Doom Eternal: Game Director erklärt Waffen-Upgrades im neuen Video

PC Switch XOne PS4
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

5. Februar 2020 - 21:39 — vor 1 Jahr zuletzt aktualisiert
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!
Doom Eternal ab 59,99 € bei Green Man Gaming kaufen.
Doom Eternal ab 14,99 € bei Amazon.de kaufen.

Der Entwickler id Software hat im Rahmen des IGN-First-Programms das überarbeitete Waffen-Upgrade-System für den kommenden Shooter Doom Eternal (zum Preview) vorgestellt. In dem rund acht Minuten langen Clip erklärt der Game Director Hugo Martin, wie ihr eure Meinungsverstärker im Spiel verbessern könnt, um die zahlreichen Kreaturen und Bosse auf noch effektiveren und spektakuläreren Wegen ins digitale Nirvana zu schicken.

Das Spiel bietet ein sogenanntes Arsenal-Menü, wo ihr einen Überblick über eure Schießeisen und die verfügbaren Modifikationen erhaltet. Jede Waffe im Spiel, abgesehen von der Super-Shotgun und der BFG, bietet zwei Slots für Verbesserungen. So könnt ihr unter anderem eure Waffen mit einer Haftbombe ausstatten, die ihr dann beispielsweise in den Rachen eines Cacodämonen schießen und diesen so mit einem Schuss ausschalten könnt. Zusätzlich gibt es ein umfangreiches Bestiarium, das ausführliche Beschreibungen der verschiedenen Kreaturen enthält und ihre Schwächen offenbart, so dass ihr eure Waffen und Upgrades besser auf eure Gegner abstimmen könnt. Das Video könnt ihr euch im Folgenden anschauen:

Video:

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8530 - 6. Februar 2020 - 9:40 #

Ich habe ja den Vorgänger teilweise täglich gespielt und meine Strategien optimiert. Aber gerade mit den vielen Modi gerät man an seine Grenzen. Die Hardcore-Profis, springen da durch die Gegend, wechseln in der Luft auf die jeweils beste Waffe für das jeweilige Monster und ändern sogar dabei den Modus. Also zum Beispiel wird das Monster mit einer Waffe im Primärmodus betäubt und dann mit einer anderen Waffe im Sekundärmodus der Finish gemacht, weil das im Arcade-Modus mehr Punkte bringt und evtl. mehr Munition und Gesundheit abwirft.

Wie das so blitzschnell mit einem Eingabegerät geht, ist mir schleierhaft, dafür bräuchte ich eine dritte Hand oder Presets auf jedem einzelnen Finger oder noch eine Gedankensteuerung.

Punisher 21 Motivator - - 26915 - 6. Februar 2020 - 11:57 #

Grad am PC gibts ja genug Mäuse und Tastaturen, bei denen man einzelne Tasten frei mit Makros programmieren kann. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass man solche Stunts in "Echtzeit" durchführt.

Xalloc 15 Kenner - 3744 - 7. Februar 2020 - 14:53 #

Ich habe mir die Waffen-Shortcuts alle um die WASD Tasten gelegt. Also 1-5 habe ich gelassen und für die Waffen 6-0 dann Tasten wie Q, E, Y, X und zusätzliche Maustasten genutzt. Ich will halt instant auf jeden Waffe wechseln können (ohne Waffenrad). Das hilft auch schon.
An ständiges Waffenmod-Wechseln kann ich mich aber nicht erinnern, das habe ich wohl auch nicht so sehr genutzt.

maddccat 19 Megatalent - F - 13450 - 6. Februar 2020 - 13:36 #

Verschwindet eigentlich dieses arena-artige Gameplay des Vorgängers wieder?

Ganon 24 Trolljäger - P - 64234 - 6. Februar 2020 - 15:43 #

Es soll zumindest etwas aufgelockert und abwechslungsreicher gestaltet werden. Aber im Prinzip hast du größtenteils noch die Arenakämpfe.

maddccat 19 Megatalent - F - 13450 - 6. Februar 2020 - 16:26 #

Blöd, hatte gehofft, man würde sich davon wieder abwenden und es höchstens sporadisch einsetzen wenn es mal zum Level/Missionsziel passt. Naja, mal abwarten. :)

TheRaffer 21 Motivator - - 29267 - 6. Februar 2020 - 17:30 #

Schade, die halten mich von den neuen Teilen ab.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64234 - 6. Februar 2020 - 17:41 #

Warum? Arenakampf heißt bei Doom nicht, dass du eine große Leere Fläche hast, auf der stumpf Gegner anstürmen. Das sind raffiniert aufgebaute Gebiete, bei denen man die Umgebung nutzen und versteckte Extras finden kann. Da spielt sich jeder Kampf anders, man ist ständig in Bewegung und Langeweile kommt nie auf.

TheRaffer 21 Motivator - - 29267 - 6. Februar 2020 - 18:07 #

Für mich heißt Arena Dauerstreß und vor allem permanenter Kampfzustand, bis alle erlegt sind. Das habe ich schon jeden Tag im Büro...

Dazu noch die inzwischen nicht mehr vorhandenen Reflexe... :(

Ganon 24 Trolljäger - P - 64234 - 6. Februar 2020 - 22:07 #

Ach so. Na ja, während der Arena-Kämpfe ist das der Fall, dazwischen ist es ruhiger. Aber dafür spiele ich doch Shooter... Wenn ich Ruhe will, nehme ich ein Adventure. ;-)

TheRaffer 21 Motivator - - 29267 - 6. Februar 2020 - 22:35 #

Mein Shooter—Konsum hat leider auch echt gelitten. Aber Arena, ohne Möglichkeit mich frei zurück zu ziehen, macht es mir meist zu schwer :(

SupArai 23 Langzeituser - P - 40155 - 7. Februar 2020 - 1:14 #

In welchem Shooter hat man denn die Möglichkeit sich frei zurück zu ziehen? Ich bin zwar nicht mehr fest im Genre beheimatet, kriege diese Option aber nicht praktisch zu fassen.

Was ich Doom lassen muss: Es ist purer Stress! Aber wirklich saugut gemacht. Der Begriff "Arenakämpfe" war auch der Grund, warum ich so lange einen Bogen drum gemacht habe. In meiner Vorstellung klang das nach undynamisch, unnatürlich, einfach doofer Multiplayer für Singleplayer. Na ja, ich finde das 2016 Doom ist einfach ein richtig guter, arcadiger, flowiger Egoshooter.

Ich erinnere mich nicht mehr so gut an die ersten beiden Teile, obwohl ich die damals ohne Ende gespielt habe. Somit vergleiche ich nicht mit "früher" und komme nicht in Versuchung zu verklären... ;-)

MachineryJoe 17 Shapeshifter - P - 8530 - 7. Februar 2020 - 11:25 #

Diese Deckungs-Shooter sind ja das Gegenteil von dem, was die Old-School-Shooter ausgemacht hat und genau das ist ja der Reiz an Doom, dass man nicht ruhig aus der Deckung schießt, sondern in Bewegung bleibt und strategisch seine Fähigkeiten der jeweiligen Situation anpasst.

Und auch wenn ich das erste Doom schon live erlebt habe, konnte ich selbst jetzt noch gut mithalten, wenn ich mir die Bestenlisten angeschaut habe. Unser Nachteil ist, dass wir nicht wie die Schüler den halben Tag lang trainieren können, solange wir einen Job haben.

Ganon 24 Trolljäger - P - 64234 - 7. Februar 2020 - 12:08 #

So sehe ich das auch, dieses Deckungs-Gedöns finde ich total öde und deswegen gefiel mir das neue Doom so gut.
TheRaffer & maddccat: Habt ihr vielleicht die kürzliche Preview von Dennis zu dem Spiel verpasst? Hier ging's ja eigentlich nur um ein Video zu den Waffen-Upgrades, dort findet man mehr zum eigentlichen Gameplay. :-)

TheRaffer 21 Motivator - - 29267 - 7. Februar 2020 - 13:19 #

Das Video habe ich gesehen und auch wahrgenommen, dass Dennis wesentlich bessere Reflexe hat, als ich. ;)

TheRaffer 21 Motivator - - 29267 - 7. Februar 2020 - 13:19 #

Ich rede ja nicht von Deckungs-Shootern. Den Unterschied bekommt mein altes Hirn noch hin. ;)
Ich meine die Möglichkeit, dass ich nicht dazu verdammt bin erst alle Gegner zu erledigen, um der Situation zu entfliehen. In den alten Doom-Teilen konnte ich so ziemlich immer das halbe Level zurück rennen und mich neu sortieren...

Xalloc 15 Kenner - 3744 - 7. Februar 2020 - 14:49 #

Wenn du es (noch) klassischer möchtest schau dir doch mal DUSK oder Iron Fury an. Die haben offene Level in denen du dich frei bewegen kannst.
Sie haben nur keine moderne Grafik, das schreckt vielleicht einige ab.

Project Warlock fällt mir auch noch ein, da kann man wie beim ersten Doom nicht mal springen, ist also immer auf eine Ebene begrenzt.

TheRaffer 21 Motivator - - 29267 - 7. Februar 2020 - 14:56 #

Vielen Dank für die Tipps :)