Deutscher Computerspielpreis 2020: Nominierte bekanntgegeben

Bild von Dennis Hilla
Dennis Hilla 98172 EXP - Redakteur,R10,S10,C10,A10,J10
Dieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2018 teilgenommenAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Silber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Reporter: Hat Stufe 6 der Reporter-Klasse erreichtSilber-Cutter: Hat Stufe 10 der Cutter-Klasse erreichtBronze-Cutter: Hat Stufe 5 der Cutter-Klasse erreichtIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommen

26. März 2020 - 19:29 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert

Am 27. April 2020 ist es einmal mehr soweit, der Deutsche Computerspielpreis wird verliehen. Allerdings werden die Preise in den unterschiedlichsten Kategorien nicht, wie üblich, im Zuge einer Gala verliehen. Diese war zwar geplant, wurde aber aufgrund des Corona-Virus abgesagt. Stattdessen findet die komplette Verleihung online statt und kann auf der offiziellen Seite nachverfolgt werden.

Auf selbiger wurden nun auch die nominierten Spiele und Entwickler bekanntgegeben. Nachfolgend findet ihr alle potenziellen Preisträger, sortiert nach Kategorien.

Bestes Deutsches Spiel

  • Anno 1800 (Ubisoft Mainz / Ubisoft)
  • Sea of Solitude (Jo-Mei / Electronic Arts)
  • Through the Darkest of Times (Paintbucket Games / HandyGames)

Bestes Familienspiel

  • Lost Ember (Mooneye Studios)
  • Through the Darkest of Times (Paintbucket Games / HandyGames)
  • Tilt Pack (Navel / Super.com)

Nachwuchspreise – Bestes Debüt

  • Avorion (Boxelware)
  • Lonely Mountains - Downhill (Megagon Industries / Thunderful Publishing)
  • The Longing (Studio Seufz / Application Systems Heidelberg)

Nachwuchspreise – Bester Prototyp

  • Couch Monsters (Laurin Grossmann, John Kees, Marie Maslofski, Dennis Oprisa, Luca Storz, Jaqueline Vintonjek - HTW Berlin)
  • Echoes of Etrya (Nik Douglas, Sylvia Exner, Lisa Günther, Robin Hentschel, Silvan Koch, Pia Krensel, Jacob Menz, Melina Stratmann, Soren Wagner - S4G School for Games)
  • Prim (Oskar Alvarado, Bryan Atkinson, Jonas Fisch, Florian Genal, Michael Kenny, Maria Pendolino, Sascha Schneider - CMMN CLRS)
  • Sonority (Franca Bittner, Marvin Clauß, Nadine Harter, Şahin Kablan, Madeline Reinaldo Mendoza, Lisa Nonnemacher, Clemens Sandner, Alice Schlotterbeck, Elisa Schorrig, Willi Schorrig, Vladyslav Trutniev)
  • Wild Woods (Nadja Clauberg, Moritz Heinemeyer, Johannes Kutsch, Eric Massenberg, Marcus Meiburg - HAW Hamburg)

Beste Innovation und Technologie

  • Blautopf VR (Pixelcloud, TELLUX Next / Südwestrundfunk SWR, TELLUX Next)
  • Lonely Mountains - Downhill (Megagon Industries / Thunderful Publishing)
  • Pingunauten Trainer (Lehrstuhl für Medieninformatik, Universität Duisburg-Essen)

Beste Spielewelt und Ästhetik

  • Lost Ember (Mooneye Studios)
  • Sea of Solitude (Jo-Mei / Electronic Arts)
  • The Longing (Studio Seufz / Application Systems Heidelberg)

Bestes Gamedesign

  • Anno 1800 (Ubisoft Mainz / Ubisoft)
  • Spellforce 3: Soul Harvest (Grimlore Games / THQ Nordic)
  • The Surge 2 (Deck13 / Focus Home Interactive)

Bestes Serious Game

  • Kleine Löschmeister (Daedalic Entertainment Bavaria / Versicherungskammer Bayern)
  • Tapestories (Pop Rocket Labs / PETA Deutschland e.V.)
  • Through the Darkest of Times (Paintbucket Games / HandyGames)

Bestes Mobiles Spiel

  • Arbo (It Matters Games)
  • Song of Bloom (Kamibox)
  • Stranded Sails (Lemonbomb Entertainment / Rokaplay)

Bestes Expertenspiel

  • Anno 1800 (Ubisoft Mainz / Ubisoft)
  • Avorion (Boxelware)
  • The Longing (Studio Seufz / Application Systems Heidelberg)

Bestes Internationales Spiel

  • Apex Legends (Electronic Arts)
  • Star Wars Jedi - Fallen Order (Electronic Arts)
  • The Outer Worlds (Obsidian Entertainment / Private Division)

