jahren kaum etwas getan habe. Roberts antwortete darauf sehr ausführlich, inwieweit das Feature implementiert ist (etwa indem Figuren in Räumen mit zu wenig Sauerstoff in der Atmosphäre ersticken können) und was noch damit geplant sei, etwa in Bezug auf Auswirkungen auf das Schadenssystem.

Darauf warf der User Roberts vor:

Ich will kein so detailliertes Schadensmodell. Ein Raumsystem/ Schadensmodell, das auf den ersten Blick gut aussieht, reicht mir vollkommen. Nach acht Jahren hat Cloud Imperium Games nicht mal das geschafft, viele Basismechaniken fehlen noch oder sind amateurhaft umgesetzt. Was du in deinem Kommentar beschreibst, Chris, würde mindestens noch 10-20 Jahre dauern. Das ist das Problem, die Grundlagen werden ignoriert, amateurhafte Platzhalter werden benutzt und dann heißt es, wie großartig das Spiel wird [...].

Roberts reagierte auf den Frust des Fans mit einem langen Post. Darin betont er, dass die Raumatmosphäre-Features verbaut sind. Nur weil sie nicht so reagieren, wie es der User erwartet, heißt es nicht, dass sie nicht existieren und die Entwickler sie anlügen würden.  Es bringe nichts, bei Fragen die Entwickler anzugreifen und ihre Professionalität anzuzweifeln.

Meine größte Enttäuschung an modernen Internetdiskussionen ist, dass es so viel Zynismus gibt [...] und ein Teil der Leute das Schlimmste annimmt. Wenn ein Feature fehlt, zu spät kommt oder verbuggt ist, liegt es daran, dass die Firma oder der Entwickler lügt und/oder inkompetent ist und nicht an dem Fakt, dass es einfach länger gedauert hat oder mehr Probleme hat, als erwartet. [...] Entwickler sind von Natur aus optimistisch.

Weiter betont Roberts, dass Features nicht willkürlich verschoben würden, sondern die Priorität sich danach richtet, welche Features fertig werden müssen, weil sie sich stark auf andere auswirken. Außerdem investiere Cloud Imperium Games viel Zeit in Komfort, Performance und Stabilität von Star Citizen, da es täglich von Tausenden gespielt wird. Mit der in Zukunft erscheinenden neuen Road Map könne die Community noch genauer verfolgen, woran die Entwickler arbeiten und welche harten Entscheidungen sie täglich beim Projekt treffen würden.

Roberts sieht ein, dass der User unzufrieden mit der Priorisierung des Teams ist, aber endet damit, dass er bei Star Citizen keine Kompromisse eingehen will:

Ich verstehe deinen Blickwinkel, aber du schaust von außen darauf, ohne das ganze Wissen, was getan werden muss und in welcher Reihenfolge, um das Gameplay zu liefern, das Star Citizen über alles andere stellen wird. Das ist das Spiel, von dem ich mein ganzes Leben geträumt habe. Nun bin ich in einer Position, es wahr werden zu lassen und ich bin nicht bereit, Kompromisse bei seinem Potential einzugehen, weil es länger braucht, als ich mir ursprünglich vorgestellt habe. Die interne Priorität, hinter der ich stehe, ist das aktuelle Gameplay und den Komfort nach und nach zu verbessern, weil Star Citizen bereits auf viele Arten Spaß macht, auch wenn es noch verbuggter und weniger stabil ist, als du es gerne hättest. Allein die Grundlagen fertigzustellen und zu polieren, wird es genau so gut oder besser spielbar machen, wie die meisten anderen Spiele.

Ich verspreche dir, das von mir beschriebene Gameplay ist kein Luftschloss, es wird auch keine 10 bis 20 Jahre dauern, bis es fertig ist. Ich habe Systeme beschrieben, die entweder funktionieren oder an denen wir arbeiten; wir haben einige davon wie Feuer in einer frühen Version in Inside Star Citizen gezeigt. Ich kann nicht versprechen, wann es genau fertig ist, aber sobald die neue Road Map da ist, wird du in Echtzeit sehen können, was das Team erreicht.

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 14326 - 14. September 2020 - 13:29 #

Für mich zeigt seine Antwort dass er das Problem nicht mehr versteht. Star Citizen sollte ja mal ein Spiel werden, nicht die ewige Jagd nach Perfektionismus. Den wird es eh nicht geben. Das ist das typische Entwicklerproblem, welches normalerweise von irgendjemanden eingefangen wird der auch aufs Geld schauen muss. In diesem Fall passiert das halt nicht.

Die Leute haben aber nicht bezahlt dass er seinen Traum leben kann, sondern wollten ein neues Weltraumspiel. Ich hab meine 50 Euro schon lange angeschrieben und verfolge das ganze auch kaum noch. Ich denke da wird auch nix mehr draus werden.

firstdeathmaker 18 Doppel-Voter - - 9100 - 15. September 2020 - 10:12 #

"Die Leute haben aber nicht bezahlt dass er seinen Traum leben kann" doch, einige haben genau dafür bezahlt. Aber viele auch nicht. Und einige für beides.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 12416 - 14. September 2020 - 13:33 #

Leute wie Roberts oder auch Molyneux benötigen einfach Jemanden, der sie abbremst. Sonst werden die nie fertig.

GeneralGonzo 14 Komm-Experte - 2028 - 14. September 2020 - 15:36 #

Ja, so jemand nennt sich Psychologe....

Berndor 14 Komm-Experte - - 2392 - 14. September 2020 - 22:45 #

Eher Listenschieber, Papierfresser oder einfach Controller *g*

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23213 - 14. September 2020 - 13:46 #

"Ich verspreche dir, das von mir beschriebene Gameplay ist kein Luftschloss, es wird auch keine 10 bis 20 Jahre dauern, bis es fertig ist."
Dann hat er ja nur noch 2 Jahre...

Ridger 20 Gold-Gamer - P - 23172 - 14. September 2020 - 21:37 #

Wahrscheinlich meinte er „keine weiteren 10 bis 20 Jahre“... ;)

firstdeathmaker 18 Doppel-Voter - - 9100 - 15. September 2020 - 10:11 #

nein, vermutlich meinte er damit 20+ Jahre ;)

