Europa Universalis: DLC Emperor und Patch 1.30 Austria erschienen // neuer Spielerrekord

PC Linux MacOS
Bild von Vampiro
Vampiro 60849 EXP - 25 Platin-Gamer,R10,S10,C10,A7,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2019 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns an Weihnachten 2020 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User unterstützt GG seit sieben Jahren mit einem Abonnement.Dieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 5 Euro (oder mehr) unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtDieser User hat uns an Weihnachten 2017 mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertDieser User hat uns zur Surge Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.

10. Juni 2020 - 20:31 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Gestern ist für das Paradox-Flaggschiff Europa Universalis 4 der neue DLC Emperor erschienen. Er widmet sich vor allem dem namensgebenden Heiligen Römischen Reich. Der Papst kann jetzt Goldene Bullen veröffentlichen, Bischöfe benennen und den Zehnt verlangen. Im Reich gibt es nun Imperiale Ereignisse und neue Herausforderungen. Das Reich kann vom Kaiser jetzt in Richtung zentralisierte Monarchie oder dezentralisierte Föderation gesteuert werden. Das Revolutionssystem wurde überarbeitet, die Menschen in Böhmen können jetzt Hussiten sein, es gibt über 20 neue Missionsbäume und weitere neue Features.

Auch ohne den DLC gibt es dank des zeitgleich erschienenen Patches 1.30 "Austria", der zwischenzeitlich auf 1.30.1 gehoben wurde, zahlreiche Änderungen. Die europäische Karte wurde neu gezeichnet, es gibt neue Staaten und neue formbare Staaten, es gibt neue Ideen, eine komplette Überarbeitung der Stände, kostenlose Missionsbäume, Quality of Life Features (zum Beispiel wurde der Kriegserklärungsbildschirm stark verbessert; ihr seht jetzt gleich die Truppenstärken und müsst sie nicht mühsam im Ledger suchen). Regierungsreformen sind jetzt grundsätzlich auch möglich. Bislang waren sie komplett hinter der Bezahlschranke des Dharma-DLC.

Anlässlich des extrem umfangreichen Patches nebst DLC haben scheinbar viele Spieler Europa Universalis 4 wieder oder erstmals angeworfen. Denn mit 29.916 gleichzeitigen Spielern wurde ein neuer Rekord aufgestellt.

Direkt unter dieser News könnt ihr euch den offiziellen Trailer anschauen. GG-User Vampiro hat ein Preview-Let's-Play mit Böhmen aufgenommen, das 16 Folgen umfasst. Außerdem ist ein Check in Arbeit, der aufgrund der Komplexität des Spiels erst für nächste Woche geplant ist.

Video:

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - - 9200 - 10. Juni 2020 - 20:36 #

Als großer Hearts of Iron (4) Fan bin ich leider nie in EU (oder auch CK) rein gekommen. Irgendwie wirkte mir das alles immer zu abstrakt. Schade eigentlich. Das Spiel macht einen super Eindruck.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 60849 - 10. Juni 2020 - 21:26 #

Das ist keine Schande. Imho scheinen die Paradox-Spiele ähnlich, "klauen" auch gegenseitig Mechaniken, sind aber tatsàchlich völlig unterschiedlich.

Das beste HoI bleibt übrigens imho Teil 2. Teil 4 mit allen DLC habe ich allerdings auch nicht gespielt. Vanilla war furchtbar und ich empfand es als casualisierten Affront. (Das ist Stand jetzt sicher nicht mehr so.)

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - - 9200 - 11. Juni 2020 - 21:42 #

Was HoI angeht, so kann ich dir da beipflichten: HoI 2 war fantastisch. Das erste eher so "Ja, da geht noch mehr" - und mit Teil 3 kam ich überhaupt nicht klar.
Teil IV mit seinen Addons (!) hat imho eine gigantische WW2-was-wäre-wenn-Sandbox geschaffen, die einen immer wieder zu einem neuen Durchgang anregt.
Einzig das "Man the Guns" Marine Addon fand ich etwas aufgesetzt und nicht wirklich reizvoll.
Ansonsten ist für mich HoI IV mittlerweile knapp vor HoI2 angesiedelt :-)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 60849 - 12. Juni 2020 - 10:04 #

Sogar Teil 2 knapp überholt, krass. Das ist ein Wort.

