Valve-Doku über Entstehung von Alyx und das eingestellte Half-Life 3

PC
Bild von Kati G.
Kati G. 6107 EXP - 17 Shapeshifter,R8,S5,A1,J5
Star: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

10. Juli 2020 - 2:08 — vor 15 Wochen zuletzt aktualisiert
Der Journalist, Moderator und Branchen-Insider Geoff Keighley (The Game Awards, gamescom Opening Night Live) widmet sich in einer interaktiven Multimedia-Dokumentation mit Bildern, Videos und Dokumenten namens The Final Hours of Half-Life - Alyx der Entstehung von Valves VR-Hit und entlockt den Entwicklern dabei bisher unbekannte Einzelheiten über die Zeit zwischen Half-Life 2: Episode 2 und Alyx. Dabei kommt in den 15 Kapiteln (und insgesamt rund 25.000 Wörtern) zutage, dass sich in den vergangenen zehn Jahren mehrere Spiele in der Entwicklung befanden, darunter auch Half-Life 3.

IGN hat alle in der Dokumentation genannten Informationen über die eingestampften Projekte gesammelt. Demnach war Half-Life 3 zwischen 2013 und 2014 in der Mache und sollte zwecks Wiederspielbarkeit eine prozedural generierte Welt mit handgemachten Story-Momenten bieten. Das hätte so funktioniert, dass das Spiel zunächst ein zufälliges Gebäude mit Gegnern und ein Missionsziel erstellt hätte, zu dem sich der Spieler bei jedem Durchgang auf andere Art und Weise hätte durcharbeiten müssen. Das Gameplay sollte dabei auf dem von Left 4 Dead basieren. Da die Source-2-Engine damals jedoch noch nicht so weit war, wurde Half-Life 3 nach rund einem Jahr Entwicklung wieder eingestellt. Ob es einen neuen Anlauf mit Gordon Freeman abseits der VR-Exklusivität geben wird, blieb zwar offen, Valves Phil Co äußert sich in einem Interview-Mitschnitt jedoch dahingehend, dass das Eis nach der Veröffentlichung von Alyx gebrochen sei und das Team gerne weiter an der Serie arbeiten würde: „Wir haben keine Angst mehr vor Half-Life.“

Die nicht einsetzbare Source-2-Engine war auch der Grund dafür, dass ein Left 4 Dead 3 als Open-World-Spiel nie realisiert werden konnte. Nicht über die konzeptionellen Planungen hinaus gekommen ist ein Rollenspiel mit dem Arbeitstitel RPG, das – inspiriert von The Elder Scrolls, Dark Souls und Monster Hunter – in Episoden hätte erscheinen sollen. Auch die Idee, das Grundgerüst für ein Rollenspiel um den Dota-Charakter Axe zu verwenden, wurde schnell wieder verworfen.

Dass man schon früh mit VR-Experimenten begann, zeigen weitere Spieleprojekte, die nie das Licht der Öffentlichkeit erblickt haben. A.R.T.I. etwa sollte ein voxelbasierter Kreativ-Baukasten im Stile eines Minecraft werden, zunächst als normales PC-Spiel, später als VR-Erlebnis. Das Projekt wurde ebenso zugunsten von Half-Life - Alyx eingestellt wie SimTrek, das zwischenzeitlich vom Team des Kerbal Space Program entworfen wurde. Mit Shooter (Arbeitstitel) und Borealis waren zudem zwei VR-Actionspiele in Arbeit. Ersteres verwendete Half-Life 2-Assets und sollte Teil des VR-Showcases The Lab werden, Borealis spielte auf dem gleichnamigen Schiff aus Half-Life 2. Für die Geschichte, die kurz nach Episode 2 stattfinden sollte, war mit Marc Laidlaw der Storywriter der ersten Half-Life-Spiele angedacht. Mit Vader hat Valve auch an einem ersten VR-Headset gearbeitet, das in der Entwicklung jedoch zu aufwändig und kostenintensiv war und erst ab einem Verkaufspreis von 5000 US-Dollar Gewinn abgeworfen hätte. 

Neben diesen eingestellten Projekten geht es in The Final Hours of Half-Life - Alyx, das ab sofort exklusiv bei Steam für eine handvoll Euro unter diesem Link zu bekommen ist, aber vor allem um die Entstehung von Alyx und die Arbeitsphilosophie des Valve-Teams. Einen Cliffhanger hält Geoff Keighley auf seinem multimedialen Ausflug abschließend ebenfalls parat: Seit 2018 befindet sich bei Valve ein „streng geheimes Projekt“ in der Entwicklung.

Video:

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 7294 - 10. Juli 2020 - 7:03 #

Sehr interessant. Ein HL mit der L4D-Mechanik hätte mir vermutlich sogar gefallen. Immerhin gibt es bei L4D diese strategischen Momente, wo man sich verschanzen kann, Gegner mit Pipebombs weglockt oder Wege mit Feuer blockiert und ähnliches. Und Borealis hat mich ja schon immer fasziniert. Warum sie das nicht weiter verfolgt haben...

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 23515 - 10. Juli 2020 - 7:38 #

Wenn ich das höre mit prozedural generierten Levels ist es wohl gut, dass es eingestellt wurde. Das hat noch nie funktioniert, schon gar nicht bei Storyspielen.

MicBass 19 Megatalent - P - 16447 - 10. Juli 2020 - 8:46 #

Das hab ich mir auch gedacht. Gut, dass dieser Kelch an uns vorüber gegangen ist.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22889 - 10. Juli 2020 - 16:02 #

Hätte jeder boykottiert. Zum Glück haben die es eingestellt.

Ganon 24 Trolljäger - P - 60402 - 10. Juli 2020 - 7:49 #

Spannendes Projekt, muss ich mir mal angucken. Das geplante Konzept für HL3 klingt aber fürchterlich. Ein L4D3 in dem Stil hätte vielleicht eher was werden können.
Hm, jetzt wo Source 2 verfügbar ist, kommt ja vielleicht was in der Richtung...

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 12349 - 10. Juli 2020 - 9:38 #

Geoff Keighley hat noch mehr Artikel bzw. so Multimedia-Teile zu anderen Spielen gemacht, u.a. Titanfall und Portal 2. Kann man sich auch mal geben:
http://www.geoffkeighley.com/finalhours

Zille 20 Gold-Gamer - - 21376 - 10. Juli 2020 - 9:42 #

Ich spiele gerade das Fan-Remake von HL (Black Mesa). Wenn ich das Konzept von HL³ in der News hier lese, dann scheint mir das ein klarer Fall von "Wir haben da damals was tolles gemacht, kapieren aber nicht, warum das eigentlich so erfolgreich war" zu sein.

Prozedural generierte Levels, L4D-Gameplay... das wäre kein Half Life mehr gewesen. Ich habe nichts gegen so ein Konzept, nur warum dann nicht als eigenständiger Titel? So bin ich eher froh, dass uns ein Erlebnis à la "Command & Conquer 4" erspart geblieben ist.

Ich brauche auch heute keine Fortsetzung mehr. Falls sie jemals kommt, schau ich es mir vermutlich an. Das die Story irgendwie sinnvoll zu Ende geführt hätte werden können, bezweifle ich ohnehin. Das wäre vermutlich eher wie "Lost" geworden...

@Kati: Danke für die tolle News!

Kati G. 17 Shapeshifter - 6107 - 10. Juli 2020 - 9:57 #

Gerne, gerne. Ich brauche nachts immer solch ein etwas umfangreicheres Projekt zum Einschlafen.

Zille 20 Gold-Gamer - - 21376 - 10. Juli 2020 - 11:09 #

Machst du auch Steuererklärungen? ;-)

Kati G. 17 Shapeshifter - 6107 - 10. Juli 2020 - 12:16 #

Seltsamerweise schlaf ich da kurz vorher immer ein...

Zille 20 Gold-Gamer - - 21376 - 10. Juli 2020 - 12:23 #

Na dann brauchst du ja keine News mehr zu schreiben - einfach Steuererklärung anmachen und *schwupps* - Einschlafprobleme behoben!

Olipool 17 Shapeshifter - - 6329 - 10. Juli 2020 - 10:08 #

Da sieht man mal, wie viel Geld zum experimentieren da ist bei Valve...:)

Michael D. 19 Megatalent - - 13957 - 10. Juli 2020 - 14:16 #

Ja, das habe ich mir auch gedacht.
Sehr interessante News, danke.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25663 - 10. Juli 2020 - 20:49 #

Und irgendwie erschreckend wie viel dabei rauskommt :-(.

Mitarbeit