Panzer Dragoon - Remake auf Nintendo Switch erschienen

PC Switch
Bild von Labrador Nelson
Labrador Nelson 195033 EXP - 30 Pro-Gamer,R10,S8,C10,A10,J10
Pro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtDieser User unterstützt GG seit neun Jahren mit einem Platin-Abonnement.Dieser User war an Weihnachten 2017 unter den Top 25 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2019 unter den Top 100 der SpenderDieser User war an Weihnachten 2020 unter den Top 100 der SpenderDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenRedigier-Guru: Hat 5000 EXP fürs Verbessern von Beiträgen gesammeltDieser User hat bei der Battle-Brothers Aktion einen lebenden CharakterDieser User hat uns bei der Battle-Brothers Aktion mit 100 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User war Teil des Elfen-Kriegsrats im Warhammer-2-Letsplay.

27. März 2020 - 16:59 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

In einem gestern ausgestrahlten Direct Mini hat Nintendo unter anderem den Release von Panzer Dragoon - Remake für die Switch bekanntgegeben. Die Neuauflage des ursprünglich 1995 für Sega Saturn, PC und PS2 erschienenen Railshooter-artigen Shoot' em' Ups soll zunächst zeitexklusiv auf Nintendos Hybridkonsole erscheinen. Der Preis im eShop beträgt 24,99 Euro. Eine physische Variante des Titels kann ab heute im Onlineshop von Limited Run Games für 39,99 US-Dollar vorbestellt werden.

Die angekündigte PC-Version soll voraussichtlich im Dezember 2020 auf Steam erscheinen, kann jedoch noch nicht vorbestellt werden. Markeninhaber Sega und Publisher Forever Entertainment haben folgende Herstellerangaben zum Spiel veröffentlicht:

  • Navigiere durch sieben unglaublich realistische Level von tropisch blauen Ozeanstädten bishin zu komplexen unterirdischen Ruinen
  • Bekämpfe den Prototyp-Drachen, der gemeinsam mit bösartigen Riesenlibellen, übergroßen und angsteinflößenden Wespen, gigantischen Sandwürmern und tödlichen fliegenden Kampfschiffen auftaucht
  • Greife deine Feinde schnell und gnadenlos vom Rücken deines blauen Drachen an und nutze die verbesserte 360-Grad-Steuerung samt Zielsperre

Besagte Folge des Nintendo Direct Mini haben wir euch im Anschluss eingebunden. Darin gibt es zusätzliche Informationen zu beispielsweise Titeln wie Xenoblade Chronicles - Definitive Edition, Ultimate Alliance 3 - The Black Order, Bravely Default 2 und andere.

Video:

AlexCartman 19 Megatalent - P - 16901 - 27. März 2020 - 17:18 #

Ist das nicht vom Dreamcast? Das soll gar nicht so super sein, habe ich gehört.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 195033 - 27. März 2020 - 17:28 #

Nein, für Sega Saturn. 1995 von Team Andromeda entwickelt. Also ich hatte damals durchaus meinen Spaß damit. Die Musik fand ich super und das Markieren mehrere Ziele und Missile-Beschuss hat Laune gemacht.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 11994 - 27. März 2020 - 17:58 #

Das war für die Plattform und die Zeit ein ungewöhnliches und herausragendes Game. War da nicht vor kurzem auch was in der Retro Gamer? Oder war das die Return? Jedenfalls war es ein feines Spiel, ich werd das Remake definitiv anspielen, hab das damals nur irgendwo anders gespielt, nicht besessen.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6198 - 27. März 2020 - 19:32 #

In der aktuellen Return gibt es einen ausführlichen Bericht zu den Railshootern der Reihe.

Ich liebe das Original und habe mir das Remake und dazu nochmal vergleichsweise die Saturn-Fassung angeschaut und bin vom Remake so halb angetan. Die Präsentation ist mMn gelungen, an dem Spiel ist auch alles dran, was das Original ausmacht. Allerdings ist die Steuerung schlechter als in der Saturn-Version, genau genommen ist das Ziel-Markieren nicht so präzise, bzw die anzuvisierenden Punkte sind auch schlechter zu erkennen - und es gibt etwas Delay bei der 360-Grad-Rotation (welcher im Spiel schon stört). Lässt sich sicher durch Patches beheben, eine Bewegungssteuerung soll wohl auch noch nachgereicht werden, allerdings stellt sich schon die Frage, ob das nicht während der Entwicklung aufgefallen war. Man rotiert die Ansicht im Laufe des Spiels doch recht oft.

Alternativ kann man auch eine Twinstick-Steuerung wählen, mit der ich aber überhaupt nicht klar komme. Der erste Level fällt im normalen Schwierigkeitsgrad etwas leichter als auf dem Saturn aus, danach gleichen sich die Fassungen wieder. Den niedrigen Schwierigkeitsgrad (den es im Original nicht gibt) habe ich nicht angetestet.

Nichts desto trotz ist das Remake gut spielbar, hat immer noch den tollen Soundtrack, Zwischensequenzen und Ingame-Grafik sind angenehm aufgehübscht und fängt die Atmosphäre stimmig ein (es wirkt allerdings technisch wie Last-Gen-Grafik). Inhaltlich gibt es nicht mehr Content, es ist halt eine Arcade-Erfahrung mit einer Stunde Netto-Spielzeit, für die ein mittelbegabter Spieler allerdings schon eine Weile brauchen wird. Unterm Strich hat es einen unfertigen Beigeschmack.

advfreak 18 Doppel-Voter - - 10836 - 27. März 2020 - 18:54 #

Das mochte ich schon damals auf dem Saturn nie so richtig, mir kam das immer so als B-Ware vor...

Pluess77 11 Forenversteher - - 706 - 27. März 2020 - 19:45 #

Als alter Sega Fan musste ich mir dieses Remake einfach holen. Hatte dies schon auf dem Sega Saturn und später auch mal für Windows 95. Allein die Intro-Sequenz hatte ich mir damals dutzende Male angeschaut, da diese damals extrem beeindruckend war.

Musste mich zuerst ein wenig an die Farben der Spielegrafik gewöhnen. Ein wenig zu bunt für meinen Geschmack (und meine Erinnnerung). Allerdings hatte ich dies nach ein paar Minuten vergessen - die neue Grafik ist nicht gerade spektakulär - aber dennoch nicht unhüpsch.

Das Gameplay finde ich immer noch ok. Man muss natürlich Rail-Shooter mögen.

Die Musik dieses Spiels war und ist immer noch herausragend - ich könnte den Titelbildschirm stundenlang laufen lassen.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5752 - 27. März 2020 - 21:15 #

Railshooter...*schauder*

Cyd 19 Megatalent - - 17384 - 27. März 2020 - 22:36 #

Ich mag Railshooter, hatte mich riesig auf das Spiel gefreut, aber... puh... bin jetzt in Episode 5 (wohl von 7) und find es ziemlich mittelmäßig. Insbesonders mit der Steuerung komme ich nicht zurecht. Irgendwie träge, irgendwie trackt es nicht das worauf ich ziele, spielt sich (für mich!) extremst mühselig und macht mir 0 Spaß. 25€ wohl in den Sand gesetzt... es ist zwar schnell durchgespielt, aber aktuell reizt es mich nicht noch die halbe Stunde mit dem Spiel zu beschäftigen. Möp.

Mitarbeit
ChrisL
Action
Shoot-em-up
12
Megapixel Studio
26.03.2020 (Switch) • 25.09.2020 (PC) • 28.09.2020 (Playstation 4) • 11.12.2020 (Xbox One)
Link
0.0
PCPS4SwitchXOne