Wolcen - Lords of Mayhem: Entwickler an Konsolen-Port interessiert

PC
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

16. Februar 2020 - 15:12 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Das am vergangenen Donnerstag für den PC veröffentlichte Action-Rollenspiel Wolcen - Lords of Mayhem könnte irgendwann in der Zukunft seinen Weg auch auf die Konsolen finden. Dies hat der verantwortliche Entwickler Wolcen Studio auf Anfrage eines Twitter-Followers bestätigt. Auf die Frage hin, ob der Titel auch für die Nintendo Switch oder die Xbox One erscheint, erklärte das Team, dass zuerst eine Voraussetzung erfüllt werden muss: „Zuerst ist der PC dran und wenn es erfolgreich genug ist, dann würden wir es gern auch auf die Konsolen erweitern“.

Ob der Titel für das Studio finanziell ein Erfolg wird, muss die erste Woche nach dem Launch zeigen. Allerdings hat das Spiel aktuell mit einigen Problemen zu kämpfen. So wurde der Online-Modus gestern komplett deaktiviert, weil der vorangegangene Patch einen Fehler ins Spiel brachte, der für den Verlust des Charakterfortschritts im Spiel sorgte. Die Entwickler wollen die Zeit für die Fehlersuche nutzen und auch gleichzeitig die Serverkapazitäten erweitern. Eigentlich sollten die Server schon heute um 13:00 Uhr wieder online gehen, wie das Studio die Spieler jedoch via Twitter informierte, benötige das Team mehr Zeit, um die verlorenen Spielerdaten wiederherzustellen. Aktuell kann der Titel nur offline gespielt werden.

Aufgrund dieser Probleme wird das Spiel aktuell auf Steam mit schlechten Wertungen bombardiert. Inzwischen hat sich der Tenor durch über 7.600 negative Wertungen von „größtenteils positiv“ zu „ausgeglichen“ verändert. In einem Beitrag auf Steam erklärten die Macher, dass das Team von dem Ansturm auf den Titel komplett überrascht wurde, denn der höchste Spielerwert in der Early-Access-Phase lag bei 1.934 gleichzeitig aktiven Spielern. Nach dem Release schnellte dieser jedoch auf 62.000 Spieler hoch und liegt inzwischen bei 95.720.

Goremageddon 15 Kenner - P - 3602 - 16. Februar 2020 - 17:10 #

Eins nach dem Anderen würde ich sagen ;) Ich warte erst einmal ab wann bzw. ob der Titel irgendwann auf dem PC richtig rund läuft. Da sollte nun auch die Priorität für die Entwickler liegen. Ist das erreicht wäre ein Port natürlich durchaus sinnvoll und wünschenswert.

zfpru 18 Doppel-Voter - P - 10599 - 16. Februar 2020 - 16:08 #

Die Frage ist doch: Besteht auf Konsole ein Interesse an diesem Spiel?

Denis Michel Freier Redakteur - 287160 - 16. Februar 2020 - 16:51 #

Warum sollte da kein Interesse daran bestehen?

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8862 - 16. Februar 2020 - 19:18 #

Diablo 3 hat auch auf Konsole viele Fans gefunden. Auch Spieler der PC-Version. Spielt sich mit Controller durchaus anders, aber nicht schlechter.

Anders als bei Diablo 3 hingegen hat man bei Wolcen auch am PC schon eine Ausweichrolle.

SupArai 23 Langzeituser - P - 40139 - 17. Februar 2020 - 11:20 #

Ich finde Diablo 3 ist ein richtig gutes Spiel (geworden). Ich spiele allerdings nur Hardcore (wobei das ja auch kein echtes Hardcore mehr ist).

Nach viiieeel Spielzeit auf dem PC habe ich es auch auf der Playstation 4 komplettiert (platiniert). Das ist schon ein sehr guter, potenter Port. Die Inventarbedienung hat mich am Anfang genervt, aber nach etwas Gewöhnung hat die ebenfalls sehr gut gefluppt. Ansonsten ist die Steuerung mit dem Controller Top.

Wenn ich die Wahl habe, würde ich zwar die PC-Version mit Maus und Tastatur bevorzugen, ich habe den Eindruck, dass sich diese wesentlich dynamischer, flotter spielen lässt.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29355 - 18. Februar 2020 - 13:16 #

Aber du hattest doch die Wahl und trotzdem auf der PS4 gespielt?!

AlexCartman 19 Megatalent - P - 17102 - 18. Februar 2020 - 14:01 #

Platin ...

SupArai 23 Langzeituser - P - 40139 - 18. Februar 2020 - 14:13 #

... war nicht das Ziel, ergab sich so...

SupArai 23 Langzeituser - P - 40139 - 18. Februar 2020 - 14:04 #

Ja, neee, ich war eine Zeit ohne potenten PC, aber mit Playstation 4. Und dann habe ich es auf der Konsole einfach mal angespielt und habe es zufrieden "durchgespielt".

Kurze Zeit später bin ich dann mit Umweg über einen Laptop wieder zur PC-Version zurückgekehrt.

Gryz Mahlay Community-Moderator - P - 10003 - 17. Februar 2020 - 0:22 #

Wenn es dadurch Gamepadsupport gibt immer her damit.

Baumkuchen 17 Shapeshifter - 8862 - 17. Februar 2020 - 16:59 #

Der scheint allerdings auch so für die Zukunft geplant zu sein.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25443 - 16. Februar 2020 - 16:30 #

Alles andere wäre Egoismus...kappa. Ich glaube ich kaufe es lieber für PC. Andere Option gibts eh net.

paschiang 28 Endgamer - - 146864 - 16. Februar 2020 - 18:02 #

Ich glaube, du wirst es für PC, Xbox und Playstation kaufen ^^

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25443 - 16. Februar 2020 - 18:21 #

Es gibt halt nur die PC Version. Müsst ich glücklich sein.

Maverick 30 Pro-Gamer - - 611758 - 16. Februar 2020 - 20:57 #

Und sich dann über zuwenig Zeit für Spielen beschweren. ;-)

SupArai 23 Langzeituser - P - 40139 - 16. Februar 2020 - 18:13 #

Die armen Entwickler, vom Erfolg überrollt.

Warum die Menschen aber sofort schlecht bewerten müssen, ist mir ein Rätsel. Vor allem wenn der Entwickler versucht das Problem zu lösen.

Ich lasse es mal auf der Wunschliste, an sich interessiert mich der Titel nämlich.

Goremageddon 15 Kenner - P - 3602 - 16. Februar 2020 - 18:27 #

Tja das jammern und schreien ist im Netz halt so einfach da können sich viele nicht zurückhalten.

In diesem Fall war es natürlich für viele ärgerlich die sich den Samstag direkt nach Release, womöglich auch noch mit Freunden, freigehalten haben und dann feststellen das die Server wegen Wartungen down sind. Vertagt man es halt auf Sa Abend an dem die Server ja laut Entwicklern wieder laufen sollten und stellt am Abend fest das die Wartungszeit spontan auf Sonntag Mittag ausgeweitet wurde.

Hätte mich auch sehr geärgert aber bisher konnte mich noch nichts so sehr aufregen das ich deswegen nen Rant im Netz gestartet hätte...nicht mal bei Diablo 3 und ich habe es wirklich gehasst! ;)

AlexCartman 19 Megatalent - P - 17102 - 18. Februar 2020 - 2:21 #

Never play on Patch Day. War schon zu WoW-Zeiten so. Und Review Bombing ist ja leider ein gern genommenes Mittel. Muss man als Entwickler halt damit leben oder nicht auf Steam veröffentlichen.

Gryz Mahlay Community-Moderator - P - 10003 - 17. Februar 2020 - 0:26 #

Ich verstehe es auch nicht. Mich interessiert das Spiel auch. Aber die Bewertungen von Freitag zu heute bzw alles was vorher war ist einfach zu krass. Es kann nicht auf einmal schlechter geworden sein. Ich kann es nur verstehen wenn man Online spielen muss weil es sonst nicht geht, aber das kann ich mir nicht vorstellen. Ausserdem sind gerade über 100k Leute im Spiel, so schlecht kann es dann ja garnicht sein.

floppi 24 Trolljäger - P - 49642 - 17. Februar 2020 - 2:11 #

Das Spiel hat noch andere Probleme als nicht funktionierende Online-Server. Abstürze, schlechte Übersetzung, schlechte Balance, unsichtbare Wände, an denen man nicht weiter kommt, nur durchschnittliches Trefferfeedback, Elite-Packs und Bosse sind pure Bulletsponges, das dauert absurd lange. Das Lootsystem ist lange nicht so befriedigend wie bei Diablo. Als Zauberer gibt es zwar Nebenhände, aber nichts einhändiges dazu. Also nur 2-H-Stab, dennoch läuft die Figur immer herum als hätte sie in der linken Hand einen Orb. Noch dazu wird man immer mal wieder bei Questbelohnungen benachteiligt, weil es zwar mehrere Nahkampfwaffen und einen Bogen, aber keinen Stab als Belohnung gibt.

Die Bosse holen nahezu allesamt viele bis massig zusätzliche Monster dazu, so wird es unübersichtlich, hektisch und man wird geonehittet, weil man wieder nicht gesehen hat, dass eine tödliche Attacke kommt. Das ist weit weg von der super übersichtlichen Spielbarkeit eines Diablo 3.

Grafisch hübsch, gute Ideen, Insgesamt aber nur ein durchschnittliches Spiel. Habe extra vorher nochmal Diablo 3 gespielt um mich da einzunorden. Die "Ausgeglichen"-Wertung bei Steam passt meines Erachtens nach sehr gut.

SupArai 23 Langzeituser - P - 40139 - 17. Februar 2020 - 8:40 #

Ok, es bleibt erstmal auf der Wunschliste.

Mit Diablo 3 bin ich aber so ziemlich durch. Ich habe die Tage ein bisschen gezockt, aber das ist für mich mittlerweile einfach zu routiniert und spannungsfrei. Ich will Diablo 4!

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 147226 - 17. Februar 2020 - 19:10 #

Auch haben will. :)

CBR 20 Gold-Gamer - P - 24687 - 18. Februar 2020 - 16:54 #

Aber Du hast noch weitergespielt ;-)

Schreib mal nachher, ob es sich gebessert hat. Gerade zu Anfang kommen meist so einige Patches.

Player One 15 Kenner - P - 3532 - 16. Februar 2020 - 19:06 #

Ich habe es refundet, wenn es mal mit Controller spielbar ist und und fehlerfrei läuft, schlage ich vielleicht nochmal zu.

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 22137 - 16. Februar 2020 - 22:12 #

Die Server sind endlich wieder da. Hatte einen zweiten Offline-Char angefangen, aber ich wollte doch eigentlich meinen Bogen-Char spielen. Die Komplexität der Items, aber auch der Skills und der Passiven Traits scheint mir auf 3/8 zwischen D3 und Path of Exile zu sein. Die Kampagne macht bisher (Ende 2. Akt) soch einiges her – es ist halt immer noch ein ARPG mit tollen Totklick-Spaßfaktor.

Sermon 16 Übertalent - - 5626 - 16. Februar 2020 - 22:12 #

Ja, das würde ich durchaus für die PS4 kaufen wollen - sieht interessant aus.

bsinned 17 Shapeshifter - 8112 - 16. Februar 2020 - 22:26 #

Werd wohl irgendwann auch zugreifen. Diablo 3 hat zwar bei mir nie so recht gezündet, aber Path of Exile z.B. hat mich weit länger bespaßt, als ich je gedacht hätte. Da kommt ein neuer Vertreter ganz recht.

J.C. 14 Komm-Experte - P - 2020 - 16. Februar 2020 - 23:59 #

Hoffentlich dauert es nicht so lange wie bei Grim Dawn - da warte ich immer noch.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8010 - 17. Februar 2020 - 8:40 #

Der Artikelname sollte besser lauten: "Wolcen - Lords of Mayhem: User von GamersGlobal an Test interessiert".

paschiang 28 Endgamer - - 146864 - 17. Februar 2020 - 9:39 #

Kommentarkudos :-)

SupArai 23 Langzeituser - P - 40139 - 17. Februar 2020 - 11:03 #

ChrisL hat in seiner Launch-News zu Wolcen in den Kommentaren einen User-Artikel/Test in Aussicht gestellt...
Edit: https://www.gamersglobal.de/news/170555/wolcen-lords-of-mayhem-details-zum-endgame-des-hack-and-slay

Drapondur 30 Pro-Gamer - - 147226 - 17. Februar 2020 - 19:25 #

Laut MoMoCa soll am Donnerstag ein Test von Hagen kommen. Freu mich drauf. :)

Hannes Herrmann Community-Moderator - P - 22137 - 18. Februar 2020 - 17:00 #

Hab es über das Wochenende (inkl. Montag) 2x durchgespielt, einmal online einmal offline. Ich bin sehr gespannt auf Hagens Test und schreibe im Notepad schonmal einen längeren Kommentar:
Ich habe von Freitag bis Montag die kampagne 2x durchgespielt. Einmal zwangsweise offline, einmal online.

Die Bugs sind wirklich Spaßraubend. Durch die fehlerhaften Hitboxen konnte ich im gesamten dritten Akt als Bogen-Char kaum meinen Rage (die "Mana"-Ressource) aufbauen.
Aber Dank einer Fähigketi bin ich nach Ausweichrollen unsichtbar und konnte die allermeisten Mobs einfach stehen lassen.

Ein anderer Frustmoment erwartete mich beim zweiten Aktboss.
Hier kommt es viel auf Positionierung an. Nur doof, wenn dann die Add-Spawns, welche viel zu viele Lebenspunkte haben, dich so einkesseln, dass du den Safespot nicht erreichen kannst, solltest du nicht an der Hitbox vom Boss hängen bleiben.
Versteht mich nicht falsch - ich habe extra umgeskilled um die -normalen/weißen- Adds so schnell wie möglich wegzubekommen, Pierce, AoE, Teleport und alle Fertigkeiten bis dahin aufgehoben. Es reichte dennoch in der zweiten Phase nicht. Leider wird man dann nach dem Gratis-Res auch gleich wieder getötet - man kommt ja nicht weg.

Die anderen Bugs sind da eher lustig. Auf der Stelle drehende Charaktermodelle beim Laufen. In der letzten Zwischensequenz Stand meine Figur da wie im Renderer (Beine hüftbreit, Arme abgespreizt).
Ich hatte Glück und habe nie meine Charaktere oder Items verloren, nur den (extrem einfachen) Gold-Dupe konnte ich nachstellen, onlne auf den Servern.

Mir gefällt, dass es insgesamt komplexer als Diablo 3 ist, aber nicht PoE-komplex. Störend für mich mit meinen ca. 2500 Stunden in Path of Exile sind aber die schwammigen Formulierungen der Passiven Fertigkeiten )"Grants a Buff" "Deals less damage" ohne Quantifizierung.
Auch habe ich das Gefühl, dass viele Fertigkeiten und Eigenschaften der Items überhaupt keine Auswirkung haben. Und damit meine ich nicht, dass es nur additives Skaling gibt.
So klingen 50% mehr Schaden eines guten Items erstmal sehr gut. Hat man aber schon 500% erhöhten Schaden durch Passives und Attribute sind es schon nur noch unter 10%. Da einzigartige Items so gut wie nie mit dem Level skalieren sind diese leider sehr oft nutzlos.
Stupider +X bis +Y Modifikatoren bringen hier wesentlich mehr - doof nur, dass man als Spellcaster hier arg eingeschränkt ist, da der Waffenschaden der Stäbe für Zauber egal ist.
Andere Bugs sind einige viel zu starke Passives (~1000% mehr Schaden bei Verwendung eines Schildes.

Das System der Zwei abhängigen Ressourcen hingegen ist toll, aber auch Blöd, dass man es mit 2H-Waffen nicht nutzen kann. Ich werde das Spiel jetzt erstmal zu Seite legen und später mal das Endgame probieren.

Meine Wertung wäre [6.5]. Eckige Klammer, da es wirklich wie eine Beta wirkt.

Mitarbeit