Epic Game Store: Verschenkte Spiele verkaufen sich besser

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 63728 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

2. Juni 2020 - 11:24 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

In einem Interview mit Gamespot äußerte sich Epic Games CEO Tim Sweeney über den Nutzen der regelmäßig im Epic Games Store gratis angebotenen Spiele für die Entwickler (aktuell gibt es im Rahmen des Mega Sale Borderlands - The Handsome Collection gratis).

Laut Sweeney verzeichnen Studios höhere Absätze eines Titels auf Konsolen und in anderen Shops, wenn der im Epic Games Store kostenlos angeboten wird. Der CEO bringt das damit in Verbindung, dass Spieler durch Gratis-Angebote mehr Spiele einfach selbst ausprobieren.

"Wenn du nicht auf Spiele wie Satisfactory stehst, dann gibst du kein Geld dafür aus. Aber wenn du es umsonst ausprobierst, bekommst du mit, dass es ein super Spiel ist."

Die Verkäufe auf anderen Plattformen würden sich dann aus der generierten Aufmerksamkeit für den Titel ergeben.

"Die Leute haben auf die Art viele tolle Spiele entdeckt. Das war ein Vorteil für Spielentwickler. [...] Es ist eine wirklich positive Sache und brachte zweistellige Millionenzahlen an neuen Nutzern ins Ökosystem von Epic Games und das ist wundervoll für die Firma."

Das komplette Videointerview, in dem unter anderem auch die Unreal Engine 5 Techdemo auf Playstation-5-Hardware Thema ist, findet ihr in den Quellen verlinkt.

BIOCRY 16 Übertalent - P - 5436 - 2. Juni 2020 - 12:44 #

Interessant...

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 197580 - 2. Juni 2020 - 12:58 #

Positiver Nebeneffekt. Hätt ich nich gedacht.

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8524 - 2. Juni 2020 - 13:39 #

Klingt zumindest plausibel. Ein sehr günstiges Marketing.

funrox 15 Kenner - P - 2830 - 2. Juni 2020 - 13:58 #

Ok.... heißt das, die selben Leute holen sich das Spiel auf PC und Konsole?
Mir persönlich reicht ja eine Plattform.

Oder sehen die Konsolenspieler nur, dass es ein PC-Spiel umsonst gibt und probieren es dann auf Konsole aus?

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106948 - 2. Juni 2020 - 14:33 #

Meine Vermutung (mögliches Szenario): Kumpel A holte es sich für lau bei Epic, ist vom Spiel begeistert und erzählt es Kumpel B. Der zockt allerdings auf Konsole und holt es sich dann auch. Oder: Konsolero kriegt Meldung mit Spiel XYZ gibt's grad für lau bei Epic mit, schaut sich da mal was auf YouTube an (weil zuvor gar nicht mal auf dem Schirm) und sagt sich "gefällt mir" und kauft es sich.

Celric 16 Übertalent - - 4011 - 2. Juni 2020 - 14:52 #

So aehnlich hat sich das damals auch mit den "Raubkopien" und den verkauften Homecomputern verhalten.

zuendy 16 Übertalent - P - 4216 - 2. Juni 2020 - 15:45 #

Wenn du die C64/Amiga Zeit meinst, da aber auch eher nur "die großen Produkte". Die Kleinen wurden immer mal eben einfach mitgenommen. Haben sie jetzt mMn besser im Griff.

Telefon-Desinfizierer 11 Forenversteher - 799 - 2. Juni 2020 - 23:35 #

Funktioniert auch mit anderen Medien: Leute, die digitalisierte Comics über torrent runterladen, kaufen auch mehr Comics. In Ländern, wo früher gar kein Angebot da war, weil es keine Läden dafür gab, entstand so auf einmal auch eine Nachfrage. Als die Produkte dann doch noch lieferbar wurden, verkauften sie sich auch. Neil Gaiman sprach in dem Zusammenhang von (illegalen) Downloadseiten als Leihbibliotheken.
Auch nachgewiesen: Filme, die illegal runterladbar sind, verkaufen sich auch besser. Grund: Die frühen Downloader spielen eine Rolle als Multiplikator, durch die die Leute erst auf etliche Filme aufmerksam werden.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - 9825 - 3. Juni 2020 - 9:26 #

Nein. So hat es sich mit Shareware und Demos verhalten. Es gab aber keinen Grund dafür, eine Raubkopie als legale Software zu kaufen. Leider.

cassikov 15 Kenner - - 3668 - 2. Juni 2020 - 15:35 #

Hab mich schon mehrmals dabei erwischt, ein Spiel im Epic Store auszuprobieren, um es dann bei Steam zu kaufen. Möchte halt nicht zwei Stores gleichzeitig pflegen. Daher ist der Epic Store für mich eher sowas wie eine Demo-Plattform.

Specter 18 Doppel-Voter - P - 11142 - 2. Juni 2020 - 15:38 #

Gamersglobal so:"Borderlands - The Handsome Collection kostenlos im Epic Games Store". Specter so: "Ach stimmt, das gibts ja jetzt auch für Switch - mal auf die Watchlist setzen und bei nem Sale zuschlagen...".

drngoc 16 Übertalent - P - 4407 - 2. Juni 2020 - 15:52 #

Das ist doch ein alter Hut. Vor vielen Jahren gab es doch schon einmal eine Debatte darum, inwieweit Sales den Markt fördern oder ihm schaden. Und Valve bewies dasselbe Prinzip, was Epic hier jetzt als Neu verkauft, mit ihren Sales in Steam.

Steam Sales sorgten ebenfalls für mehr Retail-Verkäufe und ebenso im Anschluss an den Sale – auch die Verkäufe in Steam und anderen Plattformen. U.a. weil Leute bspw. den Sale verpasst haben oder Freunde es sich Freunde gekauft haben – und dann eben doch bereit sind/waren den Vollpreis zu zahlen. Außerdem generieren Sales neue User, weil sie ein Spiel günstig kaufen wollen.

Epic verleiht dem Ganzen noch ein nettes Topping und verschenkt sogar Spiele. Ungeachtet dessen, ob das nun wirtschaftlich ist oder nicht, erhöht es in jedem Fall die Nutzerzahlen, was auf lange Sicht nicht schaden dürfte.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 22117 - 2. Juni 2020 - 16:13 #

Wahrscheinlich deswegen verschenk Epic TW:Troy die ersten 24h nach Release: https://www.youtube.com/watch?v=4ZR3DGFwehw

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8860 - 2. Juni 2020 - 16:28 #

Oha, gleich mal nen Termin eingerichtet. Danke ;)

Maestro84 19 Megatalent - - 13631 - 2. Juni 2020 - 16:59 #

Echt eine Kampfansage. Da mir logische Gründe für Steam, aber gegen Epic Store fehlen, nehme ich solch ein Angebot gerne mal wahr.

drngoc 16 Übertalent - P - 4407 - 2. Juni 2020 - 22:47 #

Hmm, da steckt Sega ja mit drin. Die wollten doch morgen irgendetwas revolutionäres ankündigen … Ob das evtl. hiermit etwas zu tun hat? Vielleicht machen Sega und Epic in Zukunft gemeinsame Sache, zumindest teilweise … Zeitexklusivität plus 24h ab Release kostenlos im Epic Games Store.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25427 - 2. Juni 2020 - 16:28 #

Sehr interessant, wow. Cool!
Erinnert mich komischerweise an was anderes gerade..es gibt ja dieses Apex Legends. Auf Steam, oder wo es auch immer war, gabs ein VR Spiel welches mit Apex anfing...und wurde wie geschnitten Brot verkauft...hieß aber Apex XYZ(Weiß icht mehr den ganzen Titel) VR oder so....nur weil der Anfangsname gepasst hat..habens viele gekauft xD
ich hoffe die guten Gamer wussten, was die da gerade gekauft haben :D

Telefon-Desinfizierer 11 Forenversteher - 799 - 2. Juni 2020 - 23:40 #

Ich muss sagen, mit den beiden gekauften Spielen auf Epic (Satisfactory & Snowrunner) habe ich soviel Spass, dass ich die gesamten Gratis-Spiele noch gar nicht ausprobieren musste.

Harry67 19 Megatalent - - 19481 - 3. Juni 2020 - 14:51 #

Von Snowrunner bin ich bis auf Kleinigkeiten auch sehr begeistert. Toll gemacht.

Vampiro 25 Platin-Gamer - P - 60701 - 3. Juni 2020 - 1:01 #

Noch mehr als das Ausprobieren (da gab es früher(tm) mal Demos für) dürfte die massive, kostenlose Werbung auf (mindestens) Gamingwebsites helfen.

marshel87 17 Shapeshifter - 6422 - 3. Juni 2020 - 10:32 #

Klingt als würde er von... Demos... reden, von welchen es mittlerweile viel zu wenige gibt

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25427 - 3. Juni 2020 - 10:49 #

Guter Punkt. Kann tatsächlich so sehen:-)

zz-80 14 Komm-Experte - 2071 - 3. Juni 2020 - 11:25 #

Demos? Achja da war was... :)
Ich habe teilweise Demos mehr gesuchtet als so manchen Vollpreistitel. Warcraft 1 damals nur als Demo besessen, aber monatelang im Lan (oder war es noch per serieller Schnittstelle?) wochenlang gegeneinander gezockt. Diablo 1 immer und immer wieder bis zum Butcher (IIRC kaufte ich mir diese damals für 5 DM, erinnere mich an eine Boxed Version?). Oder mal ein komplettes Wochenende mit der Xbox-Blur-Demo mit Acht Mann versackt...

Noodles 24 Trolljäger - P - 64610 - 3. Juni 2020 - 22:19 #

Ich hab die Demo des ersten GTA rauf und runter gespielt, in der stand nur die erste Stadt zur Verfügung und man hatte ein Zeitlimit, bis sich die Demo automatisch beendete. Hat trotzdem für stundenlangen Spielspaß gereicht, ist für mich heute kaum noch vorstellbar. :D

Mitarbeit