Nvidia Geforce Now: Spiele von Activision-Blizzard nicht mehr verfügbar

PC Switch XOne PS4
Bild von Hagen Gehritz
Hagen Gehritz 26443 EXP - Redakteur,R9,S10,C9,A9,J5
Meister-Tester: Hat 10 Spiele-/Technik-Tests veröffentlichtTester: Hat 5 Spiele- oder Hardwaretests veröffentlichtSilber-Schreiber: Hat Stufe 10 der Schreiber-Klasse erreichtStar: Hat 1000 Kudos für eigene News/Artikel erhaltenTop-News-Veteran: Hat mindestens 50 Top-News geschriebenVielspieler: Hat 250 Spiele in seine Sammlung eingetragenDieser User hat uns zur Japan-Doku-2018 Aktion mit 10 Euro (oder mehr) unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2017 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Dieser User hat uns zur TGS 2016 Aktion mit einer Spende von 5 Euro unterstützt.Alter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertLoyalist: Ist seit mindestens einem Jahr bei GG.de dabei

12. Februar 2020 - 10:38 — vor 2 Wochen zuletzt aktualisiert
Overwatch ab 21,00 € bei Amazon.de kaufen.

Nvidias Spiele-Streamingdienst Geforce Now hat erst kürzlich seinen Beta-Status verlassen (unser Video-Eindruck von Geforce Now). Wollt ihr einen Titel über den Dienst streamen, müsst ihr ihn zuvor in einem anderen Shop wie Steam erworben haben. Laut Nvidia unterstützt Geforce Now über 1.500 Titel.

Wie Nvidia nun mitteilte, sind jedoch ab sofort sämtliche Titel von Activion Blizzard wie Starcraft 2, Overwatch (im Test, Note 9.5) oder Call of Duty (im SP-Test, Note 9.0) nicht mehr über Geforce Now verfügbar. Dies geschah auf den Wunsch von Activision Blizzard hin.

Die Zusammenarbeit mit Publishern für den eigenen Streaming-Katalog  bedeute nicht nur das Hinzukommen von neuen Spielen, sondern wie bei anderen Anbietern auch die Entfernung von Titeln, so Nvidia. Der Streaming-Anbieter hofft auf eine weitere Zusammenarbeit mit Activision Blizzard, um deren Portfolio in Zukunft wieder anbieten zu können.

Elfant 23 Langzeituser - P - 41401 - 12. Februar 2020 - 10:49 #

Hmm eine eher ungewöhnliche Entscheidung. Ich frage mich, was Activision da vor hat.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 13098 - 12. Februar 2020 - 11:01 #

Da Activision schon einen Deal mit YouTube für Streaming eingefädelt hat rate ich mal es folgt bald einer mit Stadia.

Elfant 23 Langzeituser - P - 41401 - 12. Februar 2020 - 15:31 #

Hatte ich kurz überliegt und verworfen. Ich wüsste nicht, warum Nvidia bei Activision auf Liebkind machen sollte und warum Google Activision Geld für Steaming - Exklusivität zahlen sollte.

Hannes Herrmann Community-Moderator - - 13098 - 12. Februar 2020 - 16:26 #

Die exklusiven Streamingrechte z. B. der Overwatchliga bringen Viewer auf YT. Wahrscheinlich effektiver als einzelne Streamer zu verpflichten.

thatgui 14 Komm-Experte - P - 2214 - 12. Februar 2020 - 11:00 #

Aus meiner Eigenschaft als engagierter Volllaie heraus verstehe ich das nicht ganz:
Was Nvidia da macht ist ja kein Streaming im Volksmundessinn a la Netflix, wo zwar Streaming die technologische Basis stellt, aber eigentlich das Nutzungsrecht-Abo der entscheidende Faktor ist.

Nvidia stellt aber nur die technologische Basis bereit, und bietet eben nicht gleichzeitig auch Nutzungsrechte für die Spiele an, die muss der Kunde ja selber erwerben. Gibt es denn in den Nutzungsbedingungnen von Activision-Blizzard einen Passus, der die technische Nutzung soweit konkretisiert, dass beim Streaming die Nutzungsbedingungen verletzt werden ?

LRod 17 Shapeshifter - - 8156 - 12. Februar 2020 - 16:40 #

Verstehe ich auch nicht, die Spiele müssen doch trotzdem bei Blizzard gekauft werden?

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12101 - 13. Februar 2020 - 6:48 #

https://www.activision.com/de/legal/terms-of-use

Das Wesentliche dürfte in den Lizenzbedingungen stehen. Kommerzielle Verwertung von Dritten, Drittsoftware, Installation auf nicht autorisierten Geräten und ähnliches.

LRod 17 Shapeshifter - - 8156 - 13. Februar 2020 - 7:50 #

Die wären doch nicht ohne das ok von Blizzard aufgenommen worden. Und Blizzard hat das sicher nicht erst in der Woche nach dem Launch bemerkt.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12101 - 13. Februar 2020 - 8:40 #

Sicher nicht, aber in Bezug auf thatguis Frage, scheint auch Streaming à la NVIDIA nicht außen vor zu laufen, sondern steht auch da unter der Lizenzkontrolle von Blizzard.

LRod 17 Shapeshifter - - 8156 - 13. Februar 2020 - 9:29 #

Ja, aber das wird in diesem Fall zwischen beiden Parteien vertraglich geregelt worden sein und nicht über die Endnutzer-AGB gelaufen sein.

Dann bliebe noch die Frage, warum Blizzard das mitten in der Launchwoche aufkündigt, was ja erstmal kein sehr freundlicher Akt ist. Grundsätzlich haben sie ja zuvor zugestimmt und technische Probleme hätten sie eigentlich schon in der Beta feststellen können...

Elfant 23 Langzeituser - P - 41401 - 13. Februar 2020 - 10:26 #

Dies ist ja eben der Punkt wo ich aussteige. Hannes Alphabet Theorie könnte aber Sinn ergeben.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12101 - 13. Februar 2020 - 10:31 #

Das und /oder sie haben bei NVIDIA noch mehr technische Unzulänglichkeiten gesehen.

LRod 17 Shapeshifter - - 8156 - 13. Februar 2020 - 11:25 #

Ja, grundsätzlich schon. Der Zeitpunkt wundert mich halt sehr. Die Unzulänglichkeiten hätte man doch in der Beta sehen können und musste das nicht gerade in der wichtigen Release-Woche rausnehmen?

Ganon 24 Trolljäger - P - 55935 - 13. Februar 2020 - 13:23 #

Live-Betrieb ist halt immer noch mal was anderes als Beta.

LRod 17 Shapeshifter - - 8156 - 13. Februar 2020 - 15:12 #

Ja, irgendeinen Grund werden sie gehabt haben. Es überrascht halt nach einer derart langen Beta, dass sie plötzlich nicht lösbare Probleme gefunden haben wollen, die so schwerwiegend sind, dass sie nicht mehr dabei sein wollen und damit NVidia direkt nach dem Launch gleich schlechte Nachrichten bescheren.

Die Verkäufe können es nicht sein, die müssen ja weiter übers Battle.Net laufen.

Aber naja, sie werden ihre Gründe gehabt haben und mehr als spekulieren geht von außen nicht.

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12101 - 13. Februar 2020 - 16:40 #

Rein spekulativ wären auch nicht eingehaltene vertragliche Absprachen möglich, versäumte Fristen bei der Fehlerbehebung, schlechte Kommunikation ... oder die Befürchtung, dass eine schlechte Performance auf Activision zurückfällt. Mit NVIDIA verscherzen werden sie es sich nicht, also tippe ich mal auf Diskretion an allen Fronten ;)

LRod 17 Shapeshifter - - 8156 - 13. Februar 2020 - 18:55 #

Die Gründe finde ich den Umständen nach (Beta gerade vorbei) durchaus plausibel, mindestensebenso wie technische Probleme. Welcher von allen es war wäre interessant, aber wohl nicht zu erfahren ;-)

Ganon 24 Trolljäger - P - 55935 - 13. Februar 2020 - 23:23 #

Technische Probleme müssen es ja nicht sein. Ich könnte mir irgendwelche firmenpolitischen Gründe vorstellen. Warum gerade jetzt? Tja, gute Frage... Sie haben ja zweifelsfrei das Recht, ihre Meinung in der Hinsicht zu ändern.

LRod 17 Shapeshifter - - 8156 - 14. Februar 2020 - 21:26 #

Da haben wir es, es waren wirklich nicht technische Gründe:

https://www.golem.de/news/geforce-now-missverstaendnis-zwischen-nvidia-und-activision-blizzard-2002-146653.html

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12101 - 14. Februar 2020 - 22:50 #

Siehe da! Danke für den Link :)

Ganon 24 Trolljäger - P - 55935 - 15. Februar 2020 - 0:01 #

Ah, interessant. Dumm gelaufen...

Elfant 23 Langzeituser - P - 41401 - 15. Februar 2020 - 2:29 #

Da muss ich aber schon weiter springen. Zwei Rechtsabteilungen winken einen Vertrag durch, welcher missverständlich ist. Nvidia ist dann so nett Activision aus dem Vertrag zu entlassen und lässt sich die gute Presse entgehen...

Harry67 18 Doppel-Voter - - 12101 - 13. Februar 2020 - 10:32 #

Sehe ich schon auch so. War, wie gesagt, auf thatguis grundsätzlichere Frage bezogen.

rexcel 10 Kommunikator - - 392 - 12. Februar 2020 - 12:04 #

Während bei Nvidia die Spiele immer erst auf einem PC (Server in der Cloud) installiert werden müssen, ist dies bei Stadia bereits geschehen. D.h. Stadia braucht einen Vertrag mit den Spielefirmen!
Nvidia stellt rechtlich nur einen "PC" zur Verfügung, und bräuchte keinen Vertrag.

Ich denke Nvidia ist hier aber auf gute langfristige Zusammenarbeit gepolt. Es geht nicht darum ob sie das dürfen, sondern sie wollen es in Kooperation mit anderen Anbietern aufbauen. Und die Publisher brauchen sie im Boot, da z.B. die Controllereingabe oft noch angepasst werden muss, damit das Spiel sauber als Stream läuft.

Der Aufwand für Stadia ist sicherlich noch höher. Und da man auch bei Stadia ein Spiel erst kaufen muss, um es dann gegen Abo-Gebühr dort spielen zu dürfen, verdienen die Publisher ggf. sogar mehr Geld. Im Fall von Nvidia verdienen sie nicht mehr als zuvor, müssen aber beispielsweise für jeden Spielbeginn erstmal 10-100 GB Daten bereitstellen. Sobald das viele nutzen kostet dies richtig Dollar (Traffic + Bandbreite) und belastet deren Verteilserver. Laufen die Daten über eine Cloud, zahlen die z.B. 3 Cent je GB. Bei einem Spiel mit 10 GB sind die 30 Cent egal, wenn der Besitzer das Spiel 2-3 mal installiert. Installiert man die 10 GB aber täglich 3x, weil der Nvidia Dienst kostenfrei für jeweils 1 Stunde läuft und sich dann wieder löscht, wird das schon unangenehm.

doom-o-matic 17 Shapeshifter - P - 6847 - 12. Februar 2020 - 13:57 #

NVidia hat schon gesagt dass die gesamten Spiele die sie supporten in ihren eigenen Caches haben. Dh, das zieht nichts von den Betreiber/Publisher Servern.

Faerwynn 18 Doppel-Voter - - 10599 - 12. Februar 2020 - 12:56 #

Und genau deswegen interessiert mich das überhaupt nicht. Wie bei den Filmstreamingplattformen. Wenn aus irgendwelchen Gründen Rick and Morty Von meinem mehr gestreamt wird kann ich es in 10 Jahren nicht mehr sehen. Meine Datenträger mit Abspielgerät kann ich immer noch rausholen.

AlexCartman 19 Megatalent - - 13891 - 12. Februar 2020 - 15:22 #

Für Serien, die ich sowieso nur einmal durchschaue, finde ich Streaming eine gute Alternative zum Kauf und Wiederverkauf von Boxed Sets. Bei Filmen gebe ich Dir uneingeschränkt Recht, da kaufe ich auch alles, was ich mehrmals schauen möchte.

tailssnake 17 Shapeshifter - P - 8919 - 13. Februar 2020 - 13:25 #

DVDs können auch nach 10 Jahren schon kaputt sein.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 21585 - 12. Februar 2020 - 13:35 #

Jetzt beginnen die Exklusiv-Deals für Streamingplattformen. :)

Punisher 20 Gold-Gamer - - 25054 - 12. Februar 2020 - 15:35 #

Mit denen sie sich auch gleich ihr eigenes Grab schaufeln.

Mehrere Streaming-Services für Games zu abonnieren halte ich für unwahrscheinlicher als mehrere Film-Steaming-Services gleichzeitig. Durch einen Film bin ich nach 2 Stunden durch, dann kann ich auch beim anderen Anbieter wieder was schauen. Ein Spiel dauert dagegen duzende Stunden und ich spiele auch oft nur einen Titel im Monat... da wäre ich nicht motiviert, für mehrere Anbieter gleichzeitig zu bezahlen.

TheRaffer 20 Gold-Gamer - P - 21585 - 12. Februar 2020 - 15:56 #

Ich sehe das auch kritisch.
Entweder führt das zu einem konsequenten Streaming-Anbieter-Wechsel, je nachdem welches Spiel mal spielen will oder es bleiben am Ende 2-3 Große über, bei denen man dann zähneknirschend zahlt, WENN man nicht eine eigene Plattform zuhause hat. Hier sehe ich eher den Unterschied von PC/Film&Serie, denn das Angebot auf dem PC ist bei weitem besser, als das im Free-TV. Die Konkurrenzsituation ist somit eh eine andere...

Jonas S. 20 Gold-Gamer - P - 20684 - 12. Februar 2020 - 17:05 #

Aber war doch klar das wieder viele ihr eigenes Süppchen kochen. Schließlich wollen sie das die Verwertungskette intern verläuft und sie geldmäßig alles mitnehmen können.

In der Startlöchern stehen bereits
Project Atlas von EA
xCloud von Microsoft
Magenta Gaming von der Telekom

Und ich denke da werden noch mehr aufspringen.

Extrapanzer 16 Übertalent - P - 5677 - 12. Februar 2020 - 16:52 #

Ich vermute da mal Sicherheitsprobleme. Vermutlich ist die Art und Weise wie Geforce Now arbeitet nicht zu 100% mit dem battle.net-Setup verträglich. Die kurzen Ladezeiten bei einem Steam-Titel, die Dennis im Video erwähnt, lassen ja ahnen, dass da gewisse alte Daten geteilt werden. Wenn battle.net nicht sauber mit verschiedenen Benutzern auf der gleichen Windows-Büchse umgehen kann, oder gar mit mehreren parallelen Benutzern bei Multi-GPU-Systemen, wäre das z.B. ein Grund.

LRod 17 Shapeshifter - - 8156 - 12. Februar 2020 - 17:23 #

Auch dann wäre aber jedenfalls der Zeitpunkt ziemlich unkollegial. Das hätte man sicher schon in der Beta feststellen können und musste es nicht in der Launchwoche verkünden.

Mitarbeit
ChrisL
News-Vorschlag: