Sony reicht Patent für KI-gesteuerten Verkauf von Mikrotransaktionen ein

PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

7. Februar 2020 - 16:32 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert

Teaser

Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
PS4 ab 324,99 € bei Amazon.de kaufen.

Sony hat bei der World Intellectual Property Organization (WIPO) ein neues Patent für einen KI-gesteuerten Verkauf von Mikrotransaktionen eingereicht. Der Beschreibung zufolge soll die KI dafür sorgen, dass Spieler, die im Spiel an bestimmten Stellen nicht weiterkommen, auf Anfrage oder automatisch hilfreiche Gegenstände zum Kauf angeboten bekommen, die ihnen bei dem Problem helfen können. Die KI soll dabei genau analysieren, wo und bei welcher Aufgabe der Spieler gerade feststeckt und die richtigen Gegenstände vorschlagen. Die Items sollen dabei auf Basis von Daten anderer Spieler ausgesucht werden, die diese Stelle bereits gemeistert haben.

Auf diese Weise soll verhindert werden, dass die Spieler frustriert werden und vorzeitig aus dem Spiel aussteigen, oder anderweitig nach den richtigen Informationen suchen müssen. Neben Gegenständen, wie Waffen, Rüstungen, Verbrauchsmaterialien, Fahrzeugen oder Gadgets soll die KI auch DLCs und Erweiterungen vorschlagen. Die gesammelten Daten werden dann in Sätze verpackt, wie „80 Spieler, die diesen Boss bereits besiegt haben, haben Item XYZ benutzt". Der Spieler hat dann die Möglichkeit, auf den Gegenstand zu klicken und diesen direkt zu erwerben.

Wie immer gilt: eingereichte Patente müssen nicht immer auch realisiert werden. Ob Sony diese KI tatsächlich für einen richtigen Einsatz (vielleicht auf der PS5) plant, muss die Zukunft zeigen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 7. Februar 2020 - 16:42 #

"Auf diese Weise soll verhindert werden, dass die Spieler frustriert werden und vorzeitig aus dem Spiel aussteigen, oder anderweitig nach den richtigen Informationen suchen müssen."
Klar. Und mit Geldverdienen und Profitmaximierung hat das Ganze natürlich überhaupt nix zu tun.
Sony als barmherziger Samariter, für arme geschundene Spieler. Stelle ich mir richtig geil vor.
Bildschirmfüllende Anzeige:" Du bist gerade beim Boss 5 mal gestorben. Kaufe einmal Unverwundbarkeit für nur 2 Euro. Oder nutze unseren kostenpflichtigen Guide.“
Toll, wenn sich das erfolgreich vermarkten lässt sehe ich schon regelrecht absichtlich unfair programmierte Spiele auf uns zukommen.
:(

TheLastToKnow 22 AAA-Gamer - P - 34896 - 7. Februar 2020 - 16:45 #

Die Free2Play Seuche breitet sich weiter auf die Vollpreis Spiele aus...

Red Dox 16 Übertalent - 4928 - 8. Februar 2020 - 10:00 #

http://direman.com/direman/comic.php?comicID=2074

Flammuss 20 Gold-Gamer - - 21068 - 7. Februar 2020 - 17:36 #

Tja, nachdem die Lootboxen verteufelt und aus dem Land gejagt wurde , war doch klar das die Konzerne nach anderen Goldeseln Ausschau halten.
Da hilft nur konsequent ignorieren und nicht kaufen.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 197610 - 8. Februar 2020 - 4:54 #

Pfui Sony, ganz schön dreiste Idee. Und am End wird das Spiel so designt, dass man ohne die bestimmten Item gar nicht weiterkommt und man sich jeden Progress nach und nach erkaufen muss und das am besten bei nem Vollpreistitel. Igitt! :/

Noodles 24 Trolljäger - P - 64656 - 7. Februar 2020 - 16:50 #

Ich fände sowas sehr nervig. Dann lieber frustriert werden oder woanders nach Hilfe suchen. ;)

Smurf79 (unregistriert) 7. Februar 2020 - 17:19 #

Ist denn die Herausforderung nicht der Spaß am spielen? Das finden von Lösungen und das besiegen des Bosses nach 20 Versuchen? Wenn mir das alles in den Schoß viele, wäre der ganze Reiz weg, das Gefühl etwas ,geleistet' zu haben ...

Flammuss 20 Gold-Gamer - - 21068 - 7. Februar 2020 - 17:38 #

Für 20 Versuche oder mehr reicht meine Geduld und Zeit nicht aus.
Ich bin da eher für einen einstellbaren Schwierigkeitsgrad.
Aber auf keinen Fall für eine KI die mir Pay to Win vorschlägt.

RUSH RELOAD TV 07 Dual-Talent - 135 - 7. Februar 2020 - 20:41 #

Nein, Danke. Dafür habe ich weder Zeit noch Geduld. Aber ich wäre bereit, bis zu 20€ für jeden Story-Mode zu berappen. Permanente Zukäufe brauche ich aber auch nicht.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 7. Februar 2020 - 20:56 #

Ich nicht, der hat gefälligst bei einem Vollpreisspiel schon dabei zu sein. Wo kämen wir denn hin, wenn schon für zusätzliche Schwierigkeitsgrade Geld bezahlt werden müsste.

De Vloek 15 Kenner - 3300 - 7. Februar 2020 - 18:09 #

Mich wundert eigentlich nur dass da jetzt erst einer drauf gekommen ist.
Einen lukrativen Markt für Cheats in Multiplayer-Spielen gibt es doch schon seit Jahren, nur dass da die Entwickler und Publisher bisher nix dran verdient haben.
Da macht es aus deren Sicht doch Sinn, die eh meist schon im Spiel vorhandenen Singleplayer-Cheats direkt an die Spieler zu verkaufen.

Q-Bert 21 Motivator - - 27401 - 7. Februar 2020 - 18:27 #

Was sich heute alles so KI schimpfen darf...

"Ooooch, du bist in eine tiefe Grube gefallen und eigentlich müsste hier ein GAME OVER stehen, aber wenn du JETZT für lächerliche 49,99 ein Seil kaufst, darfst du weiterleben!"

"Ooooch, du hättest besser das Seil MIT HAKEN gekauft... wie dumm von mir. Möchtest du das Erste Hilfe Kit für 83,29 kaufen?"

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 7. Februar 2020 - 19:50 #

4 the Players!

Toxoplasmaa 19 Megatalent - - 14139 - 7. Februar 2020 - 19:10 #

Ich würde niemals ein Spiel installieren/kaufen welches ein solches System beinhaltet. Sowas wiedert mich regelrecht an.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 7. Februar 2020 - 19:45 #

Da bist du nicht alleine, keinen Cent würde ich für so ein Spiel ausgeben.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5851 - 7. Februar 2020 - 19:41 #

Wer trotz Bildschirmtod weiterspielt sollte gleich einen angemessenen Betrag vom PSN-Guthaben eingezogen bekommen. €1,99 bis €3,99 finde ich völlig ok (spiele nur selten auf Playstation), das tut einem arbeitenden Menschen doch nicht weh.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 7. Februar 2020 - 19:48 #

Bei Sekiro hätte ich da allerdings schon an einem Monatsgehalt gekratzt. Außerdem gilt auch hier, dass das einfach ein Anreiz für Entwickler ist, das Spiel unfair zu designen (siehe den abartigen Schwierigkeitsgrad der alten Automaten).

Nein danke, ich würde da nichts von meinem Steam-Guthaben abziehen lassen. Den Mist können sie in F2P-Mist einbauen, aber nicht in Vollpreistitel.

Bluff Eversmoking 16 Übertalent - P - 5851 - 7. Februar 2020 - 23:45 #

Aber Sekiro ist doch so schon notorisch unfair.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 8. Februar 2020 - 0:15 #

Nein, Sekiro ist schwer, aber nicht unfair. Wenn ich da aber jedes Mal eine Einblendung gesehen hätte im Stil von "Du versuchst seit einer Stunde, Genishiro zu besiegen. Für nur 3,99 € kannst du dir dein Schadenspowerup kaufen, damit haben es 78/100 Spielern geschafft.", dann hätte ich das abgebrochen (bzw. gar nicht gekauft).

Zahlungen, um im Spiel weiterzukommen oder es einfacher zu haben, sind für mich schlicht und einfach ein Anreiz für Designer, das Spiel so zu gestalten, dass sie damit auch Geld einnehmen. Das kenne ich aus F2P-Titeln (Plants vs Zombies 2 war ein sehr abschreckendes Beispiel, oder schau dir dieses Need 4 Speed an, bei dem du Teile aus dem Shop kaufen musstet, um in der Story weiterzukommen), aber in Vollpreistiteln hat es nichts zu suchen.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64234 - 8. Februar 2020 - 14:22 #

Wenn ich eine Stunde an einem Boss hängen würde, würde ich sowieso abbrechen. ;-)

J.C. 14 Komm-Experte - P - 2022 - 8. Februar 2020 - 15:25 #

Genau, deshalb werd ich das auch nie fertig spielen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 8. Februar 2020 - 15:32 #

Weichei! :D

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 8. Februar 2020 - 21:06 #

Das würde dir mit dem System aber öfter passieren - siehe die alten Automatenklassiker, die auch Geld gemacht haben bei jedem Bildschirmtod.

J.C. 14 Komm-Experte - P - 2022 - 7. Februar 2020 - 19:56 #

Und mich nervt ja schon wenn ein Spiel fragt ob ich den Schwierigkeitsgrad runterstellen will.

TheRaffer 21 Motivator - - 29269 - 7. Februar 2020 - 20:12 #

Ach, wenn eine KI wenigstens verhindern würde, dass ich das gefragt werde, OBWOHL ich schon auf Mega-Easy spiele :P

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39209 - 7. Februar 2020 - 20:49 #

Damit soll verhindert werden, dass ... Sony irgendwann am Hungertuch nagen muss.
Ich hoffe, dass es beim Patent bleibt und nicht realisiert wird. Alle Naselang vom System beim Spielen unterbrochen werden, um dann - ganz immersiv! - dezent auf irgendwelche Kaufoptionen hingewiesen zu werden, darauf kann ich dann aber gut verzichten und 2020 sollte eigentlich allen Entwicklern klar sein, dass sowas nicht gut ankommt.
Wenn es deaktiviert werden kann, dann ist es mir wurscht.

Zerberus77 18 Doppel-Voter - - 9059 - 7. Februar 2020 - 22:36 #

Soll Sony seine KI-optimierten Spiele doch gleich von einer KI entwickeln und von KIs kaufen las... opps.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106964 - 8. Februar 2020 - 0:25 #

Denen hat wohl einer ins Hirn geschissen und vergessen umzurühren. Hoffentlich setzt sich das nie durch.

J.C. 14 Komm-Experte - P - 2022 - 8. Februar 2020 - 12:20 #

Hilft umrühren bei scheisse im Hirn?

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106964 - 8. Februar 2020 - 12:43 #

Verstopft weniger.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 8. Februar 2020 - 15:28 #

Wäre aber besser, dann kommt nämlich auch keine neue Scheiße! :)

Cyd 19 Megatalent - - 17482 - 8. Februar 2020 - 11:38 #

Geht es wirklich nur um Mikro-Transaktionen? Habe leidglich diesen Satz dazu gefunden, dass es eventuell nur eine Möglichkeit sein könnte:

"the selection of various resources may be in the form known as a “micro-transaction"

aber der Ganze Rest bezieht sich doch nicht darauf!? In der Grafik wird auch angezeigt, dass der Spieler aktiv nach Hilfe fragt: "Hey Playstation, how do I defeat the Boss?" und dann kommt die Antwort mit den Items.

Fände ich weniger schlimm, wenn es nicht unbedingt über Mikrotransaktionen geht, man lediglich einen Tipp bekommt wie man Boss XY besiegen muss und der Spieler es selbst aktivieren muss.

z0m81e 16 Übertalent - P - 5330 - 8. Februar 2020 - 12:00 #

laut patent passiert das ganze doch nur wenn der spieler aktiv nach hilfe fragt. erst danach wird gecheckt und dem spieler die passende antwort angezeigt.

wenn man also ohne das system spielen will ändert sich nichts, alle anderen sparen sich die suche im web nach der passenden lösung was einem an der stelle fehlt, oder was man nicht beachtet.

Tr1nity 28 Endgamer - F - 106964 - 8. Februar 2020 - 12:54 #

Klingt etwas leichtgläubig. Die werden sich dabei schon was gedacht haben, wenn sie auch noch ein Patent drauf anstreben. Entsprechend sieht das wohl zukünftig in deren Spielen aus, daß es Passagen geben wird, wo der Spieler ohne deren bezahlte Hilfe nicht mehr weiter kommt oder der Frustfaktor dermaßen hoch ist, daß der Spieler lieber zahlt. Anderweitige Hilfe aus dem Netz könnte dann ein Dorn im Auge sein, da natürlich "geschäftsschädigend". Wenn sich das aber so durchsetzt wie die jetzigen Lootboxen und MTAs, dürfen sich die Spieler dann selber an die Nase fassen.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39209 - 8. Februar 2020 - 14:10 #

Das wiederum klingt für mich etwas zu schwarzmalerisch. Einfach mal abwarten, was tatsächlich daraus wird.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 8. Februar 2020 - 15:30 #

Nee, da geb ich ihr Recht. Siehe die vergangenen Jahre mit Lootboxen, Microtransmist etc. Man kan bei so etwas mittlerweile gar nicht mehr schwarz genug sehen.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39209 - 8. Februar 2020 - 17:20 #

Ich wüsste jetzt nicht, wo Lootboxen, Microtransactions und co. mich persönlich eingeschränkt hätten. Nicht falsch verstehen, natürlich gibt es diesen Mist, aber ich komme damit einfach nicht in Berührung oder konnte es in meinen Spielen bisher problemlos ignorieren.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 8. Februar 2020 - 20:47 #

Dann schau dir beispielhaft mal Need 4 Speed Payback an, oder das letzte Herr der Ringe-Spiel vor dem Patch. Das ist absichtlich unfaire Spieldesign und das kann man nicht ignorieren.

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39209 - 8. Februar 2020 - 22:30 #

Natürlich kann ich das ignorieren. Ich kaufe diese Spiele schlichtweg nicht und trotzdem habe ich massenhaft Auswahl erstklassiger Titel. Daran wird auch Sony nichts ändern, wenn sie das Patent wirklich umsetzen sollten. Oder glaubst Du wirklich allen Ernstes, dass zukünftig jeder Hans und Franz aus lauter Geldgeilheit seine Spiele absichtlich unfair macht?

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 9. Februar 2020 - 7:13 #

Nein, du hattest aber auch "in meinen Spielen" geschrieben und bei den genannten Beispielen ist es ingame nicht mehr zu ignorieren.

Dass man sowas nur mit Nicht-Kauf bestrafen darf sehe ich so wie du.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 9. Februar 2020 - 14:12 #

Wenn es um Geld geht? Sicher! Oder glaubst du dass die Publisher Samariter sind? :)

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 39209 - 9. Februar 2020 - 15:10 #

Deswegen ist heute ja auch jedes Spiel mit Lootboxen und MTAs verseucht, stimmt's?

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 9. Februar 2020 - 14:15 #

Also bei NFS Payback kann ich das so nicht bestätigen. Das Spiel liess sich ohne Taler wunderbar spielen. Keine Ahnung woher dieser Quatsch kommt dass man nur durch Echtgeld weiterkommt. Ich musste weder grinden noch Echtgeld zahlen.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 9. Februar 2020 - 14:30 #

Hast du vor oder nach dem Patch gespielt? Vor dem Patch wurde das international vielfach so wahrgenommen, und insbesondere hier schön dargestellt:

https://www.pcworld.com/article/3236057/need-for-speed-payback-review.html

Noodles 24 Trolljäger - P - 64656 - 9. Februar 2020 - 15:11 #

NfS Payback und Mittelerde zeigen mit ihren Patches aber doch, dass die Publisher nicht damit durchkommen, wenn sie es übertreiben. Es gab bei beiden Spielen wohl genug Gegenwind, so dass sie gepatcht wurden. Mittelerde hab ich noch nicht gespielt, aber Payback war nach dem Patch wirklich wunderbar ohne Grind oder Echtgeldeinsatz durchspielbar, auch wenn das Tuning über Karten an sich bescheuert bleibt.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 9. Februar 2020 - 15:36 #

Ja, das ist der Hoffnungsschimmer. Dass die Industrie sich aber offenbar weiter Gedanken in die Richtung macht, zeigt das Patent ja.

Es stört mich halt einfach ganz grundsätzlich. Designer von Vollpreis-Spielen sollten sich darauf konzentrieren können, das bestmögliche Spielerlebnis zu schaffen, und nicht das, bei dem die Spieler am meisten Geld für ingame-Vorteile nachschiessen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 9. Februar 2020 - 17:28 #

Ich hab es letzten monat gespielt, also wohl mit Patch. Ich wusste gar nicht, dass da überhaupt was gepatcht wurde.

LRod 18 Doppel-Voter - P - 10902 - 10. Februar 2020 - 0:52 #

https://www.gamersglobal.de/news/137996/need-for-speed-payback-ea-nimmt-aenderungen-am-fortschrittssystem-vor

Das System wurde wohl entschärft - wie stark kann ich allerdings nicht sagen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 10. Februar 2020 - 10:07 #

Ach so, na ja, nun ist es auf jeden Fall völlig ok.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64234 - 8. Februar 2020 - 14:23 #

Wer so etwas macht, wird die Quittung von den Käufern bekommen. Genau wie bei unfairen F2P-Spielen, die ohne Itemkauf keinen Spaß machen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 8. Februar 2020 - 15:32 #

Ach ja? Warum ist dann Candy Crush immer noch eins der meistgespielten Games der Welt? Meine Frau zockt das, und die hängt manchmal Monate an einem Level, den sie mit Items sofort lösen könnte.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64234 - 10. Februar 2020 - 15:46 #

Und warum tut sie das? Macht ihr das Spaß?
Nun ja, ich meinte jetzt nicht unbedingt Handyspiele, da ist jede Hoffnung verloren. Am PC hat zum Beispiel Path of Exile großen Erfolg, obwohl s nur kosmentische Items gegen Echtgeld bietet. Mit allzu dreiste F2P-Mechaniken in Vollpreisspielen sind diverse Hersteller dagegen auf die Nase gefallen, wie z.B. bei Battlefront 2 oder Shadow of War. Und ich denke, so würde es auch in diesem Fall aussehen.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84778 - 10. Februar 2020 - 20:50 #

"Und warum tut sie das? Macht ihr das Spaß?"
Aus mir unerfindlichen Gründen leider ja. :D

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25499 - 9. Februar 2020 - 11:54 #

Was für ein Schmutz.