PS5 & XSX: Laut Entwickler kein riesiger Grafiksprung zu erwarten

andere
Bild von Denis Michel
Denis Michel 287160 EXP - Freier Redakteur,R10,S1,C1,A8,J10
Platin-Gamer: Hat den sehr hohen GamersGlobal-Rang 25 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 5 Jahren bei GG.de registriertGold-Jäger: Hat 75 Erfolge erreicht -- Wahnsinn!Gold-Gamer: Hat den GamersGlobal-Rang 20 erreichtAlter Haudegen: Ist seit mindestens 3 Jahren bei GG.de registriertIdol der Massen: Hat mindestens 10.000 Kudos bekommenExtrem-Schreiber: Hat mindestens 1000 News geschriebenTop-News-Meister: Hat mindestens 500 Top-News geschriebenSilber-Jäger: Hat Stufe 10 der Jäger-Klasse erreichtSilber-Reporter: Hat Stufe 10 der Reporter-Klasse erreichtBronze-Jäger: Hat Stufe 5 der Jäger-Klasse erreichtBronze-Archivar: Hat Stufe 5 der Archivar-Klasse erreicht

25. Januar 2020 - 13:54
Dieser Inhalt wäre ohne die Premium-User nicht finanzierbar. Doch wir brauchen dringend mehr Unterstützer: Hilf auch du mit!

Noch in diesem Jahr werden Sony und Microsoft mit der PS5 und der Xbox Series X ihre mit Spannung erwarteten Next-Gen-Konsolen auf den Markt bringen. Von den neuen Konsolen erwarten die Spieler nicht nur viel kürzere Ladezeiten, sondern auch große Fortschritte in der grafischen Qualität, doch wie groß diese tatsächlich ausfallen werden, muss sich erst noch zeigen. Laut Víctor Pedreño, dem Designer und Programmierer von Grimorio of Games (Sword of the Necromancer), sollten die Käufer nicht mit einem allzu großen Grafiksprung rechnen.

Wir befinden uns in einer Zeit, in der Grafiksprünge nicht mehr so ​​sehr spürbar sind, wie es beispielsweise noch beim Wechsel von der PSOne zu PS2, oder von der PS2 zu PS3 der Fall war. Es gibt immer noch viel Raum für Verbesserungen, aber das muss von dem Design her kommen und nicht nur von der reinen PS-Leistung.

Microsoft hat zwar bereits das Design der Xbox Series X und erste Details enthüllt, auf die Vorstellung der ersten Next-Gen-Spiele müssen die Fans allerdings noch warten. Sony plant Gerüchten zufolge die PS5 im Rahmen eines Playstation-Events im Februar vorzustellen. Ob wir da schon die ersten Spiele in Bewegung sehen werden, ist eher unwahrscheinlich, da die geplanten Veröffentlichungen der beiden Konsolen erst Ende des Jahres erfolgen sollen.

xan 18 Doppel-Voter - P - 10402 - 25. Januar 2020 - 13:57 #

Joah, der Unterschied zwischen 100 und 1000 Polygonen ist halt augenscheinlicher als von 100 0000 auf 120 0000. Ich habe Raytracing noch nicht erlebt, ob es so einen Unterschied macht. Aber 4k und besonders HDR haben die Grafik schon gut aufgewertet. Da kommt sicherlich noch was dazu. Mehr Fps fände ich auch schon ausreichend.

Pro4you 19 Megatalent - 15766 - 25. Januar 2020 - 14:01 #

Ich denke der nächste große Schritt in der Grafik wird Fototrealismus sein. Das können wir uns heute noch nicht vorstellen so wie man sich damals Anfang der 80er nicht die Grafik von heute vorstellen konnte. Bis dahin wird die Grafik zwar besser, aber ich sehe seit 360 Zeiten außer in der Texturqualität keine wirklichen Bereicherungen. Ich denke VR profitiert aktuell viel mehr von ansprechender Grafik als die „normalen“ Titel

VikingBK1981 19 Megatalent - 16218 - 25. Januar 2020 - 17:07 #

Man kann das Reiseziel schon sehen. Schau dir mal den Animationsfilm König der Löwen von 2019 an.

euph 28 Endgamer - P - 104372 - 25. Januar 2020 - 17:34 #

Bis das auch in Spielen ankommt, wird es noch dauern, das zeigen mir dann vielleicht meine Enkel :-)

FastAllesZocker33 (unregistriert) 25. Januar 2020 - 18:31 #

Also z.B. Red Dead Redemption (1) auf der 360 sieht kaum schlechter aus als Red Dead 2 auf der xbox one x? Oder GTA 5 auf der 360 sieht ähnlich gut aus wie Uncharted 4 auf der PS 4 Pro in "4k"? Und Du meinst das liegt nur an besseren Texturen?!?