Teil 3 habe ich auch viel gespielt (aber viel weniger als Teil 2). Die Idee der Kommandostrukturen war genial. Großes Problem: Das Management war arg umständlich und hakelig für Major Power wir das DR. Und die Boni waren sehr gering.

Teil 4 muss ich wohl irgendwann nochmal angehen. Sind halt mittlerweile sehr viele DLC mit hohen Einstiegskisten. Hauptspiel habe ich.

Arno Nühm 18 Doppel-Voter - - 9200 - 12. Juni 2020 - 21:53 #

Ja, wie gesagt, meine kleine bescheidene Meinung ;-)
Ich kann nur feststellen, dass ich mit dem aktuellen Zustand von HoI4 mehr Spaß denn je mit der Serie habe. Mag aber auch daran liegen, dass ich mittlerweile ein anspruchsloser alter Sack geworden bin *zwinker*

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25505 - 10. Juni 2020 - 21:14 #

Hab das Spiel vor zwei Wochen im Sale gekauft. Noch nicht reingespielt. Ein Tutorial Video auf Youtube angeschaut..mama.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 60849 - 10. Juni 2020 - 21:28 #

EU4 bietet sehr viele geile Zahlenschiebereien :D Ohne Tutor oder Tutorials und natürlich die Wiki wird man irgendwann an eine Wand stoßen, also nicht mehr besser werden. Und ich finde Minmaxing cool. Man kann es aber auch so spielen. Ist auf jeden fall nachvollziehbarer als CK 2 ;)

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 7430 - 10. Juni 2020 - 22:26 #

A.E.I.O.U.

Mersar 16 Übertalent - P - 4150 - 11. Juni 2020 - 9:08 #

Schade nur, dass Paradox immer noch keine ordentlichen User-Interfaces programmieren kann. Stellaris, HOI und EU können davon ein Lied singen. Tolle Spiele, die aber alle ab einer Auflösung von 1024 aufwärts nicht mehr ohne Lupe spiel- bzw. lesbar sind.

Die Community sollte den Entwicklern mal einen Full-HD-Monitor schenken (von 4K ganz zu schweigen), damit die mal merken, dass die Zeit der CRTs seit gut 15 Jahren vorbei ist.

wizace 14 Komm-Experte - P - 2681 - 11. Juni 2020 - 13:38 #

Solange ich das Game nicht in 4k spielen kann, wenn ich nicht im Zweifelsfall auf irgendwelche Fanpatches mit unbekannter Herkunft und ohne Garantien zurückgreifen will, werde ichs nicht spielen.
Habe einige Zeit mit EU3 verbracht. War ganz cool, aber irgendwie spielerisch dann doch nur ein Risiko auf Steroiden mit extremem Exceltabellenfeeling. Trotzdem könnte ich mir vorstellen, einmal in eine zeitgemäße Version Zeit reinzustecken. Ist doch ein Spiel wie gemacht für den Spieler ab 35. Man braucht keine Reflexe, hat eine schöne Grafik, kann sich als Weltenlenker fühlen und lernt noch etwas Geografie und Geschichte... Aber den Text in 4k lesen zu wollen, das ist Körperverletzung. Unverständlich, dass es offenbar nicht wenigstens für EU4 einen entsprechenden Patch gibt, sonst hätte ich es längst gekauft.
So, zur Feier des Tages gibt's jetzt ein bisschen Civ 4 in 4k und nachher muss noch der 2009er Chateauneuf du Pape weg. Wird Zeit, kommt an seine Lagergrenze... :)

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 60849 - 11. Juni 2020 - 16:21 #

Imperator hat glaube ich UI-Scaling in den Optionen. Wie gut das ist, keine Ahnung.

EU4 ist aber ganz anders als Risiko (EU3 habe ich nie gespielt). Risiko ist zu 90 Prozent Glücksspiel, EU4 ist zu 90% Zahlenmanagement :)

wizace 14 Komm-Experte - P - 2681 - 11. Juni 2020 - 20:14 #

Danke für den Tip. Der Châteauneuf ist übrigens ganz hervorragend. Äußerst empfehlenswert. Werde mir das Spiel wohl dann morgen etwas genauer ansehen und jetzt noch ein wenig das Album „Dolphin Grace“ von Larry Conklin genießen. Gönnt euch :)

Mitarbeit