Inso 17 Shapeshifter - P - 7670 - 14. September 2020 - 13:54 #

Ich finde es aktuell nicht groß wild, dass das Spiel seine Zeit braucht. Klar, der Zeitraum wirkt enorm, aber wenn man bedenkt, dass selbst ein CoD von mindestens zwei Teams in zwei Jahren entwickelt werden muss, obwohl es sich "lediglich" um einen Teil in einer Reihe handelt, für den so vieles schon existiert, fest steht, die Engine schon voll drauf getrimmt ist, viele Abläufe mittlerweile perfektioniert sind usw, finde ich nicht mal das SC da jetzt sooo schlecht dasteht. Selbst zwischen dem Witcher 3 und Cyberpunk liegen 5 1/2 Jahre, und man hat viel seines Wissens übernehmen können und solche Sachen. GTA V ist von 2013 und solche Sachen. Die Leute haben ja nicht für irgendein Spiel gebackt, sie wollen _das_ Weltraumspiel der Videospiele sehen.
Für mich ist es einfach ein Langzeitinvestment. Wann es kommt ist mir relativ egal, wegen mir soll es 2025 erscheinen. Aber wenn es dann die entsprechende Qualität hat, find ich das immer noch deutlich besser, als den Xten Aufguss irgendeiner Reihe. Wichtig ist halt, dass er, wenn er liefert, die Leute dann auch umhaut. Und wenn die da angesprochenen Features am Ende im Spiel sein sollen, sollte es denen die nicht an der Entwicklung beteiligt sind, relativ egal sein, zu welchem Zeitpunkt man was implementiert, alles andere würde die Entwicklung doch sonst nur weiter hinauszögern.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23213 - 14. September 2020 - 14:21 #

Nein, das lässt sich längst nicht mehr mit anderen Projekten relativieren. Star Citizen ist bereits vermutlich das teuerste Videospiel aller Zeiten und hat auch die längste Entwicklungszeit im AAA-Bereich und der Witz ist ja, dass trotzdem allem man immer noch in der Pre-Alpha-Phase ist, noch nicht mal feature-complete, geschweige denn content-complete; von Balancing und Bugfixing wollen wir gar nicht reden. Was da bisher rumgeistert, ist noch nicht einmal ein Vertical Slice und das macht man in der Pre-Production. Mit jedem klassischen Finanzierungsmodell wäre das Spiel längst gecancelt worden aufgrund von Missmanagement. Er kann das nur weiter durchziehen, weil seine Backer-Wale ein Fass ohne Boden sind. Nichts an der Entwicklung ist irgendwie "normal" und mit professionell geführten Projekten vergleichbar, da tust du Rockstar, CD Projekt und co. unrecht.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - F - 9967 - 14. September 2020 - 15:11 #

Die Engine mussten sie auch erstmal anpassen.
Wobei ich mich frage warum Elite Dangerous so viel schneller fertig war, mehr was den SP angeht.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7670 - 14. September 2020 - 15:32 #

Ich würde niemals behaupten CIG´s Vorgehen könnte auch nur entfernt als Blaupause für gute Softwareentwicklung dienen. Da ist sicher viel schief gegangen, und auch einen Wechsel von CryEngine auf Amazons Derivat Lumberyard hätte sich sicher nicht jeder anget.. äh zugetraut.
Die anderen Studios sind aber mit ihren Spielen und Engines gewachsen. Ich sehe mir Witcher 1,2 und dann 3 an, und in wie vielen Bereichen man da immense Fortschritte zwischen den Teilen gemacht hat. Ebenso bei GTA - wie lange macht Rockstar jetzt Open World Experiences? Roberts hat mal Wing Commander gemacht, aber das ist Urzeiten her, mit einem anderen Team, anderer Engine - das waren ja ganz andere Zeiten. Jetzt tritt er an, und versucht es direkt von 1 auf 100, ohne vorher mit dem Trupp kleinere Brötchen released zu haben. Wo die anderen ihre ersten Gehversuche zu einem Spiel geformt haben, wird das hier halt direkt eingestampft und ohne Release verbessert.
Klar kann man das kritisieren, immerhin hat er einen Release genannt und den mehr als gerissen. Ja, er hat Träume verkauft. Da ist es okay dass da welche hin gehen und sagen sie wollen zumindest irgendetwas, aber das zum nächstmöglichen Termin. Für mich persönlich ist es aber die schlechtere Alternative. Wenn am Tag auf Steam Spiele in zwei- und dreistelligen Bereichen erscheinen, brauche ich persönlich nicht noch "irgendein" Spiel. Blizzard hab ich abgeharkt, Rockstar und CDP nehmen sich noch Zeit, aber mehr sehe ich aktuell da nicht. Auf Cyberpunk bin ich aktuell gespannt wie schon lange nicht auf irgendeinen Titel, wenn SC das dann zu Release auch schafft, ist das für mich, egal wann, hundertmal besser, als nur "irgendein" Spiel, das _jetzt_ kommt.
Ich hab aber ehrlich gesagt auch alle Kickstarter-Investitionen als Risiko angesehen. Broken Age war für mich eher unterwältigend, Shadowrun Returns hab ich wegen Shadowrun gespielt wie die Nachfolger auch, ohne die Lizenz hätte ich es wohl nicht mal groß installiert. Forged Battalion hab ich im EA gekauft, dass wurd auf einmal nicht mehr weiterentwickelt. So was ist halt immer Risiko. SC liegt jetzt hat noch in der Schublade, und wenn dann irgendwann mal ein Key für meine paar Euros eintrifft, freue ich drüber - und sonst wird es halt neben Broken Age einsortiert, dass ich nicht wirklich gespielt hab.
Ich war mir aber wie gesagt auch schon beim Backen über das Risiko klar, dass er sich mit der Feature / Terminliste dezent übernimmt. Der ist nie mit einem wirklich eingespielten Team angetreten, hat nie einen Hehl daraus gemacht dass er annähernd größenwahnsinnige Vorstellungen hat. Das Chaos war jetzt nicht vorhergesagt, aber da doch schon irgendwie absehbar, oder?^^

Nur so als kleinen Disclaimer: ich verfolge SC null. Selbst den Newsletter hab ich abbestellt. Mein Investment war das Kleinstmögliche. Ich seh einfach nur das Geld als Risikokapital, und nicht als Einkaufsbetrag an^^.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23213 - 14. September 2020 - 16:49 #

Das ist ja gerade einer der grundlegenden Fehler in der Projektplanung, aus dem Nichts gleich mal das Spiel aller Träume machen ohne eingespieltes Team, Engine etc und "nebenbei" noch ein Singleplayer Spiel, beides jahrelang ohne Featurelock und Prototypen, das ist alles hochgradig unseriös, "mussten die Engine wechseln" etc. ist da nur ein Symptom.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7670 - 14. September 2020 - 17:14 #

"Fehler" bezieht sich hier klar auf den herkömmlichen Sinn und seine Ziele. Aktuell rennt das Croudfunding ja wie geschnitten Brot, viele Leute honorieren also diese Art der Spieleentwicklung. Ich glaube auch nicht, dass er aus dem Stand mit einer "ich mache dann mal ein Indie-Weltraumspiel" jemals auch nur annähernd das Geld eingefahren hätte, dass damals die Entwicklung überhaupt ermöglichte.
Aber klar, wer heute backt weiss das, aber wer damals gebackt hat, ist jetzt ggf unzufrieden und hat da seine Gründe.