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14429 - 25. Januar 2020 - 19:12 #

Ich würde den nächten Sprung eher bei sowas wie Haaren, Kleidung und Vegetation erwarten. Manche Spiele berechnen das teilweise ja schon physikalisch, aber da ist noch viel Luft nach oben.

Bei Vegetation würde es auch ziemlich viel bringen, wenn in der höchsten Detailstufen alles Geometrie ist und keine Texturen, die Blätter und Zweige nur vorgaukeln. Oder wenn bei Gras sich nicht immer eine ganze Wand bewegt, sondern jeder Halm einzeln.

Wenn man das alles hat, ist das grafisch schon ein sichtbarer Sprung.

Bei Fotorealismus glaube ich nicht, dass ich den noch erlebe. Gut, bei simplen Szenarien wie einem einzelnen Zimmer geht das schon fast. Aber sobald Menschen und Tiere dazukommen, wird es extrem schwer.

Dazu kommt noch, dass wir den technischen Fortschritt der ständigen Strukturverkleinerung verdanken. Die hat aber ihre physikalischen Limitierungen. Die wird man mit Kreativität zu einem gewissen Grad kompensieren können (siehe mechanische Festplatten mit shingled recording und Heliumfüllung), aber die Entwicklung wird langsamer werden.

Moore's Law hat sich bei CPUs ja schon von einer Verdopplung alle zwei Jahre auf eine nur alle drei Jahre ausgebremst. Klingt harmlos, aber auf nur zehn Jahre betrachtet ist man damit vom 32fachen auf das gut 8fache abgefallen.

Golmo 18 Doppel-Voter - 9034 - 25. Januar 2020 - 14:19 #

Kurz Sword of the Necromancer gegoogelt, sagt eigentlich alles...kann man nicht ernst nehmen den Typen. Will nur in die News um sein Indie Game zu vermarkten. Der Sprung wird min. genauso groß wie damals von PS3 zu PS4. Wäre mir mehr als genug wenn man sich mal Last of Us 1 neben 2 anschaut...

Denis Michel Freier Redakteur - 287160 - 25. Januar 2020 - 14:44 #

LoUP2 sieht zwar gut aus, ist aber jetzt auch nichts was mich grafisch vom Hocker haut. Ist das nicht ein PS4-Titel?

Golmo 18 Doppel-Voter - 9034 - 25. Januar 2020 - 16:51 #

Ja, und im Vergleich zur Last Gen ist das doch ein enormer Sprung!
Gleiches erwarte ich beim Sprung PS4 auf PS5.

Denis Michel Freier Redakteur - 287160 - 25. Januar 2020 - 17:17 #

Ah das meins du, ja stimmt schon.

FastAllesZocker33 (unregistriert) 25. Januar 2020 - 18:34 #

Ja, die Grafik Sprünge bei den Indie Titeln von current zu next-gen werden nicht so grandios sein, da sie die technischen Möglichkeiten niemals so ausreizen werden wie ein Entwickler mit viel mehr Leuten und Geld. Ich weiß auch nicht, was der sonst meinen könnte.

Wunderheiler 21 Motivator - P - 29245 - 25. Januar 2020 - 14:45 #

Wenn ich mir Sword of the Necromancer anschaue, war ja selbst der Sprung von PSone zu PS4 nicht sehr spürbar...

Sven Gellersen 23 Langzeituser - - 38617 - 25. Januar 2020 - 14:52 #

Grundsätzlich hat er sicherlich recht, dass die Sprünge nicht mehr so groß wie beispielsweise von PS1 zu PS2 sein werden. Aber wie ernst ist eine solche Aussage von einem Entwickler zu nehmen, der die Power aktueller Konsolen offensichtlich nicht ausreizt? Schon klar, dass er den Blick auf Gamedesign richten möchte, wovon seine eigenen Spiele scheinbar leben.
Ich bin mir ziemlich sicher, dass es sehr wohl einen deutlichen Sprung geben kann, aber dafür wird man eher auf Details achten müssen. Bewegungen von Kleidung, besseres Licht, vielleicht auch endlich mal vernünftiges Anti-Aliasing usw.

vgamer85 20 Gold-Gamer - P - 24980 - 25. Januar 2020 - 14:53 #

Haja theoretisch RX470 einer PS4 Pro auf eine RX 5700XT einer PS5...ist schon ein Sprung. Und die vorherigen Konsolen HD 7850 einer PS4 auf RX5700 XT einer PS5....noch einer großer sogar.

Punisher 21 Motivator - - 26122 - 25. Januar 2020 - 17:13 #

Auf jeden Fall. Ich rechne aber auch damit, dass ein großer Teil der Power für 4k und 60fps draufgeht und nur ein vergleichsweise Kleiner Teil wirklich für bessere Grafik (im Sinne von mehr Polygonen, mehr Details, tollere Beleuchtung) sorgt. Für letzteres könnte natürlich Raytracing ein Weg sein, das allerdings frisst die 4k-Leistung wohl wieder weg.

vgamer85 20 Gold-Gamer - P - 24980 - 25. Januar 2020 - 17:58 #

Man kann dann bestimmt auswählen zwischen 4k 60 fps oder Raytracing oder 1080p 120 fps vermute ich...gibts bestimmt Einstellungen. Kombi geht bestimmt nicht oder als 30fps Alternative 4k raytracing.

LRod 18 Doppel-Voter - - 10687 - 25. Januar 2020 - 19:32 #

Was echtes 4k in 60 FPS angeht, da bin ich noch etwas skeptisch bzw kann mir vorstellen, dass das durch Einsparungen bei Schattenwurf und ähnlichen Details erkauft wird.

In Sachen Pixelmenge ist ja nicht 1080p x 120 = 4k x 60, sondern 4k ist die vierfache Pixelmenge, also 4k x 60 = 1080p x 240.

Dann noch Raytracing dazu - ich bin gespannt.

Wobei für die RTX30xx-Reihe ein größerer Sprung angedeutet wurde, vielleicht haut das tatsächlich hin.

vgamer85 20 Gold-Gamer - P - 24980 - 25. Januar 2020 - 20:02 #

Ja wobei nur die Xbox One Series X ein Kaliber eines RTX 2070 Super oder bissel mehr haben wird...und das ist auch nicht mehr als 4k 30-60 fps in vielen Spielen. Bin gespannt.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 25. Januar 2020 - 21:15 #

Es ist überhaupt nicht klar, was beide Konsolen haben werden. Navi wurde für die Konsolen entwickelt und das, was für den PC bisher gekommen ist, hat mit den Konsolen nicht viel zu tun. Die meisten "Insider" sehen die PS5 und Xbox im allgemeinen gleichauf und Pastebin ist Bullshit hoch drei.

Und wie immer wird gnadenlos unterschätzt, wie groß der Performancevorteil von Konsolen im Vergleich zu privaten Desktopcomputern mit veralteter Mainboard Tech ist.

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30823 - 25. Januar 2020 - 21:28 #

Besagen die Gerüchte nicht, dass die Xbox Series X 30% schneller als die PS5 sein soll? Angeblich hat sie 56 Compute Units und 3584 Shader, während die PS5 nur 36 Compute Units und 2304 Shader haben soll. Dafür dürfte die Xbox 100 Euro teurer als die PS5 sein. Aber es hält sich ja immer noch hartnäckig das Gerücht einer günstigen Xbox Lockheart auf PS4-Pro-Niveau.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 25. Januar 2020 - 21:36 #

Ein einziger vermeintlicher Patebin Eintrag, der wohl einen möglichen BC Modus aufzeigen könnte (mit hirnrissigen nicht machbaren 2000 MHz und ohne bereits bestätigtes VRR und Raytracing) hat so etwas mal in die Welt gesetzt. Mehrere Insider inkl Schreier und Co sagen gleich auf, maximal 10% Unterschied.

vgamer85 20 Gold-Gamer - P - 24980 - 26. Januar 2020 - 1:00 #

https://www.gamestar.de/artikel/leak-zu-ps5-und-xbox-series-x-reicht-das-fuer-4k-und-raytracing,3352848.html

https://www.pcgameshardware.de/Xbox-Series-X-Konsolen-268616/News/neues-Konsolendesign-und-neue-Leistungsfaehigkeit-1339801/

Also stimmt es nicht dass Xbox One X series mit 12 tflops viel stärker ist als die PS5 mit 9,5...tflops?Haben die alle falsche Infos oder wie

Grumpy 17 Shapeshifter - 7217 - 26. Januar 2020 - 2:11 #

da es noch keine offiziellen infos gibt, ja

LRod 18 Doppel-Voter - - 10687 - 26. Januar 2020 - 2:58 #

Mal zum Vergleich, die GTX 1080 Ti kommt auf 11,3 Teraflops, die RTX 2080 Ti auf 13,5. Das wäre schon respektabel und nah am derzeitigen High-End. Mit etwas Optimierung wäre da 4k/60 auf der neuen XBox tatsächlich machbar.

Angenommen die 9,5 für die PS5 stimmen, dann wäre da bei dem selben Detailgrad wie auf der XBox aber bei 4k/45 Schluss.

Die Spiele würden bei beiden allerdings faktisch aussehen, wie 4k auf PC oder der XBox One X schon heute halt aussieht - die Erhöhung der FPS von 30 auf 45 oder 60 verhindern riesige Sprünge bei der Polygonzahl, weil die alles an Leistung brauchen wird. Die bessere Optik wird sicher viel über das Raytracing kommen müssen.

Oder die Entwickler könnten (je nach Genre) auf den Konsolen doch nur auf 4k/30 gehen und die gesparte Leistung in mehr Details und Effekte stecken.

Das wird in Sachen Hardware auf jeden Fall ein interessantes Jahr mit zwei neuen Konsolen und die RTX 3000-er kommen ja auch noch.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 26. Januar 2020 - 13:43 #

Keine der genannten Zahlen wurde bisher jemals genannt. Bestätigt ist, dass beide das Ziel über Stadia haben. Es gibt nur eine Handvoll echte Infos. Alles andere sind aus der Luft gegriffene Gerüchte, inkl. jedweder Angabe irgendwelcher Zahlen abseits von "doppelt" "40x" usw.

Ernsthaft zu glauben, dass Sony und Microsoft weit voneinander entfernt sind, obwohl sie den selben APU-Lieferanten haben, ist schon echt eigenartig.

LRod 18 Doppel-Voter - - 10687 - 26. Januar 2020 - 13:58 #

Wieso sollte das eigenartig sein? AMD hat nicht nur eine Modellvariante und wenn MS mehr bezahlt, um den Rückstand zu Sony über bessere Leistung zu verkleinern (wie das bei der One X zur Pro schon passiert ist), dann können da durchaus solche Unterschiede zustande kommen.

Klar, bestätigt ist das alles nicht, aber "eigenartig" wären solche Unterschiede, die einer aktuellen Mittelklasse- zu einer Oberklassekarte entsprechen, sicherlich nicht.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 26. Januar 2020 - 14:09 #

Navi wurde für die beiden Konsolen entwickelt. Die APU aus Zen und Navi wird mit den aktuellen Navi Grafikkarten nicht direkt vergleichbar sein, denn die APU nutzt RDNA 1 mit RDNA 2 Features (RT & VRR).

Pro und X sind komplett anderer Schuh. Die X kam ein Jahr später. Wäre eigenartig, wenn sie die absolut gleiche Technik benutzt hätte.

Der Thread hier bestätigt mich nur mal wieder, wie viel Falschinformationen im Umlauf sind. Es wird höchste Zeit, das Sony und MS die Hosen runterlassen.

LRod 18 Doppel-Voter - - 10687 - 26. Januar 2020 - 14:22 #

Ich halte es für technisch unproblematisch, dass MS mehr Geld in die Hand nimmt und damit größere Ausbaustufe bestellt als Sony. Das hat mit dem grundlegenden Design der Navi-Karten ja nichts zu tun.

Mich würde es viel mehr überraschen, wenn AMD beiden die exakt selbe Ausbaustufe mit exakt gleichvielen Shader-Einheiten verkauft hätte und sich beide nur durch OS und Gehäusedesign unterscheiden würden.

Naja, wir werden es sehen.

vgamer85 20 Gold-Gamer - P - 24980 - 26. Januar 2020 - 16:15 #

Bin da auch verwundert. Vor allem wenn Aladan recht hat dann hat GameStar und PCGH Fake News verbreitet..das wäre fatal...

Ansonsten denke wird es wie bei der One X und PS4 Pro. MS setzt ja auf stärkere Hardware vermute ich. Bin aber durch die Fake News indoktriniert^^

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 26. Januar 2020 - 20:33 #

Wenn sie es nicht als unbestätigte Gerüchte kennzeichnen, verbreiten sie Fake News. Fast alles davon kommt von Resetera, auf dem wir seit 10 Threads mit beinahe 200000 Kommentaren und einigen Insidern spekulieren.

Es geht darum, was technisch machbar ist, ohne den Preis in die Höhe zu treiben. Schon 500 € sind hart an der Grenze, aber manche spekulieren sogar auf eine 600 Euro Xbox.

Und nach wie vor sagen alle vetted Insider, dass beide Konsolen nah zusammen sein werden.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14429 - 27. Januar 2020 - 1:55 #

Dass zwei Konkurrenzkonsolen (mit Hardware vom selben Hersteller) ähnliche Power haben, ist aber auch echt eine gewagte und unerwartete Prognose! :-D

Dann prophezeie ich auch direkt mal, dass die New Switch Pro wieder langsamer als die neuen Konsolen von Sony und MS sein wird. Hab da geheime Insiderkenntnisse! ;-)

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 27. Januar 2020 - 6:43 #

Es klingt dumm, ja. Aber es gibt da draußen wirklich Leute, die anhand eines einzelnen unvollständigen und technisch nicht machbaren Github Eintrags glauben, daß Sony eine wesentlich schwächere Konsole baut.

LRod 18 Doppel-Voter - - 10687 - 25. Januar 2020 - 22:56 #

Wir werden sehen, ich lasse mich gerne überraschen. Bei der aktuellen Generation sehe ich einen FPS-Vorteil durch das Konsolen-Design in der von dir immer angenommenen Größenordnung nicht.

In einem Jahr sind wir alle schlauer ;-)

Cupcake Knight 18 Doppel-Voter - 10617 - 25. Januar 2020 - 17:47 #

Wichtiger wären Innovationen am Gamedesign, aber da tut sich bei der schwächsten Konsole am meisten.

Hendrik 27 Spiele-Experte - P - 84268 - 26. Januar 2020 - 9:42 #

Ach ja, die berühmten Innovationen...

Harry67 19 Megatalent - - 18365 - 26. Januar 2020 - 20:27 #

Die letzten zwei besten Innovationen waren Jagen und Sammeln ;)

Extrapanzer 17 Shapeshifter - P - 6761 - 25. Januar 2020 - 18:54 #

Ich glaube das ist so'n Ding, wo man den direkten Vergleich braucht. Ich werde weiterhin auf 1080p spielen, mir sind höhere stabile FPS und mehr Leistung für spielinterne Rechenprozesse wichtiger, als die 4-fache Leistung in 4 Mal so viele Pixel zu stecken.
In einem Podcast meinte neulich jemand, die Switch wäre endlich eine Konsole, die Spiele in Trickfilmqualität zeigt (Luigi's Mansion 3). Ich musste da etwas schmunzeln, denn genau das habe ich von der PS3 und Ratchett und Clank gedacht - so 2008, als das aussah wie ein Pixar-Film. Also alles sehr subjektiv.
Hoffentlich läuft das nicht alles in die falsche Richtung und wir bekommen triste matschige Grafik, Hauptsache es läuft in 4k. Da werden Erinnerungen an Infamous wach, bei dem ich nie sicher bin, ob die farbarme Grafik ein Stilmittel war, oder eine technische Notwendigkeit.

Harry67 19 Megatalent - - 18365 - 25. Januar 2020 - 18:59 #

Bei Luigis Mansion 3 liegt es aber auch an der herausragenden Animationsarbeit, dass der so filmmäßig wirkt. Das ist schon sehr geschmeidig aufgezogen.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14429 - 25. Januar 2020 - 18:54 #

Der Sprung bei der GPU wird klein gegenüber PS4 Pro und Xbox One X und da die schon 4K als Ziel hatten, wird der Fortschritt dort eher gering sein. Selbst wenn es doppelt so schnell wäre (was ich nicht glaube), wäre das grafisch kein so großer Sprung. Bei früheren Generationswechseln gab es ein Vielfaches an GPU-Power.

RAM wird sich vielleicht auf 16GB verdoppeln. Da das v.a. für Texturen draufgeht und die Texturauflösung schon ganz ordentlich ist, wird das wohl auch nicht so richtig viel ausmachen.

Bei CPU und Festplatte wird der Unterschied dafür enorm sein.

Bin gespannt, wie die Entwickler damit umgehen. In den letzten 20 Jahren bestimmte ja v.a. die GPU die Spielegrafik.

Interessant könnte auch das Raytracing-Feature werden, wenn das in den AMD-GPU wirklich was taugt. Nvidia protzt die ganze Zeit damit herum und von AMD hört man kaum was, das ist nicht gerade das beste Zeichen.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 25. Januar 2020 - 20:50 #

Selbst die schwächste mögliche Konsolen RDNA GPU wird locker die doppelte Performance der Xbox One X GCN GPU hinlegen.

Harry67 19 Megatalent - - 18365 - 25. Januar 2020 - 21:00 #

Kein Ding, aber wenn es darum geht, welche Grafiksprünge damit dann realisiert werden, darf man glaube ich keine Wunder erwarten.

Aladan 24 Trolljäger - P - 55191 - 25. Januar 2020 - 21:10 #

VRR und Raytracing sind die großen Themen, Grafiksprünge sind ein Engine und Entwicklerstudio Thema. Wie sieht das nächste Guerilla, Naughty Dog oder Santa Monica Studio Spiel aus, vor allem wenn man sieht, was sie mit einer Jaguar Krücke, Alter HDD und langsamer GCN GPU geschafft haben.

Harry67 19 Megatalent - - 18365 - 26. Januar 2020 - 10:04 #

Klar. In der Diskussion wird es halt auf "unterm Strich" zusammengefasst. Obwohl, finde es schon ganz gut, das immer wieder mal auseinanderzuhalten.

Man könnte das Ganze auch unter der Überschrift laufen lassen: Viele Entwickler werden die besseren Möglichkeiten gar nicht ausreizen. Oder noch schlimmer: Mit der besseren Leistung an der Optimierung sparen.

Dass da schon noch Aufsehenerregendes passieren kann, sieht man aus meiner Sicht eher an speziellen Titeln wie dem MS Flightsimulator, bei dem auch noch andere Techniken dazukommen. Und die von dir genannten Qualitätsentwickler werden sicher dran bleben.

Dennoch wird die grafische Leistung bei 4K in die Lichtsituationen und die Darstellungsqualität gehen. Und da wird es für viele Spieler mittlerweile schon esoterisch. Ich kenne genug Leute, die nicht mal HBAO mehr erkennen. Und denen auch realistische Reflektionen völlig vorbeigehen. Und für diesen geschätzten Großteil der Spieler wird sich da nicht so wahnsinnig viel ändern. (Z.B. im Vergleich zum revolutionären Wechsel von Sprite zu Polygon).

Dass der Indie Entwickler, auf den sich der Artikel bezieht, seine Prognose möglicherweise aus anderen Gründen speist, steht natürlich auf einem anderen Blatt.

Desotho 17 Shapeshifter - 7043 - 25. Januar 2020 - 18:56 #

Habe letztens mal Jade Empire angefangen welches ja 2 Jahre vor Mass Effekt kam - da merkt man schon den Unterschied.
Bei den meisten Spielen heute langt mir die Grafik ohnehin und bei JRPGs ist die Grafik ja ohnehin gerne mal 2 Generationen hintendran.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6200 - 25. Januar 2020 - 19:06 #

Die Grafiksprünge werden so weit gehen, wie es die Budgets hergeben. Da vermute ich eher eine Grenze als in der Technik. Aber erstmal abwarten und sich überraschen lassen.

Bruno Lawrie 19 Megatalent - - 14429 - 25. Januar 2020 - 19:26 #

Der Aufwand sinkt ja auch. Z.B. vom manuellen Animieren hin zu Motion Capture. Oder Photogrammetrie statt Modellieren und Texturieren bei Gegenständen.

Zusätzlich wird man immer mehr Material nicht selbst erstellen, sondern lizensieren. "A Plague Tale" wurde z.B. von einem kleinen Team erstellt, aber verwendet viele lizensierte Modelle von diesem Anbieter:

https://quixel.com/megascans/library

v3to 17 Shapeshifter - P - 6200 - 26. Januar 2020 - 1:40 #

Ja, nunja. In bestimmten Bereichen bestimmt. Nur das größer, weiter, detaillierter wird normal in AAA-Open-World-Spielen festgemacht. Irgendwer muss die Massen an hoch-detaillierten und nach Möglichkeit markanten Modelle auch erstellen. Da geht es hauptsächlich um Budgets und die werden Grenzen haben.

Golmo 18 Doppel-Voter - 9034 - 26. Januar 2020 - 1:50 #

Glaube kaum das sich Rockstar bei GTA 6 Gedanken ums Budget machen muss. Spätestens da werden wir erleben was auf den neuen Kisten möglich ist.

v3to 17 Shapeshifter - P - 6200 - 26. Januar 2020 - 9:09 #

Das Ding ist nur, dass das alleine an sich nicht messbar ist, ob es das wirklich sein wird, was auf den Kisten möglich ist.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9695 - 25. Januar 2020 - 20:40 #

Am Ende landen alle bei Nintendos Philosophie, nach der es Grafikpower eher eine untergeordnete Rolle spielt. Nur haben die anderen bis dahin unvorstellbare Mengen von Ressourcen verschwendet.

Wobei ich denke, dass es vor allem für VR interessant sein könnte, weiter nachzubessern bei der Technik. Aber das müssen VR-Fans beantworten, denn eigentlich scheinen sie ja sehr zufrieden mit der Leistung zu sein.

Harry67 19 Megatalent - - 18365 - 25. Januar 2020 - 20:47 #

Kommt darauf an was du spielen willst. Von mir aus könnte die GTX 2080ti gerne doppelt so schnell sein. Simulationen und aufwändigere Titel in VR bringen jede Karte schnell an ihre Grenze.

Unregistrierbar 18 Doppel-Voter - P - 9695 - 26. Januar 2020 - 13:46 #

In dem Fall wird sich der eine oder andere VR-Spieler eventuell die Frage stellen, ob er das Geld der PS5 nicht lieber in eine Grafikkarte investiert?

Green Yoshi 21 Motivator - P - 30823 - 25. Januar 2020 - 20:43 #

Der Grafiksprung von Xbox One zu Xbox Series X dürfte höher ausfallen als der von der Xbox 360 zur Xbox One, aber ein Red Dead Redemption 2 auf der Xbox One X, das in nativen 4K läuft, dürfte kaum schlechter als die Launchtitel für die kommende Xbox aussehen.

Ich glaube, dass vor allem die Beleuchtung deutlich realistischer aussehen dürfte in der nächsten Generation. Außerdem dürfte es mehr Spiele geben, die mit 60 fps laufen.

Harry67 19 Megatalent - - 18365 - 25. Januar 2020 - 20:48 #

Sehe ich auch so.

rammmses 20 Gold-Gamer - P - 24871 - 25. Januar 2020 - 20:59 #

Gab ja auch bereits innerhalb der Generation einen großen Sprung, Red Dead 2 in nativen 4K sieht sehr viel besser aus als Titel von 2014 oder so. Der Übergang wird wohl fließend.

revo 16 Übertalent - P - 5329 - 26. Januar 2020 - 1:40 #

Solange >echtes< 4K mit vernünftiger Framerate läuft und sich die Grafikleistung angemessen verbessert ist doch alles gut...

TheRaffer 21 Motivator - - 28477 - 28. Januar 2020 - 20:02 #

Naja, dann ist diese Generation halt die Geschwindigkeit dran. ;)