Gravity Well: Neues AAA-Studio ehemaliger Entwickler von Apex Legends

Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 57758 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J10
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

12. Mai 2020 - 11:27 — vor 48 Wochen zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Im Februar hatten Jon Shiring und Drew McCoy das Studio Respawn Entertainment verlassen, das für Titanfall, Apex Legends (im Kurztest) und Star Wars Jedi - Fallen Order (im Test, Note 8.5) bekannt ist. Wie das Gespann nun bekannt gab, haben sie ein neues Studio gegründet: Gravity Well.

Bei Gravity Well sollen AAA-Titel entstehen, allerdings mit einem Team von höchstens 80-85 Entwicklern. Die Erfahrung habe gezeigt, dass ab einer Größe von über 100 Mitgliedern das Tempo verloren geht und die Kreativität leidet, so Shiring auf der Website. McCoy bewirbt sein neues Studio als entwicklerfreundlich, mit viel Raum für kreative Freiheit und einer Anti-Crunch-Politik.

Zugleich ist das Studio aufgrund der aktuellen Covid-19-Pandemie von Anfang an auf Heimarbeit ausgelegt. Das alles soll neue Mitarbeiter anlocken, denn Gravity Well sucht jetzt Angestellte auf vielen Ebenen von Konzeptkunst über IT bis Qualitätssicherung. Eine Spielankündigung des neuen Studios steht damit noch nicht ins Haus.

Jon Shiring war Lead Software Engineer und Drew McCoy Executive Producer beim Battle-Royale-Shooter Apex Legends. Beide waren zudem Gründungsmitglieder von Respawn Entertainment: Sie verließen Infinity Ward, um Jason West und Vince Zampella zu folgen, als Activision die Leiter des für Call of Duty bekannten Studios 2010 vor die Tür gesetzt hat (weitere Mitarbeiter verlassen Infinity Ward).

The Real Maulwurfn 16 Übertalent - P - 4718 - 12. Mai 2020 - 11:33 #

Na dann, viel Glück!

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24849 - 12. Mai 2020 - 11:42 #

"Die Erfahrung habe gezeigt, dass ab einer Größe von über 100 Mitgliedern das Tempo verloren geht und die Kreativität leidet." An den richtig großen Spielen sitzen ja mittlerweile deutlich über 1000 Personen, bei Ubisoft gar bis zu 2000. Das geht gar nicht mit kleinen Teams. Aber ich würde mich doch sehr freuen, wieder "kleine" AAA mit überschaubaren Ambitionen zu haben, die dafür richtig gut sind wie zuletzt das RE2 Remake.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22202 - 12. Mai 2020 - 15:23 #

Warum soll das nicht auch mit kleinen Teams gehen? Nehmen wir mal ihren ehemaligen Arbeitgeber. Die hatten 2019 ~300 Mitarbeiter und haben 2019 Apex Legends und Star Wars Jedi: Fallen Order veröffentlicht. Dazu soll dieses Jahr noch ein Medal of Honor VR-Spiel erscheinen. Im Umkehrschluss heißt das, dass nie alle 300 Mitarbeiter nur an einem Spiel gearbeitet haben.
Ich denke auch mit 80-90 Mitarbeiter ist es möglich ein Triple-A-Spiel zu entwickeln.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24849 - 12. Mai 2020 - 15:28 #

Alle Entwickler eines Studios arbeiten nie gleichzeitig an einem Spiel im AAA-Bereich. Das geht auch überhaupt nicht, weil verschiedene Teile des Spiels aufeinander aufbauen. Ihm ging es schon um die Studiogröße an sich. Und klar, geht das, aber man muss halt kleinere Spiele machen.

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 22202 - 12. Mai 2020 - 20:49 #

Ist die Frage ab wann ein Spiel ein AAA-Spiel ist. Kosten? Größe? Spielzeit?

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24849 - 13. Mai 2020 - 0:22 #

Ja das ist müßig bzw wird der Begriff überstrapaziert. Es sind halt alle Vollpreistitel, die mehrere Millionen Einheiten verkaufen (sollten) gemeint, obgleich es sehr wohl nochmal erhebliche Unterschiede in der Projektgröße zwischen zum Beispiel Jedi Fallen Order und GTAV gibt. A und AA (oder B?) sind gleich gar nicht definiert. Ist also eigentlich sinnlos, darüber zu diskutieren.

yankman 17 Shapeshifter - P - 6029 - 12. Mai 2020 - 11:52 #

Klingt zu positiv um daran zu glauben, aber ich lasse mich gerne eines besseren belehren.
Über die Anzahl der Mitarbeiter denke ich, dass man heute für AAA-Titel mehr als 100 braucht, aber eventuell kann man da auch einiges outsourcen und so das Team klein zu halten.

Ganon 24 Trolljäger - P - 63652 - 12. Mai 2020 - 12:38 #

Na dann haut mal rein. :-)

TheRaffer 21 Motivator - - 28463 - 12. Mai 2020 - 12:47 #

Ich drück ihnen die Daumen. Klingt ja erstmal nach einem Entwicklertraum. :)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 195131 - 12. Mai 2020 - 16:35 #

Da kann man durchaus gespannt sein. Sind gute Leute.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 603079 - 12. Mai 2020 - 17:29 #

Viel Erfolg kann man du nur wünschen. ;)

Specter 18 Doppel-Voter - P - 11018 - 12. Mai 2020 - 21:41 #

Respawn ist für mich der beste Name eines Games-Stuios - passt eben perfekt zu deren Geschichte. Mich würde mal die Finanzierungsstruktur von Gravity Well interessieren: Da werden ja sicher mindestens 2 Jahre vergehen, bevor die ersten Produkte auf dem Markt sind - bis dahin 80 Mitarbeiter + Technik + X zu bezahlen ist sportlich, gerade in diesen Zeiten...

Ganon 24 Trolljäger - P - 63652 - 13. Mai 2020 - 8:17 #

Wenn man auf Heimarbeit setzt, spart man zumindest die teure Büromiete und Nebenkosten. ;-)

Mitarbeit