E3 2020: ESA mit Ausblick auf die Neuerungen der Spielemesse

Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

31. Januar 2020 - 15:56
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Bereits im September letzten Jahres gab der E3-Veranstalter ESA (Entertainment Software Association) eine grundlegende Restrukturierung der Spielemesse bekannt. Das Event soll von dem bisherigen Business-To-Business-Modell, das nur Fachbesucher erlaubte, abrücken. Nachdem sich die Messe in den vergangenen Jahren nach und nach immer mehr Besuchern öffnete, soll diese nun zu einem „Fan, Media and Influencer Festival“ ausgebaut werden. Nun gewährte der Veranstalter einen Einblick darauf, was die Besucher auf der E3 2020 erwartet.

Wie es heißt, will man den Fans zuhause die Messe durch neues Streaming und Digital Programming präsentieren und den Besuchern vor Ort einiges an Unterhaltungswert bieten. Versprochen werden „einzigartige Erfahrungen“, spezielle Insider- und Erlebnis-Zonen, „diverse tolle Bühnenprogramme“, Überraschungsgäste und mehr Plätze in den Hallen der Show, wo die Spieler Hand an neue Titel anlegen und gemeinsam das Gaming zelebrieren können. Die ESA will in den kommenden Wochen weitere Details zu dem Event verkünden. Die Veranstalter wollen vor allem das Feedback und die Verbesserungsvorschläge der bisherigen Besucher bei den künftigen Verbesserungen und Änderungen berücksichtigen. Wer gerne ein paar Ideen teilen möchte, kann diese per E-Mail an suggestions@e3expo.co einreichen.

Sciron 20 Gold-Gamer - P - 23481 - 31. Januar 2020 - 16:18 #

Weniger Sony, mehr Influencer. Scheint sich in die richtige Richtung zu entwickeln *grööööhl*.

Harry67 19 Megatalent - - 19543 - 31. Januar 2020 - 17:05 #

Na ja, sollen sie etwas an den Kunden vorbei das olle Fachbesucher Blabla anbieten?

Lefty 14 Komm-Experte - 1965 - 31. Januar 2020 - 21:37 #

Wo genau siehst du jetzt einen Unterschied!?

Beides völlig belanglos und nur überflüssiges Pling-Pling

Harry67 19 Megatalent - - 19543 - 1. Februar 2020 - 12:50 #

Na ja, kommt darauf an aus welcher Perspektive du da hinschaust ;)

Aus der Sicht des Marktes haben Messen die Funktion, über neue Produktentwicklungen zu informieren und sie zu bewerben. Und offensichtlich scheint man der Wirksamkeit solcher Veranstaltungen durchaus noch was abgewinnen zu können.

Wenn sich im fortschreitenden Informationszeitalter neue Kommunikationstrukturen etablieren, also wie hier nicht nur Fachleute die Sache unter sich ausmachen und an den Kunden weiterreichen, sondern die Kunden selbst immer mehr in die Kommunikation kommen und eigene Strukturen ausbilden (Influencer), dann ist es bestimmt nicht die schlechteste Idee, Messen darauf abzugleichen.

Das Bling, Bling ist doch nur da, weil die Leue das auch wollen. Pack ein paar Leute auf einen Haufen und das erste was du brauchst ist ein Würstchenstand ;)

Persönlich finde ich vor allem interessant, wie sich Publisher und Entwickler auf Sicht mit diesen neuen Gegebenheiten arrangieren. Das klassische Marketing stößt ja offensichtlich auch immer mehr an seine Grenzen.

Lefty 14 Komm-Experte - 1965 - 2. Februar 2020 - 1:20 #

Gut, so gesehen hast du natürlich vollkommen recht.

Smurf79 (unregistriert) 31. Januar 2020 - 16:23 #

<< „einzigartige Erfahrungen“ >>
... wer diesen Schmonz noch frisst ist selber schuld.

Labrador Nelson 30 Pro-Gamer - - 197622 - 31. Januar 2020 - 16:50 #

Das wird aber auch Zeit. Feedback berücksichtigen ist ja wohl das A und O eines Messeveranstalters. Bin gespannt wo sich die E3 hinentwickelt.

Lefty 14 Komm-Experte - 1965 - 1. Februar 2020 - 12:28 #

Ins Aus... *G*

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 31. Januar 2020 - 23:56 #

Die European Space Agency macht also die E3?

Ganon 24 Trolljäger - P - 64245 - 7. Februar 2020 - 16:08 #

Wer denn sonst?

TheRaffer 21 Motivator - - 29291 - 1. Februar 2020 - 20:44 #

Ob das die Messe besser macht? Ich lasse mich überraschen :)

Mitarbeit
News-Vorschlag: