Observer - System Redux: Bloober Team kündigt Nachfolger an

Bild von schlammonster
schlammonster 214404 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S5,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtDieser User unterstützt GG seit sechs Jahren mit einem Platin-Abonnement.Vielschreiber-Veteran: Hat 500 veröffentlichte News geschriebenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenRedigier-Veteran: Verdiente 1000 EXP durch Edits fremder News/ArtikelIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenScreenshot-Meister: Hat 5000 Screenshots hochgeladenMeister der Steckbriefe: Hat 1000 Spiele-Steckbriefe erstelltGold-Cutter: Hat 100 Videos gepostetMeister-Poster: Sammelte 5000 EXP durch ForumspostsGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Dieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.

8. April 2020 - 17:07 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Mit Observer - System Redux hat der polnische Entwickler Bloober Team (Layers of Fear) heute den Nachfolger zu seinem Survival-Horror-Actionadventure Observer (zum PSN-Check) mit einem Teaser-Trailer offiziell angekündigt. Der Vorgänger ist ein Kriminalthriller, der im dystopischen Krakau des Jahres 2084 spielt und in dem der im letzten Jahr verstorbene Schauspieler Rutger Hauer dem Hauptcharakter seine Stimme lieh.

So ist es nicht weiter verwunderlich, dass Bloober Team die Ankündigung unter anderem mit den Hashtags Cyberpunk, Neuromancer und Blade Runner garniert. Für Observer - System Redux wurden noch keine Zielplattformen oder ein geplanter Veröffentlichungszeitraum bekanntgegeben; einzig ein "next-gen reveal" wurde, laut dem Magazin Gematsu, für den 16. April angekündigt.

Video:

sigug (unregistriert) 8. April 2020 - 17:35 #

Erste Teil hatte enorm viel Potential, leider konnte ich schon nach den ersten Minuten dank des ultraschlechten Offs (Rutger an sich ist ja toll, aber da... ugh) nicht weiterspielen.

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 146070 - 8. April 2020 - 17:38 #

Bin mit dem ersten Teil auch nicht warm geworden, obwohl ich das Setting sehr ansprechend fand. :|

advfreak 18 Doppel-Voter - - 10847 - 8. April 2020 - 18:00 #

Musste leider auch abbrechen nach einer halben Stunde, wirklich schade, als reines Adventure wäre es toll, aber so... nö. :(

Pro4you 19 Megatalent - 15804 - 8. April 2020 - 17:44 #

Ich mag die Atmosphäre des Erstlings, aber da hätten mir ehrlich gesagt auch paar live Wallpaper von gereicht, als es in ein okayes Spiel zu verwandeln

Noodles 24 Trolljäger - P - 63562 - 8. April 2020 - 17:47 #

Hoffentlich mit weniger Horror- und mehr Detektivabschnitten als im Vorgänger. Denn erstere fand ich nicht so gelungen und zu sehr in die Länge gezogen, während ich die Erkundung des Apartementkomplexes und die (etwas zu einfache) Detektivarbeit spaßig und sehr atmosphärisch fand.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23416 - 8. April 2020 - 18:03 #

Nett, der Vorgänger war ein echtes Highlight. Allerdings hat man dann mit Layers of Fear 2 eher wieder einen schwachen Titel abgeliefert. Bin also erstmal skeptisch.

vanni727 16 Übertalent - - 4777 - 8. April 2020 - 18:22 #

Ich muss endlich dieses Spiel spielen, habs seit Ewigkeiten auf meiner Liste. LoF2 fand ich aber auch sehr schwach, habs zügig zur Seite gepackt.

Herr Hartz 12 Trollwächter - 1081 - 8. April 2020 - 18:31 #

Observer ist so ein geniales Game. Da freue ich mich schon auf einen Nachfolger...

rammmses 20 Gold-Gamer - - 24944 - 8. April 2020 - 18:50 #

Super, Observer fand ich absolut großartig, richtig tolles Spiel :)

vgamer85 20 Gold-Gamer - P - 25065 - 8. April 2020 - 19:42 #

Vorgänger nicht gespielt. Gibts ja im Gamepass mhmm

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8633 - 9. April 2020 - 8:03 #

Für den Nachfolger bitte mehr Detektivarbeit und weniger Ich-Muss-Jetzt-Vor-Dem-Monster-Wegrennen-Elemente. An sich war >Observer_ aber ein atmosphärisches Spiel.

bsinned 17 Shapeshifter - 8107 - 10. April 2020 - 13:33 #

"Survival-Horror-Actionadventure"

Also bis auf 2 Abschnitte, in denen man an irgendwem vorbeischleichen müsste, war das ja fast schon eher ein Walking-Sim - wenn auch ein atmosphärisch dichter

Mitarbeit