Paradox Interactive übernimmt Entwickler von Surviving the Aftermath

PC XOne PS4
Bild von Kati G.
Kati G. 6621 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S5,A3,J5
Star: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschriebenLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabeiFehlende oder ungültige Echtwelt-Adresse: Um nach Rangstufe 20 oder ab Talentklassen Stufe V weiter aufzusteigen, ist eine gültige Echtwelt-Adresse nötig – aufgrund der weitgehenden Rechte können wir keine anonymen User zulassen. Wir bitten den User, seine Echtwelt-Adresse im Profil nachzutragen und uns dann zu kontaktieren.Bronze-Reporter: Hat Stufe 7 der Reporter-Klasse erreicht

17. Juli 2020 - 16:52 — vor 4 Jahren zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Gemeinsame Sache im hohen Norden: Der schwedische Publisher Paradox Interactive gab heute die Übernahme des finnischen Entwicklers Iceflake Studios bekannt. Das Börsenunternehmen Paradox, 1999 gegründet, erweitert damit seine Anzahl an Studios auf neun und fügt seiner Produktpalette, die unter anderem aus den Reihen Europa Universalis, Hearts of Iron und Crusader Kings besteht, das Survival-Strategiespiel Surviving the Aftermath (in der Vorschau) hinzu, an dem die Iceflake Studios aktuell im Early Access arbeiten und für das Paradox Interactive bereits als Publisher vorgesehen war.

„Als Paradox vorschlug, dass wir Teil der Familie werden könnten, waren wir begeistert“, heißt es in der Pressemitteilung von Lasse Liljedahl, Mitbegründer und Studio-Manager bei Iceflake. „Es hat dabei sicher nicht geschadet, dass wir selbst große Fans von Paradox-Spielen waren.“ Paradox selbst erhofft sich laut Studio-COO Charlotta Nilsson von der neuen Partnerschaft, mehr Titel in den eigenen Kerngenres – also vornehmlich Strategie – zu erschaffen. Die Iceflake Studios wurden 2007 gegründet und sind bisher nur mit kleineren Titeln aufgefallen, etwa dem Top-Down-Rennspiel Race Arcade oder den Mobile-Games Pirates Don't Run und Target Horizon. Surviving the Aftermath wird die erste Großproduktion der Finnen und soll 2021 für Xbox und PC (im Epic Games Store) erscheinen.

 
Mitarbeit