Black Mesa: Half-Life-Remake erscheint am 5. März // „Wird nie perfekt sein“

PC Linux
Bild von ChrisL
ChrisL 190827 EXP - Unendliches Abo,R10,S10,C10,A10,J10
Alter Haudegen: Ist seit mindestens 10 Jahren bei GG.de registriertNews-Redaktion: Hat von der Redaktion weitere Rechte für das News-Redigieren erhaltenPro-Gamer: Hat den ultimativen GamersGlobal-Rang 30 erreichtGG-Gründungsfan: Hat in 2009 einmalig 25 Euro gespendetExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenDieser User hat am GamersGlobal Grillfest 2019 teilgenommenDieser User hat an der Weihnachtsfeier 2016 teilgenommenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenPlatin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreicht

25. Februar 2020 - 19:18 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Nachdem zum Beispiel im August des vergangenen Jahres die Xen-Level von Black Mesa in Form einer Beta spielbar waren und seit Anfang Dezember 2019 die vollständige Betafassung des Spiels zur Verfügung steht, gaben die Entwickler nun den finalen Releasetermin der Version 1.0 bekannt. Demnach wird das ehrgeizige Fan-Remake des ursprünglichen Half-Life am Donnerstag, den 5. März, zum voraussichtlichen Preis von 17,99 Euro bei Steam veröffentlicht.

Die Geschichte von Black Mesa ist eine lange, denn sie begann vor immerhin 14 Jahren. Ursprünglich im Jahr 2006 als Modifikation für das im Jahr 1998 veröffentlichte Half-Life gedacht, wurde das Vorhaben im Laufe der Zeit zu einem eigenständigen Titel. In einem längeren Posting mit dem Titel „Fürchte nicht den langen Weg“ blickt der Entwickler Adam Engels zurück und erinnert sich unter anderem daran, wie er zum Art Leader bei Crowbar Collective wurde und was aus seiner Sicht das Entscheidende an unbezahlter Arbeit ist:

Der Schlüssel in Bezug auf unbezahlte Arbeit ist, dass sie für dich wichtig sein muss UND dass sie für andere Menschen wichtig sein muss. Für Black Mesa ist es die Qualität des Quellmaterials und die Begeisterung der Community, wenn wir auch nur die geringste Menge an Medien veröffentlicht haben, die [das Projekt] am Laufen gehalten halten.

Engels macht außerdem deutlich, wie stolz das Team auf die geleistete Arbeit der vergangenen Jahre ist und über welche Eigenschaften Black Mesa seiner Ansicht nach verfügt:

Durch Glück, harte Arbeit und vielleicht ein bisschen Unwissenheit haben wir unser Ziel, dieses Spiel zu Ende zu bringen, nicht gescheut. Wir sind stolz auf das, was wir aufgebaut haben. Wir glauben, dass die bevorstehende Version 1.0 die beste, ausgefeilteste und unterhaltsamste Variante des Spiels ist, die es bisher gibt. Die Vorfreude und Aufregung hinsichtlich unseres Projektes ist mehr als schmeichelhaft.

Abschließend weist der Entwickler unter anderem darauf hin, dass der Titel trotz der Beseitigung möglicher Fehler nie perfekt sein wird:

Black Mesa ist ein Videospiel, es ist unser Videospiel und es hat seine Stärken und seine Schwächen. Wie Leonardo da Vinci sagte: ‚Kunst ist nie fertig, sondern nur aufgegeben‘. Obwohl wir planen, Black Mesa nach der Veröffentlichung mit der Behebung von Fehlern und mehr zu unterstützen, wird es nie ein perfektes Spiel sein. Dies soll keine Verharmlosung oder Entschuldigung sein, aber als die Person, die die meisten der Medienbeiträge verfasst, halte ich es für wichtig, sich von der Vermarktung und dem ‚Hype‘ zu lösen. Wir freuen uns sehr darüber, dass Black Mesa ‚komplett‘ ist, aber wir erkennen an, dass es nicht perfekt ist und nie perfekt sein wird.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106958 - 25. Februar 2020 - 19:25 #

Perfektion gibt es nicht. Es reicht, daß es nun endlich fertig ist ;). Kaufen tue ich es dennoch nicht. Xen brauche ich nicht und den Rest gab's ja damals umsonst.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64220 - 25. Februar 2020 - 21:50 #

Ich glaube das müsste heißen "als Modifikation für das 2004 erschienene Half-Life 2 gedacht". Die Idee war ja, Half-Life 1 in der Source Engine nachzubauen. Als Mod für Teil 1 hätte das wenig Sinn gemacht. ;-)

Jac 18 Doppel-Voter - P - 12866 - 25. Februar 2020 - 22:26 #

Ein tolles Projekt für eines der besten Spiele, das ich je gespielt habe. Wer das Original nicht kennt, hat nun die Möglichkeit, es in einer hübschen Version nachzuholen. Ich selbst bleibe bei meinen Erinnerungen an damals, aber nur wegen meines PoS ;)

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 197595 - 26. Februar 2020 - 0:55 #

Respekt und Anerkennung für das Projekt.

Ratcatcher 19 Megatalent - P - 13662 - 26. Februar 2020 - 7:15 #

Ich hab gerade einen fast kompletten Durchlauf hinter mir. Ich wollte meine Erinnerung zu Half Life auffrischen und ich muss sagen, das Spiel hat nichts an seiner Faszination verloren.
Die Xenwelt hinterlässt aber bei mir gemischte Gefühle. Ok, die Grafik ist cool, aber über längere Zeit kämpft bzw. läuft parallel zu nem Bossmonster. Das war mehr als nervig, immer wieder dachte ich, dass jetzt der Zeitpunkt für den finalen Fight ist, aber dann musste man doch (nur) weiterrennen. Kurz nach dem Bosskampf habe ich dann (auch aufgrund eines Absturzes) aufgegeben und bin weitergezogen zu Half Life 2.
Kurz gesagt: Die Überarbeitung/Neuinterpretatiin von Xen hätte es für mich nicht gebraucht.

Noodles 24 Trolljäger - P - 64636 - 26. Februar 2020 - 16:09 #

Deswegen werd ich es auch nicht nochmal spielen. Hab Black Mesa damals als kostenlose Mode gespielt und fand es echt super. Ich besitze dank Humble Monthly sogar die kostenpflichtige Steam-Version und könnte die fertige Version also einfach spielen, allerdings reizt mich Xen überhaupt nicht.

TheRaffer 21 Motivator - - 29264 - 26. Februar 2020 - 12:13 #

Sehr schön. Ein langer Weg und trotz vielleicht nicht perfektem Ergebnis, was ich noch gar nicht beurteilen kann, verdient die Leistung einfach Respekt!

MN 18 Doppel-Voter - 10037 - 26. Februar 2020 - 14:21 #

Respekt auch von meiner Seite aus. Habe es damals schon gespielt und ich denke diese Erfahrung reicht mir auch. Die Xen-Level brauche ich nicht unbedingt. Schön, dass sie dann nach so langer Zeit alles fertiggestellt haben. Ich werd’s mir wahrscheinlich in ein paar Jahren zulegen, wenn mich der Reiz von Half-Life wieder packen sollte und der kommt immer mal wieder auf =)

Ganon 24 Trolljäger - P - 64220 - 26. Februar 2020 - 17:27 #

Es kommt ja zu einem günstigen Zeitpunkt, da Alyx auch nicht mehr fern ist. Da kann man schon mal in Half-Life-Stimmung kommen. :-)

MN 18 Doppel-Voter - 10037 - 26. Februar 2020 - 17:56 #

Da hast du Recht, leider fehlt mir zum jetzigen Zeitpunkt noch eine VR-Brille für Alyx. In Stimmung bin ich seit der Ankündigung =)

Maverick 30 Pro-Gamer - - 611758 - 5. März 2020 - 8:11 #

Freu mich auf das kommende Review von GG. Ich habe ja eigentlich vor, Black Mesa zu spielen. ;)

Mitarbeit