Bestes Internationales Multiplayer-Spiel

  • Apex Legends (Electronic Arts)
  • Dreams (Media Molecule / Sony Interactive Entertainment)
  • Unrailed! (Indoor Astronaut / Daedalic Entertainment)

Spielerin/Spieler des Jahres

  • Gob b (Fatih Dayik)
  • GameTube (Daniel Feith, Martin Le, Michael Obermeier und Christian Schneider)
  • MoAuba (Mohammed Harkous)

Bestes Studio

  • Deck 13 Interactive (Frankfurt am Main)
  • Mooneye Studios (Hamburg)
  • Yager Development (Berlin)

Sonderpreis der Jury

Keine Nominierungen. Mögliche Gewinner in dieser Kategorie werden am 27. April 2020 bekanntgegeben.

Publikumspreis

Der Gewinner wird vom 27. März bis zum 23. April 2020 per Online-Voting auf www.deutscher-computerspielpreis.de/publikumspreis bestimmt.

Noodles 24 Trolljäger - P - 57849 - 26. März 2020 - 20:13 #

Bei Spieler des Jahres drück ich auf jeden Fall Gametube die Daumen. :)

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 20697 - 26. März 2020 - 20:24 #

Was um alles in der Welt ist denn ein "Expertenspiel"?

Noodles 24 Trolljäger - P - 57849 - 26. März 2020 - 20:25 #

Die kann man nur spielen, wenn man ein Experte und kein Anfänger mehr ist. ;)

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 20697 - 26. März 2020 - 20:26 #

Aha. Und warum ist die Nazizeit Simulation "through the darkest of times" ein "Familienspiel"?

reveets 18 Doppel-Voter - P - 12696 - 26. März 2020 - 20:38 #

weil Dreams ein Multiplayerspiel ist!

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 20697 - 26. März 2020 - 20:45 #

Stimmt. Und Apex Legends war ganz sicher eines der besten Spiele des letzten Jahres, da hätte man nichts anderes in Betracht ziehen können.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 409027 - 26. März 2020 - 21:45 #

Ich habe es bis heute nicht gespielt. Aber gemessen an den Reaktion der Spieler (!) schien das Ding nun wirklich extrem gut anzukommen. Aber mal abseits der Vorauswahl/ Nominierten beim Deutschen Computerspielpreis, den man generell weiterhin sehr kritisch betrachten kann: Was wären denn (bei drei oder von mir aus auch fünf Nominierten) deine Favoriten? Ich kann dir nur sagen, dass Apex Legends (da nicht selbst gespielt) und The Outer Worlds (da gut, aber nicht so gut) bei mir nicht auftauchen würden.

Was ich persönlich am wenigsten verstehe ist, dass ein halbgares Indie-Spiel wie Sea of Solitude als bestes Spiel nominiert ist, das generell keinen, nicht extra dafür geschaffenen Preis erhalten sollte, das imo (!) beste deutsche Spiel, nämlich The Surge 2 in der Königskategorie aber keine Rolle spielt. Beim jüngsten Anno sieht es wohl ähnlich aus, da es ja offenbar herausragend gut ist. Kann ich aber auch nicht einschätzen, da ich bislang nicht eine Minute reingespielt habe. Interesse wäre ja da, aber die Zeit fehlt mir dafür einfach.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 20697 - 26. März 2020 - 21:52 #

Ist am Ende recht subjektiv, aber prinzipiell sollten Spiele wie Death Stranding, Sekiro, Resident Evil 2 oder Disco Elysium eher in Betracht gezogen werden bzw allgemein Titel mit Metascore über 90. Aber sicher ist das auch ein persönliches Problem, das ich bei der Nominierung von F2P Spielen Schnappatmung bekomme.
Aber auch sonst sind die Nominierungen ja wie immer recht willkürlich.

Ganon 24 Trolljäger - P - 56945 - 27. März 2020 - 19:40 #

Ich habe Apex Legens ein paar Stunden gespielt. Wenn man ein gutes Team hat, macht es Spaß, wenn nicht, dann nicht. ;-)
F2P scheint da übrigens sehr fair zu sein, ich hatte nicht das Gefühl, Geld ausgeben zu müssen.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 409027 - 27. März 2020 - 20:34 #

Nun, ich kann bzgl. Apex Legends nichts beitragen. Auch ohne persönliche Kenntnis des Spiels würde ich unterschreiben, dass es geeignetere Kandidaten gäbe. Am Metascore aber würde ich das nicht festmachen. Death Stranding, um dieses Beispiel aufzugreifen, mag teils Topwertungen erhalten haben. Das wäre für mich aber eher ein Kandidat für Spezialpreise wie "Bestes Storytelling" oder so. Als Spiel insgesamt ist Death Stranding gewiss nicht schlecht, aber doch eher leicht oberhalb von mittelprächtig. Das halte ich für einen "Spiel des Jahres"-Preis doch für deutlich zu wenig, schon allein für die Nominierung. Ich gehe sogar soweit, dass man etwa die Game Awards (nicht nur aufgrund der Verbindung zu Geoff Keighley) bei meherenen Auszeichnungen für Death Stranding oder der in der Königskategorie endgültig auch nicht mehr ernst nehmen könnte. Da halte ich die Nominierung von Apex Legends, und noch mal, ich kenne das Spiel nicht aus eigener Erfahrung, für nachvollziehbarer.

Aber abseits dessen emfinde ich die Nominierung von Sea of Solitude für erheblich fragwürdiger. Das Spiel mag ja kunstvoll sein, aber es ist nicht wirklich gut. Ist das nur nominiert, weil es ein deutsches Studio ist? Ist fürchte ja.

Noodles 24 Trolljäger - P - 57849 - 26. März 2020 - 21:38 #

Weil du nach der Schule mit deinen Kindern damit das Thema Nationalsozialismus noch weiter vertiefen kannst. ;)

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 20675 - 26. März 2020 - 21:52 #

Spieler des Jahres?Wie wird die Kategorie bestimmt?:D GameTube?Dass ich das noch erleben darf. Die werden ja berühmt...die GameStar Arbeitstiere..okay Martin ist ja selbstständig und verdient etwas mit Dota/youtube/twitch..

Q-Bert 20 Gold-Gamer - P - 20394 - 27. März 2020 - 0:02 #

>>> Spieler des Jahres? Wie wird die Kategorie bestimmt?

Man hat drei Experten gefragt und die haben sich dann einfach selbst nominiert. Würd ich auch machen :)

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 23269 - 27. März 2020 - 11:33 #

Spieler des Jahres „Q-Bert“? Joah, hat einen gewissen Flow...

Henmann 16 Übertalent - P - 4131 - 26. März 2020 - 22:48 #

Also die Spiele, die als bestes internationales Spiel nominiert sind haben mir tatsächlich alle nicht wirklich gefallen. Waren für zwischendurch mal nett, aber wirklich lange habe ich keins davon gespielt.
Und bei aktuelleren Sachen hinke ich wohl noch zu viel hinterher.

Blacksun84 18 Doppel-Voter - - 11319 - 27. März 2020 - 6:30 #

Aus politischen Gründen wird wohl TTDOT gewinnen, zumindest wäre dies typisch deutsch. Ich fand das Spiel als Spiel echt nicht so gut.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 20697 - 27. März 2020 - 13:11 #

Das hast du absolut recht.

Elfant 24 Trolljäger - P - 47223 - 27. März 2020 - 13:55 #

Aus politischen Gründen sollte es wegen seine Verzerrung eher nicht gewinnen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 56945 - 27. März 2020 - 19:38 #

Was meinst du mit Verzerrung?

Elfant 24 Trolljäger - P - 47223 - 27. März 2020 - 21:17 #

Es stellt die Zeit und die Gefahren für den Widerstand eklatant falsch dar, um einerseits spielbar zu bleiben und den moralischen Zeigefinger zu heben.
Warum Flugblätter mit der Wahrheit über das NS - Regime verteilen, wenn die Verbrechen in der Tageszeitung des Spiels stehen?

Als Gegenbeispiel möchte ich den us Klassiker Oregon trail nennen: Hier musst Du vielfach ins ins Blaue raten und in der Regel zerreißt der Zufall ein positves Spielende. Das macht alles keinen Spaß, aber entspricht eher den damaligen Gegebenheiten.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 23269 - 27. März 2020 - 11:35 #

Wie bei jeder Nominierungsliste kann man sich nun trefflich streiten, ob einige der Kandidaten ihren Platz zu recht haben...

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - P - 9555 - 27. März 2020 - 21:07 #

Ich hab keinen der Spielerin/Spieler des Jahres jemals gehört.

Wieso Deck 13, aber nicht Surge nominiert ist verstehe ich auch nicht.

Benjamin Braun Freier Redakteur - 409027 - 27. März 2020 - 21:33 #

Das versteht niemand. Aber so einen Unsinn gibt es nicht nur beim Deutschen Computerspielepreis. Auch beim imo besseren und "unabhängigeren" Deutschen Entwicklerpreis gab es solche Sachen immer wieder. Notfalls, wenn man einem erzählerisch und atmosphärisch außergewöhnlichen Titel wie Overclocked einen Preis geben will, gibt man dem Spiel halt mal einen Innovationspreis. Autor Martin Ganteföhr merkte in seiner Dankesrede unter anderem an, dass er sehr überrascht sei, dass ein lineares Adventure einen Innovationspreis erhält.

Mitarbeit
Maverick
News-Vorschlag: