Focus Home Interactive kauft deutschen Entwickler Deck 13

PC XOne PS4
Bild von Kati G.
Kati G. 5096 EXP - 16 Übertalent,R8,S5,A1,J5
Star: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenVorbild: Hat mindestens 100 Kudos erhaltenBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtVielschreiber-Azubi: Hat mindestens 50 veröffentlichte News geschriebenSammler: Hat mindestens 50 Spiele in seiner SammlungBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Schreiber: Hat Stufe5 der Schreiber-Klasse erreichtKommentierer: Hat 100 EXP mit Comments verdientTop-News-Schreiber: Hat mindestens 5 Top-News geschrieben

26. Juni 2020 - 2:50 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert
The Surge 2 ab 44,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
The Surge 2 ab 26,31 € bei Amazon.de kaufen.

Der Frankfurter Entwickler Deck 13 Interactive gehört ab sofort zum französischen Publisher Focus Home Interactive. Für rund sieben Millionen Euro wandern sämtliche Publishing-Rechte nach Paris, die 60 Mitarbeiter sowie die beiden Geschäftsführer Jan Klose und Mathias Reichert können indes ihre Arbeiten an einem noch nicht angekündigten PC- und Konsolen-Titel fortsetzen. 

Deck 13 wurde 2001 gegründet und machte sich durch die Adventures Ankh und Jack Keane sowie die Action-Rollenspiele Venetica, The Surge und zuletzt The Surge 2 einen Namen in der Branche. Bei den beiden letztgenannten Titeln wirkte Focus Home Interactive bereits als Publisher. An der Spitze der 1996 in Paris gegründeten Firma steht übrigens ein Deutscher. Jürgen Goeldner führt das Unternehmen seit 2018 und gründete einst den Publisher Softgold und gehörte später dem Eidos-Management an. Focus Home zählt neben THQ Nordic, Paradox und Ubisoft zu den größten Spieleherstellern Europas. Unter anderem vertreibt das Unternehmen die Trackmania-Reihe, den Landwirtschafts-Simulator, Larians Divinity-Serie und landete zuletzt mit Snowrunner (im Test) einen Überraschungserfolg.

Im Interview mit gameswirtschaft.de freut sich Jan Klose über das neue Dach über dem Kopf: 

Wir hoffen, dass uns die Übernahme hilft, das Team weiter zu entwickeln. Als Teil eines größeren Unternehmens haben wir jetzt die Möglichkeit, langfristiger und strategischer zu planen. [...] Focus ist sehr erfolgreich in der Vermarktung von RPGs, und das ist auch unser Lieblings-Genre, in dem wir weiterhin arbeiten möchten.

Zudem könne man sich vorstellen, künftig auch innerhalb des Unternehmens als Publisher zu fungieren. Viele Indie-Produktionen seien zu klein für die große Focus-Home-Maschinerie, so Klose. „Da könnten wir uns durchaus vorstellen, künftig das Publishing zu übernehmen und Content und Releases abzustimmen, aber das müssen wir alles demnächst noch besprechen.“

RoT 19 Megatalent - P - 14348 - 26. Juni 2020 - 3:47 #

Mal schauen, welche Entwicklung das nimmt, hoffen wir das beste :)

Larnak 22 AAA-Gamer - P - 33046 - 26. Juni 2020 - 4:01 #

Hui, krass. Das kommt überraschend.

Einerseits: Gibt Deck 13 vermutlich ersehnte Planungssicherheit, und nach der (vermutlich) guten Zusammenarbeit bei denn Surge-Titeln kann man wohl auch davon ausgehen, dass Focus an einer langfristigen Symbiose interessiert ist.

Andererseits: Schade, dass wieder einer der wenigen verbliebenen eigenständigen deutschen Entwickler seine Unabhängigkeit verliert, und dann noch (meiner Meinung nach zumindest) einer der besten.

invincible warrior 14 Komm-Experte - P - 1874 - 26. Juni 2020 - 4:55 #

Ja, bisschen schade, aber irgendwann möchte man als Gründer auch Planungssicherheit oder aber ausgezahlt werden. Planungssicherheit ist bei nem AA Spiel wie das vermutlich nächste Soulslike (ob nun Surge 3 oder was auch immer) schwer in der heutigen Zeit, also voll verständlich.
Und diese Übernahme sehe ich viel positiver als zB die Übernahme von Daedalic durch Bastei Lübbe.

euph 27 Spiele-Experte - P - 88974 - 26. Juni 2020 - 6:47 #

"Zudem könne man sich vorstellen, künftig auch als Publisher zu fungieren. Viele Indie-Produktionen seien zu klein für die große Focus-Home-Machinerie, so Klose. „Da könnten wir uns durchaus vorstellen, künftig das Publishing zu übernehmen und Content und Releases abzustimmen, aber das müssen wir alles demnächst noch besprechen.“

Der Absatz stimmt so nicht ganz. Deck 13 hat auch in der Vergangenheit bereits als Publisher fungiert, was auch schon aus der Frage im Interview hervorgeht: "Wie sieht die Zukunft für eure Indie-Publishing-Sparte aus, wo es ja mutmaßlich Überschneidungen mit den Aufgaben von Focus Home gibt?".

Kati G. 16 Übertalent - 5096 - 26. Juni 2020 - 9:41 #

Ich habe ein "innerhalb des Unternehmens als Publisher" eingefügt, so, wie es auch gemeint war.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 13813 - 26. Juni 2020 - 9:28 #

Es sei ihnen gegönnt. Mit Surge 1 udn 2 hatte ich viel Spaß, nochmehr allerdings mit CrossCode. Da haben sie echt ein Juwel als Publisher - gerne mehr davon.

Ich bin gespannt, was folgt.

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 12187 - 26. Juni 2020 - 10:35 #

Ein bisschen überraschend, aber zeigt auch: wer im Spielemarkt ambitioniert ist, braucht einen (finanz-)starken Partner. Deck13 ist ja durchaus etabliert in der deutschen Spielelandschaft, und The Surge kam soweit ich weiß auch international gut an. Mal sehen in welche Richtung das weiter geht.

Wuslon 19 Megatalent - - 13058 - 26. Juni 2020 - 10:37 #

Nur sieben Millionen? Ich kenn mich nicht aus in der Branche, aber nach den (zumindest von mir so wahrgenommenen) großen Erfolgen von Surge 1 und 2 find ich das wenig.

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6047 - 26. Juni 2020 - 14:05 #

Sagt man jetzt noch "Ze Sördsch" oder "Ce Sürgä"?

Ganon 24 Trolljäger - P - 58142 - 26. Juni 2020 - 15:15 #

Ersteres.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 173832 - 26. Juni 2020 - 15:30 #

Kann sich durchaus positiv auswirken in diesem Fall. Ich wünsche ihnen viel Glück und Erfolg.

Pro4you 19 Megatalent - 15241 - 26. Juni 2020 - 16:30 #

Ich hoffe das damit Focus nicht in die Copy Paste Schiene wie Deck 13 rein fällt. Ich mag die Spiele von ersterem deutlich lieber

Vampiro 24 Trolljäger - P - 49517 - 26. Juni 2020 - 23:27 #

Haben die denn viel entwickelt? Dachte, die sind überwiegend Publisher (von sehr guten Spielen). Echte Eigenproduktionen fallen mir jetzt nicht so ein.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25477 - 26. Juni 2020 - 22:30 #

Ich weiß nie, ob das jetzt ein gutes oder schlechtes Zeichen ist.

Vampiro 24 Trolljäger - P - 49517 - 26. Juni 2020 - 23:23 #

Hat sich ja irgendwie abgezeichnet. Zwar selbst Publisher sein, sich dann aber von Focus publishen lassen. 7 Mio erscheinen mir erstaunlich günstig.

euph 27 Spiele-Experte - P - 88974 - 27. Juni 2020 - 16:41 #

Naja, sie waren von Anfang an nur Publisher für kleine Projekte und soweit ich weiß weniger als Geldgeber, als als Hilfe beim Veröffentlichen

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - P - 9768 - 27. Juni 2020 - 0:24 #

Trackmania ist doch Ubisoft.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 21946 - 27. Juni 2020 - 21:00 #

Die ersten Trackmania-Spiele sind in Frankreich alle von Focus gepublisht worden.
Erst nachdem Nadeo von Ubisoft 2009 gekauft worden ist, hat sich das geändert.

AlexCartman 19 Megatalent - - 15147 - 29. Juni 2020 - 8:07 #

Hoffentlich geht Focus mit gekauften Studios besser um als EA.

Mitarbeit
ChrisL
News-Vorschlag: