Elite - Dangerous: Steuert ab sofort euren eigenen Flottenträger

PC XOne PS4 MacOS
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 58091 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

10. Juni 2020 - 10:43 — vor 44 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Nachdem Entwickler Frontier Development Ende März diesen Jahres offiziell Flottenträger als Feature für Elite - Dangerous angekündigt hat, haben diese nun per Patch ihren Weg ins Spiel gefunden. 

Flottenträger haben 16 Landeplätze, davon acht große und jeweils vier mittlere und kleine. Über die Verwaltung der Andock-Berechtigungen geht ihr sicher, dass nicht einfach jeder Spieler ungefragt auf eurem neuen Spielzeug landet. Ihr habt die Möglichkeit, diverse Services zu installieren, die verschiedene Spielstile unterstützen sollen. Um in den Genuss eines eigenen Flottenträgers zu kommen, müsst ihr jedoch 5 Milliarden Credits auf der hohen Kante haben.

Der Patch bringt außerdem diverse Detailanpassungen ins Spiel. Neben solchen kostenlosen Inhalten arbeitet Frontier Developments aktuell an dem kostenpflichtigen DLC Odyssey, der Elite - Dangerous (Wertung im Test: 7.0) unter anderem um Planeten-Erkundung zu Fuß und Infanteriekämpfe aus der Ego-Perspektive erweitert. Die Odyssey-Erweiterung soll Anfang 2021 erscheinen.

Video:

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106711 - 10. Juni 2020 - 11:03 #

Der Carrier bleibt für mich immer noch uninteressant, selbst wenn ich mir den leisten könnte. Als Kapitän mag evtl. etwas Battlestar Galactica-Feeling aufkommen, wenn man aus dem Fenster kuckt (sofern überhaupt möglich). Doch solange ich auf oder in dem nicht spazieren gehen kann, wie z.B. in No Man's Sky, ist's doch irgendwie langweilig und nutzlos. Dann doch lieber mit meinem kleinen Flitzer durch den Briefschlitz manuell in einer Raumstation landen ;).

ThokRah 17 Shapeshifter - P - 6856 - 10. Juni 2020 - 11:10 #

Mit den 5 Mrd. Credits ist es aber dann auch noch nicht getan. Hinzu kommen dann noch Kosten für diverse, optionale Module (Ausstattungsdock, Reperaturdock, Schiffswerft etc.). Ein voll ausgestatteter Träger kostet 6,15 Mrd. Und dann werden jede Woche dementsprechend Unterhaltskosten fällig (5 Mio. Credits nur für den nackten Träger ohne Zusatzmodule und bis zu 26,7 Mio. für den voll ausgestatteten). Diese Unterhaltskosten werden auch dann fällig, wenn man sich nicht einloggt. Sollte man irgendwann mal so lange abwesend gewesen sein, dass das Trägerkonto leer ist, läuft man ins Minus, bis letztlich der Träger komplett auußer Dienst gestellt wird. Die Unterhaltskosten kann man etwas verringern, indem man die einzelnen Module still legt und nur bei Bedarf aktiviert.

Insgesamt kann man aber sagen, dass die Träger hauptsächlich auf den Multiplayerpart abzielen. Bin gespannt, wie es sich dann so einrüttelt. :)

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106711 - 10. Juni 2020 - 11:18 #

Das sind wirklich heftige Kosten. Ich will mir nicht mal ausmahlen, was das Ding an Versicherung kostet, wenn es zerstört wird.

J.C. 12 Trollwächter - P - 1087 - 10. Juni 2020 - 12:40 #

Ich glaube die sind unzerstörbar und es verliert auch nich an Wert, können also jederzeit für den Kaufpreis verkauft werden.

timeagent 19 Megatalent - - 14810 - 10. Juni 2020 - 14:11 #

Die kann man nicht zerstören.
Außerdem muss man ja nicht alle Module/Services installieren. Das vermindert die laufenden Kosten dann etwas. Aufs Geld sollte man aber dennoch achten.

ThokRah 17 Shapeshifter - P - 6856 - 10. Juni 2020 - 16:51 #

Und das sind schon die reduzierten Preise. Am Anfang der ersten Beta lagen die Unterhaltskosten bei über 100 Mio. pro Woche. Da waren die meisten Spieler nicht gerade erfreut drüber. :)

Außerdem sollen die Kosten denke ich auch verhindern, dass sich "jeder" einen Träger leisten kann. Die Dinger sind schließlich persistent über alle Plattformen hinweg. Deshalb ist auch die max. Anzahl an Träger insgesamt begrenzt.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14429 - 10. Juni 2020 - 20:00 #

Hat der Herr Braben sich zuviel mit der Finanzierung von Star Citizen beschäftigt? :-)

J.C. 12 Trollwächter - P - 1087 - 10. Juni 2020 - 22:11 #

Naja es mach schon durchaus Sinn sowas als ultimativen Endgamecontent anzubieten. Ist ja auch alles ingame Waehrung, also nix SC. ;)

rofen 14 Komm-Experte - P - 1897 - 10. Juni 2020 - 23:23 #

Als Endgamecontent könnte man doch ein Restaurant am Ende des Universums anbieten ... ;-)

Cyd 19 Megatalent - - 17387 - 13. Juni 2020 - 13:45 #

Da muss ich an sowas wie "The Hutton Mug" in Elite denken. Ein Händler, der in den Weiten des Univserums diese Tassen verkauft. Man kan sich nicht einfach hinteleportieren, sondern muss sich auf eine "längere" Pilgerreise begeben. Gibt auch Truckers, die öfters nach Hutton Orbital reisen und ihren eigenen Radiosender hierfür haben. http://huttonorbital.com

Finds immer lustig, was und wieviel in dem Spiel durch die Spieler selbst erschaffen wird. Alleine schon die "Fuel Rats"...

furzklemmer 15 Kenner - 3596 - 10. Juni 2020 - 12:06 #

Kann ich mir leider – auch absehbar – nicht leisten. Wäre cool, wenn man zusammen mit anderen Spielern eine Art GbR gründen könnte um gemeinschaftlich so ein Ding zu kaufen und zu betreiben. Vielleicht mit den Squadrons?

MicBass 19 Megatalent - P - 18062 - 10. Juni 2020 - 14:29 #

Stelle mir das für Explorer interessant vor wenn man in einer entlegenen Ecke der Galaxie eine Möglichkeit zum Reparieren (und Abspeichern..) und eine Filiale von Universal Cartographics hat. Und ein Bad... Muss sich nur ein reicher Mäzen finden der seinen Träger zum Wohle der Wissenschaft da hinstellt.

ThokRah 17 Shapeshifter - P - 6856 - 10. Juni 2020 - 16:46 #

Es gibt inzwischen tatsächlich eine Initiative, um eine Art Träger-Netzwerk in der gesamten Galxie aufzubauen. So hätte man als Explorer immer die Möglichkeit, sein Schiff unterwegs zu reparieren und die Daten zu verkaufen (wenn auch zu einem geringeren Preis, als in der Bubble) und müsste sich keinen eigenen kaufen. Nach Protesten in der Beta, kann man inzwischen auch eine Filiale von Cartographics einbauen. :)

AlexCartman 19 Megatalent - P - 16905 - 10. Juni 2020 - 23:56 #

Da fällt mir nur ein oller Karnevalsschlager dazu ein.

TheRaffer 21 Motivator - - 28479 - 13. Juni 2020 - 13:33 #

Ich staune immer wieder über die Möglichkeiten in diesem Spiel. Allerdings wundere ich mich über die auch offline weiterlaufenden Kosten. Wenn ich mal für 3 Wochen krank bin, bin ich dann pleite oder wie?

SupArai 22 AAA-Gamer - P - 37302 - 15. Juni 2020 - 2:20 #

Ich denke die sechswöchige Lohnfortzahlung kommt mit dem Odyssey-DLC... ;-)

TheRaffer 21 Motivator - - 28479 - 15. Juni 2020 - 18:53 #

Interessanter Ansatz...

Mitarbeit