PM: Vom Jungtier zum Raubfisch: die ultimative Machtfantasie in Maneater (Sony Playstation Blog)

Bild von GG-Redaktion
GG-Redaktion 53783 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetArtikel-Schreiber: Hat 15 redaktionelle Artikel geschriebenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltMeister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtSilber-Archivar: Hat Stufe 10 der Archivar-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreicht

21. Mai 2020 - 17:15 — vor 1 Woche zuletzt aktualisiert

HINWEIS: DIES IST EINE PRESSEMITTEILUNG, KEINE REDAKTIONELLE NEWS

Bill Munk, Game Director, Tripwire

Am Abend vor der Veröffentlichung fällt es schwer, nicht nostalgisch über den Weg nachzudenken, der uns bis an diesen Punkt brachte. Für das Team von Tripwire begann alles mit einem Ziel: Wenn wir ein Open-World-Spiel entwickeln, muss es etwas Besonderes sein, etwas mit der einzigartigen Handschrift von Tripwire. Selbst in seiner einfachsten Form erfüllt das Spielen eines blutrünstigen Haies eine Machtfantasie, die ihresgleichen sucht. Also haben wir uns ans Werk gemacht und diese grobe Idee verfeinert, bis daraus Maneater wurde – Tripwires erster Ausflug in das Open-World-Genre.

Wir haben Herz und Seele in dieses Spiel gesteckt und sind ziemlich aufgeregt, es endlich mit der Welt zu teilen. Hier ist ein kurzer Überblick über alles, was wir getan haben, um die ultimative Machtfantasie in Maneater zu erschaffen.

Der Hai

Damit ihr euch auch wirklich wie ein grimmiger Hai fühlt, haben wir sehr viel Zeit damit verbracht, all seine Bewegungen und Angriffe so zu verfeinern, dass er sich realistisch bewegt und verhält. Er durchquert seine Welt schnell und fließend, und es gibt alle möglichen intuitiven Angriffe, die ihr ausführen könnt – sogar eine Peitschenhieb-Bewegung, die unglückliche Kreaturen wie ein Projektil abschießt.

Wie bei vielen anderen Open-World-Rollenspielen müsst ihr die Fähigkeiten eures Haies verbessern, um voranzukommen. Der Hauptunterschied ist, dass der Hai mit jedem Levelaufstieg tatsächlich größer und stärker wird! Wenn ihr Erfahrung und Nährstoffe sammelt, wachst ihr von einem Haijungen zu einem älteren, legendären Tier heran und durchlebt abgefahrene Entwicklungsstufen, die Kämpfe auf ganz neue Art erlebbar machen. Das ist das wahre Geheimrezept für die Machtfantasie. Die Entwicklung von einem fast hilflosen Fisch zu einem Rammbock mit Flossen und Zähnen ist eine äußerst unterhaltsame Art, eine klassische Rachegeschichte zu erleben.

Apropos Geschichte …

Die Welt

Okay, jetzt haben wir über die ganzen coolen Spielsachen in Maneater geredet, jetzt geht es um den Sandkasten, den ihr erkunden werdet.

Es gibt 8 Regionen in der offenen Welt von Maneater, und sie alle bieten einzigartige Ökosysteme voll mit leckeren Fischen, arglosen Urlaubern, erbitterten Haijägern und sogar ein paar gefährlichen Raubtieren. Es gibt wirklich an jeder Ecke etwas zu tun oder zu entdecken.

In Maneater seid ihr als Hai der Star in der Realityshow „Man vs. Natur” (Mensch gegen Natur), die von eurer Rivalität mit dem eigensinnigen Haijäger Scaly Pete handelt. Der Erzähler, gesprochen vom ehemaligen Saturday-Night-Live-Schauspieler Chris Parnell, meldet sich gelegentlich mit ein paar lustigen, manchmal lehrreichen und witzigen Kommentaren, die euch mehr über die Welt verraten, die ihr bewohnt. Indem wir dem Spiel genau die richtige Menge Satire verpasst haben, ist die Geschichte neben dem blutrünstigen Gameplay um noch etwas Unbeschwertheit ergänzt worden. Das Spiel ist immer noch ein irrwitziges Blutbad, aber eins mit HUMOR!

Video: