Indie-Check: Maid of Sker – Gruseliger Hotelaufenthalt
Teil der Exklusiv-Serie Spiele-Check

PC Switch XOne PS4
Bild von Meathook
Meathook 644 EXP - 11 Forenversteher
Loyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhalten

10. August 2020 - 13:53 — vor 10 Wochen zuletzt aktualisiert
Maid of Sker ab 24,99 € bei Amazon.de kaufen.
Ihr reist als Komponist Thomas Evans Ende des 19. Jahrhunderts ins Sker Hotel, nachdem ihr einen verzweifelten Hilferuf eurer Freundin Elizabeth Williams erhalten habt: Sie ist in dem Gasthaus gefangen und ihre Familie ist dem Wahnsinn verfallen. Eure Aufgabe in Maid of Sker ist es, dem Horror zu begegnen, der das Anwesen befallen hat, und Elizabeth zu retten. In diesem Indie-Check erfahrt ihr, ob sich der Aufenthalt für euch lohnt. 
Genießt die Sonne, bevor ihr euch in die Dunkelheit des Hotels begebt.

Kaum seid ihr im Hotel angekommen, erreicht euch der erste Anruf von Elizabeth: Die Familie Williams entpuppt sich als Verbrecherbande, die durch das Gesangstalent ihrer Mutter, der ersten "Maid von Sker", einst Gäste ins Hotel gelockt, geplündert und ermordet hat. Nun soll die Tochter diese Rolle einnehmen, die sich daraufhin vor ihren Häschern versteckt hält. Doch steckt noch mehr hinter dem betörenden und tödlichen Gesang.

Elizabeth schickt euch auf die Suche nach vier Metallzylindern, die gebraucht werden, um ein Gegenlied zu komponieren. Indem ihr Schlüssel aufsammelt erschließen sich euch nach und nach weitere Bereiche des Hotels. Die Story erlebt ihr durch Telefonate mit Elizabeth, zudem lauscht ihr Grammophonen und sammelt Notizen auf, die überall verstreut sind. Ihr erfahrt mehr über die Maid of Sker, die Motive der Familie Williams sowie über das Grauen, das sich die letzten Jahre im Hotel zugetragen hat. Ausgiebiges Erkunden aller Räumlichkeiten wird belohnt, zusätzlich lassen sich kleine Musikstatuetten als Sammelobjekte finden.

Auf leisen Sohlen
Einen Großteil des Spiels verbringt ihr damit, auf der Suche nach Gegenständen durch die Gänge des Hotels zu schleichen. Natürlich seid ihr nicht alleine: Die Familie Wiliams und die Bewohner schlurfen blind durch die Gänge, lauernd auf jedes kleine Geräusch, das ihr von euch gebt. Da ihr weitgehend wehrlos seid, könnt ihr euch nur mit Geduld und Lautlosigkeit an ihnen vorbeistehlen. Wenn sie euch sehr nahe kommen, haltet ihr die Luft an, um nicht entdeckt zu werden. Zu Spielbeginn erlebt ihr so einige spannungsgeladene Momente. Leider verliert sich das Gefühl von Bedrohung und Routine setzt ein, sobald ihr das Prinzip verinnerlicht habt. Da es keinerlei Abwechslung bei den Gegnertypen gibt, müsst ihr euch nur selten auf neue Situationen einstellen. Lediglich einzelne Fallen machen euch das Leben ein wenig schwerer. Plötzliche Schockmomente und geskriptete Szenen werden nur spärlich eingesetzt, Nervenkitzel kommt insgesamt nur selten auf. Kleinere Rätsel lockern die Suche nach den Gegenständen auf.

Technik, die nur manchmal begeistert
Die Präsentation von Maid of Sker weiss vom ersten Augenblick an zu gefallen. Die Grafik ist stimmig und insbesondere das Hotel ist sehr detailliert gestaltet. Schade, dass Thomas nur wenig mit seiner Umgebung agieren kann. Die Soundkulisse unterstreicht die dichte Atmosphäre: knarzende Schritte, Hintergrundgeräusche und die dezente Musik schaffen ein schaurig-schönes Mittendrin-Gefühl. Allerdings wirken die Reaktionen der Gegner auf Lärm eher unausgegoren: zwar werden sie auf eure lauten Schritte und euren Atem aufmerksam, doch ignorieren sie geflissentlich zufallende Türen, lärmende Gitter und Aufzüge. Damit wird das Spiel seinem eigenen Anspruch nicht gerecht. 
Kommt euch ein Gegner so nah hilft nur noch Luft anhalten.

Die Steuerung von Maid of Sker ist mit sperrig wohl am besten beschrieben. Thomas ist zwar recht agil, Feinden könnt ihr durch einen kurzen Sprint entkommen. Allerdings prallt ihr viel zu oft gegen unsichtbare Wände oder bleibt irgendwo hängen. Ein umgekippter Baumstamm entpuppt sich als unüberwindbares Hindernis, da ihr im Spiel nicht springen könnt.

Fazit
Es fällt mir schwer, eine positive Empfehlung für Maid of Sker auszusprechen. Das Schleichprinzip nutzt sich recht schnell ab, weswegen sich das Gruseln für mich im weiteren Verlauf in Grenzen hielt. Erst zum Ende hin nimmt Maid of Sker an Fahrt auf, auch wenn Parallelen zu einer bekannten Horrorspielserie unübersehbar sind. Für ein Horrorspiel bot es mir zu wenig Spannung, zudem fühlte ich mich kaum gefordert. Als Walking-Simulator könnte das Spiel wegen der atmosphärischen Präsentation ganz gut funktionieren. Dies könnt ihr sogar in einem Safe-Mode testen, der dann alle Gegner aus dem Spiel entfernt. Habt ihr bereits Erfahrung in einschlägigen Horrorspielen wie beispielsweise Soma oder Alien - Isolation gesammelt, solltet ihr in Erwägung ziehen, das Spiel auf dem höchsten der drei Schwierigkeitsgrade zu spielen.
  • Horrorspiel
  • Einzelspieler
  • Für Einsteiger und Fortgeschrittene
  • Preis: 24,99 Euro (Steam, Xbox One, PS4)
  • In einem Satz: Schöner Hotelaufenthalt mit unsympatischen Angestellten.
Maverick 30 Pro-Gamer - - 558324 - 10. August 2020 - 14:03 #

Danke für den Check, Meathook. ;)

Wie lange beträgt denn ungefähr die Spielzeit von Maid of Sker?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23504 - 10. August 2020 - 15:18 #

Ich habe 5 Stunden gebraucht.

Meathook 11 Forenversteher - 644 - 10. August 2020 - 15:59 #

Ich habe knapp unter 7 Stunden gebraucht.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 558324 - 10. August 2020 - 16:15 #

Ok, danke für die Info (auch an rammmses). :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 143470 - 10. August 2020 - 14:28 #

Der Safe-Mode klingt interessant. Danke für den Check!

Maverick 30 Pro-Gamer - - 558324 - 10. August 2020 - 17:14 #

Hattest du nicht Soma mit Safe-Mode durchgespielt oder irre ich mich da? ;-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 143470 - 10. August 2020 - 17:15 #

Du irrst nicht. Natürlich mit Safemode. Kennst mich doch. ;)

TheRaffer 21 Motivator - P - 26025 - 12. August 2020 - 16:40 #

So wie ich das lese, wäre das hier auch mein Mittel der Wahl :)

euph 27 Spiele-Experte - P - 93110 - 10. August 2020 - 15:00 #

Mh, drückt bei mir jetzt nicht die richtigen Knöpfe, schon gar nicht bei dem Preis.

Ganon 24 Trolljäger - P - 60398 - 12. August 2020 - 11:25 #

Bei mir auch nicht. Das gab's doch alles schon mal.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23504 - 10. August 2020 - 15:19 #

Habe ich schon durch und finde es durchaus empfehlenswert, ist im Grunde wie die erste Stunde von Resident Evil 7 als ganzes Spiel. Die Story ist leider etwas mau, aber an sich hat es mir sehr gut gefallen.

euph 27 Spiele-Experte - P - 93110 - 10. August 2020 - 16:24 #

Mh, das klingt dann schon wieder besser.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23504 - 10. August 2020 - 21:09 #

Auch wenn das hier im Check durchaus alles stimmt, hätte man schon den Resident Evil Vergleich machen sollen, denn das ist ganz offensichtlich das Vorbild. Ein großes Herrenhaus mit allerlei verschlossenen Türen, kleinen Rätseln und viel Backtracking. Statt Ballern muss man aber an den den Gegner vorbeischleichen, sonst ist das 1:1 die Resident Evil Formel. Den höchsten Schwierigkeitsgrad würde ich aber nicht empfehlen, weil es ausschließlich ein manuelles Speichersystem hat in Saverooms mit Schreibmasch... äh Grammophone sind es hier. ;)

euph 27 Spiele-Experte - P - 93110 - 11. August 2020 - 5:39 #

Danke, dann ist das ja doch ein Kandidat für einen Sale.

Meathook 11 Forenversteher - 644 - 11. August 2020 - 13:01 #

Dazu zweierlei:
1.) Ich habe keinen Resident Evil Teil wirklich gespielt, daher findet kein konkreter Vergleich statt. Stattdessen nur die Anspielung auf eine bekannte Horrorserie im Text, womit RE gemeint ist.

2.) Von dem, was ich über RE durchs Zuschauen weiss, würde ich nicht sagen, dass Maid of Sker diese Formel bedient. Es sind allenfalls Spielmechaniken, die auch schon ein Legend of Zelda hatte, doch deswegen würde man auch das noch lange nicht als Vergleich heranziehen.
RE lebt vom andauernden Stress, Kämpfen, Munitionsknappheit – ständig schwingt der Eindruck mit, grad so überlebt zu haben. Dieses Gefühl hatte ich bei Maid of Sker nie. Würde man beide Spiele in Schubladen stecken wollen, würde ich RE in "Survivalhorror" packen und Maid of Sker in "Schleichhorror". Meiner Meinung nach handelt es sich um sehr unterschiedliche Spiele, die Schnittmenge ist recht gering.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23504 - 11. August 2020 - 15:06 #

Das stimmt spielmechanisch, aber der ganze Aufbau ist schon sehr ähnlich und der Hauptgegner ist quasi 1:1 der Tyrant aus Resident Evil 2, der ist sogar nahezu identisch animiert.

Meathook 11 Forenversteher - 644 - 11. August 2020 - 15:13 #

Der Hauptgegner nimmt aber nur 10% vom Spiel ein. Daher auch der Verweis aufs Ende des Spiels im Fazit.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 183833 - 10. August 2020 - 16:10 #

Danke für den check. Aber nee, danke, is nix for me.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 57135 - 10. August 2020 - 17:11 #

Vielen Dank für den Check.

akoehn 17 Shapeshifter - - 7301 - 10. August 2020 - 17:25 #

Das Spiel müsste eigentlich fünf Mark in die Wortwitzkasse werfen: "Maid of Sker" -> "Made of scare"

schlammonster 30 Pro-Gamer - P - 203041 - 10. August 2020 - 21:14 #

Das ist nichts für mich, trotzdem Danke für den Check.

Danywilde 24 Trolljäger - - 88474 - 11. August 2020 - 6:37 #

Von dem Spiel hatte ich bisher noch nichts gehört, daher danke für den Check!

EvilNobody 14 Komm-Experte - P - 2580 - 11. August 2020 - 9:23 #

Ist ein nettes Gruselspiel, ich würde eine Empfehlung aussprechen.
Wer Horror erwartet liegt hier jedoch falsch, das ist ein Spiel für gemütliche, sanft schaurige Stunden.

joker0222 29 Meinungsführer - P - 111073 - 12. August 2020 - 10:01 #

Klingt nach heißem Gamepass-Kandidat.

euph 27 Spiele-Experte - P - 93110 - 12. August 2020 - 10:18 #

Das fände ich gar nicht so schlecht.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 558324 - 12. August 2020 - 11:13 #

Hätte ich nichts dagegen. ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 60398 - 12. August 2020 - 11:17 #

Fehler: weiss

euph 27 Spiele-Experte - P - 93110 - 12. August 2020 - 14:07 #

bier?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23504 - 12. August 2020 - 15:46 #

Ja bitte!

TheRaffer 21 Motivator - P - 26025 - 12. August 2020 - 16:40 #

Vielen Dank für den Check :)

Mo von Wimate 18 Doppel-Voter - P - 12578 - 12. August 2020 - 16:43 #

Danke für den Check. Ich bin hin und her gerissen. Denke ich werde das Spiel als Let's Play genießen :)
Nebenbei.
Wenn gerade nichts anderes auf YouTube läuft.

Necromanus 19 Megatalent - - 13562 - 14. August 2020 - 9:58 #

Schöner Check, danke dafür

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 22503 - 14. August 2020 - 22:56 #

Warum eigentlich "Indie-Check"? Ich dachte, die Spiele-Checks heißen jetzt alle auch so, egal ob Indie oder Arcade oder wasauchimmer. :)

Danke auf jeden Fall!

Meathook 11 Forenversteher - 644 - 15. August 2020 - 12:05 #

Die Macht der Gewohnheit :D