Montagmorgen-Podcast #348

MoMoCa 18.5.20: Der Ball rollt wieder und die Mafia kehrt zurück
Teil der Exklusiv-Serie GG-Podcast

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 34853 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J5
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

18. Mai 2020 - 13:02 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert

Teaser

An diesem Morgen präsentieren euch der Pate von Ulthuan und der hallische Halunke unter anderem das Programm der Woche, jüngste Ereignisse und vergießen stumm eine Träne wegen der Userfragen.

Ein neuer Montag, ein neuer MoMoCa (ignorieren wir die Bedeutung der mittleren Silbe). Jörg und Hagen führen euch durch das verboten gute Hörmenu dieser Folge. Im ersten Gang geht es bekömmlich mit den Erlebnissen des Wochenendes los. So angeregt sind die Ohren bereit, die Auswertung der Sonntagsfrage aufzunehmen, ob ihr dem Remake Mafia 1  - Definitive Edition freudig entgegenseht. Der Hauptgang ist die Vorschau auf die Inhalte dieser Woche auf GamersGlobal. Schließlich gibt es als Dessert Antworten auf die (leider nur zwei!) User-Fragen dieser Woche. Alle Themen im Überblick:

  • 00:32 Es grüßen euch Jörg und Hagen
  • 02:47 Hagen hat in Final Fantasy 7 Remake offene Nebenquests abgehakt
  • 04:50 Jörg war am Wochenende auf schwäbischer Expedition und hat dabei Der Marsianer gelesen
  • 08:48 Die Bundesliga startet wieder und zwielichtige Hygiene-Demos
  • 19:13 Die Sonntagsfrage: Könnt ihr das Remake von Mafia 1 kaum erwarten oder bleibt der Hype bei euch aus?
  • 22:11 Die GG-Woche in der Vorschau: Euch erwartet eine Preview zu Crucible, die neue Kolumne von Harald Fränkel sowie ein Doppelschlag zu Maneater mit SDK und Test. Das Letsplay zu Sekiro geht munter weiter (Dennis schrie schon schön bei der Aufnahme) und Elfenhof, Kriegsräte sowie Schatzmeister beraten, wie es ab Samstag im Letsplay von Total War - Warhammer 2 weitergeht.
  • 30:03 Lobo1980 fragt, ob in unserem Impressum alles so ausschaut, wie es gedacht ist
  • 31:38 Dank VIPERIOUS TV tauchen wir tief in unser Gedächtnis und fragen uns, welche Note wir unserem ersten getesteten Titel heute geben würden
  • 35:40  Wir schweifen nochmal kurz ab
  • 37:30 Macht es gut und genießt auch den Feiertag!
Hagen Gehritz Redakteur - P - 34853 - 18. Mai 2020 - 13:07 #

Viel Spaß mit dem Vier-Gänge-MoMoCa

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 13:15 #

Na ja. Falls das vier Gänge eines Fünf-Sterne-Menüs sind, werde ich von den zwei Karotten-Schnitten und der Petersilie auch nicht satt! ;)

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 18. Mai 2020 - 13:17 #

Bei den Restaurants/Gerichten hört es bei 3 Sternen auf. ;)

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 14:22 #

Erwischt ;)
Nachdem ich einmal zu einem schicken Essen eingeladen wurde und mir die ganze Zeit nur dachte "Und wann kommt die restliche Mahlzeit?" war ich für die Gourmet-Tempel verloren.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 15:31 #

Ich war am Freitag bei meinem Lieblings-Italiener als erster Gast "post Shutdown".

Betreten nur mit Mundschutz (beim Essen darf man den aber abnehmen, wäre sonst auch unpraktisch). Und man fühlt sich wie ein Patient, nicht wie ein Gast, weil die Restaurant-Mitarbeiter alle mit Maske und Handschuhen rumlaufen und die Tische so klinisch sauber sind wie ein OP-Tisch, aber geschmeckt hat's trotzdem :)

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 18. Mai 2020 - 15:48 #

Ja,,bei uns gab es sogar die Speisekarte via QR Code aufs Handy.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 16:01 #

Gute Idee, sehr innovativ! :) Bei uns war es ganz altmodisch die große Tafeln mit Kreide beschriftet, die man gut von weitem lesen kann.

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 15:58 #

Wir bestellen momentan hier vor Ort einmal die Woche zur Abholung. Als sechsköpfige Familie gehen wir normalerweise nicht oft essen. Aber auf diese Tour versuchen wir, wenigstens ein bisschen zu helfen. Und lecker zu essen ;)

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 18. Mai 2020 - 16:02 #

Mich nervt vor allem, dass ich im Moment quasi jeden fucking Tag am kochen bin...uff.

Tr1nity 28 Endgamer - P - 105537 - 18. Mai 2020 - 16:07 #

Wird ja wieder wärmer, da gibt's wieder mehr kalte Küche und Salat.

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13876 - 18. Mai 2020 - 16:17 #

Ja, das nervt mich auch langsam. Ich fühle mich schon wie meine Mutter die irgendwann immer verzweifelt gefragt hat was sie denn Kochen soll, Irgendwann gehen einem echt die Ideen aus, und ich kann ja nicht jede Mittagspause ewig kreativ werden.

Auf der anderen Seite spare ich eine Menge Geld, die Kantine in die ich gehe ist recht teuer. Aber ich verweigere mich dem billigen Eurest Schweinefrass bei uns.

Ganon 24 Trolljäger - P - 57641 - 18. Mai 2020 - 16:23 #

Ich koche immer am Wochenende ein paar Extra-Portionen, die ich mir unter der Woche aufwärmen kann. Ab und zu gibt's auch was aus der Tiefkühltruhe oder vom Italiener/Asiaten um die Ecke. Oder halt was, was schnell und einfach geht.

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13876 - 18. Mai 2020 - 17:37 #

Ich koche irgendwie immer einige Extraportionen, meistens reichts dann für eine ganze Woche ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 18:27 #

Frage: Warum muss man kreativ sein? Koch was dir schmeckt, und wenn es drei Tage das gleiche gibt ist es auch ok.

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13876 - 18. Mai 2020 - 19:58 #

Mache ich ja schon viel zu oft: Nudeln, Nudeln und Nudeln ...

Aber nach der langen Corona Homeofficezeit, kann ich Nudeln nicht mehr sehen ;)

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 21:12 #

Och Hermann, das Netz ist von von jeder Menge leichten und schnell machbaren Rezepten.
Chefkoch zb.
Nie war abwechlungsreich kochen leichter denn heute. Übrigens gibt es auch Kartoffeln und Reis. ;)
Oder Salat, den kann nicht mal ein kompletter Horst versauen. :D

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13876 - 18. Mai 2020 - 21:27 #

kartoffeln ist mein zweites lieblingsessen neben nudeln :)

Bei den 15-30 Minuten S achen bin ich meistens ziemlich lustlos, da ess ich dann lieber schnell nur etwas obst oder Brot. Am Wochenende hab ich was gemacht, das war echt lecker. Aber mit 4 h Aufwand (Vorbereiten bis Saubermachen) halt einfach zu heftig :)

Ausserdem sind meine Kochkünste auch recht bescheiden, da scheue ich auch einfach vor vielem zurück. Naja, heute gabs Kuchenreste zum Mittag und abends Brötchen, hat auch satt gemacht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 22:11 #

Ich sag immer, ein Mensch der selber richtig kocht, kann auch besser geniessen. Das was du zuletzt beschreibst, macht vielleicht satt, aber wirklich toll für deine Gesundheit ist es nicht, das weisst du hoffentlich? ;)
Und 4 h sind krass. Ich brauche fürs Mittag machen (bin bei uns der Küchenchef) inkl Abwasch höchstens 1 1/2 h. Man wird übrigens mit dem vorbereiten wie bei allen Sachen mit der Routine immer schneller. Zudem muss man sich nicht immer sklavisch an Rezepte halten. Ich kann jedem nur raten kochen zu lernen. Es bringt Spaß wenn man sich drauf einlässt, du weisst, was du da futterst, und befriedigend ist es auch. Und soviel Talent braucht es nicht, klar wird nicht jeder ein Meisterkoch, aber normales kochen ist kein Hexenwerk, das kann jeder. Und mit normal meine ich ohne Fertigmüll wie Maggi Fix!

ganga at home 20 Gold-Gamer - P - 21322 - 18. Mai 2020 - 22:16 #

Genau. Ich finde es gibt kaum was schlimmeres als "macht halt satt". Essen ist Genuss pur. Wenn ich nichts warmes esse am Tag oder was schlechtes bekomm ich richtig schlechte Laune.
Vier Stunden ist echt übel. Bis zu ner Stunde finde ich völlig okay und wenn es was leckeres ist kann es auch mal länger dauern. Wenn ich unter der Woche für die nächsten Tage vorkoche sollte es eher schneller gehen.

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13876 - 18. Mai 2020 - 22:29 #

War halt das ewrste mal dass ich mich an ein komplizierteres Rezept gewagt habe. Ich kann jetzt auch nicht sagen dass ich Spass am Kochen habe, aber ich weigere mich seit Jahren Fertigfrass zu essen. Und da niemand mehr für mich kocht, mache ich es halt selbst. Und wie Du schon schreibst, mit etwas Übung geht einiges.

Meistens mache ich viel mit Kartoffeln, damit kann man vieles machen und es ist nicht wirklich schwer. Dann noch etwas Gemüse dazu. Das mit den 4h Stunden war eher die Ausnahme, aber dabei war schon eine Stunde dafür da das Chaos wegzumachen ;) Das nannte sich dann "Torta pasqualina". War sogar ganz lecker, auch wenn der Teig etwas zu knusprig wurde ;)

Brot oder Brötchen reichen mir aber am Abend durchaus, ich gewöhne mich schnell daran wenig zu essen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 22:45 #

Solang du dabei auf deine Bedarfskalorien kommst....

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13876 - 18. Mai 2020 - 23:44 #

Hihi, keine Sorge. Mein Homeoffice Bauch sagt da eindeutig Ja ;)

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 11490 - 19. Mai 2020 - 7:48 #

Ich bezahle lieber andere Leute dafür, dass ich gutes Essen genießen darf. Zum Kochen bin ich nämlich auch zu faul. :D

ganga at home 20 Gold-Gamer - P - 21322 - 18. Mai 2020 - 22:13 #

Wir haben so grob geschätzt 20-30 Gerichte die es häufiger gibt und dann probiert man halt immer mal was aus. Einmal die Woche wird ein Plan gemacht (3-4 Hauptgerichte, die dann meist für zwei Tage reichen, und Abendessen für jeden Tag) und das wird dann eingekauft. Klappt seit Jahren, wir kochen aber auch beide gerne.
Kann da noch die App "kptncook" empfehlen. Sehr übersichtlich, jeden Tag werden drei Gerichte vorgestellt, die man als Favorit speichern kann. Zu jedem Gericht gibt's ne Einkaufsliste und ne Schritt für Schritt Anleitung.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 22:44 #

Danke für den Tipp, ich freu mich immer über neues.

Olphas 24 Trolljäger - - 59077 - 19. Mai 2020 - 15:57 #

Schöner Tipp! Die App gefällt mir. Steige gerade auch wieder mehr ins Kochen ein nach ein paar (zu vielen ...) faulen Jahren und da sind schöne Ideen dabei. Und es ist für einen relativen Kochnoob wie mich auch schön aufbereitet. :)

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 16:21 #

Gegen das Kochen an sich habe ich nichts. Ich hab ein Problem damit, dass ich wegen der Kinder nur Nudeln oder Pizza machen sollte... Sie sind also meistens höchst unzufrieden.

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 18. Mai 2020 - 16:31 #

Hehe, also "Heute koche ich entweder iihhhh oder bähhhh, Kinder, sucht es euch aus!"

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 18. Mai 2020 - 16:42 #

Mittwochs gibt es aber immer „Pfui“. ;)

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 16:54 #

So ungefähr. Wobei meine Tochter buchstäblich nur Nudeln oder puren Reis oder Pizza Margharita akzeptiert. Da gibst Du als Vater irgendwann auf und kochst, was Dir selber schmeckt ;)

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 19. Mai 2020 - 16:41 #

Ich frag mich immer, wie das kommt.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 19. Mai 2020 - 17:40 #

Ganz einfach, das nennt man Ausbildung des freien Willens. Allerdings sollte man niemals nicht wie Jürgen aufgeben. Irgendwann muss sie essen....und dann gibts nur das, was sie nicht mag! :D

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 19. Mai 2020 - 18:24 #

Du hast mich falsch verstanden. Aufgegeben habe ich, etwas zu finden, dass Emma schmeckt UND gesund ist. Dann gibt es jetzt eben die gesunden Sachen, die ihr nicht schmecken.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 19. Mai 2020 - 18:44 #

Ah, jetzt ja!

euph 27 Spiele-Experte - P - 88159 - 19. Mai 2020 - 19:42 #

Muss am Namen liegen, geht bei unserer Emma auch so :-)

Hagen Gehritz Redakteur - P - 34853 - 18. Mai 2020 - 13:18 #

Die goldene Unterhaltungs-Regel ist doch "Lass sie hungrig nach mehr zurück" ;-]

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 14:23 #

Das hat wunderbar geklappt :D

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 18. Mai 2020 - 13:18 #

Meine Gesindehäuser stehen für euch jederzeit bereit.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 24143 - 18. Mai 2020 - 13:46 #

Jetzt darf ich mich schon auf einer Unterhaltungsseite als Spinner titulieren lassen, weil ich zu den Demos gehe. Herzlichen Dank.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 13:57 #

Wenn du zu den Leuten gehörst die Jörg beschrieben hat, dann würde ich ihm zustimmen. Aber was weiss ich schon, bin bestimmt schon gechipt durch den Satan Bill Gates....

euph 27 Spiele-Experte - P - 88159 - 18. Mai 2020 - 14:13 #

Warum gehst du denn zu den Demos? Das Spektrum derer, die dort vertreten sind, scheint offenbar ja relativ weit zu sein.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 24143 - 18. Mai 2020 - 14:24 #

Warum gehst du denn nicht zu den Demos? Ich gehe jedenfalls nicht hin, weil ich Gates für den Teufel halte. Ich mache mir einfach Sorgen um meine Zukunft und die meiner Familie/Verwandschaft. Man trifft immer mehr Teilnehmer aus dem normalen Mittelstand, die ebenfalls mehr in wirtschaftliche Schieflage kommen. Für mich ist Jörgs Aussage zu einfach, um einfach alle Teilnehmer über einen Kamm zu scheren. Es gibt sehr viele einzelne Gründe geben, dort teilzunehmen.

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 14:32 #

Kann ich nachvollziehen. Darf ich fragen, ob Du / Ihr da konkrete Forderungen habt, die Ihr kundtut? Ich stelle mir da bei den Demos eine große Gemengelage vor, durch die leider nur die Paradiesvögel auffallen.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 21519 - 18. Mai 2020 - 14:37 #

Das ist zwar verständlich, aber die Maßnahmen werden nicht aus Spaß verabschiedet und wie man sieht ja auch schnellstmöglich gelockert, wenn es die dynamische Lage zulässt. Es ist natürlich ein schwieriges Abwägen der Güter, zumal viele Fakten noch unklar sind, und das wird und muss auch immer wieder debattiert werden. Den Sinn einer Demo sehe ich gerade aber überhaupt nicht, vor allem nicht in Deutschland, das die gesamte Krise bisher weltweit mit am besten übersteht.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 14:40 #

Die Sorgen werden dir die Demos nicht abnehmen. Und die Regierung macht das meines Wissens nach nicht aus Jux und Dollerei.

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 18. Mai 2020 - 14:42 #

Und bald, u.a. dank dieser Demos inkl. der Spinner mit demonstratives Umarmen/Maske-nicht-tragen und Lockerungen, kommen sicherlich wieder Verschärfungen. Ganz schlaue Idee, was und vorallem wie die Leute das machen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 406060 - 18. Mai 2020 - 15:27 #

Ich habe eigentlich versucht, das im Podcast einzugrenzen. Natürlich soll z.B. ein Disco-Besitzer gegen die Zwangsmaßnahmen, die ihm den Laden ruinieren, demonstrieren dürfen. Aber er soll das bitte mit Maske und unter Abstandswahrung (soweit ihm das möglich ist) tun. Und vielleicht sollte er es nicht auf einer Demo tun, deren Teilnehmerfeld viele Leute enthält, die dem Wahnsinn oder zumindest desinformierter Panik verfallen sind, die alle Schuld bei Fremden suchen oder die Verfassung der Bundesrepublik Deutschland nicht anerkennen. Denn die Chance ist groß, dass sein prinzipiell nachvollziehbares Anliegen (es steht seine wirtschaftliche Existenz gegen die körperliche Unversehrtheit seiner Gäste und deren Kontaktpersonen) ungehört bleibt, er aber als Teil einer Zahl in einer Titelzeile wie "3.000 Spinner demonstrierten" auftaucht.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 15:58 #

Dass auf den Demos die 1,5 Meter Abstand oft unterschritten werden, passiert dort genauso wie im Supermarkt, auf der Straße oder in der U-Bahn, nur dass es in letzteren Fällen Millionen Menschen täglich betrifft, nicht nur zehntausend am Samstag. Die allermeisten Leute achten drauf, Abstand zu halten - schon aus Selbstschutz - manche kommen sogar mit Zollstöcken und setzen sich auf ne Wiese. Die meisten tragen Masken, sehr viele halten das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland in der Hand.

Du sagst nun, sie sollen das doch bitte sein lassen, weil auch Rechte, Reptiloiden und Impfegegner sich unters Volk mischen. Nur DARFST du dann nicht einfach woanders/wannanders demonstrieren. Diese Demos müssen vorher angemeldet werden, sonst kommt die Polizei und löst die illegale Versammlung auf und du musst 150,- Euro Strafe zahlen.

Es ist daher ne ganz tolle Idee, wenn tausende Leute den für sie angemeldeten Platz räumen, weil sich Leute dazustellen, die man dort nicht haben will. Da bestimmen dann die Spinner, wo und wann demonstriert werden darf. Das ist gelebte Demokratie.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 406060 - 18. Mai 2020 - 16:09 #

Ich denke, es kommt auf das Verhältnis an. Bei dir hört es sich nach „große vernünftige maskentragende Zollstock-Mehrheit plus eine kleine spinnerte/rechtsradikale Minderheit“ an. Nur, das war eher nicht die Zusammensetzung auf dem Münchner Marienplatz vor zwei Wochen.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 17:15 #

Einfach mal selbst vor Ort nachschauen... aber Vorsicht, das Ergebnis könnte dich verunsichern :]

Als erster Realitätscheck reicht ein Spaziergang im Park, ganz ohne Demo. Die Sonne scheint, Menschen flanieren 99% der Zeit mit gebührendem Abstand. Und am nächsten Tag ist man dann in der Presse zusammen mit "tausend Unvernünftige haben es immer noch nicht kapiert und waren illegal spazieren!". Da gerät man sehr schnell in einen Topf mit Virus-Leugnern und anderen Massenmördern.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 24143 - 18. Mai 2020 - 17:23 #

Die gängigen Medien vermitteln leider genau, dass alle, die den ganzen Prozess kritisch begleiten, in diesen Topf gehören. Das ist jedoch nicht so.

Age 20 Gold-Gamer - P - 20779 - 18. Mai 2020 - 17:26 #

wIdästaNd!

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 11490 - 18. Mai 2020 - 17:37 #

Widerstand 2020! Gib GATES keine Chance. Auch hier, bei Gamersglobal werde ich meine Aluhüte anscheinend zu einem guten Preis los.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 22:14 #

Das Wörterbuch "Deutsch <-> Reptiloid" findet dazu keinen Eintrag.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 20. Mai 2020 - 17:13 #

102 Q-Bert (20783 EXP) 20 Gold-Gamer
103 Age (20779 EXP) 20 Gold-Gamer

ÄÄÄTSCH! :P

euph 27 Spiele-Experte - P - 88159 - 18. Mai 2020 - 17:18 #

Ich gehe nicht hin, weil ich nichts spüre, gegen das ich mich wenden soll. Jeder einzelne von uns ist von der Situation betroffen und es gibt natürlich viele, die ein berechtigtes Interesse haben, das sich Dinge ändern. Aber ich sehe wenig Alternativen und vor allem nicht, dass hier jemand bewusst irgendwelche Leute wissentlich gegen die Wand fahren will. Niemand von uns war bisher mit einer solchen Situation konfrontiert sodass leider niemand einen Masterplan hat. Und wenn ich dann sehe, was sich für ein Volk offenbar auf diesen Demos herumtreibt, drängt das leider bestimmte vielleicht angebrachte Proteste leider so in den Hintergrund, dass es mir schon deshalb unangenehm wäre, mit ihnen in einem Topf zu landen.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 14:27 #

Ja, unbedingt! Weil die tausenden Demonstranten, die mit Maske und viel Abstand voneinander das Grundgesetz in der Hand halten, den Staat untergraben und die Demokratie zerstören wollen. Völlig logisch.

Und weil diese Idioten, so muss man sie nennen, sich dann friedlich auf ne Wiese setzen. Dabei ist doch klar: Wer nicht bereit ist, Nazis und Flatearther mit Gewalt zu verjagen, sobald die sich ungefragt neben die Demonstrierenden stellen, der muss sofort den Platz verlassen, sonst macht er sich mit diesem Gesindel gemein.

Aber Moment mal. Wenn wegen ein paar Spinnern keiner mehr zu den Demos geht, dann würden ja allein die AfD und Flatearther im ganzen Land bestimmen, wogegen demonstriert werden darf! Hmmm .... aber ach was, Verschwörungsschwurbelei, es gibt wieder Bundesliga! Gut für die Volksgesundheit. Ich glotz TV, ditt macht schlau!

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - - 31140 - 18. Mai 2020 - 14:33 #

"Dabei ist doch klar: Wer nicht bereit ist, Nazis und Flatearther mit Gewalt zu verjagen, sobald die sich ungefragt neben die Demonstrierenden stellen, der muss sofort den Platz verlassen, sonst macht er sich mit diesem Gesindel gemein."

Das würde ich dringend empfehlen. Jedes Mal, wenn man diese Typen hat mitlaufen lassen, haben sie irgendwann den Laden übernommen.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 14:41 #

Also sollen wir mit Baseballschlägern statt dem Grundgesetz zur Demo gehen?

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 2800 - 18. Mai 2020 - 14:43 #

Der Abdruck ist unterschiedlich, aber umkloppe kannst mit beiden Requisiten.

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 18. Mai 2020 - 14:57 #

Vielleicht gibt es ja eine Version in DIN A0 und Hardcover. :D

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 2800 - 18. Mai 2020 - 15:02 #

Ich hab hier die gebundene Ausgabe mit Vorwort von Norbert Lammert, die würde ordentlich scheppern. :)

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 15:00 #

Ich bin links-liberal und glaube an die Gewaltenteilung in unserem Land. Selbsternannte Bürgerwehren und Hygiene-Sheriffs, die die Straßen patroullieren, brauche ich offen gesagt nicht.

Und wenn Widerstand notwendig wird, dann würde ich üble Subjekte ganz gemein aus dem Hinterhalt angreifen und die Leichen verscharren. Nicht öffentlich, wo lauter Kameras mitfilmen! :]

Elfant 24 Trolljäger - P - 48169 - 18. Mai 2020 - 20:29 #

Ich würde argumentieren, daß Demonstrationen aber jetzt eben kein Mittel der Gewaltenteilung wären. Sie wären es von 1961 bis 2019 gewesen, aber jetzt wären die Mittel eher die Verwaltungsgerichte.
Was ich aus der Ferne auf den Demos sehe, sind unterschiedliche Zustände der Angst und der Wunsch nach Normalität. Was ich in Gesprächen erlebe, ist weitgehend das gleiche. Da wird dann nicht unterschieden zwischen Beschränkungen oder Sperren. Ich bin noch in der Lage die Motivation der "Spinner" zu verstehen, aber bei den "normalen Leute" fehlt mir dieses Verständnis.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 19. Mai 2020 - 2:54 #

Dann bin ich für dich ein unlösbares Rätsel :) Denn mir geht es in der Krise richtig gut - ich hab weder Angst, noch will ich unbedingt zur Normalität zurück. Die leeren Straßen sind super! Meine Firma läuft, ich konnte am Aktienmarkt günstig einkaufen und bis auf Tennis fehlt(e) mir nix.

Auf die Frage, warum Demos gerade JETZT wichtig sind, gibt es keine kurze Antwort, deswegen sorry für den Textwall...

Wir beide haben z.B. lange über die (unsinnigen) Verdoppelungszahlen diskutiert. Sowas finde ich wertvoll - erfordert aber, Dinge zu hinterfragen. Zwei Wochen nach unserer Diskussion kamen erst Multipolar, dann im Schlepptau auch Spiegel, Focus, Zeit etc. mit Statistikern, die das Verdoppelungskonstrukt fachgerecht zerlegt haben und Merkel & Co sind zum neuen Volkssport angetreten: Zurückrudern.

Momentan nervt mich: Das RKI sagt, dass R "für Anfang März Werte im Bereich von R=3 ergibt, die danach absinken und sich etwa seit dem 22. März um R=1 stabilisieren". Aufgrund der Inkubationzeit (5d), Test- und Meldedauer (4d) und Bezugsintervall (4d) werden Neuinfektionen erst nach ca. 2 Wochen im R-Wert sichtbar. Somit hat das Kontaktverbot (16.3.) und der Shutdown (22.3.) keinen Einfluss darauf gehabt, dass R auf 1 gefallen ist. Das RKI spricht folgerichtig nur davon, dass die Maßnahmen "R unter 1 gehalten haben". Trotzdem fantasiert jeder 2. Politiker und Leitmedien davon, erst die Maßnahmen hätten dafür gesorgt, dass der R-Wert gesunken ist. Wahrscheinlich verbreitet das RKI Fakenews.
https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/17_20.pdf

Die Diskussion um "Spazierengehen" und "Demonstrieren" wäre eine andere, wenn die Leitmedien klarstellen würden, dass R ohne das Kontaktverbot auf 1 gesunken ist. Und ja, natürlich lese ich auch Studien aus dem Science Magazin, wo untersucht wird, ob die Maßnahmen der Bundesregiertung überhaupt etwas gebracht haben (und laut dieser Studie ist das wohl so - auch wenn ich da zwei Rückfragen hätte ^^):
https://science.sciencemag.org/content/early/2020/05/14/science.abb9789

Es wäre toll, wenn all diese Dinge von der 4. Gewalt im Staate, der Presse, ernsthaft diskutiert und hinterfragt würden - aber das sehe ich nicht. Ausschließliche Spiegelleser und Tagesschaugucker benutzen ihren Kopf offensichtlich nur noch zum Konsumieren von mundgerechten Infohappen und sobald jemand einen provokanten Satz sagt, egal ob links oder rechts, Schäuble oder Palmer, es wird nur noch draufgewichst und kaltgestellt. So erreicht man, dass keine Fragen mehr gestellt werden und damit entmachtet sich die 4. Gewalt selbst.

Die Demos und ein paar Alternativmedien sind die, die momentan Druck aufbauen, dass sich Politik und Wissenschaft kritisch rechtfertigen müssen. Man darf von Demonstranten und Alternativmedien nur keine Antworten erwarten (wichtig!), aber der Druck ist gut. Die Gerichte brauchen dafür zu lange.

Elfant 24 Trolljäger - P - 48169 - 19. Mai 2020 - 17:12 #

Also mir scheint Du verpasst bei der Tagesschau immer die interessanten Beiträge. Die R - Wert Grschichte würde da erklärt, aber natürlich auf einem niedrigen Niveau.
Ich weiß, jetzt nicht mehr welchen Unsinn ich vor einem Monat schrieb und wahrscheinlich bin ich mittlerweile klüger geworden, aber ich weiß noch, daß Du nicht anekdotisch über das fehlende Tennisspielen argumentiert hast.
Wenn ich mich anekdotisch als Fall nehme, müsste ich wirtschaftlich für eine komplette Aufhebung der Beschränkungen sein. Soziale Distanzierung praktiziere ich als alter Höhlentroll ja sowieso.

Ein Kritiker muss es nicht besser machen können, aber er muss schon eine Ahnung haben, worüber er redet. Ich habe auch nichts gegen "alternative" Berichterstattung, aber auch da gilt wie bei den "etablierten" Medien Augen auf und zumindest etwas abklopfen. Meine Alltagserfahrung ist hingegen, daß die Menschen im allgemeinem schlicht nur nachplappern ohne sich mit der Materie dann näher befasst zu haben und einfache Antworten bevorzugen.

Daß der R - Wert vor den Maßnahmen bereits bei um die 1 lag, schätzen Experten jetzt erst seit Ende April. Für einen Misanthropen wie mich eine erschütterd hohe Schwarmintelligenz. Daraus kannst Du jetzt mehrere Ableitungen treffen, welche alle ungültig bis fraglich sind. Man kannst zu dem Schluss kommen, daß die behördlichen Maßnahmen nur einen geringen Effekt hatten und sie unverhältnismäßig waren. Dabei geht derjenige aber davon aus, daß das Verhalten der Menschen in der Masse so intelligent bleibt und es ohne die Maßnahmen zu keinen weiteren großen Ausbrüchen kommt. Ein Politiker der deswegen in der Kritik steht, sich im Wahlkampf befindet oder schlicht ein einfach verständliches Narrativ aufrecht erhalten möchte, könnte deswegen die Gegenteil Ansicht vertreten. Beides ist aber nicht wissenschaftlich belastbar. Jetzt gibt es natürlich Studien mit dieser Fragestellung dazu, aber mangels Erfahrfahrungswerten, Zwillingen oder einer Zeitmaschine ist dies meines Erachtens (also jemanden der noch nicht einmal ein Gymnasium von innen gesehen hat) im Kern nicht wissenschaftlich haltbar. Die Bestätigung für diese Studien könnte allerdings auch "jetzt" kommen.

Kommen wir nun zu "Druck". Die Wissenschaft sollte nur die bestmögliche Beschreibung der Realität wiedergeben. Schon bei Prognosen wird es da schwieriger und bei Handlungsempfehlungen wird es dann interdisziplinär. Zu Handlungen aufzurufen oder zu veranlassen, ist eigentlich nicht ihr Aufgabenbereich, auch wenn man gerade Richtung Klima einen anderen Eindruck bekommt. Der Versuch dort einen Druck auszuüben sollte also bestenfalls sinnlos sein.
In der Politik sieht es nun anders aus. Da kann dieser Druck sinnvoll sein, aber er kann ebenso fehlgelenkt sein. Normalerweise wird dies durch unterschiedliche Strömungen und der nötigen Zeit ausgeglichen. In der aktuellen Lage sehe ich allerdings kaum unterschiedliche Strömungen und nur begrenzte Zeit wegen des Handlungsdruck. Genau dafür gibt es eigentlich Judikative als 3. Säule der Gewaltenteilung und als Kontrollorgan. Dazu gehen die meisten Entscheidung dazu auch relativ schnell von statten.

Wenn sich Deine Meinung nicht die letzten Monate geändert hat und davon gehe ich mal nicht aus, bewegt Dich eher das Gefühl einer Täuschung oder?

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 19. Mai 2020 - 17:50 #

>>> Meine Alltagserfahrung ist hingegen, daß die Menschen im
>>> allgemeinem schlicht nur nachplappern ohne sich mit der Materie
>>> dann näher befasst zu haben und einfache Antworten bevorzugen.

Diese Nachplapperer finde ich eher bei den (alleinigen) Tagesschauguckern als bei den Aluhutträgern. Reicht ja ein Blick hier in die Kommentare... waren im Leben nicht auf ner Demo, aber wissen natürlich alles besser, was dort passiert.

>>> Daß der R - Wert vor den Maßnahmen bereits bei um die 1 lag,
>>> schätzen Experten jetzt erst seit Ende April.

Aus einer Position der Unsicherheit mit vielen Unbekannten nimmt man den sicheren Weg.

Du unterstellst mir, ich würde an diesem Grundsatz irgendwas kritisieren - tue ich aber gar nicht. Ich will nur, dass die Maßnahmen aufgearbeitet und hinterfragt werden, um zukünftige Entscheidungen NOCH besser zu machen.

Dabei hilft es eben nicht, wenn jetzt alle "glauben", die Maßnahmen wären schon gut und richtig so gewesen, weil das Ergebnis zeigt, wie gut Deutschland dasteht. Andere Länder hatten identische Maßnahmen und stehen viel schlechter da. Korrelation oder Kausalität?

Wenn ich etwas kritisiere, dann dass wir insbesondere von Tagesschau & Co zunehmend mit billigen, einfach Erklärungen abgespeist werden. Neuerdings mit lustigen Erklärfilmchen, die besser in die Sendung mit der Maus passen würden. Und es sind die gleichen Leute, die ausgerechnet denjenigen, denen diese Infohäppchen nicht reichen, vorwerfen, sie würden "nach einfachen Erklärungen suchen". Neee, da muss ich nicht suchen, dafür reicht Zamperoni locker aus.

>>> Kommen wir nun zu "Druck". Die Wissenschaft sollte nur die
>>> bestmögliche Beschreibung der Realität wiedergeben.

Ein Großteil der wissenschaftlichen Studien wird finanziert mit dem Wunsch, ein ganz bestimmtes Ergebnis zu erhalten - und wenn die Studie das nicht liefert, verschwindet sie im Schreibtisch. Das ist der Nachteil, wenn Forschung privat finanziert wird. Nicht die Schuld von Bill Gates, aber an der Stelle von Frau von der Leyen hätte ich lieber 7.5 Milliarden Euro gesammelt, um die Wirksamkeit von Lockdown-Maßnahmen unabhängig zu prüfen, als für die Impfstoffforschung. Ein durchdachter Shutdown funktioniert nämlich bei jeder Pandemie, der Impfstoff nur für Covid-19.

>>> Wenn sich Deine Meinung nicht die letzten Monate geändert hat und
>>> davon gehe ich mal nicht aus, bewegt Dich eher das Gefühl einer
>>> Täuschung oder?

Täuschung hieße ja, da steckt eine Absicht dahinter. Das wäre Verschwörungsschwurbelei! Nein, ich glaube nicht an einen "geheimen Plan" im Hintergrund. Es ist imho mangelnde Distanz, zu wenig kritisches Denken, zu blindes Vertrauen in einzelne Personen (die irren können).

Dass das stumpfe Aufaddieren von Positivtests ohne Relation zur Zahl der Tests keine Aussagekraft hat, war mir vom ersten Moment an klar - und ja, auch vielen anderen. Es hat nur unfassbare 3 Wochen gedauert, bis der Irrtum auch bis zu den Leitmedien und zu Frau Merkel vorgedrungen ist - nämlich erst nachdem in den Zahlen deutlich sichtbar wurde, dass das exponentielle Wachstum sofort stoppt, wenn man die Zahl der Tests nicht gleichzeitig exponentiell erhöht. Na, welch Überraschung!

Fühle ich mich ge-täuscht? Nö, das RKI hat doch immer alle Zahlen prima geliefert. Ich fühle micht ent-täuscht! Enttäuscht, dass eine Physikerin den Schwachpunkt nicht sofort bemerkt hat und mit ihren Verdoppelungstagen rumgeeiert ist. Sowas kostet Vertrauen, wo es am dringendsten nötig wäre und befeuert Verschwörungsschwurbler viel mehr als KenFM. Enttäuscht, dass Spiegel, Focus, Zeit, Tagesschau, heute-journal viel zu lange an einem Konstrukt festgehalten haben, selbst dann noch, als schon allen klar war, was das für ne Fehlleistung war.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 24143 - 19. Mai 2020 - 18:15 #

Da kann ich dir absolut zustimmen.

Elfant 24 Trolljäger - P - 48169 - 20. Mai 2020 - 0:14 #

Ich wollte Dir nichts absichtlich unterstellen und bitte um Deine Entschuldigung.

Der Wunsch der Aufarbeitung ist zwar richtig, aber ich verstehe den Gedankengang nicht: Dafür ist es noch zu früh und wenn es so weit ist, wird es eine Öffentlichkeit ehe nicht interessieren, im "Expertenkreis" aufgearbeitet werden und in diesem ganzen Bereich gibt es so gut wie keine privatwirtschaftlichen Studien, Analysen oder Planspiele. Bestenfalls finanzieren die Versicherungen noch Studien, um nächstes mal günstiger weg zu kommen. (Aktuell wahrscheinlich die Versicherer von Kreditausfall, Kautionen sowie Lebensversicherungen.)

Die Tagesschau hält ihr Niveau schon bewusst so niedrig. Dies geschieht zum Einem wegen der Kürze und zum Anderem damit auch Hinz und Kunst etwas verstehen. Auch Deinen Vergleich des "Extra" mit "Der Sendung für die Maus" halte ich für völlig legitim. Es ist auch nicht so als würde dies nicht auf alle Massenmedien zu treffen. Wenn ich den Podcast "NDR Corona Virus Update mit Christian Drosten" höre, schlackern mir teilweise auch die Ohren, weil dort manche Dinge derart simplifiziert werden, daß es selbst mir aufstößt. Scheinbar wird dieser Podcast mehrheitlich allerdings als sehr tief und ausführlich wahrgenommen.
Ist dies nun etwas Schlechtes? Meine Antwort wäre darauf "Nein". Zum Anfang der ersten Maßnahmen kam niemand in meinen Laden, welcher die Gesetzgebung des IfSG überhaupt kannte oder den "Flickenteppich" nicht kritisierte. Wenn eine (wegen der Anekdote natürlich nur scheinbar) Mehrheit es also alles in Mund gerechten Häppchen haben möchte, bekommt sie es halt. Wer sich tiefer informieren möchte, hat auch dazu die Gelegenheit und natürlich stellen sich dann viele der Simplifizierungen als problematisch heraus.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12870 - 20. Mai 2020 - 5:59 #

"Dass das stumpfe Aufaddieren von Positivtests ohne Relation zur Zahl der Tests keine Aussagekraft hat, war mir vom ersten Moment an klar - und ja, auch vielen anderen."

Es war JEDEM klar, der die Grundrechenarten beherrscht. Zugegeben, das werden auch immer weniger.

"Es hat nur unfassbare 3 Wochen gedauert, bis der Irrtum auch bis zu den Leitmedien und zu Frau Merkel vorgedrungen ist."

Das ist polemischer Quatsch. Schon alleine weil der Zusammenhang einfach völlig evident ist.

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - - 31140 - 18. Mai 2020 - 14:55 #

Das hast du jetzt vorgeschlagen, aber der Gedanke hat was.

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 18. Mai 2020 - 14:52 #

Über das Kontaktverbot hinwegsetzen, das es nur gibt, weil wir den Virus weiter eindämmen müssen und sich dann mit Nazis, Verschwörungstheoretirikern und anderen Spinnern zusammentreffen findest du also schlau? Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Leute von dort eben auch in deren Alltag nicht vernünftig benehmen und dann das Virus haben, ist imho schon höher...

Die Demos werden nur diesen Spinnern helfen und dem Virus sich wieder stärker zu verbreiten und dann kommen wieder schärfere Maßnahmen, gegen die manche da demonstrieren...finde ich selbst als "Normalo" mit wirtschaftlichen Sorgen nicht vertretbar dahin zu gehen.

Jahnu 16 Übertalent - - 4390 - 18. Mai 2020 - 16:06 #

Ich respektiere natürlich dein Recht, demonstrieren zu gehen.

Ich denke, was Jörg meinte ist, das man schauen muss, in welcher Gesellschaft man demonstriert. Mich erinnert das an eine Demo gegen Studiengebühren, wo einige komische Leute zu mir kamen und mir mit Filzstift die Handynummer eines Anwalts auf den Arm schreiben wollten - "wenn man verhaftet wird." Das "wenn" klang für mich nicht nach einem "falls" und ich habe mich dann deutlich ausgedrückt und maximal weit weg von denen gestellt.

Ich würde mir wünschen, dass die "normalen" Demonstrierenden sehr deutlich machen, dass sie keine Verschwörungstheoretiker, keine Anarchisten und vor allem keine Nazis sind. Hoffentlich ist das dann die Mehrheit der Leute.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 24143 - 18. Mai 2020 - 16:19 #

Jede größere Demo hat/hatte mit dem Problem zu kämpfen, dass unerwünschte Teilnehmer dazu stoßen. Gerade in großen Städten, wo man einfach über Seitenstraßen in die Menge kann. Meist sind diese Gruppen an ihrer uniformen Kleidung zu erkennen, dann kann man etwas ausweichen.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12870 - 18. Mai 2020 - 18:09 #

Das Problem sind für mich nicht nicht ein paar Versprengte, die eure Demos belästigen, sondern die vielen irrationalen Glaubenssätze, mit denen Ihr euch für dieses Pack interessant macht. Wenn Ihr euch für Antisemiten und billige Populisten attraktiv macht, dürft Ihr euch über harte Kritik nicht wundern.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 24143 - 18. Mai 2020 - 18:40 #

Interessant, das du mir zuschreibst, irgendetwas zu tun, um die anzuziehen. Ich organisiere solche Demos nicht. Doch triffst du solche Typen auf jeden Stadtfest oder irgendeiner anderen größeren Versammlung. Ich habe das Gefühl, das jetzt alles negative auf diese Demos geschoben werden. Außerdem hat es mit Kritik oft nichts mehr zu tun, sondern geht in den Bereich der Diffamierung und direkter Beleidigung. Das ist nicht gut, denn so bleibt ein notwendiger Diskurs über die aktuellen Maßnahmen aus.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12870 - 19. Mai 2020 - 6:10 #

Tatsächlich sehe ich nicht nur die Organisatoren in der Verantwortung für "ihre" Demo.
Die Kommunikation in der Presse ist defizitär, da gebe ich dir Recht. Allerdings so gut wie bei jedem Thema.

Der Diskurs ist btw. doch in vollem Gange. Du kommst dem Thema doch gar nicht mehr aus. Das Niveau ist aber entscheidend. Ich habe einen Bekannten, der findet die Maßnahmen überzogen und bescheuert, weil er seinen Sommerurlaub gefährdet sieht. Auf welcher Sandkastenebene soll da ein Diskurs stattfinden?

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 17:21 #

Der korrekte Begriff lautet jetzt übrigens "Verschwörungsmystiker" oder "Verschwörungserzähler", weil eine Theorie zu sehr nach Nachdenken klingt.

Ich kenne ehrlich gesagt keinen einzigen Menschen, der daran glaubt, dass Bill Gates die Reinkarnation des Satans ist. Ich hab noch nie jemanden gesehen, der an Reptiloide, Chemtrails oder Flatearth glaubt.

Dafür kenne ich so einige Leute, die an die magische Wirkung von Zuckerkugeln mit Weihwasser (aka Globuli) glauben - zahlen ja sogar manche Krankenkassen. Oder sie glauben an die Gefährlichkeit von WLAN-Strahlung, uiuiui, so dass sie nachts nicht schlafen können (hallo Nachbar!). Da glaube ich wirklich manchmal, es ist eine große Verschwörung im Gang! ^^

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 2800 - 18. Mai 2020 - 17:30 #

Der "korrekte" Begriff ist schlicht Flachzange, Vollpfosten, Hohlbirne usw.

Patorikku 16 Übertalent - P - 4048 - 18. Mai 2020 - 18:05 #

Glaub die Reptos, Chemtrailer und Flatearther sind mehr im amerikanischen Raum anzutreffen. Was das WLAN angeht, gefährlich wird's wohl nicht sein, aber kann wohl Kopfschmerzen verursachen wenn mans im Schlafzimmer neben dem Nachtschrank hat (so wie ich früher), seitdem es im Flur steht ist es tatsächlich besser geworden(bin garantiert nicht technikfeindlich, hier blinkt es nachts vor lauter Standby-Leuchten wie in einem Spielcasino in Vegas, die reinste Elektrosmoghölle ^^) aber dass der WLAN-Router neben dem Kopfkissen Kopfschmerzen verursacht kann ich leider bestätigen (hab auch erst gedacht, dass sei ein Gerede von Öko-Muttis ) ;)

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 19. Mai 2020 - 4:40 #

Hm, und was ist mit UKW Radio? Radar? GPS? Handystrahlung?

WLAN ist genau das Gleiche, frequenzmäßig genau dazwischen. Man könnte WLAN auch "nicht sichtbares Licht" nennen.

Eine Naturheilmedizinerin sagte mir dazu mal, "unser Körper hätte keine Zeit gehabt, sich evolutionstechnisch an WLAN zu gewöhnen, denn WLAN gibt es ja erst seit Kurzem"... Ich hab dann versucht, ihr zu erklären, dass unsere Sonne im gesamten Frequenzspektrum bis runter in den Langwellenbereich elektromagnetische Strahlung aussendet. Natürlich auch "WLAN". Nur dass das WLAN der Sonne nicht mit 5 Balken aufm Laptop erscheint. Es ist sogar so, dass unsere Atmosphäre im Mikro- und Radiowellenbereich (WLAN hat eine Wellenlänge von ca. 10 cm), so gut wie nichts absorbiert, wir kriegen also ungefiltert die volle Packung Sonnen-WLAN ab. Und das schon länger, als es Menschen gibt. Du bist also durch die Evolution bestens gerüstet und wenn du bei Tageslicht keine Kopfschmerzen hast, solltest du auch nachts durch WLAN keine kriegen.

Aber ach, es gibt tausende Studien und jede kommt zu nem anderen Ergebnis. Und jeder hat das Argument "ich merke es doch, also muss es stimmen!". Dagegen komme ich nicht an. Wenn du mit WLAN im Flur besser schlafen kannst, ist doch alles OK :)

zuendy 15 Kenner - 3767 - 19. Mai 2020 - 13:47 #

Von den "elektrischen Boxen" machen mich die Netzteile fertig, sobald die Brummen mindert es meine Schlafqualität und ich höre dieses Brummen sogar bei manch USB Ladern. Mein Ohrenarzt meinte mal zu mir: "Wenn sie noch besser hören würden, wären sie eine Fledermaus." Evtl. nimmt man ja da auch unterbewusst etwas wahr, was man nicht wirklich greifen kann. Unser Schlafzimmer ist mittlerweile Nachts komplett "Stromtransformationsfrei".

Btw. im Auto schlafend wache ich oft auf, wenn wir unter Hochstrommasten drunter durchfahren. Hatte aber nie die Zeit das auf Kausalität oder Korrelation zu prüfen. ;)

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 2800 - 19. Mai 2020 - 13:52 #

Das kenn ich, Elfengehör nervt.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 19. Mai 2020 - 17:12 #

Infraschall oder elektrostatische Aufladung akzeptiere ich als mögliche Erklärung für Schlaflosigkeit.

Mein WLAN heisst jetzt "RADIOAKTIV!" und das Gäste-WLAN "VIRUS ALERT!". Seitdem ist Ruhe bei den Nachbarn.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12870 - 18. Mai 2020 - 18:15 #

Mir sind schon einige begegnet, die nicht nur qua Eingebung zu profunden Epidemologen wurden, sondern klare Beweise für ein großangelegtes Komplott der deutschen Regierung sehen.

Und bitte nicht zu vergessen, der Klassiker reduzierten Denkens:
Der Erfolg der Gegenmaßnahmen wird zum Argument, dass da ja gar nichts war ...

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 19. Mai 2020 - 4:39 #

Du kennst komische Leute....

Der umgekehrte Klassiker ist aber viel besser:
Ich hab Globuli genommen und bin gesund geworden - das ist der Beweis, dass Homöopathie wirkt!

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 19. Mai 2020 - 5:46 #

Eher ein Beweis für den Placebo Effekt!

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 19. Mai 2020 - 6:53 #

Eigentlich wird man fast immer gesund, ob nun mit oder ohne Zuckerkugeln. :)

Green Yoshi 21 Motivator - P - 29273 - 18. Mai 2020 - 16:18 #

Gibt nun mal unterschiedliche Meinungen zu dem Thema. In den USA könnten die Demos dafür gesorgt haben, dass sich das Virus stärker im Land verteilt.

Ich hab auch wegen der Corona-Krise heute die Kündigung erhalten (wobei das bei Zeitarbeitsfirmen leider Usus ist), aber es bringt ja nichts zusammen mit Verschwörungstheoretikern und Impfgegnern auf die Straße zu gehen und für die Grundrechte zu demonstrieren.

Die Menschen, die jetzt in wirtschaftliche Schieflage geraten sind, müssen sich einfach besser organisieren und ihre eigenen Demos veranstalten, wo Corona-"Skeptiker" nicht erwünscht sind.

Vollmeise 20 Gold-Gamer - P - 24143 - 18. Mai 2020 - 16:22 #

Da das Versammlungsrecht aufgrund der Welle eingeschränkt wurde, ist es gar nicht so einfach, Demos zu organisieren. Die Auflagen tun ihr übriges. Viele der jetzigen Organisatoren haben dies noch nie gemacht und die Erfahrungen fehlen aktuell noch. Das wird sich jedoch noch ändern.

roxl 16 Übertalent - - 5585 - 18. Mai 2020 - 23:04 #

Respekt Dir. Jörg ist kritisch im Fach. Darum habe ich abonniert.

VIPERIOUS TV 07 Dual-Talent - P - 132 - 19. Mai 2020 - 7:45 #

Ich wäre ja dafür, dass alle, die nun auf Demos gehen, verpflichtend dokumentiert, später auf ärztliche Versorgung verzichten, wenn sie sich aufgrund ihrer "Freiheit vor Sicherheit"-Denke dann angesteckt haben... Dann könnte ich gut damit leben, dass es "ein paar Verrückte" gibt, die leider auch noch egoistisch genug sind, für ihren eigenen Vorteil andere zu gefährden - oder kurz: die Palmer-Fraktion.

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - - 31140 - 19. Mai 2020 - 9:19 #

Das blöde ist nur, dass du nicht weißt, ob sie sich deswegen angesteckt haben. Vielleicht waren sie auf der Demo ja vorsichtig, wurden jedoch von einem "ich nehm' aber keinen Einkaufswagen!!1"-Schreihals angesteckt?

Am Ende hilft dir die Verweigerung ärztlicher Versorgung nicht weiter (abgesehen davon, dass sich die Ärztin oder der Pfleger nicht anstecken können). Es befriedigt nur ein Rachebedürfnis.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 19. Mai 2020 - 14:22 #

Dann aber bitte auch die Todesstrafe fordern für alle Leute, die alkoholisiert autofahren oder zu schnell fahren! Da musst du konsequent sein. Wer andere gefährdert, verliert sein Recht auf Leben!

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 12123 - 19. Mai 2020 - 15:29 #

Da du schon eine Weile auf GG bist sollte es dir eigentlich nicht entgangen sein, dass Jörg gerne mal klare, politischen Ansagen macht, die nicht immer komplett bis ins letzte Detail ausformuliert sind.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 21890 - 19. Mai 2020 - 15:48 #

Er hat sie hier in den Kommentaren doch klar ausformuliert. ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 57641 - 19. Mai 2020 - 15:57 #

Ich finde eigentlich, er hat es auch im Podcast schon recht klar ausgedrückt, wie er es meinte.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 21890 - 19. Mai 2020 - 18:02 #

Hab den MoMoCa noch nicht gehört. :(

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 22651 - 19. Mai 2020 - 22:22 #

Die aktuell protestierenden Leute sind kaum die abgehängte Gesellschaft bestehend aus Hartz4 Emfpängern oder Mindestlohnjobber, die tagsüber 8 Stunden im Amazon Lager schuften und am Wochenende noch auf eine "Hygiene-Demo" gehen.

Den Bildern im TV nach zu Urteilen ist das eine wilde Mischung von Rechten, Linken, VT Anhängern die schon in Richtung Geisteskrank gehen und ein paar Wirklich besorgte harmlose Leute die nicht mehr wissen was abgeht auf dieser Welt

Patorikku 16 Übertalent - P - 4048 - 18. Mai 2020 - 13:58 #

Glaub was Hagen gesagt hat macht Sinn, aber auch in Bezug auf die Spinner: Man darf sich nicht einfach so über sie erheben: Hab mit einigen gesprochen die tatsächlich harte Panik schieben dass in dem (Zwangs-)Impfstoff was drin sein könnte, Bill Gates dient hier wohl als Projektionsfläche für alle erfolgten Impfschäden in der Vergangenheit (die als Nebenwirkung durchaus auftreten können wie bei jedem Pharmazeutikum, die Frage ist immer in welcher Größenordnung), viele haben wohl ein 9/11-Deja-Vu und glauben die Regierungen würden eine erneute Krise zum dauerhaften Aushebeln von Grundrechten benutzen. Finde eher die Leute haben einfach Angst und wollen dem Ausdruck verleihen, man tut ihnen vielleicht sogar Unrecht wenn man sie als Spinner hinstellt.

Bevor jetzt kommt, ja dann bist du selber ein Spinner: Als passionierter Gamer und leidenschaftlicher Xbox One-Nutzer samt Gamepass unterstelle Bill Gates einfach mal, dass er es tatsächlich gut meint und versucht mit seinem Microsoft-Vermögen Menschen zu helfen. Denke man kann das durchaus differenziert betrachten.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 14:02 #

Sorry, aber das mit Bill Gates ist schon heftiger Schwachsinn. Vor allem weil er ja auch Merkel Befehle gibt, und dann die Menschheit auf 500 Millionen reduzieren will, um diese mit Impfstoffen in willenlose Konsumsklaven zu verwandeln. Also mehr Bullshit geht nicht. Klar ging mit Impfstoffen öfters mal was daneben. Aber deswegen das ganze zu verteufeln hilft niemandem. Und die Alternative gefällt glaube auch niemandem. Oder wollen wir wieder Hexen verbrennen, wenn irgendwo Kinder sterben?

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13876 - 18. Mai 2020 - 14:33 #

Ich finde es auch etwas sonderbar, wenn man vor einer nicht geplanten Zwangsimpfung mit einem noch nichtmal vorhandenen Impfstoff durch Bill Gates Angst hat. Ich finde da gibt es momentan wichtiger Probleme zu lösen oder schlimmere Dinge die unser Grundgesetz angreifen, Das ist eigentlich was mich am meisten an diesen Demos stört. Vor allem weil die meisten der Leute vermutlich Windows, Google und Facebook Nutzer sind. Und wenn Bill die Welt unterjochen will, dann sicher nicht so kompliziert über einen Virus,

Aber das ist vermutlich eine typische Verhaltensweise der Menscheit, Früher glaubte man an Hexen, Satan und Böse Geister. Heutzutage ist man natürlich aufgeklärt, deswegen glaubt man an die Gates Verschwörung und andere Mächte im Hintergrund. Auch Urängste müssen mit der Zeit gehen.

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 18. Mai 2020 - 14:37 #

Was meinst Du, was erst passieren wird, wenn sich die Macht hinter Bill Gates offenbart? ;)

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13876 - 18. Mai 2020 - 14:41 #

Du denkst ich habe Dich noch nicht erkannt Bill? Auch als Dannywilde kannst Du mich nicht in die Irre führen.

Bastro 17 Shapeshifter - 6096 - 18. Mai 2020 - 15:06 #

Was meinst du, warum der Gates heißt? Das ist in Wirklichkeit der TORWÄCHTER.

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - - 31140 - 18. Mai 2020 - 14:52 #

Also sorry, aber du must die Sorgen der Hexenverbrenner schon ernst nehmen. Oder willst du abwarten, bis sich so eine Hexe eines deiner Kinder holt!?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 21519 - 18. Mai 2020 - 14:31 #

Wer ernsthaft glaubt, dass irgendjemand ein Interesse an einer Pandemie hat und das forciert, hat gelinde gesagt einen an der Waffel. Normalerweise lacht man über Spinner ja, solange sie keinem wehtun, aber gerade im Zuge einer hochansteckenden Krankheit ist das halt mal gar nicht so lustig, wenn es ein paar Leute erst wahrhaben wollen, wenn sie persönlich betroffen sind und es aus purer Fahrlässigkeit und Ignoranz weiterverbreiten. Das ist wie bei den Impfgegnern, die existieren halt nicht in ihrem eigenen kleinen Mikrokosmos, sondern gefährden leider aktiv andere Menschen mit ihrem Schwachsinn.

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 14:36 #

Wie Du schon schreibst: "Panik"; "glauben"; "wohl"; "würden". Ich bin ganz bestimmt auch kein Fan von so einigen Bestimmungen. Aber die angeblichen Zwangsimpfungen gab es bisher nicht und wird es auch in Zukunft nicht geben. Die gerne als Vergleich herbeizitierte Grippe wäre sonst ebenfalls schon ein Grund gewesen, eine Zwangsimpfung zu verordnen.

Hedeltrollo 22 AAA-Gamer - - 31140 - 18. Mai 2020 - 14:51 #

"viele haben wohl ein 9/11-Deja-Vu und glauben die Regierungen würden eine erneute Krise zum dauerhaften Aushebeln von Grundrechten benutzen"

Guten Morgen. Wäre schön, wenn mal einige aufwachen, die meinen, nichts zu verbergen zu haben oder den Grad der individuellen Freiheit an der Existenz eines Tempolimits festmachen. Man kann sich durchaus über Erosion von Grundrechten unterhalten. Ich frage mich, wann sich die Leute zu tausenden auf dem Cannstatter Wasen versammelt haben, als das Landespolizeigesetz verschärft wurde? Aber das trifft ja immer nur linke Chaoten und Moslems.

Ein kritischer Blick auf Legislative und Exekutive ist geboten, aber wie einem dieses Herumgeschwurbele dabei helfen soll ist mir schleierhaft.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 406060 - 18. Mai 2020 - 15:01 #

Wer aus der geschilderten Sorge auf eine Demo geht, und zwar maskentragend und um Abstandswahrung bemüht, ist aus meiner Sicht kein Spinner. Aber er unterstützt Spinner, Rechtsradikale, Impfgegner und Co, die mit großer Sicherheit neben ihm demonstrieren. Und auch damit habe ich ein Problem.

Die Feindbilder Bill Gates, George Soros und Co. sind für mich nichts anderes als die Neuerzählung bekannter antisemitischer Weltverschwörungsthesen. Das macht die Sache so widerlich für mich.

Age 20 Gold-Gamer - P - 20779 - 18. Mai 2020 - 17:03 #

Selten war ich wohl einer Meinung mit Jörg wie jetzt. Vielen Dank für die sehr klare (und sehr richtige) Stellungnahme.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12870 - 18. Mai 2020 - 17:59 #

Danke. Auf dem Punkt.

thoohl 16 Übertalent - - 4215 - 18. Mai 2020 - 18:54 #

Im Prinzip sehe ich es auch in der Art.
Habe mich auch eigentlich immer als normal verortet.

Jedoch, die Frage warum zB ein Bill Gates derzeit durch die Presse geht ist schon komisch. Warum eigentlich?
Thema Impfpflicht. Bislang war ich pro Impfen. Nur ein Impfmittel welches es noch nicht gibt, Nebenwirkungen also gar nicht bekannt sind, dann als Pflicht zu fordern?
Thema Masken. Was wurde daraus ein Problem gemacht. Hätte ich von Anfang an als Auflage begrüßt. Wie in etlichen asiatischen Ländern.
Thema hiesige Vorgehensweise. Man sollte sich mal ca 8 Wochen alte Statements von Entscheidern durchlesen und mit heute vergleichen, das ist oft wie von der Hand in den Mund leben.
Es geht weiter mit Traceing Apps.

euph 27 Spiele-Experte - P - 88159 - 18. Mai 2020 - 19:11 #

"Thema hiesige Vorgehensweise. Man sollte sich mal ca 8 Wochen alte Statements von Entscheidern durchlesen und mit heute vergleichen, das ist oft wie von der Hand in den Mund leben."

Der Wissensstand und die allgemeine Situtation waren vor 8 Wochen doch auch eine ganz andere - ich behaupte mal fast jeder von uns hat die Lage vor einigen Wochen anders bewertet, als aktuell - mich eingeschlossen.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 406060 - 18. Mai 2020 - 19:12 #

- "Wieso Bill Gates durch die Presse geht?" Weil er seit mind. fünf Jahren vor dem gewarnt hat, was nun eingetreten ist: eine Pandemie. Und weil er mit seiner Stiftung viel Geld in Projekte steckt, die solche Pandemien verhindern sollen. Die Gates-Stiftung ist außerdem der größte private Spender an die WHO (die wiederum zu 80% von privaten Mitteln lebt, der Rest kommt von den Mitgliedsländern. Ohne USA neuerdings). Daher übrigens der Vorwurf, Gates würde die WHO manipulieren.

- "... dann als Pflicht zu fordern": Wer fordert denn eine Impfpflicht? Die Aussage der deutschen Regierung (Kanzleramtschef Braun) ist "Keine Impfpflicht gegen Covid-19, auch wenn ein Impfmittel gefunden wird".

- "Thema Masken": Ja, anfangs hieß es, die bringen nichts, und Abstand halten ist wichtiger. Jetzt heißt es, die bringen was, aber Abstand halten ist wichtiger. Die früheren Aussagen sind m.E. davon beeinflusst gewesen, dass es schlicht kaum Masken gab, und man Hamsterkäufe der medizinisch verwendbaren verhindern wollte. Übrigens sind immer noch Epidemiologen gegen die Masken, weil sie ihrer Meinung nach ein falsches Gefühl von Sicherheit bewirken.

- "Acht Wochen alte Statements": Klar, da wurde viel wieder kassiert und wieedr zurückgerudert. Weil es diese Situation noch nicht gab. Ich hatte in Deutschland bislang den Eindruck, dass man immer versuchte, dem aktuellen Wissenstand entsprechend sinnvolle Entscheidungen zu treffen. Das ist bestimmt nicht immer gelungen, aber doch im Großen und Ganzen. Aktuelles Beispiel: Nachdem man lange davon ausging, dass es KEINE Aerosol-Wolken-Anheftung des Virus gibt, scheint das nun doch der Fall zu sein (daher dieses: "Im Freien ungefährlicher", weil im Freien diese Wolken nicht lange stehenbleiben). Wenn dem so ist, macht das mit einem Schlag das ganze Abstandshalten weniger effektiv, vor allem in Innenräumen. Ist deshalb das Abstandhalten, das gerade gilt, ein Fehler? Eine Verschwörung? Nein, es ist der aktuelle Wissensstand.

- "Weiter mit Tracing Apps": Eine sehr sinnvolle Geschichte, unter der Vorbedingung, dass es anonymisiert bleibt, niemand Zugriff auf meine Bewegungs-/persönliche Daten hat (und auf deine natürlich auch nicht) -- und dass sie auf Freiwilligkeit basieren. Genau diese Punkte werden, so weit ich informiert bin, von der geplanten deutschen Tracing App erfüllt werden.

thoohl 16 Übertalent - - 4215 - 18. Mai 2020 - 19:34 #

Im Grunde würde ich mir in Fällen einer Pandemie sogar mehr Organisation durch die Staatlichkeit wünschen.
Ich denke, es liegt eher an etwas wie Glück, dass es zumindest hier relativ glimpflich ablief. Bei mehr Druck durch die Pandemie würde hier die Versorgung vermeintlich in die Knie gehen.
Deswegen finde ich es eben nicht gut, dass Entscheider nach Tagesstand eher reaktiv agieren, sondern es müsste in solchen Fällen Organisationspläne geben. Es kann doch zB nicht sein, dass einzelne Gesundheitsämter diverse Hohheiten halten.

Die Frage ist, ob es gut ist, dass ein Unternehmer diese macht im Healthcare Bereich hat, oder es nicht besser verstaatlicht ist.

Den Ruf von Impflichten habe ich durchaus in Zeitungen in den letzteb Wochen vernommem.

Mein aktuelles Fazit: Hoffentlich geht es mit der aktuellen, in Realtion glimpflichen, Entwicklung so weiter und das keine zweite Welle kommt.

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 19:45 #

„Den Ruf von Impflichten habe ich durchaus in Zeitungen in den letzteb Wochen vernommem.“
Das ist gut möglich. Aber im Blätterwald liest du auch, dass Helene und Florian wieder zusammen sind und Schnitzel jetzt vielleicht Corona haben. Von irgendwelchen Forderungen der Auto-Industrie oder Friedrich Lindner (ja, sollte ein Scherz sein) ganz zu schweigen. Daraus kannst Du keine Impfpflicht konstruieren.

thoohl 16 Übertalent - - 4215 - 18. Mai 2020 - 19:50 #

Was für ein Quatsch.
Lies mal lieber Zeitungen.
Der MP von Bayern hat das zB mal eingeworfen.

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 20:35 #

Mal eingeworfen: ja. Alle Meldungen, die ich darüber finde, sind um den 20.4. erschienen. Vom 7.5. stammt die Meldung, dass er sich impfen lassen wird und es empfehlen wird, aber keine Pflicht eingeführt werden soll.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 21890 - 18. Mai 2020 - 20:53 #

Fun Fact: Bayern hatte 1807 als erster Staat auf der Welt eine Impfpflicht eingeführt um die Pocken auszurotten.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 18. Mai 2020 - 22:12 #

Die "Panik" bezüglich der Impfpflicht basiert im Kern auf früheren Aussagen von Jens Spahn: „Mein Eindruck ist, dass die allermeisten Bürger eine Corona-Impfung wünschen. Wo Freiwilligkeit herrscht, braucht es kein Gesetz“. Autsch. Auch die Diskussion um einen Immunitätsnachweis, mit dem zusätzliche Freiheiten verbunden sein sollten, war der Sache nicht dienlich. Durch die öffentlichen Proteste ist Spahn & Co zurückgerudert, genau wie bei der Tracing-App mit zentraler Datenspeicherung (jetzt dezentral, wie es der CCC lange vorher auch empfohlen hat).

Aber dann kam Ken Jebsen und hat ein hysterisches Video gemacht "Gates will 7 Milliarden Menschen bei Zwangsimpfungen chipen und überwachen!!!" oder so in der Art. Das Video wurde über 3 Millionen mal angeklickt und das wiederum hat nun für viel Panik in anderen Medien gesorgt, weil 3 Mio eine Reichweite ist, die sich manch renommierte Magazin erträumen würde. Seitdem überschlagen sich Spiegel, Zeit, Focus, Tagesschau etc. mit Meldungen, die vor Verschwörungsmythen etc. warnen.

Aber sie tappen alle in dieselbe Falle:
Sie erheben einen Schreihals zum Stellvertreter für eine ganze Reihe berechtigter Diskussionen und Fragen, die in einer Demokratie notwendig sind, um zu guten Ergebnissen zu kommen. Das ist genauso dumm und blöd, wie Bill Gates für alles Übel der Welt verantwortlich zu machen.

ganga at home 20 Gold-Gamer - P - 21322 - 18. Mai 2020 - 19:52 #

Diesem Kommentar stimme ich aus tiefem Herzen zu.

thhko 15 Kenner - P - 3539 - 18. Mai 2020 - 20:13 #

Erstmal Zustimmung zu allen Punkten.
Zur Tracing-App möchte ich anmerken, dass die (auch aufgrund der Vorbedingungen) meiner Meinung nach nichts bringen wird. Die Abstandsmessung soll ja m.W. mit Bluetooth realisiert werden, da sehe ich schon technisch so viele Probleme, dass das zu vielen false-positive-Alarmen führen dürfte. Und die (m.M.n. unumgängliche!) Freiwilligkeit wird dazu führen, dass die Abdeckung nicht hoch genug sein wird, wie schon in Österreich. Aber mal abwarten, was Telekom und SAP da basteln werden... dauert ja noch, und soweit mir bekannt, müssen Google und Apple auch noch mitspielen.

blobblond 20 Gold-Gamer - P - 22651 - 21. Mai 2020 - 11:38 #

" Übrigens sind immer noch Epidemiologen gegen die Masken, weil sie ihrer Meinung nach ein falsches Gefühl von Sicherheit bewirken."

Dito, der Mensch ist im Denken einfach gestrickt, "Ach ich hab ja Maske auf (aber in Wahrheit nur unterm Kinn...), da brauch ich keinen Abstand halten"

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 22. Mai 2020 - 17:11 #

Sollte mir ein T-Shirt drucken mit: Maske gehört auch über die Nase, du Horst!

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 22. Mai 2020 - 17:47 #

Oh ja, sonst kannste das Ding auch gleich weglassen.

Elfant 24 Trolljäger - P - 48169 - 22. Mai 2020 - 20:08 #

Ich backe da noch kleinere Brötchen: Die Maske nicht im Laden aufsetzen!

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 13690 - 18. Mai 2020 - 19:18 #

Hier die technische und fachliche Architektur der Tracing-App. Nach erstem Drüberlesen ist da nix böses bei:

https://github.com/corona-warn-app/cwa-documentation/blob/master/solution_architecture.md

Jac 18 Doppel-Voter - P - 10523 - 19. Mai 2020 - 14:26 #

"Thema hiesige Vorgehensweise. Man sollte sich mal ca 8 Wochen alte Statements von Entscheidern durchlesen und mit heute vergleichen, das ist oft wie von der Hand in den Mund leben."
Dazu ist zu sagen, dass die Wissenschaft nach meiner Kenntnis viel von Erfahrungen und statistischen Bewertungen lebt, gerade bezüglich Krankheiten. Diese Punkte gab es in Bezug auf den Corona-Virus (SARS-CoV-2) einfach nicht in ausreichendem Maße, daher mussten erstmal Entscheidungen für ein Maßnahmenpaket getroffen werden, ohne die Wirksamkeit jeder Einzelmaßnahme sicher einschätzen zu können, um das Gesundheitssystem und damit einhergehend Menschenleben zu retten. Und das ist uns in beispielloser Weise gelungen, viele Länder auf der Welt beneiden uns darum. Ich bin froh, dass wir keine Bilder wie in Italien oder Amerika (konkret New York) auch aus Deutschland sehen mussten.
Die Wissenschaft wiederum berät nur die Politik, dort werden dann die eigentlichen Entscheidungen getroffen. Und so ein Politiker braucht wiederum Konsens mit anderen und soll es auch noch seinen Wählern erklären können. Dazu kommt der Föderalismus, einfach ist das leider nicht.
Aber wie gesagt, trotz aller Ungewissheiten und auch Schwächen unseres Systems sind wir insgesamt an der Speerspitze der Länder, die bisher noch einigermaßen glimpflich durch die Krise gekommen sind. Die wirtschaftlichen Probleme wären ohne Lockdown höchstwahrscheinlich noch schlimmer, auch dazu gibt es inzwischen erste Untersuchungen. Natürlich ist das auch in Amerika und England zu sehen, da ist die Wirtschaft ebenfalls schwer getroffen, obwohl man sich erst spät und/oder kürzer zu ähnlichen Maßnahmen entschlossen hat.
Das ändert nichts daran, dass der Lockdown für viele Menschen konkrete und schlimme wirtschaftliche Auswirkungen hat. Jede denkbare Alternative wäre aber aus meiner Sicht noch ein Vielfaches schlimmer gewesen.

thoohl 16 Übertalent - - 4215 - 19. Mai 2020 - 15:02 #

Du glaubst hier ist es glimpflich gelaufen auf Grund der Entscheider?
Die besser handelten, als diejenigen in New York oder Nord Italien?
Und wir sind die Speerspitze?

Tja.

euph 27 Spiele-Experte - P - 88159 - 19. Mai 2020 - 15:20 #

Wir hatten also einfach nur Glück?

thoohl 16 Übertalent - - 4215 - 19. Mai 2020 - 15:24 #

Also ich bin aktuell in Demut froh, dass es hier bislang nicht härter gewirkt hat, das Virus.

Was sind denn die tollen, besonderen Maßnahmen die hier zu Lande als "Speerspitze" ergriffen wurden, die man den Nord Italienern und zB dem Bundesstaat New York nun als Konzept empfehlen könnte?

Jac 18 Doppel-Voter - P - 10523 - 19. Mai 2020 - 15:34 #

Ausbau der Intensivstationen, Verschiebung nicht kritischer Operationen, Erhöhung der Einsatzbereitschaft der Gesundheitsämter, Hygienemaßnahmen, Kontaktbeschränkungen usw.
Mit diesen ganzen Punkten waren wir früh dran und haben auch harte Einschnitte damit in Kauf genommen. Entscheidend war zusätzlich der Zeitpunkt, den andere Länder leider nicht so gut abgepasst haben.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 19. Mai 2020 - 16:47 #

Fakt ist (RKI Tagesberichte), dass wir in Deutschland zu jedem Zeitpunkt der Krise über 12.000 freie Intensivbetten hatten, während im Maximum 3000 Corona-Patienten gleichzeitig in Behandlung waren. Unser System wäre also selbst dann nicht überlastet gewesen, wenn wir 5x so viele Erkrankungen gehabt hätten. Fakt ist auch, dass viele Krankenhäuser Kurzarbeit angemeldet haben, weil es keine Patienten mehr gab. https://www.tagesschau.de/investigativ/ndr/krankenhaeuser-kurzarbeit-101.html

Das Verschieben von OPs und die Tatsache, dass sich selbst Leute mit Herzinfarkten wegen Corona nicht mehr zum Arzt getraut haben, hat auf der anderen Seite auch Leben gekostet. Auch das sind Menschen, auch deren Leben ist etwas wert.

Zu deiner "Zeitpunkt-Theorie" steht unten was bzgl. Belgien und Niederlande. Deine Erklärungen greifen viel zu kurz, das sind zu "einfache Antworten" auf komplexe Fragen.

Jac 18 Doppel-Voter - P - 10523 - 19. Mai 2020 - 21:36 #

Für mich ist jedes Menschenleben etwas wert, das sollte klar sein. Ob ich es mir einfach mache? Das sehe ich nicht so, weil ich auch nicht behauptet habe, dass alles Gold ist oder nicht besser hätte laufen können. Es bleibt jedoch bei meiner Aussage, dass wir nicht durch pures Glück bisher von noch schlimmeren Szenarien verschont geblieben sind und dass uns manche darum beneiden. Sollten wir damit nicht in Summe froh sein bis hierhin? Ich bin es zumindest, auch wenn die Probleme und Schäden durch den Lockdown sicher nicht kleinzureden sind.
Falls Du magst, dann lies meine Kommentare nochmal durch, evtl. relativiert das deine Meinung von mir dann etwas. Natürlich ist das aber deine Sache.
Bezüglich RKI habe ich selbst übrigens diverse Infos gelesen. Eine Zahl ohne Kontext zu diskutieren ist für mich da nicht sinnvoll. Zu Beginn der Epidemie wäre es sträflich gewesen, sich nicht auf eine Belastung nahe der Kapazitätsgrenze vorzubereiten, da man die Krankheit eben nicht kannte. Und auch jetzt ist die Datenlage nicht vollständig, einfach weil sie zu jung ist. Das sagt das RKI und seine Verantwortlichen ja auch ständig.

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 20. Mai 2020 - 0:37 #

>>> Falls Du magst, dann lies meine Kommentare nochmal durch, evtl.
>>> relativiert das deine Meinung von mir dann etwas.

Ich urteile nicht über dich oder andere User :) Mir geht es nur um den Meinungsaustausch, nicht um einen Angriff auf eine Person, ehrliches Sorry, wenn es anders rüberkam.

>>> Zu Beginn der Epidemie wäre es sträflich gewesen, sich nicht auf
>>> eine Belastung nahe der Kapazitätsgrenze vorzubereiten

Dem stimme ich zu! Vielleicht hatten wir schon auch ein bisschen Glück, bei gleichzeitig guten Voraussetzungen. Ich hab da noch keine abschließende Meinung.

Ausruhen dürfen wir uns an dem Punkt jedenfalls nicht. Die Antworten, welche Maßnahmen was bewirken, sind wichtig. Zum einen für die nächste Pandemie, aber auch wenn die KK-Beiträge steigen und die Rentenbeiträge, neue drastische Sparmaßnahmen und/oder Corona-Soli kommen. Dann is nämlich ganz schnell vorbei mit der Solidarität der Menschen im Lande... die Flüchtlingskrise hat gezeigt, wie schnell die Stimmung kippt, wenn's ans eigene Portemonnaie geht. Und dann stehen wirklich die "besorgten Bürger" auf der Straße, zu denen ich mich sicher nicht dazustelle.

Zu den KKH-Betten (ab Seite 12):
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Situationsberichte/2020-05-19-de.pdf?__blob=publicationFile

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20943 - 19. Mai 2020 - 16:36 #

Genau diese Fragen müssten offen diskutiert werden. Niemand will Verhältnisse wie in USA oder Italien, aber ich will ehrlich gesagt auch keine Verhältnisse wie in Belgien oder Niederlande!

Belgien hat 786 Tote pro 1 Million Einwohner, es ist das am schwersten von Corona betroffene Land. Ja, Belgien, unser Nachbarland. Italien (529 pM), Spanien (593 pM), USA (278 pM) haben Hotspots, aber Belgien hat es wohl insgesamt am schlimmsten erwischt. Deutschland zum Glück "nur" 97 pM.

Belgien und Niederlande (334 pM) hatten die gleichen Maßnahmen wie wir, zur etwa gleichen Zeit wie wir, und das Gesundheitssystem ist auch nicht so viel anders als bei uns. Belgien hat fast doppelt so viel getestet wie Deutschland und daher auch etwa doppelt so viele positive Tests gefunden, was aber darauf hindeutet, dass das Virus in Belgien und Deutschland in etwa den gleichen Verbreitungsgrad hatte.

Siehe: https://www.worldometers.info/coronavirus/

Bislang gibt es Vermutungen, aber noch keine wissenschaftliche Beweise, wieso dasselbe Virus in zwei Nachbarländern wie Portugal+Spanien oder eben Belgien+Deutschland eine scheinbar 8-10 fach höhere Lethalität aufweist. Ein Teil der Wahrheit ist sicher die Zählweise der Toten. Belgien nimmt z.B. auch Verdachtsfälle in die Statistik auf, aber die Übersterblichkeit ist eindeutig.

Siehe: https://euromomo.eu/graphs-and-maps/

2020 wird nicht die letzte Pandemie gewesen sein. Corona kann jedes Jahr wiederkommen - es ist sogar wahrscheinlich, dass uns Corona saisonal in mutierter Form (wie andere Viren auch) besuchen kommt - gegen Covid-21 hilft dann aber kein Covid-19-Impfstoff mehr.

Es sollte den ganzen "Lebensrettern" langsam dämmern, dass wir einen Shutdown wie in den letzten Monaten nicht jedes Jahr wiederholen können - wir müssen ganz dringend herausfinden, welche Maßnahmen warum und wie wirken und nicht einfach "glauben", es hat alles schon so gepasst. Sonst haben wir nämlich bald Verhältnisse wie in NY! Aber soweit denken die meisten nicht. Mit Aluhut wäre mein Leben wirklich einfacher! :)

Jac 18 Doppel-Voter - P - 10523 - 19. Mai 2020 - 15:31 #

Zuerst einmal ein Zitat von einem deiner anderen Kommentare: "Ich denke, es liegt eher an etwas wie Glück, dass es zumindest hier relativ glimpflich ablief. Bei mehr Druck durch die Pandemie würde hier die Versorgung vermeintlich in die Knie gehen.
Deswegen finde ich es eben nicht gut, dass Entscheider nach Tagesstand eher reaktiv agieren, sondern es müsste in solchen Fällen Organisationspläne geben."
Das heißt dann also überspitzt, die schwerer getroffenen Länder hatten im Prinzip nur Pech? Zum Thema "Organisationspläne" verweise ich auf den Nationalen Pandemieplan für Deutschland, der übrigens tatsächlich in diesem Jahr zum Einsatz gekommen ist und weiterhin kommt.
Um es kurz zu machen: Bei einem neuartigen Virus können die Maßnahmen eben nur nach der Methode "Hammer and Dance" betrieben werden und offensichtlich war das in Deutschland so schlecht nicht. Die Zukunft, wissenschaftliche Analysen und Statistiken werden zeigen, was an konkreten Maßnahmen ausgereicht hätte. Ja, vielleicht waren welche dabei, die im Nachhinein betrachtet nicht erforderlich gewesen wären. Aber die Summer aller Maßnahmen hat viele Tote und Massengräber verhindert und ging es nicht darum? Wie man deren Sinnhaftigkeit und Nutzen in der jetzigen Situation in Frage stellen kann, ist für mich nicht nachvollziehbar. Aber jedem seine Meinung, auch das muss eine Demokratie aushalten!

thoohl 16 Übertalent - - 4215 - 19. Mai 2020 - 15:48 #

Ich hab kein Problem mit dem was ich schrieb.
Dein Optimismus in die hiesige Orga ist doch gut.
Ich traue nur anderen auch recht viel zu.
Von dem Katastrophenplan hab ich auch gehört. Das die Umsetzung so toll war, kann ich nicht prüfen.
Habe wahrgenommen, dass hier viel an den Hausärzten hängen geblieben ist. Kann ich sogar selbst bestätigen.
Ich bringe den bisher glimpflichen Verlauf wenn dann hauptsächlich mit dem Lockdown in Verbindung.
Den haben andere aber auch gemacht.

Ergänzung. Du legst mir in deiner Ausführung recht viel in den Mund, was ich überhaupt nicht behauptete.

zuendy 15 Kenner - 3767 - 19. Mai 2020 - 15:49 #

Wir haben den Lockdown letztlich früher, bei einer wesentlich geringeren Anzahl von Infizierten, machen können. Und ich denke, diese Zeit war wichtig, um sich ein paar einfache Regeln besser einzuprägen, wie - haltet Abstand, schüttelt Euch nicht die Hände usw. Italien war 2 Wochen eher betroffen als wir, da liefen bei uns noch nicht einmal irgendwelche Entscheidungen an. Später als wir schon im Lockdown waren, prustete unser aller Blondschopf noch dick ins Mikrofon, es wäre nur eine einfache Grippe.

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 18. Mai 2020 - 16:32 #

Wenn man verunsichert und verängstlicht ist, wegen einer unsichtbaren Krankheit und dann trotzdem zu einer Massenveranstaltung geht, sollte man dann nicht spätestens das Weite suchen, wenn man sieht, wer alles noch aufm Cannstatter Wasn steht?

Green Yoshi 21 Motivator - P - 29273 - 18. Mai 2020 - 16:31 #

Es ist für manche Menschen einfacher zu ertragen, dass es geheimen Plan gibt als eine chaotische Situation, in der niemand so richtig weiter weiß.

Außerdem sind einfache Antworten leichter zu verstehen als wissenschaftliche Erklärungen. Wissenschaft ist kompliziert, Studien widersprechen sich und viele Annahmen müssen hinterfragt und möglicherweise wieder zurückgenommen werden. Selbst mit einem abgeschlossenen Medizin-Studium dauert die Weiterbildung zum Virologen fünf Jahre. Das ist nichts, was man sich mal so eben beibringen kann durch das Schauen von ein paar YouTube-Videos.

thoohl 16 Übertalent - - 4215 - 19. Mai 2020 - 9:37 #

Es wurde bereits mehrfach von anderen geschrieben. Es ist schwierig mit Argumenten zu diskutieren, aus verschiedenen Gründen.

Die Grundthemen sind finde ich im Kern erstmal einfach:

Versammlungsrecht/Demonstrationsrecht --> eines der höchsten Güter einer freien Gesellschaft, Problem: Ein Virus mag Ansammlung von Menschen, Problem2: Umgang vorhandene Pandemie im Rahmen der freien Gesellschaft, hier Ansammlung von Menschen, was Viren mögen.

B. Gates: Ich finde es auch gut mit seiner Hilfe, wenn ich ihm nur gute Absichten unterstellen könnte, ich habe zu wenig Informationen um es beurteilen zu können. Was man aber defintiv beurteilen kann ist die Spiegelung: Wenn Herr Gates keine Lust auf Spenden und Pandemie-Forschung hätte, was wäre dann eigentlich? Ein Loch? Ich würde diese Dinge lieber und daher unter staatlicher "geordneter" Kontrolle sehen.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 13690 - 19. Mai 2020 - 10:56 #

"Ich würde diese Dinge lieber und daher unter staatlicher "geordneter" Kontrolle sehen"

Das ist bei populistischen, wankelmütigen Presidenten wie Trumo leider sehr schwer.

thoohl 16 Übertalent - - 4215 - 19. Mai 2020 - 11:27 #

Für Änderungen definitiv.
Wobei ich ihn eher als Ergebnis dieses Wirtschaftssystems (komplett liberalisierter Markt) sehe, in Form des schwer reichen Geschäftsmannes.

Patorikku 16 Übertalent - P - 4048 - 19. Mai 2020 - 11:41 #

So gesehen läuft es zumindest in den USA technisch auf Dasselbe heraus: einen schwer reichen Geschätsmann (Trump) oder einen schwer reichen Geschäftsmann (Gates). Letzten Endes hängt es immer am guten Willen des entsprechenden Akteurs/der Akteure...

thoohl 16 Übertalent - - 4215 - 19. Mai 2020 - 11:51 #

Ja, so ist es wohl.
Man könnte jetzt in Details einsteigen und unterscheiden zwischen "Stiller Beteiligung" nach dem Motto nette -stille- Spendensummen um der Forschung etwas gutes zu tun oder auf der anderen Seite als "Spender" ordentlich mitmischen zu wollen...

Aber ich spiele lieber nachher Computer :D

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 18. Mai 2020 - 15:01 #

@Dennis: Schreien oder Stönen...unerlaubter Besuch? :P :D

Jahnu 16 Übertalent - - 4390 - 18. Mai 2020 - 16:10 #

USERFRAGE: Wo es gerade so gut läuft: Wieviel Geld müsste zusammenkommen, damit Hagen endlich "Getting over it" durchspielt?

Jörg Langer Chefredakteur - P - 406060 - 18. Mai 2020 - 17:59 #

Das könnten selbst 100 Diamant-User zusammen niemals finanzieren!

Hagen Gehritz Redakteur - P - 34853 - 18. Mai 2020 - 18:06 #

Die Crowdfunding-Summe müsste schließlich auch die anschließend nötige jahrzehntelange Therapie abdecken.

Jörg Langer Chefredakteur - P - 406060 - 18. Mai 2020 - 18:18 #

Klingt, als hättest du das schon durchgerechnet. Dann nenne halt deinen Preis!

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 68338 - 18. Mai 2020 - 19:16 #

Können wir für das LP stattdessen nicht einfach alle gemeinsam eine Runde klatschen?

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 19:46 #

Ich bin dabei! Wooo-huuuuu!

euph 27 Spiele-Experte - P - 88159 - 18. Mai 2020 - 20:06 #

Oder als Revanche für die ganzen Weihnachtsvideos ein bisschen singen....

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 18:28 #

Du sollst nicht immer durch die Blume die Leute pushen! :D

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 21519 - 18. Mai 2020 - 19:35 #

Gute Idee, ich schlage vor ein Let's Play mit "so vielen Folgen, wie es halt dauert". Falls es irgendwann unwirtschaftlich für GG wird, einfach einen Pauschalbetrag für jedes Scheitern von Hagen einfordern. Das gibt der Arbeitsvertrag doch sicher her und pusht vielleicht ein wenig. :)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 499569 - 18. Mai 2020 - 16:25 #

Neben einem Test zu Maneater auch noch die SDK? Cool! ;-)

Ganon 24 Trolljäger - P - 57641 - 18. Mai 2020 - 16:45 #

Das freut mich auch, wird bestimmt unterhaltsam. :-)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 499569 - 18. Mai 2020 - 17:00 #

Wird sicher eine sehr lustige SDK. Mal abwarten, wer gefräßiger ist von den Kritikern. *g*

NorMasEf 09 Triple-Talent - P - 338 - 18. Mai 2020 - 16:33 #

Bezüglich Der Marsianer, kann den Film auch sehr empfehlen, auch wenn wenig überraschend ein paar Punkte weggelassen wurden.

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 18. Mai 2020 - 16:34 #

Ja, der Film ist schon ziemlich gut. Hat halt aus Zeitgründen wie immer eine Diät verpasst bekommen.
Ich fand das Buch aber auch ziemlich witzig. :D

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 18. Mai 2020 - 16:54 #

Auf jeden Fall eine Empfehlung von mir.

vgamer85 20 Gold-Gamer - P - 21749 - 18. Mai 2020 - 17:22 #

Ich fand ihn nicht so gut. Bin eher Fan von Interstellar.

Ganon 24 Trolljäger - P - 57641 - 18. Mai 2020 - 17:24 #

Die fand ich beide gut, das geht auch. ;-)

Noodles 24 Trolljäger - P - 59175 - 18. Mai 2020 - 17:35 #

Ja, mir haben auch beide gefallen. Aber Interstellar ein bisschen besser. ;)

Ganon 24 Trolljäger - P - 57641 - 18. Mai 2020 - 17:41 #

Die sind aber ohnehin recht unterschiedlich, wenn man ehrlich ist.
Ich würde aber zustimmen, dass Interstellar insgesamt der bessere Film ist.

vgamer85 20 Gold-Gamer - P - 21749 - 18. Mai 2020 - 17:49 #

Was mir aber überhaupt nicht gefallen hat, war der Film mit Sandra Bullock und Clooney. Wo die im Weltraum auf der Station stranden oder außerhalb..hab den Namen vergessen..gravity oder so..den fand ich leider langweillig. Obwohl ich beide Schauspieler mag.

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 2800 - 18. Mai 2020 - 17:53 #

Echt, ich fand den ziemlich gut, hatte für mich auch die perfekte Länge.
Ich finde dafür Ad Astra eine ziemliche Vollkatastrophe, bis auf ein paar schöne Bilder.

vgamer85 20 Gold-Gamer - P - 21749 - 18. Mai 2020 - 17:55 #

Ad Astra müsst ich mir mal noch anschauen.

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 2800 - 18. Mai 2020 - 17:58 #

Wer weiß, vielleicht kannst du ja was damit anfangen, ich drück mal ein Däumchen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 57641 - 18. Mai 2020 - 21:09 #

Kann man sich meiner Meinung nach sparen, fand ihn furchtbar langweilig und sinnlos.
Schau lieber Arrival, wenn du den noch nicht kennst.

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 18. Mai 2020 - 21:34 #

Arrival hat mir gut gefallen, ein sehr unaufgeregter Film.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 21519 - 18. Mai 2020 - 21:26 #

Ich fand den klasse, beeindruckende Bilder und spannendes Konzept.

The Real Maulwurfn 15 Kenner - P - 2800 - 18. Mai 2020 - 21:37 #

Bilder wirklich schon beeindruckend, aber das hatten andere auch, mich nervte ein auf mich lustlos wirkender Pitt und das einem alles vorgekaut wird mit Pitts Gedanken, fühlte sich manchmal an wie ein Hörspiel. Irgendwie bin ich genervt aus dem Kino, was nicht so das beste Ergebnis für einen Film ist.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 21890 - 18. Mai 2020 - 21:11 #

Nee, Gravity war leider sowas von langweilig. Ich war richtig enttäuscht davon. :(

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 21519 - 18. Mai 2020 - 21:28 #

Schon verrückt wie die Eindrücke auseinander gehen können. Der hat mich im Kino ziemlich umgehauen, gerade durch die sehr ausgereifte 3D-Technik war man quasi direkt dabei, das war schon ein sehr intensiver Film fand ich.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 21890 - 18. Mai 2020 - 21:31 #

Hatte mir den auf Blu-Ray gekauft gehabt und war sehr gespannt darauf. Am Ende ist es halt Geschmackssache.

Ganon 24 Trolljäger - P - 57641 - 18. Mai 2020 - 21:50 #

Gravity langweilig? Der ist doch Dauerspannung. Ist mit den anderen genannten Filmen aber schwer vergleichbar, da eher ein actionreiches Abenteuer als ein wissenschaftlich glaubwürdiges Drama.
Gravity funktioniert vor allem als 3D-Film und wegen der tollen Hauptdarsteller. Ich kann verstehen, wenn einem das zu anspruchslos ist, aber langweilig? Hm, na gut.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 499569 - 18. Mai 2020 - 18:42 #

Der Meinung würde ich mich anschließen. ;)

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 18. Mai 2020 - 20:06 #

So oder so, Matt Damon sitzt irgendwo am A.... des Universiums fest...

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25393 - 18. Mai 2020 - 21:46 #

"Der Marsianer" ist der Möchtgern-Abklatsch von Apollo 13 :-D. Hat mich beim angucken tierisch gelangweilt, wogegen ich auch nach zigmaligem Ansehen von Apollo 13 am Ende noch auf der Sesselkante mitfiebere :).

Olphas 24 Trolljäger - - 59077 - 18. Mai 2020 - 16:41 #

Ha! Ich war heut auch beim Friseur! Eigentlich mag ich das ja gar nicht, und ich musste 2h warten aber ... ich glaube nicht, dass diese Woche noch irgendwas kommt was das Gefühl übertrifft, das ich hatte als ich aus dem Laden raus bin - gefühlte 10 Kilo leichter :D

Maverick 30 Pro-Gamer - - 499569 - 18. Mai 2020 - 17:01 #

Bin am Mittwoch endlich dran und einen Anstrich aus dem Farbeimer gibt es auch noch. ;-)

Hermann Nasenweier 19 Megatalent - P - 13876 - 18. Mai 2020 - 17:35 #

Etwas grau hinzufügen um einen würdigen Eindruck auszustrahlen? ;)

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 21890 - 18. Mai 2020 - 19:05 #

Da bin ich immer wieder froh das ich mit seit fast 10 Jahren die Haare selber schneide. Aufgrund der aufkommenden Glatze, alles auf 3mm runter und Ruhe ist. :D
Meine Frau hat am Freitag einen Termin.^^

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 19:06 #

Zum Glück ist ja auch mittlerweile das Kinntoupet weg.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 21890 - 18. Mai 2020 - 19:07 #

Wo denkst du hin? Das ist schon wieder da und wuchert wie immer.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 80677 - 18. Mai 2020 - 19:16 #

Wobei...ist besser so...

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 13690 - 18. Mai 2020 - 16:56 #

Ich kann euch die Kaiserpfalz Gelnhausen anbieten. Ihr müsst nur hoffen, dass das Wetter mitspielt.

Sokar 18 Doppel-Voter - P - 12123 - 19. Mai 2020 - 15:26 #

Also ich habe eine recht große Wohnung, und da die finanziellen Aussichten zumindest unsicher sind, wäre so ein Untermieter keine schlechte Idee. Allerdings wollt ihr wahrscheinlich nicht jeden Tag ~5h pendeln (2-2,5h hin und zurück), nur um dann mitten im Nirgendwo in der Demilitarisierten Zone zwischen Bayern und Baden-Württemberg zu sein ;)

Jörg Langer Chefredakteur - P - 406060 - 19. Mai 2020 - 17:26 #

Na gut, du hast mich überzeugt, wir übernehmen deine ganze Wohnung. Nur das Wort "Untermiete" gefällt mir nicht, das klingt ja fast so, als sollten wir was zur Miete beitragen? Hallo, wir sind es doch, die arme Verwandschaft aus Bayern!

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 19. Mai 2020 - 18:25 #

Ihr könntet kochen :D

Crizzo 19 Megatalent - P - 13651 - 19. Mai 2020 - 18:56 #

Nach der 3. Woche in Folge mit nur Chili Con/Sin Carne wird er das nochmal überdenken... :D

Admiral Anger 26 Spiele-Kenner - P - 68338 - 19. Mai 2020 - 19:00 #

Jörg könnte doch lecker Matcha-Curry kochen... *hust* ;)
https://www.gamersglobal.de/video/die-gg-kochshow-1-joergs-matcha-tofu-curry

Noodles 24 Trolljäger - P - 59175 - 19. Mai 2020 - 19:32 #

Jörgs Spezialgericht war doch Linsensuppe, oder nicht? :D

Olphas 24 Trolljäger - - 59077 - 19. Mai 2020 - 19:36 #

Im Wasserkocher?

Jürgen 24 Trolljäger - P - 53892 - 19. Mai 2020 - 20:10 #

An so etwas hatte ich gedacht.

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 19. Mai 2020 - 20:31 #

Also bitte Jürgen, die Zeiten sind schon schwierig genug. ;)

Kainar 14 Komm-Experte - - 2349 - 19. Mai 2020 - 19:50 #

FRAGE für nächste Woche: Ist gamersglobal noch bei Brave verifiziert? Ich benutze Brave auf meinen Smartphone und auf Grund recht häufiger adds in letzter Zeit is mein BAT-Konto etwas gefüllt. Leider wird mir "nich verifiziert" angezeigt wenn ich auf gamersglobal browse und ich kann daher meine BAT nicht an Euch weiter reichen :(

PS: Ist jetzt nicht so wahnsinnig viel (3 USD), aber Kleinvieh mach auch Mist ;) Kann ja aber sein, dass es sich nicht wirklich für Euch gelohnt hat verifiziert zu sein.

paschalis 26 Spiele-Kenner - - 74010 - 19. Mai 2020 - 20:42 #

Schreib bei Fragen besser Userfrage, danach wird gesucht. Das ist mit diesem Kommentar aber erledigt ;-)

Kainar 14 Komm-Experte - - 2349 - 20. Mai 2020 - 19:11 #

Danke! Ist meine erste, daher war ich mit der Systematik nicht ganz vertraut :)

Lobo1980 17 Shapeshifter - - 8470 - 24. Mai 2020 - 13:03 #

Ich habe Brave nun auch auf meinem Rechner installiert und bin mal auf Gamersglobal gegangen. Bei mir kommt die gleiche Meldung, rechts daneben steht aber aktuallisieren. Als ich darauf geklickt habe, steht nun die Meldung

gamersglobal.de
Von Brave verifizierter Urheber

Kainar 14 Komm-Experte - - 2349 - 27. Mai 2020 - 8:02 #

Danke für den Hinweis. Bei mir hat sich das Problem auf magische Weise ohne mein Zutun selbst gelöst ;)
Da ich jetzt weiß, dass es wieder funktioniert werde ich mit Brave direkt auch wieder auf meinem Rechner zulegen.

rico66 10 Kommunikator - P - 369 - 23. Mai 2020 - 10:11 #

Userfrage: Bei Gamestar ist ein Artikel von Jörg über Command & Conquer exclusiv unter Gamestar Plus erschienen. Wie kam es dazu diesen nicht hier zu veröffentlichen und kommt dieser oder ein ähnlicher auch noch bei Gamersglobal?

Lobo1980 17 Shapeshifter - - 8470 - 23. Mai 2020 - 17:28 #

Userfrage:
@Jörg
Es gibt immer wieder Sachen, die man gerne ändern würde. Meist fällt das aus verschiedenen Gründen flach. Entweder weil gerade andere Sachen eine viel höhere Priorität haben oder weil die Umsetzung viel zu Zeit bzw. kostspielig sind und sie sich damit nur sehr wenig lohnen. Was würdest du gerne an Gamersglobal ändern, wenn du diese Einschränkungen nicht hättest?

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 140518 - 23. Mai 2020 - 20:25 #

Userfrage: Habt Ihr mal wieder was von Christoph (Vent) gehört? Er hat sich seit Februar nicht mehr eingeloggt.

Slaytanic 24 Trolljäger - - 56094 - 23. Mai 2020 - 21:22 #

So, jetzt habe ich ihn endlich nachgeholt. ;)

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 25. Mai 2020 - 9:34 #

Userfrage: Ich sehe das Sekiro LP von Dennis gerne und finde, dass er seine Sache wirklich gut macht. Allerdings kommen mir manche Episodenenden zu abrupt vor, da Dennis sich doch ziemlich genau an die 30 Minuten Vorgabe von Jörg hält. Ich finde, das LP würde weniger gehetzt wirken und dadurch auch noch etwas gewinnen, wenn Dennis die Folge etwas sanfter enden lassen würde, auch wenn eine Folge dann mal 35 Minuten geht. Ist das umsetzbar?

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 25. Mai 2020 - 9:37 #

Userfrage: Beim gestrigen, übrigens wieder sehr interessanten Twitchevent habe ich etwas gespendet, es ist aber auf dem Bildschirm nichts aufgepoppt. Ist die Spenden nicht angekommen oder wurde die Anzeige in Twitch lediglich nicht aktiviert?

paschalis 26 Spiele-Kenner - - 74010 - 25. Mai 2020 - 9:51 #

Als Spender schließe ich mich der Userfrage an und warte außerdem auf die versprochene Beleidigung ;-)

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 25. Mai 2020 - 9:56 #

Du spendest wie ein Bauer!

paschalis 26 Spiele-Kenner - - 74010 - 25. Mai 2020 - 10:05 #

Ausgezeichnet :-D

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 25. Mai 2020 - 10:43 #

Immer gerne!

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25393 - 25. Mai 2020 - 13:13 #

Bist du sicher, dass die Anzeige überhaupt ausreichend Stellen darstellen kann?

Danywilde 24 Trolljäger - - 79303 - 25. Mai 2020 - 13:53 #

Das kann sein, zuletzt hatte ich mir die Frage beim Fußballhalbfinale Deutschland Brasilien 2014 gestellt. ;)

Tasmanius 20 Gold-Gamer - - 25393 - 25. Mai 2020 - 14:30 #

:-D, danke für den Lacher :-)