Ich kann nebenher halt absolut nicht beurteilen, inwieweit eine Entwicklung über ich sage mal mindestens drei Iteration des Spiels den Entwicklungsprozess ebenso ausgebremst hätten. Immerhin hätten die Zwischenschritte jeder eigenen Content bieten müssen, und komplett zu einem Release geformt dann auch noch Abnehmer hätten finden müssen. Ob so was das Endergebnis nicht hätte ggf noch weiter verzögert - ich hab wirklich keine Ahnung.
Genau so sind halt die Schritte die du aufführst mit dem Fokus entstanden, in absehbarer Zeit einen Titel zu produzieren. Aber wie entwickelst du, wenn du vor allem die Qualität in den Vordergrund setzt, und ggf auch wenn es Zeit kostet, etwas später anders machen willst. Wie lief die Entwicklung bspw. bei Blizzard, da liest man immer wieder dass ganze Spielprototypen dann eingestampft wurde, und teils einfach mal von null begonnen wurde - sind da die gleichen Systeme zielführend, die Ubi und Co Jahr für Jahr nutzen?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23213 - 14. September 2020 - 17:28 #

Natürlich ist es normal, dass Prototypen eingestampft werden, deshalb macht man sie ja. Von Star Citizen fehlt nach wie vor das komplette Proof of Concept. Nein, niemand Seriöses macht Projekte auf diese Art. Der Erfolg gibt ihnen recht ist ein zynisches Argument, da kann man SC auch als endlose Arbeitsbeschaffungsmaßnahme sehen, in der Hinsicht funktioniert es natürlich blendend, denn das ist ja das Hauptsymptom von miserablem Projektmanagment. Es dauert ewig und kostet ein Vielfaches. Während man beim BER aber über die explodierenden Kosten schimpft, werden hier neue Meilensteine beim "Crowdfunding" gefeiert.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7670 - 14. September 2020 - 18:12 #

(Edit am Ende)

Ja gut, bei Blizzard sprechen wir ja von ganz anderen Kalibern von Prototypen, das müssen ja fast schon fertige Spiele gewesen sein die man da eingestampft hat weil sie dem Qualitätsstandard nicht genügt haben.

Was heisst "der Erfolg gibt ihnen Recht" - die Leute unterstützen schlicht seine Art, das Spiel zu entwickeln. Klar, damals war das nicht so klar, aber spätestens in den letzten Jahren hat jeder gesehen wie CIG das angeht - und es hat sie nicht gekratzt.
Du hast jetzt eine feste Herangehensweise für die Entwicklung im Auge, die setzt vor allem auf kosteneffizienz. Die Effizienz auf der Seite erkauft man sich aber doch durch andere Einschnitte. Du legst dich auf ein System fest, auf Features usw. Das möchte Roberts nicht, und er hat ebenso die Geldmittel, es nicht zu müssen. Er hat auch nie versprochen das kostengünstigste Weltraumepos zu entwickeln - ganz im Gegenteil, der ist doch seit Wing Commander dafür bekannt, Bombast zu entwickeln, und hohe Ansprüche zu haben.
Ich verstehe deinen Punkt zu sagen dass es günstiger ginge. Und das es schneller ginge. Ja, bestimmt. Und du beurteilst Seriosität danach - ist halt Ansichtssache, deine Kriterien. Ich für meinen Teil sage: lass ihn doch machen. Ich hab so viel Geld in schlechte Spiele versenkt, von mir aus soll er es angehen wie er lustig ist. Ein Anthem hat bei EA sicherlich mehr Regeln eingehalten, und ist trotzdem nichts geworden. Kann klappen, muss aber nicht. Er sagt er hat eine Vision, er hat einen Plan wie er sie umsetzt: ok, dann soll er halt mal zeigen was er kann. An Releasedaten glaube ich eh nicht mehr, auf Kickstarter hat er mir ein Weltraumspiel versprochen, und daran arbeitet er. Da gehe ich jetzt nicht auf halben Wege hin, und weine schon mal provisorisch meinem Geld hinterher. Ich hab ihn unterstützt, ich steh dazu. Backen ist Risiko. Das einzig wichtige für mich ist halt: am Ende muss das Ergebnis passen. Und _daran_ wird er sich messen lassen müssen.
Sich von aussen hin stellen und zu sagen wie man es denn besser macht ist halt einfach. Aber mal ganz ehrlich, wäre es so einfach herausragende Spiele in "neuen" Umgebungen zu machen, würden wir über Weihnachten nicht standardmässig Assassins Creed X, Call Of Duty Y und Need For Speed Z auf der Releaseliste stehen haben ;)

Edit nach deinem Edit: ein planbares Baugroßprojekt ordne ich schon deutlich anders ein, als den kreativen Prozess, ein Spiel zu erschaffen. Brandschutz wird nach einem Konzept aufgezogen, so was daneben zu setzen ist doch was anderes als mit der Entwicklung auch Parameter eines Spiels entsprechend zu ändern oder anzupassen. Auch kostet jeden Steuerzahler der BER mehr Geld, aber SC kost mich doch nix extra? Ich hab einmal gebackt, ich hab S42 und den MP damit gekauft. Ich _kann_ da mehr ausgeben, aber auch im Austausch für Ingame-Items. Aber das ist doch _mein_ Ding..

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23213 - 14. September 2020 - 18:32 #

Er hat aber sehr wohl versprochen, ein Spiel zu liefern und wenn die Backer ihn nicht weiter mit Geld bewerfen würden, wäre der Ofen längst aus und man hätte gar nichts. Ich rede hier nicht von "Kosteneffizienz", sondern von absoluten Grundlagen der Projektplanung. Nein, es ist kein alternativer Ansatz einfach mal vor sich hinzuentwickeln, so lange halt Geld da ist und "mal schauen, was wird", ebenso wie bei Bauprojekten gibt es auch in der Spieleentwicklung längst etablierte Strukturen und das nicht aus Spaß, dabei geht es nicht um die Einschränkung von Kreativität, sondern um die Sicherstellung, dass überhaupt irgendwas bei rauskommt. Die Idee vom "rebellischen Gegenentwurf" zur klassischen Entwicklung hat sich doch schon vor Jahren als nicht tragfähig erwiesen, hier wird kein funktionales Spiel mehr entstehen, solange der Ansatz nicht grundlegend geändert wird, davon bin ich überzeugt, ebenso davon, dass man (solange die Backer weiter Geld geben) das auch noch weitere 10 Jahre so weiter machen kann. Aber ich bleibe dabei, dass das in der Form nicht seriös ist.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7670 - 14. September 2020 - 18:47 #

Wenn du einen gewissen Cashflow gewohnt bist, und das ganze über so eine Zeit funktioniert, passt du doch auch dein System daran an. Wie gesagt, momentan tut Roberts, was ihm ermöglicht wird, und das ist ja in einem gewissen Rahmen erstmal planbar. Man hört ja auch in der Coronakrise nicht das Argument, die Unternehmen hätten mal für so einen Fall Geld beiseite legen müssen. Nein, du rechnest immer mit ein wenig + / - , aber das das Income so abrupt abreisst, ist ja nicht normal. Und ebenso sieht CIG ja was so rein kommt.
Nebenbei weiss doch keiner sicher, was denn da noch an Geld liegt, oder welcher Investor ggf schon fest steht und im Zweifelsfall den Zieleinlauf finanziert, wenn es eng wird. Klar da wird wild spekuliert, aber über vieles, auch was bestimmte Abläufe oder Planungen betrifft, werden wir ja nicht unbedingt informiert^^.

Unseriös wäre für mich, wenn er 50Mio eingenommen hätte, 10 in´s Spiel gegangen wären, und er sich dann fix verdrückt hätte. Aber egal. Man wird ja sehen ob das Spiel dann letztendlich erscheint, oder die Firma vorher Konkurs anmeldet^^.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23213 - 14. September 2020 - 19:29 #

Was er sich und beteiligten Familienmitgliedern von dem Geld auszahlt, ist ja nochmal ein ganz anderes Thema. Allgemein ist die Transparenz gegenüber den Investoren sehr minimalistisch.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 10596 - 14. September 2020 - 21:12 #

Mein Lieblingsbeispiel ist da das Balancing im Multiplayer und insbesondere im PVP. Da machen selbst sehr erfahrene Entwickler durchaus Murks und müssen zurückrudern, deren Spiele aber nicht mal im Ansatz so viele Varianten (bei SC halt die Schiffe) kennen. Was soll mich glauben lassen, dass Chris Roberts das besser als alle anderen hinkriegt? Weil er so lange an der Basis rumwerkelt?
Ich bin auch Backer seit 2012, aber als jemand mit Erfahrung in IT-Projekten sehe ich das ebenfalls äußerst kritisch. Ich bin zwar nicht in der Gamingbranche, aber das sieht von diversen Projektmerkmalen problematisch aus und ich rechne auch nicht mehr mit einem brauchbaren Ergebnis. Schade, aber so sehe ich das.

Inso 17 Shapeshifter - P - 7670 - 14. September 2020 - 22:07 #

Allgemein interessiert mich vor allem Squadron 42, daher hab ich mir da noch gar nicht groß nen Kopf zu gemacht. Spontan stelle ich es mir jetzt einfacher vor, als bspw ein MoBa zu balancen, wo jeder Charakter eigene einzigartige Skills hat und man gegen die ganzen anderen Charaktere einzeln halbwegs gebalanced sein muss.
Bei SC haben alle Schiffe und alle Waffen die gleichen Parameter, die man dann "schlicht" gegeneinander abstimmen muss. Wobei natürlich bei den Klassen auch klar ist, dass diese gegeneinander deutliche Unterschiede haben werden. Greife ich einen Kampfstern mit meinem kleinen Gleiter an, bin ich halt fix wieder am Respawnpunkt^^.
Und Waffen an sich kann man da imo recht gut gegeneinander Balancen, wobei man ja auch eine aktive Community hat die ständig auf den Testservern rum springt, und so schon vor dem Release die stärken und Schwächen ganz gut aufzeigen könnte.
Ist jetzt aber wie gesagt auch nur ein spontaner Gedankengang dazu..

Harry67 19 Megatalent - - 16123 - 14. September 2020 - 22:55 #

Ich sehs auch so. Elite Dangerous ist das perfekte Beispiel, an dem man sehen kann, wie aufwändig und schwierig ein solches System in der Praxis ist. Ich habe den Eindruck, dass bei SC die eigentlichen wichtigen Sachen permanent vor sich her geschoben werden.

firstdeathmaker 18 Doppel-Voter - - 9100 - 15. September 2020 - 10:16 #

was soll den bitte pre-Alpha sein? Nach meinem Verständnis ist ne Aloha nicht feature complete und der erste Zustand in dem etwas überhaupt sein kann. Ne Beta ist Feature complete und es findet vor allem Bugfixing statt. Das wird zwar immer wieder aufgeweicht, auch weil sich diese Definitionen bei agiler Weiterentwicklung gar keinen Sinn mehr machen, aber dann kann man sich Aloha und Beta auch gleich sparen.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23213 - 15. September 2020 - 12:02 #

Da gibt es keine exakten trennscharfen Definitionen, alpha Versionen sind aber auch weitgehend Feature complete und vor allem spielbar. Im pre alpha Stadium gibt es noch spielkonzepte, die nicht umgesetzt sind (konzeptionsphase).

Lacerator 16 Übertalent - 5077 - 14. September 2020 - 14:55 #

Gemessen an dem was da alles drin sein soll, erscheint aber selbst 2025 als äußerst optimistisch.

antares 14 Komm-Experte - P - 1982 - 15. September 2020 - 0:56 #

Genau das wollte ich gerade schreiben: Umfang und aktueller Status des Projekts bedeutet, dass das Spiel selbst im günstigsten Fall gar nicht bis 2025 fertig werden KANN.

BobaHotFett 13 Koop-Gamer - 1457 - 14. September 2020 - 13:56 #

Ground Control to Major Chris.

Keine Ahnung in welchen Sphären der Typ schwebt, dass das noch was anständiges wird wage ich schon seit geraumer Zeit zu bezweifeln.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25588 - 14. September 2020 - 13:58 #

Sorry,aber ich halte Roberts für den größten Scharlatan der Videospiel-Geschichte. Nun, zumindest einen der größten.

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 3481 - 14. September 2020 - 14:06 #

Mars wird besiedelt und SC ist immernoch eine Alpha.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25588 - 14. September 2020 - 14:26 #

Zum Release von SC wird man dann im Spiel die historische Marsbesiedlung nachspielen können :-).

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22797 - 14. September 2020 - 16:31 #

Der Mars DLC erscheint dann erst 10 Jahre später

Elton1977 19 Megatalent - - 18981 - 16. September 2020 - 16:32 #

Aber Bitteschön 10 Marsjahre!

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23176 - 14. September 2020 - 14:09 #

Echte Fans kritisieren nicht.

firstdeathmaker 18 Doppel-Voter - - 9100 - 15. September 2020 - 10:17 #

Aha? *auf Fußballfans schiel*

euph 27 Spiele-Experte - P - 91140 - 15. September 2020 - 10:28 #

Echte Fans sind die schlimmsten ;-)

Mersar 15 Kenner - P - 3890 - 14. September 2020 - 14:24 #

Ein fertiges "Squadron 42" als Singleplayer-Erfahrung würde ja erst einmal ausreichen, um auch mich als Backer (und Wingcommander/Privateer-Fetischisten) wieder dazu zu ermuntern, das Gesamtprojekt wieder interessant zu finden. Mal ehrlich, die Motion-Cap-Aufnahmen zu "Squadron 42" sind teilweise knapp 5 Jahre alt. Als Zyniker würde man fragen, ob alle Schauspieler von damals überhaupt noch leben - außer vielleicht Mark Hamill, der ist ein Jedi.

Das "Squadron 42" zugehörige Mulitplayer-Universum zu erschaffen, muss dann aber auch mal ein Ende haben. Denn im Gegensatz zum echten Universum, kann die Entwicklung eines Star Citizen eben nicht unendlich sein - Lebenstraum hin oder her.

Momentan habe ich wirklich den Eindruck, dass wir sehenden Auges in ein neues und viel, viel größeres "Shroud of the Avatar" hineinlaufen, um die Fantasien eines weiteren (eher durchgeknallten) Spiele-Urgesteins zu finanzieren, die dann in Schall und Rauch aufgehen.

c0ldsun 09 Triple-Talent - 339 - 14. September 2020 - 14:40 #

Jetzt hat man wenigstens einen Releasetermin: 12.09.2029

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21879 - 14. September 2020 - 16:46 #

Da muss ich an Kennedy denken: "I believe that this nation should commit itself to achieving the goal, before this decade is out, of landing a man on the moon and returning him safely to the earth."

Vielleicht braucht es ein russisches Star Citizen Projekt? Etwas Konkurrenz bringt Schwung in die Sache... :)

Red Dox 16 Übertalent - 4838 - 14. September 2020 - 17:56 #

Ich hab hier noch den Screenshot von ihrer HP der irgendwas von release 2016 versprach, falls du sowas sammelst ;)
http://fs5.directupload.net/images/161010/9ohahep7.png

Necromanus 19 Megatalent - - 13246 - 14. September 2020 - 19:22 #

Da er die 10 und 20 Jahre ausschloss habe ich es eher so verstanden, dass er fest mit mehr als 20 Jahren rechnet. Ich glaube nicht dass das Spiel noch fertig wird. Dafür scheint der gute Chris Roberts zu sehr Mikromanagement zu betreiben und entwickelte Sachen wieder zu verwerfen...

Cyd 19 Megatalent - P - 13465 - 14. September 2020 - 15:18 #

Wenigstens ist er ehrlich und sagt, dass er das gespendete Geld eingesackt hat, um seinen Lebenstraum zu verwirklichen. Besser als ein 6er im Lotto. Verständlich, dass er dann das Spiel und somit sein Lebenstraum nicht beenden will. Oder anders ausgedrückt: Träum weiter...

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 7255 - 14. September 2020 - 14:46 #

Mich aergerts bis heute dass ich da 40 EUR reingesteckt hab.

Golmo 17 Shapeshifter - 8469 - 14. September 2020 - 15:18 #

Mittlerweile halte ich Musk's Mars Pläne für realistischer und eher umzusetzen als den Release von Star Citizen.

John of Gaunt 27 Spiele-Experte - 77774 - 14. September 2020 - 15:23 #

Ist und bleibt Vaporware, sage ich schon seit Jahren :)

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9560 - 14. September 2020 - 22:32 #

"Vaporware" ist es aber eigentlich nicht, weil man es sogar selbst spielen kann und es regelmäßig Updates gibt. Von Duke Nukem Forever gab es 10 Jahre lang noch nicht mal einen neuen Screenshot als Projektfortschritt zu sehen.

CIG macht einfach nur (fast) alles falsch.

Qualimiox 14 Komm-Experte - 1956 - 14. September 2020 - 16:07 #

Das ganze geht leider eben so lange gut, wie die Anhänger*innen CIG weiter Geld hinterher werfen und 2020 haben sie jetzt schon mehr Geld "investiert" (52 Mio Dollar) als in jedem Jahr davor: https://docs.google.com/spreadsheets/d/1tMAP0fg-AKScI3S3VjrDW3OaLO4zgBA1RSYoQOQoNSI/edit#gid=1694467207

Ein Ende wird also nicht in Sicht sein, da sich offensichtlich noch genug Spieler*innen finden, die den Laden auch ohne wirklichen Fortschritt am Laufen halten.

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 14326 - 14. September 2020 - 18:19 #

Das finde ich halt auch so krass. Ich hab auch mal Geld investiert, würde aber keinen Cent nachwerfen. Verstehe ehrlich gesagt nicht ganz warum manche Leute da soviel reininvestieren. Aber ok, ist ja deren Sache.

firstdeathmaker 18 Doppel-Voter - - 9100 - 15. September 2020 - 10:20 #

Ich kann es nachvollziehen, mach da aber selber nicht mehr mit. Im Endeffekt profitier ich am Ende vielleicht davon, also sollen sie mal ruhig machen.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 182103 - 14. September 2020 - 16:39 #

Fertig wird SC sowieso nie, aber wenigstens spielbar sollte es doch bald mal sein, vor allem Squadron 42, bitte schön.

firstdeathmaker 18 Doppel-Voter - - 9100 - 15. September 2020 - 10:22 #

Also gespielt habe ich es schon. Es ist spielbar, so viel muss man ihnen schon zugestehen. Aber richtig gut ist es noch nicht.

maddccat 19 Megatalent - F - 13342 - 14. September 2020 - 17:32 #

Tja, wer die Katze im Sack kauft...^^

Harry67 19 Megatalent - - 16123 - 14. September 2020 - 22:57 #

Der Kilrathi in der Taschenuhr ...

Green Yoshi 21 Motivator - P - 29631 - 14. September 2020 - 18:01 #

Ist eigentlich eine Umsetzung für Xbox Series X und PlayStation 5 angedacht? Zumindest Squadron 42 könnte ja in den nächsten Jahren fertig werden.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22797 - 14. September 2020 - 18:09 #

Damals hat man noch über die PS4 Umsetzung gesprochen ^^ Aber damals..ach damals...vor 5 Jahren oder so.

Danywilde 24 Trolljäger - - 85536 - 14. September 2020 - 18:11 #

Vielleicht kommt es ja als "final game for the ps5 generation" heraus. Ich weiß, es wird knapp werden, aber man soll die Hoffnung ja nicht aufgeben.

Necromanus 19 Megatalent - - 13246 - 14. September 2020 - 19:23 #

Er programmiert in Wirklichkeit bereits für die nächste Generation. Da wird es dann vielleicht (wenn er Gas gibt) ein Launch-Titel.

PraetorCreech 18 Doppel-Voter - P - 10636 - 15. September 2020 - 8:58 #

Ich erinnere mich noch an die Aussage, dass sie planen mit der fertigen Version auf mittleren Details bei 30 Frames auf einer Radeon R9 280 zu laufen.
Ich meine das war kurz nachdem die Grafikkarte angekündigt wurde.

Jamison Wolf 18 Doppel-Voter - P - 10792 - 14. September 2020 - 18:02 #

Hat den jemand die "Free Alpha/Beta/Pre-whatever" vor kurzem angeschaut und mag ein Feedback abgeben, wieviel Spiel in SC steckt zur Zeit? :)

direx 20 Gold-Gamer - - 24738 - 14. September 2020 - 21:52 #

Nicht mehr Spiel, als vor 3 oder 4 Jahren. Ja, es gibt mehr Missionen und diverse Berufe sind jetzt drin, aber das Spielgefühl ist dasselbe. Schwerfällig, umständlich und langwierig. Für bestimmte Menschen ist dieses "Spiel" spaßig, ich bin vor einem halben Jahr ausgestiegen und werde wohl auch nicht mehr zurückkehren ... zumindest nicht zu irgendeiner Alpha X.Y ...

zombi 17 Shapeshifter - - 6183 - 14. September 2020 - 19:27 #

Ich verfolge das auch nicht mehr, obwohl ich viel Geld investiert habe 2012/13. sollte einfach vor meiner Rente fertig sein. Mittlerweile schon die 3. Grafikkarte gekauft wo ich dachte das ist sie für SC...
Einzige Risiko ist das ihm das Geld ausgeht bei 200+ Mitarbeitern..

firstdeathmaker 18 Doppel-Voter - - 9100 - 15. September 2020 - 10:26 #

Du machst etwas falsch. Ich hab mir vorgenommen, bei Release nen ordentlichen PC zu kaufen und habe jetzt schon so viel Geld gespart, dass ich die Constellation und Merchantman wieder drin habe ;)

Sh4p3r 16 Übertalent - P - 4491 - 14. September 2020 - 20:00 #

Gut dass da immer wieder mal eine News zu dem Spiel kommt. Würde mir sonst nicht auffallen, dass es das noch gibt. Bin nur froh dass ich keinen Cent dazu beigesteuert habe. Damals war ich schon kurz dabei mit in den Hypetrain mit einzusteigen.

TheRaffer 21 Motivator - P - 25693 - 14. September 2020 - 21:34 #

Ich denke da prallen Vision des Schöpfers und Anspruch der Nutzer ganz hart aufeinander...

MrFawlty 18 Doppel-Voter - 9560 - 14. September 2020 - 22:35 #

Ja, ich hätte gerne zwischen 2014 und 2016 ein "Wing Commander" Spiel bekommen. Das gleiche Gameplay wie im Original, nur mit besserer Technik und neuer Story.

TheRaffer 21 Motivator - P - 25693 - 15. September 2020 - 2:51 #

Und hätte er das geliefert und dann darauf aufbauend immer weiter Features angedockt, gäbe es viel weniger Geschrei.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9336 - 14. September 2020 - 22:19 #

Das ist kein Fehlversuch, dass ist doch längst Roberts´ eigentliches Geschäftsmodell. Er wird seine Community so lange schröpfen, bis diese zu klein ist, ihn und sein Studio zu finanzieren. Star Citizen soll gar kein fertiges Spiel sein, denn von da an wird die Halbwertszeit eingeläutet.

Und deswegen ist es kein Spiel für meine Liste.

Harry67 19 Megatalent - - 16123 - 15. September 2020 - 7:00 #

Wobei ja Elite Dangerous zeigt, dass ein Launch alles andere als ein Entwicklungsstopp sein kann.

revo 16 Übertalent - - 5035 - 14. September 2020 - 22:43 #

Ist das jetzt das offizielle Statement, dass es mindestens länger als 20 Jahre dauern wird, bis dieses „Spiel“ mal „fertig“ sein wird?

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105862 - 14. September 2020 - 23:20 #

Wenn ich bedenke was in der Zeit ein Elon Musk mit SpaceX und Starlink geschafft hat...

Harry67 19 Megatalent - - 16123 - 15. September 2020 - 7:05 #

Der ist dann doch eine andere Liga. Da findest du auf Kickstarter höchstens ein paar Fanposter ;)

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105862 - 15. September 2020 - 12:55 #

Die Liga ist da unerheblich. Wobei, der eine verändert quasi die Welt ein bißchen und der andere kriegt ein popeliges Computerspiel nicht voran.

Klabauter 15 Kenner - - 2999 - 15. September 2020 - 21:08 #

Naja, vielleicht wird am Ende Herr Roberts auch weniger Schaden angerichtet haben (nur überflüssiges Geld abgeschöpft), während Herr Musk viel Weltraumschrott, die ökologisch fragwürdige Verlängerung des städtischen Individualverkehrs (Durchlöcherung des Bodens), Disruption des Automarktes und in Folge Verschrottung unzähliger funktionstüchtiger PKW; massiver Lithium- und Kobaltabbau etc. auf dem "Kerbholz" hat. ;)

Vielleicht wird Musk aber auch irgendwann heilig gesprochen, bei der Anzahl gläubiger Anhänger hat er ja anscheinend schon einige Religionen überflügelt.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105862 - 16. September 2020 - 2:59 #

Hm, mit pseudopsychologischen Gequatsche kann ich nix anfangen. Für mich ist das schlicht Fortschritt. So wie z.B. Satelliten-Fernsehen, Mobiltelefonie, Internet und schadstoffarme Autos. Würde es heute sonst nicht geben. Mit einem Computerspiel kannst du so gesehen in der Tat keinen Schaden anrichten. Ist ja quasi nix da.

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - F - 9967 - 16. September 2020 - 10:02 #

E-Autos sind uralt, kommen aus dem 19Jhr.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105862 - 16. September 2020 - 19:11 #

Weiß ich. Heutzutage gibt's halt noch modernere.

Sven Gellersen 22 AAA-Gamer - - 35265 - 15. September 2020 - 0:11 #

Der Mann verkauft Träume und Träume sind Schäume.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6137 - 15. September 2020 - 4:21 #

Was ist eigentlich mit dem ganzen Kram, den sie mit Schauspielern wie Mark Hamill machen wollten?
Ist das Zeug seit Jahren abgedreht und liegt in der Schublade?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23213 - 15. September 2020 - 8:48 #

Müssten sie in Prinzip alles nochmal machen, weil Motion Capture seitdem viel mehr weiter entwickelt wurde.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 10596 - 15. September 2020 - 17:13 #

Vielleicht ist es bei Veröffentlichung schon wieder cool, weil es dann schon Retro ist? xD

euph 27 Spiele-Experte - P - 91140 - 15. September 2020 - 17:23 #

Krass, dass die Leute damals von Full-HD kein Augenkrebs bekommen haben :-)

Lorin 16 Übertalent - P - 5762 - 15. September 2020 - 7:01 #

Ich musste so herzlich lachen... Seit Jahren geht das so, und ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass es ernsthaft fertig wird, oder am Ende auch nur „gut“.

da ist ja die Inbetriebnahme des Flughafens BER wahrscheinlicher :‘-D

euph 27 Spiele-Experte - P - 91140 - 15. September 2020 - 7:09 #

Ich glaube irgendwie auch nicht daran, dass das mal fertig wird.

Ozymandias 14 Komm-Experte - P - 2186 - 15. September 2020 - 7:13 #

Das ganze MoCap-Zeuch werden sie vor Release ohnehin mit neuem Cast noch mal neu drehen müssen, weil der ursprüngliche Cast dann längst verschieden ist.

PraetorCreech 18 Doppel-Voter - P - 10636 - 15. September 2020 - 9:04 #

Das ist für Chris Roberts und seine Vision sicher kein Grund für Kompromisse.

PraetorCreech 18 Doppel-Voter - P - 10636 - 15. September 2020 - 9:03 #

Erinnert mich an dieses Zeitschriftencover, auf dem es hieß "You promised me Mars and all I got was Facebook". Da ging es darum, dass wir dachten mit unserem tollen technischen Fortschritt die großen Herausforderungen der Menschheit anzugehen, stattdessen aber die Technologieprojekte mit dem größten Budget bessere Werbenetzwerke sind.
Roberts hat mir ein Weltraumspiel im Geiste von Wing Commander und Freespace versprochen, bekommen habe ich jahrelange Gossip-News.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7201 - 15. September 2020 - 14:59 #

Ich verstehe beide Seiten und um beide Seiten zu bedienen, müsste man einfach ein Single-Player-Spiel fertig stellen, in dem diese ganzen komplexen Systeme fehlen können. Mir genügt sogar ein Privateer in moderner Optik. Danach haben sie wieder Zeit, Geld und Luft, an ihrem Traum zu arbeiten.

Währenddessen habe ich allerdings schon Elite Dangerous oder Rebel Galaxy Outlaw gespielt, die genau diese Bedürfnisse ganz gut befriedigt haben.

Gerne mehr davon. Es muss ja keine Lebenssimulation werden, zumindest nicht im ersten Wurf. Gerne darf aber daran gearbeitet werden, denn ich teile diesen Traum mit Chris Roberts. Ich hatte ihn, als ich Elite auf dem C64 spielte und der ganze Rest im Kopfkino passiert. Damals erlebte ich schon Star Citizen. Und ich freue mich, das erste mal diesen Traum umgesetzt zu erleben, auch wenn es noch ein paar Jahre dauert.

wilco96 15 Kenner - 2862 - 15. September 2020 - 17:26 #

Das ist das Problem dass der Roberts zuallererst an seinen Traum denkt und irgendwann wenn überhaupt kommen irgendwann die Bäcker. Sie hätten als erstes das Singleplayer-Spiel fertig machen sollen und den Rest dann eben später.

Triton 17 Shapeshifter - - 6966 - 15. September 2020 - 19:02 #

Ich habe mich genau vor 8 Jahren registriert, 15. September 2012. In den letzten Jahren habe ich mich kaum ums Spiel gekümmert. Und ich will Star Citizen lieber heute als morgen spielen, dennoch kann ich die Reaktion von Chris nachvollziehen. Das was hier zitiert wurde, ist ja nur ein Teil von dem was er geschrieben hat.

Er hat ganz Ausführlich erläutert wieso und weshalb es so läuft wie es läuft. Sicher könnte man jetzt eine Version raus bringen, nur eben müsste man viele wieder (stark) überarbeiten wenn man zum eigentlichen Ergebnis kommen will. Das aber wäre doppelte Arbeit. Ich wenigstens habe mit dem Warten kein Problem mehr. Wenn man sich nicht mehr so stark damit beschäftigt fällt das warten einem viel einfacher.

Ich zahle jetzt seit fast 97 Monaten meine Abogebühr von 10 $ und ich will nur eins, das ich wenn Star Citizen irgendwann fertig ist, mich genau so lange beschäftigen kann wie ich drauf gewartet habe. Sobald es raus kommt lasse ich alle anderen Spiele liegen. Und wenn es doch nichts werden sollte, muss ich damit leben. Wie damit das ich über 2.600 $ damit in den Sand gesetzt habe. Mit Crowdfunding ist es wie beim Aktiengeschäft, Geld was man dort investiert muss man Abschreiben können.

Man macht Gewinn oder eben nicht, man bekommt sein Spiel oder eben nicht.

Klabauter 15 Kenner - - 2999 - 15. September 2020 - 20:50 #

Das mit dem Gewinn kann ich nicht nachvollziehen; Spielspass gibt es am Ende möglicherweise, aber dann zu einem exorbitanten Preis.

Ich vermute hier wirkt kognitive Dissonanz-Reduktion ohne irgendjemandem zu Nahe treten zu wollen.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 13162 - 16. September 2020 - 6:45 #

V.a. kann man es viel günstiger haben. Ich hab bei irgendeinem Xmas-Sale mal so 35€ dafür ausgegeben. Im vollen Glauben übrigens, dass es nie fertiggestellt wird oder irgendwann das Geld ausgeht und sie schnell was Halbkaputtes veröffentlichen. Aber das war mir der Spaß wert, das neue Duke Nukem Forever ca. 20 Jahre lang in der Entwicklung beobachten zu können. :-)

Bin auch gespannt, wann Elite: Dangerous sie in jeder Hinsicht überholt hat. Prozedurale Planeten haben die ja bald auch. Und man kann es seit Jahren spielen und hat nicht nur eine unausgereifte Techdemo.

Triton 17 Shapeshifter - - 6966 - 16. September 2020 - 14:38 #

Ohne genug Geld durch Geldgeber finanziert sich kein Spiel. Ohne "Kranke" wie mir, müsste das Spiel für jeden Spieler teuer werden.

Harry67 19 Megatalent - - 16123 - 16. September 2020 - 21:43 #

Ich finde eher krank, wie du hier in einigen Posts pathologisiert wirst.

Klabauter 15 Kenner - - 2999 - 16. September 2020 - 22:33 #

Ohje, also von krank (bzw. pathologisch) habe ich nichts geschrieben; das erwähnte psychologische Phänomen/Zustände betrifft nahezu jeden Menschen.

Nichtsdestoweniger ist es ungewöhnlich als Endnutzer derartige Summen für ein Videospielprojekt auszugeben; kann man ok finden, kann man aber ebenso gut kritisch sehen.

Harry67 19 Megatalent - - 16123 - 17. September 2020 - 12:16 #

Zum einen kann man ja schon einiges in dem Spiel machen. Das steht im Grunde nicht schlechter da, als sagen wir ein Train Simulator oder Landwirtschaftssimulator. Beides Spiele für die über den längeren Zeitraum und mehrere Versionen und Addons hinweg auch Beträge auflaufen können für die wirklich nur Enthusiasten Verständnis aufbringen können. Das ganze Sim Genre tickt da nun mal völlig anders.

Möglicherweise könnte man jeder Form von Enthusiasmus eine kognitive Dissonanz, Kompensatorisches Verhalten oder schreckliche Kindheitstraumata zugrundelegen. Aber wieso? Nur weil es uns Normalos etwas ausgefreakt erscheint?

Triton 17 Shapeshifter - - 6966 - 16. September 2020 - 14:52 #

Wer viel Geld ins Crowdfunding steckt dem geht es nicht nur um den Gewinn für sich, sonder auch darum ein Spiel finanziert zu haben was anderen Spaß macht und das es ohne das Geld vielleicht nicht geben würde. Und daher lasse ich mich gerne als "Krank" bezeichnen. ;)

Inso 17 Shapeshifter - P - 7670 - 16. September 2020 - 15:13 #

Ich hab ein aktives Abo bei Auf Ein Bier und Stay Forever, obwohl ich seit Monaten und wohl auch das nächste Jahr lang echt keine weiteren kostenpflichtigen Podcasts bräuchte. Sind auch insg. 10€ jeden Monat, die ich einfach weiter zahle, weil ich die Projekte an sich unterstützenswert finde. Gibt sicher deutlich schlechtere Wege, sein Geld unter´s Volk zu bringen :)

Hannjopp 14 Komm-Experte - 2245 - 16. September 2020 - 11:07 #

Sowas ist für mich komplett unverständlich und hat schon sektenhafte Züge. Man belügt sich quasi seit 97 Monaten selbst und finanziert jemand anderes Leben. Und ich glaube btw nich das her Roberts in einem 4 Zimmer Appartement wohnt und einen Dacia Logan fährt (nicht dass das verwerflich wäre) . Ganz ehrlich es kann ja jeder mit seinem Geld machen was er will , nur ne 10€ Spende jeden Monat an Unicef/StC/ Greenpeace o. ä. Würde wenigstens Sinn ergeben im Gegensatz zu dieser Scharlatanerie die der Werte Herr jetzt seit Jahren abzieht.

Triton 17 Shapeshifter - - 6966 - 16. September 2020 - 15:03 #

Ich bin Fördermitglied bei den Johanniter und 3% von meinem Nettoeinkommen geht als Spende dahin. Daher trifft es mich nicht. Wobei es jedem freisteht wie er sein Geld ausgibt. Der eine finanziert Spiele der andere kauft sich Zierfische für sein Hobby. Und das Geld finanziert das Leben anderer, auch eine Art Hilfe.

Hannjopp 14 Komm-Experte - 2245 - 16. September 2020 - 15:47 #

Schöne Sache mit den Johannitern, dafür beide Daumen hoch. Das mit den 10$ für Chris Roberts kann ich zwar nach wie vor nicht nachvollziehen, aber ja , jeder kann mit seinem Geld machen was er will.

Triton 17 Shapeshifter - - 6966 - 16. September 2020 - 19:25 #

Danke. Du musst es nicht nur als Geld für ein Spiel sehen, sondern was mit dem Geld gemacht wird. Hinter jedem Spiel stecken Menschen, ich bin nicht ganz up to date, aber die Entwicklung des Spiels beschäftigt rund 500 Mitarbeiter. Mit dem Geld also werden Arbeitsplätze finanziert und dazu g.g.f. noch Lebenspartner und Familien. Die einen spenden Geld für ein Grundgehaltsexperiment und anderen finanzieren über ihr Geld Arbeitsplätze.

ReD_AvEnGeR 14 Komm-Experte - - 2635 - 15. September 2020 - 23:19 #

Voll der Quatsch das game. Kp was das alles überhaupt soll. Hätten besser einfach ein neues wing Commander gemacht.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7201 - 15. September 2020 - 23:44 #

Nee, es ist schon faszinierend.

Funatic 18 Doppel-Voter - - 10747 - 16. September 2020 - 6:50 #

Allein schon, dass er nicht sagt “Es wird keine 10 Jahre mehr dauern” sondern “Es wird keine 10-20 Jahre mehr dauern”, sollte selbst bei den größten Fans die Alarmglocken schrillen lassen. Ich weiß ja nicht, wieviel Leute an dem Projekt arbeiten, aber ich glaube kaum, dass er die nochmal 15 Jahre bezahlen kann. Und selbst wenn: Überlegt mal, was die Technik in den letzten 10-20Jahren für Sprünge gemacht hat. Die wird er natürlich auch wieder alle im Spiel haben wollen...Never ending Story. Ich fürchte, am Ende wird nur ein riesiges Schwarzes Loch stehen.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 13162 - 16. September 2020 - 11:34 #

V.a. kann er gut davon leben und sich ein Feature nach dem anderen zu überlegen macht auch mehr Spaß als ein Spiel fertigzustellen. Das wird er solange durchziehen, bis er kein Geld mehr einnimmt. Warum auch nicht?

Kann ich aus meiner Entwicklerzeit auch nachvollziehen. Die Planung, das Prototyping und die grobe Umsetzung machen Spaß. Das Polishing, Perfomance optimieren, UX an dumme User anpassen und Bugfixing macht keinen Spaß. Wenn ich sehr lange für den spaßigen Teil bezahlt werde, warum sollte ich zum langweiligen Teil übergehen?

Star Citizen wird erst fertig gestellt, wenn das Geld knapp wird. Solange Leute Raumschiffe kaufen, hat Roberts keinen Grund es zuende zu bringen.

turritom 14 Komm-Experte - F - 2659 - 16. September 2020 - 10:10 #

Also mir macht die Alpha durchaus Spaß. Es ist schon was besonderes zu seinem Schiff auf ner Station zu laufen, einzusteigen damit auf einen Planeten zu landen und dann auszusteigen und dann eben Pakete liefern oder minern. Ist schwer zu beschreiben ..aber fühlt sich gut an.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7201 - 16. September 2020 - 11:47 #

Ähnlich positiv berichten verschiedene YouTube Videos von Alpha Testern.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 10596 - 17. September 2020 - 16:30 #

Das kann ich mir ein paar Mal ganz gut vorstellen, würde für mich aber auch schnell seinen Reiz verlieren. Nicht umsonst gibt es nach einiger Zeit in praktisch allen MMOs Schnellreise und Co, wenn ein MMO das nicht hat, wird regelmäßig nachgefragt.
Ich bin da eher skeptisch, dass das für die Masse der Spieler auf Dauer wirklich gut ist. Die Grafik und die Atmosphäre sind nach wie vor beeindruckend, aber ein Spiel muss vor allen Dingen Spaß machen, gute Mechaniken haben und wenig Leerlauf. Ob dieser durch "lange Wanderungen und Flugsequenzen" angenehm gefüllt wird?

Funatic 18 Doppel-Voter - - 10747 - 17. September 2020 - 13:20 #

Klingt nach Death Stranding im Weltall :-)

Deepstar 15 Kenner - 3512 - 17. September 2020 - 16:22 #

War dem Spiel von Anfang an sehr skeptisch eingestellt. Die ganze Planung schon im Kickstarter ließ alle Alarmglocken schrillen.

Ich denke mittlerweile muss das Spiel ziemlich aufpassen nicht bald obsolet zu sein. No Man's Sky und Elite Dangerous kommen beide mit großen Schritten von hinten und sind schon viel näher an dem Spiel was Star Citizen in vielleicht ~15 Jahren sein will...

Inso 17 Shapeshifter - P - 7670 - 17. September 2020 - 17:49 #

Elite hab ich bisher noch nicht groß gespielt nachdem es hieß ich werd die ersten Stunden erst einmal damit verbringen die Basics zu lernen, und es wäre schlau noch in einen Hotas zu investieren^^. Sprich ka wie sehr die sich gleichen.
NMS ist hingegen zumindest so gar nicht auf Schiffe und Weltraumschlachten usw ausgelegt wenn ich das richtig in Erinnerung hab. Da bist du doch eher mit Ressourcenbeschaffung und Basenbau beschäftigt, als Händler kann man sich glaub auch nicht wirklich durchschlagen. Scheint mir gerade nicht in direkter Konkurrenz zu SC zu stehen..