Baldur's Gate 3: Early-Access-Start im August // Neuer Trailer

PC
Bild von Benjamin Braun
Benjamin Braun 415661 EXP - Freier Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
PS3-Experte: Ist auf PS3-Spiele spezialisiert und kennt auch die Konsole selbst gutPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtSport-Experte: Kümmert sich bei GamersGlobal um Sport- und RennspieleDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAdventure-Experte; Kennt sich wie kaum ein Zweiter mit Adventures ausArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!How-to-Guru: Hat 10 How-tos / Lösungen geschriebenRollenspiel-Experte: Kaum ein RPG, bei dem er nicht das Ende gesehen hat...

13. Juni 2020 - 19:43 — vor 13 Wochen zuletzt aktualisiert
Einen finalen Termin für Larian Studios' Rollenspiel-Sequel Baldur's Gate 3 (in der Preview) gibt es weiterhin nicht. Wie der Spieleentwickler aus Belgien heute bekannt gab, wird das Spiel jedoch voraussichtlich noch im August in die Early-Access-Phase auf Steam wechseln, sodass Interessierte im genannten Monat erste eigene Spielerfahrungen in der Fortsetzung des RPG-Klassikers von Bioware sammeln können. Das Spiel basiert dabei wie gehabt auf der Pen-and-Paper-Vorlage von Dungeons & Dragons, oder "Verliese und Drachen", um einen der schlimmsten Lokalisationsfehler aus der TV-Serie Futurama an dieser Stelle unterzubringen. Anders als die ersten beiden Serienteile aber setzt Larian nicht auf pausierbare Echtzeit-Scharmützel, sondern auf ein rundenbasiertes Prinzip, das das flämische Studio spätestens mit Divinity - Original Sin 2 (im Test: Note 9.0) nahezu zur Perfektion brachte.

Noch will sich Larian nicht festlegen, ob der für August geplante Early-Access-Start auch tatsächlich erfolgen wird. Immerhin hatte Belgien mit am stärksten mit den Auswirkungen der Corona-Krise zu kämpfen und hatte, gemessen an der Bevölkerungszahl, mit die meisten Toten der weltweiten Pandemie zu beklagen. Aber obgleich der August als Startzeitpunkt noch nicht final feststeht, glaubt Larian aktuell, in Bezug darauf im Plan zu liegen. Die Corona-bedingte flächendeckende Umstellung auf den Homeoffice-Betrieb des Studios sei jedenfalls erfolgreich verlaufen.

Mehr Informationen zum Spiel findet ihr in unserer ausführlichen Preview nebst Video sowie unserem Interview mit Design Producer David Walgrave, den wir vor einigen Wochen ausführlich auf einem Event in Nürnberg zu Baldur's Gate 3 befragen konnten. Unter dieser News findet ihr zudem einen frischen Trailer zum Spiel. Zudem veröffentlichte Larian ein Community-Update in Videoform, das unter anderen die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie auf das Studio thematisiert.
 

Video:

LRod 18 Doppel-Voter - - 9338 - 13. Juni 2020 - 19:52 #

Hmm der Trailer passt leider zu meinem bisherigen 'Naja'-Eindruck. Und der Sinn für Konsumenten vom EA erschließt sich mir auch nie.

Ich warte also geduldig auf einen Test hier und entscheide dann, ob ich dem Titel eine Chance gebe.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 142542 - 13. Juni 2020 - 19:56 #

Bin noch skeptisch. Erstmal abwarten.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23177 - 13. Juni 2020 - 20:04 #

Das war...mehr 3D als ich vermutet hatte.

LRod 18 Doppel-Voter - - 9338 - 13. Juni 2020 - 20:26 #

Und mehr identische Waffe-zieh-Animationen als nötig..

Woldeus 15 Kenner - P - 3053 - 13. Juni 2020 - 20:33 #

interressant, welche waffenarten hier alle so vom rücken gezogen werden...

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 3511 - 13. Juni 2020 - 20:46 #

Unhyped.
Wenn man schon alle möglichen Waffen auf den Rücken verbannt, sollte man sich 2020ff wenigstens die Mühe machen und vernünftige Halterung oder Schwertscheiden designen.

Jürgen 24 Trolljäger - F - 54889 - 13. Juni 2020 - 20:48 #

EA mache ich sowieso nie mit und ich sollte die Vorgänger fertig spielen. Mein erstes Projekt nach Rentenantritt.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 415661 - 13. Juni 2020 - 21:21 #

Muss man ja nicht "mitmachen", aber bei den meisten Spielen, man bekommt beim EA-Kauf ja auch Zugriff auf die finale Version, kriegt man die Titel im Regelfall deutlich günstiger. Von daher ist der EA-Kauf dennoch immer eine Überlegung wert. Ich kenne jetzt keine Preise, schätze aber mal, dass es so 25 bis 35 Euro sein werden. Und das wären im Zweifel immer noch 10-20 Euro weniger, als man direkt zum finalen Launch zahlen würde.

LRod 18 Doppel-Voter - - 9338 - 13. Juni 2020 - 21:28 #

Ja, dafür zahlt man mit dem Risiko, dass das Spiel nur mittelprächtig wird (vorher reinspielen und mich mit halbfertigen Inhalten spoilern reizt mich überhaupt nicht). Da warte ich lieber auf einen Test, was ja auch in eurem Sinne sein sollte ;-)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 415661 - 13. Juni 2020 - 21:36 #

Schon, aber wenn Baldur's Gate 3 mittelmäßig wird, fresse ich den sprichwörtlichen Besen.

LRod 18 Doppel-Voter - - 9338 - 13. Juni 2020 - 21:53 #

Naja, so richtig spricht es mich bisher wie gesagt nicht an, aber echte Spielszenen haben sie bisher ja auch noch nicht gezeigt. Vielleicht wird das ja noch.

Ansonsten erinnere ich dich nach dem Test gerne daran. Elfant hat mit seinem Bild beim Sekiro-Lets-Play im Bezug auf Besen die Messlatte hoch gelegt :-D

Benjamin Braun Freier Redakteur - 415661 - 13. Juni 2020 - 22:22 #

Wie, keine echten Spielszenen? Schau dir doch nur mal zum Spaß mein Preview-Video an. Ja, keine eigenen Aufnahmen von mir, das ging damals noch nicht. Aber wenn das keine echten Spielszenen sein sollen (ich habe bei der Präsentation ja auch ca. 4 Stunden rein echte Gameplay-Szenen gesehen), dann weiß ich wirklich nicht, was du unter "echt" verstehst. Das vorgespielte Material war absolut echt. Du willst gar nicht wissen, was im Februar noch nicht alles reibungslos funktionierte.

LRod 18 Doppel-Voter - - 9338 - 13. Juni 2020 - 23:00 #

Stimmt, mein Fehler. Die Kampfszenen hatte ich verdrängt, nur die nicht so hübschen Nahaufnahmen in den Dialogen sind hängengeblieben. Aber begeistert war ich nach der Preview leider auch nicht.

Dieses D:OS2-Rundenkampfsystem ist mir persönlich zu langatmig, nach fast 100 Stunden kann ich auf absehbare Zeit kein Spiel mehr damit sehen. Ich bin dafür mittlerweile irgendwie zu ungeduldig. Aber das ist natürlich ein sehr subjektiver Kritikpunkt.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 415661 - 13. Juni 2020 - 23:35 #

Aber halt eben eine echt frühe Version, du weißt selbst, dass viele andere so früh kein "echtes Material" rausgerückt hätten. Ist aber auch egal, ich will ja auch gar nicht darauf hinaus, dass es dir oder anderen gefallen müsste, was Larian bislang gezeigt hat. Ich fand's (auch, aber nicht nur gemessen am wirklich eher frühen Stadium) ziemlich überzeugend. Ich habe jedenfalls kurz nach dem Veröffentlichen der News direkt eine Antwort auf die Pressemitteilung rausgehauen. Ich will das Ding endlich selbst spielen, am liebsten natürlich noch vor dem offizielen Start im August oder wann auch immer es am Ende der Fall sein mag. Ich will gar nicht sagen, dass ich restlos begeistert war, aber nach der Präsentation (und gerade eben auch wegen Divinity Original Sin 1 und 2) bin ich schon extrem scharf drauf. Die beiden Punkte sind für mich indes auch der Hauptgrund. Denn BG1 und 2, so sehr ich die mochte, sind Schnee von gestern.

LRod 18 Doppel-Voter - - 9338 - 13. Juni 2020 - 23:44 #

Mit dem letzten Satz hast du leider Recht. BG1 (dieses Remaster) und PoE2 habe ich beide vor kurzem angefangen und wieder abgebrochen.

Im RPG-Bereich sind es mittlerweile die Spiele mit 3D-Actionkampfsystemen, etwa Witcher 3, FFXV oder Ni No Kuni 2, die mir zuletzt am meisten Spaß gemacht haben.

Von da aus ist der Schritt vom nicht mehr zeitgemäßen BG-Kampfsystem wegzugehen zwar wohl richtig, für mich persönlich aber leider in die falsche, nämlich noch langwierigere, Richtung. Aber wie gesagt, das ist subjektiv.

Wenn Larian keinen guten Rundenkampf könnte, hätte ich DOS2 nicht durchgespielt - das hat halt nur ziemliche Ermüdungserscheinungen bei mir hinterlassen. Hätten sie es nach 60 Stunden auf der Vulkaninsel enden lassen, wäre mein Fazit vielleicht auch positiver ;-)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 415661 - 13. Juni 2020 - 23:55 #

Geht mir gar nicht so unähnlich. Es mag ja viele Spieler geben, die 40 Spielstunden oder gar mehr wollen. Mir persönlich wären noch etwas stärkere 20 ohne die ständigen "Wiederholungen" (wenn auch oft unter ganz anderen Voraussetzungen) lieber. Soll nicht bedeuten, dass ich nicht auch besonders umfrangreiche Spiele zu schätzen wüsste, aber da sind mir die vielleicht 20-25 Stunden bei einem Pillars of Eternit 2 (geht sicherlich auch in 15 Stunden) definitiv lieber. Mehr Qualität pro Spielstunde kommen meinem eher knappen Zeitkontingent nicht nur entgegen, im Zweifel bedeutet das auch mehr Spielspaß.

Harry67 19 Megatalent - - 16134 - 14. Juni 2020 - 9:08 #

Ich fand die Kämpfe eigentlich durchgehend immer recht spannend. Gerade dass da keine generischen Kämpfe waren, sondern alles gut in Szene gesetzt war, hebt D:OS2 für mich weit heraus.

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25592 - 14. Juni 2020 - 11:59 #

Genau das. Alle Kämpfe sind wohlüberlegt designt und damit immer spannend und herausfordernd.

Jürgen 24 Trolljäger - F - 54889 - 13. Juni 2020 - 22:32 #

Das stimmt natürlich. Ich mag nur das Gefühl nicht, etwas Unfertiges zu spielen. Gerade bei einem hoffentlich storylastigen Titel wie BG3. Denn dann spiele ich bis zur finalen Fassung im schlimmsten Fall den Beginn dann zum dritten Mal.

vgamer85 20 Gold-Gamer - 22801 - 13. Juni 2020 - 22:10 #

mhmm weiß nicht ob mich das larian design und gameplay anspricht..mal abwarten.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9338 - 13. Juni 2020 - 22:33 #

Ich gehe ohne jede Erwartungshaltung da ran, obwohl ich ein BG-Fan bin. Eigentlich will ich einfach nur ein flüssig gemachtes Spiel mit D&D-Regeln. Alles andere ist zweitrangig.

Berndor 14 Komm-Experte - - 2393 - 13. Juni 2020 - 23:25 #

Wenn man ein fertiges Baldurs Gate im alten Stil, aber mit moderner Technik, spielen will, so muss man wohl zu Pathfinder: Kingmaker greifen.
Oder eben die Pillars of Eternity-Teile anzocken.

