Wochenend-Lesetipps 31/2020: Die Geschichte der Cheats
Teil der Exklusiv-Serie Lesetipps fürs Wochenende

PS3
Bild von Necromanus
Necromanus 13149 EXP - 19 Megatalent,R6,S1,C1,A2,J10
Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 50 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 25 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat an der Weihnachtsfeier 2019 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2018 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenDieser User hat uns zur Yakuza 6 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur Dark Souls Remastered Aktion mit einer Spende von 10 Euro unterstützt.Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenGG-Supporter: hat einmalig 10 Euro gespendet

1. August 2020 - 6:00
The Last of Us ab 44,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
The Last of Us ab 35,00 € bei Amazon.de kaufen.

Ist es Retro wenn wir uns die Geschichte von Cheats in Videospielen ansehen? Egal, einen Blick ist die Thematik allemal wert. Könntet ihr euch vorstellen als Beruf Brettspiele zu erklären? Was denkt ihr über Googles Entscheidung ein Nazideutschland-kritisches Spiel in Deutschland nicht zuzulassen? Was hat es mit der Feuer-Symbolik in Spielen auf sich? Das sind die Themen der Wochenend-Lesetipps. Vielen Dank an die Tippgeber Q-Bert und Jonas S.

Von XYZZY bis IDKFA: Eine Reise durch vier Jahrzehnte Videospiel-Cheats
heise.de vom 31.07.2020, von  René Meyer

Woher kommt es eigentlich dass es Cheats in Computerspielen gab? Warum gibt es sie jetzt immer weniger? Diese und noch weitere Fragen beleuchtet der hier empfohlene Artikel:

Seit es Computerspiele gibt, verstecken Entwickler darin Schummelcodes. Manche Cheats erzählen eine Geschichte, andere werden sogar berühmt.

Mitte der siebziger Jahre beginnt der amerikanische Informatiker und Höhlenforscher William Crowther mit einer textbasierten Simulation, die später unter dem Namen "Adventure" das gleichnamige Genre begründet. Grafik und Maus gibt es noch nicht. Der Spieler bewegt sich mit einzutippenden Befehlen durch ein Höhlensystem: GO EAST, GET LAMP. An einer Stelle liest er vom magischen Wort XYZZY – und kann es dazu verwenden, zwischen zwei Räumen zu teleportieren. Der Cheat-Code ist geboren. Crowther zufolge hat das Wort keine tiefere Bedeutung, es sei bloß eine Art Familien-Passwort.

Vom Physiker zum Brettspielerklärer: "Aufsteigen? Will ich gar nicht"
spiegel.de vom 16.07.2020, von Maren Hoffmann

Immer wieder werden auf GamersGlobal Brettspiele thematisiert. So gibt es sogar gelegentlich Tests zu solchen hier zu lesen. Was dabei auffällt, die Regeln sind oft komplex. Wäre es da nicht toll jemanden zu haben, der einem das Spiel näher bringt?

Mir ging es nie darum, viel Kohle zu machen. Gefühlt war mir der akademische Weg vorbestimmt: Ich war in der Schule ein schlauer Junge, also bin ich auf die Uni gegangen. Ich habe in Köln Physik studiert und meinen Bachelor gemacht. Ich habe mich mit der Rotation und Schwingung von Gasen beschäftigt. Wir haben quasi Fingerabdrücke von Molekülen genommen, um sie mit Daten, die man im Weltall misst, zu vergleichen. Astromolekularphysik. Das Team war großartig, aber ich habe gemerkt, dass ich mich da mit einem Thema befasse, über das ich mich mit höchstens 50 Leuten gut unterhalten kann.

Serious Game zum Nationalsozialismus: Google lässt kritisches Spiel in Deutschland nicht zu
netzpolitik.org vom 30.07.2020, von Jana Ballweber

Das Spiel Attentat 1942 war auch schon Thema auf GamersGlobal (Test zu Attentat 1942). Unter anderem sorgte es für ein Umdenken der USK, so dass nun auch Spiele mit Erziehungsauftrag verfassungsfeindliche Symbole verwenden dürfen. Zugegeben, bis die Behörde über ihren Schatten springen konnte, gingen einige Jahre ins Land. Jetzt hat Google offensichtlich die gleichen Startschwierigkeiten:

Eigentlich sollte die mobile Version des Videospiels „Attentat 1942“ ab heute weltweit für Smartphones und Tablets verfügbar sein. Doch Google will das Spiel nicht in allen Ländern im Playstore veröffentlichen. Neben Deutschland sind Frankreich, Österreich und Russland betroffen. Das Unternehmen begründete seine Entscheidung gegenüber tschechischen Entwicklerstudios Charles Games mit der Bezugnahme des Spiels auf Nazis. Das gaben die Entwickler:innen vergangene Woche auf ihrem Twitter-Kanal bekannt

Aus dem GamersGlobal-Archiv: The Last of Us im Test
gamersglobal.de vom 05.06.2013, von Benjamin Braun

The Last of Us - Part 2 sorgt derzeit für viele Diskussionen.  Viel wird um die Geschichte, Spoiler durch Trailer und die sexuelle Orientierung der Charaktere diskutiert. Oftmals wird auch die Behauptung aufgestellt, dass der Teil 2 nicht an die erzählerische Qualität des Erstlings herankommt. Zwar gab es erst kürzlich eine Story-Zusammenfassung von The Last of Us auf GamersGlobal, was aber wenn jemand den Erstling noch selbst spielen will? Dafür gibt es hier den Test dazu:

Der Ausbruch der Epidemie liegt schon lange zurück. Doch 20 Jahre nachdem ein rätselhaftes Virus Millionen Menschen in angriffslustige Kannibalen verwandelte, hat sich an der niederschmetternden Lage wenig verändert. Die meisten der Davongekommenen leben im vom Militär errichteten Sicherheitszonen und versuchen das Bisschen, was ihnen noch geblieben ist, zu verteidigen. Die Soldaten setzen rigoros ihre Machtposition durch, erzwingen Sperrzeiten mit der Androhung der Todesstrafe, verteilen Lebensmittel nur gegen Bezugskarten (der Währung im Spiel) und zögern beim Verdacht auf eine Infektion keine Sekunde, den Abzug zu ziehen. Neben den vom Militär kontrollierten Gebieten haben sich verschiedene Fraktionen wie die der Fireflies und Hunter ihre Enklaven geschaffen. Während erstere zwar nicht zimperlich agieren, aber doch hehre Ziele verfolgen und (anders als das Militär) die Suche nach einem Heilmittel noch nicht aufgegeben haben, nehmen sich die Hunter einfach das, was sie wollen. Ein Menschenleben zählt in diesen Tagen nicht viel.

Fundstück: Heilige Flammen: Feuer als Heilsbringer
 languageatplay.de vom 20.07.2020, von Jessica Kathmann

Hat sich jemand mal gefragt was es mit dem Feuer in Spielen auf sich hat? Ich um ehrlich zu sein nicht, die Autorin und Psychologin Jessica Kathmann ist jedoch dieser Frage nachgegangen:

Vielen bekannt dürfte die Leuchtturmszene aus The Witcher 3 sein. Hexer Geralt trifft sich mit Magierin Triss zu später Stunde zu einem vermeintlichen Abschied in einem Leuchtturm. Je nachdem, wie man als Spieler*in entscheidet, kann aus dem Abschied ein romantisches Stelldichein werden, das in einer heißen Vereinigung der beiden endet. Währenddessen zoomt die Kamera heraus und gibt den Blick auf die nun rhythmisch aufleuchtende Flamme des Leuchtturms frei…

Im Video: FAKE Nintendo NES Mini - Besser als das Original?
In der hier gezeigten Serie SchinaSchrott werden Plagiate aller Art auf ihre Qualität geprüft. Diesmal hat es einen NES-Mini-Klon erwischt.

Wollt Ihr dem Lesetippsteam etwas guten tun und gleichzeitig in den Danksagungen genannt werden? Dann schickt eure Lesetipps oder Videovorschläge an Q-Bert und Necromanus!

Video:

euph 27 Spiele-Experte - P - 89490 - 1. August 2020 - 9:17 #

Danke für die Tipps, die ersten beiden kannte ich leider schon, aber das könnt ihr ja nicht wissen :-)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 141612 - 1. August 2020 - 15:24 #

Stimmt, Cheats gibt es (leider) kaum noch. Finde es aber absolut in Ordnung, wenn dann die Achievements deaktiviert werden, wenn man Cheats verwendet, wie z.B. in Pillars of Eternity 1+2. Oder man baut direkt ein System ein, um es auch Grobmotorikern oder Personen mit Einschränkungen das Spiel zugänglich zu machen, wie z.B. im vorbildhaften Last of Us - Part 2.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21630 - 1. August 2020 - 15:48 #

Cheats sind doch heute in fast jedem Spiel eingebaut und sogar standardmäßig und dauerhaft aktiviert, so dass man sie gar nicht mehr ausschalten kann... So LEICHT wie Spiele heutzutage sind :)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 141612 - 1. August 2020 - 17:37 #

Halte ich für ein Gerücht.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21630 - 1. August 2020 - 22:06 #

Bei Action- und Geschicklichkeitsspielen stelle ich auch auf "kinderleicht", da bin ich einfach nicht mehr frustresistent genug für... aber bei Strategie und Taktik finde ich schon, dass Spiele früher wesentlich schwerer waren.

Harry67 19 Megatalent - - 15863 - 1. August 2020 - 22:12 #

Mein Masstab ist immer noch irgendwo bei Jagged Alliance 2 hängen geblieben. Und das war einfach im Balancing so ausgereift fair, dass man mit den unterschiedlichsten Spielstilen gut durch kam. Ich fands eigentlich nie zu schwer. Heute ist mir teilweise viel zu viel Druck und Puzzlecharakter dabei.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21630 - 1. August 2020 - 15:52 #

In Berlin gibt es auch einen Brettspielladen (und er heißt auch so: "Spielbrett" //www.spielbrett-berlin.de/). Da gibts auch einen professionellen Brettspielerklärer, der gern mal eine Probepartie spielt. Toller Service, müsste ich mal wieder hingehen.

Necromanus 19 Megatalent - - 13149 - 1. August 2020 - 16:15 #

Da kommt Neid auf. Im Süden des Landes sind mir solche Läden nicht bekannt. Die Idee finde ich nämlich großartig

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22022 - 2. August 2020 - 2:17 #

Bevor ich noch nicht in Leipzig gewohnt habe, bin ich immer mit einem Kumpel auf die Games Convention. Wir hatten damals zusammen Lotro gespielt und in Leipzig gab es das Gastspielhaus (hat mittlerweile geschlossen). Da hat der damalige Entwickler von Lotro ein Communitytreffen abgehalten. Das war schon sehr geil. :)

Slaytanic 24 Trolljäger - - 56668 - 1. August 2020 - 15:55 #

Vielen Dank für die Wochenend-Lesetipps.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9264 - 1. August 2020 - 16:17 #

Mit 20 verlor ich meine Spielerehre und cheatete, was das zeug hielt.
Mit 40 verlor ich sogar daran das Interesse. Ein Spiel, dass mir zu schwer ist, ließ ich trotz möglicher Schummelei links liegen, denn: es gibt ja Tausende anderer Games.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 56668 - 1. August 2020 - 16:35 #

Ich habe schon bei Elite auf dem C64 gecheatet, also so eher mit 12-13 Jahren. ;)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9264 - 2. August 2020 - 12:02 #

Ich weiss gar nicht mehr, ob es in meiner C64-Zeit Cheats aus dem Spiel heraus gab. Klar, die Crackergruppen haben das dann so ab 1987 fast schon stanrdmäßig implementiert in ihre Cracks. Aber davor?

Necromanus 19 Megatalent - - 13149 - 2. August 2020 - 12:22 #

Google behauptet es gab da schon welche :-)

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9264 - 3. August 2020 - 0:53 #

Ich glaube, ich habe nicht einen gekannt, wäre aber ausgeflippt, wenn das der Fall gewesen wäre. Die 10 Bilder von Bruce Lee endlich mal entspannt durchspielen und dem fetten Grünen Sumo-Ringer in den Wanst hauen können, ohne Angst vor dem Gegenschlag haben zu müssen... Stoff, aus dem die Träume sind.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 24600 - 1. August 2020 - 17:20 #

Cheats haben für mich so manches Spiel erst spielbar gemacht. ;)

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 141612 - 1. August 2020 - 17:38 #

Ich stimme Dir voll und ganz zu. :)

euph 27 Spiele-Experte - P - 89490 - 1. August 2020 - 21:58 #

Allerdings, Ghost n Goblins z.B.

Lito 09 Triple-Talent - P - 329 - 1. August 2020 - 17:43 #

Ohne Cheat sprich custom mode hätt ich bei Dead Cells wohl nie den Endboss gesehen.
Ich finde das gut wenn Spiele an die eigenen Fertigkeiten angepasst werden können.

Ganon 24 Trolljäger - P - 59272 - 2. August 2020 - 1:17 #

Das Gebahren von Google bei Attentat 1942 ist ja lächerlich. Das Spiel hat eine USK-Freigabe, trotzdem behaupten sie es enthalte in Deutschland verbotene Inhalte.

Your app contains reference to "Nazi".

Was ist das überhaupt für ein Satz?

Mitarbeit