Take-Two: Aktuelle Verkaufszahlen von GTA 5, RDR2, Borderlands 3 und mehr

PC 360 XOne PS3 PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

7. Februar 2020 - 12:35 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Grand Theft Auto 5 ab 29,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Grand Theft Auto 5 ab 20,00 € bei Amazon.de kaufen.

Take-Two hat im Rahmen der Offenlegung seiner jährlichen Geschäftsergebnisse die aktuellen Verkaufszahlen einiger seiner wichtigsten Marken bekannt gegeben. Wie aus dem Bericht hervorgeht, hat der Dauerbrenner Grand Theft Auto 5 (Testnote: 10) ein neues Rekordhoch von 120 Millionen verkauften Einheiten erreicht, womit alleine im vergangenen Jahr, basierend auf den vorangegangenen Zahlen, 20 Millionen Exemplare des Spiels einen Käufer fanden. Zudem sind die Verkäufe durch Mikrotransaktionen in Grand Theft Auto Online (Testnote: 8.0) im letzten Geschäftsquartal um 54 Prozent gestiegen, was der Publisher unter anderem auf die Veröffentlichung neuer Inhaltsupdates, wie „Diamond Heist“, zurückführt. Zuvor wurde bekannt gegeben, dass Grand Theft Auto Online rund sieben Jahre nach seiner Veröffentlichung im Jahre 2013, einen neuen Nutzer-Rekord im Dezember 2019 und im Januar 2020 aufgestellt hatte.

Rockstars Western-Epos Red Dead Redemption 2 (Testnote: 9.5) hat derweil laut dem Bericht mit 29 Millionen verkauften Exemplaren ebenfalls sehr gute Ergebnisse erzielt, während die Basketballsimulation NBA 2K20 sich mehr als acht Millionen Mal verkaufte und damit den Vorgänger NBA 2K19 überholen konnte. Auch bei dem Open-World-Shooter Borderlands 3 (Testnote: 8.0) wurden mehr als acht Millionen verkaufte Einheiten verzeichnet, was einen neuen Rekord für das Franchise darstellt. Die Wrestlingsimulation WWE 2K20, die zum Launch mit verschiedenen Bugs und anderen Problemen zu kämpfen hatte, konnte verkaufstechnisch hingegen nicht überzeugen. Das verantwortliche Studio Yuke's arbeitet mit dem Entwickler Visual Concepts zusammen, um ähnliche Probleme bei zukünftigen Spielen zu vermeiden.

euph 28 Endgamer - P - 105106 - 7. Februar 2020 - 12:45 #

Läuft ja nicht so schlecht.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8009 - 7. Februar 2020 - 15:00 #

Ich finde es zum K..., das sich NBA 2K20 so gut verkauft. Wenn die ein spielerisch und optisch erstklassiges Spiel mit so einer bescheuerten Pay2Win-Komponente so gut verkaufen können, werden sie davon nicht mehr abweichen und das ganze vermutlich in kommenden Versionen noch mehr ausreizen. Ich hätte gern ne neue Version gekauft, aber nicht mit solchen Abzock-Elementen.

TheLastToKnow 22 AAA-Gamer - P - 34409 - 7. Februar 2020 - 15:38 #

Was ist denn da die Pay2Win Komponente? Gibt es da wie bei Fifa auch so einen Modus, wo man Packs für Echtgeld kauft?

Mantarus 18 Doppel-Voter - P - 9938 - 7. Februar 2020 - 16:59 #

Laut Standard.at:

Spieler verbessern mit Echtgeld

Die Wut der Kritiker geht vorrangig darauf zurück, dass man seit Jahren beim Thema Lootboxen die Schmerzgrenzen der Spieler überschreitet. Um seinen eigenen Profi zu einem Weltklassespieler zu machen, muss man nämlich entweder hunderte Games spielen, um die In-Game-Währung Virtual Currency freizuschalten, die wiederum in die Weiterentwicklung investiert werden kann. Oder man hilft mit einer Echtgeldzahlung nach. Auch beim MyTeam-Spielmodus ist dies nötig.

Bei NBA 2K20 hat der Hersteller nun Slot-Machines und Glücksräder implementiert, bei dem man Kartenpakete gewinnen kann, die wiederum Spielersammelkarten freischalten. Nutzer fühlen sich bei dem Basketballspiel zum Vollpreis vielmehr an einen Casinosimulator erinnert und steigen deswegen auf die Barrikaden.

TheLastToKnow 22 AAA-Gamer - P - 34409 - 7. Februar 2020 - 17:11 #

Das klingt echt übel!

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8009 - 8. Februar 2020 - 16:09 #

Ist es. Und ich hasse das System abgrundtief. Ich hab die 2018er Version lange gespielt. Zwei komplette Saisons mit je mehr als 100 Spielen (je ca. 1h). Basketball als Sport ist einfach grandios umgesetzt aber diese VC-Scheiße versaut einfach alles.

Inso 17 Shapeshifter - P - 8420 - 8. Februar 2020 - 19:08 #

Meine Erfahrung sagt: schlechte Spiele schlagen seltener auf die aktuellen Verkaufszahlen durch, vor allem wenn es sich um eine Reihe handelt. Wer jetzt ange..fressen ist, kauft die _nächste_ Iteration dann nicht - _da_ merkt man dann langsam, das die Änderungen nicht ankommen.
Aber gerade bei Sportspielen hast du halt zum Großteil Paulchen Planlos, der blind kaufen ohne vorher auch nur zu wissen das da draussen jemand fundierte Tests bietet..

Slaytanic 24 Trolljäger - - 58766 - 8. Februar 2020 - 23:12 #

Leider ist das im Moment so. Ich hoffe dann aber doch das der Nachfolger abgestraft wird.

Lencer 17 Shapeshifter - P - 8009 - 9. Februar 2020 - 13:18 #

Mir fehlt da leider der Glaube.

invincible warrior 14 Komm-Experte - 2167 - 7. Februar 2020 - 16:31 #

Das glücksspielverseuchte NBA 2K20 also erfolgreicher als Vorjahr, dann können wir ja viel erwarten, falls die Mechaniken nicht in mehreren Ländern gebannt werden.

vgamer85 20 Gold-Gamer - - 25397 - 7. Februar 2020 - 18:44 #

RDR 2 ist schon ein Kracher. Mir gefällts sehr gut.

TheRaffer 21 Motivator - - 29169 - 7. Februar 2020 - 20:16 #

Man kann sagen was man will, aber Erfolg haben die ja...

RUSH RELOAD TV 07 Dual-Talent - 135 - 9. Februar 2020 - 8:42 #

Sorry, da muss ich den Autor berichtigen:
Yukes ...
ist nicht mehr bei 2k unter Vertrag. Der Entwicker stieg im vergangenen Jahr aus und Visual Concepts mussten die Arbeit alleine stemmen. Da die Engine des Spiels aber bisher primär von Yukes gestellt wurde, war VC damit überfordert. Darum war/ist das Spiel in absolut unfertigem Zustand. Bis heute hat es zum Teil gravierende Bugs, die Teilbereiche trotz mehrerer Patches nicht wirklich spielbar machen (create Arena z.b.).

Mitarbeit