Henning Lindhoff 18 Doppel-Voter - P - 9837 - 14. Juni 2020 - 0:57 #

Freue mich auf den Test.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 182113 - 14. Juni 2020 - 2:58 #

Ein BG3 würde ich niemals im EA anschauen. Da mach ich mir alles kaputt. Lieber zahl ich den Vollpreis wenns fertig ist. So lange kann ich warten. Ich schätze Larian sehr und hab volles Vertrauen.

Harry67 19 Megatalent - - 16134 - 14. Juni 2020 - 9:05 #

Genau so sieht es aus. RPG und EA geht für mich eh nicht zusammen.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 21917 - 14. Juni 2020 - 2:58 #

Sieht doch genial aus :]
Aber nach Book of Heroes sieht vielleicht alles genial aus.

Gorkon 18 Doppel-Voter - - 9286 - 14. Juni 2020 - 9:09 #

Ich bleib dabei: Anderer Name im Forgotten Realms Universum hätte es auch getan und dem Spiel die meiner Meinung nach nötige Eigenständigkeit erhalten. So werden Erwartungen geweckt wo keine sein können. Die Welt der Realms ist so gross und voller toller Geschichten und Larian fällt nur ein, alte Brötchen aufzubacken. Die haben wohl Angst, dass sich das Spiel nicht verkaufr, wenn der Name nicht bekannt ist....

Harry67 19 Megatalent - - 16134 - 14. Juni 2020 - 11:38 #

Ich glaube nicht, dass Larian Angst um den Spieleverkauf haben muss. Die haben mit D:OS 1&2 schon ein außerordentliches Niveau abgeliefert.

Gorkon 18 Doppel-Voter - - 9286 - 14. Juni 2020 - 12:07 #

Auch da haben Laria eigentlich nur, auch wenn ihre eigene, eine etablierte Marke weitergeführt. Die Forgotten Realms bieten so unvorstellbar mehr als einen Städtenamen wieder aufzuwärmen. Genau so gut hätten sie Myth Drannor im Titel nennen können, um eine Erwartungshaltung zu schüren. Ich will nicht sagen, dass das Spirl schlecht wird, ich unterstelle Laria einfach nur mit dem Namen auf Nummer sicher zu gehen.

Harry67 19 Megatalent - - 16134 - 14. Juni 2020 - 12:46 #

Eigentlich machen sie einen recht leidenschaftlichen Eindruck. Sind nebenbei auch die einzigen, denen ich zutrauen ein Baldurs Gate auf die nächste Stufe zu bringen. Aber ich bin da vielleicht etwas gelassener.

Wenn wir ehrlich sind wurde doch auch bei BG2 mit Wasser gekocht. Vor allem fehlt Larian der träge Pathos, der ein BG für mich heute unspielbar macht.

Gorkon 18 Doppel-Voter - - 9286 - 14. Juni 2020 - 15:56 #

Das mag sein. Eenn wir ehrlich sind, kam BG1 auch nur zur richtigen Zeit nach langer Durststecke. Im Prinzip war es nur ein Dungeoncrawler in hübsch: Kartenteil aufdecken, alles platt machen und die Quest dort lösen, dann weiter zum nächsten Kartenteil. Dabei dann immer der dünnen, nicht sehr originellen Story folgend. Hab ich aber trotzdem oder gerade deswegen sehr gerne gespielt. Der zweite war einfach nur noch viel mehr in allen Dimensionen. Vom dämlichen Einstieg mal ganz abgesehen, eingeschlafen, aufgewacht, Sachen futsch....

Harry67 19 Megatalent - - 16134 - 14. Juni 2020 - 17:21 #

BG1 hatte auch den übelsten Balancingschnitzer aller Zeiten. In einer Runde Party tot, weil da ein ein paar Ankhegs fröhlich One-Hit-Kills verteilten ;)

Gorkon 18 Doppel-Voter - - 9286 - 14. Juni 2020 - 21:14 #

Wenn Du bei Pen und Paper schlecht gewürfelt hast, konnte so was in der Tat schnell passieren. Frustrierend ist das alle mal.

Woldeus 15 Kenner - P - 3053 - 14. Juni 2020 - 11:49 #

guter punkt.
die geschichte um die bhaalskinder ist abgeschlossen. ein bg3 mach da einfach wenig sinn, außer die erwartungshaltung der fans ins unermessliche zu erhöhen.

trotz all dem bin ich einfach froh, dass es zumindest noch waschechte rollenspiele gibt. die ganzen spieleankündigungen der letzten tage haben mir ein wenig sorgen bereitet ;)

Gorkon 18 Doppel-Voter - - 9286 - 14. Juni 2020 - 21:15 #

Ebend. Schade, dass man sich nicht traut, etwas neues anzufangen.

Lacerator 16 Übertalent - 5078 - 14. Juni 2020 - 18:03 #

Ich bleibe skeptisch. Gegen Rundenkämpfe habe ich per se erstmal gar nichts, aber ich hoffe, dass sie hier im Vergleich zu D:OS wenigstens ein bisschen flotter ausfallen und vor allem, dass Statuseffekte und Elemente nicht eine so übertrieben große Rolle spielen.

Die größten Bedenken habe ich aber bezüglich Story und Writing. Bisher hat Larian da meines Erachtens noch einigen Nachholbedarf, weshalb ich die D:OS-Reihe auch für überschätzt halte. Immerhin ist hier die Lore schon vorhanden. Jetzt kommt es nur noch darauf an was Larian damit macht.

Das Setting hat außerdem den Vorteil dass es für Larian (hoffentlich) weniger Ansatzpunkte für ihren dümmlichen Humor gibt, welcher für mich ein starker Immersions-Killer ist. Aber den haben sie ja glücklicherweise schon bei D:OS II deutlich heruntergefahren. Elfen werden hier ja wohl keine Leichenteile fressen. :)

Abwarten und Tee trinken...

Harry67 19 Megatalent - - 16134 - 14. Juni 2020 - 18:35 #

"dass Statuseffekte und Elemente nicht eine so übertrieben große Rolle spielen."

Das ist doch ein ganz anderes Regelwerk. Wobei ich mich schon frage, was genau du da bei AD&D besser findest.

Lacerator 16 Übertalent - 5078 - 14. Juni 2020 - 21:00 #

Bei D&D erhöhen oder senken die meisten Statuseffekte einzelne Werte. Stärkere Zauber können Chars zwar auch vorübergehend komplett "ausschalten", aber dafür gibt es ja Rettungswürfe die man steigern kann.

Bei D:OS bewirken die meisten Statuseffekte das Gleiche: Der Char ist bis zu 3 Runden lang völlig handlungsunfähig und wird folglich abgeschlachtet. Beim ersten Teil habe ich mir einen klassischen Kämpfer mit Zweihänder gebaut, der aber leider nutzlos war, weil irgendwann jeder Kampf damit begann, dass er bewegungsunfähig gemacht, vergiftet und in Brand gesetzt wurde und binnen kürzester Zeit tot war. Auch weil praktisch jede Kreatur in D:OS zaubern kann und/oder Spezialpfeile im Köcher hat. Offensichtlich war das Larian auch bewusst, weshalb sie im zweiten Teil das Rüstungssystem eingeführt haben (was m.E. aber auch nicht das Gelbe vom Ei ist). Extrem nervig war auch, Dass ständig der halbe Bildschirm unter Feuer o. ä. stand.

Aber du hast natürlich völlig Recht. Dank D&D-Regelwerk wird das zum Glück nicht passieren.

Harry67 19 Megatalent - - 16134 - 14. Juni 2020 - 21:22 #

Danke für deine Ausführung. Für mich war D:OS 2 ganz erfrischend, man schaut halt, dass die gesamte Gruppe im Falle des Falles hilfreich sein kann und auf ihre Art trägt ja jede Klasse zur Rettung bei. Aber ich kann schon verstehen, dass bei der 18. Nekrofeuerwand der Enthusiasmus vorm Bildschirm etwas ausbleibt.

Ganon 24 Trolljäger - P - 59886 - 15. Juni 2020 - 13:53 #

"Kerker und Drachen", nicht "Kerker und Verliese". ;-)

Benjamin Braun Freier Redakteur - 415661 - 15. Juni 2020 - 16:50 #

Kunstfehler.